Anzeige

Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beiträge über SpieLama
kirchners
Spielkind
Beiträge: 10

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon kirchners » 31. März 2015, 11:47

aber es hat sich ohnehin erledigt. Besagte Spiele sind weg und nicht für einen Spotpreis.

Jeder muss slebst entscheiden.


Ich glaube es macht auch keinen Sinn das Thema hier weiter zu vertiefen.

Zum Glück ist das Internet groß genug.
Zuletzt geändert von kirchners am 31. März 2015, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Noir » 31. März 2015, 11:51

Jeder kann jedes Spiel teuer anbieten. Wer möchte, kann meinetwegen auch ein normales Monopoly für den 100-fachen Preis anbieten. Er wird dann Kommentare dafür ernten. Wenn der Verkäufer dann aber sagt: "Hallo Freunde, ich werde dieses Monopoly nicht unter den von mir angegebenen Preis verkaufen, auch wenn es woanders billiger zu haben ist." dann sollten die Kommentare in der Tat aufhören.

Patzige oder beleidigende Nachrichten brauchts aber wirklich nicht. Egal von welcher Seite.

@Dennis: Warum als PN? Der Vergleich mit einem Marktplatz hinkt in diesem Fall, wie ich finde, weil ich mich im Forum aufhalten kann, ohne die Preisdiskussion lesen zu müssen, wenn ich es nicht möchte. Das könnte ich bei einem brüllenden Kunden auf einem Marktplatz nicht. Was ich sagen will: Diese Preishinweise sind als Kommentar im Thread selbst Gold wert, weil dann jeder potentielle Interessent sieht, dass über bestimmte Punkte - wie den Preis - schon gesprochen wurde. Auch für Leute, die vielleicht erst Wochen oder Monate später ein Angebot sehen.

Ich persönlich halte inzwischen Sammlerpreise für ziemlichen Humbug, auch wenn ich selbst schon solche Preise bezahlt und auch verlangt habe. Heutzutage belächele ich Leute, die für ein Spiel das 2 oder 3 Fache des Neupreises haben wollen, denn VERKAUFT bekommt man das nur noch in den seltensten Fällen. Ich habe viele Rollenspielbücher, die man schon viele Jahre nicht mehr im Handel bekommt für Neupreis verkauft, obwohl der Sammlerwert oft im 3-stelligen Bereich lag. Mach ich nicht mehr. Dauert mir zu lang, bis da VIELLEICHT mal jemand kommt, der VIELLEICHT darüber diskutieren möchte, so einen Preis EVENTUELL zu bezahlen.

Das heißt natürlich nicht, dass niemand solche Preise verlangen darf. Das ist völlig in Ordnung. Nur werde ich dann sicher nichts abkaufen und einen kleinen Hinweis, dass der Preis etwas überzogen ist, den würde ich mir dann wohl auch nicht nehmen lassen, wenn mich ein Spiel theoretisch interessieren würde.

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Zharadorn » 31. März 2015, 11:52

Dann Glückwunsch an dich und markiere bitte dein Angebot im Basar als beendet, wenn alles weg ist.

Dennis
Spielkind
Beiträge: 18

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Dennis » 31. März 2015, 12:03

Noir hat geschrieben:
@Dennis: Warum als PN? Der Vergleich mit einem Marktplatz hinkt in diesem Fall, wie ich finde, weil ich mich im Forum aufhalten kann, ohne die Preisdiskussion lesen zu müssen, wenn ich es nicht möchte. Das könnte ich bei einem brüllenden Kunden auf einem Marktplatz nicht.


Eben nicht. Wenn ich aber als potenzieller Käufer Interesse habe, nervt es mich ungeheuer, wenn ich erstmal eine Seite aus meiner Sicht unsinnige Kommentare lesen muss, bis ich am letzten Posting feststellen muss, dass das Spiel eh schon weg ist. Sorry, ich würde es gerne ignorieren, bin aber gezwungen, das zu lesen...

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Noir » 31. März 2015, 12:07

Naja, das Problem umgeht das Forum ja selbst fast immer, da es einen für gewöhnlich immer zur letzten Antwort schickt. Da sieht man dann ja, ob ein Spiel weg ist (wenn es nicht ohnehin im ersten Posting schon als verkauft gekennzeichnet ist).

Ich bin immer ganz froh, wenn ich in einem Thread Fragen beantwortet finde, die ich auch selbst hätte stellen wollen. Und sobald ich merke, dass eine Diskussion in einen albernen Streit ausufert, scrolle ich halt weiter, bis das Thema wieder beim Verkauf ist. Das halte ich für einen sehr vernachlässigbaren Punkt. Wenn das der Preis für "Oh, ich brauche keine x PNs mehr mit dem Verkäufer austauschen, bis ich meine Fragen beantwortet habe" ist ... dann "zahle" ich ihn gern ;)

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1499
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon HDScurox » 31. März 2015, 12:11

@dennis: dann solltest du vielleicht andere verkaufsplattformen als ein forum benutzen. Bei crobee hättest du dieses "ärgernis" nicht.

Ich kann den argumenten pro kommentare nur zustimmen, das ist ein forum, eine community, hier wird diskutiert und auf ein freundliches miteinander geachtet, wer das nicht will, hat andere Möglichkeiten seinen kram loszuwerden.

Ich finde es auch wirklich wichtig als "kenner" neulinge zu schützen und halte nichts von ausgelagerten diksussionsthreads die man dann eh nicht wieder findet. Des weiteren finde ich die aufforderung "macht mir ein angebot" ein ziemliches unding. Im laden steht auch nicht "machen sie dem Verkäufer ein angebot". Bei menschen die nicht wissen, was sie dafür haben wollen, oder warten bis sich der mit dem hochsten Preis meldet, kaufe ich grundsätzlich nicht.
Rezensent und verantworlicher bei SpieLama und
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
FredJones
Kennerspieler
Beiträge: 178
Wohnort: Quickborn, jetzt Freiburg

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon FredJones » 31. März 2015, 12:14

@Dennis: Deswegen bietet es sich für den Verkäufer eigentlich immer an, den ersten Post entsprechend zu editieren ;-)

Und zum Thema "Preisdiskussion über PN": Wie ich schon gesagt hab, bietet die Preisdiskussion ja auch einen Informationsgewinn für die Gemeinschaft. Unerfahrene Käufer werden vor überteuerten Käufen geschützt, potenzielle Verkäufer erhalten einen Überblick über einen möglichen Verkaufspreis. Das fällt per PM völlig weg.

Ich finde sogar, eine bloße Beschwerde über den Preis beim Anbieter ohne Kaufinteresse ziemlich sinnlos und dumm. Da will man einfach ein wenig motzen ohne einen Gewinn für sich oder andere zu bewirken. Eine Preisdiskussion ist daher hier allein öffentlich sinnvoll.

Und, wie gesagt, das hier ist wie viele andere Foren-Marktplätze eben kein typischer Supermarkt. Man kann fordern, was man will und keiner ist gezwungen zu kaufen. Aber man muss sich eben auch der Preisdiskussion stellen.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum man sich da als Verkäufer auf den Schlips getreten fühlt.
[url=thisloveisnotwrong.wordpress.com]thisloveisnotwrong.wordpress.com[/url]

Dennis
Spielkind
Beiträge: 18

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Dennis » 31. März 2015, 12:41

HDScurox hat geschrieben:@dennis: dann solltest du vielleicht andere verkaufsplattformen als ein forum benutzen. Bei crobee hättest du dieses "ärgernis" nicht.

Ich kann den argumenten pro kommentare nur zustimmen, das ist ein forum, eine community, hier wird diskutiert und auf ein freundliches miteinander geachtet, wer das nicht will, hat andere Möglichkeiten seinen kram loszuwerden.


Super, jetzt sind wir schon an dem Punkt angelangt, wo es heißt: Geh doch, wenns dir nicht passt. DAS nenne ich mal eine Super-Diskussion!

Ich finde es auch wirklich wichtig als "kenner" neulinge zu schützen und halte nichts von ausgelagerten diksussionsthreads die man dann eh nicht wieder findet. Des weiteren finde ich die aufforderung "macht mir ein angebot" ein ziemliches unding. Im laden steht auch nicht "machen sie dem Verkäufer ein angebot".


Wieso hast du das Gefühl, dass du jemanden "schützen" musst? Ist jemand minderjährig hier? Der Rest ist doch alt genug, um Entscheidungen selbst zu treffen. Und selbst Neulinge können sich z.B. bei ebay oder brettspielsuche informieren, was Spiele so wert sind. Das darf man schon mal im Allgemeinen erwarten, sich vorher schlau zu machen, was etwas kostet. Oder machst du das im Alltag nicht?

Bei menschen die nicht wissen, was sie dafür haben wollen, oder warten bis sich der mit dem hochsten Preis meldet, kaufe ich grundsätzlich nicht.


Musst du doch auch nicht - so what?


@Dennis: Deswegen bietet es sich für den Verkäufer eigentlich immer an, den ersten Post entsprechend zu editieren ;-)


Lobenswert, wenn man das tut. Schlecht, wenn nicht - kommt aber eben auch häufig genug vor.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum man sich da als Verkäufer auf den Schlips getreten fühlt.


Weil ich keine Lust habe, mich vor jedem Hannes zu erklären, warum ich Spiel X zum Preis Y verkaufe. Und darüber rumzudiskutieren, ob und wo es vielleicht billiger ist. Und dass es unverschämt ist, das Spiel zu dem Preis anzubieten. Und und und...


Ansonsten werde ich von meiner Seite aus an der Stelle die Diskussion beenden, da aus meiner Sicht alles gesagt worden ist - wie gesagt, ich würde mich über eine abschließende Stellungnahme der Moderatoren zu diesem Thema freuen, auf die ich mich ggf. berufen kann. Wenn eben Diskussionen in Verkaufsthreads von offizieller Seite gewünscht sind, kann ich auch damit leben. Auch wenn es nervt...

EDIT: Vielleicht können wir ja einfach hier eine offizielle, verbindliche Umfrage machen - dann wäre doch die Kuh vom Eis?

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Harry2017 » 31. März 2015, 13:06

Ich muss sagen, dass ich garnichts gegen teure seltene Spiele habe - der Wert ist nunmal gestiegen und wenn der Markt bereit ist 100€ für Mage Knight zu bezahlen, dann darf das auch jemand verlangen. Der Markt gibt das halt als Sammlungsobjekt her - das Spiel ist halt "knapp" geworden.

Da finde ich den Neupreis für ein gebrauchtes, noch erhältliches Spiel zu verlangen viel "seltsamer". Das ist nämlich ein gebrauchtes, noch in ausreichenden Mengen vorhandenes Gut...und das verliert natürlich an Wert - und zwar mehr als die meisten Verkäufer einsehen wollen...da komme ich mir als potentieller Käufer eher für dumm verkauft vor. Descent 2 habe ich mit Gutschein für 36€ inklusive Versand bekommen - warum bietet man es gebraucht für 40€ Plus 5€ Porto an? Amazon hats halt neu für 44,95€...und das soll man nicht sagen dürfen?

Wie gesagt: ich finde eine Orientierung an den Ebaypreisen bei nicht mehr erhältlichen Spielen legitim - ich verkaufe selbst zwar keine Spiele, aber das ist es nunmal wert. Descent 2 ist gebraucht einfach nicht den Neupreis Wert - und die Erweiterungen auch nicht....würde jemand die noch erhältlichen Erweiterungen mal zu nem realistischen Preis anbieten, würde ich vielleicht zuschlagen - so nicht. Und das darf ich auch in nem Verkaufsthema sagen - in der Hoffnung, dass der Verkäufer den Preis realistisch nach unten korrigiert.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Morti » 31. März 2015, 13:21

Angebot:
"Biete gebrauchtes Spiel für 150 VHB."
"Das Spiel kostet bei Händlern A und B aber neu nur 80."
"Ich biete es trotzdem für 150 VHB an."

Kaufverhandlung:
"Ich bin interessiert, würde aber maximal 60 zahlen."
"Ok/Nein."
Thema unter Erwachsenen gegessen.
:D

Zum Neulingsschutz: Wir sind keine Aufsichtspersonen kleiner Kinder und sollten erst einmal davon ausgehen, daß jeder rationale Kaufwillige irgendwo im Internet die gängigen Händler für Vergleichspreise kennen und konsultieren könnte und sollte.
:)

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 447

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Fang » 31. März 2015, 13:22

Dennis hat geschrieben: Der Rest ist doch alt genug, um Entscheidungen selbst zu treffen. Und selbst Neulinge können sich z.B. bei ebay oder brettspielsuche informieren, was Spiele so wert sind.


Oder sie informieren sich einfach genau hier? Und im besten Fall direkt im Verkaufsthread?
Was spricht denn da dagegen? Zumal es hier ja ein Forum ist?

Morti hat geschrieben:Zum Neulingsschutz: Wir sind keine Aufsichtspersonen kleiner Kinder und sollten erst einmal davon ausgehen, daß jeder rationale Kaufwillige irgendwo im Internet die gängigen Händler für Vergleichspreise kennen und konsultieren könnte und sollte.
:)


Selbe Frage. Warum nicht hier? Dieses Forum ist doch genauso eine Informationsquelle wie jede andere.

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1499
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon HDScurox » 31. März 2015, 13:28

Aber gerade als Neuling in der "Szene" ist es nicht sonderlich einfach sich zu orientieren, auch was die Preise angeht. Man findet vieles durch eine einfache Google-Suche nunmal nicht, ich halte es absolut nicht für verkehrt es anzusprechen, wenn ein Preis total überzogen ist. Wir reden hier ja nicht von 5€ mehr oder weniger.
Rezensent und verantworlicher bei SpieLama und
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Morti » 31. März 2015, 13:38

Es geht nicht darum, daß man das nicht ansprechen soll, sondern daß diese Dinge manchmal aus dem Ruder laufen und Neulinge meiner Empfindung nach als naive Hilflose erachtet werden, die nicht einmal zu Amazon klicken oder kurz Google Shop benutzen können. Wenn ich in einem solchen Thema neu bin, suche ich thematische Eindrücke und Rat in Fachfragen, aber nicht bei reinen Preisvergleichen.

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Zharadorn » 31. März 2015, 13:39

Ich verstehe nicht, warum einige hier so Angst vor einer kritischen Nachfrage, bzw. kritischen Kommentaren zum Preis von Spielen haben.
Wie gesagt, bei Raritäten, OOP Spielen, etc. ist ein höherer Preis angemessen
Allerdings darf ich als potentieller Käufer schon nachfragen, warum ein Spiel, dass neu 40€ kostet, hier versucht wird für 60€ zzgl. Versand zu verkaufen.
Tut mir Leid, aber is solchen Fällen kommt mir dann das übermäßige Geblocke und Kleingehalte halt Spanisch vor.
Es soll ja auch keiner um den wohlverdienten Preis für sein Spiel gebracht werden, allerdings sollte man sich auch nicht wundern, dass Leute bei gierig wirkenden Preisen ihren Mund aufmachen.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Morti » 31. März 2015, 13:50

Wer ist denn "einige hier"?

kirchners
Spielkind
Beiträge: 10

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon kirchners » 31. März 2015, 13:51

Ich denke nicht, dass ein Neuling direkt nach Mage Knight oder Starcraft 2 verlangen wird. Da gibt es andere Spiele (günstiger) um sich ersteinmal zu orientieren und zu schauen, was man wirklich mag.

Ich verkaufe beispielsweise Spiele generel so, dass ich diese nur komplett wirklich gerne hergebe. Einzeln sind diese dann (je nach Zustand) sehr nahe am "normalen" Preis. BEsonders dann, wenn sie noch eingeschweißt sind.
Und nahe am Händlerpreis ist eh relativ. Auch da schwanken die Preise.

Das muss jeder für sich selbst wissen und dann versuchen. Jemand der unbedingt Geld braucht wird wohl im Preis tiefer gehen (wenn dieZeit drängt) als jemand der verkauft, weil er keine Lust mehr hat etc. pp.

Problem Zharadorn daran ist, dass jegliche Preisbesprechung in Richtung "zu teuer" etc. hinderlich sind. Und wenn man immer wieder gefragt wird ist es auch "nervig". Das besagt Spiel (Descent2 Labyrint, ist derzeit häufig ausverkauft). Ich habe auch dieses (im GEsamtpaket) nun verkauft. Gierig? Marktwirtschaft.

Der den Preis zahlt hat ja die Wahl sich zu informieren.

Aber ich wiederhole mich. Vollkasko ist nicht mein Ding :-)

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Zharadorn » 31. März 2015, 14:06

Morti hat geschrieben:Wer ist denn "einige hier"?



Diejenigen, die bisher gesagt haben, dass das Hinweisen auf zu hohe Preise nichts bringt/unerwünscht ist.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Noir » 31. März 2015, 14:12

Das ist aber eine Milchmädchenrechnung. Gerade Neulinge werden nach Spielen fragen, die sich mit Themen beschäftigen, die sie interessieren. Ein ehemaliger Videospieler, wird sicher als erstes auf ein StarCraft aufmerksam und nicht auf Schach.

Und wir drehen uns im Kreis: Natürlich ist es super, wenn jemand so locker flockig mit seinem Geld um sich wirft. Trotzdem finde ich es völlig in Ordnung, wenn man Preise hinterfragt. GERADE in einem Forum. Nein, es ist nicht in Ordnung, sondern gehört dazu.

Wer feste Preise ohne Diskussion haben will, sollte eben auf reine Verkaufsplattformen ausweichen und diesen Vorteil dann eben durch eventuelle Nachteile (z.B. Gebühren) zahlen. Ein Forum, das eine völlig kostenlose Möglichkeit bietet, bietet eben auch die Möglichkeit zur Diskussion. Und die ist angebracht und in Ordnung.

Aber ich stimme zu, dass die Diskussion aufhören sollte, sobald der Verkäufer klipp und klar sagt: "Leute, ich weiß, dass der Preis vielleicht nicht der Günstigste ist, aber ich werde ihn nicht angleichen." Ob mit oder ohne Begründung ist dann Wurscht. Aber so weiß jeder woran er ist. So funktioniert imho eine Community. Das hier ist eben primär KEINE Verkausplattform, sondern eine Gemeinschaft von Brett- und Gesellschaftsspielfans mit der Möglichkeit etwas anzubieten.

Und gerade der letzte Punkt ist imho sehr wichtig. Das hier ist nicht "Ebay" oder "Amazon Marketplace", sondern Spielama. Verkäufer können innerhalb der Community etwas anbieten. Da finde ich es sogar schon grenzwertig, wenn man sich nur zu diesem Zweck in einem Forum anmeldet, was ja auch schon das eine oder andere Mal passiert ist.

kirchners
Spielkind
Beiträge: 10

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon kirchners » 31. März 2015, 14:14

ja, war auch mein Grund. Dann sollte das ganz klar kommuniziert werden bzw. der Basar nicht für jeden geöffnet werden. Sonst siehe da befinden wir uns in solch ausschweifenden Diskussionen wieder.

Benutzeravatar
Noir
Kennerspieler
Beiträge: 327

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Noir » 31. März 2015, 14:21

Das finde ich durchaus einen guten Ansatz. Ich kenne das auch aus anderen Foren, dass da Marktplätze für die User erst ab einer bestimmten Postingzahl geöffnet werden. Bei bspw. einer Schwelle von 30 bis 50 ist auch die Hemmschwelle, kurz ein paar Posts zu spammen, relativ hoch.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Harry2017 » 31. März 2015, 15:06

Ich finde es gut so wie es ist - bis auf absolute verbale Entgleisungen unmoderiert - wer soll das denn nachhalten? Wer will den Aufwand betreiben, nur damit bloss keiner eine Preisfrage im Thema stellt oder nur bestimmte Leute anbieten dürfen etc..

Ich bin für Forenanarchie - ausser die Dinge (Beleidigungen etc) die auch im normalen Leben nicht erlaubt sind. Im normalen Leben darf ich einem Händler sagen "Du bist zu teuer", also hier auch - wer soll das denn für den geringen Nutzen leisten? Dieses übermoderieren in Foren finde ich häufig nervig - hier gibt es sowas zum Glück nicht...wozu auch?

Siehe Bastis Post - Lieber schliessen, statt zu moderieren - und ich kann das verstehen, was bringt es den ganzen Tag im Forum als Moderator zeitintensiv rumzusuchen, ob ja niemand eine kleine Forumsregel gebrochen hat? Diese ewigen Schreie nach noch mehr Regeln kann ich nicht hören - so entstand das deutsche Behördentum (und ich muss es wissen, ich arbeite bei einer ;) )

Also: Lieber Zeit für mehr Rezensionen statt für Maßregelungen...

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon BGBandit » 31. März 2015, 15:48

Sascha 36 hat geschrieben:
Das ich keine Preise über den selbst gezahlten Kaufpreis verkaufe ist nur mein Tun, ich würde das auch von keinem anderen Verlangen.
Wenn ich ein Spiel verkaufe, ist mein Ziel das ich mit dem Geld ein neues erwerben kann, so brauch ich mein Privatgeld nicht für Spiele ausgeben.


Danke Sascha *daumenhoch

HDScurox hat geschrieben:@dennis: dann solltest du vielleicht andere verkaufsplattformen als ein forum benutzen. Bei crobee hättest du dieses "ärgernis" nicht.



Danke HDScurox


Aber ein Gutes hat diese Diskussion doch:

es ist schön festzustellen, dass ich sozusagen unbewusst auf einer Goldgrube sitze. Ich verfolge für gewöhnlich die aktuellen Marktpreise von Spielen nicht mehr, sobald ich sie besitze. Es sei denn ich will verkaufen, was mir bei Spielen wie Mage Knight usw. NIE einfallen würde..

Ich besitze nämlich fast alle von euch genannten Spiele (die hier für über 100-200 € gehandelt werden), teilweise doppelt und OVP. Und nein, ich verkaufe nicht. Ich habe sie mir doppelt verkauft, weil die Spiele so gut sind und ich Angst habe, dass mal was kaputtgeht, falls irgendjemand Cola drüberkippt. Ich persönlich kaufe Spiele nämlich zum Spielen und nicht als Kapitalanlage.

Sollte ich aber in meinem Job mal Probleme bekommen, kann ich ja ab sofort beruhigt schlafen. Meine Rente ist jedenfalls gesichert. Ich hoffe nur, die heutigen Verkäufer kaufen dann später auch bei mir zu diesen Preisen.

In diesem Sinne:

Ich gönn mir jetzt n Glas Prosecco, 'ne dicke Havanna und spiel ne Runde Mankomania

"Auf das schnöde Geld" *Glaserheb


p.s. Es muss doch einige Leute ziemlich wurmen, dass FFG permant Neuauflaugen von Spielen wie Descent, Runewars usw. rausbringt...

Benutzeravatar
Bossi
Kennerspieler
Beiträge: 865
Wohnort: Darmstadt

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Bossi » 31. März 2015, 15:54

wow - gestern mal einen Kommentar geschrieben und heute schon auf Seite 5... ;)

An sich finde ich auch, dass man überzogene Preise (sprich Spiel ist erhältlich und der Neupreis ist geringer oder die krassen EBay/Amazon-Preise als Vorbild nehmen) kommentieren darf. BGG z.B. kennt halt nun mal nicht jeder und dort sind die Preise in der Regel vernünftiger.
Und ja, der Basar ist ein Thread wie jeder andere hier und nicht Amazon oder EBay - insofern kann jeder seinen (nicht beleidigenden) Senf ablassen! :)

Und das ganze mal losgelöst von irgendwelchen Fallbsp...

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5946
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon SpieLama » 31. März 2015, 16:27

Hallo,

hier eine offizielle Äußerung zu dem Thema:

  • 1.) Auch im Basar gelten bekanntlich unsere Forums-Regeln, und besonders unsere goldene Regel. Diese lautet: Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu. Meint: Ein netter freundlicher Umgangston ist Voraussetzung. Siehe dazu auch http://spielama.de/forum/announcements.php?aid=1.

  • 2.) Wenn ihr unsere Forums-Regel befolgt, dürft ihr gerne Euren Senf zu Angeboten abgeben, schließlich sind wir ein Diskussionsforum. Dabei gilt wie bei allen Beiträgen: freundlich und sachlich bleiben.

  • 3.) Ich habe unsere Basar-Regeln ergänzt. Unter http://spielama.de/forum/showthread.php ... 5#pid25535 steht nun auch: Jeder Nutzer kann und soll in unserem Forum für Spiele seine gewünschten Preise verlangen. Ob diese bezahlt werden, wird sich zeigen. Der Markt regelt Angebot und Nachfrage. Wer nicht weiß, was er für ein Spiel verlangen/bezahlen soll, kann unter anderem unter http://www.brettspielsuche.de und auf den Seiten von Auktionshäusern gängige Preise recherchieren.


Verspielte Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
Zharadorn
Kennerspieler
Beiträge: 176
Wohnort: Nürnberg
Kontakt:

RE: Preisdiskussionen in Verkaufsthreads

Beitragvon Zharadorn » 5. April 2015, 18:14

Hmm, nachdem es gerade immer wieder passiert würde ich gerne doch nochmal über den Basar diskutieren.
Wir hatten schon allerhand Punkte. Verkäufer, Käufer und Kritiker haben sich geäußert und trotzdem gibt es hier schon wieder Threads in denen heiß debattiert wird.

Ich muss sagen, dass mir persönlich zwei Trends etwas sauer aufstoßen.

Einerseits das totgebashe durch pot. Käufer bei Preisen, die leicht über dem Durchschnitt liegen. Das ist unnötig und klar kann man handeln, aber wenn jeder wegen einer Promo, die es bei eBucht um 99 Cent billiger gibt, eine Grundsatzdiskussion aufmacht, nervt das und ist nicht produktiv, sondern wirkt wie ein kleines Kind, dass unbedingt noch Quängelware im Supermarkt will.

Andererseits erscheinen hier momentan immer wieder Verkäufer, die sich nur zum Verkaufen neu anmelden, von Diskussion wenig bis nichts halten und Preisvorstellungen haben, die ich als normaler Mensch nicht nachvollziehen kann.
Und da geht es oft nicht um out of print Titel, sondern um Spiele die in einem halben Jahr einen Nachdeuck erfahren und deshalb nun 200€ mehr wert sein sollen, bis in 3 Monaten der Neudruck kommt.
Ich empfinde so ein Verkaufsargument als armselig und finde es schade, dass Menschen bereit sind solche Preise zu zahlen, nur weil sie nicht 3 Monate warten können.
Außerdem wird mittlerweile Kram als "selten" oder "besonders" verhöckert, als wäre alles aus Gold. Ich käme jetzt nicht auf die Idee gewisse Spiele als Rarität zu betiteln, nur um ordentlich Reibach damit zu machen, aber das muss ja jeder selber wissen.

Ich würde mir zu diesem Thema einen sinnvolleren und zielfuhrenderen Diskurs wünschen und verstehe andererseits, dass eben erwähnte Verkäufer hier einen unangenehmen, teils harschen Gegenwind kassieren, der wiederum zu einem schlechten Ton bzw. Klima führen kann.
Dies spiegelt alles meine Meinung wieder, von daher darf und möchte ich dafür kritisiert werden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast