Anzeige

Arbeit in der Spielebranche

Sachfremdes
Benutzeravatar
H8Man

Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon H8Man » 13. April 2010, 17:27

Hallo zusammen,
wir (meine Frau und ich) haben da eine etwas untypische Frage an die Experten, denn wir Suchen jeweils einen neuen Job, möglichst in der Spielebranche.

Wir sind bisher „normalen“ Jobs nachgegangen, wollen aber in den nächsten Jahren einen Kleinverlag gründen und daher kam die Idee, den neuen Job gleich in der richtigen Umgebung zu finden, was neben dem vorhandenen Intresse sicherlich auch weitere Vorteile für den späterenVerlag bieten würde. (Der Verlag würde nebenher laufen, wir wollen ja nicht gleich utopisch werden ;) )

Wir sind der Spielewelt da draussen fast völlig unbekannt und haben somit auch nichts großartiges vorzulegen. Nach 23 Jahren des Spielens mehrerer hundert Spiele würde ich aber durchaus behaupten das wir genügend Erfahrung mit Spielen besitzen und diese auch gut einzuschätzen wissen.

Um auf den Punkt zu kommen... was wäre alles möglich? Welche Jobs (oder Ausbildungen) gibt es in dieser Branche, für die man keine bestimmten Vorraussetzungen braucht? Es muß keine Vollzeitbeschäftigung sein, auch Jobs auf 400,- ¤ Basis oder Teilzeit wären sehr intressant, da wir eben noch Zeit für unser eigenes Projekt brauchen.
Uns würde eine Auflistung an möglichen Jobs reichen. Jeder weiterführende Tip ist natürlich mehr als Willkommen.

Ein wichtiges Detail wäre wahrscheinlich noch, daß wir frisch in Duisburg eingezogen sind und hier auch bleiben wollen, zumal wir den Umzug noch nicht ganz bewältigt haben.


Soweit von uns und schonmal vielen Dank für jeden Hinweis!

Benutzeravatar
H8Man

Re: Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon H8Man » 19. April 2010, 17:17

Hm, schaut hier kaum jemand rein oder hat wirklich niemand etwas zum Thema zu sagen? Ich mein, ein paar Möglichkeiten kennt wahrscheinlich jeder, selbst wenn es nur der Vorschlag des Spieletesters ist...

Wäre schön wenn sich letztendlich doch mal jemand dazu äussern könnte, da die Zeit natürlich auch ein Faktor ist. ;)


Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
ravn

Re: Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon ravn » 19. April 2010, 21:04

Wenn Dir die Jobsuche wirklich ernst sein sollte, dann ist der erste Weg die direkte Kontaktaufnahme mit potentiellen Arbeitgebern. Alles andere ist blanke Theorie, die Dir im konkreten Fall kaum weiterhelfen wird. Also Verlage abtelefonieren und persönlich nachfragen, ob und in welchem Bereich die aktuell Jobs zu vergeben haben.

ABER: Ein Job in der Spielebranche heisst keineswegs, dass man fürs Spielen bezahlt wird. Fast eher kann es Dir passieren, dass Du spielen musst (!) und das kann man nicht mit einem Hobby vergleichen, auch weil das einen ganz anderen Anspruch, Zielsetzung und Zeitrahmen hat.

Nur warum sollten Verlage auf ihnen völlig unbekannte Personen setzen? Besonders wenn doch etliche, teils ehrenamtliche Spieleerklärer & Co in Lauerstellung um einen Job stehen. Da musst Du also schon mehr bieten können ...

Cu/Ralf

Benutzeravatar
H8Man

Re: Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon H8Man » 19. April 2010, 21:36

Erstmal Danke für die Antwort!

All das ist mir durchaus bewusst, mir ging es auch eher darum zu erfahren welche Bereiche es in der Branche gibt, weniger ob hier jemand etwas anzubieten hat. Genau deshalb habe ich mich auch gewundert das niemand etwas zu sagen hat.

Mein Beitrag soll(te) keine Stellensuche darstellen, stattdessen wollte ich lediglich erfahren welche Möglichkeiten die Branche bietet. Alles weitere regeln wir dann schon selbst ;)

Benutzeravatar
Martin

Re: Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon Martin » 20. April 2010, 13:16

Z. B.

Spielerezensent für Print- oder Onlinemedien
Autor
Spieleredakteur bei Verlagen
Spieleanimateur z.B. im Kaufhaus
Spieleerklärer auf Messen etc.
Handelsvertreter
Grafiker
Packer im Versand
Übersetzer
Aushilfe im Spieleladen oder auf Märkten
Produktionshelfer
Mitarbeiter im Spielecafe
Messehostess
Würfelschnitzer
Coiffeur, um Autoren grüne Haare zu färben

gibt bestimmt noch mehr....

Gruß

Martin

Benutzeravatar
samurai-hai
Spielkind
Beiträge: 4

Re: Arbeit in der Spielebranche

Beitragvon samurai-hai » 20. April 2010, 13:47

Martin schrieb:

> Coiffeur, um Autoren grüne Haare zu färben
>
DER war ja ausgezeichnet! Friedemann hätte wahrscheinlich seine helle Freude dran gehabt

Benutzeravatar
ingo

OT: Friedemann ade?

Beitragvon ingo » 20. April 2010, 20:07

Hallo,

samurai-hai schrieb:
>
> DER war ja ausgezeichnet! Friedemann hätte wahrscheinlich
> seine helle Freude dran gehabt

wieso hätte? Hab ich was verpasst? Den hab ich doch auf der Messe noch gesehen? :-))

Verwunderte Grüße
der ingo


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste