Anzeige

Welche Videokamera empfehlt ihr für Brettspiel-Videos?

Sachfremdes
Anzeige
Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Welche Videokamera empfehlt ihr für Brettspiel-Videos?

Beitragvon Edvard » 17. Mai 2016, 06:43

Servus zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Videokamera, die am besten folgende Kriterien erfüllen sollte:
- leicht zu bedienen, d.h. ich brauch auch keine zig Extrafunktionen
- Qualität sollte annehmbar sein (das reicht mir)
- nicht zu teuer

Was Videokameras angeht bin ich absoluter Laie, daher hoffe ich auf kompetente Hilfe. Sie wird hauptsächlich für "Home-Videos" eingesetzt werden, aber vllt mach ich mich auch an eine Rezi für die Spielwiese. ;-)

Danke schonmal im Vorraus,
Edvard
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 908
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon widow_s_cruse » 17. Mai 2016, 08:42

Hallo Edvard,

hast du eine etwas bessere Digitalkamera mit Videofunktion und die schon ausprobiert?
Ist ein Vorschlag, weil der der preiswerteste und komfortabelste ist.

Gegenwärtig renne ich auf meinen Hunde-Wanderungen mit Cam und Kamera herum. Ist auch eine lästige Last. :rolleyes:
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 5986
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon zuspieler » 17. Mai 2016, 09:40

Ich verwende für meine SpieLama-Videos eine Panasonic, HDC-SD300. Die ist aber relativ teuer. Die preiswerteste Variante ist auch meines Erachtens eine Digitalkamera mit Videofunktion. Oder Du verwendest - falls vorhanden - Dein Smartphone. Die Volontäre der Axel Springer Akademie zeigten schon vor zwei Jahren unter http://www.unter-anderen.de, was alles mit einem iPhone 5s möglich ist.

Edvard hat geschrieben:Was Videokameras angeht bin ich absoluter Laie, daher hoffe ich auf kompetente Hilfe. Sie wird hauptsächlich für "Home-Videos" eingesetzt werden, aber vllt mach ich mich auch an eine Rezi für die Spielwiese. ;-)

Nur zu. Wir freuen uns über jeden Beitrag. :)

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Videokamera

Beitragvon Edvard » 17. Mai 2016, 20:43

Die Digitalkameras, die ich zur Verfügung hab (eigene, ausgeliehen, Handy), sind videomäßig nicht der Bringer. Zudem möchte ich dafür ein Extragerät (nennt es Schrulle ;-).

Die Panasonic ist schon ordentlich teuer, wäre aber zur Not noch drin.

Worauf muss ich denn bei Videokameras achten?
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1544
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon HDScurox » 17. Mai 2016, 21:17

Anstelle der Panasonic kann ich dir die http://www.amazon.de/gp/product/B01A8QR ... amejunk-21 (Edit: Achtung, Affiliate-Link, wenn du darüber kaufst untersützt du Boardgamejunkies.de mit einer Provision) empfehlen. Die ist günstiger und hat den besten Bildstabilisator weit und breit. Mit einer 1.8 Blende und einem Weitwinkel, sowie einem Mikrofon-Eingang und Kopfhörer-Ausgang ist man für alles gerüstet. WLAN und NFC sorgen für einfaches filmen über Steuerung mit dem Smartphone
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Anzeige
Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1544
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon HDScurox » 17. Mai 2016, 21:29

Edvard hat geschrieben:Worauf muss ich denn bei Videokameras achten?


Das kommt ganz darauf an, was du vor hast. Ein Mikrofon-Eingang für guten Ton ist eigentlich Pflicht, außer man nimmt mit einem externen Mikrofon auf, was dann auch nochmal kostet, z.B. das Zoom H2N (http://www.amazon.de/gp/product/B005CQ2 ... amejunk-21 - Achtung, ebenfalls Affiliate-Link), welches auch Hunter & Cron benutzt haben.

Dann ist Bildstabilisierung immer eine tolle Sache. Hinzu kommt, in welchem Formaten wird gefilmt und besonders: In welcher Auflösung und FPS Zahl. 25FPS (Bilder pro Sekunde) sind der Standard, da ist aber natürlich kein Spielraum für Timelapsesund ähnliches. FullHD sollte es mindestens sein, 4K liegt wohl außerhalb des Budgets.

Dann die Frage nach dem Objektiv und der Blende. Filmt man nicht mit idealen Lichtbedingungen ist eine große Offenblende wie z.B. 1.8f zu begrüßen, da dann sehr viel Licht aufgenommen wird. Filmt man Brettspiele, kommt man meist an einem Weitwinkel nicht vorbei, da man sonst nicht alles drauf kriegt, also sollte auch das gegeben sein.

Im Detail kann man sich dann mit noch viel mehr beschäftigen.
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1547

Re: Videokamera

Beitragvon H8Man » 18. Mai 2016, 00:05

Ich habe den Markt zwar die letzten Jahre nicht beachtet, aber generell würde ich im Amateur Camcorder Bereich immer zu Panasonic greifen. Dank 3MOS hatten (haben?) sie klar die Oberhand in diesem Bereich. An die Bildqualität kommt so schnell nichts ran. Kostet aber auch entsprechend Geld (600+).

Sony hat mit dem Exmor R Sensor allerdings auch gut nachgelegt, habe ich aber selbst noch nicht mit gearbeitet.

Wer allerdings nichts bestimmtes oder großes vorhat, wird sicherlich mit den meisten Camcordern zufrieden sein, vorallem dann, wenn man keinen technischen Hintergrund und / oder keinerlei Erfahrungen mit anderen Kameras hat.

Ansonsten wurde schon einiges gesagt, Anschluß für ein externes Mikro sollte immer dabei sein. Dann achte später beim Kauf der Speicherkarten darauf, dass diese schnell genug sind (UHS1 sollte reichen).

Nebenbei halte ich 4K auch für völlig überflüssig, zumindest bisher. Wird mit der Zeit sicherlich mehr und mehr werden, einfach weil es geht, aber wenn es dann zu 8K geht muss man sich schon fragen, wer ausser Profis da noch unterschiede sehen wird.

Lies dich am besten selbst ein wenig in das Thema Sensoren ein (CCD, CMOS, 3MOS, Exmor) um rauszufinden was genau du suchst, da jeder Chip seine Vor- und Nachteile hat.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1544
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon HDScurox » 18. Mai 2016, 00:10

H8Man hat geschrieben:
Nebenbei halte ich 4K auch für völlig überflüssig, zumindest bisher. Wird mit der Zeit sicherlich mehr und mehr werden, einfach weil es geht, aber wenn es dann zu 8K geht muss man sich schon fragen, wer ausser Profis da noch unterschiede sehen wird.


Besonders beim Filmen von Brettspielen ist 4k genial, da man in der Nachbearbeitung croppen kann bis zum geht nicht mehr. Was? Die Spielkarte ist zu klein? Schwupps, Bild bis zu 4 Mal größer ziehen ohne das es pixelig wird und schon ist die Spielkarte groß genug und der Fokus liegt auf dieser.

Es ist natürlich "Luxus", macht aber vieles einfacher und ich wünsche mir echt bei vielen meiner Videos ne 4K-Kamera überm Tisch. Bei Sony kann das Modell für knapp 1000€ schon 4K, klar, sind nochmal 400€ unterschied zu meinem jetzigen Modell, und somit wirklich purer Luxus.
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
Rei
Kennerspieler
Beiträge: 301
Wohnort: Rödermark

Re: Videokamera

Beitragvon Rei » 18. Mai 2016, 12:42

Beim Budget am besten auch gleich ein Videostativ (~100€) einberechnen, da Kamerastative nicht für geschmeidige Schwenks geeignet sind.

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Videokamera

Beitragvon Edvard » 19. Mai 2016, 08:03

Danke für die Tipps bisher. Ich hoffe, ich kann mich am WE ein wenig in die Materie einfuchsen. (Bis dahin sind weitere Kommentare gern gesehen. ;-)

@ HDScurox: Was bedeutet "croppen"?
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Anzeige
Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 908
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon widow_s_cruse » 19. Mai 2016, 09:18

Hallo Edvard,

Edvard hat geschrieben:Was bedeutet "croppen"?

ein "guter" Film besteht ja nicht nur aus der Aufzeichnung. Der wäre zusätzlich
- zu vertonen,
- einzukürzen,
-Übergänge zu erstellen,
- Einblendungen, Vor- und Abspann zu erstellen.

Es ist die eigentliche "Arbeit" an einem Film. Dafür benötigt man ein Filmbearbeitungsprogramm. Teils gibt es die kostenlos. Bei höheren Erwartenungen wirst du dafür auch noch in Tasche greifen dürfen.

Croppen ist Teil der Filmbearbeitung. Hier kann in das Bildmaterial "gezoomt" (Bildausschnitt verkleinern) oder der Horizont nachjustiert (Bildmaterial drehen) werden.
Zuletzt geändert von widow_s_cruse am 19. Mai 2016, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1547

Re: Videokamera

Beitragvon H8Man » 19. Mai 2016, 13:09

Croppen im eigentlichen Sinne ist das Beschneiden des Bildes, beim Film auch dafür genutzt, ein Bildformat in ein anderes zu übernehmen, damit du keine schwarzen Ränder siehst. Wird z.B. bei der "Überseztung" von Film zu TV gemacht, da das 16:9 Format das 4:3 Format eingepasst werden muss.

Wohlgemerkt ist das keine Daueranwendung, aber ein Hilfsmittel. Statt die genannten 4K zu croppen, kannst du auch einfach ein Foto machen und das später einblenden, was der professionelle, verlustfreie Weg wäre.

Der Crop-Faktor und ein Zoom sind übrigens nicht dasselbe, auch wenn man in beiden Fällen den Bildinhalt ändern kann. Die Größe der Sensoren spielt noch eine weitere Rolle, aber das ist ein anderes Thema.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1544
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Videokamera

Beitragvon HDScurox » 19. Mai 2016, 13:25

Na jetzt werden wir aber kleinlich :D

Mein Anwendungsfall des croppen oder zoomen bezieht sich auf jeden Fall darauf, so wenig arbeit wie möglich zu haben. Später joch fotos machen und diese an den entsprechenden stellen einblenden klingt erst nach wenig arbeit, verlangsamt den workflow aber merklich.
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1547

Re: Videokamera

Beitragvon H8Man » 19. Mai 2016, 13:41

Es ging mir eigentlich auch nur um diesen Satz, der nicht von dir war. ;)

"Croppen ist Teil der Filmbearbeitung. Hier kann in das Bildmaterial "gezoomt" (Bildauschnittverkleinern) oder der Horizont nachjustiert (Bildmaterial drehen) werden."

Ich wollte es für Edvard nur klarstellen, nicht dass er direkt alles durcheinander bringt.

Kameratechnik und Filmschnitt sind zwei große Themen, wer dann noch guten Ton haben möchte, hat ne Menge Arbeit vor sich, was aber für den Amateur sehr unwahrscheinlich ist. Wo ein Kinofilm vielleicht 20 Videospuren nutzt, wirst du im Tonstudio (je nach Film) mit 100+ hantieren und das benötigte Wissen dahingehend ist noch mal ne ganze Ecke mehr als beim Videoschnitt.

Jetzt haben wir Edvard bestimmt komplett abgeschreckt. :P
Ne im Ernst, es ist schon gut grob zu wissen was die Funktionen machen und worauf es grundlegend ankommt, aber solange du keine professionelle Produktion machst, brauchst du dir da erstmal keine Sorgen drum machen.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
widow_s_cruse
Kennerspieler
Beiträge: 908
Wohnort: Bad Aibling
Kontakt:

Re: Welche Videokamera empfehlt ihr für Brettspiel-Videos?

Beitragvon widow_s_cruse » 19. Mai 2016, 14:25

Hallo,

es steht dir frei, meine Anführungszeichen bei "gezoomt" zu ignorieren. Es ging nur darum, Edvard "nicht" zu verschrecken und ihm mit einfachen Worten eine Erklärung auf das Gefragte anzubieten.
H8Man hat geschrieben:Es ging mir eigentlich auch nur um diesen Satz, der nicht von dir war. "Croppen ist Teil der Filmbearbeitung. Hier kann in das Bildmaterial "gezoomt" (Bildausschnitt verkleinern) oder der Horizont nachjustiert (Bildmaterial drehen) werden."

Ich bin in der Hinsicht Autodidakt und ganz gewiss kein Wort-Fetischist. Die von mir beschriebene Funktion nennt sich in meinem Programm "Event-Panorama/Cropping". Bei meinem Programm ist das von mir Beschriebene in der einen Funktion zusammengefasst. Es kann leicht sein, dass ich Teil-Funktionen dem verkehrten Begriff zugeordnet habe.
Liebe Grüße
Nils
83043 brettspielgruppe aiblinger zockerbande facebook

Anzeige
Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Welche Videokamera empfehlt ihr für Brettspiel-Videos?

Beitragvon Edvard » 23. Mai 2016, 06:55

So, das Wochenende ist vorbei und jetzt ratet mal, wer keine Zeit hatte auch nur irgendwas zu erledigen...

Achja und ein wenig abgeschreckt bin ich auch noch. :P
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Videokamera

Beitragvon Edvard » 3. Juli 2016, 19:44

HDScurox hat geschrieben:Anstelle der Panasonic kann ich dir die http://www.amazon.de/gp/product/B01A8QR ... amejunk-21 (Edit: Achtung, Affiliate-Link, wenn du darüber kaufst untersützt du Boardgamejunkies.de mit einer Provision) empfehlen. Die ist günstiger und hat den besten Bildstabilisator weit und breit. Mit einer 1.8 Blende und einem Weitwinkel, sowie einem Mikrofon-Eingang und Kopfhörer-Ausgang ist man für alles gerüstet. WLAN und NFC sorgen für einfaches filmen über Steuerung mit dem Smartphone

Hab mir die Kamera geholt. Leider nicht über den Link, da Amazon kurioserweise beschlossen hat, diesen Einkauf nur per Kreditkarte zuzulassen. (Ich hab keine und selbst wenn, hätte ich das wahrscheinlich nicht gemacht.)

Das erste Video hab ich auch gedreht. Mal schaun, was das geworden ist. :D
Auf jeden Fall muss ich jetzt noch schneiden, was das Zeug hält...
(Und mir dazu noch ein Programm holen.)
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
michael

Re: Welche Videokamera empfehlt ihr für Brettspiel-Videos?

Beitragvon michael » 28. April 2017, 10:59

Ich empfehle dir eine Sony DCR-PC 120 Videokamara.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste