Anzeige

Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
spieler b
Brettspieler
Beiträge: 58

Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon spieler b » 2. Januar 2012, 11:34

Also, ich muss mal hier meinen Ärger über alle Spiele loswerden, die NICHT beachten, dass es viele, viele Männer mit rot-grün Sehschwäche gibt. Das macht bei vielen Spielen oft Probleme beim Erkennen der Spielfiguren u.ä. Oft kann man dann ausweichen auf Symbole, die neben Farben verwendet werden oder andere "unterstützende" Kennzeichnungen... Hin und wieder hat man auch die Möglichkeit nur die Farben im Spiel zu nutzen, die sich mit rot und grün nicht in die Quere kommen... ABER: wir haben jetzt "Rattenscharf" gespielt und dieses Spiel treibt es echt auf die Spitze... :s ... Die Gewürze sind alle rot oder grün und nur an den Kisten bzw. Säcken für jemanden mit Sehschwäche auseinanderzuhalten. Die Ratten, die im Spiel auftauchen, kann man an nichts, aber auch rein gar nichts auseinanderhalten außer an der Farbe. Würde die rote Ratte wenigstens noch immer in einer anderen Position dargestellt sein als die grüne Ratte, dann könnte man halt auf die Position achten... ist aber nicht der Fall! Es ist unmöglich für meinen Mann dieses Spiel mit seinem Bruder zu spielen, da beide unter dieser Sehschwäche leiden... er kann es nur mit Hilfe eines farbsehenden spielen... Auch bei anderen Spielen brauchen die beiden Hilfe zumindest am Anfang, wenn alles nach Farben sortiert werden muss. Das kann doch nicht sein!
Ich wundere mich bei vielen Spielen immer wieder über dieses Problem und auch darüber, dass offensichtlich noch keine Spieleautor oder -verlag darüber nachgedacht hat. Ich kenne aber in meinem Freundes- und Verwandtenkreis schon einige Männer, die dieses Problem haben... und ich weiß, dass es nicht ein soooo seltenes Phänomen ist... wie kann es also sein, dass da noch nie jemand drüber nachgedacht hat bzw. die Spiele mal so gestaltet werden, dass auf andere Farben ausgewichen wird... Das ärgert mich echt total!!!

PS: Ich bin nicht spieler b, sondern spielerin a noch ohne eigene Identität hier;-)
Zuletzt geändert von SpieLama am 29. April 2014, 08:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Mehr Brettspiel wagen" -- Willy Der Kniffler Brandt

Benutzeravatar
W3rn3rs3n
Kennerspieler
Beiträge: 254

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon W3rn3rs3n » 2. Januar 2012, 11:45

Ich kann dir da nur absolut zustimmen. Ich selbst habe zum Beispiel bei dem Spiel "SET" große Proleme. Bin eigentlich sehr reaktions- und kombinationsschnell (noch nie Halli Galli verloren :) ), aber bei SET sehe ich absolut kein Land, weil ich aufgrund der Farbgestaltung große Probleme habe. Auch sonst hatte ich schon hin und wieder mal Probleme bei viel Rot/Grün. Aber mir fallen jetzt direkt leider keine weiteren Spiele ein. Allerdings finde ich es auch komisch, dass dieses Problem doch immer wieder mal auftritt und schade, dass das die Spielehersteller bzw. -Verlage oftmals nicht beachten.

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Ben2 » 2. Januar 2012, 11:49

Ich bin gerade fasziniert. Ich kenne in meinem Bekannten-/Freundeskreis keinen einzigen mit RotGrün Schwäche. Interessante Verteilung.... Ich kenne aber viele amerikanische/ außerdeutsche Verlage die sehr wohl auch die Bedürfnisse Farbenblinder achten -> die Macher von Eclipse haben etwa in letzter sekunde noch das Layout der Plättchen geändert um sie besser für Farbenblinde zu machen.

Ich kann dir leider nicht mitteilen, wie deutsche Verlage das handhaben. Ich denke mir aber eigentlich ähnlich.
Zuletzt geändert von Ben2 am 2. Januar 2012, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zottelmonster
Kennerspieler
Beiträge: 596

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Zottelmonster » 2. Januar 2012, 12:04

Also ich hab in meinem Bekanntenkreis auch einen Rot-Grün-Schwachen und kann da auch nur zustimmen. Es gibt oft Probleme. Es gibt einfach Spielamterial, da ist das schwer.

"Set" hätte man sicherlich auch farblich anders darstellen können. Aber oft sind Rohstoffe in Spielen als Holzwürfel mitgeliefert, da kam es bei uns schon vor, dass es schwer war diese zu unterscheiden, wenn sie durcheinander lagen. (Beispielsweise erging uns das so beim Testspielen von "Welcome to the Walnut Grove".
Ich bin aber auch der Meinung, dass Spiele nicht auf die Farebn verzihten sollten, sondern diese immer um eine Symbolik ergänzen. Das ist natürlich bei Spielen wie "Set" schwer, da es da auf Kombinationen von Form, Zahl und Farbe ankommt.

Benutzeravatar
Günter-SpieLama
Brettspieler
Beiträge: 52
Wohnort: Lünen

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Günter-SpieLama » 2. Januar 2012, 13:26

Über das Thema rot-grün Sehschwäche habe ich mir noch nie Gedanken in Bezug auf ein Brettspiel gemacht. Bei der Gestaltung für Gewinnspiele/ Aktionen allerdings schon.

Ich würde in diesem Fall bei Rattenscharf Queens Games anschreiben und darauf hinweisen. Wenn die Verlage von mehreren Betroffenen angeschrieben werden, geht es vermutlich nicht so einfach unter.

Mit Sicherheit gibt es mehrere Lösungen, wie Zottelmonster schon geschrieben hat, um Spiele weniger "hinderlich" herstellen zu können.
Gruß

Günter

Bild

Benutzeravatar
Dicemon
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Achim

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Dicemon » 2. Januar 2012, 14:07

Naja, wenn ich mir das Aktuelle über Queen Games und Kundenservice so im www durchlese und von Bekannten höre, sage ich mal "schlechtes Beispiel". ;)

Im Ernst, es ist durchaus möglich imo hier noch etwas mehr um Rücksicht auf rot-grün-schwache und gelb-blau-schwache Spieler zu nehmen. Es gibt ja auch Spiele wo das gut funktioniert, allein schon dass die Farben bei Catan-Spielen zunächst mal orange rot blau weiß sind. Ich persönlich hatte auch mal auf der RegVor bei Wikinger einen rotgrünschwachen Gegner. Der bat um eine Trennlinie (Streichholz hatte er dabei zwischen den roten und grünen Figuren und um Antwort bezüglich der Figuren die nicht gleich auf die Inseln wandern, das war kein Problem dann, bei anderen Spielen, speziell wenn man geheime Handkarten haben sollte ist das natürlich unglücklich. Aber manche asoziierte Gegenstände die abgebildet werden müssen (thematische Gründe) kann man nicht einfach extrem umfärben.
3.-einfach genialster Spieler 2010
2.-einfach genialster Spieler 2012

Benutzeravatar
Kyula
Kennerspieler
Beiträge: 193

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Kyula » 7. Februar 2012, 16:01

ich bin ein direkt betroffener mit einer ausgeprägten rot-grün-blindheit und es gibt leider spiele die für mich nicht spielbar sind.

das geht bei Uluru los, felinia ist auch nicht möglich, weil die insel nur aus drei statt fünf farben für mich besteht. bei Abenteuer in Mittelerde macht es sich auch bemerkbar, Space Hulk: Deathangel ist ganz krass usw., set geht gar nicht, speed ist schwierig, usw.
Bei Zug um Zug erste edition war es auch so, da habe ich meinen unmut darüber auf boardgamegeek geäußert woraufhin mich der Days of Wonder Chef angeschriebne hat und mir angeboten hat mir ein aktuelles Brett mit Symbolen drau zu schicken. Finde ich sehr löblich.

Das problem ist einfach das die meisten Grafiker naturgemäß nicht farbenblind sind und das ganze nicht beachten. Da sollten die Verlage echt besser drauf achten. Es gibt wenig bis keine Bereiche in meinem Leben in dem mich diese Sehschwäche so sehr behindert wie beim Brettspielen. Das ist echt schade und könnte mit einer einfachen Kombination aus Symbolik + Farbe verhindert werden.

Bei Dominant Species habe ich auch mal allein die roten und grünen Würfel auseinander sortiert und dann einen bekannten gebeten nochmal drüber zu sehen ob mir nicht vlt. doch ein oder zwei Würfel abhanden gekommen sind. resultat war das er ca. die hälfte der würfel von einem stapel zum anderen geschoben hat - da hat man einfach keine chance ^^

und es sind ja nun wirklich mit ca. 15% der männer wirklich viele spieler von dieser schwäche getroffen also bitte liebe verlage: denkt an uns !
Zuletzt geändert von Kyula am 7. Februar 2012, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 648

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Ricki » 8. Februar 2012, 14:53

Über rot-grün-Schwächen bei Spielen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, aus zweierlei Gründen.

1. Der Vater meines Freundes hat Schwierigkeiten dunkle Farben ausseinander zu halten. Besonders bei Grün- und Blautönen aber auch Braun und Grau macht Probleme (Rohstoffe bei Tore der Welt konnte er dadurch kaum auseinander halten, war auch noch zusätzlich Abend und nicht so super Licht). Da habe ich gedacht, dass Rohstoffe in Würfelform zwar einerseits eine super Sache, aber Rohstoffkarten mit Bildchen sind da auch einfach praktischer

2. Die Fürsten von Catan Erweiterung hat einen extra Reiter bekommen bei denen der Kartentyp dabei steht, weil die Stadt- und Siedlungskarten vorher nur durch die Farbe (rot und grün) auseinander gehalten werden konnten. Da hab ich auch so richtig drüber nachgedacht.

Ich selbst bin zum Glück nicht davon betroffen, möchte aber im grafischen Bereich arbeiten und bin auch auf dem Weg dorthin. Jetzt nicht speziell der Spielebereich, aber auch bei anderen Dingen sollte man darauf achten. Bei uns in der Schule wird uns eingetrichtert besonders bei Webseiten darauf zu achten, dass diese von Screenreadern (also für Leute mit einer starken Sehschwäche) lesbar sind. Bei Bildtexten ist dies nämlich nicht möglich. Wegen der Farbschwäche kam bisher noch nichts (außer, dass wir alle getestet wurden, gerade im Druckbereich ist es mit Farbfehlsichtigkeit nämlich extrem schwer). Finde auch, dass da in Zukunft viel mehr darauf geachtet werden sollen, denn es betrifft ja doch einige Personen und es wäre ja wirklich schade, wenn die einfach ausgeschlossen werden.

Benutzeravatar
Bossi
Kennerspieler
Beiträge: 865
Wohnort: Darmstadt

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon Bossi » 9. Februar 2012, 00:43

Ein Kumpel ist recht farbenblind, allerdings gabs bisher kaum Probleme beim zocken - zumindest keine gemerkt (bei Strategiespielen, wo man nicht nachfragen mag, kanns ja vorkommen)

Btw: Es gibt auch einen Snooker-Spieler mit Farbschwäche, verbreitet ist es schon wirklich!

DonDarko
Spielkind
Beiträge: 6

RE: rot-grün Sehschwäche - noch nie ein Problem???

Beitragvon DonDarko » 9. Februar 2012, 21:59

Auf BGG gibts ne tolle Geeklist, in der Bilder von einigen Spielen in normal und aus der Sicht von Menschen mit rot-grün-Sehschwäche gezeigt sind:

http://www.boardgamegeek.com/geeklist/20738/color-blind-images

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5921
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Uno-Version für Farbenblinde

Beitragvon SpieLama » 8. September 2017, 12:06

Mattel hat zusammen mit ColorADD eine Uno-Version für Farbenblinde veröffentlicht. Jeder Farbe wurde dabei ein Symbol zugeordnet. Mann kann das Spiel im amerikanischen Onlineshop unter http://shop.mattel.com/shop/en-us/ms/ne ... -uno-fwp10 für 5,99 US-Dollar kaufen. Ob es auch eine deutsche Version geben, weiß ich nicht.

UNO_Colorblind_Cards.jpg
Foto: Mattel
UNO_Colorblind_Cards.jpg (321.44 KiB) 6419 mal betrachtet

Benutzeravatar
Rei
Kennerspieler
Beiträge: 316

Re: Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon Rei » 8. September 2017, 13:59

Ich hätte die Farbsymbole ja vielleicht noch etwas kleiner gemacht.

Benutzeravatar
Vikingblood80
Kennerspieler
Beiträge: 108
Kontakt:

Re: Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon Vikingblood80 » 9. September 2017, 14:33

Auf BGG gibt es auch einen Rezensenten,der Spiele bzw. das Material genau unter diesem Gesichtspunkt betrachtet und in seinen Reviews beschreibt. Wenn ich das wiederfinde,poste ich einen Link.

Benutzeravatar
Vikingblood80
Kennerspieler
Beiträge: 108
Kontakt:

Re: Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon Vikingblood80 » 10. September 2017, 01:26

Gefunden:

https://boardgamegeek.com/geeklist/2222 ... -blindness

Sind zwar bisher nur 18 Spiele, aber zu dem Thema lässt sich wohl einiges auf BGG finden : )

Benutzeravatar
McGee
Spielkind
Beiträge: 3

Re: Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon McGee » 16. September 2017, 19:43

Diese Sache mit Farben saugt in der Tat. Deshalb liebe ich Spiele wie Book of Ra. Alles stilvoll. Es beeinflusst das Gameplay manchmal

Benutzeravatar
Golbin
Kennerspieler
Beiträge: 1222
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontakt:

Re: Rot-Grün-Sehschwäche beim Spielen

Beitragvon Golbin » 16. September 2017, 23:15

Hallo,

dazu haben wir, meine Frau Brigitte und ich, schon in den 90ern einen Artikel in der Spielbox verfasst und später eine Nachbetrachtung gemcht. Die Artikel stehen bei uns auf der Seite im Netz:

Artikel
Nachbetrachtung

Die Spiele haben sich geändert. Es wird auch viel mehr für Farbenblinde getan. Aber immer noch gibtes Spiele, die sind einfach für Farbenblinde nicht spielbar.

Und noch eine Anmerkung: Wie Mattel bei Uno reagiert hat, zeugt von Unkenntnis. Grün raus, Violett rein und das Problem wäre deutlich besser gelöst. Und auch wenn es fast utopisch anmutet, es gibt Spiele mit 10 Farben, die keine Probleme machen.

Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung.
Wolfgang
Es gibt zwei Gruppen von Menschen, denen die Welt gehört. Den Liebenden und den Spielenden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste