Anzeige

Spiel 15: Von welchen Essen-Neuheiten seid ihr enttäuscht?

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Axel Bungart » 14. Oktober 2015, 14:31

@Sascha36: Ja, allerdings. Die Spielpläne sind dick und fest und mit einer matten Folie überzogen, die das ganze auch sehr solide aussehen lässt. Alles andere bis hin zum Tiefzieheinsatz ist ebenfalls sehr gut.
Es spielt sich übrigens hervorragend auch schon zu zweit!

@Morti: Klar, wird alles später billiger. Aber so ist das halt auf der Messe: Wer früh dran sein will, bezahlt eben u. U. dafür.
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3107

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Thygra » 14. Oktober 2015, 15:07

@Axel: Hast du Dice City auch schon zu viert gespielt? Hattet ihr da kein Problem mit der Downtime?
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 654

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Seb » 15. Oktober 2015, 00:45

Ronny hat geschrieben:Ich hatte eigentlich keine wirklichen Enttäuschungen aufgrund von Probespielen. Meine Enttäuschungen waren ganz andere...

1. Willkommen im Dungeon war in so geringer Stückzahl vorhanden, dass ich keines bekommen habe.
2. Es gab kein einziges Spiel von Mission: Red Planet und ich meine da die Englische Version.
3. Blood Rage hat es nicht auf deutsch zur Messe geschafft.
4. Die Messepreise waren mal wieder alles andere als Schnäppchen. Da frag ich mich doch, wollen die wirklich, dass ich ihr Spiel lieber über einen Onlinehändler beziehe, als direkt von ihnen?
5. Spieletische - hatte das Gefühl, dieses Jahr waren extrem viele Spiele mit Reservierungen verbunden. Ich setze mich lieber gerne an einen freien Tisch oder wenn ich etwas probieren will, warte ich neben einem Tisch, der bald fertig zu sein scheint. Aber einen Terminplaner nehme ich nicht mit auf die Messe.


Volle Zustimmung. Bis auf den Punkt das mit Willkommen im Dungeon nicht interessiert hat.

Ich fand das Verhalten von einigen Verlagsvertretern sehr fragwürdig, Wenn man bzgl. Promos z.B. bei einem nachgefragt hat, hat dieser gesagt "nur beim Kauf des Spiels". Ein Anderer des gleichen Verlags hat die Promos dann aber einfach rausgehauen. Wenn dann bitte einheitlich!

Benutzeravatar
Sempre
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sempre » 15. Oktober 2015, 08:50

Ronny hat geschrieben:5. Spieletische - hatte das Gefühl, dieses Jahr waren extrem viele Spiele mit Reservierungen verbunden. Ich setze mich lieber gerne an einen freien Tisch oder wenn ich etwas probieren will, warte ich neben einem Tisch, der bald fertig zu sein scheint. Aber einen Terminplaner nehme ich nicht mit auf die Messe.

Das ist mir in diesem Jahr auch übel aufgestoßen.

Benutzeravatar
Klaus Knechtskern
Kennerspieler
Beiträge: 1660

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Klaus Knechtskern » 15. Oktober 2015, 09:44

Das mit den reservierungen war schon immer so

Benutzeravatar
Sempre
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sempre » 15. Oktober 2015, 10:15

Aha, dann hatte ich im letzten Jahr vielleicht nur Glück gehabt. Oder mein Gedachtnis lässt nach ... :(

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Morti » 15. Oktober 2015, 16:53

Ne, es läßt nicht nach, aber die Reservierungen waren in diesem Jahr meinem Gefühl nach häufiger und straffer. Bei Ulisses z.B. setzten wir uns im letzten Jahr noch locker und frei an die Tische, dieses Jahr mußten wir vorher zum Reservierungsstand gehen und einen Termin abklären. Das lief aber sehr gut.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 416
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Peterlerock » 15. Oktober 2015, 19:19

Ich habe dieses Jahr nur nach dem Motto "das Auge isst mit" Spiele angetestet, also nur solche, die mit beeindruckenden Illustrationen oder Miniaturen aufwarten konnten.
Wenig überraschend war da - von der Spielmechanik her - eine Menge Grütze dabei. ;-)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sascha 36 » 15. Oktober 2015, 19:38

Erzähl mal was näheres zur Grütze, manche essen ja selber die.

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1000

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Malte » 15. Oktober 2015, 19:53

Thygra hat geschrieben:@Axel: Hast du Dice City auch schon zu viert gespielt? Hattet ihr da kein Problem mit der Downtime?


Wir hatten es zu viert gespielt. Die Downtime wurde auch am Tisch besprochen, denn sie war beachtlich. Jeder drängelte auf nette Art und Weise. Aber schlussendlich waren sich alle einig das es zu solitär ist und es zu lange dauert bis man wieder dran ist, es kam etwas Langeweile dadurch auf.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon BGBandit » 16. Oktober 2015, 00:00

Habe ich solitär gehört?

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1274
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Dee » 16. Oktober 2015, 06:44

Fanden wir bei Dice City auch. Interaktion zwischen den Spielern gibt es kaum bis gar nicht. Das Gute ist, dass man seinen Zug vorher schon planen kann, während die anderen spielen. Dadurch bekomm ich aber noch weniger mit, was die tun.

PS: Mit Machi Koro hat das Spiel in meinen Augen nichts zu tun, auch wenn ich das am Anfang auch erst dachte.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 416
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Peterlerock » 16. Oktober 2015, 10:07

Sascha 36 hat geschrieben:Erzähl mal was näheres zur Grütze, manche essen ja selber die.

Ich hatte dieses Jahr leider nur einen Tag, und damit nicht irre viel Zeit.
https://peterrustemeyer.wordpress.com/2 ... -in-essen/

Spiele, die mir vorher genau nichts gesagt haben:

Project: Elite - schöne Miniaturen, aber etwas einfallslos.
Metro 2033 - komische, langweilige Mechanik, durch die man jede zweite Runde aussetzen muss.
Barba Rossa - Dominionclon mit höchst fragwürdigem Thema
Clear for Takeoff - wunderschöne Illustrationen, fürchterlich langsames "Rennspiel"
Starfighter - ich glaube, es ist nicht schlecht, aber besitzen muss ich das auch nicht

Die Spiele, von denen ich schon vor der Messe wusste, dass sie zu 99% in meiner Sammlung landen werden, habe ich nicht angespielt, das kann ich auch zuhause. ;)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sascha 36 » 16. Oktober 2015, 13:02

Cool danke, Starfighter hab ich von denen schon mal gespielt und fand es sehr gut, denke das ich mir das wohl noch mal zulegen könnte.
Interessanter Blog, da schau ich öfter mal rein.

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 197

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Bona-SpieLama » 17. Oktober 2015, 02:02

Also ich kann dem Thread bedingt schon zustimmen, nach 24 Std. zumindest einen ersten Eindruck abzugeben. Von daher sehe ich die negative Kritik, darüber noch nicht zu disskutieren, fraglich. Jeder ändert mal seine Meinung...

Zum Thema: Etwas enttäuscht war ich auch von einer Kleinigkeit. Jetzt werden die Fans natürlich aufschreien, aber es ist meine Meinung: Ich finde es nicht so schön, dass Spiele so entwickelt werden, dass man ein "Einmal-Spiel" daraus macht. Zwar hat das T.I.M.E-Stories so gesehen auch, da man die Geschichte dann kennt (das Spiel ist mein persönliches Messe-Highlight Nr. 1, der Hammer!) aber ich rede hier von einem Spiel, welches so verändert wird, dass nach 12-24 Partien Schluss ist mit dem Spiel und laut Aussage des Mitarbeiters nur noch normal, wie das alte gespielt werden kann, da Boxen (einmalig) geöffnet, Karten zerrissen und aufgerubbelt werden. Die Rede ist natürlich von Pandemie Legacy. Die Idee ist natürlich nicht schlecht und macht auch Spaß, aber dieser eine Punkt, dass es sich um ein halben Verbrauchsgegenstand handelt, finde ich jetzt eher nicht so pralle. Da mir bei der Frage nichts anderes gesagt wurde, gehe ich mal davon aus, dass es kein "Neustart-Set" gibt, was es erlaubt, nochmal ganz von vorne anfangen zu dürfen. Aufkleber ab und alles, was "verbraucht" wird, im neuen Set dabei wäre. Für die, die das alte nicht haben ok, aber der rest hat am Ende 2 Pandemie-Brettspiele, die im Grunde gleich gespielt werden. Deshalb bin ich ein wenig enttäuscht, ohne erst 20 mal das Spiel gespielt zu haben, um sowas sagen zu dürfen, weil ich weiß, dass es max. nur 24 mal zu spielen ist, bzw. 12 mal, wenn man sehr gut spielt. Und da hilft auch die Ausrede nicht weiter, welches Spiel man schon so oft überhaupt spielt. Ich bin fast dazu gezwungen, immer mit den gleichen Leuten zu spielen, sonst macht es keinen Sinn. Wenn man es ganz hart sagt: Das grenzt fast an Nötigung! klar kann ich mit anderen, aber die kennen dann die Vorgeschichte der anderen Monaten nicht und wissen nicht, warum auf einmal eine Stadt nicht besucht werden kann, bzw. warum man dieses eine Heilmittel nicht erforschen kann.

Gruß
Bona

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1605
Wohnort: Lünen

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Florian-SpieLama » 17. Oktober 2015, 02:20

Also ich finde die Idee eigentlich echt klasse, mir fehlt nur die Gruppe dafür.
Meine Spielgruppen wechseln durch und treffen sich unregelmäßig.
Aber sonst: Es hört sich nach einem Spiel-Gefühl an, welches man anders nicht erreichen kann. Wie dieser Charakter ist tot und bleibt tot. Wenn sowas passieren kann ist doch gleich eine ganz andere Spannung im Spiel (wenn man sich drauf einlässt und eintaucht). Auch das Preis-Leistungsverhältnis passt meiner Meinung nach. Noch besser wenn man kein normales Pandemie besitzt (oder es dann abgibt/verkauft) .
Außerdem versteh ich deine Differenzierung da gar nicht. Ich finde TIME Stories da noch viel schlimmer. Hier ist schon nach einem Spiel Schluss! Klar kann man nochmal spielen, aber das ist wie ein Film nochmal gucken und man muss mit anderen spielen und sich selber mit Entscheidungen zurückhalten. Man muss also schon nach einer Partie Geld in die Hand nehmen für ein erneutes vollwertiges Spielgefühl. Das System hochzuloben und Legacy als System zu kritisieren, zumal man selbst nach dem durchspielen weiter spielen kann (wie auch bei Risk Legacy), kommt mir etwas willkürlich und, mit verlaub, banane vor.
Ich kann doch nicht 12-24 einzigartige plus unendlich "normale" Partien in einer Box als zu wenig verurteilen, aber EINE Partie in einer Box den Hammer finden.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon BGBandit » 17. Oktober 2015, 07:35

Zu T.I.M.E Stories:


Ich verstehe erstmal beide Argumentations-Grundlagen, ohne Frage. Hier also nur nochmal MEIN Erfahrungswert:

Ich habe gestern "die Nervenheilanstalt" nochmal gespielt. Mit einer anderen Spielgruppe. Diese Gruppe war genauso begeistert, wie meine erste Spielgruppe. Ich musste mich natürlich hier und dort zurückhalten und für mich war es auch nicht mehr ganz so spannend, wie die erste Partie.

Spannend war aber mal von außen zu sehen, wie die vorgehen, ohne selbst nachdenken zu müssen. Trotzdem wusste ich nicht die genaue Abfolge, wo man wann hingehen muss und habe auch noch neue Sachen entdeckt. Eine Frage, die dabei aber definitiv aufgekommen ist:

Wer von euch hat das Spiel OHNE NOTIZEN gespielt? Es war nämlich ganz interessant zu sehen, dass ich mit meinem phänomenalen Kurzzeitgedächtnis bei sowas völlig versage, wenn ich keine Notizen/Handybilder mache. Meine männlichen Kollegen dagegen konnten sich sogar relativ gut merken, wo man was und wen gefunden hat, wo man dann in welcher Reihenfolge hingehen musste usw.

Und dann könnte man ja mal anbringen: das Spiel sagt ja an keiner Stelle in der Anleitung, dass man sich Notizen machen soll, oder?

Also: wer hat wirklich ohne Notizen gespielt?

Desweiteren haben wir gestern nochmal quasi einen anderen Lösungsweg gefunden. Klar kann man jetzt sagen, dass man dann das Spiel auch nur maximal 2x spielen kann, ich will das hier auch gar nicht in Frage stellen.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Harry2017 » 17. Oktober 2015, 09:38

Hm also Pandemic Legacy und Time Stories sind ja spiele die genau darauf ausgelegt sind und es vorher auch transparent machen, was man bekommt - das sind halt Spiele die genau aus diesen Kritikpunkten den Spaß beziehen und deswegen erfrischend anders sind. Für Pandemic Legacy (oder für mich interessanter: Risiko Evolution) habe ich leider nicht die Spielegruppe - Hätte es aber gerne.

Das ist halt eine neue ganz besondere Spielsparte - "Einmalspiele"/"Storygames" oder wie man es sonst nennen will - Über einen Liebesfilm der von vornherein sagt er sei ein Liebesfilm regt man sich ja auch nicht später auf, weil es ein Liebesfilm ist :-)

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1274
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Dee » 17. Oktober 2015, 10:17

TIME Stories und Pandemic Legacy sind sehr unterschiedlich. Die Gemeinsamkeit ist, dass sich beide Spiele besser in immer der gleichen Gruppe spielen. Bei Pandemic Legacy kann man aber noch eher austauschen, da das Geschehene davor auf dem Brett abgebildet ist. Bei TIME Stories fehlt einem neuen Mitspieler die komplette Erinnerung an alles davor. TIME Stories ist eben wirklich mehr Rollenspiel und auch dort wechselt man nicht ständig die Gruppe aus.

Risiko Evolution war damals großartig, Pandemic Legacy wird ähnlich gut. Man hat auch bei zwei Spielen nicht das gleiche Spielbrett am Ende. Das kann sich völlig anders entwickelt. Zumindest bei Risiko Evolution war es so, dass die Reihenfolge, wie die Boxen geöffnet wurde, welche Fraktion welche Boni und Manko hatte und wo auf dem Spielfeld welcher Aufkleber saß extrem unterschiedlich war und dementsprechend ganz andere Spiele am Ende darstellten. Das war ja der Reiz!

Und: In meiner Gruppe kommen sehr viele unterschiedliche Spiele auf den Tisch. Für Risiko Evolution haben wir knapp zwei Jahre gebraucht. (Mai 2012 bis März 2014). Wenn ein Spiel mir so lange etwas bringt, finde ich es auch okay, wenn ich es danach nicht mehr spiele.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Harry2017 » 17. Oktober 2015, 10:49

Ich muss nun mal den Zorn aller auf mich ziehen - Mich hat fast alles nach den Videos, Berichten und Bildern enttäuscht :-) Ich weiss, im Allgemeinen wird so eine grobe Pauschalisierung häufig verteufelt - Aber ich kenne meinen Spielegeschmack recht gut und sortiere recht schnell in "Laaaaangweilig" aus :-) Mag ein Anderer gerne anders sehen, ich fahre damit seit langem recht gut und hab eh noch genug ungespielt hier rumliegen...

Ich habe das Gefühl fast alles in anderer Art schonmal gesehen zu haben...einzig Mysterium, Time Stories und Codenames haben mich zum Kauf gebracht. Katakomben, Flick em up, Potion Explosion und ein paar wenige andere könnten im Laufe der nächsten Zeit interessant werden - Von Viceroy, Alte dunkle Dinge und der Studie in Smaragdgrün weiss ich zuwenig. Der Rest ist für mich echt abgehakt. Klingt hart, ist nicht 100% wissenschaftlich fundiert begründet, sondern nach Gefühl jetzt alles etwas überspitzt formuliert - aber der Kern stimmt (für mich). Ich glaube nicht unbedingt das nachfolgende Beispiele schlechte Spiele sind, aber sie heben sich im großen und ganzen zuwenig von meinen Spielen hier zuhause ab um sie weiter zu verfolgen....

Porta Nigra ist für mich eine grobe Firenze/Fresco Mischung in 3d - Rohstoffe / Karten optimiert tauschen, um sich Türme aufbauen zu können - In 3d. Mit Mischung meine ich nicht jetzt den genauen Ablauf, sondern mit dem Spielgefühl was an mich transportiert wird.

Mombasa: Einsetzen, optimieren, austauschen auf einem viel zu blassen, für mich unattraktiven Spielbrett

Blutige Herberge / Tides of Time und co kann ich auch ohne Bilder einfach nur die Symbol-Leisten nehmen (dieser Kritikpunkt geht an viele Spiele)

Welcome to the Dungeon klingt ganz witzig - 2-3x....dann würde es bei mir verstauben

Undundund....viel ist für mich einfach Alter Wein in neuen Schläuchen

Wie gesagt, ich verstehe wenn Leute das anders sehen und nicht so stark pauschalisieren - Für mich persönlich trifft das aber zu. Ich brauche einen Großteil der Messeneuheiten nicht, lasse mich aber bei dem einen oder anderen Spiel im Laufe der nächsten Wochen aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Morti » 17. Oktober 2015, 11:22

Wen macht das nun zornig?

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sascha 36 » 17. Oktober 2015, 12:02

Erstmal würde ich das für mich auch so unterschreiben, aber ich Vergleich es mal mit Musik. Ich kann mit meinen alten Platten mehr anfangen und ich habe den größeren Bezug dazu weil ich sie öfter gehört habe, Erlebtes damit verbinde und neue Musik mich eigentlich nicht interessiert. Aber ab und an freut man sich schon wenn man durch Zufall etwas Neues findet, das kann dann auch oft ähnlich zu dem sein was man sonst gut findet.
Bei Flick em up zB seh ich es so, wenn eine Gruppe ihren Spaß damit hat, dann hat sich das Spiel schon gelohnt und der Gruppe wird es egal sein ob es schon Schnippspiele gibt.
Wenn ich mich von einem verabschiedet habe, dann ist es der Wunsch nach dem innovativ neuen, ich kann mich sehr wohl an einem Konzil der Vier erfreuen auch wenn es Design technisch nichts Neues bietet, aber für das was es ist einfach ein gutes Spiel ist. Das ein La Granja zB so erfolgreich ist liegt nicht daran das es so innovativ ist, sondern das es Mechansimen verbindet die die Spieler über die Jahre liebgewinnen haben und kennen.
Wenn man meint man braucht jede Art von Spiel nur einmal, dann ist das absolut legitim, trotzdem gab es auch in den letzten Jahren und in den nächsten Jahren wird es auch Spiele geben die an alte Spiele erinnern. Aber auch hier weiß die Industrie das jedes Jahr Menschen über die Messe gehen die das Hobby gerade kennenlernen und für die ist ein Porta Nigra dann zB sehr interessant und sie kaufen es.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Harry2017 » 17. Oktober 2015, 12:47

Sehe ich genauso - Das sind wahrscheinlich alles gute Spiele, aber so oder so ähnlich hab ich das schon irgendwie in der Art zuhause und der Funke fehlt...

Das Musikbeispiel passt - Oder der X-te Egoshooter für die Ps4....diesmal zwar mit "Zeit anhalten und Energiewaffen in Vietnam", aber ich hab halt auch wieder mal nur eine Wumme in der Hand und laufe durch die Gegend :-)

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon BGBandit » 17. Oktober 2015, 18:24

Ehrlich gesagt Harry: ich unterschreibe das zu 100% und bin ergo unzornig

Das liegt nach" all den fetten Jahren" aber wohl in der Natur der Dinge

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Enttäuschungen der Essen Neuheiten ??

Beitragvon Sascha 36 » 17. Oktober 2015, 19:29

Ich denke das wir da einfach unglaublich verwöhnt sind, würde man in diesem Jahr anfangen zu spielen so wär man begeistert von all den neuen Veröffentlichungen.
Was spricht halt dagegen einfach mal nichts zu kaufen wenn man nichts findet, wenn man satt ist hilft es wenig weiter zu essen.
Ansonsten kann einfach bei der Masse an spielen nicht alles gut sein, aber die ein oder andere Perle war auf jeden Fall dabei.
Übersättigung führt halt auch dazu das einem auf einmal nichts mehr schmeckt.
Mein Wunschtitel wäre Ein Fest für Odin gewesen, nichts innovatives, aber geniale Verzahnung von liebgewonnenen Mechanismen.
Kann man bei Feuerland derzeit vorbestellen und bekommt dafür sogar einen Holzelch.
http://www.feuerland-spiele.de/vor_odin.php


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste