Anzeige

Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 417
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Peterlerock » 26. November 2015, 10:58

Einige Brettspiele würden als Computerspiel wesentlich mehr Sinn machen, weil man da eben nichts sortieren oder aufbauen muss, und das Programm im Hintergrund alle lästigen Nebenberechnungen erledigt, Rohstoffe zuweist etc.

Diese Materialschlacht-Spiele und das damit verbundene extrem lange Aufbauen finde ich persönlich meist eher unschön.
Ein gutes Brettspiel hat für mich "elegant" und "clever" zu sein, die Atmosphäre und das Spielgefühl werden mit einfachen Mechanismen transportiert, ohne dass ich zehntausend Dinge aufbauen, rumschieben und zählen muss.

Hart an der Grenze ist für mich zB "Burgen von Burgund": 164 Sechseckplättchen und eine nicht unerhebliche Anzahl sonstiger Kram... Aber zum Glück muss man die Plättchen nur auf die Rückseite drehen, und nicht sortieren. Trotzdem ein bisschen lästig.

---

Was ich nicht verstehe: Warum schont ihr eure Mitspieler so?
Ich halte es für selbstverständlich, dass man den anderen irgendwelche Kartenstapel zum Mischen in die Hand drückt oder irgendwelche Sortieraufträge erteilt ("nimm dir alle roten Steine").
Man spielt gemeinsam, dann kann man doch auch gemeinsam auf- und abbauen?

Benutzeravatar
Kermeur

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Kermeur » 26. November 2015, 10:59

Sascha 36 hat geschrieben:
Welche Spiele sind für euch gute Beispiele für Spiele die trotz wenig Materialien ein komplexes Spielerlebnis erzeugen ?



Skat. 32 Karten.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Winston » 26. November 2015, 12:17

Peterlerock hat geschrieben:Was ich nicht verstehe: Warum schont ihr eure Mitspieler so?
Ich halte es für selbstverständlich, dass man den anderen irgendwelche Kartenstapel zum Mischen in die Hand drückt oder irgendwelche Sortieraufträge erteilt ("nimm dir alle roten Steine").
Man spielt gemeinsam, dann kann man doch auch gemeinsam auf- und abbauen?


Aaaamen. Viele Hände, rasches Ende :)

Ein Spiel, dass ein komplexes Spielerlebnis bietet aber nur wenig Aufbauzeit benötigt? Sofern man nichts gegen etwas Chaos hat ist die Antwort einfach: Ruhm für Rom :)

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Der Siedler » 26. November 2015, 14:26

BKone hat geschrieben:Ilse of Skye


Ach ja, die Ilse :D
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
BKone
Kennerspieler
Beiträge: 197
Wohnort: Ulm

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon BKone » 26. November 2015, 14:55

Der Siedler hat geschrieben:
BKone hat geschrieben:Ilse of Skye


Ach ja, die Ilse :D

Hoppla ;)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Sascha 36 » 26. November 2015, 16:59

Skat kann ich wenig zu sagen da mein Interesse an dem Spiel bisher gleich Null war.
Die Frage drehte sich auch eher um Brettspiele, bei denen zb Ressourcen anders verwaltet werden.
Glasstrasse zb hat mit dem Produktionsrad da schon einen guten Ansatz.
Ansonsten hab ich mich gefragt warum man das Geld nicht mit 2 oder 3 W10 Würfel verwalten kann, würde für mich am Spielgeschehen nichts ändern.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 417
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Peterlerock » 26. November 2015, 17:57

Sascha 36 hat geschrieben: Ansonsten hab ich mich gefragt warum man das Geld nicht mit 2 oder 3 W10 Würfel verwalten kann, würde für mich am Spielgeschehen nichts ändern.

Meist wegen dem "Spielgefühl".

Kashgar hat zum Beispiel die Rohstoffe auf Leisten, aber das fühlt sich nicht halb so gut an wie ein Berg aus Rohstofftoken.

Und je mehr Leisten, desto "buchhalterischer" fühlt sich das Spiel an.

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1494
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon HDScurox » 26. November 2015, 18:36

Jap, Spiele leben zum großen Teilen auch von der Haptik und der Optik. Da sind Rohstoffe aus Holz schöner als schnöde Leisten.

Benutzeravatar
Golbin
Kennerspieler
Beiträge: 1221
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Golbin » 26. November 2015, 20:12

Hallo Sascha,

hier meine Antworten auf deine zwei Fragen:

ich würde hier einfach mal die Meinung langjähriger Spieler interessieren, gab es diese Menge an materiallastigen Spielen auch schon früher oder ist es eine Entwicklung die in den letzten Jahren immer größere Ausmaße angenommen hat ? Ja

Welche Spiele sind für euch gute Beispiele für Spiele die trotz wenig Materialien ein komplexes Spielerlebnis erzeugen? Go

Wolfgang
Es gibt zwei Gruppen von Menschen, denen die Welt gehört. Den Liebenden und den Spielenden.

Benutzeravatar
Kermeur

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Kermeur » 26. November 2015, 22:09

Am schnellsten geht eigentlich der Aufbau bei Spielen, die Hauptsächlich mit Karten auskommen.

Schnell aufgebaut, schon alt und ein Brett habend (nach Saschas Vorgabe) sind zum Beispiel: Adel Verpflichtet und Kardinal + König.

Ein Gegenbeispiel wäre La Citta (alt, Brett, auch Karten) da baut man doch sehr lang dran auf, weil noch x Plättchen sortiert werden wollen.

Heute:

Orleans würde schnell aufgebaut sein, wenn man nicht immer alle Warenplättchen erst verdeckt auf die Straßen legen muss um dann noch den Rest offen auf die entsprechenden Felder legen muss. Das dauert einfach zu lang. Der Rest ist fix.
Mombasa geht fix, wenn die Spielerteile seperat in 4 Tüten sind und die Bücher in hübsche kleine Beutel vorsortiert sind und dann blind gzogen werden (diese benötige ich noch, zwecks der Zeitersparnis).
HiG ist für mich so der Abtörner schlechthin geworden, ständig wollen gefühlt 10.000 Plättchen irgendwo hin sortiert werden (Staufer o. Marco Polo). Das war früher bei denen besser, wobei da auch die Spiele besser waren.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Sascha 36 » 27. November 2015, 00:36

GO , das steht auch noch auf der Kaufliste.
Danke für den Tip , Wolfgang !

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Inoshiro » 27. November 2015, 10:10

Golbin hat geschrieben:Welche Spiele sind für euch gute Beispiele für Spiele die trotz wenig Materialien ein komplexes Spielerlebnis erzeugen? Go


Naja, ca. 360 Spielsteine und ein massives Brett (oder gar ein schöner Tisch) sind ja auch nicht gerade wenig Spielmaterial :)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Sascha 36 » 27. November 2015, 10:15

Das stimmt allerdings :)
Aber der Aufbau selber dauert hier nicht wirklich lange, GO erinnert mich an eines meiner liebsten Spiele nämlich Oklahoma Boomers. Find diese Schnittpunkt Mechanik richtig toll, hatte mir bei Targi schon sehr gut gefallen.

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Inoshiro » 27. November 2015, 10:19

Ja, schon klar und das "Aufbauen" macht man bei Go ja gemeinsam :)

Sollte auch keine Kritik sein - für mich wird auch eh niemals ein anderes Spiel an Go heranreichen.

Benutzeravatar
Ralf Arnemann
Kennerspieler
Beiträge: 2446

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Ralf Arnemann » 27. November 2015, 11:41

Die Lösung ist m. E. ganz einfach: ZIP-Tüten.

Die kosten sehr wenig (also nicht mit einem Game-Tray vergleichbar) und man kann schonend und vernünftig sortiert alles aufbewahren. Insbesondere wird das Material pro Spieler separat abgepackt, incl. eventueller Anfangsrohstoffe etc.

Im Prinzip müßten sich die meisten Spiele bei ordentlicher Vorsortierung in den Tüten innerhalb weniger Minuten aufbauen lassen.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 417
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Peterlerock » 27. November 2015, 12:10

Ralf Arnemann hat geschrieben:Im Prinzip müßten sich die meisten Spiele bei ordentlicher Vorsortierung in den Tüten innerhalb weniger Minuten aufbauen lassen.

... Dafür muss man den Kram dann am Ende sortieren und wieder in die Tüten popeln, statt die Schachtel an die Tischkante zu halten und alles rein zu schieben.
Ist also glaub ich ein Nullsummenspiel. ;)

Ich mach das auch, aber nur aus deutschem Ordnungswahn, Zeit sparen tut das nicht.

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1494
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon HDScurox » 27. November 2015, 13:28

Ralf Arnemann hat geschrieben:Die Lösung ist m. E. ganz einfach: ZIP-Tüten.

Die kosten sehr wenig (also nicht mit einem Game-Tray vergleichbar) und man kann schonend und vernünftig sortiert alles aufbewahren. Insbesondere wird das Material pro Spieler separat abgepackt, incl. eventueller Anfangsrohstoffe etc.

Im Prinzip müßten sich die meisten Spiele bei ordentlicher Vorsortierung in den Tüten innerhalb weniger Minuten aufbauen lassen.

Zip-Tüten senken die Aufbauzeit je nach Spiel nicht wesentlich. 20 Tüten aufmachen und ausleeren und an ihren Platz legen dauert oft fast genauso lange wie es direkt aus der Schachtel zu holen... =/ Aber Zip-Tüten schaffen optisch eine Ordnung und sind immer super um den Spielern direkt ihr Spielmaterial auszuhändigen.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Florian-SpieLama » 27. November 2015, 15:30

Ich fahre auch ziemlich gut mit Zip-Tüten und bisher hat mich noch kein Aufbau oder Abbau gestört. Gehört irgendwie dazu.

Das einzige Mal wo es mir richtig aufgefallen ist, ist bei Runewars. Allerdings da, weil beim Aufbauen ja schon strategische Entscheidungen getroffen werden. Wir lachen dann aber eher darüber und über die aufsteigende Angst von Erstspielern über die folgende Spielzeit. Bisher hat es allen nachher auch gefallen.

Benutzeravatar
JanB
Kennerspieler
Beiträge: 676
Wohnort: Kiel
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon JanB » 27. November 2015, 15:39

Sofern möglich, versuche ich Zip-Tüten durch Plastikboxen zu ersetzen. Zip-Tüten haben die doofe Angewohnheit einfach mal so Löcher zu bekommen oder am Verschluss zu reißen.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Florian-SpieLama » 27. November 2015, 15:42

Reißen ist echt blöd. Aber da die quasi nichts kosten, wird dann einfach ausgetauscht.

Und bei Löchern überleg ich sogar mit einem Locher mit Absicht welche reinzumachen, dass die Luft entweichen kann. Dann sind sie nämlich noch platzsparender.

Benutzeravatar
Golbin
Kennerspieler
Beiträge: 1221
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Golbin » 27. November 2015, 17:38

Inoshiro hat geschrieben:
Golbin hat geschrieben:Welche Spiele sind für euch gute Beispiele für Spiele die trotz wenig Materialien ein komplexes Spielerlebnis erzeugen? Go


Naja, ca. 360 Spielsteine und ein massives Brett (oder gar ein schöner Tisch) sind ja auch nicht gerade wenig Spielmaterial :)


Hallo Inoshiro,

nicht die Menge macht es, sondern die Vielfalt: ein Brett, weiße Steine , schwarze Steine.
Das ist sehr wenig.
Entsprechend kurz ist die Aufbauzeit.

Wolfgang
Es gibt zwei Gruppen von Menschen, denen die Welt gehört. Den Liebenden und den Spielenden.

Benutzeravatar
Ralf Arnemann
Kennerspieler
Beiträge: 2446

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Ralf Arnemann » 27. November 2015, 22:46

Peterlerock hat geschrieben:statt die Schachtel an die Tischkante zu halten und alles rein zu schieben.

Kreisch!
SO ein hemdsärmeliges Verfahren ist mir wirklich noch nie in den Sinn gekommen. Da fehlt ja jeder Respekt vor dem Kulturgut Spiel!

Ist also glaub ich ein Nullsummenspiel. ;)

Nicht wirklich.

Einerseits sind nach dem Spiel ja noch viele Sachen ziemlich sortiert. Ein Teil der Ressourcen wird noch im Vorrat liegen, die Spieler haben nicht ihr ganzes Material verbraucht. Es muß also nur ein Teil sortiert werden.

Andererseits ist die Zeit nach dem Spiel eine andere als die vor dem Spiel.
Vorher ist man ungeduldig, da zählt jede Minute.
Nachher ist ein bißchen Sortieren als "Absacker" nicht zeitkritisch - ein paar Leichenreden müssen ja ohnehin sein.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Sascha 36 » 27. November 2015, 23:04

Ein guter Bekannter macht das grundsätzlich so, er setzt sich dann am nächsten Tag hin und ordnet den Spielekarton.
Ich hab mich gewundert aber gedacht soll halt jeder so machen wie er will. So war der Übergang zum nächsten Spiel jedenfalls schneller.

Hab letztens noch El Gaucho gespielt und war mit der Materialmenge und Spieltiefe absolut zufrieden.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 417
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Peterlerock » 28. November 2015, 09:24

Ralf Arnemann hat geschrieben:
Peterlerock hat geschrieben:statt die Schachtel an die Tischkante zu halten und alles rein zu schieben.

Kreisch!
SO ein hemdsärmeliges Verfahren ist mir wirklich noch nie in den Sinn gekommen. Da fehlt ja jeder Respekt vor dem Kulturgut Spiel!

...und die Hälfte fällt dabei runter und rollt unters Sofa.
Und wird dann vom Hund gefressen. Egal, ist ja nur ein Spiel. ;)

Einerseits sind nach dem Spiel ja noch viele Sachen ziemlich sortiert. Ein Teil der Ressourcen wird noch im Vorrat liegen, die Spieler haben nicht ihr ganzes Material verbraucht. Es muß also nur ein Teil sortiert werden.

Hängt natürlich stark vom Spiel ab.
Bei "der eiserne Thron" liegt am Ende zum Beispiel alles kreuz und quer auf und neben dem Spielbrett.
Bei Burgen von Burgund helfen Tüten ebenfalls nur bedingt. Der Zeitaufwand entsteht nämlich nicht durchs sortieren, sondern durchs Plättchen auf die Rückseite drehen.

Wie gesagt, ich bin auch ein Fan von Tüten.
Aber sooo viel bringen die oft auch nicht.

Benutzeravatar
Sempre
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Bauen wir noch auf oder spielen wir schon ?

Beitragvon Sempre » 28. November 2015, 17:28

Florian-SpieLama hat geschrieben:Ich fahre auch ziemlich gut mit Zip-Tüten und bisher hat mich noch kein Aufbau oder Abbau gestört. Gehört irgendwie dazu.


Genau, das Aufbauen gehört zum Gesamterlebnis dazu. Das stört mich überhaupt nicht. Beim Aufbauen werden doch oft schon erste Aspekte des Spiels sichtbar: bestimmte Karten oder Plättchen werden aufgedeckt, ein Charakter wird zugeordnet, der Startspieler wird bestimmt. Das ist die Ouvertüre zum eigentlichen Spiel.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast