Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Lorion42 » 24. März 2016, 07:56

Ich wäre glaub ich sehr enttäuscht, wenn Quadropolis schon auf der Kennerspielliste landet und nicht auf der Roten. Es mag zwar ein sehr strategisches oder taktisches Spiel sein, aber ich sehe die Einstiegshürde ungefähr auf einer Stufe mit Machi Koro. 7 Wonders und Broom Service waren für mich auch schon Grenzgänger, hatten beide aber Mechanismen die nicht so eingängig waren - das sehe ich bei Quadropolis momentan nicht... aber vermutlich sollte ich es einfach mal spielen.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 723

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Arnold » 24. März 2016, 08:08

Guten Morgen, ich möchte nach Durchsicht doch einen TIP abgeben, vielmehr wünsche mir, dass:

Rüdiger Dorn

endlich den Pöppel für das Spiel des Jahres erhält. Wird höchste Zeit ( Da Luigi, leider Spielregel vermasselt, Istanbul, Las Vegas, Diamons Club u.s.w. )

Also: Karuba!

Gruß Arnodl

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Winston » 24. März 2016, 09:22

Lorion42 hat geschrieben:...7 Wonders und Broom Service waren für mich auch schon Grenzgänger, hatten beide aber Mechanismen die nicht so eingängig waren...


Da wären wir nicht einer Meinung :) 7 Wonders passt schon sehr gut in die Kennerspiel Kategorie. Wie du gesagt hast, der Mechanismus ist nicht eingänig und damals gabs nicht so viele Drafting Spiele wie derzeit. Jede Kartenfarbe wird anders gewertet, Gebäude bauen aufeinander auf, Wunder unterscheiden sich.
Mit Broom Service verbindet mich eine Hassliebe. Es fühlt sich oft wie ein lockeres Stichspiel an und sieht auch noch so 'bunt' aus (im Gegensatz zu Spielen die 'seriöser' aussehen, wie eben 7 Wonders, Marco Polo, Elysium). Da tappen manche in die Falle und gehen ganz anders an das Spiel heran. Aber man muss die Positionen der Mitspieler und ihre Vorräte in Betracht ziehen. Man sollte seine zwei Figuren so platzieren, dass man auch einen Plan B ausführen kann, wenn die Reihenfolge mal durcheinander kommt. Sonst wirds sehr frustig. Und alleine deswegen ist dieses 'Warnsignal' ... Achtung: Kennerspiel...recht hilfreich :)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Sascha 36 » 24. März 2016, 10:42

Quadropolis wird den roten Pöppel aufgrund der Kennerspielversion nicht bekommen, die hat es nämlich in sich und krempelt die Wertung noch mal gehörig um

Benutzeravatar
rentatrent
Spielkamerad
Beiträge: 31

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon rentatrent » 24. März 2016, 11:09

Meine Kandidaten:

SdJ: Träxx
Qwinto
Codenames
Karuba

KdJ: Isle of Skye (passt perfekt in das KdJ - Schema der Jury)
7 Wonders Duell
Mit dem 3. Kandidaten tue ich mich schwer, aber ich könnte mir noch Time Stories voestellen (dennoch nicht so wahrscheinlich )

Mombasa ist für KdJ viel zu anspruchsvoll. Und pandemic legacy wird aufgrund dessen nur einmal durchspielbar zu sein auch eher auf der Empfehlungsliste landen.

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 492

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Actaion » 24. März 2016, 12:54

Arnold hat geschrieben: vielmehr wünsche mir, dass:

Rüdiger Dorn

endlich den Pöppel für das Spiel des Jahres erhält. Wird höchste Zeit ( Da Luigi, leider Spielregel vermasselt, Istanbul, Las Vegas, Diamons Club u.s.w. )

Also: Karuba!


Rüdiger hat doch bereits gewonnen, mit dem von Dir auch aufgezählten Istanbul (KSdJ).

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 723

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Arnold » 24. März 2016, 13:41

Sorry, mein Wunsch war wohl nicht präzise genug:

Mit "Spiel des Jahres" meinte ich nur den alten klassischen Vertreter in seiner Ursprungsform oder den andere hier mit "rotem" Pöppel bezeichnen, sprich Familienspiel und nicht das Kennerspiel des Jahres.

Wie Sascha schon treffend meinte, wird Quadropolis aufgrund des Preises gegenüber Kaluba schlechte Karten haben.

Gruß Arnold

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Lorion42 » 24. März 2016, 14:25

Winston hat geschrieben:
Lorion42 hat geschrieben:...7 Wonders und Broom Service waren für mich auch schon Grenzgänger, hatten beide aber Mechanismen die nicht so eingängig waren...


Da wären wir nicht einer Meinung :) 7 Wonders passt schon sehr gut in die Kennerspiel Kategorie. Wie du gesagt hast, der Mechanismus ist nicht eingänig und damals gabs nicht so viele Drafting Spiele wie derzeit. Jede Kartenfarbe wird anders gewertet, Gebäude bauen aufeinander auf, Wunder unterscheiden sich.
Mit Broom Service verbindet mich eine Hassliebe. Es fühlt sich oft wie ein lockeres Stichspiel an und sieht auch noch so 'bunt' aus (im Gegensatz zu Spielen die 'seriöser' aussehen, wie eben 7 Wonders, Marco Polo, Elysium). Da tappen manche in die Falle und gehen ganz anders an das Spiel heran. Aber man muss die Positionen der Mitspieler und ihre Vorräte in Betracht ziehen. Man sollte seine zwei Figuren so platzieren, dass man auch einen Plan B ausführen kann, wenn die Reihenfolge mal durcheinander kommt. Sonst wirds sehr frustig. Und alleine deswegen ist dieses 'Warnsignal' ... Achtung: Kennerspiel...recht hilfreich :)

Ich glaub da hast du mich falsch verstanden: Ich sehe die beiden auch als Kennerspiele an. Ich wollte sagen, dass sie beim Kennerspiel aber selbst am unteren Rand sind und ich Quadropolis (in der einfachen Variante) als eingängiger ansehe.

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 492

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Actaion » 24. März 2016, 17:37

Arnold hat geschrieben:Sorry, mein Wunsch war wohl nicht präzise genug:

Mit "Spiel des Jahres" meinte ich nur den alten klassischen Vertreter in seiner Ursprungsform oder den andere hier mit "rotem" Pöppel bezeichnen, sprich Familienspiel und nicht das Kennerspiel des Jahres.


Naja, aber Du hast Istanbul ja selber in der Liste mit aufgezäht der Spiele von RD, die nominiert waren, aber nicht gewonnen haben. Istanbul hat ja den Pöppel, für den er nominiert war, gewonnen (vor grade mal zwei Jahren), ist also ein schlechtes Argument für "RD wäre jetzt endlich mal dran", sondern eher ein Gegenargument.
Dass es der Kennerspielpöppel war, macht es ja nicht schlechter, im Gegenteil, der dürfte in der Spielerszene ja sogar das größere Ansehen besitzen.
Das ist bei Dir so, als wenn Du sagen würdest: Der arme Leonardo DiCaprio hat noch nie den Oscar für den besten Nebendarsteller gewonnen, hat ihn für Gilbert Grape nicht bekommen, für Titanic nicht und letztes Mal schon wieder nicht für the Revenant, dieses Jahr ist der endlich mal dran! :P

Arnold hat geschrieben:Wie Sascha schon treffend meinte, wird Quadropolis aufgrund des Preises gegenüber Kaluba schlechte Karten haben.


Vor allem stehen die gar nicht in Konkurrenz zueinander, weil Karuba für SdJ und Quadropolis für KSdJ kandidiert.

Benutzeravatar
Golbin
Kennerspieler
Beiträge: 1218
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontakt:

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Golbin » 26. März 2016, 12:21

Hallo.

während wir in Oberhof weilen, startet am 1. April unser Tippspiel zum Spiel des Jahres. Für 20 von uns asgesuchtne Spielen ist anzugeben, ob und wenn ja, auf welche Liste sie kommen. Zu gewinnen gibt es die drei großen Neuheiten von Schmidtspiele.
Wir wünschen viel Erfolg.
http://www.poeppelkiste.de/berichte/2016/sdj/index.php

Ausschreibung und Preise sind ab sofort einsehbar, das Formular wird mit dem 1. April freigrschaltent.

Wolfgang (zusammen mit Brigitte)
Es gibt zwei Gruppen von Menschen, denen die Welt gehört. Den Liebenden und den Spielenden.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Winston » 30. März 2016, 11:14

Lorion42 hat geschrieben:
Winston hat geschrieben:
Lorion42 hat geschrieben:...7 Wonders und Broom Service waren für mich auch schon Grenzgänger, hatten beide aber Mechanismen die nicht so eingängig waren...


Da wären wir nicht einer Meinung :) 7 Wonders passt schon sehr gut in die Kennerspiel Kategorie. Wie du gesagt hast, der Mechanismus ist nicht eingänig und damals gabs nicht so viele Drafting Spiele wie derzeit. Jede Kartenfarbe wird anders gewertet, Gebäude bauen aufeinander auf, Wunder unterscheiden sich.
Mit Broom Service verbindet mich eine Hassliebe. Es fühlt sich oft wie ein lockeres Stichspiel an und sieht auch noch so 'bunt' aus (im Gegensatz zu Spielen die 'seriöser' aussehen, wie eben 7 Wonders, Marco Polo, Elysium). Da tappen manche in die Falle und gehen ganz anders an das Spiel heran. Aber man muss die Positionen der Mitspieler und ihre Vorräte in Betracht ziehen. Man sollte seine zwei Figuren so platzieren, dass man auch einen Plan B ausführen kann, wenn die Reihenfolge mal durcheinander kommt. Sonst wirds sehr frustig. Und alleine deswegen ist dieses 'Warnsignal' ... Achtung: Kennerspiel...recht hilfreich :)

Ich glaub da hast du mich falsch verstanden: Ich sehe die beiden auch als Kennerspiele an. Ich wollte sagen, dass sie beim Kennerspiel aber selbst am unteren Rand sind und ich Quadropolis (in der einfachen Variante) als eingängiger ansehe.


aaah ... stimmt :)
Ja das mit der Grenze zwischen rot und grau ist so eine Sache. Wie gut, dass ich nicht in der Jury bin :)
Am Wochende habe ich zwar nicht Quadropolis aber Imhotep spielen können. Ein sehr zugängliches taktisches Spiel mit tollen Holzwürfeln. Normalerweise bin ich zwar nicht so der Würfelgeschiebe-Fan aber die sind so groß, das ist haptisch schön und man baut mit denen auch ein bisschen :) Das sollte noch zumindest auf die rote Empfehlungsliste

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 661

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Seb » 31. März 2016, 21:46

Meine Tipps:

SdJ:
Karuba

KsdJ:
Isle of Skye

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 339

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Lehni » 1. April 2016, 10:29

Ich habe gelesen, dass Isle of Skye es eher nicht wird, weil es vom gleichen Autorenduo ist, das letztes Jahr gewonnen hat. Deshalb würde ich eher zum Quadropolis tendieren.
SdJ wäre für mich Codenames.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3159

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Thygra » 1. April 2016, 13:26

Lehni hat geschrieben:Ich habe gelesen, dass Isle of Skye es eher nicht wird, weil es vom gleichen Autorenduo ist, das letztes Jahr gewonnen hat.

Das war dann aber allenfalls eine persönliche Meinung, die nach meiner persönlichen Meinung ziemlicher Humbug ist. Ich bin fest überzeugt, dass dasselbe Autorenduo 1 Jahr später erneut gewinnen kann, wenn das Spiel entsprechend gut ist.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Inoshiro » 1. April 2016, 13:36

Ich habe Codenames zwar noch nie gespielt, aber schon häufiger gehört, dass es vor allem gut funktioniert, wenn viele Menschen mitspielen. Vor dem Hintergrund könnte ich mir vorstellen, dass es nicht das Spiel des Jahres wird.

Isle of Skye gefiel mir persönlich nicht so gut, würde vom Niveau her aber ziemlich genau zu den Kennerspielen der letzten Jahre passen.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 723

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Arnold » 1. April 2016, 13:57

Hallo, da hat Thygra wohl voll ins Schwaze getroffen. Möchte gerne die Aussage von Thygra noch belegen:

1999 = Tikal 2000 = Torres

beide Spiele stammen vom Autorenteam Wolfgang Kramer und Michael Kiesling.

Beide Spiele wurden in folgenden Jahren Spiel des Jahres. Gruß Arnold

Benutzeravatar
codo
Brettspieler
Beiträge: 96

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon codo » 1. April 2016, 15:03

Ja, so eine Raterei ist doch immer schön und auch ich kann nicht widerstehen. Gewinner sind fett, Nominierte normal geschrieben.

Spiel des Jahres:
Codenames
Mysterium
Karuba

Kennerspiel des Jahres:
Isle of Skye
Imhotep
Shakespeare

Kinderspiel des Jahres:
Ausgefuchst! (Nicht verwechseln mit dem As d'Or-Gewinner "Ausgefuchste Meisterdiebe")
Gigi Gnomo
Glupschgeister
Zuletzt geändert von codo am 5. April 2016, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AndyM
Kennerspieler
Beiträge: 310

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon AndyM » 4. April 2016, 23:26

Meine Tipps sind:

Spiel des Jahres:
Codenames
Karuba
7 Wonders Duel

Kennersspiel des Jahres:
T.I.M.E. Stories
Isle of Skye
Pandemie Legacy

PS
Wann beginnt eigentlich das Tippspiel der Spielbox?

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Der Siedler » 11. Mai 2016, 15:57

Ich bin vor allen Dingen sehr gespannt, wie die Jury mit Pandemic Legacy und Time Stories umgeht. Traut man den Spielern solch neue Konzepte zu? Oder ist hier die Innovation für den Geschmack der Jury schon wieder zu viel des Guten für den roten Pöppel?

Mein Tipp für das SdJ ist übrigens Codenames, es ist einfach ein Ausnahmespiel, das eine flächendeckende Verbreitung mehr als verdient hat.
Mein Tipp für das KennerSdJ ist Isle of Skye, einfach, weil es so viel richtig und nichts falsch macht, und das noch mit recht einfachen Regeln. Zu ähnlich zu CCS dürfte es nicht sein, sonst hätte auch Alhambra nicht zwei Jahre nach CCS den roten Pöppel geholt.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3159

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Thygra » 11. Mai 2016, 16:13

Der Siedler hat geschrieben:Ich bin vor allen Dingen sehr gespannt, wie die Jury mit Pandemic Legacy und Time Stories umgeht. Traut man den Spielern solch neue Konzepte zu? Oder ist hier die Innovation für den Geschmack der Jury schon wieder zu viel des Guten für den roten Pöppel?

Beide Spiele sind generell zu viel für den roten Pöppel, und zwar nicht wegen Innovation, sondern wegen der Einstiegshürde. Beides kommt allenfalls für den grauen Pöppel in Frage aus meiner Sicht.

Ich bin ebenfalls bei beiden Spielen gespannt, was die Jury damit macht. Time Stories schreit eigentlich eher nach einem Sonderpreis. Aber seit es 3 Hauptpreise gibt, will die Jury keine Sonderpreise mehr vergeben, weil eine Preis-Schwemme jeden einzelnen Preis schwächt und am Ende keiner mehr durchblickt, welcher Preis für wen ist.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Der Siedler » 11. Mai 2016, 18:15

Ich muss leider zugeben, dass ich beide Spiele noch nicht gespielt habe, deshalb habe ich sie einfach mal in den roten Pöppel sortiert. Das mit dem Sonderpreis ist in der Tat so eine Sache. Ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass in der Bevölkerung noch nicht einmal der graue Pöppel vollends angekommen ist. SdJ kennt so gut wie jeder, aber der Gelegenheitsspieler weiß mit dem Kennerspiel des Jahres nichts anzufangen - zumindest, was ich so an persönlichen Eindrücken mitbekomme. Auch in der medialen Berichterstattung nach der Preisverleihung bekommt der Kennerspielpreis meist nur den letzten Satz im Artikel o.ä. ab. Angesichts dieser Einschätzung würde ein Sonderpreis in der Tat wohl für eine zu große Verwirrung sorgen.

Wenn man vom Teufel spricht: Hunter spricht in der neuesten Folge der Brettspiel-News ausführlich über mögliche Nominierungs-Kandidaten auf Grundlage dieser Liste von der brettspielbox. Interessant anzuhören.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5968
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon SpieLama » 11. Mai 2016, 22:29

Auch die Bretterwisser haben in die "Spiel des Jahres"-Glaskugel geblickt. Ihr findet die Folge "SdJ 2016 Nominierten raten" unter http://bretterwisser.de/bw0657.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon Sascha 36 » 11. Mai 2016, 22:55

Mich würde es für Karuba und La Granja freuen, Kennerspiel wäre bei mir The Gallerist , aber das wird es eh nicht und ansonsten ist es mir eher Wurst. Der Legacy Boom wird seine Anerkennung finden, ob berechtigt oder nicht und das Geschichten erzählen bzw gespielt werden wird auch nicht ganz untergehen.
Zuletzt geändert von Sascha 36 am 12. Mai 2016, 00:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
CPost
Kennerspieler
Beiträge: 104
Kontakt:

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon CPost » 11. Mai 2016, 23:39

Hier ist meine persönliche Liste: http://brettspielbox.de/?p=12329

Kinderspiel des Jahres: Leo muss zum Friseur
Spiel des Jahres: Codenames
Kennerspiel des Jahres: Pandemic Legacy (knapp vor Isle of Skye, T.I.M.E Stories)

DSP: Codenames, Pandemic oder Mombasa (wird ein enges Kopf- an Kopfrennen.
Christoph Post
Brettspielbox - Das Brettspielmagazin.

Benutzeravatar
HunterundCron
Spielkind
Beiträge: 16

Re: Spiel des Jahres 2016: Jährliche Ratestunde

Beitragvon HunterundCron » 12. Mai 2016, 22:00

Ausgehend von Christophs sehr guter Liste habe ich in den Brettspiel News auch etwas über dieses Thema spekuliert:

https://youtu.be/UC8dChA_g9k

Viele Grüße,

Hunter


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste