Anzeige
Kleine Erinnerung: Am Sonntag wählen gehen! Warum? Das erklärt Doktor Allwissend auf YouTube.

Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Allgemeine Spiele-Themen
Anzeige
Benutzeravatar
zuspieler
Administrator
Beiträge: 4699
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon zuspieler » 22. Mai 2017, 08:13

Die Jury hat gesprochen. Folgende Spiele sind für das Spiel des Jahres, das Kennerspiel des Jahres und das Kinderspiel des Jahres 2017 nominiert:



Spiel des Jahres 2017 - Nominierungsliste
  • Kingdomino von Bruno Cathala, Verlag: Pegasus Spiele
  • Magic Maze von Kasper Lapp, Verlag: Sit Down!, Vertrieb: Pegasus Spiele
  • Wettlauf nach El Dorado von Reiner Knizia, Verlag: Ravensburger
Spiel des Jahres 2017 - Empfehlungsliste
  • Deja-Vu
  • Dodelido
  • Fabelsaft
  • Klask
  • Shiftago
  • Tempel des Schreckens
  • Word Slam


Kennerspiel des Jahres 2017 - Nominierungsliste
  • Exit - Das Spiel* von Inka Brand und Markus Brand, Verlag: Kosmos
    * "Die verlassene Hütte", "Das geheime Labor", "Die Grabkammer des Pharao"
  • Räuber der Nordsee von Shem Phillips, Verlag: Schwerkraft-Verlag
  • Terraforming Mars von Jacob Fryxelius, Verlag: Schwerkraft-Verlag
Kennerspiel des Jahres 2017 - Empfehlungsliste
  • Captain Sonar
  • Das Grimoire des Wahnsinns
  • Great Western Trail
  • Les Poilus


Kinderspiel des Jahres 2017 - Nominierungsliste
  • Captain Silver von Wolfgang Dirscherl & Manfred Reindl, Verlag: Queen Games
  • Ice Cool von Brian Gomez, Verlag: Amigo
  • Der Mysteriöse Wald von Carlo A. Rossi, Verlag: Iello, Vertrieb. Huch! & friends
Kinderspiel des Jahres 2017 - Empfehlungsliste
  • Glupschgeister
  • Kikeribumm
  • Kleiner Vogel, großer Hunger
  • Kullerhexe
  • Sleeping Queens
  • Verfuxt!
  • Zauberei hoch drei

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1644
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Der Siedler » 22. Mai 2017, 10:17

Da sind die Nominierten:

SdJ: Kingdomino, Magic Maze, Wettlauf nach Eldorado

KdJ: Exit - Das Spiel, Räuber der Nordsee, Terraforming Mars

Meine Favoriten: Magic Maze und Exit

Als Edit noch ein paar Worte als Kommentar zu den Listen:

Mit Kingdomino und Magic Maze auf der roten Nominierungsliste habe ich ziemlich fest gerechnet. Beide Spiele kann man wirklich jedem erklären und sie fangen sofort an, Spaß zu machen. Kingdomino ganz klassisch mit kleinen, aber feinen Mechanismen und Entscheidungen, die nicht trivial sind, aber trotzdem für jeden machbar. Magic Maze kommt mit einem lustigen und innovativem Twist daher, der eine lächerlich einfache Aufgabe richtig spannend macht: Figürchen durch ein Labyrinth zu schieben wäre normalerweise ein Witz. Da aber jede nur in bestimmte Richtungen gehen darf und jede Absprache verboten ist, wird diese Fingerübung zum Gruppenerlebnis. Magic Maze hat mich von Anfang an gecatcht. Wettlauf nach El Dorado finde ich da etwas enttäuschend. Für mich ist das Spiel nichts Besonderes, der geniale, aber mittlerweile nicht mehr topaktuelle Deckbaumechanismus wird für die Familie auf ein Rennspiel runtergebrochen. Hat mich im Ersteindruck nicht überzeugt. Als dritte Position hätte ich hier lieber Word Slam oder die Exit-Reihe gesehen.

Womit wir bei der grauen Liste wären: Hier sind die ersten drei Spiele der Exit-Reihe nominiert. Felber schreibt in seinem Kommentar, dass man für diese Spiele einiges an Erfahrung braucht und sie deshalb dort landen mussten. Das kann ich sehr schwer einschätzen. Wie kommt eine Familie mit diesen Rätseln zurecht? Intuitiv hätte ich Exit wie gesagt als potentielles Spiel des Jahres gesehen. Vielleicht will die Jury diesen wichtigsten Preis aber auch einfach nicht an ein Einmalspiel verleihen. Oder die Eindrücke der Jury gehen offenbar dahin, dass unerfahrene Gruppen von den Rätseln zu sehr gefrustet werden oder nicht ins Spielsystem finden. Was mich aufgrund der wenigen Regeln und des guten Hilfekartensystems doch sehr wundern würde.
Räuber der Nordsee ist zwar mechanisch sehr schön, hat für mich aber eine klare Schwäche im Endgame: Es kann sich gewissermaße aufhängen, wenn die Spieler etwas unbedacht zu Werke gehen. Dann zieht sich das Spiel noch über eine halbe Stunde oder länger ohne jeden Spannungsbogen dahin. Ob dieses Phänomen auftritt ist sehr stark von der Verteilung der Rohstoffe zu Beginn abhängig, s. dazu auch die Einschätzung eines anderen Users weiter oben im Thread. Für mich wäre das jedenfalls ein K.O.-Kriterium gewesen.
Und Terraforming Mars auf die Liste zu setzen halte ich für einen schlechten Scherz. Ich mag das Spiel, das steht außer Frage. Aber ich kann nicht in manchen Jahren Istanbul oder Broom Service prämieren und tags drauf solch ein Schwergewicht wie Terraforming Mars. Leider scheitern Familien, die mal etwas mehr wollen (exakt die Zielgruppe des KdJ) teilweise schon am Erlernen und Umsetzen der erstgenannten Spiele. Terraforming Mars würde in solchen Runden einen riesigen Frust auslösen; es ist aus meiner Sicht viel zu nerdig, spielerisch (anfangs) unklar und dauert auch schlicht zu lange für Spielerinnen und Spieler, die schon etwas erfahrener im Erlernen und taktisch versierter in der Anwendung von Spielregeln sind (Felber in seinem aktuellen Kommentar). Es werden 90 Minuten von der Jury angegeben. Selbst der Verlag sagt zwei Stunden, und auch das muss man erstmal schaffen. Mir scheint, die Jury verschiebt damit den oberen Rahmen des Kennerspiels ein gutes Stück nach oben. Das sollte man dann aber klarer kommunizieren.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #72 vom 26.4. - Mal wieder gespielt: Die Staufer

Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 267

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Lehni » 22. Mai 2017, 11:13

Mich überrascht, dass kein First Class dabei ist. Hat da jemand eine Theorie dazu? Nicht mal Empfehlungsliste. Ich muss aber sagen, dass mich das an sich nicht stört, denn bei mir hat es sich auch verbraucht.

Terraforming Mars halte ich auch für einen schlechten Scherz. Dann hätte man früher auch ein Russian Railroads oder Mombasa nominieren können. Da werden sich definitiv die anderen 2, Räuber der Nordsee und Exit freuen können, die es sich untereinder aus machen werden.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1372
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon ErichZann » 22. Mai 2017, 11:18

Hatte bei Räuber noch nie ein Problem beim Endgame.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2881

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Thygra » 22. Mai 2017, 11:33

AndyM hat geschrieben:Die Pegasus-Ausgabe kommt wohl zu spät, auf Homepage von SdJ steht ezwas von Einsendeschluß Ende März, und die erste mehrsrachige Version ist vermutlich zZ nicht mehr erhältlich. Also denke ich kann es erst 2018 auf eine Liste kommen.

siehe Kommentar von Tom Felber zur diesjährigen Nominierung, er schreibt auf der Homepage von Spiel des Jahres u. a.:

"Formal habe wir Spiele berücksichtigt, die in den letzten beiden aktuellen Kalenderjahren im deutschsprachigen Raum auf den Markt kamen. Ausschlaggebend ist dabei bei internationalen Produzenten nicht die erste in Deutschland erhältliche Kleinauflage, sondern der Zeitpunkt eines sichergestellten Vertriebs einer deutschsprachigen Ausgabe. Dass ein Spiel aufgrund einer großen Nachfrage zwischenzeitlich vergriffen ist, macht es trotzdem wählbar, falls eine neue Auflage bereits wieder angekündigt oder in Produktion ist."

Die Jurymitglieder wurden im März von Pegasus bemustert, somit war Magic Maze wählbar.
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Anzeige
tonyroma
Spielkamerad
Beiträge: 22

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon tonyroma » 22. Mai 2017, 11:55

Der Siedler hat geschrieben:Und Terraforming Mars auf die Liste zu setzen halte ich für einen schlechten Scherz. Ich mag das Spiel, das steht außer Frage. Aber ich kann nicht in manchen Jahren Istanbul oder Broom Service prämieren und tags drauf solch ein Schwergewicht wie Terraforming Mars. Leider scheitern Familien, die mal etwas mehr wollen (exakt die Zielgruppe des KdJ) teilweise schon am Erlernen und Umsetzen der erstgenannten Spiele. Terraforming Mars würde in solchen Runden einen riesigen Frust auslösen; es ist aus meiner Sicht viel zu nerdig, spielerisch (anfangs) unklar und dauert auch schlicht zu lange für Spielerinnen und Spieler, die schon etwas erfahrener im Erlernen und taktisch versierter in der Anwendung von Spielregeln sind (Felber in seinem aktuellen Kommentar). Es werden 90 Minuten von der Jury angegeben. Selbst der Verlag sagt zwei Stunden, und auch das muss man erstmal schaffen.

Kann die Nominierung aufgrund der Komplexität auch nicht nachvollziehen. Hinzu kommt die teilweise sehr schlechte Verfügbarkeit der Schwerkraft Spiele - die haben ja nicht einmal einen deutschen Vertrieb.

Hoffe auf einen (m. E. mehr als verdienten) Sieg der Exit-Spiele

AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 165

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon AndreasB78 » 22. Mai 2017, 13:05

tonyroma hat geschrieben:
Hoffe auf einen (m. E. mehr als verdienten) Sieg der Exit-Spiele


Hallo,

ich hoffe darauf, dass die Spiele nicht gewinnen. Ich persönlich kann ganz subjektiv nicht nachvollziehen, was daran so interessant ist. Außerdem ist das eher eine Aneinanderreihung von Rätseln. Ist einer Rätselzeitschrift also eher näher als einem Gesellschaftsspiel. Aber vieeeeeeeel schlimmer ist - wie soll ich denn dann meine KdJ-Sammlung komplett halten? ;-)

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1644
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Der Siedler » 22. Mai 2017, 13:19

In der richtigen Gruppe haben die Rätsel m.E. großes Potential. So ein dichtes, aufregendes und in Erinnerung bleibendes Spielerlebnis habe ich mit wiederverwendbaren Spielen selten. Es stimmt allerdings auch, dass das sehr stark vom eigenen Spielerlebnis abhängt - Und das hat man eben nur ein einziges Mal. Klappt es dann nicht so gut mit den Rätseln, hat man leider keine zweite Chance.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #72 vom 26.4. - Mal wieder gespielt: Die Staufer

Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 596

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Arnold » 22. Mai 2017, 13:31

AndreasB78 hat geschrieben:
tonyroma hat geschrieben:
Hoffe auf einen (m. E. mehr als verdienten) Sieg der Exit-Spiele


Hallo,

ich hoffe darauf, dass die Spiele nicht gewinnen. Ich persönlich kann ganz subjektiv nicht nachvollziehen, was daran so interessant ist. Außerdem ist das eher eine Aneinanderreihung von Rätseln. Ist einer Rätselzeitschrift also eher näher als einem Gesellschaftsspiel. Aber vieeeeeeeel schlimmer ist - wie soll ich denn dann meine KdJ-Sammlung komplett halten? ;-)

Viele Grüße,
Andreas.


Die dürftest du sowieso nicht komplett haben oder besitzt du die Legenden von Andor? Ist doch nur ein einanderreihen von würfeln, würfeln würfeln um Monster von der Burg fernzuhalten :D :D

Ernsthaft: Die Exit-Room-Reihe, egal von wem ist jetzt Trend und sollte ruhig mit der Kosmos-Ausgabe von Inka und Markus geehrt werden.

Ich finde beim Kennerspiel wird nie eine Zustimmung gefunden. Dem einen ist Exit nicht würdig, dem anderen Terraforming Mars zu schwerlastig. Diese Gradwanderung beim Kennerspiel ist immerwieder schwierig oder wie war das mit Broom Service :dodgy:

Mich freut es auf jeden Fall, dass Bruno Cathala kurz vor der Ziellinie steht. Wird doch Zeit, dass er endlich mal den Pöppel erhält...

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1644
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Der Siedler » 22. Mai 2017, 13:52

Arnold hat geschrieben:Ich finde beim Kennerspiel wird nie eine Zustimmung gefunden. Dem einen ist Exit nicht würdig, dem anderen Terraforming Mars zu schwerlastig. Diese Gradwanderung beim Kennerspiel ist immerwieder schwierig oder wie war das mit Broom Service :dodgy:


Dir ist Terraforming Mars als Kennerspiel des Jahres also nicht zu schwerlastig?
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #72 vom 26.4. - Mal wieder gespielt: Die Staufer

Anzeige
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 596

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Arnold » 22. Mai 2017, 13:59

Der Siedler hat geschrieben:
Dir ist Terraforming Mars als Kennerspiel des Jahres also nicht zu schwerlastig?


doch, doch, extrem gewagt bzw. ungewöhnlich, dass dieses Spiel Berücksichtigung findet, zumal RRR oder Mombasa diese Ehre nie gefunden hat, vielleicht liegt es am Hype, der am Messestand abging, wowöglich, dass dieser Ablauf etwas beeinflussend war...

codo
Brettspieler
Beiträge: 60

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon codo » 22. Mai 2017, 15:03

Im Großen und Ganzen ist es eine gute Auswahl - wie eigentlich jedes Jahr. Ein paar Dinge gefallen mir aber nicht und diese möchte ich auch benennen.

Kinderspiel des Jahres:

- Ist Ice Cool wirklich ein Kinderspiel?

Spiel des Jahres:

- In der roten Kategorie gab es dieses Jahr viele Kandidaten, deshalb hätte man Magic Maze auch in den nächsten Jahrgang schieben können. Was ist der Grund? Gefallsucht der Jury; dass die Szene und BGG-Gemeinde ihr applaudiert?
- Word Slam und Déjà-vu hätte ich gerne auf der Nominierungsliste gesehen. Gut, es mag Geschmackssache sein, aber insbesondere bei Word Slam, das hervorragende Kritiken von Bartsch, Klein und Herold erhalten hat, wundert es mich.
- Wettlauf nach El Dorado hat für mich die gleiche Schwierigkeitsstufe wie Isle of Skye. Wieso wird das eine Kennerspiel 2016 und das andere im folgenden Jahr für den roten Pöppel nominiert?
- Ich mag Jacques Zeimet. Aber warum landet mit Dodelido das xte seiner Karten-ziehen-und-schnell-reagieren-Spiele auf der Empfehlungsliste?

Kennerspiel des Jahres:

- Terraforming Mars belegt für mich hinter Great Western Trail den zweiten Platz bei den Expertenspielen. Ein Kennerspiel ist es für mich nicht. Weshalb wurde es nominiert und Auf den Spuren von Marco Polo etc. früher nicht? Wieder: Gefallsucht der Jury?
- Räuber der Nordsee: Mal wieder ein Spiel mit dem Arbeiter-einsetz-Mechanismus. Ist das so innovativ?
- Nicht mal eine Empfehlung für First Class?

AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 165

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon AndreasB78 » 22. Mai 2017, 15:27

Arnold hat geschrieben:Die dürftest du sowieso nicht komplett haben oder besitzt du die Legenden von Andor? Ist doch nur ein einanderreihen von würfeln, würfeln würfeln um Monster von der Burg fernzuhalten :D :D

Ernsthaft: Die Exit-Room-Reihe, egal von wem ist jetzt Trend und sollte ruhig mit der Kosmos-Ausgabe von Inka und Markus geehrt werden.



Hi,

ich würde Dir sogar recht geben, dass die Legenden von Andor auch kein klassisches Gesellschaftsspiel sind und einem Rätsel durchaus nahestehen - ebenso auch wie z.B. T.I.M.E Stories. Allerdings gibt es bei den Legenden von Andor in jeder Legende in der Regel mehrere Wege und Herangehensweisen, um zum Ziel zu kommen. Da kann ich Entscheidungen treffen - mindestens "wer geht wann wohin?" Die sehe ich bei EXIT nicht (ok, manchmal kann ich entscheiden, ob ich Rätsel X oder Rätsel Y zuerst lösen möchte). Da bewege ich mich wie auf einer "Schiene".

Aber ich habe auch nichts gegen die Serie und fänd es nachvollziehbar, wenn sie gewählt werden sollte. Die Rätsel finde ich wechselhaft: Wie die Packung teilweise eingebunden wird, finde ich beispielsweise genial. Das meiste finde ich mittelmäßig und manches auch richtig nervig (möchte keinen Spoilern, daher kein Beispiel).

Aber mein persönliches Dilemma ist eher ein anderes: Ich könnte mir freilich die 3 Packungen in Regal stellen (auch wenn ich sie schon gespielt habe) - des Sammelns willen. Aber ich kann sie dann nie wieder spielen oder anderen Gruppen zeigen, denn dann wäre direkt meine Sammlung wieder unvollständig,... ;-)

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2881

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Thygra » 22. Mai 2017, 15:29

AndreasB78 hat geschrieben:Aber vieeeeeeeel schlimmer ist - wie soll ich denn dann meine KdJ-Sammlung komplett halten? ;-)

Ich verstehe das Problem nicht. Einfach kaufen, in den Schrank stellen, aber nicht spielen! Und wenn sie doch noch mal spielen willst, einfach noch mal kaufen. ;)

codo hat geschrieben:- In der roten Kategorie gab es dieses Jahr viele Kandidaten, deshalb hätte man Magic Maze auch in den nächsten Jahrgang schieben können. Was ist der Grund? Gefallsucht der Jury; dass die Szene und BGG-Gemeinde ihr applaudiert?

Aus welchem Grund hätte sie das Spiel nach 2018 schieben sollen? Und aus welchem Grund stellst du dieselbe Frage nicht für jedes andere nominierte Spiel?
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

codo
Brettspieler
Beiträge: 60

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon codo » 22. Mai 2017, 15:44

@Thygra

Eigentlich weißt Du die Antwort doch schon. Magic Maze hätte vom Erscheinigungstermin genauso gut für das Spiel des Jahres 2018 nominiert werden können. Von anderen Titeln, wie z.B. dem Pegasus-Spiel Kingdomino ;) , kann man das nicht sagen.

Hätte die Jury Magic Maze dieses Jahr nicht berücksichtigt, wäre es immer noch ein guter Jahrgang gewesen.

Anzeige
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 165

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon AndreasB78 » 22. Mai 2017, 15:57

Thygra hat geschrieben:Ich verstehe das Problem nicht. Einfach kaufen, in den Schrank stellen, aber nicht spielen! Und wenn sie doch noch mal spielen willst, einfach noch mal kaufen. ;)


Und was mache ich, wenn mir das in 30 Jahren einfällt? Ob Kosmos die dann noch im Sortiment hat? ;-)

Benutzeravatar
Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 2881

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Thygra » 22. Mai 2017, 16:38

codo hat geschrieben:Magic Maze hätte vom Erscheinigungstermin genauso gut für das Spiel des Jahres 2018 nominiert werden können. Von anderen Titeln, wie z.B. dem Pegasus-Spiel Kingdomino ;) , kann man das nicht sagen.

Wenn du mit dem Erscheinungstermin argumentierst, weshalb stellst du dann El Dorado nicht in Frage? Das ist später erschienen als Magic Maze ...

Ich verstehe nach wie vor den Einwand nicht. Wenn ein Spiel im Februar 2017 erschienen ist, weshalb sollte man es dann nicht für das Jahr 2017 nominieren? Wie bereits oben erwähnt waren ALLE formalen Kriterien erfüllt. Der Jury hier "Gefallsucht" zu unterstellen, wie du es getan hast, ist schon ziemlich unverschämt.

Aber vielleicht bin auch nur auf einen Troll hereingefallen, den ich nicht weiter füttern sollte ...
André Bronswijk
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

codo
Brettspieler
Beiträge: 60

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon codo » 22. Mai 2017, 18:08

Ach guck mal, die Version von Pegasus Spiele gibt es schon seit Februar. Wirklich? Nein, ganz sicherlich nicht und das solltest du besser wissen als 99,99% hier im Forum.

Mein Lieber, mir vorzuwerfen, ich sei unverschämt, ist eine Unverschämtheit mir gegenüber und eine Speichelleckerei gegenüber der Jury. Im Übrigen würde ich dir anraten, zu überlegen, ob du mit jedem deiner Beiträge ein guter Repräsentant für Pegasus bist. Ich meine, Netrunner war es, der es dir in diesem Forum schon mal zu verstehen gab.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1644
Wohnort: Aachen

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Der Siedler » 22. Mai 2017, 18:56

Während manch einer hier weniger Interesse an den Listen als an irgendwelchem Hickhack zu haben scheint, möchte ich noch einmal den Bick auf die Empfehlungsliste zum KdJ lenken. Die Jury hat dort auch Les Poilus empfohlen, ein sehr außergewöhnliches Spiel. Ich habe es kürzlich zum ersten Mal gespielt und konnte mir nicht so wirklich eine Meinung bilden. Auf der einen Seite finde ich es gut, wenn ein Spiel auch mal ein ernsteres, historisches Thema aufgreift und feinfühlig verarbeitet. Andererseits fand ich nicht, dass der Mechanismus das wirklich widerspiegelt. Am Ende ist es spielerisch ein Karten ablegen a la The Game; nur deutlich schwieriger und weniger gradlinig. Was haltet ihr von der Empfehlung?
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #72 vom 26.4. - Mal wieder gespielt: Die Staufer

Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 596

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Arnold » 22. Mai 2017, 18:58

Sorry, aber jetzt möchte ich mich zum ersten Mal zu einer meiner Meinung nach doch massiven persönlichen Beleidigung melden.

Thygra hat dir codo in keiner Weise vorgeworfen, dass du ein unverschämter Mensch bist. Er hat lediglich zu recht geäußert, dass du dem Gremium eines e.V., also hier der Jury SdJ eine Geltungssucht unterstellst. Das rein sachlich bezogen!

Der Argumentation mit dem chronologischen Ablauf von Magic Maze und Wettlauf nach El Doroda ist ebenfalls absolut korrekt.

Diese beiden Sachäußerungen nun zum Abschluss noch in einem Zusammenhang in einem bestehendem Arbeitsverhältnis zu sehen, ist jetzt wirklich persönlich sehr unverschämt geworden.

Anzeige
Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1372
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon ErichZann » 22. Mai 2017, 23:11

Arnold hat geschrieben:Sorry, aber jetzt möchte ich mich zum ersten Mal zu einer meiner Meinung nach doch massiven persönlichen Beleidigung melden.



Hahaha...massive persönliche Beleidigung???? du liebe Zeit man kanns auch übertreiben :huh:
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1385
Wohnort: Bielefeld

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Lorion42 » 22. Mai 2017, 23:42

Ich bin sehr zufrieden mit den Nominierungen. Für mich hätte es auch Deja Vu statt Kingdomino sein können, aber so geht das auch in Ordnung. Terraforming Mars hab ich noch nicht gespielt, aber finde es gut, dass auch mal ein komplexerer Titel nominiert wird. Hoffe aber auf Räuber der Nordsee. Magic Maze ist mein Favorit - einfach weil es so wunderbar originell ist.

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 618

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Seb » 23. Mai 2017, 00:07

Lorion42 hat geschrieben:Ich bin sehr zufrieden mit den Nominierungen.


Dem schließe ich mich an.

Meine heimlichen Favoriten:

SdJ: Magic Maze
Kinder: Ice Cool
Kenner: EXIT
--
Der Seb

peer
Kennerspieler
Beiträge: 174

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon peer » 23. Mai 2017, 07:18

Magic Maze war im Februar in einer Deutschen Ausgabe verfügbar (Ich habe meine Ausgabe Ende Februar gekauft und es war eine Deutsche Regel im multisprachlichen Regelheft mit enthalten).
Das Spiel ist immer noch verfügbar. Der einzige Unterschied ist jetzt, dass dort "Pegasus" draufsteht. Wo ist also das Problem?

Tamidor
Kennerspieler
Beiträge: 250

Re: Spiel des Jahres 2017: Nominierungs- und Empfehlungslisten

Beitragvon Tamidor » 23. Mai 2017, 07:36

Ich finde interessant, dass "Century - Die Gewürzstraße" keine Erwähnung findet.
Im englischsprachigen Raum gab es ja sehr gute Kritiken (Dicetower, No Pun Included ...).
Im deutschsprachigen Raum fiel das Spiel eher durch.
Da würde mich mal interessieren woran das liegt.
aktuelle Lieblingsspiele: Galaxy Trucker, Legenden von Andor, Saboteur 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste