Anzeige

Spieletisch selbst gebaut

Allgemeine Spiele-Themen
Anzeige
Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 4. August 2017, 11:31

Hallo Zusammen,

ich habe auch kürzlich erst mir einen eigenen Spieletisch gebaut und möchte meine Erfahrungen hier gerne teilen.

Für mich stand von Anfang an fest, es soll möglichst einfach sein, am Ende trotzdem noch als Esstisch dienen können und groß genug für jede Art von Spiel. Dabei hatte ich den Wunsch, eine Spielfläche in der Mitte zu haben, die von einem breiten Rand umgeben ist. Dieser Rand wird genutzt, um Getränke und eventuelle Player Boards unterzubringen. Daher hatte ich mich für eine Breite von 20cm entschieden. Zuerst sollte die Spielefläche möglichst keine Vertiefung sein, sondern eben mit dem Rand abschließen. Dies stellt sich aber als unpraktisch im Zusammenhang mit der Verwendung als Esstisch raus.

Was ich gekauft habe:

- Filztuch 3mm in Rot mit einer Breite von 1m und einer Länge von 3m (Zuhause habe ich die Länge dann angepasst)
- ein IKEA Tisch (gab es schon)
- mehrere Bretter in einer Länge von 140cm und einer Gesamtbreite von 240cm als Unterlage
- 2 Bretter H / B / L 1,8cm / 20cm / 200cm (Rahmen)
- 2 Bretter H / B / L 1,8cm / 20cm / 140cm (Rahmen)
- mehrere Bretter in einer Länge von 140cm und einer Gesamtbreite von 240cm als Auflage
- Schleifpapier und Lacke

Zuerst habe ich die Unterlage mit einander Verbunden, um die gesamte Tischfläche zu haben. Diese wurde dann verschraubt mit dem "Rahmen", also den 4 Brettern, die alle 20cm breit waren.
Bild

Anschließend habe ich das Ganze mit dem IKEA Tisch verschraubt. Dann habe ich schon mal das Filztuch passend zugeschnitten.
Bild

Spontan hatte mich entschlossen für meine IKEA Pokalgläser einfach Löcher in den Rahmen zu sägen.
Bild

Jetzt musste ich den Tisch nur noch abschleifen und ein paar mal mit der Lackierung drüber gehen.
Bild

Noch mal schleifen und dann den Filz wieder rein. Bei mir reichte es den Filz einfach rein zu legen und etwas glatt zu drücken. Zuerst wollte ich ihn ja kleben, aber brauchte ich nicht, sah auch so gut aus.
Bild

Hier ein Bild vom Yokohama auf dem Tisch und der Esstisch Variante. Hab für den Esstisch übrigens unter den Brettern kleine Füße angeschraubt. Diese halten den Abstand zur Filzauflage und sorgen dafür, dass die Bretter nicht verrutschen können, weil sie an den Rahmen stoßen.
Bild
Bild
​​Bild

Jenshs
Kennerspieler
Beiträge: 156

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Jenshs » 4. August 2017, 11:56

Sehr cool geworden. Darf man fragen wie die Gesamkosten ca waren?

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 4. August 2017, 12:27

Jenshs hat geschrieben:Sehr cool geworden. Darf man fragen wie die Gesamkosten ca waren?


Danke. Klar, darfst du fragen :)

Mit wirklich allem Kleinigkeiten (Rolle, Schrauben und und und...) und den ganzen Brettern (IKEA Tisch nicht mitgezählt) waren es ca. 350 - 400€.
Das geht aber bestimmt auch noch günstiger. Wenn du z.B. bei der Unterlage statt Holzbretter nur Spanplatten verwendest. Wenn man keine Auflage für den Esstisch braucht, sparst du auch noch mal ca. 100 €. Hab halt mit relativ großen Holzplatten gearbeitet.

s3chaos
Spielkind
Beiträge: 13

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon s3chaos » 8. August 2017, 21:59

Danke fürs zeigen. Was mir nicht so gefällt: Die Vertiefung zur Spielfläche ist mir zu gering. Der Vorteil so eines Spieltisches ist ja das man das Spiel aufgebaut lassen kann und trotzdem als Esstisch benutzen kann. Das geht bei dir in den meisten Fällen nicht. Ich nehme an das die Bretter fürs Essen nicht dicht nach unten sind?

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 9. August 2017, 08:19

s3chaos hat geschrieben:Danke fürs zeigen. Was mir nicht so gefällt: Die Vertiefung zur Spielfläche ist mir zu gering. Der Vorteil so eines Spieltisches ist ja das man das Spiel aufgebaut lassen kann und trotzdem als Esstisch benutzen kann. Das geht bei dir in den meisten Fällen nicht. Ich nehme an das die Bretter fürs Essen nicht dicht nach unten sind?


Moin,

genau diese geringe Vertiefung war ja meine Absicht. Ich hätte natürlich auch einfach statt breiter Bretter, einfach dickere Holzbalken nehmen können, die dann einen tieferen Abstand erzeigt hätten, aber keinen Platz für Getränke oder Spielerboards. Ist vom Aufbau und den Kosten wahrscheinlich kaum ein Unterschied und kann jeder nach eigenem Geschmack entscheiden.
Ich lasse übrigens so gut wie nie Brettspiele stehen und spiele erst später oder am anderen Tag weiter. ;)

Du hast natürlich richtig geraten, die Auflage hat keinen Wasserschutz und könnte nach unten hin durchlaufen. Sie sind zwar durch die Füße unter den Brettern, die in der kleinen Vertiefung anliegen, relativ feste aneinander gepresst, aber Wasser kennt da ja keine Gnade und fließt durch jede kleine Öffnung. Da ich aber das Filz nicht angeklebt habe, kann ich dieses Jederzeit austauschen.

Gruß,
Ronny

Anzeige
ElPeludo
Kennerspieler
Beiträge: 247
Wohnort: München

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon ElPeludo » 9. August 2017, 16:58

Sehr schicker Tisch! Ich hab vor einiger Zeit auch unseren Küchentisch umgebaut, als nächstes gibts noch nen Couchtisch, bei dem die "fails" der Küche nach Möglichkeit verbessert werden sollen.

Ronny hat geschrieben: Da ich aber das Filz nicht angeklebt habe, kann ich dieses Jederzeit austauschen.


Hält das dann? Bzw. wie hast du es fixiert, dass es sich nicht verschiebt und keine Falten wirft? Ich hab bei meinem die Spielfläche mit Sprühkleber festgemacht (ist halt nicht austauschbar...)

s3chaos
Spielkind
Beiträge: 13

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon s3chaos » 9. August 2017, 17:00

Ronny hat geschrieben:Ich lasse übrigens so gut wie nie Brettspiele stehen und spiele erst später oder am anderen Tag weiter. ;)



Mh den Satz verstehe ich nicht? Wie willst du später weiterspielen wenn du das Spiel zum essen abräumen musst?

Ich finde es sehr praktisch wenn sich eine gesellige Gruppe einfindet als erstes zu essen und danach die Tischplatten abzunehmen und das fertig aufgebaute Spiel vorzufinden. Und wenns dann am Abend länger dauern sollte lege ich die Tischplatten wieder auf sodas dem Frühstück nix im Wege steht und das Spiel wird später sorgfältig weggeräumt.

Ronny hat geschrieben:. Ich hätte natürlich auch einfach statt breiter Bretter, einfach dickere Holzbalken nehmen können, die dann einen tieferen Abstand erzeigt hätten, aber keinen Platz für Getränke oder Spielerboards


Die breite der Bretter ist schon ok aber warum nicht breit und dick? notfalls die Bretter doppelt nehmen falls es sie nicht anders günstig gibt.

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 9. August 2017, 17:21

ElPeludo hat geschrieben: Hält das dann? Bzw. wie hast du es fixiert, dass es sich nicht verschiebt und keine Falten wirft? Ich hab bei meinem die Spielfläche mit Sprühkleber festgemacht (ist halt nicht austauschbar...)


Ich habe einen relativ dicken Filz genommen, der beim Ausrollen schon ziemlich grade ist. Da aber untendrunter eine unbehandelte Holzplatte ist und der Rahmen ziemlich genau so breit ist wie der Filz selber, hat es gereicht diesen mit der Hand zu glätten und leicht unter den Rand zu drücken.

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 9. August 2017, 17:23

s3chaos hat geschrieben:Mh den Satz verstehe ich nicht? Wie willst du später weiterspielen wenn du das Spiel zum essen abräumen musst?


Ja, sorry. War wirklich dumm ausgedrückt. Ich wollte nur sagen, ich hab bei mir eigentlich nie ein Spiel über Nacht liegen lassen oder unterbrochen, um am selben Tisch zu essen. Daher war bei mir der Bedarf einfach nicht da.

s3chaos hat geschrieben:Die breite der Bretter ist schon ok aber warum nicht breit und dick? notfalls die Bretter doppelt nehmen falls es sie nicht anders günstig gibt.


Verstehe, du meinst nur sehr flache Spiele ohne Miniaturen. Das hätte ich natürlich machen können, stimmt.

Kermeur
Spielkamerad
Beiträge: 46

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Kermeur » 9. August 2017, 18:42

Ronny hat geschrieben:
Verstehe, du meinst nur sehr flache Spiele ohne Miniaturen.


Hehe, ein sehr geiler Satz!

Aber nun meine Frage zum Tisch: Welches Holz hast du genommen? Gemessen am Preis ist das ja nun keine Fichte bzw. Tanne.

Anzeige
Elmo
Kennerspieler
Beiträge: 104

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Elmo » 10. August 2017, 10:28

Zum Thema Spielfläche befestigen: Tackern!
Sitzt fest und ist leicht austauschbar. Zumindest wenn man den Tisch richtig konzipiert hat :)

ElPeludo
Kennerspieler
Beiträge: 247
Wohnort: München

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon ElPeludo » 10. August 2017, 10:39

Ronny hat geschrieben:Ich habe einen relativ dicken Filz genommen, der beim Ausrollen schon ziemlich grade ist. Da aber untendrunter eine unbehandelte Holzplatte ist und der Rahmen ziemlich genau so breit ist wie der Filz selber, hat es gereicht diesen mit der Hand zu glätten und leicht unter den Rand zu drücken.


mmh... guter Ansatz! Tackern ist natürlich auch ne Option. Ich hab bei meinem Tisch nur zwischen Holz und Stoff noch eine weichere Schicht eingebaut, damit die Oberfläche nicht so hart ist.

santheocles
Spielkind
Beiträge: 1

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon santheocles » 9. September 2017, 12:04

Wirklich schick! Welcher IKEA-Tisch ist denn da das Grundmodell?

Benutzeravatar
Samonuske
Kennerspieler
Beiträge: 127
Wohnort: Ludwigshafen
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Samonuske » 17. September 2017, 17:33

Sieht sehr Professionell aus, würde aber in meine 3 Zimmer Wohnung leider keinen Platz finden. ;-)
Mein BLOG über Brettspiele und andere Spielereien
https://dieblubberecke.blogspot.de/

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 19. September 2017, 08:52

santheocles hat geschrieben:Wirklich schick! Welcher IKEA-Tisch ist denn da das Grundmodell?


BJURSTA

Anzeige
Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 19. September 2017, 08:53

Samonuske hat geschrieben:Sieht sehr Professionell aus, würde aber in meine 3 Zimmer Wohnung leider keinen Platz finden. ;-)


Nimmt auch mein halbes Wohnzimmer ein, aber das ist mir mein Hobby wert. ;)

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 463
Kontakt:

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Ronny » 19. September 2017, 08:56

Kermeur hat geschrieben:Aber nun meine Frage zum Tisch: Welches Holz hast du genommen? Gemessen am Preis ist das ja nun keine Fichte bzw. Tanne.


Weiß ich gar nicht mehr... einfach die günstigsten Hplzplatten, die der Baumarkt hatte.

Spieleabend

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Spieleabend » 19. September 2017, 16:29

WOW! Der sieht aj einfach nur toll aus. Die Arbeit hat sich gelohnt. Sehr sehr schick. Den würde ich mir auch wünschen von meinem Mann....der hat nur leider zwei linke Hände :D

-G-
Spielkind
Beiträge: 19

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon -G- » 20. September 2017, 22:50


Kermeur
Spielkamerad
Beiträge: 46

Re: Spieletisch selbst gebaut

Beitragvon Kermeur » 21. September 2017, 08:44

Ronny hat geschrieben:
Kermeur hat geschrieben:Aber nun meine Frage zum Tisch: Welches Holz hast du genommen? Gemessen am Preis ist das ja nun keine Fichte bzw. Tanne.


Weiß ich gar nicht mehr... einfach die günstigsten Hplzplatten, die der Baumarkt hatte.



Dann hast Du aber einen sehr teuren Baumarkt. Hui....


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste