Anzeige

Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Rastaman
Brettspieler
Beiträge: 87

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon Rastaman » 26. April 2019, 06:04

Für mich sind Spiele ein intellektueller Wettkampf. Das hat nichts mit Solospielen zu tun. Wenn es Aktionsfelder gibt, auf denen man konkurriert oder eine gemeinsame Kartenauslage oder ähnliches, dann ist das doch Interaktion.
Das heißt nicht, das ich alle Glückselemente grundlegend ablehne, sie sollten nur nicht spielentscheidend sein.

Welche Spiele "besonders" gelungen sind, vermag ich nicht zu sagen, dafür gibt es einfach zuviele gute Spiele.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1531
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon ErichZann » 26. April 2019, 19:23

Rastaman hat geschrieben:Für mich sind Spiele ein intellektueller Wettkampf.



Brrrrrrr mir wird plötzlich so kalt :-D
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
sychobob
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon sychobob » 27. April 2019, 10:16

Ich frage mich ja, warum sich Fans thematischer oder interaktiver Spiele permanent an solitären Euros abarbeiten müssen. In die andere Richtung nehme ich das so gut wie nie wahr. Und selbst wenn dann klar dargelegt wird, dass es einfach manch einem Spass macht im Wettstreit den Kopf rauchen zu lassen, wird das nicht einfach als unterschiedlicher Geschmack akzeptiert sondern schlecht geredet.

Also, warum müssen manche diese Art von Euros immer schlecht reden, wenn diese ja offensichtlich nachgefragt sind, weil Leute damit Spass haben?

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 386

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon Der Einsiedler » 27. April 2019, 11:09

Thygra hat geschrieben:Dann schaust du dir einfach nur die falschen Spiele an. Auch diese Elemente gibt es in neuen Spielen.


Vielleicht verkehre ich einfach nur in den falschen Kreisen :rolleyes: Ich muss da mal frischen Schwung reinbringen :)
Kannst Du mir ein paar Strategiespiele dieser Kategorie empfehlen, die dir gefallen (neueren Datums mit ner Nennspielzeit um die 90-120 Minuten)

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1531
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon ErichZann » 27. April 2019, 21:27

sychobob hat geschrieben:Ich frage mich ja, warum sich Fans thematischer oder interaktiver Spiele permanent an solitären Euros abarbeiten müssen. In die andere Richtung nehme ich das so gut wie nie wahr. Und selbst wenn dann klar dargelegt wird, dass es einfach manch einem Spass macht im Wettstreit den Kopf rauchen zu lassen, wird das nicht einfach als unterschiedlicher Geschmack akzeptiert sondern schlecht geredet.

Also, warum müssen manche diese Art von Euros immer schlecht reden, wenn diese ja offensichtlich nachgefragt sind, weil Leute damit Spass haben?


Ich mag Euros genauso wie "thematische" Spiele, ausserdem gibt es ja auch thematische Euros, was ich nicht mag sind Spieler die Spiele als Wettkampf des Intellekts sehen, ist ja auch mein gutes Recht, dass nicht zu mögen, ich spiele um Spass zu haben und nicht um zu beweisen, dass ich klüger als jemand anderes bin, deshalb spiele ich mit solchen Leuten halt nicht, alles gut! Wer das als Spass empfindet nur zu, dafür gibts ja unterschiedliche Spielerunden und Spieletreffs. Ich glaube in meinem Regal stehen weitaus mehr Euros als Amerithrash Spiele.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Actaion
Kennerspieler
Beiträge: 447

Re: Lange Strategiespiele: Platzierungen werden schon nach 25% Spielzeit vergeben

Beitragvon Actaion » 30. April 2019, 03:04

Dicebattle hat geschrieben:
SpieLama hat geschrieben:
Dicebattle hat geschrieben:Z.B. ein Spiel das ich nicht mehr spiele weil das Spiel schon sich in den ersten Zügen entscheidet ist "Russian Railroads" oder einige Eurogames mit Racing-Ellementen wie "Istanbul"

Wieso bist du der Meinung, dass sich diese Spiele in den ersten Zügen entscheiden?


Bei Russian Railroads reicht es für einen erfahrenen Spieler*in die Startaufbau anzuschauen und die ersten Spielzüge richtig zu berechnen und dann ist er nicht mehr aufholbahr, denn er blockiert geschikt die Züge der anderen um sich die Punkte die automatisch Runde für Runde reintröpfeln zu sichern, die ihn auch immer vorne halten.
Bei Istanbul ist es so ähnlich, der erfahrene Spieler*in analysiert den Aufbau und findet Wege um als erstes an die günstigen Rubine zu kommen, alle anderen sind genötigt dann Strafrunden zu drehen um etwas zu bekommen. In dem Spiel gibt es ja zusätzlich noch einige Racing-Ellemente und zwar wird das Spielende eingeläutet wenn jemand eine bestimmte Anzahl an Rubinen gesammelt hat und Bonusplätchen sind für die ersten noch sehr günstig und werden immer teuerer. Und meine Erfahrungen in dem Spiel war leider immer, dass wer die Spielende auslöst gewinnt auch das Spiel und meistens ist er zwei Rubine im vorraus.


Bei beiden Spielen kann ein Spielr frühzeiotig davonziehen, wenn er eutlich besser/Erfahrener ist als der Rest am Tisch. Das ist aber bei den meisten Spielen so.

Unter gleichwertigen Spielern sind Istanbul-Spiele oft serh knapp und oft muss der Tiebreaker über die Platzierungen mitentscheiden. Auch bei RRR kann es oft bis zum Schluss offen sein. Oft gibt es einen Spieler, der es vermasselt hat, aber zwischen den anderen dreien kan es eng werden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste