Anzeige

Versender: anderer Paketdienst als DHL

Allgemeine Spiele-Themen
Benutzeravatar
Günter Cornett
Kennerspieler
Beiträge: 159

Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Günter Cornett » 26. Januar 2020, 17:27

Hi,

viele Spieleversender haben als einzige Versandmöglichkeit DHL. Bei uns sind die eine echte Zumutung, auch Beschwerden bleiben erfolglos.

Daher lasse ich inzwischen auch fast alles zurückgehen , was ohne Zustellversuch direkt in die Filiale gebracht wird, und bestelle nach Möglichkeit nur noch bei Unternehmen, die Versandalternativen bieten, auch wenn es teurer ist.

Wen könnt ihr mir da empfehlen?

EDIT:
Soll heißen: Welche Händler versendet (auch) mit anderen Unternehmen als DHL?
Zuletzt geändert von Günter Cornett am 26. Januar 2020, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
Im alten spielbox-Forum über mehrere Jahre gesperrt wegen Ankündigung eines Links auf https://boardgamegeek.com/thread/701349 ... rong-cover

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 669

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Ricki » 26. Januar 2020, 17:52

Ich denke das unterliegt starken regionalen Schwankungen.

Ich habe hier bei uns die mit Abstand besten Erfahrungen nämlich mit DHL gemacht. Wenig, dafür aber auch durchgehend positiv, sind meine Erfahrungen mit UPS. Mit Hermes habe ich bisher fast nur schlechte Erfahrungen gemacht. Das alles im Raum Karlsruhe

Bei uns im Büro (Raum Heidelberg) sieht es schon etwas anders aus. Auch hier die besten Erfahrungen mit DHL (und wir verschicken auch ausschließlich über DHL deswegen). UPS ist hier auch super, hält sich aber nicht an die Wunschlieferzeit (wir wollen Pakete nur unter der Woche bis 14 Uhr erhalten). Der Amazon eigene Dienst hier ist eine totale Katastrophe. Hermes ist hier auch nicht die Nummer eins, aber deutlich besser als bei mir zu Hause.

Um gute Empfehlungen zu bekommen, würde ich empfehlen deinen groben Standort anzugeben.

Benutzeravatar
Günter Cornett
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Günter Cornett » 26. Januar 2020, 19:18

Danke, aber ich suche nicht nach einem Versandunternehmen, sondern einem Online-Spieleversender, der andere Versandunternehmen beauftragt als die DHL.

Bei mir sind DPD und UPS top. Hermes macht relativ viel Fehler, aber Reklamationen werden schnell bearbeitet.
Da die Hermes-Leute schlecht bezahlt werden, sind deren Fehler für mich nachvollziehbar. Letztlich funktioniert es dann.

DHL betreibt schlicht Arbeitsverweigerung durch relativ gut verdienende Zusteller (je nach Region m.W. 13,- bis 17,- Euro/Stunde). Da sie von vornherein keinen Zustellversuch machen (bei allen vier Standard-Sendungen des letzten Jahres), ist das für mich die gelbe Version der Schutzgelderpressung. Obwohl ich für den Versand bereits bezahlt habe, muss ich nochmal ne halbe Stunde für die Zustellung des Pakets arbeiten. Es ist nicht einfach der Fehler des einzelnen Zustellers, sondern an diesem Standort offensichtlich Arbeitsprinzip des Unternehmens: Je mehr Pakete nicht zugestellt, sondern in die Filiale gebracht werden, desto mehr schafft der Zusteller, desto mehr verdient DHL.

Das Problem existiert schon seit Jahren (siehe auch: http://www.bambusspiele.de/bestellen/ve ... keiten.htm ). Eine Kündigung meines Kundenkontos bei einer großen Firma, weil die nur mit DHL versenden und das Paket quasi mit Ansage ins Nirwana verschwand, hatte seinerzeit eine Entschuldigung und eine Zeit lang Besserung gebracht. Aber sie stellen jetzt eben gar nicht mehr zu, sind einfach nur dreist. Da meide ich dann eben den Kontakt zu dem Unternehmen und bestelle bei den Händlern, die mit seriöseren Firmen versenden. Mein Fahrradteile-Versender bietet inzwischen auch schon DPD als Alternative an. Die teilen stundengenau mit, wann sie kommen.
Im alten spielbox-Forum über mehrere Jahre gesperrt wegen Ankündigung eines Links auf https://boardgamegeek.com/thread/701349 ... rong-cover

Benutzeravatar
Linus
Spielkind
Beiträge: 6

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Linus » 28. Januar 2020, 18:47

Die Spielgilde versendet wohl grundsätzlich (oder immer?) mit DPD.

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 669

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Ricki » 28. Januar 2020, 20:07

Günter Cornett hat geschrieben:Danke, aber ich suche nicht nach einem Versandunternehmen, sondern einem Online-Spieleversender, der andere Versandunternehmen beauftragt als die DHL.


Ah jetzt hab ichs kapiert. Da bringt dir mein Post herzlich wenig :D
Da ich selten auf das Versandunternehmen achte (und zudem Spiele meist offline kaufe) kann ich dir leider keine Tipps geben. Schade.

Benutzeravatar
Nafets
Kennerspieler
Beiträge: 346

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Nafets » 28. Januar 2020, 21:01

Fantasywelt versendet wahlweise (gegen Aufpreis von €1) auch mit DPD.

Benutzeravatar
Günter Cornett
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Günter Cornett » 30. Januar 2020, 09:39

vielen Dank :)
Im alten spielbox-Forum über mehrere Jahre gesperrt wegen Ankündigung eines Links auf https://boardgamegeek.com/thread/701349 ... rong-cover

Benutzeravatar
Nox
Kennerspieler
Beiträge: 109

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Nox » 7. Februar 2020, 15:25

Spieletastisch versendet mit UPS und versandkostenfrei schon ab 25€.
Habe mit dem Shop bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ansonsten: ich bestelle DHL Bestellubgen immer zu einer Packstation, die auf dem Weg Arbeit-Zu Hause liegt. Da muss ich mich nicht mit den Boten herumschlagen und kann auch nachts oder sonntags Sendungen abholen.

Ich vermeide z.B. Shops, die mit Hermes oder DPD versenden, da ich mit den beiden Versendern fast nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3154

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Thygra » 7. Februar 2020, 18:10

Nox hat geschrieben:Ansonsten: ich bestelle DHL Bestellubgen immer zu einer Packstation, die auf dem Weg Arbeit-Zu Hause liegt. Da muss ich mich nicht mit den Boten herumschlagen und kann auch nachts oder sonntags Sendungen abholen.

Aber auch da kann es dir passieren, dass dein Paket in einer anderen Packstation landet als deiner gewünschten.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Mitspieler
Kennerspieler
Beiträge: 761
Wohnort: Chemnitz
Kontakt:

Re: Versender: anderer Paketdienst als DHL

Beitragvon Mitspieler » 7. Februar 2020, 19:36

Auch wenn mein Kommentar hier nur bedingt zum Thema passt:

Man sollte bei allem Ärger bedenken, dass dort (bei den "Dienstleistern") auch nur Menschen arbeiten.
Und zwar Menschen, die meist sehr schlecht bezahlt werden und dafür unter fast "unmenschlichen" Bedingungen arbeiten müssen.

Der Chef/Subunternehmer ist teilweise cholerisch oder rücksichtslos
und versucht mit extremem Druckaufbau die oft nahezu unmöglichen Zeitvorgaben, die die Firma mit den Versandunternehmen hat, auf die (teilweise unerfahrenen) Fahrer abzuwälzen,
die wiederum dann in Angst wie verrückt durch die Stadt und über rote Ampeln rasen,
während (je nach Dienstleister) der Chef schon wieder bei ihnen auf dem Handy anruft und ruft
"..zwischendurch musst du auch noch ganz schnell mal eben da und dort hin und nebenbei noch diese und jene Fuhre abholen" usw.
Und wenn der Fahrer dann verzweifelt sagt "sorry, aber das KANN ich einfach zeitlich nicht schaffen, es GEHT NICHT", dann brüllt der Chef "es ist mir scheißegal, und wenn du dahin fliegst, du schaffst es in der Zeit, Punkt!!"

Ich habe diesen Zeitdruck schon früher in meiner Spätstudentenzeit selber erlebt (bei versch.Unternehmen, von billigen Kurierunternehmen bis hin zu DHL, dort nur ohne das Geschrei).
Dazu massig Überstunden, bei Billigdienstleistern auch Anrufe fast zu jeder Tag- und Nachtzeit ("Du musst ganz schnell mal nur ne Kleinigkeit für mich erledigen") und falsche Versprechen der Chefs.
Und manche Mitarbeiter machen das alles mit, weil sie aufgrund ihrer sozialen Umstände o.Ä. sonst keinen anderen Job finden würden oder es nicht gelernt haben, sich abzugrenzen.

Ruhezeiten werden nicht eingehalten, weil es bei den Sprintern ja keine Fahrtenschreiber gibt (zumindest war es damals so).

Manche Fahrer arbeiten fast Tag und Nacht durch, teilweise wochenlang.. ich hab da immer gesagt, lasst das nicht mit euch machen, aber ich habe selber z.B. vormittags (von 5-12 oder so) Briefe im Odenwald ausgefahren und währenddessen den Anruf bekommen, direkt im Anschluss dann "mal eben schnell" mit dem Sprinter Richtung Bodensee zu rasen, dort einen Kleinmotor zu laden und ihn gaaanz schnell hoch nach Wolfsburg zu bringen, weil das VW-Werk dort diesen Motor SOFORT brauchte, weil durch einen Defekt die Fließbänder stillstanden. Und dann wieder zurück nach Würzburg, alles am selben Tag.
Oder mal eben schnell spontane Nonstoptouren von Würzburg (-> dort Beladen) nach Paris bzw bis fast zur Kanalküste, dort schnell abladen - und am selben Tag wieder zurück. Manche Fahrer müssen das zusätzlich zu ihrer täglichen Pakettour machen!

Und heute scheint es sogar noch schlimmer geworden zu sein. Ich kann beobachten, wie die Zusteller auf der Straße in Panik die Pakete durch die Luft schmeißen (egal, ob es darin scheppert), zu den Häusern (und dort die Treppen hoch- und runter-) RENNEN, und dem Paketempfänger fast den Signierstift aus der Hand reißen, um noch eine halbe Sekunde gutzumachen.
Und durch den hohen "Verschleiß"^^ an Fahrern müssen die Dienstleister natürlich ständig neue Fahrer einstellen, die die Touren(strecken) nicht kennen und daher erst recht unter dem Zeitdruck haufenweise Fehler machen.


Dazu beitragen tun natürlich die Versandbedingungen, die wir als Kunden ja oftmals so haben wollen, nämlich
blitzschneller Versand,
Lieferung binnen 24 Stunden,

oder unbedingt morgens vor 10Uhr (sonst gibt's weniger Geld für das Unternehmen), und/oder Lieferung exakt binnen einer festgelegten Stunde (in der das ggf nur mit verrückter Raserei zu schaffen ist),
und alles natürlich möglichst billig für den Kunden.


Es kommt natürlich auf die Vorgesetzten vor Ort an, sowie auf die Zusteller selbst, was sie mit sich machen lassen und wie "rücksichtslos" sie die Probleme weitertragen (und andere Verkehrsteilnehmer gefährden, die Paketempfänger verprellen, kaputte Ware in Kauf nehmen und hoffen, der Empfänger merkt es erst zu spät usw..).
Es gibt sicher viele Dienststellen, bei denen das Problem nicht so groß ist, wie ich es bei oben den Extremfällen geschildert habe,
und es gibt zum Glück auch einige in der Persönlichkeit gereifte Fahrer, die einfach sagen "ich mache meine Tour, so schnell UND RUHIG, wie ich es guten Gewissens und auf meinen Körper hörend machen kann", aber zumindest bei manchen Unternehmen/örtlichen Chefs machen die dann ihren Job nicht lange..
Und: Diese "umsichtigen" Fahrer (und viele gestresste ebenfalls) schaffen dann logischerweise die vorgegebenen Lieferzeiten nicht, worüber sich dann wieder der Kunde, der auf das Paket gewartet hat, aufregt und beschwert.
Wodurch dann noch mehr Druck auf die Paketdienstleister und ihre Fahrer ausgeübt wird.
***********************************************************************************************************

2021:
Canopy / Carcassonne´21 / Creature Comforts / Honey Buzz / Monasterium / Praga C.R. /
Remember Our Trip / Santa Monica (dt.) / Seven Bridges / Zimmer frei (Tiefen Thal-Erw.)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste