Anzeige

[Strategie] Burgen von Burgund: Was beachten?

Taktiken und Winkelzüge: Wie gewinne ich Spiel XY?
Leo1997
Spielkind
Beiträge: 5

[Strategie] Burgen von Burgund: Was beachten?

Beitragvon Leo1997 » 12. August 2014, 14:43

Das gibt es noch nicht, also einfach mal eröffnet.

Ich selbst kann keine "Allround Strategie erkennen" das Spiel bietet viele verschiedene Möglichkeiten.

Um zu gewinnen sollte man meiner Meinung nach folgende Aspekte berücksichtigen:

1. STRATEGIE ÜBER ALLE 5 DURCHGÄNGE hinweg:
Man sollte über den Gesamten Spielverlauf folgendes beachten:

Welche Gebiete mache ich zu?
An allen Gebieten gleichzeitig arbeiten funktioniert nicht. Wenn man am Schluss zwar in jedem Gebiet nur noch ein Plättchen brauch um es zu vervollständigen, sind das zwar schöne viele Sechseckplättchen - Aber es gibt eben keine Punkte.
Also besser Nachdenken und anhand der ersten 2,3 Runden und der Plättchen die man schon erhalten hat abwägen, auf welche "Sorten" von Plättchen man gehen möchte. Das bedeutet natürlich nicht, dass man die Plättchen einer Sorte, von denen man kein Gebiet abschließen möchte ignorieren sollte.

Von Welchen Sechseckplättchen möchte ich alle?
Selbiges gilt für die Punktbedingung, bei bei der ich als erstes alle Felder einer Sorte bebauen möchte. Auch hier sahne ich kaum Punkte ab, wenn ich an allen Baustellen gleichzeitig arbeiten.

Langfristig spezielle Plättchen sammeln?
Wenn man bereits ein Plättchen in seinem Fürstentum platziert hat, das einem Punkte für spezielle andere Plättchen bringt, macht es natürlich Sinn entsprechende Plättchen im restlichen Spielverlauf zu sammeln.



2. TAKTISCHE ENTSCHEIDUNGEN ÜBER EINEN EINZELNEN DURCHGANG

Am Anfang eines Durchgangs sieht man welche Sechseckplättchen in der Auslage liegen. Hier kann man schon Planen in welcher Runde man sich welches Plättchen hohlt, wobei man anwägen muss inwieweit die Mitspieler an den selben Plättchen interessiert sein könnten.



3. OPTIMIERUNG WÄHREND EINER RUNDE

Wie nutze ich die beiden Würfel am besten aus?
Hier gilt es zu überlegen, was man mit den Würfeln macht, welches der Plättchen zu erst platzieren? Welches zuerst aus der Auslage nehmen? Hat man noch genügend freie Plätze um Plättchen zu lagern, sollte man, wenn noch 2 Plättchen in der Auslage liegen, die man benötigt, unbedingt beide Plättchen nehmen, bevor dies die Mitspieler tun.
Arbeiterchips sollte man, wenn vorhanden, verwenden. Es macht keinen Sinn massenweise Arbeiterchips zu horten, wenn man allerdings nur noch 1 oder 2 besitzt, ist es allerdings eine schwierige Entscheidung, wie man mit ihnen haushaltet.

Natürlich sollte man auch mögliche "Kettenzüge" beachten. Natürlich kann man mit 2 Würfeln die Festung und die Kirche aus der Auslage hohlen. Wenn man allerdings die Kirche nimmt und direkt platziert, bekommt man durch die Kirche die Festung "geschenkt" Somit hat man nicht nur 2 Plättchen bekommen, sondern auch gleich eines platziert.



Entschuldigung für die schlechte Grammatik/Wortwahl, wird bei Gelegenheit verbessert.
Zuletzt geändert von SpieLama am 18. August 2014, 08:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gärtner
Kennerspieler
Beiträge: 207
Wohnort: Fürth

RE: Burgen von Burgund - Strategiethread

Beitragvon Gärtner » 17. August 2014, 09:34

Hallo Leo,
sehr interessanter Beitrag. Ich finde, dass 2 Dinge entscheidend sind.
1. Welchen Plan habe ich? Ist mein Tiergebiet 5-6 Felder groß Versuche ich auf die gleichenTierart zu gehen. Habe ich ein Großes Stadtgebiet versuche ich diese voll zu machen. USW.

2. Entscheidend sind jedoch die ersten beiden gelben Plättchen die man einbaut. Damit steht und fällt die eigene Spielweise.
Im Spiel zeigt sich der Charakter


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste