Anzeige

Puerto Rico: Strategie

Taktiken und Winkelzüge: Wie gewinne ich Spiel XY?
Anzeige
Benutzeravatar
Catweazle
Kennerspieler
Beiträge: 149

Puerto Rico: Strategie

Beitragvon Catweazle » 15. Januar 2013, 09:14

ich vermute mal den meisten geht es ähnlich:
man spielt Puerto Rico und ist in einer bestimmten Situation wo man nicht weiß welche Rolle man jetzt wählen soll oder welches Bauwerk man braucht. Ich meine jetzt keine eindeutigen Situationen wo ich sowieso weiß was ich nehmen muss, aber wenn man z.B. bereits in einer frühen Phase viel Geld hat, nehm ich dann die Fabrik, den Hafen oder die Werft? Oder gar schon ein 10er-Gebäude?

Nach was sollte man da seine Überlegungen ausrichten?
Klar, wenn ich viele Waren habe brauche ich Lager oder Werft. Aber auch Fabrik und Hafen sind da nicht schlecht.
Aber wenn ich mir in meiner Strategie noch nicht sicher bin, was sind die Punkte nach denen ich mich entscheiden sollte?

Benutzeravatar
PzVIE-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 957

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon PzVIE-spielbox » 15. Januar 2013, 10:07

Kommt halt immer drauf an, wie die momentane Situation ausschaut. Die Rolle, die du wählst, sollte die sein, die Dir am meisten hilft und Deinen Mitspielern am wenigsten.

Du solltest auch überlegen, welche Rollen die Spieler nach Dir nehmen werden - und auch davon profitieren.

Die von Dir aufgezählten teuren Gebäude sind freilich alle gut. Aber Du kannst sie Deiner Strategie anpassen.

Du erzeugst wenige, aber viele verschiedene Waren -> Fabrik
Du erzeugst viele verschiedene Waren -> Werft
Du erzeugst viele Waren einer Sorte -> Werft oder Hafen

Die drei Situationen sind nicht als Allheilmittel zu sehen - es kommt immer auch darauf an, was die anderen erzeugen und was auf die Schiffe geladen wird. Wenn Du und ein anderer Spieler Zucker erzeugen und du sitzt vor dem anderen, geht's Dir besser als umgekehrt, weil Du das Zeugs vermutlich leichter verkaufen bzw. verschiffen kannst.

Hier findest Du einige sehr gute Strategie-Artikel zum Spiel: http://www.boardgamegeek.com/thread/64032/compilation-of-top-puerto-rico-strategy-articles

Viel Spaß :-)

Benutzeravatar
Droegi
Kennerspieler
Beiträge: 515

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Droegi » 15. Januar 2013, 10:15

Hast Du schon Steinbrüche, probiere es doch mal mit der Uni.

Benutzeravatar
leo-spielbox

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon leo-spielbox » 15. Januar 2013, 12:18

Also ich habe in dem Spiel nur eine Strategie an die ich mich halte und fahre damit sehr gut(der nicht unerhebliche Rest ist Taktik, also je nach Situation):

In den ersten 5 Runden nur Dinge tun, die Geld bringen. Jede Münze ist hier viel mehr wert als Siegpunkte. Also Bevorzugte Gebäude: Die Märkte, evtl. Fabrik, Tabak/Kaffemonopol anstreben. Steinbrüche sparen natürlich auch Geld.

Runde 6-10: Geld und Siegpunkte ungefähr gleichwertig. Jetzt sollten in der Regel keine reinen Geldgebäude mehr gebaut werden, sondern Siegpunktgenerierung aufgebaut werden (Hafen,Werft, Lagerhäuser, breitere Produktion, evtl. Baustrategie vorantreiben).

Und ab Runde 11 beginnt das Finale: 10er Gebäude und Siegpunkte! Hier wird nur noch gescheffelt und gehofft, dass es am Ende reicht.

Fertig! Wenn man sich daran hält, fährt man in der Regel vorne mit.
Der Rest ist Erfahrung. Dass man z.B. den Aufseher lieber die anderen nehmen lässt, sollte einem schnell klar werden.

Benutzeravatar
ravn

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon ravn » 15. Januar 2013, 15:02

Catweazle schrieb:

> Nach was sollte man da seine Überlegungen ausrichten?
> Klar, wenn ich viele Waren habe brauche ich Lager oder Werft.
> Aber auch Fabrik und Hafen sind da nicht schlecht.
> Aber wenn ich mir in meiner Strategie noch nicht sicher bin,
> was sind die Punkte nach denen ich mich entscheiden sollte?

Mach stets das, was Deinen Mitspielern keinerlei Vorteil bietet. Nutze die zu "lieb und nette" Spielweise Deiner Mitspieler gnadenlos zu Deinem Vorteil aus und profitiere davon. So wird Puerto Rico zwar zu einem arg destruktiven Spiel, aber man hat hohe Chance, es zu gewinnen. Ob es dann aber überhaupt noch allgemein Spielspass macht, ist eine weitere Frage.

Genau deshalb mag ich Puerto Rico nicht mehr (in solchen Runden) spielen, weil man zu sehr von den Aktionen seiner Mitspieler abhängig ist. In 2er-Runde kann das ein interessanter Schlagabtausch sein, in grösserer Runde hängt zu viel davon ab, wie destruktiv die Mitspieler sind, die rechts von Dir sitzen.

Cu / Ralf

Anzeige
Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 382

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Der Einsiedler » 15. Januar 2013, 21:06

Bleibt noch zu erwähnen, dass Du nach einer kurzen Startphase erkennen solltest welche Strategie für dich am besten ist und dann konsequent diese weiterverfolgen.

Bist Du der Baumeister - Ziel: Jede Runde bauen - das Spiel so schnell wie möglich beenden.

Verschiffst Du? - Zögere das Spiel raus und beende das Spiel über die Siegpunktchips. Die Strategie hat mehr Potenzial an Endpunkten (sofern nicht alle sie spielen:)) aber sie muss halt lang genug laufen. Also: Sorge dafür, dass der Baumeisterspieler 1-2 Runden lang mal "aussetzen" muss.

Benutzeravatar
Joker1

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Joker1 » 15. Januar 2013, 22:01

Da machst Du ja ein Fass auf und fragst nach Puerto Rico Strategien!

Also, dann mal mein Beitrag nach diversen Partien, meist zu dritt oder zu viert. Zu fünft wird es schwer berechenbar.

Auch, wenn mir sicherlich viele widersprechen werden, gibt es für mich eine leichte Tendenz zu "starken" und "schwachen" Gebäuden, wobei "stark" bedeutet: Passt häufig zu einer Strategie und "schwach" passt selten.

1.) Produktionsgebäude: Versuche der Erste zu sein, der für Gold verkauft (möglichst: Zucker). Klappt besonders, wenn man mit Mais startet. Versuche recht zügig auf Tabak oder Kaffee zu kommen (meist: Tabak, da Kaffeerösterei zu teuer) und sei der erste, der Tabak oder Kaffee verkauft.

2.) kleine Gebäude: kl. Markt (no brainer: immer gut), Hazienda (passt zu Verschiff-Strategie, glücksabhängig), Steinbruch (eher schwach, nur wenn man voll auf bauen geht), kl. Lager (mittel, wenn es für die Werft nicht reicht...).

3.) mittlere Gebäude: Hospiz (schwach, spiele ich fast nie, wenn, dann nur in Kombo mit Hazienda, meist Tempoverlust), Kontor (schwach, versuchen drumherum zu kommen durch geschickte Produktausrichtung), gr. Markt (mittel, Baustrategie), gr. Lager (mittel, Werft für Arme).

4.) große Gebäude:
Manufaktur (stark, allerdings häufig mit Tempoverlust, ggf. eher einen frühen Hafen bevorzugen), Uni (eher schwach, nur bei radikaler Baustrategie), Hafen (stark), Werft (stark).

5.) 10er Gebaüde,
das, was passt, eine Ausnahme: Die Zunfthalle erlaubt eine "besondere" Strategie: sich diese recht früh sicher im Spiel sicher, wenn noch wenig verschifft wird und dies auch noch nicht zu bald von den Mitspieler erwartet wird, dann konsequent alle Produktionsgebäude kaufen (meist hat man das Kleingeld, ein Steinbruch ist hier wertvoll!), zu erst die großen kaufen --> auf schnelles Spielende durch Kolonisten spielen und versuchen, den Vorsprung ins Ziel zu retten.



Ansonsten stimmt es, dass häufig der beste Zug darin besteht, die Rolle zu wählen, die den gerinsten Vorteil für die Mitspieler bringt, aber das ist eben auch nicht immer der Fall.

Benutzeravatar
Catweazle
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Catweazle » 16. Januar 2013, 14:27

Die Uni wird bei uns recht selten genutzt, weil sie nicht wirklich was bringt und man das Geld für wertvollere Gebäude braucht. Ich habe die Uni erst 1x sinnvoll einsetzen können - und ich habe PR bestimmt schon fast 100x gespielt

Benutzeravatar
Catweazle
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Catweazle » 16. Januar 2013, 14:30

hmmmm.... dieses Problem hatte ich fast noch nie. Nur dann wenn vor mir einer die gleiche Strategie fährt, z.B. mit Kaffee und office (weiß das deutsche Wort grad net) und sich die Leute dann um die gleichen Plättchen streiten.
Einen anderen Fall hatte ich als mir jemand den Kaffee mit dem Office missgönnte und deshalb dauernd den Kapitän nahm nur damit ich den Kaffee nicht zu Geld machen konnte.

Benutzeravatar
Catweazle
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Catweazle » 16. Januar 2013, 14:32

und wie hindere ich den Baumeister? Dazu müsste ich verhindern dass der zu Geld kommt. Schwer möglich.

Anzeige
Benutzeravatar
Catweazle
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Catweazle » 16. Januar 2013, 14:42

Interessant mal ne andere Meinung zu hören.

Das mit dem Mais + Kaffee kenne ich und habs selber schon erfolgreich eingesetzt, aber in 80% der Spiele kriege ich halt am Anfang Indigo ...

Mancher verwendet die Bürger-Strategie, gerade bei 5 Spielern: erst das Hospitz, dann die Manufaktur und dann auf die Festung

Ich versuche meistens den Kaffee möglichst bald zu kriegen und dann mit dem Kontor (Office) möglichst oft zu verkaufen.
Wir hatten tatsächlich schon mal den Fall dass 4 Kaffee im Handelshaus waren ;-) weil ein anderer auch diese Strategie fuhr.
Kann aber sein dass die Manufaktur in manchen Fällen besser arbeitet, ist aber von der Anzahl der Produktionsgebäude abhängig. Meist langt der Kontor vollends aus. Mindestens die kleine Markthalle sollte man aber noch haben.

Ich habe aber auch schon mit 3 Prestigegebäuden nicht gewonnen. Ich hatte sogar schon mal 4 und war nicht erster.

Die Hazienda habe ich noch nie genommen, weil sie meistens nur Müll beschert und ich brauche meine Felder sinnvoller. Mir nützen keine 5 Indigo-felder was wenn dann kein Platz für Mais mehr ist. Aber für das Prestigegebäude mit den Inselplättchen ist sie gut.


Es stellt sich aber nach einer Weile oft die Frage: brauch ich jetzt die Werft noch oder ist es sinnvoller gleich auf ein Prestige zu gehen, welches aber im Spiel selber keinen Nutzen bringt.
Der Hafen passt gut zur Manufaktur ...

ach egal.
es klappt sowieso fast nie ;-)

Benutzeravatar
PzVIE-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 957

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon PzVIE-spielbox » 16. Januar 2013, 14:56

Catweazle schrieb:
>
> Die Uni wird bei uns recht selten genutzt, weil sie nicht
> wirklich was bringt und man das Geld für wertvollere Gebäude
> braucht. Ich habe die Uni erst 1x sinnvoll einsetzen können -
> und ich habe PR bestimmt schon fast 100x gespielt

Ich glaube, der Autor selbst hat vorgeschlagen, die Kosten von Fabrik und Universität zu tauschen.

Benutzeravatar
Droegi
Kennerspieler
Beiträge: 515

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Droegi » 16. Januar 2013, 16:38

Ach, ich spiele öfters mit Uni. Aber man muss schon beim Kauf einen Plan für die nächsten 2-3 Züge haben

Beispiel: Uni besetzen durch Spieler nach mir, im nächsten Zug Kontor kaufen und anschließend die 4. Ware verkaufen; oder: Uni besetzen, Ware verkaufen, Manufaktur kaufen, Geld durch Produktion verdienen (Situation schaffen, bei der man immer von jeder Aktion aller Mitspieler profitiert); oder: Uni besetzen, nächste Bauphase Tabakspeicher kaufen (man sitzt 1 oder 2 Plätze vor dem Tabak-Spieler), produzieren(lassen), Tabak verkaufen

Also mit gutem Timing macht die Uni durchaus die Spielzüge der anderen Spieler kaputt. Und was anderen Spielern schadet, hilft mir.

Aber wenn es nicht zu passen scheint: Finger davon lassen

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 382

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon Der Einsiedler » 16. Januar 2013, 18:25

Doch man kann als jemand mit viel Waren so einiges anstellen im Warenhaus.

Aber was meistens sehr wirkungsvoll ist (geht natürlich nur in gewisser Konstellation - die muss erkannt werden!):
- Es wird gebaut
- Du passt (weil Du als armer Verschiffer eh nicht genug Geld hast um 2 Runden nacheinander zu bauen)
- In der neuen Runde baust Du als erster (Achtung Timing!!)

-> Effekt 1: Leerrunde für den Baumeister und wahrscheinlich auch für andere
-> Effekt 2: Jetzt nehmen wahrscheinlich andere Rollen, die gut für dich sind

Benutzeravatar
inmado
Kennerspieler
Beiträge: 138

Re: Strategien zu Puerto Rico

Beitragvon inmado » 21. Januar 2013, 14:31

Hi!

Wichtig ist m.E., dass Du bei Puerto Rico (PR) nicht einfach "(D)eine Strategie" 'runterspielen kannst, sondern sehr auf die Aktionen und Optionen Deiner Mitspieler achten mußt!

Ich spiele das Spiel i.a. mit fünf Personen. Und da beeinflussen eben 4 andere auch noch den Spielfluß. Appropos "Fluß": Für mich ist das PR-spielen wie das Schwimmen in einem Fluß. Du kannst nur mit der Strömung schwimmen. Vielleicht ein bisschen mehr nach rechts oder links, aber nicht gegen die Strömung.

Wenn Du darauf achtest, wie die Lage Deiner Mitspieler ist, kannst Du oft schon ein ganzes Stück weiter vorausplanen.

Versuche stets so zu spielen, dass Deine Aktionen möglichst nur Dir Vorteile bringen und versuche umgekehrt, stets von auch an den Aktionen Deiner Mitpsieler zu profitieren. Es kann sinnvoll sein, etwas "suboptimales" zu tun, wenn dadurch ein großer Coup eines Mitspielers verhindert werden kann.

Einige Daumenregeln:

* Nicht den Aufseher nehmen, wenn hinter Dir jemand so Kaffe / Tabak produziert und ihn im folgenden Verkaufen kann.

* Nicht den Baumeister spielen, wenn alle Geld haben, sondern am besten, wenn nur Du etwas bauen kannst.

* Nicht den Bürgermeister spielen, wenn alle dringend Kolonisten brauchen (baue darauf, dass es jemand anders tun wird. - Außer vielleicht, Du bekommst 3 Kolonisten, die anderen aber nur einen.

* usw.

In meiner Spielrunde werden die Spiele fast immer über Gebäude-Siegpunkte entschieden. Die Strategie ist, vereinfacht gesagt, die folgende:

Erstes Ziel ist die Produktion von Kaffee oder Tabak (Aber nicht nur Tabak oder Kaffee produzieren, sonst landet das auf dem Schiff, nicht beim Händler. Man braucht eine zusätzliche Ware zum liefern) um diesen dann beim Händler in Geld umzutauschen. Damit kauft man eine Manufaktur. Dann diversifiziert man seine Produktion, verdient Geld wenn die anderen (die auf Produzieren und Liefern spielen) den Aufseher nehmen (das macht man mit Manufaktur "nie"), und kauft schließlich das erste große Gebäude. Am besten die Zunfthalle.

Ich höre immer wieder von anderen, das würde so nicht funktionieren. Die Manufaktur-Strategie sei zu langsam. - Wobei aber oft unklar ist, um wie viele Mitspieler es dabei geht.

Vielleicht liegt es auch an der Spielrunde? - Tatsächlich gibt es bei uns immer wieder versuche, die Manufaktur-Strategie zu kontern. Nur klappt das meist nicht. Meist entscheiden die Siegpunkte der Gebäude den Sieg.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast