Seite 1 von 1

Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 24. Oktober 2015, 11:46
von Inoshiro
Hallo,

der Thread-Titel sagt es ja schon aus: Ich suche eine gute Strategie gegen Barbaren.

Hintergrund ist, dass ich ua auf BGG gelesen habe, dass die Barbaren in Anfängerpartien in der Regel im Vorteil sind, weil man noch keine guten Gegenstrategien kennt. Ich habe gestern meine erste Partie (zu viert, ich hatte die Römer) gespielt und frage mich, wie man die Barbaren-Engine stören soll, wenn doch die meisten relevanten Karten ohnehin auf der Völkerseite liegen und nicht angreifbar sind.

Habt ihr tolle Ideen?

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 24. Oktober 2015, 13:30
von Stein-Schere-Papier
Kann es angehen, dass die Römer als Anfänger nur nicht richtig in ihrem eigenem Reich in den Krieg ziehen (=razen)? Man muss nicht die Engine des anderen stören, sondern eine eigene schneller aufbauen. Sonst ist man zu langsam. Klar reißt der Römer auch bei anderen nieder, aber doch nicht als Gewinnstrategie. Das Spiel suggeriert aber erstmal einem was anderes. Ich habe aber erst wenige Partien gespielt.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 24. Oktober 2015, 14:29
von Inoshiro
Hmmh, das würde ja auf eine sehr solitäre Spielweise hinauslaufen.

Was meinen denn die Profis?

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 24. Oktober 2015, 15:58
von HDScurox
Genau das ist Imperial Settlers. Je besser man wird, desto solitärer wirds. Warum du als Römer eigene Gebäude zerstörst: Du heimst den Bonus ein und hast ein Fundament für Völkerkarten.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 25. Oktober 2015, 01:50
von Florian-SpieLama
Ich hab die Regel gerade nicht da und bin das Wochenende bei Freunden zu Besuch, aber ich hätte gesagt man kann eigene Gebäude nur aus der Hand zerstören und kriegt dafür kein Fundament. Was im eigenen Reich schon gebaut ist, kann man nicht selbst zerstören.
Meine ich zumindest so gelesen zu haben. Hab bisher aber nur einmal die Regeln gelesen und noch nicht gespielt.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 25. Oktober 2015, 13:34
von Stein-Schere-Papier
Man plündert in der eigenen Kartenhand oder in den ausgelegten des / der anderen Spieler. Ich meine, dass man als Neuling in dem Spiel erstmal intuitv dazu neigt, beim anderen möglichst viel plündern zu wollen. Und dass das zu langsam ist. Damit kommt der Eindruck auf, dass die Barbaren, deren Karten sich besser zum Aufbau und damit Ausspielen der eigenen Karten eignen, "besser" sind. Die Barbaren finde ich einfacher, nicht besser. Man benötigt keine Strategie gegen die Barbaren, sondern eine Strategie für sein eigenes Volk. Beim Römer ist das m.M.n. razen des eigenen Kartendecks: de bello gallico.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 25. Oktober 2015, 13:41
von HDScurox
Sorry, da hatte ich tatsächlich nen aussetzer, natürlich kann man eigene liegende Gebäude nicht zerstören, sondern nur eigene karten aus der hand und genau davon muss der Römer sehe aktiv gebrauch machen. Eine solitäre spielweise ist bei imperial settlers spielimanennt.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 26. Oktober 2015, 08:43
von maeddes
Inoshiro hat geschrieben:Hmmh, das würde ja auf eine sehr solitäre Spielweise hinauslaufen.

Korrekt! Es kommt ab und an vor, dass jemand einfach eine geniale Engine an den Start bringt. Da kannst du dann nichts machen, außer dich über seine genialen Kombos freuen. Meine Frau hat mich im letzten Spiel mit 149 !! zu 104 abgezogen. Es war einfach nur übernatürlich was sie alles gespielt hat. Hier mal ein Bild: https://www.boardgamegeek.com/image/271 ... l-settlers

Ansonsten liegt der Reiz vor allem in der Fülle an Variabilität.

Re: Imperial Settlers - Strategie gegen Barbaren?

Verfasst: 26. Oktober 2015, 09:00
von JanB
Schönes Foto! Dadurch dass bei den Barbaren sehr viele der eigenen Gebäude keinen Ort als Baukosten haben, ist dies kein seltener Anblick. Da habe ich auch schon neidisch über den Tisch geschaut, vor allem, wenn die Orte beispielsweise ein Holz kosten und zwei produzieren :-/