Anzeige

[RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Eric

[RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Eric » 5. April 2007, 08:21

Eine kurze Regelfrage zu dem Sonderfall, dass im Vorrat nicht mehr genug Geld für die komplette Auszahlung vorhanden ist. Dieser Fall trat natürlich prompt bei unserem 1. Spiel ein.

In der Anleitung steht:
"Sollte der seltene Fall eintreten, dass keine Geldmünze mehr im Vorrat ist, erhält man in diesem Fall die Münze/n von dem Spieler, der zu diesem Zeitpunkt die meisten besitzt."

Bei uns gab es dazu jedoch mehrere Interpretationsansätze wann diese Regel greift und wann geschaut wird, wer am meisten Geld hat.

1. Greift die Regel auch, wenn man 8 Gold bekommt und es sind nur 4 im Vorrat? Zu dem Zeitpunkt ist der Vorrat ja nicht wirklich leer... Bekommt man dann 4 aus dem Vorrat und 4 vom Mitspieler oder muss man sich mit den 4 aus dem Vorrat begnügen?

2. Angenommen ich bekomme dadurch 4 aus dem Vorrat und 4 vom Mitspieler. Wann wird jetzt genau geschaut wer am meisten Münzen besitzt? Vor der Komplettausschüttung, vor der Aufteilung oder nach jeder einzelnen Münze? D.h. angenommen ich bin mit den 4 Münzen aus dem Vorrat plötzlich der Reichste, bekomme ich trotzdem die 4 Münzen vom bisher Reichsten, weil vorher geschaut wurde?

3. Anderer Fall: Angenommen ich bin mit den 4 Münzen aus dem Vorrat noch nicht der Reichste, mir würden aber 2 Münzen ausreichen, um mit dem anderen Reichsten gleichzuziehen. Bekomme ich dann trotzdem die 4 Restmünzen oder nur noch soviele, bis ich selbst der Reichste bin?


Zusammenfassung:
- Greift Regel "Vorrat leer" auch bei nicht ausreichendem Vorrat. Wie wird dann verfahren?
- Bestimmung "Reichster" statisch (vorher) oder dynamisch (nach jeder Münze)?

Benutzeravatar
Sankt Peter

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Sankt Peter » 5. April 2007, 08:24

Wie habt ihr es geschafft, daß das Geld alle ist?????????

Sankt Peter
spielblog: www.unknowns.de
spielforum: www.unknowns.de/wbb2/index.php

Benutzeravatar
Eric

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Eric » 5. April 2007, 08:32

Bei 5 Spielern kommt sowas in der letzten Runde offensichtlich schonmal vor...

Benutzeravatar
Sankt Peter

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Sankt Peter » 5. April 2007, 08:36

Ok, zu fünft haben wir es noch nicht gespielt. Die Frage rührt daher, daß ich eher immer mit knappen Ressourcen kämpfen mußte, da ich versucht habe das Geld schnellstmöglich wieder gewinnbringend einzusetzen und nie zuviel davon zu haben (totes Kapital). Wir hatten auch nie die Situation, daß jemand 8 Geld ausbezahlt bekommt.

Wie viele Punkte macht ihr denn so im Durchschnitt bei einer 5 Personen Partie je Spieler?

Gruß
Sankt Peter

spielblog: www.unknowns.de
spielforum: www.unknowns.de/wbb2/index.php

Benutzeravatar
Frank

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Frank » 5. April 2007, 09:22

Ich schliesse mich der Frage und Meinung von Sankt Peter an. Geld ist totes Kapital und sollte investiert werden. Wir hatten nie mit zuviel Geld, sondern immer mit zu wenig Geld zu kämpfen. D.h. es war immer genug geld in der Kasse.

Frank

PS: Dumme Frage am Rande: Ihr habt auch immer brav 1 Taler für die Bestechung der Personen in die Kasse getan?

Benutzeravatar
Stefan Feld
Brettspieler
Beiträge: 99

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Stefan Feld » 5. April 2007, 09:35

Hallo Eric,

um deine Frage zu beantworten, ist es so, dass in dem Moment in dem der Vorrat leer wird, geschaut wird wer außer dem aktiven Spieler das meiste Geld hat. Von diesem Spieler bekommt man dann das noch fehlende Geld.

Tatsächlich gab es eine Zeit beim Prototypen, da machte es Sinn, sehr viel Geld anzuhäufen und man konnte auf einen Schlag damit gewinnen.
Diesen Weg haben wir allerdings eliminiert.

Aber vielleicht hast du eine neue Ich-dreh-den-Geldhahn-zu-Startegie entdeckt ;o)

Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Eric

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Eric » 5. April 2007, 10:42

Sankt Peter schrieb:
>
> Wir hatten auch nie die Situation, daß jemand 8 Geld ausbezahlt bekommt.

Das war auch nur ein konstruiertes Beispiel, um die verschiedenen Möglichkeiten zu beleuchten.

>
> Wie viele Punkte macht ihr denn so im Durchschnitt bei einer
> 5 Personen Partie je Spieler?

Ist schon ein paar Tage her und Siegpunktestände merke ich mir nicht wirklich...
Wenn ich mich aber recht entsinne lagen die so um die 40 Siegpunkte. Wobei wir hatten erst 1 Spiel, also noch keine keine ausgeklügelten Taktiken.

Benutzeravatar
Eric

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Eric » 5. April 2007, 10:47

Stefan Feld schrieb:
>
> um deine Frage zu beantworten, ist es so, dass in dem Moment
> in dem der Vorrat leer wird, geschaut wird wer [b]außer dem
> aktiven Spieler[/b] das meiste Geld hat. Von diesem Spieler
> bekommt man dann das noch fehlende Geld.

Lese ich das richtig, dass ich dann selbst als Reichster noch Geld vom Zweitreichsten bekomme?

>
> Aber vielleicht hast du eine neue
> Ich-dreh-den-Geldhahn-zu-Startegie entdeckt ;o)

Die Situation hat sich eher zufällig ergeben. Es hat zumindest niemand direkt darauf gespielt Geld zu horten...

Benutzeravatar
Sankt Peter

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Sankt Peter » 5. April 2007, 11:01

Wahnsinn... Geld im Überfluß und 40 Siegpunkte. Ihr seid richtig gut - wirklich!!!

Also ich leide immer Armut und Pest und habe im 3 Personen Spiel am Ende maximal bisher 56 Punkte gehabt.

Sankt Peter
spielblog: www.unknowns.de
spielforum: www.unknowns.de/wbb2/index.php

Benutzeravatar
Werner Bär
Kennerspieler
Beiträge: 450

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Werner Bär » 5. April 2007, 12:17

> Geld ist totes Kapital und sollte investiert werden. Wir
> hatten nie mit zuviel Geld, sondern immer mit zu wenig Geld
> zu kämpfen. D.h. es war immer genug geld in der Kasse.

Bei mir sah es in der bisher einzigen (5er) Partie anfangs so aus, als würde das Geld ausgehen. Ich habe sehr früh 3x Geld (zusammen 6) genommen (da ich in der ersten Runde 2 Geldkarten hatte), und die Einflußsteine anschliessend in eine andere Region verschoben. Ein anderer Spieler machte dasselbe mit 2xGeldkarte + Vertrauter. Da war die Bank im Nu fast leer.

Werner.

Benutzeravatar
Stefan Feld
Brettspieler
Beiträge: 99

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Stefan Feld » 5. April 2007, 12:28

Hallo Eric

> Lese ich das richtig, dass ich dann selbst als Reichster noch
> Geld vom Zweitreichsten bekomme?

Ja !

Übrigens: Wenn alles gut läuft, kann man so knapp 80 Punkte machen

Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Eric

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Eric » 5. April 2007, 12:59

Danke!

(Gut, dass ich hier vor Toresschluss noch ein Frage unterbringen konnte...)

Benutzeravatar
Chris

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Chris » 5. April 2007, 20:55

Stefan Feld schrieb:

> Übrigens: Wenn alles gut läuft, kann man so knapp 80 Punkte
> machen

Wie viel Punkte macht man wenn alles sehr gut läuft? :)

Ist die Punktezahl überhaupt so stark von der Spieleranzahl abhängig? Ausser den Botschaften und der größeren Anzahl von Mitkonkurrenten bei ND dürfte sich doch wenig tun, oder?

Chris (60)

Benutzeravatar
Stefan Bruck/alea

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Stefan Bruck/alea » 6. April 2007, 01:36

Eric schrieb:
>
> Bei 5 Spielern kommt sowas in der letzten Runde
> offensichtlich schonmal vor...

Gegen Ende, in der [i]letzten[/i] Runde, ging euch das Geld aus!?
Das ist eigentlich [i]gerade gegen Ende[/i] unmoeglich, wo man doch normalerweise froh ist, die eine Muenze fuer den Fuerst oder die Hofdame irgendwo herzukriegen?
Mal abgesehen davon, dass es ja auch voellig sinnlos ist, kann man doch hoechstens 3 Muenzen an die Kirche spenden!?

Waere echt neugierig, wie es dazu gekommen ist. Koenntest du so nett sein, mir das noch mal zu schildern (falls es sich noch einigermassen rekonstruieren laesst), wie das zustande gekommen ist. Danke.
Gerne auch direkt an meine E-mail-Adresse: info@aleaspiele.de.

Wir hatten das allerhoechstens - und auch nur, wenn jemand [i]extremst[/i] darauf spielte (mehr ums auszuprobieren als um zu gewinnen ;o) - in den [i]ersten[/i] Runden, wenn noch viele der Muenzen bei den Spielern liegen ...!?

vG
Stefan
(der gerade auf dem Gathering of Friends verweilt und hier eine Partie NOTRE DAME beobachtet hat, in der jemand am Ende 10 Steine im Park hatte (und so mit der Hofdame entspr. 15 PP machte) ...

Benutzeravatar
Stefan Bruck/alea

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Stefan Bruck/alea » 6. April 2007, 01:40

Werner Bär schrieb:
.
.
.
> Bei mir sah es in der bisher einzigen (5er) Partie anfangs so
> aus, als würde das Geld ausgehen.

Eben [i]anfangs[/i]...

> Ich habe sehr früh 3x Geld
> (zusammen 6) genommen (da ich in der ersten Runde 2
> Geldkarten hatte), und die Einflußsteine anschliessend in
> eine andere Region verschoben. Ein anderer Spieler machte
> dasselbe mit 2xGeldkarte + Vertrauter. Da war die Bank im Nu
> fast leer.

Betonung hier bitte auf [i]fast[/i] setzen ...
Und danach hat sich das Geld sicher wieder in der Bank und nicht bei einem Spieler gestapelt, stimmt's!? ;o)

vG
Stefan

Benutzeravatar
Werner Bär
Kennerspieler
Beiträge: 450

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Werner Bär » 6. April 2007, 12:48

> Betonung hier bitte auf [i]fast[/i] setzen ...
> Und danach hat sich das Geld sicher wieder in der Bank und
> nicht bei einem Spieler gestapelt, stimmt's!? ;o)

Ja. Aber nur wegen der Regel, daß dann beim reichsten Spieler kassiert wird. Sonst hätte einer der beiden Wohlhabenden wahrscheinlich versucht, nochmals zu kassieren, bevor er die Einflußsteine versetzt hat.

Ich finde es nicht nett, daß alea wieder ein großes Spiel herausgebracht hat, das mir auf Anhieb gefallen hat. War nicht Elfer Raus als Nr.11 im Gespräch? Die 1-10 nehmen bei mir gerade eine Regalreihe ein, und das wäre doch eine gute Gelegenheit gewesen, die Sammlung zu beenden ;-)

Gruß, Werner.

Benutzeravatar
Roman Pelek

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Roman Pelek » 6. April 2007, 16:53

Hi Werner,

Werner Bär schrieb:

> Ich finde es nicht nett, daß alea wieder ein großes Spiel
> herausgebracht hat, das mir auf Anhieb gefallen hat.

Stefan hat es ja auch sicher lange genug massengeschmackoptimiert.

> War nicht Elfer Raus als Nr.11 im Gespräch?

Ich denke nicht, dass es einem Herrn Brück sonderliche Probleme bereitet hätte, Spiele dieser Art zu betreuen. Viel schwerer fällt es manchen Spielern.

Ciao,
Roman

Benutzeravatar
Stefan Brueck/alea

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Stefan Brueck/alea » 7. April 2007, 01:38

Werner Bär schrieb:
.
.
.
> Ja. Aber nur wegen der Regel, daß dann beim reichsten Spieler
> kassiert wird. Sonst hätte einer der beiden Wohlhabenden
> wahrscheinlich versucht, nochmals zu kassieren, bevor er die
> Einflußsteine versetzt hat.

Gut, dann hat die Regel ja genau ihre Funktion erfuellt! ;o)

> Ich finde es nicht nett, daß alea wieder ein großes Spiel
> herausgebracht hat, das mir auf Anhieb gefallen hat. War
> nicht Elfer Raus als Nr.11 im Gespräch?

Das stand als 2. Alternative zur Auswahl. Wir haben uns dann - knapp - fuer ND entschieden...

> Die 1-10

... nun heisst's halt auf zur 11 - 20 ...
Ein Ziel, das auch ich habe... ;o)

vG
Stefan

Benutzeravatar
Carsten Wesel | FAIRspielt.de

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Carsten Wesel | FAIRspielt.de » 7. April 2007, 09:45

Stefan Brueck/alea schrieb:
>
> > Ich finde es nicht nett, daß alea wieder ein großes Spiel
> > herausgebracht hat, das mir auf Anhieb gefallen hat. War
> > nicht Elfer Raus als Nr.11 im Gespräch?
>
> Das stand als 2. Alternative zur Auswahl. Wir haben uns dann
> - knapp - fuer ND entschieden...

11er raus hätte weniger Regeln gehabt, aber sonst sähe ich nicht viele Vorteile. Der Regelumfang von ND ist noch akzeptabel, um einen Carsten nicht abzuschrecken.


> > Die 1-10
>
> ... nun heisst's halt auf zur 11 - 20 ...
> Ein Ziel, das auch ich habe... ;o)

Hey, das ist doch mal eine gute Aussicht. Ich freue mich darauf.

Gruß Carsten (der es prima findet, wenn man über Treads im OT-Forum nur herzhaft lachen kann)

Benutzeravatar
Frank Tagmann

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Frank Tagmann » 7. April 2007, 23:24

Stefan Bruck/alea schrieb:

> (der gerade auf dem Gathering of Friends verweilt und hier
> eine Partie NOTRE DAME beobachtet hat, in der jemand am Ende
> 10 Steine im Park hatte (und so mit der Hofdame entspr. 15 PP
> machte) ...

Und - hat er (damit) gewonnen?

Gotische Grüße,

Frank (freut sich über ND)

Benutzeravatar
St. Brück/alea

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon St. Brück/alea » 8. April 2007, 18:13

Frank Tagmann schrieb:
.
.
.
> > (der gerade auf dem Gathering of Friends verweilt und hier
> > eine Partie NOTRE DAME beobachtet hat, in der jemand am Ende
> > 10 Steine im Park hatte (und so mit der Hofdame entspr. 15 PP
> > machte) ...
>
> Und - hat er (damit) gewonnen?

Nein, knapp nicht ...

vG
Stefan

Benutzeravatar
Peter
Brettspieler
Beiträge: 66

Re: [RF] Notre Dame - Geldvorrat fast aufgebraucht

Beitragvon Peter » 9. April 2007, 18:40

Hallo Spielefreunde,

wie ist es bei mehreren Reichsten ? Wird dann aufgeteilt ? Und wenn ein Rest bleibt (Zahlung 5 bei zwei oder drei Reichsten) ?

Sicherlich ganz schön selten der Fall ;-)

Viel Spaß in der schönen Notre Dame
Peter


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste