Anzeige

[RF] Zooloretto: Nachwuchs

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

[RF] Zooloretto: Nachwuchs

Beitragvon Christian Hildenbrand » 17. Mai 2007, 14:28

Moin Freunde der behaarten Geschöpfe,

eine Frage, die bei uns eben aufkam:
Ich hab in einem Gehege ein Weibchen und ein Männchen zum Beispiel in Elefantenform, also auch schon 1 Junges. Ich bezahle nun 1 Geldstück, um das Weibchen in den Stall zu verschieben. Danach zahl ich auch 1 Geldstück, um es in das Gehege zurück zu verschieben. Bringt mir das Weibchen noch mal ein Junges, weil es ja IN EIN GEHEGE kommt, in dem schon ein Männchen sitzt?

Wir hatten im Spiel zu zweit so viel Geld am Ende, dass es durchaus lohnenswert gewesen wäre, so 2 Geld zu Punkten umzusetzen...

Zoologische Grüße,

Christian (hat mit 36 zu 35 Punkten gewonnen :-) )

Benutzeravatar
michael Schacht
Brettspieler
Beiträge: 99

Re: [RF] Zooloretto

Beitragvon michael Schacht » 17. Mai 2007, 15:03

Hallo Christian!

Schön wärs, aber leider gibt es keinen weiteren Nachwuchs.
Jedes Elterntier darf nur einmal Nachwuchs bekommen.

Verspielte Grüße
Michael

Benutzeravatar
Olav Müller
Kennerspieler
Beiträge: 638

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon Olav Müller » 17. Mai 2007, 15:09

"Christian Hildenbrand" hat am 17.05.2007 geschrieben:
> Ich hab in einem Gehege ein Weibchen und ein Männchen zum
> Beispiel in Elefantenform, also auch schon 1 Junges. Ich
> bezahle nun 1 Geldstück, um das Weibchen in den Stall zu
> verschieben. Danach zahl ich auch 1 Geldstück, um es in das
> Gehege zurück zu verschieben. Bringt mir das Weibchen noch
> mal ein Junges, weil es ja IN EIN GEHEGE kommt, in dem
> schon ein Männchen sitzt?

Meiner Meinung nach ein definitives Nein. Die Regel sagt, dass ein Paar nur ein Junges bekommen kann. Wie man sich das jedoch im Verlauf des gesamten Spiels merken soll, weiß ich nicht ;-)

Es ist zwar tatsächlich so, dass nur bei der Vergabe des Bonusgeldes durch das Füllen des Geheges die Möglichkeit dies über Tauschen zu erreichen, verboten wird, dieser Passus steht ja nicht unter "Nachwuchs", aber trotzdem: Nur ein Kind pro Paar.

CU,
Olav

[[ http://brettspieler.blogspot.com - Brettspieler aus Leidenschaft ]]

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon Christian Hildenbrand » 17. Mai 2007, 15:21

"michael Schacht" hat am 17.05.2007 geschrieben:
> Hallo Christian!
>
> Schön wärs, aber leider gibt es keinen weiteren Nachwuchs.
> Jedes Elterntier darf nur einmal Nachwuchs bekommen.
>
> Verspielte Grüße
> Michael


Hallo Michael,

und da ergibt sich die nächste Frage, die an Olavs Posting anschließt:

Wenn ich Nachwuchs hatte und die (mind. 3) Tiere aus dem Gehege mit dem Jungtier aus spieltechnischen Gründen kurz in den Stall stelle, mir dann jemand mein Muttertier weggkauft um es zu seinem männlichen Vertreter der gleichen Tierart ins Gehege zu stellen in seinem Zoo ... gibt es DANN noch mal Nachwuchs?
Dieser Fall ist (leider) nicht nur theoretisch, denn den hatte ich in einer meiner vorigen Partien schon...

Und um meines noch weiterzuspinnen - dieses Mal wirklich nur theoretisch, aber durchaus vor allem im Spiel zu zweit denkbar:
Ich hab in einem Gehege M(ännchen) und W(eibchen) und K(ind). Das M packe ich nun in den Stall, weil ich vom Wagen eine neues M bekomme. Dieses neue M stelle ich ins Gehege ... bekommt dieses NEUE Pärchen dann ein K?

Das einfachste wäre ja zu sagen: jedes W kann nur einmal Nachwuchs bekommen. Das würde aber einbeziehen, dass ein M zwei W begatten kann. Was ja auch durchaus realistisch wäre... hm ... ich nenne das mal Realitätsvariante. :-)
Schließlich dauert die Tragzeit bei Tieren länger als eine Partie Zooloretto ... der Begattungs-Vorgang aber kann durchaus zweimal in den angemerkten 45 Minuten stattfinden.

Biologisch durchdachte Grüße,

Christian (meint das alles ernst) :-)

Benutzeravatar
michael Schacht
Brettspieler
Beiträge: 99

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon michael Schacht » 17. Mai 2007, 15:30

:-)

In der Regel steht: "jedes Weibchen und jedes Männchen kann nur einmal Nachwuchs bekommen".

Benutzeravatar
Roland G. Hülsmann
Kennerspieler
Beiträge: 2602

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon Roland G. Hülsmann » 17. Mai 2007, 15:42

michael Schacht schrieb:
>
> :-)
>
> In der Regel steht: "jedes Weibchen und jedes Männchen kann
> nur einmal Nachwuchs bekommen".

Hm, bei entsprechend häufigem Verkauf von Tieren kann man da aber den Überblick verlieren, welches Tier schon mal an der Erzeugung von Nachwuchs beteiligt war und somit für künftigen Nachwuchs ausfällt.

Gruß
Roland

Benutzeravatar
michael Schacht
Brettspieler
Beiträge: 99

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon michael Schacht » 17. Mai 2007, 15:48

In den Stall legen wir die wenigen Elterntiere, die es gibt, nur wenn es Sinn macht.
Daher hatten wir noch nie ein Übersichtsproblem. Ist mir von anderer Seite auch nicht bekannt.
Ausserdem ist das Geld im Spiel ja auch immer sehr knapp ...

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon Christian Hildenbrand » 17. Mai 2007, 16:00

"michael Schacht" hat am 17.05.2007 geschrieben:
> In den Stall legen wir die wenigen Elterntiere, die es
> gibt, nur wenn es Sinn macht.
> Daher hatten wir noch nie ein Übersichtsproblem. Ist mir
> von anderer Seite auch nicht bekannt.
> Ausserdem ist das Geld im Spiel ja auch immer sehr knapp ...


Hallo Michael,

hab ich beim Geld was übersehen, dass bei 2 Spielern was geändert wird? Wir hatten ewig viel ... ganz im Gegenteil zu meinen sonstigen Spielen mit mehr Spielern.

Grüße in den Norden,

Christian (ist nervös vorm Wochenende)

Benutzeravatar
michael Schacht
Brettspieler
Beiträge: 99

Re: Zooloretto 2-Personenvariante

Beitragvon michael Schacht » 17. Mai 2007, 16:14

>hab ich beim Geld was übersehen, dass bei 2 Spielern was >geändert wird? Wir hatten ewig viel ... ganz im Gegenteil zu >meinen sonstigen Spielen mit mehr Spielern.

Bei der Variante für 2 Spieler läuft es ein wenig anders als bei normalen Spiel. Im Trend bekommt man mehr Plättchen und es wird daher schwer, viele Minuspunkte zu verhindern.
Dafür wird es leichter Bonsugeld auszulösen - jeder Spieler bekommt also definitiv mehr Geld. Kann es aber zumeist auch problemlos ausgeben (ist wie im wirklichen Leben :-))
Und da kommt es auf Eure Spielweise an ...

Kauft ihr z. B. keines der beiden möglichen Extragehege.
Oder verkauft Ihr gegen Spielende nicht die Plättchen aus Eurem Stall, die Minuspunkte bringen würden (normalerweise hier sehr beliebt). etc.

Leider kann ich schlecht einschätzen, ob Ihr etwas übersehen habt. Aber vielleicht können wir ja bei nächster Gelegenheit z. b. in Göttingen einen partie zu zweit spielen ...

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: Zooloretto 2-Personenvariante

Beitragvon Christian Hildenbrand » 17. Mai 2007, 16:27

Hallo Michael,

wir hatten am Ende beide keine Minuspunkte, ich mit einem ausgebauten Gehege, meine bessere Hälfte mit 2 (damit sie das eine Tier im Stall versetzen konnte am Ende).

Zwischendurch hatte sie 8 Geld, ich am Ende ca. 6-7, das wir aber beide sinnvoll ausgaben.

3 Tiere waren entfernt, 3 Wägen in der Mitte, einer mit 1, einer mit 2 und einer mit 3 Ablagemöglichkeiten.

Endstand: 36:35

Wir mussten kein Tier *hust* aus dem Stall entfernen.

Mit mehr als 2 Spielern hat es mir etwas besser gefallen, aber ich denke, wir werden nachher noch mal eins nachlegen (eine Partie, nicht einen Spieler).

Grüße,

Christian (hat auch noch eine Revanche in Novo Dice anstehen heute Abend)

Benutzeravatar
michael Schacht
Brettspieler
Beiträge: 99

RE: Zooloretto 2-Personenvariante

Beitragvon michael Schacht » 17. Mai 2007, 16:35

Klingt ganz ok so weit. Solch ein Verlauf ist - je nach Spielweise - durchaus möglich. Die Punktzahl auch.
Gebt Ihr beim Abkaufen 1 Münze in die Bank (und 1 Münze an den Spieler)?
Ich persönlich spiele es am liebsten zu dritt oder viert.

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: Zooloretto 2-Personenvariante

Beitragvon Christian Hildenbrand » 17. Mai 2007, 16:41

"michael Schacht" hat am 17.05.2007 geschrieben:
> Klingt ganz ok so weit. Solch ein Verlauf ist - je nach
> Spielweise - durchaus möglich. Die Punktzahl auch.
> Gebt Ihr beim Abkaufen 1 Münze in die Bank (und 1 Münze an
> den Spieler)?
> Ich persönlich spiele es am liebsten zu dritt oder viert.


Ja, das haben wir alles richtig gemacht. Ich kann ja Spielregeln lesen. :-D

Zu dritt hat es mir bislang auch am besten gefallen.

Viele Grüße,

Christian (wird gerade von der Familie verlassen)

Benutzeravatar
Klaus Ottmaier

RE: [RF] Zooloretto

Beitragvon Klaus Ottmaier » 18. Mai 2007, 09:05


> Christian (ist nervös vorm Wochenende)

Dat wird schon.
Beruhigend Grüße

Klaus

Benutzeravatar
Roman

[OT] Wir basteln uns ein ZooSim

Beitragvon Roman » 19. Mai 2007, 09:00

Hi Christian,

Christian Hildenbrand schrieb:

> Das einfachste wäre ja zu sagen: jedes W kann nur einmal
> Nachwuchs bekommen. Das würde aber einbeziehen, dass ein M
> zwei W begatten kann. Was ja auch durchaus realistisch
> wäre... hm ... ich nenne das mal Realitätsvariante. :-)

Immer schön, wenn andere Leute ähnlich kranke Gedanken haben wie man selbst respektive die eigenen Mitspieler. Bei meiner letzten Zooloretto-Runde hatten wir genau die gleiche Diskussion ;-)

> Schließlich dauert die Tragzeit bei Tieren länger als eine
> Partie Zooloretto ... der Begattungs-Vorgang aber kann
> durchaus zweimal in den angemerkten 45 Minuten stattfinden.

Mein darüber hinaus gehender Vorschlag zur "Verbesserung" des Spiels wäre, dass man die Verweildauer eines Jungkängurus im Beutel seiner Mutter dadurch abbildet, dass selbiges erstmal 12 bis 18 Runden (die genaue Verweildauer kann man ja initial per Würfel oder Karten bestimmen und dann vermittels einer Extraskala gänzlich unbuchhalterisch nachhalten) auf das Muttertier gelegt wird, bevor es mitzählen darf. Dann müsste man zwar die generelle Spieldauer/Rundenzahl etwas aufbohren, aber mit dem Ziel einer gelungenen Simulation im Kopf ist man sich ja für nichts zu schade ;-)

> Christian (meint das alles ernst) :-)

Das ist leicht zu toppen: ich mein' das alles [i]todernst[/i] :-D

Ciao,
Roman


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste