Anzeige

Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
onur
Kennerspieler
Beiträge: 195

Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Beitragvon onur » 20. Juli 2015, 20:04

Hallo,

kurze Frage zu den Komplikationskarten.

Wenn man den Fruchtbarkeitsarzt anheuert und die erste Karte eine Komplikationskarte ist und man die Mutter "sterben" lässt. Darf man dann weiter ziehen bis man 2 Kinder gezogen hat oder bis man nur ein Kind gezogen hat?

Gruß

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Legacy das Vermächtnis

Beitragvon Sascha 36 » 20. Juli 2015, 20:07

Nach dem ersten Tod, stirbt in der Generation niemand mehr , soweit ich mich erinner.
Ich meine du darfst nochmal ziehen bis alle Kinder gesund sind,thematisch die Mutter stirbt bei der Geburt aber die Zwillinge zB wurden gerettet. Ich beziehe mich auf Seite13/ 14 der Regel.

Benutzeravatar
onur
Kennerspieler
Beiträge: 195

Re: Legacy das Vermächtnis

Beitragvon onur » 20. Juli 2015, 20:29

Die Frage ist halt nur ob ich, wenn die erste Karte eine Komplikationskarte ist dann nur ziehen darf bis ich EIN Kind habe oder bis ich dann zwei Kinder habe

Benutzeravatar
Firkin
Kennerspieler
Beiträge: 398

Re: Legacy das Vermächtnis

Beitragvon Firkin » 20. Juli 2015, 20:31

S. 14 (Mitte rechts, unter Anmerkungen): "Die Karten nacheinander ziehen, damit gegebenenfalls Komplikationskarten sauber ausgeführt werden können."

Aus der Regel oben leite ich ab, das es schon einen Unterschied macht, ob die Komplikationskarte als erstes oder als zweites gezogen wird.
Heißt für mich: Wenn ich als erstes eine Komplikationskarte ziehe und die Mutter sterben lasse, behalte ich das Kind (und bekomme kein weiteres, Mutter ist ja tot). Oder ich behalte die Mutter und bekomme nur das zweite Kind.

Benutzeravatar
onur
Kennerspieler
Beiträge: 195

Re: Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Beitragvon onur » 20. Juli 2015, 21:33

also ich hab das so verstanden wenn ich die Mutter sterben lasse
wenn ich als erstes eine Komplikationskarte ziehe darf ich so lange weiterziehen, bis ich EIN Kind ziehe. Dann ist Schluss
wenn ich erst ein Kind ziehe und dann eine Komplikationskarte dann ziehe ich weiter bis ich ein Kind ziehe. Also habe ich in dieser Variante zwei Kinder gezogen und in der ersten nur ein Kind

Ist das so richtig?

Offizielle Antwort wäre wünschenswert

Benutzeravatar
Firkin
Kennerspieler
Beiträge: 398

Re: Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Beitragvon Firkin » 20. Juli 2015, 22:12

So verstehe ich das, aber wenn du eine offizielle Antwort willst, solltest du im bgg-Forum posten, da liest auch der Autor mit.

Benutzeravatar
Klaus Ottmaier
Kennerspieler
Beiträge: 330

Re: Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Beitragvon Klaus Ottmaier » 21. Juli 2015, 12:46

Hier eine offizielle Antwort:

Wenn man 1 Komplikationskarte zieht, stirbt entweder die Mutter oder 1 Kind; selbst wenn die Mutter verstirbt, bedeutet das ja nicht, dass auch die Kinder versterben. (Kaiserschnitt gab es damals schon; laut Wikipedia: Spätestens ab dem 6. Jahrhundert aber findet sich im Römischen Recht die Verpflichtung, an einer im Sterben liegenden oder soeben verstorbenen Schwangeren einen Kaiserschnitt vorzunehmen, um möglicherweise das Kind zu retten oder es zumindest getrennt beerdigen zu können.)

Zurück zur Regelfrage:
Wenn die Mutter verstirbt, ziehst du so lange Karten, bist du die angestrebte Kinderzahl (1 bei Heirat bzw. Kinder bekommen, 2 bei Fruchtbarkeitsarzt anheuern) erreicht hast.
Die Komplikationskarten sind per se recht hart, eine zusätzliche Strafe, wenn diese als erste Karte beim Fruchtbarkeitsarzt gezogen wird, wäre zu viel. Dann würdest du außerdem Mutter und (1) Kind verlieren, was aber der Regel "entweder Kind ODER Mutter verlieren" widerspricht.
Der Satz "…, damit gegebenenfalls gezogene Komplikationskarten sauber ausgeführt werden können." soll Folgendes bedeuten: Wenn du beide Karten gleichzeitig aufdecktest und eine der beiden Karten eine Komplikationskarte wäre, wüsstest du dann bereits, welches Geschlecht das eine Kind hat. Wenn du dringend weiblichen Nachwuchs brauchst und das eine Kind ein Junge ist, beeinflusst dieses Wissen nun deine Entscheidung, ob du Mutter oder Kind verlierst. In diesem Fall wohl die Mutter, in der Hoffnung, dass das zweite Kind das sehnlich gewünschte Mädchen wird (2 Jungs sind aber auch super, kann ich euch aus Erfahrung sagen :-) ). Wäre das eine Kind ein Mädchen, würdest du je nach Mutter dann vlt. auch auf diese verzichten wollen ...

Hoffe erschöpfend und offiziell genug geantwortet zu haben.

Liebe Grüße

Klaus Ottmaier

Redaktion Pegasus Spiele

Benutzeravatar
Firkin
Kennerspieler
Beiträge: 398

Re: Legacy das Vermächtnis: Komplikationskarten

Beitragvon Firkin » 21. Juli 2015, 16:09

"Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu" - danke, Klaus, für die erschöpfende Antwort! :-)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast