Anzeige

Village und Rokoko: Regelvariante um den Startspielervorteil abzuschwächen

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
LieMenTo
Kennerspieler
Beiträge: 283
Kontakt:

Village und Rokoko: Regelvariante um den Startspielervorteil abzuschwächen

Beitragvon LieMenTo » 19. Dezember 2015, 03:22

Hi,

wir haben schon etliche Male Village und Rokoko gespielt. Jedoch hat der Startspieler unseres Erachtens nach einen immensen Vorteil. Ja klar man kann bei beiden Spielen immer mal eine Aktion aufwenden um auch Startspieler zu werden, aber habt ihr noch andere Ideen bzw. Vorschläge ? Wir spielen meist immer so das er im Uhrzeigersinn wechselt...

Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 195

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon AndreasB78 » 19. Dezember 2015, 07:42

Hallo,

ich habe nur Village. Wenn Ihr bei dem Spiel den Startspieler im Uhrzeigersinn wechselt, habt Ihr das Spiel eigentlich kaputt gemacht, weil Ihr eine mögliche Strategie - die des Rathauses - kurzerhand unattraktiv gemacht habt. Wer ansonsten ins Rathaus investiert, bekommt dadurch etwas weniger Punkte, hat aber durch den Startspieler einen kleinen Vorteil. Generell kann ich persönlich bei Village keinen großen Startspielervorteil erkennen. Vielleicht solltet Ihr das etwas kreativer angehen? Einfach mal ganz neue Wege ausprobieren? Manchmal ist es in "eingefahrenen Runden" so, dass jeder "seine" Lieblingsstrategie entwickelt hat und die mehr oder weniger "immer" spielt. Oder alle spielen mehr oder weniger die gleiche Strategie - logisch, dass dann der Startspieler einen riesen Vorteil hat, weil er ja immer einen Zug voraus ist,... Dem Startspieler mit gleicher Strategie folgen kann also nur schiefgehen. Das kann dann durchaus zu dem Eindruck führen, dass es bestimmte "overpowerte" Vorteile gibt. Aber das muss natürlich bei Euch auch nicht der Fall sein - ist nur eine Theorie. Ansnsten würde ich sagen: Spielt mit jeder Art von Hausregel, die Euch gefällt. Wenn es die ist, dass Rathaus unattraktiver zu machen und es Euch in Eurer Runde dadurch besser gefällt, dann ist das doch prima.

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 386

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon Der Einsiedler » 19. Dezember 2015, 09:29

Im Spiel zu viert scheint der Startspieler tatsächlich einen Vorteil zu haben und der Vierte einen Nachteil.
Zumindest wenn ich nach der Auswertung auf Spielstatistik gehe.

Das Rathaus zu entwerten ist glaube ich - wie Andreas schon schrieb - eine sehr schlechte Idee, da das Rathaus damit, das eh schon nicht das stärkste ist noch unattraktiver wird. Solche Aktionen sind sehr heikel und bringen leicht die Balance stärker durcheinander, als das Ungleichgewicht, das man ausgleichen möchte.

Vielleicht könnte man über einen Ausgleich in Form von Würfeln oder Geld nachdenken?

Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 195

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon AndreasB78 » 19. Dezember 2015, 09:49

@Der Einsiedler

Interessante Seite, kannte ich noch nicht. Zwar ist die Menge an Spielen noch nicht ganz repräsentativ, sollte aber dennoch ganz gute Ergebnisse liefern. In der Tat lässt sich daraus ein kleiner Startspielervorteil ableiten. Jedoch sehe ich noch keinen "immensen" Vorteil. In Summe bedeutet das ja immerhin auch, dass der Startspieler in 2/3 der Spiele als Verlierer vom Tisch geht. Es ist also keineswegs vorgezeichnet, dass der Startspieler unbedingt immer gewinnt. Als "immensen" Vorteil würde ich es sehen, wenn das Spiel so unbalanciert wäre, dass der Startspieler quasi nur dann verliert, wenn er selbst schlecht spielt oder 2/3 der Spiele gewinnt.

Insofern wäre es doch vielleicht eine interessante "Challenge", wenn die Gruppe von LieMenTo vor dem Spiel den Startspieler nicht per Zufall bestimmt, sondern vor jedem Spiel ein anderer Startspieler ist und mal die Ergebnisse von 12 Partien auswertet. Dann war jeder dreimal Startspieler und dreimal Letzter und wer dann die meisten Siege erzielen konnte, ist der Ultimative Village-Champion der Runde :) Dann können die jeweiligen 4. ja mal versuchen, mit überraschenden Strategien ein "Break" zu schaffen und die Startspieler müssen ja auch erstmal ihren eventuell vorhandenen Vorteil ausnutzen.

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Kennerspieler
Beiträge: 386

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon Der Einsiedler » 19. Dezember 2015, 10:42

Also wenn ich mir die Spiele aus der Liste so ansehe, bei denen ein Spieler einen deutlichen Vorteil hat (Dominion, Village, Wikinger, Puerto Rico, Kingdom Builder, Bohnanza), dann muss ich nicht lange überlegen ob die Zahlen aussagekräftig genug sind und ob das wirklich ein Vorteil ist.

Die Spiele hab ich alle selber oft gespielt und es ist im Spiel ganz deutlich zu bemerken, dass und warum es dort leichter zu gewinnen ist.

Bei unseren Spielrunden setzen wir oft den schwächsten Spieler an solche Positionen.

Benutzeravatar
gerdh
Kennerspieler
Beiträge: 226
Wohnort: 42499

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon gerdh » 19. Dezember 2015, 11:48

Wir geben bei Village vor dem Spiel reihum jedem Spieler 1 Geld mehr (also 1,2,3,4 Münzen).
Denn wenn der Startspieler es will, kann er sonst das ganze Spiel über Startspieler bleiben,
ohne das es jemand verhindern kann. Weil er immer als erster das Rathausfeld besetzen kann.
Ist bei uns zumindest in einer 4er Partie so passiert.
Ob das für den Startspieler so ein großer Vorteil ist weiß ich nicht, aber es ist für den letzten
jeder Runde ein großer Nachteil, gegen den er sich nicht wehren kann.
Er hat immer weniger Auswahlmöglichkeiten und muß im Schnitt mehr Peststeine nehmen .
Zudem haben wir, erst versehentlich, jetzt mit Absicht, das Spielende falsch gespielt:
Wir spielen die Runde noch komplett zu Ende wenn die Spielende Bedingung erfüllt ist.
So kann man in der letzten Runde besser planen.

Gruß Gerd

Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 195

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon AndreasB78 » 19. Dezember 2015, 13:29

Hallo,

@Gerd
> Zudem haben wir, erst versehentlich, jetzt mit Absicht, das Spielende falsch gespielt:
> Wir spielen die Runde noch komplett zu Ende wenn die Spielende Bedingung erfüllt ist.

Wie meinst Du das? Spielt Ihr so lange bis alle Steine weg sind? Dann nehmt Ihr ja auch eine - durchaus effektive - Strategie aus dem Spiel, denn es kann ja durchaus sein, dass ein Spieler auf ein möglichst schnelles Ende hinarbeitet. Ich bin persönlich kein Freund davon, Spiele in so massiver Art und Weise zu verändern, da ich dann eher mehr Balancing-Probleme erwarte. Aber ich meine das auch nicht negativ. Wenn es für Euch gut funktioniert, ist ja alles bestens :)

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
gerdh
Kennerspieler
Beiträge: 226
Wohnort: 42499

Re: Village + Rokoko Startspielervorteil

Beitragvon gerdh » 19. Dezember 2015, 14:38

Ja, wir spielen die Runde zu Ende wie alle anderen Runden auch.
Ich finde man kann trotzdem noch auf ein schnelles Ende spielen, indem man seine Leute schneller sterben läßt.
Aber man kann besser planen was man in der Runde noch machen will.
Natürlich ist es anders gedacht, aber wir haben uns geeinigt bei der falschen Spielweise zu bleiben.

Gruß Gerd


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste