Anzeige

[RF] Agricola Familienspiel: Fehlende Ressourcen und Nutzung von Aktionsfeldern

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
thehassle
Spielkind
Beiträge: 9

[RF] Agricola Familienspiel: Fehlende Ressourcen und Nutzung von Aktionsfeldern

Beitragvon thehassle » 18. Dezember 2016, 14:11

Nach ein paar Runden Agricola Familienspiel mit der Familie, tun sich hier und da Fragen auf, die nicht eindeutig geklärt werden konnten.

1.) Besonders bei vier Spielern gehen gelegentlich auch mal diverse Rohstoffe oder Felder aus. So kam es am Ende dazu, dass zum Beispiel zuwenig Schafe zum Kaufen vorhanden waren, inkl. der verbrauchten Notfallplättchen. Gleiches galt für kleine Ackerweiden mit 3 Holzkosten, weil zwei Personen am Ende auf Siegpunkte durch eben diese mit entsprechenden Holzmengen setzten.
Ich persönlich gehe davon aus, dass es quasi kein Limit geben kann und man entsprechend mit Platzhatern etc. arbeiten muss. Denn das Limit des Spilmaterials gibt ja nicht das Limit der eigentlich gespielten Welt wieder. So meine Meinung, man möge mich bitte korrigieren.
Ähnliches gilt für Tiere, die sich ja zumindest vermehren können müssen, auch wenn das Angebot an neuen Tieren ja durchaus limitiert sein kann (es wäre also ggf. zwischen diesen beiden Fällen zu unterscheiden).

2.) Dann wäre noch der Fall, dass man z.B. mit seiner zweiten von drei Figuren auf ein Weidenfeld geht und dann z.B: für drei Holz eines baut. In der kommenden Runde holt man sich dann z.B. weitere drei Holz. Kann ich dann in diesr Runde im nachhinein auch nochmal eine Weide für drei kaufen, da ich ja schon auf dem Weidenfeld stehe? Ich gehe auch hier davon aus, dass man das darf. Ist es so?

Benutzeravatar
SpieLama
Administrator
Beiträge: 5938
Wohnort: Wiesbaden
Kontakt:

Re: [RF] Agricola Familienspiel: Fehlende Ressourcen und Nutzung von Aktionsfeldern

Beitragvon SpieLama » 18. Dezember 2016, 16:09

thehassle hat geschrieben:1.) Besonders bei vier Spielern gehen gelegentlich auch mal diverse Rohstoffe oder Felder aus. So kam es am Ende dazu, dass zum Beispiel zuwenig Schafe zum Kaufen vorhanden waren, inkl. der verbrauchten Notfallplättchen. Gleiches galt für kleine Ackerweiden mit 3 Holzkosten, weil zwei Personen am Ende auf Siegpunkte durch eben diese mit entsprechenden Holzmengen setzten.
Ich persönlich gehe davon aus, dass es quasi kein Limit geben kann und man entsprechend mit Platzhatern etc. arbeiten muss. Denn das Limit des Spilmaterials gibt ja nicht das Limit der eigentlich gespielten Welt wieder. So meine Meinung, man möge mich bitte korrigieren.
Ähnliches gilt für Tiere, die sich ja zumindest vermehren können müssen, auch wenn das Angebot an neuen Tieren ja durchaus limitiert sein kann (es wäre also ggf. zwischen diesen beiden Fällen zu unterscheiden).

Laut Anleitung ist folgendes Spielmaterial absichtlich begrenzt: fünf Personen pro Spieler, die Ställe, Räume, Weiden und Äcker.

thehassle hat geschrieben:2.) Dann wäre noch der Fall, dass man z.B. mit seiner zweiten von drei Figuren auf ein Weidenfeld geht und dann z.B: für drei Holz eines baut. In der kommenden Runde holt man sich dann z.B. weitere drei Holz. Kann ich dann in diesr Runde im nachhinein auch nochmal eine Weide für drei kaufen, da ich ja schon auf dem Weidenfeld stehe? Ich gehe auch hier davon aus, dass man das darf. Ist es so?

Das darfst Du nicht. Zitat aus der Anleitung: "Der Spieler mit dem Hahn beginnt und setzt eine seiner Personen auf ein Aktionsfeld des Spielplans. [...] Die Aktionsfelder geben vor, welche Aktionen auf ihnen möglich sind. Diese werden sofort ausgeführt. Ihr dürft nur freie Felder besetzen: Aktionsfelder, auf denen eine Person steht, sind blockiert und stehen erst in der nächsten Runde wieder zur Verfügung."

Benutzeravatar
thehassle
Spielkind
Beiträge: 9

Re: [RF] Agricola Familienspiel: Fehlende Ressourcen und Nutzung von Aktionsfeldern

Beitragvon thehassle » 18. Dezember 2016, 21:58

Ok, verstehe, auch wenn ersteres unlogisch erscheint. Zumindest wird dort nicht ausgeschlossen, dass es mehr Tiere geben kann als vorhanden!

Was den zweiten Punkt angeht, sehe ich da keinen Wiederspruch zu der von Dir fett markierten Aussage. Sofort heißt ja nicht, dass es nicht auch im Nachhinein möglich ist. Es ist bei erreichen des Feldes eben nur erst einmal sofort zu erledigen. Schließt sich beides genau genommen nicht aus mit dem Satz.

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 375
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: [RF] Agricola Familienspiel: Fehlende Ressourcen und Nutzung von Aktionsfeldern

Beitragvon hgzwopjp » 18. Dezember 2016, 22:39

thehassle hat geschrieben:Sofort heißt ja nicht, dass es nicht auch im Nachhinein möglich ist. Es ist bei erreichen des Feldes eben nur erst einmal sofort zu erledigen. Schließt sich beides genau genommen nicht aus mit dem Satz.


Ähm, wenn es nur diese Stelle gibt, die beschreibt, was Du mit dem Feld machen darfst, und es auch keine andere Stelle in der Regel gibt, die Dir das explizit erlaubt, dann ist das auch offensichtlich nicht erlaubt. Es steht ja auch nicht explizit in der Regel drin, daß Du mit Einsetzen Deines Arbeiters auf ein Feld nicht 100 Holz bekommen würdest, und trotzdem kommt keiner auf eine solche Idee...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste