Anzeige

Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 198

Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Bona-SpieLama » 21. April 2018, 15:10

Moin,

zu S&S habe ich ein paar Fragen, wo ich ich nicht ganz durchblicke. ich denke auch, dass da noch mal welche dazu kommen, aber die ersten die ich mir notiert habe stelle ich erst einmal.
Falls euch Fragen von mir merkwürdig vorkommen: Ich habe das Regelwerk bisher nur gelesen, noch nicht angespielt.


S.37: Zurückstoßen:
Ich verstehe nicht ganz, was es mit dem im Hinweis stehenden text auf sich hat. Wenn eigentlich ich angegriffen werde und dabei zurückgestoßen werde, kann ich das statt mir einem Mitspieler geschen lassen und dieser mitspieler muss dann alle dazugehörigen Ereignisse (also Effekte, Wunden, weitere Schläge des gegners, etc.) zusätzlich auf sich nehmen, sodass ich da komplett "fein raus" bin? Oder wie genau darf ich mir das vorstellen?

S. 37: Niederschmettern:
Erleidet man nur dann eine Wunde, wenn man noch niedergeschmettert ist und man dann nochmal niedergeschmettert wird?

S. 38: Vergiften:
Wenn ich ein "Vergiften II"-Marker schon habe, wann kommt der weg, wenn ich keinen erfolgreichen Rettungswurf bekomme? Und was, wenn bei "Vergiften II" ein gleicher Marker dazu kommt? Oder kommt es soweit gar nicht, sodass nach dem Vergiften II eine Wunde kommt und der Marker geht wieder raus?
Bekomme ich die Wunde für Vergiften II erst nach dem fehlgeschlagenen Rettungswurf oder unabhängig vom Würfelergebnis? Verstehe ich das richtig, dass Vergiften I keine Wunde erzeugt und somit noch nicht schlimm ist?

S. 40: Projektile:
Darf man trotz einem Gremlin-Symbol beim Wurf die Projektilkarte noch ein letztes mal benutzen, bevor man das Projektil ablegt? Und wie sieht es aus, wenn ich mehrere Würfel werfen darf bei der Benutzung der Projektil-Karten? Darf dann die Karte dann noch benutzt werden, wenn mind. ein erfolgreiches Symbol gewürfelt wurde und davon ein gremlin-Symbol dabei ist (jetzt weiß ich auch gar nicht mehr, wie viele Würfel überhaupt für Gegenstände gewürfelt werden dürfen, auf einer gefundenen Projektil-Karte stand nichts von der Würfelanzahl)

S. 48: Regel der Verhaltensweise von Gegnern widerspricht sich leicht mit Bspl. 2 dieser Seite betreffs "[+]":
Wird der Gegner unabhängig 2 Zonen weiter bewegt, egal ob der anschließende Angriff möglich ist oder nicht?
Denn Punkt 4 der Seite 48 ganz oben besagt, dass der Gegner nichts macht, wenn Verhaltensweeise mit [+] nicht durchführbar ist. oder ich habe das falsch verstanden, dass er sich zwar um die 2 Zonen bewegt, aber ein Angriff dann nicht stattfindet, wenn selbst nach den 2 bewegten Zonen kein Angriff stattfinden kann.

S. 9: Aus dem Buch der Abenteuer 5.12, "Beenden eines Abenteuers":
Ich verstehe den Zusammenhang aus dem Hinweis leider absolut nicht, was da wie gemeint ist

Vorerst wäre es das, muss das regelwerk sowieso nochmal durchlesen und dazu wohl das Spiel aufbauen, um evtl. etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen...

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 439

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Fang » 22. April 2018, 01:13

Hallo, ich versuche mich mal an den Fragen.

Zu 1: Damit ist einfach gemeint dass du per Kampfaktion einen anderen Helden angreifen kannst um ihn zurückzustoßen. Z.B. um ihn in Sicherheit zu bringen. Der Held erleidet alle Folgen des Angriffs aber z.B. mit einem Schild ausgeführt ist die Wahrscheinlichkeit ihn zu verletzen ja eher gering.

zu 2: Ja, wie bei allen Zuständen erleidet man eine Wunde wenn man niedergeschmettert ist und den Zustand erneut erleidet.

Zu 3: Der "Vergiftung II" kommt nur weg wenn du den Rettungswurf schaffst oder stirbst. Wenn du einen zweiten "Vergiftung II" - Marker bekommst, wird er wie üblich abgelegt und du bekommst eine Wunde. Der schon liegende bleibt liegen.
Erst die Wunde, dann der Rettungswurf. "Vergiften I" erzeugt in der Zeitphase eine, "Vergiftung II" zwei Wunden.

Zu 4: Der Abschnitt ist wirklich nicht eindeutig. Wir haben es so gespielt dass der Angriff normal durchgeführt wird und die Projektile danach abgelegt werden bei mindestens einem Gremlin-Symbol.
Projektile haben entweder eine eigene Angabe für die Würfelzahl (wie die Wurfmesser) oder werden mit einem Bogen abgefeuert und dessen Würfel werden benutzt (wie die Elfenpfeile)

Zu 5: Ich denke der Beispieltext ist richtig. Der Gegner bewegt sich, egal ob danach ein Angriff möglich ist.

Zu 6: Hm, die Helden erhalten, wenn sie gewinnen, alle Münzen und Beutemarker die sich bei Spielende innerhalb des Bewegungsradius von mindestens einem Helden befinden. Inwiefern ist das missverständlich?

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 198

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Bona-SpieLama » 22. April 2018, 02:36

Hallo,

ok, soweit alles verstanden. Und grundsätzlich bei allem erst Wunde/Marker, dann Rettungswurf? Jetzt macht es auch Sinn, warum erst geschrieben wurde, dass "Erleide..." niemals davor bewahrt, aber ein Rettungswurf auf einmal davor doch schützt.... er schützt dann ja gar nicht, sondern bewahrt einen nach Wunde/Effekt vor noch mehr Wunden/Effekte sozusagen!?

Zu 6: Ich gehe davon aus, dass ich zu kompliziert denke und das deshalb nicht so ganz verstehe. Ein Beispiel würde wohl genügen. Also klappert jeder Spieler 1-3 Zonen von dort wo er am Ende steht (weil 3 Bewegungspunkte) von sich in alle Richtungen ab und überall in diesem Radius erhalten die Spieler zusammen also die Münzen und Beutemarker?
Wenn ja, müssen dann Barrikaden (sind ja nicht im bewegungsradius, wenn ich nicht drüber kann) und schwierige Felder mit berücksichtigt werden?

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 439

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Fang » 22. April 2018, 09:02

Bona-SpieLama hat geschrieben:Zu 6: Ich gehe davon aus, dass ich zu kompliziert denke und das deshalb nicht so ganz verstehe. Ein Beispiel würde wohl genügen. Also klappert jeder Spieler 1-3 Zonen von dort wo er am Ende steht (weil 3 Bewegungspunkte) von sich in alle Richtungen ab und überall in diesem Radius erhalten die Spieler zusammen also die Münzen und Beutemarker?
Wenn ja, müssen dann Barrikaden (sind ja nicht im bewegungsradius, wenn ich nicht drüber kann) und schwierige Felder mit berücksichtigt werden?

Daran hatte ich nicht gedacht. Wieder nicht eindeutig. Ich würde wohl im Sinne von "Realismus" Barrikaden und schwierige Felder mit berücksichtigen.

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 198

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Bona-SpieLama » 22. April 2018, 19:39

Fang hat geschrieben:Daran hatte ich nicht gedacht. Wieder nicht eindeutig. Ich würde wohl im Sinne von "Realismus" Barrikaden und schwierige Felder mit berücksichtigen.


Also nicht nur getroffen, sondern auch noch mit Überraschungseffekt sozusagen :D
Das Regelwerk ist äußerlich betrachtet echt gut.... wenn man nicht ganz genau zwischen den zeilen liest, bzw. über den Tellerrand schaut... soviel zum Thema "totgeregelt" in einer negativ bewerteten Rezi auf Amazon, wobei es ja schon irgendwie so ist und gleichzeitig überhaupt nicht, naja.
Obwohl ich nicht der Typ bin, der bei Regelwerken nach der Logik geht, kann es dann wirklich nur noch so sein, da zu Bewegungsradien ja klare Regeln genannt wurden, nämlich den +1 Bewegungspunkt bei schwierigem Gelände und der Punkt, dass ich bei Barrikaden einmal herum gehen muss. Alles klar, Problem gelöst ohne Regelwerk, danke! :)

Benutzeravatar
Bona-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 198

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Bona-SpieLama » 29. April 2018, 14:22

Wir hatten jetzt am Wochenende damit angefangen, endlich zu spielen und es tauchten hier und da noch Probleme auf.
Welches problem mir im rgeheft nicht ganz bewusst wurde:
Wenn der gegner seine verhaltensweise beim Angriff wählt, gibt es unter anderem bei der Bewegung diese Möglichkeiten:
[0] [1]; [2] [3]; [2] [3] [4]; [3];
Im Regelheft steht nun (S. 48) mal was von Spanne zB. [1] [2], dann heißt es im Bspl. [2] [3] oder [4].
Das irritiert mich alles ein wenig, denn ür mich ist [3] das gleiche wie [0] [3];
[2] [3] [4] ist für mich das gleiche wie [4] und auch [0] [4].
Denn es steht ja deutlich das Wort "innerhalb" da, also egal, was bei der bewegung der Gegner bei verhaltensweise steht, ist für mich "bis zu".
Habe ich das Prinzip vielleicht falsch verstanden? Denn bei helden ist es ja so: Die Waffe zeigt [3], also reicht der Angriff 3 Zonen weit, fertig.
oder ist es nun so, dass bei [1] [2] nur diese beiden Zonen vom gegner aus berücksichtigt werden, bei [2] [3] [4] wirklich nur diese drei zonen und [3] nur die dritte Zone? Alles was nicht angegeben wird, zählt nicht!?
Sonst würden die genannten möglichkeiten ja keinen Sinn machen.

Der rest wäre dann wieder klar, wenn meine Befürchtung richtig ist: bei [2] [3] [4] zB. wird dann der dementsprechende bevorzugte Held angegriffen, egal ob er [2] [3] oder [4] Zonen entfernt vom gegner steht. Steht er nur eine Zone oder in der gleichen zone vom Gegner, dann passiert ihm nichts (wenn eine vorherige Verhaltensweise nicht gerade [0] [1] zeigt, dann natürlich die zuerst, da man ja von oben nach unten abarbeitet und überprüft, ob sich da ein Held befindet).

Eventuell werden nochmal Fragen auftauchen, muss ich mal schauen.
Wir hatten sogar den fehler gemacht, dass die verteidigung der Helden immer mit allen Würfeln würfelt. Dabei gilt das gleiche System wie bei der verteidigung der Gegner, also nur so viele Würfel, wie man Treffer abbekommt.

Benutzeravatar
Genu
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Diverse Fragen zu Sword&Sorcery

Beitragvon Genu » 30. April 2018, 09:41

Hallo,

Bei Interess gern mal ein mein mehrteiliges Regelvideo reinschauen.

Ich beantworte auf YouTube auch gern in den Kommentaren diverse Fragen.

Einfach mal vorbeischauen und ggf Kanal abonnieren.

Viel Spaß

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... FfNqRwE7_e
LG Genu
Enjoy, have fun & subscribe
Nichts mehr verpassen? Dann den Kanal hier kostenfrei abonnieren:
https://www.youtube.com/c/GenusSoloBret ... irmation=1


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste