Anzeige

[RF] Street Soccer

Regelfragen und Varianten: Wie geht Spiel XY?
Benutzeravatar
Michael Andersch

[RF] Street Soccer

Beitragvon Michael Andersch » 22. Juni 2002, 20:58

Hallo,

nachdem ich das Teil jetzt habe und bereits mehrere Partien absolviert wurden (sowohl nach MAAM als auch konventionell) ist folgende Frage aufgetaucht:

In der Regel steht, dass es verboten ist den Ball mit 4 eigenen Figuren so zu umstellen, dass der Gegner nicht mehr dran kommt. Außerdem ist es ebenfalls verboten, in einer Ecke 3 Figuren hierfür zu benutzen.

Frage: Ist das Verbot genau auf diese Situationen bezogen oder sinngemäß zu verstehen, d.h. ist es auch verboten, einen Ball, der irgendwo im Randbereich liegt mit allen 5 eigenen Männchen locker zu umzingeln, so dass auch hier der Gegner nicht mehr dran kommt (ohne auf den dem Ball direkt benachbarten Feldern zu stehen)?


Und nochmal für Corné, falls er das ebenfalls liest:

It's forbidden to position 4 own players in such a way adjacent to the ball, that they block the other party from getting it. The same applies to 3 own figures blocking the ball in a corner.
Question: Does this rule apply only to the mentioned situations or is it ment in a broader sense?
I.e. is it allowed to position e.g. all five own players around the ball (but not on the directly adjacent squares) in a way, that the other party cannot reach it anyway?


Und das folgende schreibe ich nur auf deutsch ;-) , ich muss nämlich nochmal zum Ausdruck bringen, dass ich das Spiel zwar sehr nett finde, aber bei weitem nicht so taktisch wie er es teilweise beschrieben hat. Ich habe mir in den letzten 3 Partien mal den Spass gemacht die Würfelaugen aller 25 Runden aufzuaddieren - gewonnen hat in jedem Fall die Seite mit der höheren Gesamtsumme.

Viele Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Arne Hoffmann

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Arne Hoffmann » 23. Juni 2002, 13:38

Moin Michael!

Ich lege die Regel so aus, daß dem Gegner [b] immer[/b] die Möglichkeit gegeben werden muß, theoretisch den Ball erreichen zu können. Deshalb muß eins der horizontal oder vertikal angrenzenden Felder immer frei bleiben. Am Rand stimmt es, daß man mit den fünf eigenen den Weg dicht machen könnte, ohne die angrenzenden Felder zu belegen. Dies halte ich aber auch für regelwidrig - vom dem Standpunkt der Erreichbarkeit aus gesehen.

Werde gleich mal eine MAAM spielen, die Würfelaugen addieren und einmal schauen, ob bei mir auch der Spieler mit der höheren Augenzahl gewinnt. Generell verallgemeinern kann man das in meinen Augen jedoch nicht, da ja doch einiges von der Startaufstellung abhängt. Plausibel ist es schon, daß generell der Spieler einen Vorteil haben wird, der die höheren Augen wirft - ich denke aber schon, daß man mit Erfahrung in dem Spiel einen Vorteil gegen ungeübtere Spieler hat.

Tschö,

- Arne - (spielt Street-Soccer recht gerne auch allein)

Benutzeravatar
Arne Hoffmann

Street Soccer Spielbericht

Beitragvon Arne Hoffmann » 24. Juni 2002, 00:40

Moin Michael!

Es war Sonntag, der 23.06.02 gegen 14:30 als der Spiel der Gelben gegen die Roten angepfiffen wurde. Bei identischer Startaufstellung erwischten die Roten einen hervorragenden Anstoß, der sie direkt in der 2. Spielminute in Führung brachte. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie 10:9 Spielanteile. Die Gelben waren ob des frühen Rückstandes sichtlich geschockt, fielen sie doch in eine 3-minütige Bewegungsunfähigkeit, in der sie ganze 3 Schritte taten. Jedoch verpassten es die Roten in dieser Zeit mit ihren 11 Würfelaugen alles klar zu machen. Das Spiel entwickelte sich zu einem Geplänkel im Mittelfeld, in dem keine der zwei Mannschaften einen Vorteil herausspielen konnten. Die Gelben wurden zwar minütlich besser, doch mußten die Zuschauer bis zur 17. Spielminute warten, bis der verdiente Ausgleich fiel, hatten die Gelben zu diesem Zeitpunkt doch 63:52 Spielanteile (Nein, keine % Ballbesitz :-)) ). Jetzt waren die Roten von der Rolle, so daß den Gelben nach weiteren 4 Minuten der Führungstreffer gelang (zu Recht bei mittlerweile 80:61 Spielanteilen). Rot bäumte sich noch einmal auf und versuchte, den Ausgleich herbeizuführen, aber das Spiel über die Flügel lief nicht mehr rund. So kam es nicht zum Ausgleich, stattdessen mußten die Roten mit ansehen, daß den Gelben in ihrer letzten Aktion im Spiel noch das 3:1 gelang, bei 96:75 Spielanteilen wohl ein verdienter Sieg für die Gelben.

Damit verabschieden wir uns aus dem Weißenbergstadion hier in Aachen und geben zurück in die angschlossenen Funkhäuser.

Tschö und gute Nacht,

Ihr Arne Hoffmann (der damit erst einmal die Hypothese von Experte Andersch unterstützt, sie aber noch nicht als bewiesen sieht :cool: )

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: Street Soccer Spielbericht

Beitragvon Michael Andersch » 24. Juni 2002, 07:10

Arne Hoffmann schrieb einen netten Bericht und außerdem:
>

> Ihr Arne Hoffmann (der damit erst einmal die Hypothese von
> Experte Andersch unterstützt, sie aber noch nicht als
> bewiesen sieht


Nicht??? Sind wir nicht repräsentativ genug? Außerdem habe ich die Version mit den blauen und orangen Mannschaften, so daß wir - und da dulde ich keinen Widerspruch ;-) - das Spiel mit unseren 4 dokumentierten Partien in seiner Gänze ausreichend und hinlänglich analysiert haben.

Befriedigte Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Corné

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Corné » 24. Juni 2002, 10:33

> nachdem ich das Teil jetzt habe und bereits mehrere Partien
> absolviert wurden (sowohl nach MAAM als auch konventionell)
> ist folgende Frage aufgetaucht:
>
> In der Regel steht, dass es verboten ist den Ball mit 4
> eigenen Figuren so zu umstellen, dass der Gegner nicht mehr
> dran kommt. Außerdem ist es ebenfalls verboten, in einer Ecke
> 3 Figuren hierfür zu benutzen.
>
> Frage: Ist das Verbot genau auf diese Situationen bezogen
> oder sinngemäß zu verstehen, d.h. ist es auch verboten, einen
> Ball, der irgendwo im Randbereich liegt mit allen 5 eigenen
> Männchen locker zu umzingeln, so dass auch hier der Gegner
> nicht mehr dran kommt (ohne auf den dem Ball direkt
> benachbarten Feldern zu stehen)?

That´s not forbidden, but it´s completely unrealistic that that happens,
even when it´s your only purpose in the game to reach that situation.
And, by the way, as soon as you throw 1, 3 or 5 you can not hold that situation.
One other situation is unanswered in the rules, but that´s also a completely
´impossible´ situation (a description of that will be confusing here).

> Und das folgende schreibe ich nur auf deutsch ;-) , ich muss
> nämlich nochmal zum Ausdruck bringen, dass ich das Spiel zwar
> sehr nett finde, aber bei weitem nicht so taktisch wie er es
> teilweise beschrieben hat. Ich habe mir in den letzten 3
> Partien mal den Spass gemacht die Würfelaugen aller 25 Runden
> aufzuaddieren - gewonnen hat in jedem Fall die Seite mit der
> höheren Gesamtsumme.

I mail now from the adress of another Dutch games publisher, so I must
answer short now (999Games, halftime so I keep making own games!).
I always have much luck in StreetSoccer= (the ´´=´´ must be a question mark,
but something is wrong with this keyboard).
(A higher throw isn´t always better, sometimes a `1` is more luck than a `4`.)

Groeten,
Corné

Benutzeravatar
Olav Müller
Kennerspieler
Beiträge: 638

RE: [RF] Street Soccer

Beitragvon Olav Müller » 24. Juni 2002, 12:38

"Corné" hat am 24.06.2002 geschrieben:
> One other situation is unanswered in the rules, but that´s
> also a completely
> ´impossible´ situation (a description of that will be
> confusing here).

Darf (und kann) man bei zwei direkt nebeneinander stehenden Spielern den Ball immer wieder hin und her kicken und damit das Spiel sozusagen in eine Endlosschleife bringen? Ich bin mir im Moment nicht sicher, ob das in den Regeln verboten wird .... sollte man da was gegen machen?

CU,
Olav

Benutzeravatar
Thomas Jereczek

RE: [RF] Street Soccer

Beitragvon Thomas Jereczek » 24. Juni 2002, 13:13

Hallo Olav,

Olav Müller schrieb:
> Darf (und kann) man bei zwei direkt nebeneinander stehenden
> Spielern den Ball immer wieder hin und her kicken und damit
> das Spiel sozusagen in eine Endlosschleife bringen? Ich bin
> mir im Moment nicht sicher, ob das in den Regeln verboten
> wird .... sollte man da was gegen machen?

Leider habe ich die Regel nicht vorliegen, aber ich bin der Meinung, das man den Ball nur auf ein freies Feld vor einen Spieler legen darf.
Damit wäre Deine Situation nicht möglich, denn Du könntest nur in diese Situation kommen, wenn sich folgendes ergibt: nebeneinander stehen Spieler - Ball - Spieler. Dann würfelst Du eine 1 und ziehst einen Spieler aufs Ball-Feld.
Du hast Recht, wenn man den Ball auf ein beliebiges Feld legen kann, lege ich ihn zum anderen Spieler, damit wird weitergepaßt und ich lege den Ball wieder zurück zum anderen Spieler: Endlosschleife.
Wenn man den Ball nur auf ein freies Feld legen darf, ist das Problem gelöst, denn dann kann ich den Ball bestenfalls vor den anderen Spieler legen. Da ich nur vom Spieler gerade oder diagonal wegziehen kann, passiert nun nichts mehr, der Ball bleibt liegen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Arne Hoffmann

RE: [RF] Street Soccer

Beitragvon Arne Hoffmann » 24. Juni 2002, 13:49

Moin Olav!

Generell ist so eine Endlosschliefe schon moeglich. Aber was nuetzt sie einem? Wenn ich schon 2 Spieler nebeneinander stehen habe, dann sollte es meist eine Seite geben, auf der der Ball fuer den Gegner schlecht erreichbar plaziert werden kann (meine Spieler stehen dann ja noch als Maeuerchen davor). Sollte dies nicht der Fall sein ist es eh fraglich, ob der Zug, der zu dieser schleife fuehren kann, sinnvoll ist. Wer das Problem profan umgehen moechte kann ja eine Obergrenze von 6 Spielerberuehrungen des Balls pro Zug einfuehren (5 sollten auch reichen ;-) ).

Tschoe,

- Arne -

Benutzeravatar
Roman Pelek

Re: Street Soccer Spielbericht

Beitragvon Roman Pelek » 24. Juni 2002, 13:53

Hi Arne,

Du schriebst:

>Aktion im Spiel noch das 3:1 gelang, bei 96:75 Spielanteilen wohl ein verdienter Sieg für die Gelben.<

Ich habe mir den Spaß auch mal gemacht, das zu betrachten. Was ich daraus ersehen habe (mit geübten Spielern), lief eher darauf hinaus, dass im richtigen Moment die passenden Zahlen kommen (z. B. eine "falsche" Zahl zur Positionierung der Abwehr gefolgt von einer für den Angreifer günstigeren hohen Zahl führt gerne zu einem Tor) als auf die reine Höhe der Augensummen. Das setzt aber, so denke ich, geübte Spieler voraus, die das Stellungsspiel halbwegs beherrschen, bei unerfahrenen dürfte das Gewicht mehr zur schieren Höhe der Augenzahlen ausschlagen. Manchmal wünsche ich mir auch gerne mal eine "1" oder zumindest eine ungerade Zahl, um gezielt ein Feld erreichen zu können. Somit geht das, was ich in unseren Runden erlebt habe, auch in die Richtung von Cornés Charakterisierung seines Spiels.

Ciao,
Roman

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Michael Andersch » 24. Juni 2002, 16:10

Corné schrieb:
>
>
> That´s not forbidden, but it´s completely unrealistic that
> that happens,

No, it's not.
Last week I played a game, scored 1:0 and tried in the following to keep the ball as badly reachable for the other player as possible.
Doing that, I managed to get a "wall" around the ball. OK - if I threw certain numbers I had to break it, but I did that on a location where the opponent wasn't able to get into it and - if possible - closed it again in the next minute.
The result was: I won 1:0, because it took the other party too much minutes to come close enough and to get the ball out of that wall.

It wasn't much fun, but I tried it and it worked!

Micha

Benutzeravatar
Arne Hoffmann

Re: Street Soccer Spielbericht

Beitragvon Arne Hoffmann » 24. Juni 2002, 16:26

Moin Roman!

Ich denke auch, dass es von den, durch das Stellungsspiel gegebenen, Wahrscheinlichkeiten eher abhaengt als von der Gesamtaugensumme. Aber vielleicht ist einer mit einer hoeheren Augensumme im Ganzen auch besser in der Lage, sein Stellungsspiel zu optimieren. ;-)

Einziger ausschlaggebender Punkt kann es aber nicht sein, da durch die verschiedenen Aufstellungen und Zugmoeglichkeiten der Zustandsraum fuer die Optimierung doch recht gross ist, ich die Auswirkungen meines Zuges also kaum global vorhersehen kann.

Somit heisst es weiter spielen und Statistiken aufstellen, Micha :-))

Tschoe,

- Arne - (geht jetzt Basketball spielen)

Benutzeravatar
Oli-spielbox

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Oli-spielbox » 24. Juni 2002, 17:07

The other person was from the States or Paraguay? ;)

Oli (who doesn't watch German soccer games)

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: Street Soccer Spielbericht

Beitragvon Michael Andersch » 24. Juni 2002, 20:55

Roman Pelek schrieb:
>
> Was ich daraus ersehen habe (mit geübten Spielern), lief eher
> darauf hinaus, dass im richtigen Moment die passenden Zahlen
> kommen (z. B. eine "falsche" Zahl zur Positionierung der
> Abwehr gefolgt von einer für den Angreifer günstigeren hohen
> Zahl führt gerne zu einem Tor) als auf die reine Höhe der
> Augensummen.

Das stimmt schon. Nur ist halt die Wahrscheinlichkeit höher zum Zug zu kommen (bzw. ein Tor zu erzielen), wenn der Ball schon möglichst weit in der gegnerischen Hälfte ist. Wenn dann die von Dir angesprochenen niedrigen und hohen Würfelergebnisse kommen, dann rappelt's halt im Kartong.
Und der Ball ist tendenziell eher dann weit in der gegnerischen Hälfte, wenn ich tendenziell die höheren Zahlen würfle (in etwa gleich gutes Stellungsspiel vorausgesetzt).

Nicht falsch verstehen: Das Spiel macht mir schon Spass, weil's einfach locker von der Hand geht und sich z.B. sehr gut auch mit MAAM spielen lässt.
Wenn der Mitspieler zustimmt, dann würde ich aber jederzeit z.B. ein "Finale" vorziehen.

Viele Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Corné

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Corné » 26. Juni 2002, 10:35

> > That´s not forbidden, but it´s completely unrealistic that
> > that happens,
>
> No, it's not.
> Last week I played a game, scored 1:0 and tried in the
> following to keep the ball as badly reachable for the other
> player as possible.
> Doing that, I managed to get a "wall" around the ball. OK -
> if I threw certain numbers I had to break it, but I did that
> on a location where the opponent wasn't able to get into it
> and - if possible - closed it again in the next minute.
> The result was: I won 1:0, because it took the other party
> too much minutes to come close enough and to get the ball out
> of that wall.

A wall around the ball with all your 5 players (only ´possible´ when
the ball is at a side of the field) is really ´impossible´ when the
other player plays rational.
If you make the wall inside the field, then the other player can easily shoot
the ball by using the spaces outside the field as soon as you throw 1, 3 or 5.
If you surround the ball with 5 players of which 2 are on the spaces outside
the field, then it is impossible for the opponent to break the surrounding,
but that is in contrast with the rule that you may not surround the ball completely.

So I don´t see what kind of wall you did build.

Groeten,
Corné

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Michael Andersch » 26. Juni 2002, 11:38

Corné schrieb:
>
> A wall around the ball with all your 5 players (only
> ´possible´ when the ball is at a side of the field) is really ´impossible´
> when the other player plays rational.

I didn't say that it is always possible (or even desirable). But in our case it was.
OK, the ball wasn't completely blocked all the time, but when lining up 4 or 5 of your players, you can block your opponent's way to the ball in such a way, that it's nearly impossible for him to reach the ball.

And even if you throw an odd value (1,3,5) you don't have to break your line of players (He won't get through it no matter if your line is really "straight" or if a player is 1 field in front of the line)

> So I don´t see what kind of wall you did build.

Maybe we'll meet in Essen, and I'll show you!

Regards,
Micha

Benutzeravatar
Corné

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Corné » 26. Juni 2002, 13:07

> And even if you throw an odd value (1,3,5) you don't have to
> break your line of players (He won't get through it no matter
> if your line is really "straight" or if a player is 1 field
> in front of the line)

Breaking your ´wall´ means that you can SHOOT the ball through it (eventually
diagonal). You can´t make it impossible to REACH the ball.

Groeten,
Corné

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: [RF] Street Soccer

Beitragvon Michael Andersch » 26. Juni 2002, 13:48

Corné schrieb:
>

> Breaking your ´wall´ means that you can SHOOT the ball
> through it (eventually
> diagonal). You can´t make it impossible to REACH the ball.

OK, example:

- = empty field
a = player team a
b = Player team b
o = ball

[pre]
---a---
---a-o-
-b--a--
---a---
----a---
[/pre]

Player b cannot reach the ball (or can he???).
So he has to go around the wall.
For this he has to throw as high as possible. If he comes nearer, nothing hinders player a from kicking it to the other side of the "wall".
OK, Player b has not only one player. But the remaining players are probably dispersed over the field, thus it takes him time to bring them nearer (and if he does, possible "chains" from his goal to a's goal are disrupted what makes it even more impossible to achieve a goal, if e.g. a kicks (with a 6) the ball far back into b's half.

I hope now you understand what I want to say.

Regards,
Micha


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste