Anzeige

Spiele für zwei Personen (Zweierspiele)

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 24. Juli 2010, 18:58

Hier

hab vorhin gelesen das es mit Erweiterung auch zu zweit geht, oder eher nicht?
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 24. Juli 2010, 19:42

Jo, klar funktioniert es auch zu zweit, aber ich habe bisher nicht viel darüber gelesen, das es sonderlich gut ist. Es gibt ne Menge Spiele die man auch zu zweit spielen kann, aber mit mehreren deutlich besser sind und ich würde dieses definitiv dazu zählen, aber letzendlich ist es wie eigentlich immer, Geschmackssache ;)
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 24. Juli 2010, 20:48

Jo des is klar, habs nur gesehn und noch nix weiter drüber gelesen..
Hat sich pauschal ganz gut angehört und joa ich werd mich mal einlesen ;)
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
ode.
Kennerspieler
Beiträge: 141

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon ode. » 28. Juli 2010, 11:05

H8Man hat geschrieben:Gerade bei 2ern steht die Interaktion im Normalfall ganz vorne, da man ja eben nur einen Gegner hat. Babel, Caesar & Cleopatra oder Medici vs. Strozzi (einfach um von jedem genre mal was dabei zu haben) bestehen quasi nur aus Interaktion. :huh:


Babel ist ein sehr gutes Spiel, nachdem man sich problemlos und ohne den Ansatz eines Zweifels die Scheidungspapiere überreichen kann...

Bitte nicht mit Beziehungspartnern spielen. Es sei denn, beide sind äußerst hart im Nehmen...

H8Man hat geschrieben:Caylus Magna Carta

Ist das Spiel denn wirklich zu empfehlen? Ich besitze und liebe Caylus und das funktioniert auch sehr gut zu zweit, daher die Frage. Außerdem habe ich bisher immer nur gelesen, das man das Kartenspiel nicht braucht, wenn man Caylus hat, was für mich auch soviel bedeutet wie "das Kartenspiel kann mit Caylus nicht mithalten" == da kaufe ich dann lieber gleich das Brettspiel.


Beide Spiele haben ihre Berechtigung, wie ich finde. Das Brettspiel ist unfassbar genial. Ein moderner Klassiker. Wenige Spiele sind besser. Das Kartenspiel in der vollen Version ist kaum weniger komplex, dauert am Ende genauso lange.

Wer aber Bock hat auf ne Partie "Caylus light", der ist mit der Basisversion des Kartenspiels super bedient! Auch klasse zu zweit! Ein paar kleinere Regeln sind da nicht mit drin. Ne 3/4-Stunde dauert das aber auch...

El Grande hat geschrieben:Aus gegebenem Anlass: Hatten wir...

  • Sankt Petersburg
...schon?


Ich finde, es ist eigentlich ein reines 2er. Ich spiel es nicht so gerne mit mehr Spielern... Super Spiel!

Matze hat geschrieben:Ähm kennt einer von euch eigentlich Ohne Furcht und Adel?


Hat keinen Reiz zu zweit. Aus meiner Sicht...

Andy hat geschrieben:Ich liebe Chaoselemente in Spielen, Dinge die man einfach nicht vorrausplanen kann. Zudem bin ich auch ein großer Fan von Interaktion, die gibt es zu 2t auch nicht in dem Maße.


Dann spiel unbedingt DIE TORE DER WELT. Funktioniert in allen Besetzungen gleich gut...

Auch leichtes Chaos und ein super geniales und auch witziges Spiel: GALAXY TRUCKER.

Wenn du es magst, gegen jede Menge Zerstörung anzuspielen, dann probier IM JAHR DES DRACHEN. Wenn man nicht aufpasst, dann ist das auch leicht chaotisch.

Christian hat geschrieben:Dann will ich auch einmal. Ich spiele häufig auch Spiele zu zweit und meistens dann folgende:
  • Herr der Ringe - Ringkrieg (recht komplex)


Auch ich finde das Spiel gelungen! Allerdings muss man schon sagen, dass es zu zweit fast unmöglich ist zu gewinnen. Man hat einfach nicht genug Karten. Daher sollte man schon mit Hausregeln spielen, die die Anzahl Karten der Mitspieler erhöht. Mit mehr Personen deutlich besser!
Zuletzt geändert von ode. am 28. Juli 2010, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 28. Juli 2010, 12:42

Hm, SO schlimm ist es bei Babel ja nun auch wieder nicht, kann mir aber durchaus vorstellen das einige Leute da wirklich aggressiv drauf reagieren, das stimmt wohl.

Kannst du bezüglich Caylus und seinem Kartenbaby ein wenig mehr von dir geben? Wieso findest du kann man sich beide zulegen, sind sie dafür nicht zu gleich? Caylus ist als 2er ja auch sehr gut (wobei ich es trotzdem lieber mit 3+ Leuten spiele), ich kann mir nur schwer vorstellen das das Kartenspiel es noch besser macht, zudem ich komplexere Spiele bevorzuge und mich eine "light Version" eines Komplexen Spiels nicht wirklich reizt, sofern es nicht wirklich anders ist.

Bei mir thront Caylus zusammen mit Tribun über allen anderen Spielen, meinst du da kann mir das Kartenspiel noch irgendetwas geben, das Caylus nicht bieten kann?
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Joachim-SpieLama » 28. Juli 2010, 13:30

ode hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:Dann will ich auch einmal. Ich spiele häufig auch Spiele zu zweit und meistens dann folgende:
  • Herr der Ringe - Ringkrieg (recht komplex)


Auch ich finde das Spiel gelungen! Allerdings muss man schon sagen, dass es zu zweit fast unmöglich ist zu gewinnen. Man hat einfach nicht genug Karten. Daher sollte man schon mit Hausregeln spielen, die die Anzahl Karten der Mitspieler erhöht. Mit mehr Personen deutlich besser!


Ich glaube du verwechselst den Ringkrieg (Phalanx) mit Herr der Ringe (Kosmos, Knizia).
Zuletzt geändert von Joachim-SpieLama am 28. Juli 2010, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
JEFSS für Schnäppchenjäger.
Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
ode.
Kennerspieler
Beiträge: 141

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon ode. » 28. Juli 2010, 16:47

ups... totaler denkfehler!!! du hast natürlich recht. das hab ich verwechselt.

ich kann aber beide spiele empfehlen. ;-)

H8Man hat geschrieben:Hm, SO schlimm ist es bei Babel ja nun auch wieder nicht, kann mir aber durchaus vorstellen das einige Leute da wirklich aggressiv drauf reagieren, das stimmt wohl.


Babel ist ein hervorragendes Spiel. Problem ist nur, dass man wirklich brutal sein muss und kann. Es geht darum, dem anderen Sachen kaputt zu machen. Das ist sehr destruktiv und für den Verlierer frustrierend. Daher die flapsige Aussage...


H8Man hat geschrieben:Kannst du bezüglich Caylus und seinem Kartenbaby ein wenig mehr von dir geben? Wieso findest du kann man sich beide zulegen, sind sie dafür nicht zu gleich? Caylus ist als 2er ja auch sehr gut (wobei ich es trotzdem lieber mit 3+ Leuten spiele), ich kann mir nur schwer vorstellen das das Kartenspiel es noch besser macht, zudem ich komplexere Spiele bevorzuge und mich eine "light Version" eines Komplexen Spiels nicht wirklich reizt, sofern es nicht wirklich anders ist.

Bei mir thront Caylus zusammen mit Tribun über allen anderen Spielen, meinst du da kann mir das Kartenspiel noch irgendetwas geben, das Caylus nicht bieten kann?


Manchmal hat man nicht unbedingt die Zeit für ein 60-90 minütiges Calyus-Brettspiel (denn so lange kann es auch zu zweit dauern). Die Einsteigerversion des Kartenspiels ist daher wirklich sehr fein: schnell aufgebaut, einfachere Regeln, schneller gespielt und man hat trotzdem das coole Caylus-Feeling.

Für mich ist das auch ne Sache von Feeling: Manchmal will ich halt auch ein großes Brett, viele Warensteine, dicke Plättchen - halt das volle Programm. Wenn man mal einen langen Tag bei der Arbeit hatte und trotzdem was mit Anspruch spielen will, aber keinen Bock auf das volle Programm hat, dann eignet sich meiner Meinung nach das Kartenspiel hervorragend! Daher sind bei mir beide Spiele vorhanden...

Diese Meinung bezieht sich aber im Speziellen auf 2er-Runden, wenn man abends mal mit seinem Schatzi zockt.

Um genau zu sein fehlt im Einsteigerspiel eigentlich nur der Vogt. Aber das spart halt einiges an Überlegungsarbeit, außerdem werden immer alle Gebäude aktiviert, man kommt schneller vorwärts.

Ich denke, bevor man das Kartenspiel mit Standartregel und voller Besetzung spielt, kann man besser das Brettspiel nehmen...
Zuletzt geändert von ode. am 28. Juli 2010, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 28. Juli 2010, 17:11

Danke dir für die Erklärung! Ich schätze mal das ich die Kartenversion dann nach wie vor nicht beachten brauche, da ich genügend sehr gute schnellere Spiele habe und dann lieber gleich zu Caylus greife.

Ich liebe und besitze Babel (das würde ich dann zB. vorziehen ;) ), habe aber eben noch nie mitbekommen das sich Leute deswegen gefetzt haben. Gut, ich kenne nur ein (badliges) Paar die es spielen und meine ex-Frau mit der es ebenso kein Problem war, aber wie gehabt kann ich mir da durchaus böses Blut vorstellen ;)
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Joachim-SpieLama » 28. Juli 2010, 17:26

ode hat geschrieben:Babel ist ein sehr gutes Spiel, nachdem man sich problemlos und ohne den Ansatz eines Zweifels die Scheidungspapiere überreichen kann...

Bitte nicht mit Beziehungspartnern spielen. .......


H8Man hat geschrieben:Ich liebe und besitze Babel ....... habe aber eben noch nie mitbekommen das sich Leute deswegen gefetzt haben. .............. und meine ex-Frau ......................


Köstlich! :angel: :angel: :cool: :D



Bisher wurde San Ta Si noch gar nicht genannt. Ein sehr schönes (aber reines) 2er Spiel mit tollem Spielmaterial. In 5min gespielt und oft kommt es natürlich zu einigen Revanche-Partien. Momentan sehr günstig, siehe JEFSS.
Zuletzt geändert von Joachim-SpieLama am 28. Juli 2010, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
JEFSS für Schnäppchenjäger.

Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 28. Juli 2010, 18:54

Wenn es wenigstens daran gelegen hätte...
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 28. Juli 2010, 21:32

Sooooooooooooo

also, ich hab mich jetzt mal näher mit den verschiedenen vorgeschlagenen und auch anderen Spielen beschäftigt, raus gekommen ist dabei eine "kleine" Liste.

Kaufen würde ich gerne 2 davon :)

  • Stone Age
  • Schildkröten-Rennen ^^
  • Blokus
  • San Juan
  • St. Petersburg
  • Dominion
  • Cartagena
  • Wikinger - Hans im Glück
  • Notre Dame
  • Galaxy Trucker
  • Space Alert
  • Caylus Magna Carta
  • Oltre Mare



Überwiegend also relativ "kurze" Spiele.
Das wichtigste für mich ist, dass das Spiel gut zu zweit spielbar ist, natürlich auch zu 3/4 usw. und das der Langzeitspaß gegeben ist.

Ja nun hoff ich auf eure Fachmeinung, nach den Vorschlägen (unter denen ich ja auch schon fündig geworden bin), jetzt die Auswahl :)

Bedank mich jetzt schon einmal :)
Zuletzt geändert von Matze am 28. Juli 2010, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Joachim-SpieLama » 28. Juli 2010, 21:36

Ok, ich sage jetzt mal nicht Galaxy Trucker, da wäre ich ja befangen. ;)

Aber das aus meiner Sicht beste Spiel aus deiner Liste ist Space Alert. Die größte Langzeitmotivation dürfte San Juan bieten. Und natürlich nicht zu vergessen ... äh ... Galaxy Trucker. Also 3 kaufen. :P ;)
JEFSS für Schnäppchenjäger.

Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 28. Juli 2010, 22:24

Versuchen wir dir mal zu helfen, wobei ich auf mehr Infos deinerseits gehofft hatte. Welche Spiele du magst und welche Art Spiel du suchst etc.

Wenn man meistens nur zu 2 ist und es kürzer sein soll, würde ich folgende Spiele nehmen.

St. Petersburg

und entweder

Dominion (hier wäre ich allerdings wegen des Wiederspielwertes vorsichtig, speziell da ich annehme das du nicht unbedingt weitere 25€ für ein addon ausgeben möchtest)

oder

San Juan, wenn man es nicht zu häufig spielt, denn auf Dauer wird man merken das es sehr einfach gestrickt und stark vom Glück abhängig ist.

Cartagena ist so ein Fall für sich. Ich finde es ganz gut, aber durch den recht eigenen Mechanismus, sollte man nur zugreifen, wenn einem sowas auch zusagt.


Wenn es ruhig etwas komplexer sein und ein wenig länger dauern darf, dann geht an Wikinger und Caylus Magna Carta (soll ja wirklich stark am original angelehnt sein) kein Weg vorbei.


Oltre Mare und Galaxy Trucker stelle ich mir zu 2 nicht sonderlich gut vor, bzw. wird es ein ganz anderes Level aufzeigen, wenn man mit mehreren Leuten spielt.


Falls du aber noch andere Vorschläge entgegen nimmst, so kann ich dir folgende 3 Spiele ans Herz legen:

Attika (Aufbauspiel; 2-4 Spieler, in jeder Besetzung gut)
Mykerinos (Mehrheitenspiel; 2-4 Spieler, in jeder Besetzung gut)
Oregon (Aufbau-/Setzspiel; 2-4 Spieler, je mehr Spieler desto mehr Chaos, stört bei diesem Spiel aber nicht unbedingt)

Vorallem die ersten beiden solltest du dir ggf. mal genauer ansehen, zumal alle recht günstig sind.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 28. Juli 2010, 22:53

Ja gute frage...
Ich bin eigentlich grundsätzlich für alles offen, der Langzeitspaß muss vorhanden sein und die angesprochene Zweispieler Tauglichkeit muss gegeben sein.
Wichtig ist das ich mir kein Buch durchlesen muss (davon hab ich in der Uni schon genug) bevor ich die Regeln verstanden habe, wenn schon ne lange Anleitung dabei ist, dann muss diese auch gut genug sein das es reicht wenn man sie einmal liest und bei Unstimmigkeiten schnell mal nachliest.
Komplexe Spiele sind nicht ausgeschlossen, wie angesprochen bin ich "Brettspiele-Neuling" (wenn man es jetzt so ausdrücken will). Gespielt habe ich bisher wenig Spiele die mir nicht gefallen haben, daraus würd ich jetzt ableiten das ich von ziemlich allem irgendwo zu begeistern bin ;)

St. Petersburg war bei mir auch weit mit vorne.

@H8Man
Was hälst du von Space Alert? Ich weiß nicht genau was ich von dem Spiel halten soll, deswegen war ich eher zurückhaltend bisher.

Deine Tipps hat ich auch schon auf der Liste, hab die schon stark gekürzt, bei Attika hatte ich gelesen, dass es "..etwas zu pappig.." ist, irgendwo musst ich aussortieren ;) , sind meiner Meinung nach zu viele gute Titel dabei.
Mykerinos hatte ich auch auf der Liste, hier hatte mir die Amazon-Rezension nicht gefallen.
Oregon hab ich den Vergleich zu Carcassonne gelesen, des hätt ich auch schon daheim.

Es sollte halt kein "doppeltes" sein, sondern alle irgendwo anderst, ich denk bei denen wo ich in der Liste hab, ist das der Fall.
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
H8Man
Kennerspieler
Beiträge: 1587

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon H8Man » 28. Juli 2010, 23:49

Zu Space Alert kann ich dir leider nichts sagen, da ich es noch nicht gespielt habe, weil mich das Spiel abschreckt und ich obendrein das Gefühl habe keine Koop Spiele zu mögen. Wird trotzdem noch nachgeholt ;)

Das Problem ist ganz klar nur 2 aus so vielen guten Spielen zu wählen, keine Frage!

Was genau ist denn das für ein Grund (etwas zu pappig)? Das ist ja als würde ich Kartenspiele ausschließen, weil sie mir zu "labberig" sind oO
Ich würde Attika zwar nicht an die Spitze deiner Liste stellen, aber der "Grund" ist ja mal völlig albern.

Auch die Amazon-Meinung würde ich jetzt nicht gerade auf die goldene Schale legen. Schau dir lieber die Meinungen bei hall9000 an, die haben deutlich mehr Aussagekraft, als irgendein einzelner Heinz der sich das Spiel gekauft hat.
Das Thema mag zwar nicht eingebettet sein, aber stört dich das? Dann wird deine Liste auch gleich ungemein kleiner (Dominion, San Juan, Sankt Petersburg etc. etc.). Mykerinos ist ein sehr gelungenes Mehrheitenspiel das man in 1 Std. schafft.

Also wenn ich die Kriterien zusammenfasse, nicht zu lang, mehrspieler fähig + 2er kompatibel, nicht zu komplex (lange Regel) und Wiederspielreiz dann würde ich letzendlich zu...

Wikinger und Caylus Magna Carta raten.

Gefolgt von Dominion und Mykerinos



Bei Sankt Petersburg würde ich mir wegen des Wiederspielreizes sorgen machen, da das Spiel soweit ich das beurteilen kann nicht viele Wege zum Sieg bereit hält.
Ich habe es inzwischen gut 20 mal gespielt (nur 2er, aber so solls ja eh am besten sein) und inzwischen verstehe ich wie es funktioniert und habe seitdem auch kein Spiel mehr verloren, sofern ich nicht andere Dinge getestet habe, welche eben nicht zum Erfolg führen konnten.
Ansonsten ist es ein sehr Mathematisches Spiel, bei dem es im Grunde nur um die Rechnerei geht.


/EDIT

Wegen Oregon... auch ich dachte direkt an Carcassonne, aber letzendlich hat es nichts damit gemein. Bei Oregon wird auch recht viel vom Glück gesteuert, aber den Sieg muss man sich defintitv selbst erarbeiten. Abgesehen davon das ich Carcassonne inzwischen völlig öde und viel zu Glücksabhängig finde, habe ich mich schon damals gefragt, wieso Oregon kein Spiel des Jahres wurde, passt es doch perfekt in genau diesen Bereich.
Zuletzt geändert von H8Man am 28. Juli 2010, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn Ihr glaubt mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt..."

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Joachim-SpieLama » 29. Juli 2010, 01:21

Bzgl. Regel lesen.
Die Regel von Space Alert ist schon lang, aber man muss sie nicht komplett lesen um mit dem ersten Spiel beginnen zu können und es ist ein Hochgenuss diese Regel zu lesen, sogar wenn sie jemand vorliest, hört man sehr gerne zu. Das trifft auf alle Spiele von Vlaada Chvatil zu, es gibt momentan de facto keine besseren Spielregeln als seine.

Zu Space Alert an sich: Ein Spiel dauert genau 10min + Auswertung. Also ca. 20-30min. Die Einstiegsspiele sind gar nur 20min lang. Es ist ein kooperatives Spiel bei dem Zeitdruck und heilloses Durcheinander herrscht. Das muss man mögen und wenn man es mag, gibt es kein vergleichbares Spiel das so vieles so gut macht.
Zuletzt geändert von Joachim-SpieLama am 29. Juli 2010, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
JEFSS für Schnäppchenjäger.

Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 29. Juli 2010, 06:42

  • Diamonds Club


Jetzt hab ichs komplett aus den Überlegungen, hier, raus genommen gehabt. Wobei ich sagen muss das ich schon schwer begeistert bin von mehr als nur 2 anderen Spielen ;)

@Koorp, dachte ich auch das mir das irgendwo nicht taugt, dann hab ich Pandemie gekauft und siehe da, es funktioniert! Ich persönlich finds sogar ganz gut mal, weil die meisten Spiele halt schon irgendwo gegeneinander gehn und das so ganz nett ist irgendwo :)

@Carcassonne, ich bin da noch relativ frei von allem, glaub es oder nicht bisher 5 mal gespielt ;) ^^

Ich seh schon die Zeit wo ich mich damit befasst hab war awenig zu kurz, ich geh noch mal in die große weite Welt der Spieletests und schau ob ich noch ein paar spannende Fakten erfahren kann.
Vielen Dank schonmal für die nützlichen Hinweise, ich hoffe auch noch auf mehr "good to know stuff" von euch :)
Zuletzt geändert von Matze am 29. Juli 2010, 06:43, insgesamt 1-mal geändert.
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 29. Juli 2010, 12:42

Sooooooooooo...
Ich kenn mich jetzt voll aus, nachm Frühstück gleich hingehockt und alle Spiele durchgegangen. Übrig bleiben 3 Seiten in Word und aktuell keine Lust mehr auf irgendeins davon :D das ändert sich aber spätestens nach dem Mittagessen wieder ^^
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Joachim-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 603
Wohnort: Weinfranken bei Würzburg

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Joachim-SpieLama » 29. Juli 2010, 20:07

Mach es dir einfach und kauf alles was dich interessiert. :D :D
Oder packst deine Freundin ein und kommst vorbei nach Würzburg, hier könnt ihr einiges testen. ;)
Zuletzt geändert von Joachim-SpieLama am 29. Juli 2010, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
JEFSS für Schnäppchenjäger.

Private Spieleverkaufsliste

Benutzeravatar
Matze
Brettspieler
Beiträge: 68
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Matze » 9. August 2010, 17:49

*Update*

Es wurde jetzt vorerst mal San Juan und Stone Age...

Wer's noch nicht hat, optimale 2er Spiele wie ich finde und auch in der größeren Runde taugts ;)
„Irgendwann sitzen wir in Bayreuth zusammen und begreifen gar nicht mehr, wie man es anderswo aushalten konnte“. - Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon El Grande » 27. November 2011, 22:20

Ich führe hier mal 2er-Spiele auf die ich selbst sehr gerne spiele und guten Gewissens weiterempfehlen kann

Reine Zweierspiele die ich Empfehlen kann:

----------------------------------------------------


einfach:
Ponte del Diavolo (spielerisch anspruchsvoll, trotz einfacher regel)
Lost Cities (Video in Spielama)
Drachenherz (Video in Spialama)
Anno 1701 (video in Spielama)
Revolver

komplex:
Dungeon Twister (Strategisch, taktisch kaum Glück)
Battles odf Westeros (taktisch, glückslastiger aber nicht beliebig)
Earth Reborn (nur auf Englisch, ziemlich komplexe Regel, taktisch)
Twilight Struggle (nur auf Englisch, kommt aber bald auf deutsch, taktisch / strategisch)
1960: The Making of the President (nur auf Englisch) --> Video

Mehrspielerspiele die gut zu zweit funktionieren:

einfach:

Im Wandel der Zeiten - Würfelspiel --> Video
Carcassonne (finde es zu zweit sogar am besten)
Bit / Fits --> Video
Der Pate --> Video
Finca --> Video
Portobello Market
Sushizock im Gockelwok --> video
oder Heckmeck am Bratwurmeck --> video
Thurn und Taxis


komplexer:

Sankt Petersburg
Caylus / Caylus Magna Carta
Wikinger
Yspahan --> Video
Runewars --> Video
Dominion --> Video
Thunderstone --> Video
Luna
Troyes --> Video
Firenze --> Video
Airlines --> Video
Die Prinzen von Machu Picchu
Navegador
Trajan
Agricola
Le Havre
Sid Meier's Civilization (Fantasy Flight)

----------------------------------------------------

ohne Anspruch auf vollständigkeit. Hab sicher noch ein paar vergessen.

Benutzeravatar
spieler b
Brettspieler
Beiträge: 58

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon spieler b » 27. November 2011, 22:43

ich ergänze mal die Liste mit ein paar Spielen, die mir zu zweit sehr gut gefallen haben:

Abenteuer in Mittelerde ( einer der Sauron - der andere 2 Helden)
Im Wandel der Zeiten Brettspiel
Chaos in der Alten Welt ( beide übernehmen 2 Fraktionen - funktioniert tatsächlich fast ohne Regeländerung und bleibt sehr spannend)
Arkham Horror ( beide übernehmen 2 Charaktere)
Rosenkönig
BattleLore
Sator Arepo Tenet Opera Rotas
Doom ( einer der böse - der andere 2 Marines )
Tikal
Galaxy Trucker
Warhammer Invasion
Race for the Galaxy
"Mehr Brettspiel wagen" -- Willy Der Kniffler Brandt

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Ben2 » 27. November 2011, 22:46

Da hat der Grande doch glatt Claustrophobia vergessen----

Confusion
Mage Knight
Eclipse
Navegador
Drum Roll
Rapa Nui

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon Lorion42 » 27. November 2011, 22:47

Tikal zu zweit kann ich nicht empfehlen - ist mit mehr Leuten besser.

Sator Arepo möchte ich aber unterstreichen... ist auch irgendwie untergegangen und recht unbekannt

Lieblingsspiele zu zweit:
Rosenkönig
Kahuna
Jambo

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

RE: "Zweier" Spiele

Beitragvon El Grande » 27. November 2011, 22:54

Was alle an Kahuna finden... Entweder hab ichs nie kapiert oder der Funke springt einfach nicht über, aber ich bin kein großer Fan davon.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste