Anzeige

Spiele mit Spielthema Bauernhof/Landwirtschaft

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Spiele mit Spielthema Bauernhof/Landwirtschaft

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 10:43

Hallo Leute,

ich suche ein Spiel was man gut zu zweit spielen kann aber auch mit bis zu 4 oder 5 Spieler. Insbesondere suche ich ein Spiel was mit einem Bauernhof oder was mit Landwirtschaft im allg. zu tun hat. gerne auch eine abgewandelte Thematik.

Grundsätzliche bin ich noch nicht lange im Brettspielbereich wo ich sagen kann, jawohl ich nehme ein Expertenspiel und gut ist. Habe das Proble das ich derjenige bin der die Spiele sleber testen muss und die Regeln lernen muss und dann in der Gruppe 2-max.5 Leute erklären muss.

Habe das nun bei Isle of Skye sehr gut geschafft und ich konnte die Leute begeistern da es nicht zu schwer istz aber doch diverse Möglichkeiten bietet. Nun brauche ich dazu noch eine Alternative. Ich will aber auch nichts seichtes sondern doch schon mit diversen taktischen Möglichkeiten behaftetes Spiel. Da ich ganz alleine bin und mir die Regeln selber aneignen muss und ich noch am Anfag des Erklärbärs bin (gar nicht so einfach wenn einem alles klar ist und der Rest nicht versteht) brauche ich einen guten Einstieg.... habe mal geguckt was es so gibt und ich freue mich auf Tipps und Empfehlungen:

1. Agricola
2. Caverna
3. La Granja
4. Arler Erde
5. Surburbia (kein Bauerhof aber auch Workerplacement)
6. Cacao (identisch)
7. Village oder my Village

Ob das so passt weiß ich leider nicht.

Danke schön vorab für die Hilfe! ;)

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Greifwin » 22. Oktober 2015, 11:03

Agricola passt da eigentlich perfekt ins Schema. Ganz klar auf thematischer Seite, aber auch vom mechanischen her. Vorteil ist hier auch ganz klar, daß Du/Ihr recht entspannt mit der Familienvariante starten kannst/könnt und dann nach und nach eben auf den "Expertenmodus" umsteigt, Kartendecks hinzufügt etc. pp.
Wird auf jeden Fall sehr viel geboten und Ihr dürftet lange Spaß dran haben. :)

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon openMfly » 22. Oktober 2015, 11:04

1. Agricola
2. Caverna
3. La Granja
4. Arler Erde

Die habe ich selbst schon oft genug gespielt, um sie bedingungslos weiterempfehlen zu können.
1, 2 und 4 stammen vom gleichen Autor und das merkt man auch.

Arler Erde ist nur für 1-2 Spieler. Aber da ist es super. Sehr schönes Material und sehr viele Möglichkeiten.

Agricola und Caverna sind sich ähnlich. Der Rosenberg-Fan und Sammler hat beide, ansonsten reicht aber eines von beiden aus.
Caverna integriert noch das Thema Waffen schmieden und damit auf Streifzüge gehen um an Ressourcen und anderes zu gelangen.
Zudem ist der Druck die eigenen Leute zu versorgen nicht ganz so hoch wie in Agricola.
Trotzdem gefällt mir Agricola mit seinen Karten die für mehr Abwechslung sorgen und seinem Thema besser.

La Granja ist ebenfalls klasse. Von dem was du beschreibst, würde ich euch das sogar am ehesten empfehlen.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Der Siedler » 22. Oktober 2015, 11:27

Cacao ist sehr einfach und spielt in einer ganz anderen Liga als die anderen von Dir genannten Spiele. Das Spiel versteht wirklich jeder auf Anhieb, es bietet aber dafür nicht so viel taktischen Tiefgang. Es ist wie Isle of Skye ein Legespiel, außerdem sehr rund. Kakaowirtschaft mit Ernten und Verkaufen kann man im weitesten Sinne als Landwirtschaft verstehen, aber das ganze wird hier so simpel wie möglich gehalten. Die Rosenberg-Spiele sind da sicher viel thematischer. Du musst also abwägen: Thematische Dichte, Komplexität und lange Spieldauer gegen ein eher abstraktes, seichteres und kürzeres, aber sehr gut gemachtes Familienspiel.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Inoshiro » 22. Oktober 2015, 11:49

Naja, bei "Village" kommt mit Sicherheit deutlich weniger "Landwirtschafts-Feeling" auf als bei den meisten anderen genannten Spielen, aber es ist trotzdem ein ganz tolles Spiel mit einer sehr gut funktionierenden und interessanten Mechanik. MMn ein sehr "rundes" Spiel, das durch die Frage "Wer stirbt als nächstes und wo am besten?" einen ganz besonderen Reiz bekommt.

Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 12:13

Okay danke schön, ja ja jeder hat ja auch seine eigene Meinung und die Geschmäckern sind verschieden. Meine Aufzählung war irgendwie auch nur das was ich so gefunden habe aber gut dann werde ich mich damit näher beschäftigen. Cacao wird dann sovieso geholt da es dann auch bei Familienabenden gespielt werden kann.

Was gibt es denn noch in den Bereich und wie ist dann der Schwierigkeitsgrad sowie das erlernen der Regel so im Vergleich so Isle of Skye.....

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Inoshiro » 22. Oktober 2015, 12:19

Village würde ich als anspruchsvoller einschätzen als Isle of Skye, es ging aber noch gut, das mit meiner Familie zu spielen (alle fanden es super, nachdem sie am Anfang noch maulten, dass Ihnen das aber jetzt zu viele Regeln seien).

Caverna ist schon eine deutlich andere Nummer, die viel viel mehr Einarbeitung erfordert. Es lohnt sich, aber da brauchst du schon Leute, die bereit sind, sich auf sowas einzulassen.

Zu den anderen Spielen auf der Liste kann ich nichts sagen.

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Ben Ken » 22. Oktober 2015, 12:52

Kein Landwirtschafts-Thema, aber wirtschaften auf jeden Fall.

Stone Age (2-4 Spieler). Schönes worker placement Brettspiel. Regt mich und die Anderen immer wieder zum optimieren an. Vielleicht hilft es euch ja. :)

Benutzeravatar
JanB
Kennerspieler
Beiträge: 676
Wohnort: Kiel
Kontakt:

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon JanB » 22. Oktober 2015, 13:18

theglove25 hat geschrieben:5. Surburbia (kein Bauerhof aber auch Workerplacement)


Moinsen,
da Suburbia eins meiner Lieblingsspiele ist, wollte ich mich kurz dazu äußern.
Zuerst einmal ist Suburbia kein Worker-Placement-Spiel, da man hier keine Männchen oder ähnliche Steine einsetzt, um Aktion oder ähnliches zu tun.
Suburbia ist ein Legespiel, bei der man seine kleine Stadt Runde für Runde mit Gebäuden erweitert. Diese Gebäude müssen gekauft werden und interagieren hier und da mit anderen Gebäuden, so dass ein gewisses Maß an Ressourcen-Management zu betreiben ist, damit dein Einkommen (=Geld), der Ruf deiner Stadt (=Einwohner). Wer am Ende die meisten Einwohner in seiner Stadt hat gewinnt.

Ich empfinde es als wenig komplex.. wenn man ein paar Runden gespielt halt geht es sehr einfach von der Hand. Also eine Probepartie spielen und wenn alles es gecheckt haben, einfach nochmal richtig von vorne losspielen.

Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 14:40

JanB hat geschrieben:
theglove25 hat geschrieben:5. Surburbia (kein Bauerhof aber auch Workerplacement)


Moinsen,
da Suburbia eins meiner Lieblingsspiele ist, wollte ich mich kurz dazu äußern.
Zuerst einmal ist Suburbia kein Worker-Placement-Spiel, da man hier keine Männchen oder ähnliche Steine einsetzt, um Aktion oder ähnliches zu tun.
Suburbia ist ein Legespiel, bei der man seine kleine Stadt Runde für Runde mit Gebäuden erweitert. Diese Gebäude müssen gekauft werden und interagieren hier und da mit anderen Gebäuden, so dass ein gewisses Maß an Ressourcen-Management zu betreiben ist, damit dein Einkommen (=Geld), der Ruf deiner Stadt (=Einwohner). Wer am Ende die meisten Einwohner in seiner Stadt hat gewinnt.

Ich empfinde es als wenig komplex.. wenn man ein paar Runden gespielt halt geht es sehr einfach von der Hand. Also eine Probepartie spielen und wenn alles es gecheckt haben, einfach nochmal richtig von vorne losspielen.


Vielen Dnak für die Aufklärung. Denke mal das ich Dank dir erst einmal Suburbia nach hinten stellen kann. Einer weniger zwischen denen ich mich entscheiden muss oder will. Sonst gibt es keine weiteren mehr außer die aufgezählten?

Ist my village ein wenig einfach oder wie das urspiel zu betrachten?

So richtig weitergekommen bin ich leider noch nicht außer Cacao ist bereits im Warenkorb :D

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Inoshiro » 22. Oktober 2015, 14:50

Naja, also Boardgamegeek listet unter dem Tag "farming" auch nochmal mehr als 500 Spiele: http://boardgamegeek.com/boardgamecategory/1013/farming
:)

Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 15:23

Inoshiro hat geschrieben:Naja, also Boardgamegeek listet unter dem Tag "farming" auch nochmal mehr als 500 Spiele: http://boardgamegeek.com/boardgamecategory/1013/farming
:)


Ohjee, da wird man ja verrückt. Da wäre ich ja noch wuschiger als jetzt schon. Nee nee da werde ich nicht reingucken! :D

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 22. Oktober 2015, 17:03

Vom Anspruch, Wiederspielwert und Regelverständnis würde ich Agricola und Stone Age empfehlen, damit hast du Spiele für das Leben gekauft. Bei den Spielen weiß ich das ich die nie verkaufen werde.
Cacao ist nett, aber kann den anderen Spielen vom Tiefgang, Anspruch und Wiederspielwert nicht ansatzweise das Wasser reichen.

Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 17:09

Sascha 36 hat geschrieben:Vom Anspruch, Wiederspielwert und Regelverständnis würde ich Agricola und Stone Age empfehlen, damit hast du Spiele für das Leben gekauft. Bei den Spielen weiß ich das ich die nie verkaufen werde.
Cacao ist nett, aber kann den anderen Spielen vom Tiefgang, Anspruch und Wiederspielwert nicht ansatzweise das Wasser reichen.


Danke schön. Was sagst Du zu La Granja und zu Caverna....

welche davon inkl. deine Empfehlungen sind nicht ganz so schwer zu verstehen und zu erklären?

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 22. Oktober 2015, 17:35

Ich empfehle dir erst Agricola zu kaufen, dann spielst du erstmal die Familienversion, dann fängst du mit den Karten an und wenn du den Einsetz Mechanismus von Agricola verinnerlicht hast, wird dir Caverna in vielen Punkten bekannt vorkommen und es erleichtert das Begreifen von den Auffüllfeldern, die Plättchen sind dann nur noch das kleinste Problem. Schön bei Agricola ist das es sich solitär spielen lässt und das hilft beim verstehen der Regeln sehr. Natürlich unterscheidet sich das Spiel dann mit mehreren Spielen stark.
La Granja ist eines meiner Highlights der letzten Jahre und auch hier würde ich sagen, das es lernbar ist, hat man allerdings schon mal Spiele wie Ruhm für Rom, Agricola und Die Burgen von Burgund gespielt so fällt einem das Spielen und verstehen leichter.
Alle drei Spiele haben eines gemeinsam, sie haben nicht den leichtesten Einstieg, lassensich aber Solo wunderbar erlernen und sind Spiele die mir und meinen Mitspielern stark ans Herz gewachsen sind.

Benutzeravatar
theglove25
Brettspieler
Beiträge: 57

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon theglove25 » 22. Oktober 2015, 18:08

Sascha 36 hat geschrieben:Ich empfehle dir erst Agricola zu kaufen, dann spielst du erstmal die Familienversion, dann fängst du mit den Karten an und wenn du den Einsetz Mechanismus von Agricola verinnerlicht hast, wird dir Caverna in vielen Punkten bekannt vorkommen und es erleichtert das Begreifen von den Auffüllfeldern, die Plättchen sind dann nur noch das kleinste Problem. Schön bei Agricola ist das es sich solitär spielen lässt und das hilft beim verstehen der Regeln sehr. Natürlich unterscheidet sich das Spiel dann mit mehreren Spielen stark.
La Granja ist eines meiner Highlights der letzten Jahre und auch hier würde ich sagen, das es lernbar ist, hat man allerdings schon mal Spiele wie Ruhm für Rom, Agricola und Die Burgen von Burgund gespielt so fällt einem das Spielen und verstehen leichter.
Alle drei Spiele haben eines gemeinsam, sie haben nicht den leichtesten Einstieg, lassensich aber Solo wunderbar erlernen und sind Spiele die mir und meinen Mitspielern stark ans Herz gewachsen sind.


Na dann habe ich doch zwei heiß Eisen mit Agricola & La Granja.

Blöde Frage, welche Version soll man denn von Agricola kaufen? Es gibt direkt im Shop eine 9. Auflage für € 42,99 oder eine 6. Auflage für € 30,00 oder bei Spiele Offensive für 38,99 ! Sehe da jetzt nicht so durch.... und bei Spiele Offensive weis ich gar nicht welche Version es ist.

Oder wartet man nochmal bis die Adventskalender wieder losgehen, da habe ich letztes Jahr ordentlich zugeschlagen!!!

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 22. Oktober 2015, 18:30

Tue dir einen Gefallen und Kauf die neue Auflage, da ist noch ein Deck umsonst dabei, die Karten wurden aktualisiert , die Komponenten sind etwas schöner, da macht man nicht wirklich was falsch.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Riche » 22. Oktober 2015, 18:31

Also bevor du irgendwo bestellt. Immer schön vergleichen:
http://www.brettspiel-angebote.de/spiele/agricola/4/

Wobei da auch nicht die Auflage drinsteht. Eventuell einfach per Mail fragen

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 22. Oktober 2015, 18:44

Ansonsten wo du gerade neu bist in der Szene kann ich nur empfehlen nicht immer nur auf den Preis zu schauen sondern Kontakte zu knüpfen, darüber neue Spieletips von Spielhändlern zu bekommen und vielleicht gibt es dann für Treue auch mal den ein oder anderen Rabatt.

Benutzeravatar
Rollum
Kennerspieler
Beiträge: 726

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Rollum » 23. Oktober 2015, 11:48

Mal weg von den Schwergewichten: Wie ist es den mit EINE FRAGE DER ÄHRE oder FARMERAMA?

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Lorion42 » 23. Oktober 2015, 12:36

Ich könnte dir für Agricola die dritte Auflage gebraucht verkaufen. ;)
Da kommst du am günstigsten dran, aber z.B. Getreide und Gemüse sehen noch nicht so schön aus wie bei den neuen Auflagen. Falls du Interesse hast, melde dich einfach per PM.

Ansonsten Vergleich Caverna - Agricola: Bei Caverna mit drin ist der Kampf, was bedeutet, dass es zwei ganz unterschiedliche Wege zum Sieg gibt - bei Agricola dabei sind die Ausbildungen und Ausbauten, die das Spiel sowohl strategischer und abwechslungsreicher als auch glückslastiger machen (Es sind jedes mal andere im Spiel und jede Karte gibt es nur einmal). Ich werde mein Caverna behalten und Agricola verkaufen oder verschenken.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 23. Oktober 2015, 16:34

Kampf ???
Du meinst Streifzüge oder ? Die haben nicht wirklich was von kämpfen.

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Lorion42 » 23. Oktober 2015, 18:24

Ja richtig... das hätte vom Thema her genauso gut ein Markt oder ein Schönheitswettbewerb sein können... ich hab es nur Kampf genannt

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sascha 36 » 23. Oktober 2015, 18:30

Schönheitswettbewerb bei Zwrgen wär noch eine Idee für eine Erweiterung :)

wäre es Kampf mit den Mitspielern hätte ich mir das Spiel nie gekauft

Benutzeravatar
Sir Miguel
Spielkamerad
Beiträge: 42

Re: Spieler sucht Bauernhof

Beitragvon Sir Miguel » 23. Oktober 2015, 20:58

Ein Klasse Spiel mit dem Thema Bauernhof ist "Dicke Kartoffeln" http://reduxo.de/spiel/dicke-kartoffeln.590.html


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast