Anzeige

Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
grevel
Kennerspieler
Beiträge: 149

Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon grevel » 2. März 2016, 07:58

Hi,

ich hab mir vorgenommen, dass ich in diesem Jahr alle meine ungespielten/ewig nicht mehr gespielten Spiele mal zu spielen.
Da ich häufig zu zweit spiele wollte ich mich mal erkundigen ob es Erfahrungswerte zu folgenden Spielen als 2-Spieler-Spiele gibt]:

(Klar sind diese alle durch die Verlage/den Autor als 2-X Spieler Spiele ausgezeichnet, aber bei einigen kommt in einer Partie zu zweit nicht das Spielgefühl auf, als wär man zu dritt oder viert).

Also folgende Spiele mein ich:

Cuba
Yspahan
Löwenherz
Trains
Torres
Tikal
Tigris & Euphart
Survive: Escape from Atlantis
Lancaster

VG Tobi
Zuletzt geändert von grevel am 2. März 2016, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Throwdown
Kennerspieler
Beiträge: 326

Re: Sind diese Spiele 2-Spieler geeignet?

Beitragvon Throwdown » 2. März 2016, 09:24

Also Lancaster eher nicht. Da benötigt man wieder einen dummy Spieler. Auch der eingesetzte Verdrängungsmechanismus macht mit vielen Spielern einfach mehr Spass.

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Sind diese Spiele 2-Spieler geeignet?

Beitragvon Inoshiro » 2. März 2016, 09:44

Hier im Forum gibt es wahrscheinlich ausführlichere Antworten, aber auf Boardgamegeek gibt es ja auch immer die Einstufung, ob ein Spiel "best", "recommended" oder "not recommended" ist - das kann ja auch schon mal einen ersten Eindruck geben, gerade bei sehr deutlichen Ergebnissen.

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 654

Re: Sind diese Spiele 2-Spieler geeignet?

Beitragvon Ricki » 2. März 2016, 09:54

Cuba spielen wir öfters mal zu zweit. Das geht gut, aber der "Wegnehmfaktor" fällt halt fast weg. Bei 3 oder 4 Spielern hat man nicht freie Auswahl, zu zweit wird einem fast nie was vor der Nase weggeschnappt. Finden wir aber auch manchmal sehr angenehm.

Tikal haben wir früher nur zu zweit gespielt. Meine Mutter und ich. Stundenlang. Das ging prima. Habe es einmal bisher zu dritt gespielt und fand das irgendwie ganz komisch und ungewohnt.

Die anderen habe ich entweder noch nie gespielt oder zumindest nicht zu zweit um dazu eine Aussage zu treffen.

Benutzeravatar
ElPeludo
Kennerspieler
Beiträge: 264
Wohnort: München

Re: Sind diese Spiele 2-Spieler geeignet?

Beitragvon ElPeludo » 2. März 2016, 10:16

Bei Tikal gibts auf BGG ne kurze Zweispielervariante (hat Rahdo auch in seinem runthrough verwendet), hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen, vor allem, weil sich das Spiel dann einfach wirklich fix spielen lässt ohne dabei an Spaßfaktor zu verlieren.

Benutzeravatar
grevel
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Sind diese Spiele 2-Spieler geeignet?

Beitragvon grevel » 2. März 2016, 12:58

Inoshiro hat geschrieben:Hier im Forum gibt es wahrscheinlich ausführlichere Antworten,


Genau auf die hatte ich gehofft :D BGG hatte ich mir vorher schon angeschaut ;)

Hatte zunächst auch "Die Gnome von Zavandor" gelistet, dann aber gesehen, dass es bei BGG sogar mit best for 2 Player gelistet war und daraufhin gar nicht mehr hier aufgeführt.

Benutzeravatar
ode
Brettspieler
Beiträge: 69

Re: Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon ode » 4. März 2016, 23:01

Diese beiden Spiele kenne ich und kann dazu was sagen:

grevel hat geschrieben:Yspahan


Im 2er-Spiel gibt es eine Siegstrategie, wenn der andere nicht mitzieht, verliert er sicher. Wenn beide die nicht kennen, kann man das Spiel aber wunderbar zu zweit spielen. ;-) Oder sieh es mal so: Wunderbare Partien dieses tollen Spiels stehen euch bevor, bevor ihr sie findet. Und dann ist ja auch gut... :D

grevel hat geschrieben:Lancaster


Ich möchte der hier schon geäußerten Meinung stark widersprechen. Man benutzt zwar so etwas, was sonst als "Krücke" bezeichnet wird, quasi eine Zweitfarbe, thematisch hier als Verbündete bezeichnet, aber in Lancaster ist diese Variante wunderbar umgesetzt. Man hat sich richtig Gedanken dazu gemacht und das auch materialtechnisch ansprechend umgesetzt.

Das Schöne an der 2er-Regel ist, dass man sie auch ganz wunderbar einsetzen kann um sowohl dem Gegner als auch sich selber ein Bein zu stellen. Daher ist ihr Einsatz mit Fingerspitzengefühl gefragt. Dazu kann man den eigenen Verbündeten auch gezielt aufbauen und stärker gewichten. Er ist nicht einfach nur dazu da, die Mechanik am Laufen zu halten, sondern auch schön steuerbar. Lancaster zu zweit ist eine absolute Empfehlung von mir! Großartiges Spiel!
Zuletzt geändert von ode am 21. März 2016, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1389
Kontakt:

Re: Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon Dee » 4. März 2016, 23:45

Trains habe ich erst einmal gespielt und das nur zu zweit. Habe also keine Langzeit- oder Mehrspielererfahrung. Ich finde, es funktioniert zu zweit, die Interaktion ist aber eher gering auf der großen Karte. Bei uns suchte sich jeder sein Plätzchen auf der Karte und man kam nicht wirklich in Konflikt. Wenn man also einen eher konfliktfreien Deckbuilder sucht und das Thema mag, geht es gut zu zweit. Für mehr Interaktion gibt es andere bessere Zwei-Personen-Deckbuilder.

Benutzeravatar
grevel
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon grevel » 5. März 2016, 10:30

ode hat geschrieben:Yspahan

Wenn beide die nicht kennen, kann man das Spiel aber wunderbar zu zweit spielen. ;-)


Da freu ich mich über meine Unwissenheit :D

ode hat geschrieben:Lancaster

Lancaster zu zweit ist eine absolute Empfehlung von mir! Großartiges Spiel!



Jetzt bin ich gespannt auf meine erste Partie zu zweit.
Wird der Verbündete in dem Spiel denn auch für die Endabrechnung herangezogen, oder etwa der Spieler, mit dem man mehr Punkte geholt hat?

VG Tobi

Benutzeravatar
grevel
Kennerspieler
Beiträge: 149

Re: Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon grevel » 5. März 2016, 10:33

Dee hat geschrieben:Trains Interaktion ist aber eher gering auf der großen Karte. Wenn man also einen eher konfliktfreien Deckbuilder sucht und das Thema mag, geht es gut zu zweit. Für mehr Interaktion gibt es andere bessere Zwei-Personen-Deckbuilder.


Ja da gibt es vermutlich einige mehr, denke spontan an diverse LCG´s, Star Realms, Dominion usw.

Vielleicht sollte ich es erst mit einer Gruppe 3+ Spieler testen.

VG Tobi

Benutzeravatar
ode
Brettspieler
Beiträge: 69

Re: Sind diese Spiele für zwei Personen geeignet? (Zweierspiel)

Beitragvon ode » 21. März 2016, 12:25

grevel hat geschrieben:
ode hat geschrieben:Lancaster

Lancaster zu zweit ist eine absolute Empfehlung von mir! Großartiges Spiel!



Jetzt bin ich gespannt auf meine erste Partie zu zweit.
Wird der Verbündete in dem Spiel denn auch für die Endabrechnung herangezogen, oder etwa der Spieler, mit dem man mehr Punkte geholt hat?

VG Tobi


Man zählt nur die eigenen Punkte. Aber, wie das so bei Verbündeten ist, sind sie manchmal ein gutes Mittel zum Zweck... ;-)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste