Anzeige

Holde Isolde vs. Schatzjäger

Welche Spiele sollte ich spielen, kaufen oder verschenken?
Benutzeravatar
Rollum
Kennerspieler
Beiträge: 725

Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon Rollum » 1. April 2016, 14:18

Hallo,
da ja beide Spiele sehr ähnlich sind, meine Frage: Welches könnt ihr empfehlen?
Welche Unterschiede gibt es?
DAnke schon mal für die Info!

Benutzeravatar
Magicmoses
Kennerspieler
Beiträge: 118

Re: Holde Isolde oder Schatzjäger

Beitragvon Magicmoses » 2. April 2016, 11:20

Hallo Rollum.

Beide Spiele besitze ich, beide haben ihren eigentümlichen Reiz für mich, beide habe ich letztes Jahr auf der Messe erworben.

Schatzjäger hat eine gute Materialqualität, die Schatz- und Orkplättchen sind groß und gut greifbar, bei der Holden Isolde sind gerade die Punktechips doch arg klein und fisselig geraten, der Rest aber auch hier in guter Qualität.

Vom Spielgefühl her läuft es bei Schatzjäger allerdings etwas zu eintönig ab, hier empfinde ich bei der holden Isolde doch geringfügig mehr Möglichkeiten, meine Spielweise zu beeinflussen.

Durch die im Spiel enthaltenen Varianten bei der Isolde ( zusätzliche Spieltableaus, eine explizite 2-Spieler Version ), liegt dieses Spiel vor Schatzjäger.

Schatzjäger ist hingegen gerade für Wenigspieler als Einstieg gut geeignet ( so habe ich es mehrmals bemerkt in meinen Runden ) und aktuell ist es sehr günstig bei einem großen Versandunternehmen zu bekommen.

Für Schatzjäger besitze ich auch noch die beiden Erweiterungen GOBLINS LOOT und QUEENIE 1, die jedoch keine nennenswerten großen Veränderungen im Spiel herbeiführen.

Also abschließend rate ich zur Holden Isolde, wenn das Spiel für dich selber sein sollte.

In der Hoffnung, irgendetwas erhellendes in meinen Ausführungen für dich geschrieben zu haben
grüßt

Moses

Benutzeravatar
AndreasB78
Kennerspieler
Beiträge: 194

Re: Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon AndreasB78 » 3. April 2016, 10:50

Hallo,

ich habe auch beide Spiele und finde Schatzjäger deutlich besser. Die fummeligen Siegpunkte bei der Holden Isolde nerven einfach nur, die 2-Spieler-Variante finde ich bei Schatzjäger deutlich besser (fühlt sich nicht wie eine "Krücke" an) und das Spiel spricht mich auch optisch deutlich mehr an. Es ist zwar nicht alles schlecht bei der Holden Isolde, wie z.B. einiges mehr an Variationsmöglichkeiten, aber mit dem Wissen von heute würde ich mir die holde Isolde nicht mehr kaufen. Ich weiß nicht, ob ich das Spiel noch mal herausholen werde, aber Schatzjäger wird immer mal wieder auf den Tisch kommen.

Viele Grüße,
Andreas.

Benutzeravatar
Rollum
Kennerspieler
Beiträge: 725

Re: Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon Rollum » 3. April 2016, 12:21

Mist, Patt =)
Ich werde einfach mal beide probespielen!
Danke für Eure Ausführungen!

Benutzeravatar
Kudde
Kennerspieler
Beiträge: 436

Re: Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon Kudde » 3. April 2016, 12:57

Um das Patt mal aufzulösen hier mal meine Meinung ;-)

Beide Spiele sind ja recht einfache Drafting-Spiele, die sich vom Einstiegslevel recht wenig unterscheiden. Finde die Holde Isolde sogar ein bißchen einfacher zu erklären.

Schatzjäger habe ich nur einmal gespielt. Das fand ich ziemlich chaotisch und schlecht planbar. Da kann es durchaus passieren, dass man (bei vielen Spielern) am Rundenende nichts oder nur negative Sachen erhält. Oder man hat etwas Glück und räumt groß ab.
Natürlich hat man bei der Holden Isolde auch einen großen Glücksfaktor. Aber dort kann man dadurch, dass man eine Karte aussucht, die man nicht spielt, noch ein klein wenig sein Glück steuern. Außerdem sind die meisten Wertungen positiv, was irgendwie ein besseres Gefühl vermittelt.
Von mir also ein klares Daumen hoch für Holde Isolde.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon Winston » 4. April 2016, 09:20

Schatzjäger hab ich zwar noch nicht gespielt, aber mich schon mit dem Gedanken gespielt :)
Es geht ja im Großen und Ganzen darum entweder die meisten oder wenigsten einer Farbe zu haben. Da kann es glaub ich schon mal blöd laufen und man dümpelt in allen 3 Farben im Mittelfeld herum. Apropos Mittelfeld. Ich finde die Golbin Loot Erweiterung wichtig, da sie die 4er und 5er Karten durch welche mit Zusatzeffekten ersetzt. Für jemand der die meisten einer Farbe draftet sind sie eigentlich zu niedrig und derjenige der nur die wenigsten haben will, greift auch nur zur Not auf sie.
Zusätzlich gibts wesentlich mächtigere Goblins. Da gibts ein nettes Video von Dan King dazu.


Die holde Isolde hatte ich. Ist ganz in Ordnung aber es kann halt passieren, dass du in den Farben die du gerne hättest gar keine Karten bekommst, immerhin gibts 6 verschiedene Farben, oder Karten die dir nichts mehr bringen. Besonders in der letzten Runde ist das nervig. Weiterer negativer Punkt sind die MiniMarker, wenn man vom riiiiesigen Startspielermarker absieht.
Wenn du zur Isolde greifst würd ich immer mit folgenden Varianten spielen.
Magie: Du kannst beliebige Karten dort einsetzen. Wird in Runde 2 und 5 (glaub ich) gewertet. Damit kannst du ähnlich wie bei der Isolde Schritte gehen, nur du kannst sie auf mehrere Marker aufteilen.
Die Fortgeschrittenen Regeln: Sind zwei Marker auf einem Feld darf der aktuelle Startspieler einmal entscheiden, wer vorne liegt. Das gleicht den Starspielernachteil ein wenig aus.
Alle 3 Spieler die bei der Isolde voranliegen und einen anderen Marker bewegt haben, fallen 1 Feld bei Isolde zurück. Das ist gut, weil ansonsten ein Spieler es mit 1-2 Karten schaffen kann vorne zu bleiben, wenn zu wenig neue Isolde Karten ins Spiel kommen.
Nach der Wertung bei Runde 3 fallen die Marker nicht auf den Start zurück sondern nur der letzte Spieler muss zum Startfeld. Der vorletzte auf Feld 1 usw. So wird das ganze strategischer. Das Spiel "vergisst" nicht alles was bis dahin passiert ist.

Benutzeravatar
tonyroma
Spielkamerad
Beiträge: 25

Re: Holde Isolde vs. Schatzjäger

Beitragvon tonyroma » 5. April 2016, 12:23

Ja, Schatzjäger ist chaotischer, aber m.E. auch deutlich besser. Während Holde Isolde nur so dahinplätschert, gibt es bei Schatzjäger ein ständiges Auf und Ab und gerade das macht den Reiz aus. Wenn ich etwas planbares spielen möchte, dann greife ich zu 7 Wonders.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste