Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 658

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Seb » 16. Januar 2015, 11:58

Edvard hat geschrieben:Heute Spieleabend mit Seb (und kurzzeitig meine Freundin):

- Trench zu 2.: Klar gewonnen. Habe festgestellt, dass mir das Spiel teilweise falsch erklärt worden ist, finde die falsche Regel aber um Welten besser, als die richtige.^^
Und Seb ist kein Fan vom Artwork; kann ich nicht verstehen. :P


Das ist ja kein Artwork. Das ist ein Augenkrebs-Panorama in Schwarz-Weiß ;) .

Bei Shipwrights bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, warum es so unrund bei uns läuft. Sind hier noch andere Mitglieder, welche das SPiel haben und schon öfters gespeilt haben?
--
Der Seb

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Edvard » 16. Januar 2015, 14:14

Ich glaub, du brauchst ne neue Brille. :D
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
tank
Brettspieler
Beiträge: 51

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon tank » 17. Januar 2015, 01:00

Belfort, Escape und Qwixx zum Abschluss

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 17. Januar 2015, 08:36

- Loveletter
- King of New York
- Abyss

Benutzeravatar
Throwdown
Kennerspieler
Beiträge: 326

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Throwdown » 17. Januar 2015, 10:03

Lancaster und Säulen der Erde

Benutzeravatar
Alexey
Kennerspieler
Beiträge: 250

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Alexey » 17. Januar 2015, 11:35

Mage Wars und Thunderstone. Für mich 2 Höhepunkte im Pegasus Angebot.

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 17. Januar 2015, 13:22

Zu Zweit :
Oklahoma Boomers - Abstrakt aber irgendwie super
Star Realms - wie bitte 24 Schaden ??


Zu dritt :
Innovation - Influence i Need Influence
Packet Row - ..........ich brauch einen Kapitän
The golden ages - Anfang : boah ist das hässlich. Ende : Hmm besser als gedacht .


Allein :
Legendary Encounters - no one can hear you Scream....... :)

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 18. Januar 2015, 03:12

Legendary Encounters - Upperdeck

Okay über das anfängliche sortieren der Karten von 50 Minuten sehe ich mal drüber hinweg. zu allererst muss ich sagen das ich ein grosser Alien Fan bin und somit war dieses Spiel schnell auf meiner Wunschliste. Man spielt bei dem Spiel quasi alle vier Filme nach und ich kann nur betonen das ist so was von Thematisch das es am Ende richtig weh tut, wenn sich der Spielpartner aufgrund eines nicht besiegbaren Chestbusters aus dem Spiel verabschiedet und zum Alien mutiert und sein eigenes Deck erhält. Ab dem Moment spielt er gegen den Rest.
Auch das die Aliens sich verdeckt durch die ersten Räume bewegen und erst in der Combat Zone aufgedeckt werden lässt niemand Überraschung rufen, eher verfluchtr man sich weil man nicht die Gänge gescannt hat und somit die Gefahr nicht sichtbar war. Schön sind auch die Confrontation Karten, ich lege eine Karte vor mir ab und meine Mitspieler können diese kopieren wenn sie eine passende Karte besitzen. The discriminating gamer vom Dice Tower brachte bei seinem Resümee zu dem Spiel nur ein Wow raus, da schliesse ich mich an und stürze mich direkt wieder auf die Nostromo um dieses Alienvieh endlich durch die Luftschleuse in den Orbit zu jagen. Passt auf die Facehugger auf, die sind böööööööösssseeeeee .........

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Edvard » 18. Januar 2015, 09:57

Gestern Spieleabend:
- Robinson Crusoe - Beagle-Erweiterung: Endlich mal das Schiff durch den Sturm geschippert... aber gerade so...
- Pandemie: Meine ersten Partien überhaupt. Die Anfängerschwierigkeit 4mal gerade so nicht geschafft. Beim 5. mal haben wir uns aber sehr gut angestellt und gewonnen. Mir gefällt das Spiel!
- Munchkin: Nach gefühlten 10 Jahren wieder einmal gespielt und war sogar ganz witzig. Und das lag nicht nur daran, dass ich nach nem superspannenden Finale gerade noch so gewonnen habe. :D

Hm, irgendwie war gestern alles so "gerade so"... :angel:
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
Andreas B
Kennerspieler
Beiträge: 547
Wohnort: NRW

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Andreas B » 18. Januar 2015, 10:44

4 x Regenbogenschlange
3 x Tiere suchen
1 x Quer durch Europa

Jaaaa.....was soll ich sagen!?! :)
Heute wirds dann mal Shadows of Brimstone. Jedoch mit anderen Mitspielern! ;)

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 18. Januar 2015, 11:04

Gestern zu viert:

2 x King of New York
2 x Munchkin Cthulhu
2 x Werwölfe: Inqusition
1 x Five Tribes

Benutzeravatar
Hankeys
Brettspieler
Beiträge: 72

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Hankeys » 18. Januar 2015, 11:41

So, zwei tolle Spieleabende sind wieder mal viel zu schnell vorbei gewesen, gespielt wurde so einiges:

Zombie 15: Zu Viert. Eigentlich bin ich kein großer Freund von Echtzeitspielen, aber das Spiel hat doch Spaß gemacht. Schnelle, einfache Züge, nicht zu überladen, schöne Kombination aus Ruhephasen und Anspannung. Die Idee mit dem Zombieknurren während des Soundtracks ist wirklich mal was neues und funktioniert gut. Das Spiel stieß auch auf großen Anklang bei meiner Spielgruppe, alle wollten noch mehr Szenarios spielen und auch am nächsten Tag hätten einige gerne nochmal gespielt. Einziger Wehrmutstropfen: Der Aufbau eines Szenarios dauert wirklich echt lang für ein 15-minütiges Spiel. Wenn ein, zwei Leute mithelfen, gehts aber. Dennoch ist das Spiel trotz allem kein Spiel, das ich jetzt an einem Spieleabend selbst vorschlagen würde, da ich diese Hektik und das ständige Auf-und Abbauen im Falle einer möglichen Kampagne etwas anstrengend finde. Wenn man auf sowas steht, aber definitiv einen Blick wert.

Kemet: Zu viert. Tolles Spiel mit noch tolleren Komponenten, bei dem der offensive Kampf belohnt wird und man mit Verstecken keinen Blumentopf gewinnt. Dass alle Städte gleich weit voneinander entfernt sind, ist ein großes Plus, auch das Teleportieren mithilfe der Obelisken sorgt dafür, dass jeder jeden angreifen und überraschen kann. Die Fähigkeitsplättchen in Kombination mit den eigenen aufgelevelten Pyramiden sind eine super Idee, vor allem wenn man dann eine der coolen Kreaturen bekommt. Bin kurz vor Schluss vom ersten Platz noch auf den zweiten abgerutscht, da ich etwas die Defensive vernachlässigt habe. Hat großen Spaß gemacht.

Die Alchemisten: Zu viert. Puh, es war echt spät am Abend und die Regelerklärung hat etwas länger gedauert als gehofft, vor allem da einige mit dem Prinzip der Ladungen der Elemente irgendwie kurzzeitig überfordert waren. Als es dann aber alle verstanden hatten, waren dann doch alle trotz der späten Stunde recht schnell in der Partie und fanden das Ganze mehr als interessant. Die App zum Mixen der Zutaten ist wirklich eine interessante Idee, die auch echt reibungslos funktioniert und irgendwie einen gewissen Reiz ausmacht. Für ein genaueres Urteil müsste ich das Spiel mindestens nochmal spielen, aber die erste Partie war schon durchaus vielversprechend. Glaub, das könnte echt ein Geheimtipp sein. Bin gespannt auf die nächste Runde. Auch hier wurde ich zweiter, da ich mich bei einer Theorie irgendwie völlig verzettelt habe.

Riff Raff: Zu viert. Tja, Riff Raff geht einfach fast immer. Wunderbares Material, tolles einfaches Spielprinzip und ein Heidenspaß. Ich hab aufgrund einer katastrophalen Ungeschicktheit, bei der ich locker 8 oder 9 Teile abgeräumt habe und keines! gefangen habe, sang- und klanglos verloren. Hab aber dennoch viel gelacht, tolles Spiel.

Love Letter: Zu Viert. Mal wieder. Was soll ich sagen, eigentlich wollten wir nur zwei, drei Runden spielen. Am Ende waren es fast zwei Stunden, es funktioniert in unserer Spielgruppe einfach nur perfekt. Pure Gaudi, immer wieder schießt jemand einen Bock (ob's am Alkohol lag?) und das Gelächter kennt keine Grenzen. Immer wieder erstaunlich, wieviel Spielspaß in diesem kleinen Spiel steckt.

Benutzeravatar
Bossi
Kennerspieler
Beiträge: 865
Wohnort: Darmstadt

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Bossi » 18. Januar 2015, 16:40

Gestern
Boomtown Knapp mit 84 gegen 85 2/5 geworden - die defensive Strategie wurde durch die Bar+Barmädchen geschlagen ;-)
Bang Sheriffine mit HiWi hat alles plattgemacht, inc. uns liebe Banditen...
3x Resistence 1x durch Zufall auf der Siegerseite mit den Widerständlern, dafür 2x mit Spionen aber sowas von verloren ;)

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 18. Januar 2015, 18:51

Istanbul gerade zu 2....schönes Ziehspiel...6 zu 4 Rubine gewonnen...kann man öfter mal rausholen.

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 18. Januar 2015, 19:13

Legendary Encounters - gefällt mir immer besser
Shadowrun Crossfire - unschaffbar ???
Patchwork - das soll mal Spiel des Jahres werden, da würde ich mich freuen

Benutzeravatar
Mansoniac
Kennerspieler
Beiträge: 103

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Mansoniac » 18. Januar 2015, 22:12

Betrayal at House on the Hill
Zum zweiten Male gespielt. Diesesmal war das Haus auch schon recht ausgebaut, bis es zum haunt kam... Schlussendlich wurde mein Charakter der neue Bräutigam der Geisterbraut. Wenn auch nur ziemlich knapp.

Flash Point
Als Feuerwehrmann Menschen retten und Feuer löschen. Die Anleitung wiederholt viele Sachen. Die Einsteigerpartie war recht einfach. Danach noch eine Runde das einfachste fortgeschrittene Szenario. Dies wurde schon etwas knapp. Alles in allem mir aber etwas zu viel Würfelglück dabei. Oft haben wurden die Leute teilweise gleich am Eingang "gefunden", bzw im ersten Raum. So haben wir sicherlich 5 - 6 Leute nach und nach aus dem Ehebett gerettet, während es in der Küche nur noch Explosionen gab.

Hanabi - Deluxe Edition
Kooperatives Spiel, bei dem man seine eigenen Steine nicht kennt und alle gemeinsam mit Tipps versuchen die Steine in der richtigen Reihenfolge abzulegen. Sehr lustiges Spiel, bei dem man viel überlegen, was man seinen Mitspielern jetzt verrät um Ihnen zu helfen. Schlussendlich sogar gewonnen, auch wenns mal knapp zwischendrin war....

Alchimist
Uhh.. Das erste mal... Etwas komplex, bis man da durchsteigt, was man tun kann. Man stelle sich (Cluedo x Mastermind)²+Dungeon Petz vor^^... Ein mal ganz neuer Ansatz. Vor allem das experimentieren mit Tränken macht viel Spaß. Thesen behaupten, wiederlegen.. Alles in allem habe ich zwar auch einige Fehler gemacht (Ohne Gold kann man keine These aufstellen, ohne die richtigen Zutaten nicht den richtigen Trank brauen^^)... aber schlussendlich bin ich doch irgendwie auf dem geteilten zweiten Platz gelandet, mit nur 4 Punkten zum Führenden.

Tod dem Tyrannen
Kurzer Abschluss noch zu zweit. Der König ist tot, lang lebe der König!^^.. Beidemale gewannen die Rebellen. Da nach einem Match getauscht wurde, stand es 1:1.

Außerdem Love Letters kurz angespielt. Und noch ein Spiel, welches ich glaube vergessen habe... War ein langer nachmittag/abend...

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1499
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon HDScurox » 18. Januar 2015, 23:39

Etliche Partien Pandenie
Rezensent und verantworlicher bei SpieLama und
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1614
Wohnort: Lünen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 20. Januar 2015, 01:21

Gestern und heute je eine Runde Runewars gespielt:

Gestern 2er Spiel: Gegner Uthuk und ich Latari. Habe ich durch Vernichtung verloren.

Heute 3er Spiel: Gegner Uthuk und Waiquar und ich Daqan. Habe ich gewonnen mit 4 Drachenrunen. Die hatte der Waiquar-Spieler auch, aber ich hatte mehr Einflussmarker.

Das waren meine ersten Spiele Runewars und ich muss sagen das Spiel find ich den absoluten Hammer. Erstmal sieht es richtig geil aus. Schönes Brett schöne Miniaturen, tolle Karten und (wie im Fantasy-Bereich eigentlich üblich, würde ich sagen) tolle Artwork (zumindest für mich). Dann find ich einfach toll, wie thematisch es daher kommt, aber für Ameri-Trash der 1. Klasse trotzdem nicht so kompliziert ist. Dann hat man noch zwei Spiele in einem. Zum einen hat man einen abgespeckten Dungencrawler bzw. Rollenspiel-Gefühl, durch die Helden die durch die Gegend wandern und Quests erledigen und dabei Ausrüstungsgegenstände kriegen und sich verbesseren, oder auch mal mit anderen Helden duellieren. Zum anderen Gebietskontrolle mit asymetrischen Armeen. Also ich find es einfach klasse. Hat super Spass gemacht und hat mich kein bisschen ermüdet. Nichtmal die erste Partie, obwohl da noch öfters nochmal nachgeschlagen wurde und der Aufbau schon etwas anstrengender ist als bei anderen Spielen.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 20. Januar 2015, 06:52

Gestern wieder 2 mal Shadowrun Crossfire -es suchtet. ^^

@Sascha: Es geht eigentlich. Ich würde sagen ganz grob liege ich bei 1/3 gewonnener, 1/3 abgebrochener, 1/3 verlorener Läufe. Kommt halt wirklich ganz arg auf den Glücksfaktor bei den Karten an, was kommt bei den Gegnern raus und imho noch mehr bei den Crossfire Events. Habe gestern lustiger Weise die zweite Runde nur gewonnen (1. verloren), da ich ein Crossfire gezogen habe, das meine Charaktere um jeweils 2 Punkte geheilt hat. Dadurch das es die Runde, vor dem letzten Kampf in der letzten Szene war, ging das Teil dann auch nicht in die Ablage, ansonsten hätten nämlich beide Runner je 2 Schaden kassiert am Ende kassiert und wären beide hin gewesen. :D
Wenn man also kein Problem mit so einem Glücksfaktor hat, absolutes Top Spiel. Ansonsten schon schwierig...

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 20. Januar 2015, 09:45

@ greifen
Das finde ich ja auch gut, das es nicht leicht ist und es einen Anfangs frustriert, aber ich frag mich wie man auf all die Karma Punkte kommen wil die man braucht um endlich Fähigkeiten zu kaufen. Aber ich seh schon da muss man sich mal einen kompletten Tag ransetzen um am Ende Erfolge zu sehen.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 20. Januar 2015, 10:25

Da hast du recht, das dürfte dauern. Frage ist, in wie weit sich die Spielerfahrung und die Schwierigkeit ändern wird, wenn man erst mal die erste Fähigkeit gekauft hat. Ich stehe im Moment glaube ich bei 9 Karma bei beiden Runnern die ich Spiele und bin somit zumindest kurz vor dem ersten Update, also mal schauen... vor allem auch was ich nehmen werde.
Ich hoffe aber auch, daß zeitnah ein erstes Missionsaddon kommt, damit einfach etwas mehr Vielfallt gegeben ist. Angeblich soll ja bis Februar eine Ankündigung seitens des Verlages erfolgen. Ich bin gespannt.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 20. Januar 2015, 16:35

Samstag Trains, 22:29 gegen meine Freundin verloren
Sonntag Camel Up, 21:30:31 gewonnen. Camel Up flacht aber meines Erachtens immer mehr ab. Der so oft erwähnte "Überraschungs"-Effekt tritt nicht annähernd so oft auf wie gedacht (zumindest zu dritt, vllt fehlen weitere Oasen-Plättchen). Sehr häufig kann man schon nach der Startaufstellung sagen, welches Kamel gewinnt. Gut, am Sonntag war es auch krass: Vier Kamele auf Feld 3, nur Orange einsam auf Feld 1. Da war es nicht verwunderlich, dass Orange am Ende fast überrundet wurde :D
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Edvard » 20. Januar 2015, 16:46

@ Der Siedler: Also bei meinen Partien konnte ich anhand der Startaufstellung nie sagen, welches Kamle gewinnt oder verliert. Selbst wenn sich in der Mitte eine scheinbar endgültige Reihenfolge herausmanifestiert, sind die wirklichen Ergebnisse oft genug ganz anders. ;)
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 20. Januar 2015, 22:34

Ja, natürlich fallen die Würfel da arg unterschiedlich, aber in fast allen Rezensionen heißt es, dass es bei Camel Up hoch her geht. Aber iwie habe ich zunehmend den Eindruck, wenn man auch nur ein bisschen nachdenkt, zwingen sich die entsprechenden Wetten auf. Sei es für den Spiel- oder Etappensieg.
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #213 vom 11.12.2019 - Diesmal neudabei: Imhotep

Benutzeravatar
Nibbler
Spielkind
Beiträge: 12

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Nibbler » 20. Januar 2015, 22:38

Ich hab fest gestellt dass das wichtigste bei Camel Up ist, das alle Spieler das Spiel auch wirklich verstehen: Es geht um's Wetten! nicht um's würfeln. Gerade Gelegenheitsspieler haben da anfangs ihr Problem, und dann hortet der, der geschickt die Wetten am Schluss platziert natürlich die Coins.

Nachdem ich meine komplette Family zum Wetten geradezu bekniet hab, war's dann auch endlich wirklich witzig. Herrlich, wie mein alter Vater versucht hat sein bescheuertes Grünes Kamel nach vorne zu würfeln :D


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast