Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 27. Juli 2015, 00:14

Schließe mich bei den Geburtstagsgrüssen an und bei der Mammuz Begeisterung, kann es auch nur wärmstens empfehlen.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 27. Juli 2015, 00:23

Morti hat geschrieben:Ähm, wir fanden auch die ersten Regeln verständlich und in Ordnung und sahen uns nicht gezwungen, zu wechseln. Das war Neugier und dann auch kein Thema mehr. Die Hausregel minimierte nur den Zufall mit den Schlössern. Das hast du offensichtlich nicht gemeint.
Du kannst das Spiel nicht leiden, ich finde es gut. Bei diesen unterschiedlichen Geschmacksurteilen müssen wir es wohl belassen.


Einspruch stattgegeben ;-)

Sollte auch keine Kritik an dir/euch sein. Wenn euch das Spiel zusagt, dann habt um Gottes Willen Spaß damit.

Mich wunderte nur, dass euch die Balancing Probleme -abgesehen von den Schlössern- nicht aufgefallen sind/nichts ausmachen (weiss jetzt nicht, was Fakt ist), bzw. vllt. bei euch auch gar nicht vorkamen

Ich hatte das Problem gleich schon in der ersten Partie und dann war das Spiel von Mal zu Mal wie eine Berg und Tal Fahrt. Mal konnte man so durchlaufen, mal hatte man gar keine Chance (hohe Marker gezogen, schlecht gewürfelt, Karten unten im Stapel und nichts was man dagegen tun konnte aus strategischer Sicht).

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Morti » 27. Juli 2015, 00:41

Nein, Balanceprobleme sahen wir so gut wie gar nicht und hatten nur ständig Streß mit den Schlössern, außerdem waren dann die Parts mit den Bossen ein hartes Stück, und wir verloren öfter, als wir gewannen - aber meistens knapp und aktionsgeladen.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 27. Juli 2015, 06:36

Gestern eine 4er Runde Takenoko. Kam schon öfter auf den Tisch und macht immer wieder Spaß - Auch wenn man nach mehreren Runden die Defizite wie unverständliche Punktevergabe für die Aufgaben etc. doch schon deutlich merkt. Der Gastgeber wird sein Exemplar deshalb wahrscheinlich nun sogar verkaufen (ist aber auch letzter geworden :D ) - Ich behalte meins trotzdem...

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ben Ken » 27. Juli 2015, 08:29

Die vergessene Stadt in einer vierer Runde. Cooles Spiel, aber das Glückselement (in dem Fall "Der Wind frischt auf - Karten") hat uns ruckzug gefällt. Demnächst ein neuer Anlauf. :D

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Arnold » 27. Juli 2015, 08:49

Hallo, wir haben uns zu zweit am WE alter Spiele erinnert:

Twixt, von Alex Randolph, immer noch ein geniales Spiel

Kaleidos, inkl. Junior Ausgabe, 60 sec, welch ein schönes Spiel mit Spaßfaktor

Flinke Feger, wieder unter Zeitdruck stehend, als Gedächtnisspiel 1A

und "aktuelle" Spiele Cacao, flottes Legespiel zu zweit, absolut empfehlenswert dem Carcassonne mit seinen unendlichen Erweiterungen zu langwierig ist und nach einer Abwechslung sucht.

El Gaucho, naja, nicht schlecht, hoffen zu viert mehr Interaktion zu finden.

Gruß Arnold

Benutzeravatar
K0m
Kennerspieler
Beiträge: 230

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon K0m » 27. Juli 2015, 10:56

Am Freitag:

Zombicide (Season 1)
Erstes Szenario zu zweit - jeweils 2 Überlebende ... nach 2 Stunden haben uns die Zombies überrant (extra Aktivierung für Walker & Runner!) - wir werden es nächstes Mal nochmals mit 4 Überlebenden versuchen :)

Race! Formula 90
Regelstudium und Einführungsrunde. Super Spiel!

Run, Fight or Die
Genau in dieser Reihenfolge :) - zumindesten beim ersten Anlauf. Im zweiten Spiel war ich siegreich.

Tiger Leader
Regelstudium (inkl. der "Updated Rules" von BGG) und Vorbereitung der ersten Kampagne (Campaign of Poland 1939). Als Fan der Leader-Series freue ich mich tierisch auf die erste Runde - schade, dass die Regeln jetzt im Nachhinein aktualisert werden ... über die kleinen Mängeln an den Terrain-Tiles (diese passen nicht 100%ig aneinander) kann ich hinwegsehen - aber hier arbeitet DVG Games dran' und wird in Kürze ein Upgrade-Kit (Updated Rules, Terrain-Tiles, Updated Cards) bereitstellen, welches man kostenlos beim nächsten "Tank"-Leader Spiel mit dabei bekommt oder sich bei Übernahme der Versandkosten zuschicken lassen kann.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Riche » 27. Juli 2015, 11:48

Der Siedler hat geschrieben:Mal wieder BTT:

Dieses Wochenende etliche Partien des für uns neuen MammuZ von Abacus. Und zwar sowohl mit dem Kumpels am Freitag, wo wir es nachts um halb eins noch eben schnell erlernt und dann mit sehr viel Freude gespielt haben, als auch am Samstag auf der Geburtstags-Familienfeier. Und heute Nachmittag dann auch nochmal ein paar Spiele. Sowieso dauert MammuZ, sobald alle es einmal begriffen haben, kaum mehr als zehn Minuten und dann folgt eine Runde auf die Nächste :D Kurzfazit: Für alle, die Bluff mögen, ein Blindkauf! Bisher hat es ja noch nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, aber in meinen Augen ein absoluter Geheimtipp!


Ich spiele "Mammuz" mit normalen spielkarten. Das kennen auch alle meine nichtspieler Freunde :D
haben wir auch erst vorgestern wieder einige male gespielt. Ist für mich das Beste Kartenspiel mit hem normalen Deck an Karten.

Am Samstag in meinen Geburtstag reingefeiert.
dabei nobody is perfect zu 9 gespielt. Echt ein lustiges partyspiel, besonders wenn den Leuten die Fantasie durchgeht. Viel zu lachen gehabt. Nachdem dann 2 gegangen sind haben wir zu 7 Spyfall gespielt. Meine selbsterstellte Version. Das Spiel is echt cool, nur waren die antworten oft noch sehr kurz und wage. Wird definitiv wieder ausgepackt.
Nachdem nochmal Leute gegangen sind und wir nur noch zu viert waren haben wir noch Love letter gespielt, was 2 nicht kannten. Ist auch Top angekommen und hat mal wieder Spaß gemacht. Dann ist meine Freundin noch ins bett und wir haben zu dritt noch laaange Lügen (also mammuz) gespielt.

P.s. so wie ich gerade gesehen habe hat mammuz wohl doch noch einige Unterschiede, woveibdas Spielprinzip gleich ist.

Und noch zu ergänzen:
Gestern Abend noch Airlines Europe ( zum geb. Bekommen) und Super motherload zu zweit gespielt. Hat beides mich und meine Freundin überzeugt und wird gerne wieder ausgepackt. Ich denke Airlines ist jedoch mit mehr Spielern nochmal besser, wohingegen Super motherload eher zu 2 am besten sein könnte.

Benutzeravatar
JanB
Kennerspieler
Beiträge: 676
Wohnort: Kiel
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon JanB » 27. Juli 2015, 12:10

Familienfeier am Wochenende, dabei kamen einige Spiele auf den Tisch.

Legendary mit meinem Bruder .. Red Skull hatte sowas von keine Chance.
Space Hulk - Todesengel mit meinem Bruder .. Kurz vor Ende wurde unser 8-Mann-Team erst halbiert und dann gefressen. Knappe Kiste.
Die Zwerge mit meiner Schwägerin .. Bavragor und Boindil haben das geborgene Land gerettet. War ne einfache Partie zum Kennenlernen und hat viel Spass gemacht.
2x Hive Pocket mit meinem Bruder .. ich habs ihm anschließend mitgegeben, da es bei ihm besser aufgehoben ist, auch wenn er beide Male verloren hat :)
Viele Runden Dead Men's Draw mit 2-4 Spielern. Je später der Abend, desto lustiger das Spiel. Sehr gut, wenn die Mitspieler sich keine komplizierten Regeln merken wollen und dennoch Lust auf ein Spiel haben. Arrrrh.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 27. Juli 2015, 18:43

@Riche: Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Und ja, Mammuz ist anders und die Änderungen sind es echt wert, die 7/8€ in die Hand zu nehmen. Wir hatten jetzt schon derart viel Spaß damit, eigentlich kaum zu glauben :D Und so wie ich es sehe, ist MammuZ auch (im Gegensatz zu Abluxxen) nicht sinnvoll mit einem normalen Kartenspiel nachzubilden. Der besondere Clou besteht hier nämlich in den verschiedenen Anzahlen der Tiere: Die namensgebenden MammuZ gibt es nur zwei Mal, die Mäuse dagegen neun Mal. Und es sind noch ein paar Dinos dabei, die für ein großes Hallo sorgen.

RiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon RiKa » 27. Juli 2015, 20:08

Mein Freund und ich haben am Wochenende zum ersten Mal "Die Sternenfahrer von Catan" gespielt.... habe das irgendwann von einer Kollegin bekommen, aber bisher stand das immer hinter allen anderen Spielen, weil´s eben für "3-4" Spieler ist und wir immer zu zweit spielen.
Nachdem wir die Regel studiert haben, haben wir einfach drauf losgespielt und bei Unklarheiten in den Almanach geschaut. Insgesamt dauerte das Spiel maximal 1 1/2 Stunden. Mein Freund hat gewonnen, während ich mit 8 Punkten hinterher hinkte.
Ob wir irgendwas übersehen haben und deshalb so schnell fertig waren, weiß ich nicht... bin mir aber ziemlich sicher, dass wir uns an die Regeln gehalten haben. :)

Insgesamt ging das Spiel jedenfalls flotter, als unsere allererste Partie "Siedler von Catan- Das Kartenspiel für 2 Spieler"... da saßen wir bestimmt 2 Stunden oder länger dran, weil wir ständig in das Heftlein gucken mussten.

Ein Raumschiff, bzw. eine Antriebshalterung habe ich aber zerstört... hatte zwar im Internet gelesen, dass die Halterungen abrrechen, wenn man die Antriebsteile anstecken möchte... wollte das nicht glauben und hab´s ausprobiert.... :rolleyes:
Naja... da muss ich wohl mit Sekundenkleber das Raumschiffchen reparieren. :)

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ideenlos » 27. Juli 2015, 21:02

Am Wochenende kam einiges auf den Tisch...

Freitag:

Deus - zu viert, ich mag es von Zeit zu Zeit immer mal wieder echt gerne. Es hat seinen recht hohen Glücksfaktor, aber das mindert meinen Spielspaß bis jetzt noch gar nicht..

Marco Polo - zu dritt, einfach großartig, kann ich nicht anders sagen!


Samstag:

Mistfall - zu zweit, hui das ist echt gut.... Charaktere spielten sich komplett unterschiedlich, eine gute Taktik ist ein absolutes Muss, sonst hat man bereits im Einstiegsszenario keine Chance... So haben wir dann auch prompt verloren, ziemlich deutlich sogar...

Orleans- zu dritt, das steigt gerade zu meinen absoluten Lieblingen auf, wunderbares Spiel... das erste Mal die Gebäudeerweiterungen dazu genommen, die die Möglichkeiten nochmal sinnvoll erweitern, schöne Sache!

Roll for the Galaxy - zu zweit, ebenfalls einfach verdammt gut - ich freue mich auf die Erweiterung, auch wenn bisher kaum was bekannt ist...


Sonntag:

Sushi Dice - zu zweit, nichts großartiges, aber ganz nett für den Einstieg uns zum Wach werden

Nations - zu zweit, das erste Mal, dass jetzt auch die Kriege mit reinkamen, das verändert das Spiel nochmal ganz schön und bei den Expertenkarten sind auch echt harte Sachen dabei, die man unbedingt verhindern müsste... So musste ich in Runde 4 insgesamt 10 Nahrung durch Krieg abgeben, das hat mir das Genick gebrochen... Aber es wäre verhinderbar gewesen! Spiel bleibt auch nach dem fünften Spiel innerhalb von 4 Wochen sehr spannend!

Smash Up - zu zweit, achja - mit mehreren noch deutlich schöner, aber auch zu zweit immer wieder nett mit den Roboter - Feen gegen die Prinzessinenkatzen zu spielen!

Mistfall - zu zweit, nochmal das Einstiegsszenario, aber mit anderen Charakteren... es lief schon deutlich besser, dennoch verloren.... habe das Spiel für Essen definitiv auf der Liste!

Red 7 - zu zweit, großartiges Kartenspiel!

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Riche » 27. Juli 2015, 22:35

Der Siedler hat geschrieben:@Riche: Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Und ja, Mammuz ist anders und die Änderungen sind es echt wert, die 7/8€ in die Hand zu nehmen. Wir hatten jetzt schon derart viel Spaß damit, eigentlich kaum zu glauben :D Und so wie ich es sehe, ist MammuZ auch (im Gegensatz zu Abluxxen) nicht sinnvoll mit einem normalen Kartenspiel nachzubilden. Der besondere Clou besteht hier nämlich in den verschiedenen Anzahlen der Tiere: Die namensgebenden MammuZ gibt es nur zwei Mal, die Mäuse dagegen neun Mal. Und es sind noch ein paar Dinos dabei, die für ein großes Hallo sorgen.


Erstmal danke :)
Ja klingt echt interessant, wird mal bei nem Einkauf mit in den Einkaufswagen gepackt

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 27. Juli 2015, 23:43

@Ideenlos: Red 7 von Asmadi?

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Morti » 28. Juli 2015, 01:26

X-Wing: Ist ein Knaller, bleibt ein Knaller. Es lebe meine ausreichend große Sammlung.

Hammer of the Scots: Keine Ahnung, was bei mir schieflief, aber die Schotten haben mich rundgemacht und dabei ausgelacht, bevor ich Edward the Long... sagen konnte. Ungewöhnlich für eines meiner Lieblingsspiele.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 28. Juli 2015, 09:27

Letzte Woche haben wir trotz Affenhitze einen Spieleabend abgehalten. Aber bei mir im Büro. Da ists angenehm klimatisiert :)
Da keiner Lust hatte Riesenschachteln durch die Gegend zu schleppen spielten wir nur kleine Sachen. Mehrere Runden Skull King, Sushi Go und Port Royal.
Zum Wochenende hin hab ich mir Marco Polo gekauft. Ich konnte einfach nicht widerstehen :)
Zu zweit dann 2 Partien gespielt. Gefällt mir bis jetzt seeeehr seeeehr gut.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 28. Juli 2015, 11:23

Der Siedler hat geschrieben:@Ideenlos: Red 7 von Asmadi?


Da hat er Recht, Asmadi Games ist richtig.

Benutzeravatar
veritas85

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon veritas85 » 28. Juli 2015, 11:49

Letzte Woche nun auch Marco Polo gekauft, da ich skeptisch war - aber nun bin ich richtig begeistert! Von den bisher gespielten Charakteren finde ich jedoch Marco Polo und seinen Vater am schlechtesten... Liegt vlt. dran, dass die Städteboni der Anfangsstädte nicht so gut waren!

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 28. Juli 2015, 18:23

Gestern Abend zu Zweit:

X-Wing, Mission H1: Mein Schlachtruf „Masse statt Klasse!“ hätte ich nicht aufgeben sollen. Drei Schiffe gegen den Rebellentransporter sind einfach zu wenig. Habe gerade einmal 4 Schaden gemacht im gesamten Spiel ... Die Mission wird wiederholt, dann starte ich mit 6 kleinen Schiffen und beschieße den Transporter aus allen Richtungen. ^^

Among the Stars in meiner Variante: Alle vorhandenen Karten wild mischen und loslegen. Die Aussucherei der richtigen Karten und dann ob nun 3 oder 4 Spieler war immer sowas von nervig. Jetziger Aufbau des Spiels: 5 Minuten! :) Mein Gegner war leider etwas müde, sodass ich mit 15 Punkten Vorsprung gewonnen habe.

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ideenlos » 28. Juli 2015, 19:03

Der Siedler hat geschrieben:@Ideenlos: Red 7 von Asmadi?


Jap, genau das :)

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 28. Juli 2015, 20:28

Bruder hat auch Urlaub und war für zwei Tage zu Besuch. Wir haben das Haus nicht verlassen. :angel:
Alle Spiele waren für ihn neu. Es gab also viel zu erklären. Wobei das bei allen Sachen erstaunlich flott ging. Zumeist kooperative Titel. Da hatte ich gezwungenermaßen etwas die Rolle des Alpha-Spielers.

Mage Knight
Damit haben wir gestern um 12 losgelegt. Meine erste Mehrspieler-Partie. 6-7 Stunden volle Stadteroberung. Und auch gegen Ende war keineswegs die Luft raus.Zu zweit macht es also auch viel Spaß, ist aber locker doppelt so lang. Ich habe nach den ganzen Stunden insgesamter Spielzeit immer noch das Gefühl erst einen kleinen Teil der Möglichkeiten zu kennen. Schön das die Erweiterung kommt. Da mein Spiel englisch ist, kann ich sie bald schon in Händen halten.

Herr der Ringe LCG
Da mein Bruder sowohl Magic als auch HdR mag, konnte ich mit der Wahl nichts falsch machen. Dabei habe ich mich bewusst aufs Grundset beschränkt. Wir haben alle 3 Szenarien in 2-3 Stunden durchgezogen. Das Spiel hat wie erwartet zu überzeugen gewusst. Wird aufgrund der räumlichen Distanz jetzt sicher bald einmal online gespielt.

Gears of War

Hier kannte er das Unsiversum auch nur von flüchtigen Blicken auf die Videospiel-Boxen im Handel. Nach der ersten Mission wollte er dann unbedingt noch die zweite spielen. Die Berserkerin hat uns ordentlich eingeheizt. zum Schluss ist immer einer gekrochen. Aber gerade so geschafft. Und da es dann auch 3 Uhr nachts war, gönnten wir uns eine "Pause".

Die Zwerge
Ich war etwas früher auf und habe die Anleitung der beiden "Die Zwerge"-Spiele gelesen. Am Tag zuvor hatte er die Titel eigepackt im Regal gesehen und Interesse bekundet. Also warum nicht endlich mal antesten. Wir wählten den leichten Schwierigkeitsgrad und waren auch zu keiner Zeit in Bedrängnis. Seine Einschätzung war, dass es im Vergleich zu meinen anderen Spielen leicht zu lernen sei und sicher auch bei Wenig-Spielern im Freundeskreis und der Familie anklang finde. Ich bin skeptisch. Das liegt aber daran, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es ohne die Geschichte zu kennen so viel Spaß machen wird. Als Kenner des ersten Buchs konnte ich alles irgendwo einordnen und empfand die Geschichte als sehr gut umgesetzt. Jetzt hoffe ich, dass die Erweiterungen genug Abwechslung bieten und mich die geringe Komplexität nicht doch zu schnell stört.

Die Zwerge - Das Duell
Diese Anleitung war noch schneller gelesen. Ich hatte bereits ein H&C Video dazu geschaut und mir ehrlich gesagt mehr davon versprochen. Irgendwie ist keine richtige Stimmung aufgekommen. Jeder konnte einen Sieg davon tragen. Beides mal mit einer einzigen Punktekarte. Die Verstärkungen/ Unterstützungen oder wie auch immer wurden bevorzugt gespielt. Wir hatten das Gefühl, dass diese enorm stark sind. Auch wegen der (beinahe) Unangreifbarkeit. Danach wurden die Verbündeten bevorzugt und ein gegenseitiges Ausschalten herrschte vor. Siegpunte konnte man kaum spielen, da sie entweder nicht lang genug überlebten oder, wenn man diese Situation doch hergestellt hatte, dass Spiel fast zu Ende war. Vielleicht liegen uns auch Spiele nicht, bei denen man sich die ganze Zeit nur direkt angreift.

Legendary Encounters
Marvel Legendary hatte ich ihm vor paar Monaten gezeigt und das wurde begeistert aufgenommen. Also war es Zeit für die Aliens. Er hat nach der ersten Partie/ Niederlage erkannt, dass der Schwierigkeitsgrad höher ist. Das nagte bei ihm etwas am Spielspaß. Die zweite Partie ging auch verloren. Um das noch zu retten, habe ich die Crew des zweiten Films aus der Box geholt und damit haben wir den Sieg errungen. Die Charaktere sind einfach viel kampfstärker, was ja auch den Filmen entspricht. Es hat ihm insgesamt doch sehr gut gefallen.

Rune Age
Am Ende kam dann die "Zeitdruck-Frage": was passt da jetzt noch in 1-2 Stunden rein, ohne dass man abbrechen muss. Arkham Horror? :D
Eigentlich hätte ich gerne Darkest Night ausgepackt. Aber das schien mir zu gefährlich. Da er Deckbuilder zu mögen scheint, habe ich mich für Rune Age entschieden. Ich hätte zwar gerne endlich mal das Spiel in der konfrontativen Ausrichtung erlebt, aber gerade für seinen ersten Kontakt damit erschien es mir nicht das sinnvollste. Also gab es Drachenlords kooperativ. Zwei herbe Niederlagen. Er hat schnell gemerkt, dass viele Karten nutzlos sind wenn es nicht gegen den anderen Spieler geht. Nach durchsicht aller Vörlker hat er es mit Zwergen und Elfen versucht. Mit den Elfen ging gar nichts. Ich habe mich auf die Untoten und dann auf die Menschen verlassen. Hatte aber wohl die falsche Strategie. Das Szenario ist kooperativ mit den neuen braunen Karten richtig übel. Schade, dass die zwei Tage dann mit zwei so aussichtslosen Niederlagen geendet haben.

Zwei Tage, gute 22 Stunden Spielzeit, 7 Spiele - Ich bin zufrieden. :D

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 28. Juli 2015, 20:38

RESPEKT!!!

Sind ja nicht mal eben Spiele, die sich in 5 Minuten erklären und 20 Minuten spielen lassen. Ich hoffe ihr hattet weiche Sitzpolster

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 28. Juli 2015, 23:03

Zhan Guo - Whats your game
Hat allen ausser mir am Tisch nicht gefallen, hatte ich jetzt nicht gedacht, aber vollkommen okay, wird dann in der Runde auch nicht mehr auf den Tisch kommen. Zu viel Nachdenken, für ein geringes Ergebnis, denke das ich da aber noch den einen oder anderen finde dem ein Spiel dieser Art Spass machen könnte. Ein Kollege meinte, wäre wie Deus nur in doof, so schlimm fand ich es jetzt nicht wirklich.

Euphoria - Stonemaier Games
Eines der Lieblingsspiele unserer Gruppe, mittlerweile schaffen wir das Spiel auch locker in 60 Minuten, doch schon schön wenn auch bekannte Spiele auf den Tisch kommen. Einfach grandios das Spiel, ich mag diese Utopische Welt und die Umsetzung dieser.

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 660

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Seb » 28. Juli 2015, 23:47

Gester gab es Burgen von Burgund,Las Vegas und Maus und Mystik beim Edvard +1,5. Der Nachwuchs hat noch nicht mitgespielt.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 29. Juli 2015, 09:29

BGBandit hat geschrieben:RESPEKT!!!

Sind ja nicht mal eben Spiele, die sich in 5 Minuten erklären und 20 Minuten spielen lassen. Ich hoffe ihr hattet weiche Sitzpolster


Er war ein sehr aufmerksamer und schneller Lerner. Und ich kann halt gut erklären :cool:
Zudem lassen sich solche Spiele Leuten die wirklich Interesse daran haben leichter erklären.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste