Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
flacon0815
Kennerspieler
Beiträge: 482
Wohnort: Karlsruhe
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon flacon0815 » 1. August 2015, 09:59

Der Siedler hat geschrieben:Wie kommt es eg, dass hier teilweise

Code: Alles auswählen

[b]Fetter Text[/b]


nicht als solcher, sondern mit den "b"s angezeigt wird? :?


@Der Siedler: Man kann den BBCode unter dem Editor in den Optionen ein-/ausschalten, sowie im persönlichen Bereich unter Einstellungen->Nachrichten erstellen standardmäßig aktivieren. Wenn er deaktiviert ist, werden die Tags eben nicht übersetzt ;) Warum es diese Option gibt, ist mir allerdings auch nicht so 100%ig klar ;)

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 1. August 2015, 10:43

Danke für den Hinweis.
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
veritas85

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon veritas85 » 1. August 2015, 11:40

Gestern Abend wieder zwei Spiele-Highlights 2015 gespielt zu zweit:

IMPERIAL SETTLERS
35 (Barbaren) zu 32 (Römer) für mich! Bin schon gespannt auf dieses Spiel zu 3./4.!

BROOM SERVICE
96 zu 54 für mich! Während dem Spiel ist das ganze noch immer ganz ausgeglichen, doch in der Schlusswertung zaubere ich dann einfach die meisten Blitze hervor, da ich die "Wetterfee" fast jede Runde mitnehme, nur damit ich die meisten Blitze am Ende habe! :)

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 2. August 2015, 09:02

Gestern zu 2. (nur) eine gute Stunde Runebound 2nd - zum Einstieg und zum Kennenlernen.

Spielprinzip gefällt mir richtig gut und man hat im Gegensatz zu Talisman das Gefühl "mehr in der Hand zu haben" und sein Schicksal besser beeinflussen zu können. Man hat mehr Freiheit in der Bewegung und kann zielgerichteter in eine Richtung spielen - Sehr gut!

Die Kämpfe mit ihren mehreren Runden empfinde ich aber als etwas langatmig - Besonders da ein 2. Spieler nicht für das Monster kämpft, sondern zwischenzeitlich nur zuschaut. Hoffe da wirllich auf die Ausbesserungen mit den Token in der 3. Edition - so würde ich es wirklich nur mit 2 Spielern spielen, mehr Spieler wären mir eher too much.

Benutzeravatar
veritas85

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon veritas85 » 2. August 2015, 10:41

Und schon wieder einen Spielenachmittag/-abend gestern zu zweit verbracht, da Spielekreise in Kärnten/Österreich eher Mangelware sind:

Imperial Settlers
38 (Ägypter) vs. 33 (Japaner) für mich! Hatte bis zum Ende nicht gut für mich ausgesehen, doch in der letzten Runde konnte ich dann einige Völkerfähigkeiten nutzen und noch massig Siegpunkte sammeln!

Auf den Spuren von Marco Polo
69 (Niccolo&Marco Polo) vs. 42 (Berke Khan) für mich! War bisher immer der Meinung, dass die zwei Spielfiguren nicht viel bringen, doch konnte ich nur dank der beiden Figuren meine punkteträchtigen Zielkarten erfüllen! :-)

Colt Express
1.500 $ vs. 1.300 $ für mich! Der "Absacker" zwischendurch um einmal das Hirn kurz zu entlasten! Macht zu zweit finde ich sogar mehr Spass als mit vier Spielern, da man in einer Grüblerrunde bei vier Spielern immer ewig warten muss!

Broom Service
132 vs. 83 für mich! Das erste Mal haben wir nun Broom Service mit der Spielbrett-Rückseite und sämtlichen Plättchen gespielt! Spielt sich sehr erfrischend, wobei ich das Glück hatte, dass auf der einsamen Insel (Buchstabe D) auch noch eine Gewitterwolke mit "+2 Siegpunkte für angrenzende Türme" lag und ich somit hier immer 9-13 Punkte pro Trank bekam! :-)

Elysium
46 vs. 30 für mich! Zum Abschluß noch mit Göttern und Mythen jongliert! Finde das Spiel von den Grundmechanismen eigentlich nicht so schwer, dass ich es eher als Familien- als ein Kennerspiel sehe!

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 2. August 2015, 14:44

Gestern gab es bei uns:

The King's Abbey -pnp-Version-

erstmals mit 4 Spielern.

Über das Spiel habe ich schon mehrfach im alten Spielbox-Forum geschrieben, weshalb ich das hier nicht wiederhole.

Das reguläre Spiel geht über 7 Runden. Es gibt eine Kurzversion mit 5 Runden, die wir in einer etwas leichteren Variante (betrifft die Stärke der "Dunkelheit", d.h. des Bösen in der Welt) gespielt haben. Hat man einen Neuling dabei und auch noch zwei eher zum Grübeln neigende Mitspieler (die das Spiel schon zweimal gespielt hatten), ist das Spiel bei einer Spielzeit von etwa drei Stunden ohne Regelerklärung (weitere Zeit geht für Gespräche, Essen&Trinken, Regelerklärung dahin) in dieser Besetzung nicht zu schaffen; wir haben gerade einmal drei Runden gespielt, bis wir wegen Erreichens der vorher vereinbarten Spielzeit abgebrochen haben.

Geübtere und entscheidungsfreudigere Spieler, die auch schon mal das Risiko einzugehen bereit sind, dass ihre Entscheidung falsch sein könnte, brauchen natürlich nicht derart lange.

Aber auch im dritten Spiel bestand immer noch der Wunsch, mehr Zeit zum Eindenken zu haben und das Spiel häufiger zu spielen, damit es flüssiger geht. Das bringt dann aus meiner Sicht allerdings nicht viel, wenn die Abstände zwischen den Spielen in dieser Spielgruppe regelmäßig mindestens vier Wochen betragen und in dieser Zeit wesentliche Teile der Regeln wieder vergessen werden, so dass man mit der Regelerklärung immer wieder von vorne anfangen muss. Diese Notwendigkeit verstehe ich durchaus, würde ich doch selbst nach einer Zeit von vier Wochen nicht ohne vorheriges Lesen der Spielregel erneut spielen wollen (eine Kurzregel gibt es noch nicht).
Dieses jeweils erneute Regelstudium brauche ich, weil ich mich in der Zwischenzeit stets mit anderen Spielen mit teilweise sehr langen und oft englischen Spielregeln befasse. Spiele ich ein Spiel häufiger, sind die Abstände meist kürzer, so habe ich The King's Abbey in den letzten 3 1/2 Monaten neunmal gespielt.

Nur wenige Spiele spiele ich allerdings häufiger als dreimal. Es gibt so viele Spiele, die ich kennenlernen und spielen möchte, dass ich mit meiner Zeit gar nicht hinterher komme. So liegt denn z.B. das interessante Robinson Crusoe schon seit Erscheinen ungespielt im Regal, zusammen mit einer ganzen Reihe anderer noch nicht gespielter Spiele. So manche anderen, schon gespielten Spiele bringe ich gar nicht erst in die Spielerunde, weil es vollkommen aussichtslos wäre, sie in der verfügbaren Zeit zu Ende zu spielen; diese spiele ich dann entweder solo oder mit meiner Frau.

Wie geht es Euch damit?
Zuletzt geändert von Ernst-Jürgen Ridder am 2. August 2015, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 2. August 2015, 14:52

Harry2017 hat geschrieben:Gestern zu 2. (nur) eine gute Stunde Runebound 2nd - zum Einstieg und zum Kennenlernen.

Spielprinzip gefällt mir richtig gut und man hat im Gegensatz zu Talisman das Gefühl "mehr in der Hand zu haben" und sein Schicksal besser beeinflussen zu können. Man hat mehr Freiheit in der Bewegung und kann zielgerichteter in eine Richtung spielen - Sehr gut!


Talisman gefällt mir überhaupt nicht. Hatte die Hoffnung, Runebound geht eher in Richtung Mage Knight.

La Granja
Das erste Mal gespielt (Solo). Bisher ganz nett. 62 Punkte... wahrscheinlich nicht wirklich viel. In den nächsten Spielen testen, ob man sich spezialisieren kann. Der Markt ist im Solo-Spiel weniger interessant, zumindest ist das mein erster Eindruck. Möglichkeiten mehrere Karten in einer Runde auszuspielen erscheinen mir stark.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 2. August 2015, 14:56

openMfly hat geschrieben:
Harry2017 hat geschrieben:Gestern zu 2. (nur) eine gute Stunde Runebound 2nd - zum Einstieg und zum Kennenlernen.

Spielprinzip gefällt mir richtig gut und man hat im Gegensatz zu Talisman das Gefühl "mehr in der Hand zu haben" und sein Schicksal besser beeinflussen zu können. Man hat mehr Freiheit in der Bewegung und kann zielgerichteter in eine Richtung spielen - Sehr gut!


Talisman gefällt mir überhaupt nicht. Hatte die Hoffnung, Runebound geht eher in Richtung Mage Knight.


Naja auch wenn mich die Mage Knight Fans nun steinigen werden: Ich finde Runebound ist eine Mischung aus Talisman und Mage Knight :-) Talisman ist schon sehrsehr einschränkend , eigentlich kann man nur links und rechts - Mage Knight hat den Kartenmechanismus/Das Deckbau-Feature, das fällt bei Runebound natürlich weg.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 2. August 2015, 15:09

STEINIGT IHN! :D

Frevler du wagst es Mage Knight mit Runebound zu vergleichen???

Nee im Ernst, ich weiss gar nicht mehr genau wie Runebound ging. Weiss nur noch, dass ich es relativ öde fand und nach deme rsten Mal spielen wieder weggepackt habe...

Gerade ne Runde King of New York gespielt....ich liebe den Dino-Sheriff gegen Captain Fish *yehaaaaaw

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 2. August 2015, 15:31

Hehe :D genau den Kommentar hab ich von Dir erwartet :-)

RiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon RiKa » 2. August 2015, 17:06

Heute kam bei meinem Freund und mir Tobago auf den Tisch. Das ist neu in meinem Besitz und seit längerem ein Spiel, bei dem ich die Regel komplett durchgelesen habe und mein Freund mir nicht noch die Hälfte erklären musste :)
Die Runde ging an mich: 60:58.

Fazit: Bisschen schwammige Regel, aber ansonsten ein ganz nettes Spiel mit schöner Optik. Die Statuen und Palmen finde ich toll :)

Benutzeravatar
DuO
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon DuO » 2. August 2015, 18:11

Lang ist es her seit dem letztem Spiel von Concordia (gegen Freundin das erste Mal verloren)
und unser Alltime-Klassiker Terra Mystica inkl. Erweiterung (zum gefühlten 10. mal verloren gegen meine Freundin)

War heute nicht meinTag, hat aber trotzdem wieder sehr viel Spaß gemacht :D

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 2. August 2015, 19:37

Heute in einer grandiosen 4er Runde Galaxy Trucker gewonnen und mit 84 Punkten vor dem 2. mit 46 Punkten einen neuen Rekord für unsere kleine Spielegruppe vorgelegt...Top Spiel, immer wieder gerne!

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1615
Wohnort: Lünen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 2. August 2015, 19:45

Bei mir gabs heute einen Spielenachmittag zu dritt.

Orléans - Grandios verkackt. Wurde Zweiter bei einem 131:94:84.Wollte mal versuchen mehr auf Warenplättchen zu gehen und weniger auf Entwicklungsleiste und Kontore. Das ging mal richtig schief. Sonst meine ich eher was um die 150 Punkte gehabt zu haben. Habe aber irgendwie auch sehr planlos gespielt und wenig effektiv. Wir beim nächsten mal besser.

Wizard - Da wurde ich auch nur Zweiterbei 430:280:260. Macht aber immer wieder Spaß. Super Spiel für die die Veranda.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 2. August 2015, 20:54

BGBandit hat geschrieben:STEINIGT IHN! :D

Frevler du wagst es Mage Knight mit Runebound zu vergleichen???

Nee im Ernst, ich weiss gar nicht mehr genau wie Runebound ging. Weiss nur noch, dass ich es relativ öde fand und nach deme rsten Mal spielen wieder weggepackt habe...


Da du meist ein sehr ähnliches Urteil fällst, werde ich mir das neue Runebound vor dem Kauf sehr genau ansehen. Aber bis zur deutschen Version ist es eh noch lange hin (schätze ich).

La Granja
Direkt noch eine zweite Partie angehangen. Der Funke springt nicht wirklich über. Vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch. Ora et Labora, Glasstraße, Arler Erde und Agricola spielen sich für mich im Solo (bisher) deutlich spannender. Die Nutzarten der Karten sind nett (siehe 51st State). Allerdings stehen die Karten gar nicht so stark im Mittelpunkt. In einem Spiel habe ich gerade mal 2-3 Felder, 1-2 Hofausbauten und 1-2 Helfer.

Dominion
Endlich wurde die große Dominion-Sammlung wieder genutzt. Die Gilden und das Basis-Spiel haben wir für vier Partien herangezogen. 2:2... wobei ich eine Partie dank Gleichsstand verlor (war der Startspieler und hatte die letzte Provinz gekauft).
Meine Frau mochte Dominion gerade, weil es nur Karten waren. Die Metalmünzen hier konnte sie aber noch verkraften. Wobei ich auch nicht happy bin mit den zusätzlichen Materialien aus den Erweiterungen. Wenn ich dann sehe, was die kommende Erweiterung alles auffährt... Schöner wären neue Kartenmechanismen.

Benutzeravatar
veritas85

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon veritas85 » 2. August 2015, 21:41

DuO hat geschrieben:Lang ist es her seit dem letztem Spiel von Concordia (gegen Freundin das erste Mal verloren)
und unser Alltime-Klassiker Terra Mystica inkl. Erweiterung (zum gefühlten 10. mal verloren gegen meine Freundin)

War heute nicht meinTag, hat aber trotzdem wieder sehr viel Spaß gemacht :D


Concordia haben wir auch zuhause, aber erst zweimal gespielt! :D :blush:

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 2. August 2015, 21:51

openMfly hat geschrieben:Da du meist ein sehr ähnliches Urteil fällst, werde ich mir das neue Runebound vor dem Kauf sehr genau ansehen. Aber bis zur deutschen Version ist es eh noch lange hin (schätze ich).



Ich kann mich wie gesagt nur noch daran erinnern, dass es 2-3 Stunden reines Rumgewürfel, und taktisch nicht ganz so viel zu tun war.

Hab dem Spiel damals 6/10 Punkten gegeben (BGG), aber halt auch nur 1x gespielt. Das war irgendwie .... weiss nicht.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 2. August 2015, 22:46

10(+) Partien MammuZ mit zwei neuen Mitspielerinnen. Das Spiel bringt scheinbar auch abseits vom eigentlichen Mechanismus Freude. Aber wieso auch nicht? Spaß bleibt Spaß :D

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Arnold » 2. August 2015, 22:58

Hallo, bei strahlendem Sonnenschein Bouchie, aus dem Zoch-Verlag, was für ein Spaß.

Weiterhin im Garten Boule, bei den Temperatuen irgendwie ideal.

Heute Abend zu zweit zum ersten Mal Auf den Spuren von Marco Polo.

WOW, 55:45, einach nur ein geniales Spiel. Viele Spielelemente aus verschiedenen Spiele zu einem Superthema integriert. KLASSE!

Gruß Arnold

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 3. August 2015, 09:05

Gestern spielten wir zuerst eine Runde Jaipur, danach noch eine Runde Poison.
Endliche waren alle da. Zu 5. haben wir dann 3 Partien Dominion gespielt (1 kompletter Neuling war auch dabei)
Recht spät (Fehler 1) haben wir dann begonnen unsere allererste Partie Concordia zu spielen. Außer mir wollte keiner mit der Zwischenwertung spielen also haben wir sie weggelassen (Fehler 2). Ich glaub wir haben zwischen 2 1/2 und 3 Stunden gebraucht... Anfangs haben alle irgendwas gemacht und vollkommen ins Blaue gespielt... Im letzten Drittel hat es dann bei allen zu flutschen begonnen. Am Ende bin ich dann knapp Zweiter geworden. Aber ich glaube, man kann noch viel effizienter spielen :)

Benutzeravatar
Andy_Zoo
Kennerspieler
Beiträge: 313
Wohnort: Schwarzwald
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Andy_Zoo » 3. August 2015, 10:10

Luna

Stefan Feld gehört zu meinen Lieblingsautoren, Luna habe ich verpasst und deswegen habe ich es mir noch gekauft. Gestern haben wir dann zum ersten Mal Luna gespielt, zu zweit. So richtig zünden wollte es (zu zweit?) nicht. Das Thema wirkt ziemlich aufgesetzt. Ich werde es in großer Runde nochmal spielen aber zu zweit eher weniger. Könnte auch sein, dass es unglücklich gelaufen ist aber im Tempel hatten wir kaum Interaktion, was die Insel mit dem Buch auch total unattraktiv gemacht hat. Das Männchen umsetzten mit der Welle kann sich schon ganz schön in die länge ziehen bis man ausbaldowert hat wer in der nächsten Runde wo steht und wo ich dann die Männchen setzten muss. Das Element mit dem (3x) passen hat mir gut gefallen, ich kann meinen Gegner unter Druck setzen wenn ich sehe er plant noch einen dicken Zug.

Ich habe mit 76 : 102 verloren.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Morti » 3. August 2015, 10:12

Uns hat Luna sehr gut gefallen. Es fällt mir immer wieder auf, daß selbst Feld-Fans die Feld-Spiele teilweise sehr unterschiedlich bewerten. Ich glaube, Rosenberg hat diese Probleme nicht im gleichen Maße.
:)

Benutzeravatar
Andy_Zoo
Kennerspieler
Beiträge: 313
Wohnort: Schwarzwald
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Andy_Zoo » 3. August 2015, 10:21

Ich glaube zu dritt oder viert macht mir das SPiel mehr Spaß! Aber ich gebe dir zu 100% recht. Rosenberg hat dieses Problem nicht oder wenn überhaupt in geringerem Maße. Ganz, ganz einfach gesagt könnte es daran liegen, dass Feld etwas vielseitiger ist und Rosenberg versucht bekannte Elemente besser zu machen?! wenn man ein paar Sachen ausklammert. Aber das ist ein anderes Thema.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 339

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Lehni » 3. August 2015, 10:28

Rosenberg interessiert mich eigentlich kaum, weil er immer das gleiche mit ein paar kleinen Variationen macht.
Feld dagegen macht schon unterschiedliche Sachen, da ist ein Aquasphere dabei oder ein Brügge.
Sogar noch vielseitiger ist Vlaada: Da ist ein Mage Knight dabei oder auch jetzt Codenames. Oder Pfister: Von Port Royal bis Broom Service oder auch Mombasa. Oder Dorn mit Las Vegas bis Istanbul und jetzt kommend Steam Time.
Ich finde es gut wenn Autoren verschiedene Dinge machen!

Aber zum Thread-Thema:
Snowdonia
Zu viert gab es Snowdonia. Ich konnte mir früh die erste Lok kaufen. Außer einer etwas längerem Schlecht-Wetter Periode hatten wir durchaus gutes Wetter, sodass das Spiel eher schnell voran ging. Ich hatte zum Schluß zuviel Rohstoffe über, insbesondere Steine, sodass sich der erste Platz verständlicherweise nicht ausging.
Mit gefällt das Spiel gut. Es ist ein schnell erklärtes Wokrerplacement Spiel. Man muss jetzt nicht wahnsinnig in die Zukunft herumtüfteln sondern kann durchaus auch aus dem Bau heraus spielen. Das gefällt mir gut! Trotzdem, ich würde es wohl ab und zu mitspielen wollen, aber eher nicht selbst vorschlagen. Kategorie: Nett.

Benutzeravatar
DuO
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon DuO » 3. August 2015, 12:09

Gestern noch schnell eine Partie Glassstraße und knapp gewonnen mit 25 zu 24 Punkten.

Lehni hat geschrieben:Rosenberg interessiert mich eigentlich kaum, weil er immer das gleiche mit ein paar kleinen Variationen macht.


Kann ich grundsätzlich sehr gut vestehen, weil ich genau derselben Meinung früher war. :)
Aber wenn man die Spiele von Uwe Rosenberg spielt, merkt man, dass man bei jedem seiner Spiele auf andere Dinge achten muss und dass diese "kleinen Varationen" zu einem anderen Spiel führen. Seine Spiele fühlen sich an, als wenn du in einem bestimmten Ort Urlaub machst.... wenn es dir dort gefallen hat, fährst du wieder hin aber erwartest ein paar neue Eindrücke aber keinen komplett neuen, unbekannten Urlaub - also nach dem Motto "was mir einmal gefallen hat, gefällt mir in ähnlicher Weise wieder" Natürlich gibt es aber auch die "Abenteurer-Urlauber", die viel Abwechslung brauchen. ;) *sorry für den kleinen Off-Topic* ;)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste