Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1904
Wohnort: Bonn

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 7. August 2015, 15:13

Ben2 hat geschrieben:Es wird nicht Essen sein - wir schrauben an der Art des Releases ... Frühjahr 2016 scheint wahrscheinlich. Es kann gut sein, dass die deutschen Yomi-Karten auch in der offiziellen APP (online und auf Steam und iOS) vor Release schon spielbar sein können. Dieses deutsche Regelblatt ist übrigens überholt. Unser Spiel basiert auf der brandneuen 2. Edition.


Danke für die Info, Ben!

Benutzeravatar
JanB
Kennerspieler
Beiträge: 676
Wohnort: Kiel
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon JanB » 7. August 2015, 15:15

Ben2 hat geschrieben:Es wird nicht Essen sein - wir schrauben an der Art des Releases ... Frühjahr 2016 scheint wahrscheinlich. Es kann gut sein, dass die deutschen Yomi-Karten auch in der offiziellen APP (online und auf Steam und iOS) vor Release schon spielbar sein können. Dieses deutsche Regelblatt ist übrigens überholt. Unser Spiel basiert auf der brandneuen 2. Edition.


Mpf.. schade, hatte gehofft in Essen ein Exemplar zu ergattern, na dann weiter warten.
Ne App wäre fein, allerdings wäre mir da eine Androide-Version lieber - gilt übrigends auch für Puzzle Strike :)
Was die Aktualität der Regeln angeht. Fürs Grundverständnis reicht die schon aus. Hatte jedenfalls fürs Online-Spiel ausgereicht.

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 7. August 2015, 15:56

Spielewoche mit einfachen Spielen. Mehr ist bei dieser Hitze nicht drin (soll heißen: zu mehr waren die Leute nicht motiviert *gg*)
Camel Up, Thurn & Taxis, 6 nimmt und Volleyball :)

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ben2 » 7. August 2015, 19:42

JanB hat geschrieben:
Ben2 hat geschrieben:Es wird nicht Essen sein - wir schrauben an der Art des Releases ... Frühjahr 2016 scheint wahrscheinlich. Es kann gut sein, dass die deutschen Yomi-Karten auch in der offiziellen APP (online und auf Steam und iOS) vor Release schon spielbar sein können. Dieses deutsche Regelblatt ist übrigens überholt. Unser Spiel basiert auf der brandneuen 2. Edition.


Mpf.. schade, hatte gehofft in Essen ein Exemplar zu ergattern, na dann weiter warten.
Ne App wäre fein, allerdings wäre mir da eine Androide-Version lieber - gilt übrigends auch für Puzzle Strike :)
Was die Aktualität der Regeln angeht. Fürs Grundverständnis reicht die schon aus. Hatte jedenfalls fürs Online-Spiel ausgereicht.


Keine Angst, wir haben für Essen noch die ein andere unangekündigte Perle im Angebot - und das halten wir bis Frühjahr 2016 so durch :D

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 446

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Fang » 7. August 2015, 20:01

Heute Navegador zu dritt. Für uns alle das erste Mal und ich schätze wir haben alle die Bedeutung der teuren Kirchen unterschätzt. Bin Zweiter geworden und soweit gefällt mir das Spiel ganz gut. Allerdings hat es mich nicht so gepackt wie andere Rondellspiele (Imperial, Antike II). Liegt vielleicht am Thema oder es ist zu friedlich.
Mal sehen ob ich mit ein paar mehr Partien mehr auf den Geschmack komme.

Benutzeravatar
Robert Vötter
Kennerspieler
Beiträge: 509
Wohnort: Kufstein
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Robert Vötter » 7. August 2015, 20:08

Crazy Chicken

Interesant, wie man das in verschiedenen Weisen spielen kann :9

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Morti » 7. August 2015, 22:47

Wiz-War: Ein spaßiger Dauerbrenner

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 7. August 2015, 22:56

Fang hat geschrieben:Heute Navegador zu dritt. Für uns alle das erste Mal und ich schätze wir haben alle die Bedeutung der teuren Kirchen unterschätzt. Bin Zweiter geworden und soweit gefällt mir das Spiel ganz gut. Allerdings hat es mich nicht so gepackt wie andere Rondellspiele (Imperial, Antike II). Liegt vielleicht am Thema oder es ist zu friedlich.
Mal sehen ob ich mit ein paar mehr Partien mehr auf den Geschmack komme.


Für mich ist Navegador das beste Rondellspiel. Schnelle Züge und geniale Interaktion - zudem kommt das Thema prima zu Geltung.

Eben habe ich eine Partie Imperial Settlers zu zweit gespielt. Hat uns beiden richtig Laune gemacht.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon ErichZann » 8. August 2015, 00:00

Theseus zu zweit...genial...Wissenschaftler gegen Greys, habe mit den Wissenschaftlern knapp gewonnen. Hervorragendes 2er Spiel

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1391
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 8. August 2015, 01:22

Aufgrund der Spieleranzahl (6 Spieler) gab es nur leichte Kost:

King of Tokyo: Irgendwie hat sich kaum jemand angegriffen. Am Ende waren nur zwei Spieler ausgeschieden, Sieg kam über Siegpunkte. Aber ist ja auch okay.

Concept: Immer wieder interessant, was sich einige Leute bei der Symbolik denken und wie sie diese interpretieren. Zurück in die Zukunft wurde extrem super durch zwei Würfel auf den "Pfeil nach links" und die "Uhr" symbolisiert. Punkte haben wir keine wirklich gezählt.

Werwölfe Vollmondnacht: Ziemlich lustig, chaotisch und genau das richtige für eine größere Gruppe von 6 bis 8 Leuten. Dauert auch nicht so ewig und in 10 Minuten ist alles schon wieder vorbei. Natürlich spielt manchmal auch der Zufall mit, was aber kein Beinbruch ist.

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 8. August 2015, 07:30

ErichZann hat geschrieben:Theseus zu zweit...genial...Wissenschaftler gegen Greys, habe mit den Wissenschaftlern knapp gewonnen. Hervorragendes 2er Spiel


Sag ich doch ;)

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 8. August 2015, 09:59

Dee hat geschrieben:Aufgrund der Spieleranzahl (6 Spieler) gab es nur leichte Kost:
Concept: Immer wieder interessant, was sich einige Leute bei der Symbolik denken und wie sie diese interpretieren. Zurück in die Zukunft wurde extrem super durch zwei Würfel auf den "Pfeil nach links" und die "Uhr" symbolisiert. Punkte haben wir keine wirklich gezählt.


Concept ist genial. Spielen wir oft mit Spielern die weniger oft Brettspiele spielen. Kommt immer gut an!

Benutzeravatar
Hankeys
Brettspieler
Beiträge: 73

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Hankeys » 8. August 2015, 10:31

Gestern mit meiner Freundin mal wieder Five Tribes gespielt, allerdings das erste Mal mit Erweiterung.

Nach unzähligen Partien mit dem Grundspiel und allmählich (nur bei mir) aufkommender Lustlosigkeit auf das Spiel,
wirds mit der Erweiterung doch noch mal spannend. Wirklich schöne und sinnvolle Erweiterung.

Hab mit 291 zu 274 gewonnen, die bislang höchste Endwertung. Normalerweise gewinn ich bei dem Spiel
recht selten, aber meine Freundin hat einfach die lilafarbenen Meeples unterschätzt.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1757
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 8. August 2015, 13:59

Lange Nacht der Spiele von Freitag auf Samstag. Weitere Infos folgen, aber hier schonmal die gespielten Spiele:

Beim Jupiter, Cacao, Die Staufer, Splendor, Broom Service, Pause mit kleinem Nachtspaziergang.
Danach Alhambra, Würfel Bohnanza, Istanbul, Abluxxen, Die Siedler von Catan, Colt Express, Love Letter.
Zwölf Stunden, zwölf Spiele.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 8. August 2015, 17:46

Caverna
Regelstudium und zwei Solo-Partien.
Zumindest Solo ist es ganz anders als Agricola. Ich habe Agricola sehr oft gespielt. Manche Mechanismen sind gleich (Ernte, Tierzucht...). Aber durch viele andere Elemente (Edelsteine, Gebäude...) ist es doch ein ganz anderes Spielgefühl. Es scheint hier auch mehr Wege zu einem guten Ergebnis zu geben (anderes Wertungssystem).
Wobei ich es nur auf 78 Punkte gebracht habe. Die Gebäude hätte ich wohl stärker beachten müssen.

Benutzeravatar
hgzwopjp
Kennerspieler
Beiträge: 374
Wohnort: Nicht mehr Ampelborn
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon hgzwopjp » 8. August 2015, 21:46

Mittwoch: Lewis&Clark zu viert.
Die Karten, mit denen ich über Fluß und Berg gekommen bin, waren zwar als 2er nicht sooo stark, erforderten aber auch keine übermäßig aufwendige Vorbereitung: 1 Nahrung für 3 Flußfelder und 3 Pelze für 2 Bergfelder. Und wurden offenbar unterschätzt, denn ich bin damit allen anderen fortgelaufen. Ein Spieler war zum ersten mal dabei und hatte noch kleinere Regelschwierigkeiten (3 unterschiedliche Ressourcen für ein Pferd...) und hing anfangs schwer zurück. Später im ersten Gebirge waren allerdings alle drei anderen Spieler nicht mehr weit auseinander. Ein Spieler hatte die "Schritte für Waren auf dem Shiff"-Karte; damit war ich schonmal baden gegangen, weil man bei der erst viele Waren braucht, dann gehen muß, dann aber die Waren erst noch sinnvoll verwenden muß. Vielleicht funktioniert das, wenn man die beide Karten (also die für Fluß und die für Gebirge) nach dem Prinzip hat. Das war auch der Spieler, der irgendwann mal meinte, Indianer horten zu müssen. Die er vor Spielende nicht mehr losgeworden ist. Der Neuling war der Spieler, der eine Karte hatte, die ihn im Gebirge voranbrachte, wenn er einen Indianer und eine Ware abgab. Allerdings mangelte es ihm an Indianern. Autsch. Ich hatte dann zwar auch nur noch zwei, aber die hab ich als Verstärker benutzt und nicht abgegeben. 1 Schiff mit Platz für 1 Indianer und 2 Schiffe mit Platz für je 2 Waren hatte ich eingekauft... ich mußte also nie zurückgehen. Was der dritte Spieler an Strategie probiert hat, hab ich schon wieder vergessen. Jedenfalls: man darf den Deckbau-Teil des Spiels nicht vernachlässigen und sich die Karten gut genug anschauen. Man braucht möglichst mindestens einen 3er, und eben Karten für effizientes Vorankommen in Fluß und Gebirge. Wobei ich da ja auch etwas von abgewichen bin: ich hatte meinen erste 3er erst recht spät. Genug gesülzt ;)

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 9. August 2015, 12:51

Imperial Settlers zu zweit. Die Barbaren konnten gegen die Römer mit 3 Punkten Abstand gewinnen. Man war das knapp, gerne hätte ich gewonnen. Das Spiel gefällt mir immer mehr!

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 9. August 2015, 13:17

Queen's Architect - Queen Games
Gefällt mir immer noch richtig gut, den Aktionsstern und die Kneipe finde ich als Mechanismus großartig, vielleicht hätte das Tableau etwas größer sein können, mein Mitspieler fand den Umgang damit etwas fidellig. Ist aber Kritik auf hohem Niveau.
Ansonsten gefällt es mir sehr gut, das es wie ein Rennen funktioniert und nach einer Stunde vorbei ist. Spielt sich mit jeder Spielerzahl aufgrund des beidseitig bedruckten Spielplans sehr gut, Pluspunkt auch für die immer wieder neuen Ziele und Anordnung der Anerkennungswerte, schönes Spiel was ich nur empfehlen kann.

Viticulture. Incl Tuscany - für mich das Spiel der letzten 2 Jahre, ich spiele es so gerne , natürlich ist 140 Euro eine ganze Stange Geld für das Spiel, aber allein durch die Modulvielfalt hat man hier immer wieder ein neues Spielerlebniss. DAs Thema ist für mich großartig umgesetzt, Agricola wird es in meiner BestenListe wohl nicht von Rang 1 stoßen, aber es ist definitiv bei den ersten 5.

Splendor - nach Ewigkeiten mal wieder gespielt, nach dem Frühstück zu dritt und auch der Wenigspielerin hat es gut gefallen. So oft wie früher möchte ich es nicht mehr spielen, aber wenn es mal auf den Tisch kommt macht es doch wirklich Spaß. Interessant wird es für mich wenn man versucht den Mitspielern ihre gewünschten Karten wegnimmt und so ausbremst, kann allerdings zu bösen Blicken führen.

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ben Ken » 9. August 2015, 16:42

Heute einen ganz schlichten gemütlichen Spielevormittag gespielt.
Zu Beginn zwei Runden King of Tokyo. Im Anschluss zwei Runden Die vergessene Stadt in denen wir einen Sieg verzeichnen konnten (beim ersten Durchlauf ging es knapp vor Schluss schief).
Zum Schluss wollten die Jungs dann nochmal KoT spielen.
Warum könnte man sich denken?

Es war heute neu auf dem Tisch und die Spielrunde war begeistert, da es schnell geht und eine schöne Abwechslung zu den längeren Spielen bietet. Endstand nach vier Runden Monsterklopperei: Keinen Sieg, aber ein tolles Spiel für zwischendurch.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Arnold » 9. August 2015, 17:29

Hallo, bei dem schönen Wetter beim Camping aus Platzgrünen zu zweit Mr. Jack , einfach nur genial

In der nächsten Woche stürzen wir uns zu Hause auf jeden Fall wieder auf Auf den Spuren von Marco Polo und Verflixxt

Gruß Arnold

Benutzeravatar
DuO
Spielkamerad
Beiträge: 24

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon DuO » 9. August 2015, 18:45

Heute das erste Mal zu zweit Marco Polo gespielt.
Super tolles Spiel. Ich möchte hier nochmals bestätigen, was bereits schon hundertmal erwähnt wurde: Tolles Euro-Game mit relativ einfachen Regeln (bei Erfahrungen in komplexere Spiele), aber vielfältigen Möglichkeiten. Und das geniale: extrem viel Abwechslung (ohne das es scheinbar unbalanciert ist). Genau diese Kombination (einfach zu erlernen, viele Möglichkeiten, extrem viel Abwechslung durch modularen Aufbau) sind Gründe dafür, dass Marco Polo unsere neuer Dauerbrenner werden könnte (bisher war dies Terra Mystica mit 3-5 Partien pro Monat).

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 339

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Lehni » 9. August 2015, 19:10

Port Royal dreimal die letzten Tage im Schwimmbad. Nicht in der Schachtel sondern in einer Ziptüte mitgenommen. eignet sich hervorragend wegen Platzbedarf und kurzer Spieldauer. Ideal auch für Leute, die sonst nicht spielen. Wir fangen jedoch mit 6 Münzen für jeden an, spart nochmals 5 Minuten. Ich freue mich schon auf die Erweiterung.

Benutzeravatar
Kyllcoaster
Kennerspieler
Beiträge: 152
Wohnort: Kordel (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Kyllcoaster » 9. August 2015, 19:40

Heute wurde eine Partie "Zombicide - Prison Outbreak" zu Dritt (jeder je 2 Überlebende) gespielt. Haben verloren. Am Ende wurden wir Opfer einer Kettenreaktion, da die Berserkerzombies Extraaktivierungen bekommen haben. Das Spiel macht uns echt Laune, wobei ich aber denke, dass schnell Erweiterungen gekauft werden müssen, da ich auch mal neue Überlebende und andere Missionen spielen will.
Danach noch 2 Runden Love Letter, von denen ich keine Partie gewinnen konnte.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Arnold » 9. August 2015, 20:08

Hallo, bestätige gerne,das Auf den Spuren von Marco Polo ein geniales Spiel ist, welches viele Spielelemente vereinigt.

Ich finde gerade aufgrund der "einfacheren" Spielreglen super für angagierte Wenigspiele geeignet, so dass Erfahrungen mit komplexen Spielen, wie Agrigola oder Die Alchimisten nicht unbedingt von Nöten sind. Haben bisher nur positive Erfahrungen mit Wenigspieler gemacht.

Was ist aber mit Euro-Game gemeint?

Danke Arnold

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 9. August 2015, 20:32

Was genau ein Eurogame ist, ist schwer zu sagen. Hier mal die Definition auf Board Game Geek.
http://boardgamegeek.com/wiki/page/Eurogame

Am einfachsten kann mans in Kontrast zu Amerithrash erklären. Bei Ameritrash handelt es sich um Spiele die sich um ein dichtes Thema drehen und spiele mit viel Dramaturgie. Eurogames sind im Verhältnis dazu auf die Mechanik und die Fairness des Spiels fokussiert. Ob man die Unterscheidung jedoch braucht ist eine andere Geschichte :)

Gestern wieder ein Abend mit Nichtspielern. Wieder 6 nimmt und diesmal Saboteur. Beides ein voller Erfolg.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste