Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
Inoshiro
Kennerspieler
Beiträge: 104
Wohnort: Berlin

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Inoshiro » 22. August 2015, 12:24

Gestern zu viert Zug um Zug Europa und danach Trivial Pursuit.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 22. August 2015, 13:24

Die App zu Waterdeep kann ich auch nur wärmsten empfehlen. Grafisch 1:1 bei der Vorlage und super flüssiger Spielfluss. Macht immer wieder Spaß, vor allem da es auch beide Erweiterungen dazu gibt.
Eben auch eine Runde gespielt und mit 189:162:137 zweiter geworden. Hatte zu viele Schädel auf der Hand. Oder umgekehrt: Der erstplazierte zu wenige. :D

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 23. August 2015, 02:25

Heute Vormittag eine Runde gesiedelt, selten spannendes Spiel. Am Ende bei 10:9:6:8 den dritten Platz belegt, aber das hat mir gar nicht soo viel ausgemacht, schließlich war es einfach eine ganz tolle Partie. Kann nur jedem, der die Siedler damals schon mochte, empfehlen, es nochmal hervorzuholen!

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 23. August 2015, 08:36

Gestern eine Runde dead man's draw zu zweit. Arrrr, das Piratenleben ist so wechselhaft wie die See :pirate:
Dann haben wir noch zu dritt eine Runde Imperial Settlers gespielt. Ich konnte mit den Japanern gewinnen. Das mit den Handelsabkommen geht bei denen ab ohne Ende.

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1003

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Malte » 23. August 2015, 08:52

openMfly hat geschrieben:Imperial Settlers (Solo)
2-3 Partien mit den Ägyptern. Neue Highscore mit dem Volk ist dann 82. Die zweite Sphinx kam zu spät, sonst wäre mehr drin gewesen.
Eine Partie mit den Römern. 110 Punkte :exclamation:
Das lief richtig gut. Alle Völkerkarten auf dem Tisch. 8 Handelsabkommen und 22 römische Gebäude. Zuerst gab es jede Menge Produktionsgebäude und einige Handelsabkommen. Dann habe ich durch 2 (später 3) Verwaltungen und kurz danach durch die römischen Gebäude und ein allgemeiens Gebäude (Lieferant) die Punkte/ Gold für graue Gebäude geben ordentlich abgeräumt.
Damit habe ich mit den Römern das mit Abstand beste Ergebnis erzielt.



110 Punkte! Respekt! Das lief ja wie ein Länderspiel :)

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 23. August 2015, 10:02

Kurzer Zweispielerabend am Freitag: Es gab "Labyrinth der Meister". Sehr schönes Spiel. Nur das Schachtelformat ist recht unpraktisch...Danach Jaipur. Das entwickelt sich echt zum Klassiker.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 23. August 2015, 10:14

Malte hat geschrieben:

110 Punkte! Respekt! Das lief ja wie ein Länderspiel :)


Hatte mich direkt mal auf BGG informiert. Da sind wohl im Grundspiel um die 150 Punkte mit den einzelnen Völkern möglich. Mit der ersten Erweiterung um die 200 Punkte. Und ich dachte 110 wäre eine heftige Punktzahl.

Agricola + Moorbauern (solo)
Die erste Runde mit den Moorbauern. Richtig schlecht, sogar mit Bettelmarke. 37 Punkte mit Variante 2, also dem kompletten Spiel. Das muss ich noch üben. Durch die Brennwerte und die "verstopften" Hoffelder fühlt man sich direkt noch mehr unter Druck und weniger frei in seinem Aufbau. Ob mir das gefällt wird sich noch zeigen.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 23. August 2015, 13:22

@open

in den ersten Spielen gefiel mir das auch erst nicht, aber die verstopften Hoffelder können ja auch nützlich sein. Sie zählen ja als benutzt so kannst du zb mit dem Wald wenn du ihn nicht abholzt mit dem Forsthaus ( hiess es glaub ich ) noch 6 Punkte rausholen.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 23. August 2015, 13:43

Gestern eine Jugendgruppe zu Besuch gehabt:

Möllky: war super, würde ich immer wieder rausholen und anbieten. Tolles Gruppenspiel für draußen. Nur der Rasen sollte nicht allzu lang sein ;-)

BAM: pfuuuuuh... stellenweise muss ich zugeben, war es schon ganz lustig. Und es wurde auch sehr viel gelacht am Tisch. Die Jugendlichen/jungen Erwachsenen fanden es jeweils irre komisch. Tendenz war aber deutlich: es wurden meistens einfach nur die derbsten Begriffe auf den Tisch gelegt. Wenn keine derben Begriffe fielen, war der Spaßfaktor = 0. Ich habe ihnen das Spiel anschließend vermacht. Ist jetzt nichts, was ich unbedingt nochmal spielen müsste. Das ist m.M.n. definitiv ein Spiel, was nur bei Jugendlichen oder alkoholisierten Erwachsenen mit 3 Promille auf dem Kessel funktioniert.

Benutzeravatar
Alexey
Kennerspieler
Beiträge: 250

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Alexey » 23. August 2015, 13:59

Ich habe BAM nie gespielt aber das etwas jugendfreiere "Wie ich die Welt sehe" kommt in der Verwandtschaft 1x im Jahr sehr gut an. Wenn mans zu oft spielt nutzen sich die Begriffe ab bzw. warten alle auf die 1000 Rinder, Angela Merkel & Co.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 23. August 2015, 14:36

Ich hab mich eben beim Durchsehen der BGG-Liste gefragt, was dann wohl BAM-Extrahart ab 18+ ist

Noch derber gehen die Begriffe ja eigentlich kaum. Oder ich habe einfach zu wenig Vorstellungskraft... oder bin zu wenig verdorben :D

Benutzeravatar
Ben2
Kennerspieler
Beiträge: 1862
Wohnort: Heusenstamm
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ben2 » 23. August 2015, 15:59

Oh doch - geht derber ...

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 23. August 2015, 18:36

Dann bist DU verdorben ? :D

Benutzeravatar
Drako
Spielkamerad
Beiträge: 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Drako » 23. August 2015, 19:45

Heute zwei Partien Die Zwerge gespielt. Einmal leicht und einmal normal. Beide Partien sehr locker gewonnen. Dabei haben wir die Abenteuerkarten quasi gar nicht genutzt. Wie handhabt ihr das so?

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1897
Wohnort: Bonn

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 23. August 2015, 20:52

Mal wieder ein spielerische Sonntag heute mit meiner Freundin:

Zwei mal Marvel Legendary mit den Schemes Splice Human with Spider DNA und Organized Crime Wave. Ersteren konsequent gg. Loki als Supervillain gewonnen, letzteres haarscharf gg. Mysterio verloren. Eine Runde mehr und wir hätten ihn geknackt. Da allerdings alle fünf Master Strikes recht früh kamen, hatte Mysterio bis zum Ende dann auch neun "Inkarnationen" draußen, was uns leider etwas aufgehalten hat.

Danach eine Runde Zwerge auf normaler Schwierigkeit. Haben wir recht schnell und ohne Probleme gewonnen. Hatten aber auch Glück, da meist nur jeweils eine Bedrohungskarte auf einmal draußen war und wir die jeweilige Aufgabe, mit entsprechenden Beistand des Rates, ohne Konsequenzen abschließen konnten.

Zum Abschluss dann die erste Partie Patchwork und direkt mal 11:5 verloren. Nichts desto trotz ein tolles und flottes Spiel, welches auch bei meiner Freundin gut angekommen ist - Gütesiegel. :D Kommt sicher noch oft auf den Tisch.

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 23. August 2015, 21:22

Sascha 36 hat geschrieben:@open

in den ersten Spielen gefiel mir das auch erst nicht, aber die verstopften Hoffelder können ja auch nützlich sein. Sie zählen ja als benutzt so kannst du zb mit dem Wald wenn du ihn nicht abholzt mit dem Forsthaus ( hiess es glaub ich ) noch 6 Punkte rausholen.


Agricola + Moorbauern (Solo)
Heute gab es zwei weitere Partien. 46 Punkte und das andere Ergebnis auch in diesem Bereich. Bisher habe ich den Dreh noch nicht raus. Bzw. brauche ich viel zu lange bis die Ernährung steht. Wenigstens konnte ich die Sonderaktionen in den meisten Fällen auch nutzen. Brennwerte kommen aber fast nur über Holz rein. Sehr fordernde Solovariante. Das ewig lange Aus- und Einräumen verhindert, dass das Spiel in der Woche schnell mal auf den Tisch kommt. Ich habe es direkt ausgepackt stehen lassen, damit sich das ganze etwas mehr lohnt. Ich muss sagen, dass mir Glasstrasse, Arler Erde und Ora et Labora zuletzt mehr Freude gemacht haben.

Darkest Night (Solo)

Expansion 1,2 und 3. Die dritte fügt nichts wesentlich neues ein. Eine Kartenart, die die Auswirkungen vom Darkness-Level durch zufällig gezogene neue Auswirkungen ersetzt. So kommen bei Level 10 nicht mehr zwei Blights in leere Locations sondern es passiert das, was die zufällig gezogene Karte sagt. In meinem Fall verliert man kein Leben wenn man gegen den Nokramanten patzt, sollte jeder Würfel unter 5 sein, sondern es ensteht ein Blight. Ansonten liefert die Expansion 4 Helden, neue Artefakte und Events. Die Helden sind wieder nett und abwechslungsreich. Leider wieder keine neuen Quests. Und das Spiel bleibt auch das gleiche. Hier soll die neue, vierte Expansion etwas ändern. Hoffentlich, denn es wird langsam etwas eintönig. Trotzdem mag ich es nach wie vor.

Race for the Galaxy (Solo)

Dieses Mal ging es gegen den Roboter. Zwei Partien haushoch verloren. 2X gegen 4X. Viel zu schwer. An sich mag ich die Idee mit dem Roboter. Aber etwas leichter hätte man ihn schon gestalten können.

Benutzeravatar
Kyllcoaster
Kennerspieler
Beiträge: 152
Wohnort: Kordel (Nähe Trier)

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Kyllcoaster » 23. August 2015, 21:27

Heute haben wir eine 5er Partie Terra Mystica gespielt. Habe sang- und klanglos mit meinen Chaosmagiern gegen die Zwerge, Nomaden, Halblinge und die Düsterlinge verloren. Hatte am Ende irgendetwas um die 50 Punkte *schäm*. Hat trotzdem riesen Spaß gemacht.
Danach, zum Abschluss, eine 4er Partie 7 Wonders. Da habe ich mich dann gerächt, und meine Gegner richtig platt gemacht :)

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1614
Wohnort: Lünen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 23. August 2015, 22:48

Drako hat geschrieben:Heute zwei Partien Die Zwerge gespielt. Einmal leicht und einmal normal. Beide Partien sehr locker gewonnen. Dabei haben wir die Abenteuerkarten quasi gar nicht genutzt. Wie handhabt ihr das so?


Also wir ignorieren die Abenteuer-Karten auch oft. Ausser jemand kann sie zufällig in einem Zug locker erledigen, z.B. weil er schon am richtigen Ort ist, oder wenn es eines der Abenteuer ist, die die Gegner dauerhaft schwächen. Gerade früh im Spiel kann es sehr gut sein, wenn Albae ab sofort auch auf 5 getroffen werden.

Bei einem spontanen Spieleabend bei mir heute:

Troyes zu dritt - Ich wurde letzter bei 47:40:34. War mein erstes Spiel und es hat Laune gemacht. Mich als Historiker mit Schwwrpunkt Mediävistik spricht die Grafik an und auch vom Spielgefühl hat es mir sehr gefallen. Werde ich bestimmt nochmal spielen!

Benutzeravatar
El Grande
Kennerspieler
Beiträge: 2357
Wohnort: Bayreuth

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon El Grande » 23. August 2015, 23:01

Drako hat geschrieben:Heute zwei Partien Die Zwerge gespielt. Einmal leicht und einmal normal. Beide Partien sehr locker gewonnen. Dabei haben wir die Abenteuerkarten quasi gar nicht genutzt. Wie handhabt ihr das so?


Ich könnte mir vorstellen, dass ihr vergessen habt, dass beim Erfüllen einer Szenariokarte (A/B) immer alle drei Abenteuerkarten abgeworfen werden und sich dadurch die negativen Effekte der Bedrohungskarten auslösen.
Somit hat man schon häufig die notwednigkeit, zumindest die Bedrohungskarten zu bestehen.

An sich ist "leicht" aber meist wirklich leicht und auch "normal" ist meistens schaffabr, wobei es auch hier häufig aufs Glück/Pech ankommt: Wir hatten schon mal ne Partie, bei der wir im "leicht-Modus" scheiterten (viel Pech), während wir ein anderer Mal durch den Schwermodus spazierten (viel glück)

Dennoch kann man auch immer viel rausholen durch geschicktes Spiel (z.B. Zwergenrat ist m.E. recht wichtig) und vor allem durch die Abwägugen der Prioritäten. Manchmal lohnt es sich tatsächlich nicht Abenteuer anzugehen, weil sie zu aufwendig sind (da zu weit weg, oder gerade unpassend, oder falsche Person am falschen Ort etc.). Manchmal wäre man aber dumm, sie nicht mitzunehmen.
Gerade dieses Überlegungen machen für mich den Reiz an den Zwergen aus. Zu überlegen, was im Moment am wichtigsten ist und die meiste Priorität hat. Am Anfang lohnt es sich gut auszurüsten mit Gegenständen, sich aufzuleveln und dafür große Opfer zu bringen, oder doch nicht? Können wir die Strafe einer Bedrohung hinnehmen, wenn wir dafür die nächste Szenariokarte schaffen? Oder wird es dann zu kritisch und wir sollten erst die Bedrohung angehen?

Falls es Euch aber wirklich zu leicht ist, dann kauft Euch die Erweiterung mit vereinten Kräften und spielt nur mit Erweiterungskarten. Viel Spaß damit! :D

Benutzeravatar
Drako
Spielkamerad
Beiträge: 36

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Drako » 23. August 2015, 23:11

Danke für die Antworten!

Mit den Abenteuerkarten haben wir schon richtig gespielt, aber wohl auch ein bisschen Glück gehabt, dass nicht so viele Bedrohungskarten gezogen wurden. Den Zwergenrat haben wir eigentlich immer schnell ganz oben gehabt (dank Tungdil) und so dann auch viel leichter Ausrüstung als über die Abenteuerkarten bekommen.
Ich habe gerade noch mal eine Solopartie mit allen 5 Zwergen gespielt (davor waren wir zu dritt) und fand die Partie schon schwerer.

Ersteindruck ist auf jeden Fall ganz gut, auch wenn sich ohne die Erweiterung wahrscheinlich alles ziemlich schnell wiederholt.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1756
Wohnort: Aachen

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Der Siedler » 23. August 2015, 23:45

Heute drei Mal The Game zu dritt, allerdings von Mal zu Mal schlechter: Zuerst ein glatter Sieg, dann ca. 8 Restkarten und in der letzten Runde dann 28. Hat sich so herauskristallisiert, dass davon vorm Zubettgehen immer noch ein paar Ründchen gespielt werden.

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 24. August 2015, 00:13

Eben dead man's draw und Evolution je zweimal.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1367
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 24. August 2015, 07:26

Mythotopia als Testspiel alleine mit zwei Spielern: Oh Gott, kommt mir das Spiel schlecht vor. Die Testpartie habe ich irgendwann abgebrochen, aber ich habe so wenig Lust darauf, das Spiel real mit Freunden zu spielen, weil ich die nicht quälen will. Ich glaube, Martin Wallace und ich werden wohl keine Freunde mehr werden.

Sanssouci als Testspiel alleine mit zwei Spielern: Hat mir im Test gut gefallen. Zahlreiche taktische Möglichkeiten, welche Plättchen man nimmt, um ggf. auch noch Sonderziele der Erweiterung zu erfüllen. Und am Ende hat der Spieler aufgeholt, der hinten lag, dafür aber eine Reihe und eine Spalte ausgefüllt hatte. Freue mich auf das reale Spiel heute, auch wenn ich vermute, dass das Spiel dennoch nicht in meiner Sammlung bleiben wird.

Benutzeravatar
JanB
Kennerspieler
Beiträge: 676
Wohnort: Kiel
Kontakt:

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon JanB » 24. August 2015, 08:41

Auf der Terasse unterm Sonnenschirm mit meiner Frau am Sonntag Nachmittag ne Runde Suburbia gespielt. Das Spiel ging knapp mit 125 zu 122 an mich.

Benutzeravatar
Alex47Andalusien2010
Spielkind
Beiträge: 4
Wohnort: Neuburg am Inn

Re: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Alex47Andalusien2010 » 24. August 2015, 13:32

"Dungeonquest"
Ohne Erfolg.
Spiel eindeutig von einem Sadisten erfunden.
Aber macht Spass und Lust auf noch einen Versuch.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast