Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 737
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon openMfly » 31. Mai 2015, 20:04

Florian hat geschrieben:Robinson Crusoe zu zweit Vulkaninsel - Endlich mal geschafft. Dann kann es demnächst auf die Kannibaleninsel gehen und dann die Reise der Beagle gekauft werden. Ansonsten einfach wunderschönes Spiel. Alles zu gesagt worden.


Das hatte ich heute nach langer Pause auch wieder auf dem Tisch.
Der nächste Anlauf "Insel der Kannibalen".
Ich glaube es waren mindestens 5 Versuche alleine heute. Die letzten beiden dann mit 7 Fragezeichen- und nur 3-Buchkarten. Zudem mit Hund. Freitag hatte ich eh, da nur zwei Charaktere verwendet wurden.
Damit konnte ich tatsächlich gewinnen. Wenn in den ersten 2-3 Runden keine zwei Buchkarten auftauchen ist es machbar. Sonst halte ich es für unmöglich. Zwei passende Strategien habe ich dafür, es ist dann einfach nur noch reines Glückspiel mit den Buchkarten.

Im Anschluss direkt auch Szenario 6 im zweiten Versuch erfolgreich abgeschlossen. Das hat mir wieder wesentlich besser gefallen.
Jetzt muss das Spiel wieder in den Schrank. Wenn es wieder rausgeholt wird, steht noch King Kong an und dann wartet die eingeschweißte Erweiterung bereits.
Auf jeden Fall ein schönes Spiel. Und bisher war auch nur das 5. Szenario ein Reinfall.

Benutzeravatar
Rei
Kennerspieler
Beiträge: 316

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Rei » 31. Mai 2015, 21:06

Gestern nach langer Zeit mal wieder Hanabi gespielt. Oder besser gesagt zu viert spielen lassen, da ich zwischenzeitlich weg mußte und ich nur als Erklärbär eingesprungen bin. Dabei auch die Anlegeregel zuerst falsch (zu kompliziert) erklärt, was mir aber zum Glück noch in der ersten Runde aufgefallen ist.
Es ist immer noch ein schönes kooperatives Spiel. Alle 4 kannten Hanabi gar nicht und waren von der Handkartenhaltung erst überrascht, aber sie haben sich schnell eingespielt. Jede Gruppe handhabt die Stimme und die Tipps doch wieder anders und es hat eigentlich auch Spaß gemacht, denen nur zuzuschauen, wie sie sich als Neulinge damit anstellen.

Benutzeravatar
maeddes
Kennerspieler
Beiträge: 583
Wohnort: Heidelberg
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon maeddes » 31. Mai 2015, 21:24

Roll for the Galaxy: 1x verloren, 2x gewonnen. Ist echt ein geniales Spiel.

Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 278

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Vanitas » 31. Mai 2015, 22:07

Im Moment komme ich nicht zu Brettspielen, sondern suchte nur Witcher 3 auf der PS4. Heute wieder knapp zehn Stunden mit dem Spiel verbracht und es ist wie das Universum: Ich habe das Gefühl, dass es sich immer WEITER ausdehnt ^^

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 31. Mai 2015, 22:46

Ebenfalls Witcher, leider nur analog gerade mal das Material gesichtet und probegefühlt..... hatte leider nicht das Gefühl, dass sich irgendwas ausdehnt *gg

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ideenlos » 31. Mai 2015, 23:12

Freitag:

Roll for the Galaxy - zu zweit - sehr, sehr großartiges Spiel! Zwar gefällt es mir mit mehreren noch besser, aber auch zu zweit funktioniert es wunderbar!

Bezzerwizzer - seit längerem Mal wieder auf dem Tisch, für mich immernoch das beste Quizspiel.

Heute:

Maus und Mystik - Kapitel 4... Puh, heute die erste negative Erfahrung mit dem Spiel gemacht. Knapp 2,5 Stunden waren mir hier dann einfach zu lange.... Auch die Aufteilung der Gruppe hat mir hier nicht so gefallen, aber das ist jetzt nicht so tragisch... Zum Glück haben wir es am Ende geschafft und ich hoffe, dass die nächsten Kapitel wieder etwas flotter gehen.

Marvel Legendary - Meine erste Partie, macht schonmal einen sehr, sehr guten Eindruck!

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon l8xx » 31. Mai 2015, 23:13

Nations - The dice game. Gleich 2x wegen der kurzen Spieldauer. Als Neuling gegen einen alten Hasen gewonnen. Spricht eigentlich Bände, dass das Glück hier entscheidet. Völlig egal, Hauptsache es macht Spass und hat das Gefühl zu entscheiden. Und das tut man auch. Letzte Runde ist dann sehr wichtig. Bekommt man sein Wunder fertig? Schafft man eine oder beide Abgaben? Zusätzliche Würfel zu bekommen ist sehr wichtig, und trotzdem die erste Runde ohen viel Würfel gewonnen. Ich denke wegen der Bücher. Das ist dann halt ein etwas konfrontativeres Element. Werde ich da angegriffen oder kann ich mit gar nicht soviel Vorsprung lange Platz 1 halten.

Nach 2 x 3.Platz für den alten Hasen hatte er aber die Schnauze voll. Und ich hätte auch keine Lust mehr auf eine weitere Runde gehabt. Mir gefällts schon gut, kurze Spieldauer. Aber Wiederspielreiz ist jetzt nicht ganz so hoch.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1901
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 1. Juni 2015, 07:09

Vanitas hat geschrieben:Im Moment komme ich nicht zu Brettspielen, sondern suchte nur Witcher 3 auf der PS4. Heute wieder knapp zehn Stunden mit dem Spiel verbracht und es ist wie das Universum: Ich habe das Gefühl, dass es sich immer WEITER ausdehnt ^^


Unterschreibe ich sofort. Selten so was gut ausgearbeitetes und fesselnden erlebt. Bin mittlerweile 74 Stunden drin (37% von allem Erledigt...) und es saugt immer noch rein. Großartig!
Leider liegt dafür alles andere brach. :D

Benutzeravatar
Vanitas
Kennerspieler
Beiträge: 278

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Vanitas » 1. Juni 2015, 09:28

Ah, wo sieht man denn, wie viel Prozent man schon hat? Das muss ich auch mal sichten. Bei mir sind es sicher auch schon knapp 40 Stunden und ich bin gerade mal in Novigrad angekommen...^^

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1901
Wohnort: Bonn

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Greifwin » 1. Juni 2015, 18:58

In der PS4 Version kann ich es dir nicht sagen. Auf dem PC wirds in der Hauseigenen Plattform Galaxy (ähnlich Steam) ausgegeben.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon ErichZann » 3. Juni 2015, 12:10

Conquest of Planet Earth, immer wieder lustig, natürlich extrem Glückslastig und man benötigt evtl. eine Hausregel da es möglich ist beim Spiel gegeneinander zu gewinnen ohne dass man sein eigenes Playerboard verlässt und die andern zu lange brauchen um woanders hin zu kommen. Ich habe mir gedacht evtl. so zu spielen, dass man nur gewinnen kann wenn man 8 Terrorpunkte auf einer Location auf dem mittleren Spielbrett erreicht, oder eine King of the Hill Variante, dass der Gewinner derjenige ist der das Kapitol in der mitte eine Runde lang hält.

Roll for the Galaxy, immer wieder gut, hervorragend...macht spass...nicht mehr wegzudenken aus meiner Sammlung!

Tales & Games: The Hare & the Tortoise, überraschend gutes Spiel, welches ich garnicht kannte. Lustiges Rennspiel mit schöner Taktik und super einfach erklärt und schnell .
Zuletzt geändert von ErichZann am 3. Juni 2015, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Coffin
Spielkind
Beiträge: 11
Wohnort: Essen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Coffin » 3. Juni 2015, 12:29

ErichZann hat geschrieben:Conquest of Planet Earth, immer wieder lustig, natürlich extrem Glückslastig und man benötigt evtl. eine Hausregel da es möglich ist beim Spiel gegeneinander zu gewinnen ohne dass man sein eigenes Playerboard verlässt und die andern zu lange brauchen um woanders hin zu kommen. Ich habe mir gedacht evtl. so zu spielen, dass man nur gewinnen kann wenn man 8 Terrorpunkte auf einer Location auf dem mittleren Spielbrett erreicht, oder eine King of the Hill Variante, dass der Gewinner derjenige ist der das Kapitol in der mitte eine Runde lang hält.




Probier mal das Brutal Setup für den Aufbau bei mehreren Spielern aus. Dabei kommt man sich viel schneller ins Gehege und man kann den führenden Eroberer gemeinsam "klein" halten. Macht das Spiel wesentlich aggressiver und meines Erachtens nach auch spaßiger, da Partien, die quasi nur so nebeneinander gespielt werden nur noch sehr selten vorkommen.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1615
Wohnort: Lünen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 3. Juni 2015, 12:38

Gestern hab ich das erste mal Machi Koro gespielt in der Grundversion und der "normalen" Variante. Also da fand ich es nicht so prall. Ich hatte das Gefühl wenig sinnvolles machen zu können, weil es sowieso nur darum geht Geld zu sammeln und das durch Würfel entschieden wird. Das einzige was für mich Sinn machte, waren die Molkereien, von denen ich 3 besaß und dementsprechend 3 Bauernhöfe. Mit zwei Würfeln ist 7 bekanntlich das Ereignis mit der höchsten Wahrscheinlichkeit. Daran hatte ich mich orientiert, ansonsten war es nur Würfeln gucken ob und was man kriegt und Nächster. Zumindest ab den Zeitpunkt, wenn man auch die 4 Großprojekte spart. Hatte übrigens 3 Großprojekte fertig, als ein anderer von meinen 3 Mitspielern gewann.

Ansonsten gab es noch RuneAge das Overlord-Szenario zu dritt - Ich hatte einen der verbündeten Spieler elimiert und dann einen Angriff des anderen unterschätzt und dadurch verloren.

Und Auf nach Indien zu dritt - Das habe ich mit 23:13:13 gewonnen. Hatte aber auch 4 Märkte und die Gilde als Technologie. Gefällt mir wie geschickt mit nur einer Art von Spielmaterial so viel gemacht werden kann. Echt schönes Mikrospiel.

Zu den Videospielen kurz: Ich bin etwas spät dran, dass liegt aber daran, dass ich eigentlich nicht der RPGler bin und mir solche Spiele nie kaufe. Aber als ich vor kurzem krank war und neben der Apotheke auch den Saturn besuchte um mir Beschäftigung für 3 Tage im Bett zu holen, sah ich in der Pyramide bei den PS3-Essentials Skyrim für 20€. So viel von gehört und so ein Einzug in die Popkultur kann für 20€ nicht so verkehrt sein. Jetzt ist aus 3 Tagen grobgeschätzt ein Jahr geworden denk ich ^^ Aber es gefällt. Und vielleicht lass ich mich dann jetzt auch noch zu mehr RPGs verleiten. Neben Herr der Ringe Online ist das das zweite RPG was ich so richtig spiele und das erste für eine Konsole. Und es überzeugt.

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 473
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ronny » 3. Juni 2015, 13:17

Gestern Abend haben wir zu viert Lords of Xidit gespielt.
Für mich immer noch das Spiel, welches ich mir von Colt Express erhofft hatte. Hier funktioniert die Planungsphase viel besser und ich kann tatsächlich durch gute Planung den anderen ein Schnippchen schlagen. Auch mag ich die Endwertung sehr! Man muss nicht einfach die meisten Punkte holen, sondern einfach nur nicht die wenigsten Punkte in einem Bereich und im letzten Moment nur noch mehr Punkte haben, als der letzte übrig gebliebene Gegenspieler. Mir gefällt es deshalb sehr gut!

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 3. Juni 2015, 19:23

Wikinger - Hans im Glück
Gerade eine Partie gespielt und bin begeistert wie klar dieses Spiel funktioniert, super schneller Einstieg, tolle Spielerhilfe und vom Anspruch absolut das was mir und meiner Freundin Spass macht. Bischen Glück ist dabei, immer wieder anderer Spielaufbau und die schönen Holzkirchen sind auch dabei. Kiesling und Lieske haben hier Spielmechanismus und Designtechnisch einen super Job gemacht.
Definitiv ein Spiel für Leute die mit Carcassonne, Stone Age, Brügge und Oregon glücklich werden. Ich bin Fan und hoffe das dieses Spiel nochmal für die grosse Masse erhältlich sein wird, Z Man haben wohl noch mal nachgelegt, von daher holt es euch, Spiel ist eh sprachneutral.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 3. Juni 2015, 20:08

Wikinger hab ich schon oft gehört, dass das so gut sein soll.....

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon ErichZann » 3. Juni 2015, 20:11

Coffin hat geschrieben:
ErichZann hat geschrieben:Conquest of Planet Earth, immer wieder lustig, natürlich extrem Glückslastig und man benötigt evtl. eine Hausregel da es möglich ist beim Spiel gegeneinander zu gewinnen ohne dass man sein eigenes Playerboard verlässt und die andern zu lange brauchen um woanders hin zu kommen. Ich habe mir gedacht evtl. so zu spielen, dass man nur gewinnen kann wenn man 8 Terrorpunkte auf einer Location auf dem mittleren Spielbrett erreicht, oder eine King of the Hill Variante, dass der Gewinner derjenige ist der das Kapitol in der mitte eine Runde lang hält.




Probier mal das Brutal Setup für den Aufbau bei mehreren Spielern aus. Dabei kommt man sich viel schneller ins Gehege und man kann den führenden Eroberer gemeinsam "klein" halten. Macht das Spiel wesentlich aggressiver und meines Erachtens nach auch spaßiger, da Partien, die quasi nur so nebeneinander gespielt werden nur noch sehr selten vorkommen.


Oh, steht dieses Setup in den Regeln? wie genau funktioniert das?
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 3. Juni 2015, 21:36

Fleet Arctic Bounty Gryphon Games

Arctic Bounty war endlich erhältlich dank des Spieltraums, diese Erweiterung wertet das Spiel Fleet so enorm auf, das aus einem okayen Kartenspiel ein richtig gutes wird.
Was mach ich bei Fleet ? Ich kaufe Fanglizenzen, damit ich fischen kann, heuer Kapitäne an die meine Boote steuern , das war Fleet bis jetzt. Meine Karten haben verschiedene Eigenschaften wie Geld, Siegpunkte, Kosten und Schiffsart bzw Fangart.
Jetzt mit Arctic Bounty kommt aber nch die Solo Erweiterung dazu in der man gleich gegen 2 andere Kapitäne antritt, beide sind super gesteuert und easy zu händeln.
Dann kommen noch die Dockkarten dazu auf die man zugreift wenn man mal gerade keine Lizenz ersteigern kann, da gibt es auch mehrere Module . Also ist für viel Abwechslung gesorgt und der Solospieler hat ein Spiel mehr was ihn richtig fordert. In den letzten drei Spielen hat ich nicht den Hauch einer Chance.

Progress Evolution of technology NSKN Games
Ich mag Technologie Baum Spiele, dies funktioniert toll alleine und man wird für viele Überlegungen gesellt, bleibt in der Sammlung.

Harbour - TMG Games
Ich mag dieses kleine Le Havre, fix aufgebaut, schnell gespielt, der Dummy Player kann auf Schwierigkeitsstufen eingestellt werden. Grafik ist super, kann ich emfehlen

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 660

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Seb » 4. Juni 2015, 17:23

Gestern Abend zu viert ZhanGuo und Die Alchemisten. Bei den Alchemisten direkt am Anfang einmal falsch abgestrichen, falsch publiziert und am Ende gute 13 Siegpunkte durch widerlegte Publikationen verloren. Man sollte nur schreiben von Sachen, bei denen man sich auskennt ;) .
--
Der Seb

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 4. Juni 2015, 23:13

So Spieletag zu zweit, schön wars:

X Men und Avengers Dice Masters - Hawkeye und Professor X haben mir den Po gerettet.
Wikinger - Tolles Hans im Glückspiel, toll wie gut sich die einzelnen Wikinger mit den Plättchen verknüpfen, wie stark am Ende die Versorgung sein kann hätte ich nicht gedacht.
Fleet - Zu zweit mit der Variante ein tolles Kartenspiel, was mit Sicherheit noch oft auf den Tisch kommt
Core Worlds - wohl mein liebstes Science Fiction Spiel, aber auch hier würde ich es nie wieder mit mehr als zwei Leuten spielen wollen
Progress evolution of technology - puh irgendwie strange wie schnell man da durch die Zeitalter ziehen kann, mein Gegner war schon bei der Atom Theorie und ich baute noch Windmühlen

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Edvard » 4. Juni 2015, 23:26

Heute große Spielerunde:
- 7 Wonders zu 5.: Vorletzter geworden. Muss mich beim nächsten mal stärker spezialisieren.
- Black Fleet zu 4.: Gewonnen. Konnte mit meistens gut um meine Mitspieler herum navigieren.
- Im Wandel der Zeiten zu 3.: Nur die ersten beiden Zeitalter gespielt, da es uns zu lange ging, aber da lag ich vorne. Also gewonnen. :D
- 2 mal Avalon zu 6.: Beide male verloren, einmal als Meuchelmörder den falschen von 2 als Merlin verdächtigt und einmal als Merlin gegen eine brilliante Strategie des Meuchelmörders chancenlos gewesen.

Letzten Samstag Spielerunde mit Seb und meiner Freundin:
- etliche Runden Balance Duels zu 2. bis das Kind fertig gestillt wurde.
- 2 Runden Vienna zu 3.: einmal gewonnen, das 2. Spiel weiß ich nicht mehr. :angel:
- Archon zu 3.: ebenfalls gewonnen. Gebäude spammen ist toll. :D
- Memoir 44 zu 2.: nachdem Seb richtig besch***en gewürfelt hat und ich (leicht) überdurchschnittlich, hab ich auch das gewonnen. Ein Glück, dass die Alliierten in Wirklichkeit nicht auch solche Loser waren. :P
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

Benutzeravatar
Brandigan
Brettspieler
Beiträge: 52

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Brandigan » 4. Juni 2015, 23:51

Gestern: Puerto Rico zu dritt. Ich mag den Aufbau-Teil des Spiels sehr gern, werde aber iwie mit dem Verschiffen nicht warm. Zweiter geworden, aber es zündet immer noch nicht so richtig. Als Absacker zu zweit noch Race for the Galaxy hinterhergeschoben und mit viel Abstand gewonnen. Hatte ziemliches Kartenglück und gleich 4 6er-Developments gezogen, die ich tatsächlich alle bauen konnte. Mag das Spiel sehr gern.

Heute zu zweit Five Tribes ausprobiert. Tolles Spiel, wenn auch mit AP-Problem. Kann ich mir nur in bestimmten Runden zu 4t vorstellen.
Dann noch Zweier-Runde 7 Wonders plus Leaders plus Babelturm plus Bauvorhaben. Etwas viel. Der Turmbau wurde quasi komplett ignoriert, das dürfte in (deutlich) größerer Runde mehr Spaß machen. Sonst funktioniert die 2er-Version auch sehr gut.

Benutzeravatar
Ricki
Kennerspieler
Beiträge: 654

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ricki » 5. Juni 2015, 10:52

Gestern seit langem Mal wieder eine Runde Dominion zu zweit.

Fünf Karten aus Intrige, fünf aus Blütezeit, per Zufall gezogen. War eine nette Mischung.
Ich hab leider verloren mit 69 Punkten, mein Freund hatte 79.

Und ich muss sagen, dass hat richtig großen Spaß gemacht. Hatte irgendwie so eine Phase, in der hatte ich mich "überspielt" an Dominion und fand es echt nur noch öde und doof, aber das gestern, war echt schön :)

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon l8xx » 5. Juni 2015, 11:16

Ricki hat geschrieben:
Und ich muss sagen, dass hat richtig großen Spaß gemacht. Hatte irgendwie so eine Phase, in der hatte ich mich "überspielt" an Dominion und fand es echt nur noch öde und doof, aber das gestern, war echt schön :)


Das mit dem "überspielen" kenne ich. Sollte Dominion auch wieder mal auspacken.

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 660

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Seb » 5. Juni 2015, 12:04

Edvard hat geschrieben:- 2 Runden Vienna zu 3.: einmal gewonnen, das 2. Spiel weiß ich nicht mehr. :angel:


Da weiß er auf einmal nicht mehr, dass ich mit Vorsprung gewonnen habe....tztztztz.

Die Allierten müssen das nächste Mal besser die Donnerbüchsen ölen. Vielleicht treffen sie dann besser.
--

Der Seb


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste