Anzeige

Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Benutzeravatar
HDScurox
Kennerspieler
Beiträge: 1491
Wohnort: Rodgau
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon HDScurox » 4. Juli 2015, 21:43

Naja gut, ich hab was mit Ben gespielt, etwas gegeneinander und ich hab 2 mal gewonnen :P
Rezensent bei SpieLama und Betreiber von:
Boardgamejunkies.de Dein Webmagazin mit Rezensionen, News, YouTube Videos, einem Forum und vielem mehr! Besuch uns doch Mal!

Benutzeravatar
mark
Kennerspieler
Beiträge: 144

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon mark » 5. Juli 2015, 19:14

Am Wochenende auch mal wieder zum Spielen gekommen, mit für mich 2 Neuheiten
- Marvel Legendary 2 Spieler, fehlte nur noch eine Scheme Twist dann hätten wir es verloren, so nach Punkten ein knapper Sieg für meinen Großen, hat Spaß gemacht
- Katakomben 5 Spieler, hatten eine Menge Spaß beim schnipsen und freue mich schon auf die nächste Runde
- Ralleyman mit meinem jüngsten, kommt immer wieder mal gerne auf dem Tisch
- Zug um Zug Deutschland 2x4 Spieler, nach wie vor tolles Spiel das ich einfach nicht gewinnen kann, jedesmal zweiter ;)
- Camel Up 3 Spieler, auch in der richtigen Runde immer mal wieder gerne

Heute Abend dann vielleicht noch ein Solo Spiel aber mal schauen....

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Florian-SpieLama » 5. Juli 2015, 20:18

Spielenachmittag bei mir.

Als Starter gab es Byzanz von Amigo zu dritt - Verloren mit 32:31:31. Sehr knapp und spassig gewesen. Ein schönes Spiel. Schnell erklärt, schnell verstanden und schnell gespielt.

Dann nach langem mal wieder Dominion zu viert mit der Auslage "Untergebene", ein Mix aus Basis und Intrige - Das hab ich mit 34 Punkten gewonnen. Wenn man es sich nicht Leid spielt ist es immer wieder gut. Ich finde z.B., dass RuneAge der bessere Deckbuilder ist, aber das Spielgefühl ist bei Dominion ganz anders und macht Spass.

Zum Schluss Im Wandel der Zeiten - Bronzezeit zu viert - Das habe ich mit Pauken und Trompeten bei 24:22:9:2 verloren. War froh, dass es überhaupt noch positiv wurde. Ich war der einzige ohne Medizin und die Seuchenvögel haben andauernd zugeschlagen. Hinzu kam, dass ich sehr wenig Arbeiter erwürfelt habe. Und dann habe ich mich noch verschätzt. Ich dachte ich komme nochmal dran und wollte meine Waren daher für Architektur aufsparen. Ich kam aber nicht nochmal dran, sonst hätte ich mir eine Errungenschaft für 6 Punkte holen können und wäre immrrhin bei 8 gelandet.

Sehr schöner Tag. Hat viel Spass gemacht und die beste Art, diesen durchwachsenen Tag zu verbringen. Aber wem sag ich das.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Harry2017 » 5. Juli 2015, 20:31

Gerade wieder mal eine 4er Runde Black Fleet - In einem heissen Kampf zu 3. um die Krone konnte ich mich in der letzten Runde dann doch absetzen...immer wieder gut!!!


Zum ersten Mal Werwölfe Vollmondnacht - Bisschen wenig gibt das Spiel her, die eine Runde ohne das die Werwölfe was machen können ist etwas kurz - Ich denke mal wir werden das Spiel öfter so wie das normale Werwölfe mit mehreren Runden nutzen, die App ist nämlich spitze.

Benutzeravatar
Morti
Kennerspieler
Beiträge: 627
Wohnort: Niedersachsen
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Morti » 6. Juli 2015, 09:00

Broom Service: Erstaunlich originell, flott, kurzweilig und trotzdem taktisch. Das Spielgefühl zu zweit ist sehr gut und anders als zu viert, weil "mutig" öfter erfolgreich eingesetzt werden kann.
Ein schöner Spontankauf mit allerdings suboptimaler Spielanleitung.

Benutzeravatar
Ragnar
Kennerspieler
Beiträge: 345

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ragnar » 6. Juli 2015, 09:10

Lehni hat geschrieben:
Ragnar hat geschrieben:2x Dead Man's Draw — interessant, bedarf weiterer Spiele


Hab mal gelesen, dass es eine vereinfachte Version von Port Royal ist, stimmt das?


Hat so ein paar Anleihen von Port Royal, aber du hast keine Währung, um Karten zu nehmen und du kannst ausgelegte Karten von Mitspielern stehlen. Zudem sind noch Charakterkarten dabei, die dir einzigartige Fähigkeiten verleihen, sowie "Ereigniskarten", die auch bestimmte Regeln hinzufügen, zB wer am Ende mehr als 60 (?) Punkte hat, hat automatisch verloren. Mit diesen haben wir aber nicht gespielt an dem Abend.

Benutzeravatar
Fuchs
Spielkamerad
Beiträge: 29

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Fuchs » 6. Juli 2015, 12:10

Kurzer Wochenendtrip mit meiner Freundin und ich hab "vergessen" die Bücher einzupacken. Zum Glück hatten wir Spiele dabei :angel: :

The Game - Ich verstehe den Reiz des Spiels nicht, wir fanden es beide nur langweilig. Vielleicht funktioniert es zu dritt oder viert besser, da dann das interaktive Element wichtiger wird und den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen kann. Zu zweit (und auch solo) fand ich es nervig, besonders weil wir 2 mal knapp gescheitert sind an einer der letzten Nachzieh-Karten, da die aus dem 50er Bereich kam, der leider schon zu war.

Machi Koro - Fanden wir beide gut, für meinen Geschmack etwas glückslastig. Ich habe aber glaub ich auch viel zu früh angefangen 2 Würfel zu nutzen und mir da wenig Gedanken über die Wahrscheinlichkeiten gemacht. Komischerweise fiel die 12 so selten.

Port Royal - Hatte ich vorher einmal gespielt und spannender in Erinnerung. Funktioniert vielleicht zu zweit einfach nicht so gut. Oder auch nicht wenn beide keine Ahnung haben was sie tun und warum plötzlich einer von beiden gewonnen hat.

Blueprints - Finde ich richtig gut. Ist super schnell erklärt, genauso schnell gespielt und bietet meiner Meinung nach eine gute Mischung aus Taktik, Glück und Interaktion ( gerade in der 2er Variante in der man überlegt welchen Würfel man rausnimmt um dem anderen den Bau schwieriger zu machen ). Einzig die Wertung fand ich nicht so gut, wir hatten im 2er Spiel nach 3 Runden sehr viele Unentschieden nach Punkten und es leuchtet mir nicht ein warum die Preise dann mehr wert sind als die Auszeichnungen.

Quixx - Das Kartenspiel - Das Lieblingsspiel meiner Freundin. Kann ich nicht nachvollziehen, aber immerhin erträglicher als The Game

Benutzeravatar
Mingo
Spielkamerad
Beiträge: 42

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Mingo » 6. Juli 2015, 13:16

Fuchs hat geschrieben:Kurzer Wochenendtrip mit meiner Freundin und ich hab "vergessen" die Bücher einzupacken.


Du Fuchs!

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 6. Juli 2015, 14:07

Garden Dice - Meridae Games

Tolles Würfelspiel mit wenig Glück und strategischen Entscheidungen. Den Kettenmechanismus beim bewässern und ernten finde ich sehr gut und dazu kommt die herrlich putzige Grafik von Joshua Capell ( Belfort, Nieuw Amsterdam ) .
Wieso kennen das eigentlich so wenige ??

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Ideenlos » 6. Juli 2015, 17:59

Gestern auch mal das mäßige Wetter genutzt und mit der Freundin ein paar Neuheiten ausprobiert.

Zunächst "Sushi Dice" - spaßiges kleines Würfelspiel, bisschen Hektik, bisschen Glück, bisschen mehr Spaß. Nichts, was man unbedingt braucht, aber jetzt wo es da ist, kann es schon ab und zu gespielt werden. ;)

Nations - In "Im Wandel der Zeiten" bin ich damals (wohl gemerkt bei einmaligem Spielen) nicht wirklich rein gekommen und so stand meine Version bis vor kurzem unbespielt hier rum. Nations stand dagegen dank der extrem eingängigen Regeln und der kürzeren Spielzeit jetzt innerhalb von einer Woche zwei Mal auf dem Tisch. Mir gefällt es unheimlich gut und die beiden Spiele fühlten sich durch die vielen unterschiedlichen Karten und Ereignisse komplett unterschiedlich an. Mir (und meiner Freundin glücklicherweise auch) gefällt es unheimlich gut!

Bezzerwizzer Deluxe - Nette Abwechslung zur normalen Version aber mit mehr Leuten garantiert noch spaßiger. Nur die reinen Wissensfragen sind selbst ohne die Antwortmöglichkeiten anscheinend einfacher als im Grundspiel - schade!

Orleans - Sascha, du hattest vollkommen recht mit der Einschätzung, dass uns das Ding gefallen wird. Ebenfalls super eingängig, schnell erklärt und recht schnell gespielt. Viele verschiedene Möglichkeiten, sodass ich von einem länger anhaltenden Wiederspielwert ausgehe - schöne Sache, gefällt mir außerordentlich gut!

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 6. Juli 2015, 18:15

Puh da hab ich ja Glück gehabt.

Queen's Architect - Queen Games
https://boardgamegeek.com/boardgame/172 ... -architect
Seit Rhados Review wollte ich dieses Spiel und dann findet man es wo man es nicht vermutet hätte.
Vorab Lohausen hat hier einen super Job gemacht, ich bin restlos begeistert.
Volker Schächtele war mir bis dato kein Begriff , trotzdem finde ich kann man vor dem was er hier geleistet hat den Hut ziehen. Der Einsetzmechaniismus in das Rondell ist innovativ und führt zu einer Menge Überlegungen die einen fordern aber nicht überfordern.
Das Aufwerten der Arbeiter im Wirtshaus find ich auch schön thematisch, erinnert mich ein wenig an die Tagelöhner die man bei Snowdonia aus dem Pub holt.

The Game - NSV
Mein Kumpel wollte es spielen und da bei mir fast immer das gespielt wird was die Gäste wollen, habe ich mich geschlagen gegeben, na ja am Ende war eine Karte noch über, ganz gut oder ? Aber danach hab ich es dann verschenkt.

Mars Needs mechanic - Nevermore Games
Stock Market Spiel im Steam Punk Milieu , einfacher Setsammel Mechanismus trifft auf Angebot und Nachfrage, Ben Rosset( Brew crafters ) hat es hier geschafft mit einfachen Regeln einen umkämpften Markt zu erschaffen. Dazu kommt noch eine passende Grafik und mit Zahnrädern wohl das perfekte Steampunk Geld.

Evolution - Northstargames
Nahrungsverknappung hilft, das Fleischfresser immer gewinnen stimmt nicht , mein Mitspieler setzte auf Symbiose und konnte so dann auch als erfolgreiche Gattung den Sieg erringen. Macht Spaß das Spiel.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 7. Juli 2015, 19:59

Aus Bad Nauheim (Samstag und Sonntag):

Cacao zu Dritt: Zwei Spieler saßen allein und ich brauchte nen Einstand, also spielte ich mit. War okay, aber ist für mich nach wie vor eher ein Familienspiel mit jüngeren Kindern.

Aqua Sphere zu viert: Endlich mal den Feld von 2014 ausprobiert. Spielte sich nicht schlecht, aber es greift wirklich alles irgendwie ineinander und man muss wohl auch alles ein bisschen machen, um Erfolg zu haben. Es war ganz nett zum Mitspielen, aber ist nichts für meinen Spieletisch, dafür war es dann doch zu viel.

Puzzle Strike zu dritt: Hm, ich hatte etwas anderes erwartet. Ist ein Bagbuilder mit Chips (ala Orleans), aber mit Chips in der Mitte, die man kaufen kann (wie Dominion). Dadurch, dass das Nachziehen von Chips eine sehr häufige Option ist, muss man sehr oft Chips aus dem Sack nachziehen, hinlegen, schauen, was es bringt und so richtig umgehauen hat mich das nicht. Der Angriff ist ganz nett, dass sich ein Kristall (oder was auch immer) aufspaltet in kleinere, die man dann abwehren kann, aber ansonsten war es nicht so besonders. Vor allem störte mich die Downtime beim Nachziehen der Chips. Karten hätten es da auch getan.

Cacao zu dritt: Meine zwei Vorspieler suchten noch ein kleines Abschlussspiel.

Rokoko zu dritt: Einfach – nur – geil! Ist mein neues Lieblingsspiel und landete auch gleich auf der Kaufliste. (Nur hatten die Pegasus-Jungs und -Mädels es nicht zum Kaufen da. :( ) Extrem stimmig, dazu von den Regeln auch noch sehr simpel und nette Mechanik zwischen Deckbuilder und (simpler) Produktionskette. Ist für mich ein absolutes Topspiel!

Why first? zu fünft: Einstieg in den späten Abend. Ist ganz witzig, wenn man die normale chaotische Variante spielt und in ner größere Gruppe macht es echt Spaß. Gewinner ist aber eher Zufall, weil bei uns nach fünf Runde jeder genau einmal Punkte mitgenommen hatte.

Camel up zu fünft: Ich mag das Spiel ja nicht so sehr, weil es mir zu chaotisch ist. Merkt man auch, weil ich am Ende gewonnen hatte. Wir haben auch nur drei Runden gespielt, dann war es schon vorbei. Den Mitspielern hat es auch nicht gefallen.

Brains allein: Zum Einstieg in den neuen Spieletag was zum Nachdenken mangels Mitspieler. Ist eine nette Unterhaltung und mal was anderes als Sudoku. ;)

Cappuchino zu dritt: Sehr schönes, simples Hütchenspiel mit taktischen Anteilen. Hat mir sehr gut gefallen und ist etwas, was man auch mit kleinen Kindern oder Nichtspielern spielen kann.

Pagoda zu zweit: Das Pagoden bauen zu zweit macht Spaß, ist zu zweit aber einschränkend. Ich fand es nicht schlecht, habe aber andere, bessere Zweispielerspiele.

Kingdom Builder zu zweit: Mein Mitspieler kannte es noch nicht, also hab ich es ihm erklärt. Bin eigentlich nicht gut in dem Spiel, aber hab dennoch gewonnen. Machte Spaß, ist ja auch kurz und knackig.

Rokoko zu zweit: Mein neues Lieblingsspiel musste noch einmal raus.

Sieben neue Spiele. Das ist nicht schlecht und dabei auch noch echt gute kennengelernt und einige, die ich von meiner Testliste streichen kann. :)

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 7. Juli 2015, 23:29

Euphoria - AEC Blackfire
Gegen allen schlechten Reviews hat mir dieses Spiel sehr gut gefallen, Thema fand ich gut umgesetzt und natürlich ist es nicht mehr als ein Workoerplacement mit Würfeln , aber für mich eins der besseren.

Augustus - Hurricane
Römer Bingo wurde gewünscht und es hat nach langer Abstinenz mal wieder richtig Spaß gemacht. Finde es immer noch richtig gut, auch wenn es letztendlich kein strategischer Knaller ist, aber für Spaß am Spieltisch alle mal gesorgt hat.

Rat vonVerona - Heidelberger
Uih, da bin ich aber überrascht , Mikro Spiel , aber eines das mir persönlich mehr Freude macht als Love Letter und Löst Legacy, mit den Einflusssteinen und dem Gift und Gegengift hat es schöne Twists, die schon die ein oder andere Überlegung erfordern.

Om Nom Nom - Brain Games
Macht mir Spass, fix gespielt und einer der Runde meinte das wäre ja mal das bessere Broom Service. Würde ich jetzt so nicht vergleichen, aber was den Grundmechanismus angeht so finde ich den hier in seiner Einfachheit besser umgesetzt und nach 15 Minuten ist die Partie ja auch schon vorbei.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 8. Juli 2015, 07:03

Om Nom Nom...?

Ist das das mit den Igeln drauf?

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 8. Juli 2015, 10:50

Genau :)
Steht meist in der Kinderspiel Abteilung, im Spieltraum meiner Meinung nach auch erhältlich.
Eignet sich gut als Absacker und ist für den ein oder anderen Lacher gut.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 8. Juli 2015, 12:05

Gegen allen schlechten Reviews hat mir dieses Spiel sehr gut gefallen, Thema fand ich gut umgesetzt
Finde Euphoria auch ein sehr gutes Spiel, auch wenn einige sich am zu bunten und überfüllten Spielplan stören. Ich finde, dass gerade das die Stimmung erzeugt, die das Spiel haben muss. Schade fand ich bisher immer, dass die Verdummung des Volkes keine so große Relvanz hat, wie es sein sollte/könnte.

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon l8xx » 8. Juli 2015, 12:45

Gibt es soviele schlechten Reviews zu Euphoria? Damals als es rauskam (2 Jahre her) war es eher gehypt. Mir hat es aber weniger gut gefallen. Hängt aber auch vom Würfelglück ab. Es ist halt ein Strategiespiel wo ein extrem schlechter Wurf dir schon weh tun kann. Das ist mir passiert und hat mich gestört. Sicher, man kann sich auch gegen die unwahrscheinlichen und schlechten Würfe absichern, aber wer so sicher spielt, wird wohl eher nicht gewinnen - alles aus einer Partie heraus, ich kann auch völlig daneben liegen.


Was gab es bei uns: Rokoko zu viert.Ich fand es jetzt nicht so besonders, den anderen hats etwas besser gefallen. Aber das Spiel hat jetzt bei allen nicht so gezündet. Es wirkt ein wenig sinnlos kompliziert gemacht und auch altbacken: Setzte hier und du bekommst Punkt. Setze dort und du bekommst für jeden hier gesetzten Stein Extraeinkommen. Am Schluß zig Mehrheitenwertungen, wo man sich dann in der letzten Runde seinen optimalen Zug über 5 Minuten Denkzeit ausrechnet (wenn ich dorthinsetze bekomme ich einen 2.Platz mit 3 Punkten, dafür aber wegen diesem Stein 2 Extrapunkte für das rote Kleid usw...). Das System der Karten dagegen hat allen gefallen. Interessant auch, dass die stärkeren Zusatzaktionen auf den schwächeren Karten oben waren.

Benutzeravatar
BGBandit
Kennerspieler
Beiträge: 1314
Wohnort: NS
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon BGBandit » 8. Juli 2015, 14:10

Sascha 36 hat geschrieben:Genau :)
Steht meist in der Kinderspiel Abteilung, im Spieltraum meiner Meinung nach auch erhältlich.
Eignet sich gut als Absacker und ist für den ein oder anderen Lacher gut.


Danke sascha, ist notiert

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 8. Juli 2015, 18:06

Ich fand es jetzt nicht so besonders, den anderen hats etwas besser gefallen. Aber das Spiel hat jetzt bei allen nicht so gezündet.
Interessant, dass Spielerfahrungen so unterschiedlich sein können. Mich würde da schon einmal interessieren, wieso das so ist. Wenn wir zwei das Spiel rezensiert hätten, wäre der Leser am Ende wohl so schlau wie vorher – nämlich, dass einem das Spiel gefällt oder auch nicht. :)

Benutzeravatar
Sascha 36

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Sascha 36 » 8. Juli 2015, 18:18

Dee hat geschrieben:
Gegen allen schlechten Reviews hat mir dieses Spiel sehr gut gefallen, Thema fand ich gut umgesetzt
Finde Euphoria auch ein sehr gutes Spiel, auch wenn einige sich am zu bunten und überfüllten Spielplan stören. Ich finde, dass gerade das die Stimmung erzeugt, die das Spiel haben muss. Schade fand ich bisher immer, dass die Verdummung des Volkes keine so große Relvanz hat, wie es sein sollte/könnte.


Man Dee das hätte ich genauso schreiben können, mich hat das Design von dem Spiel sehr angesprochen und wie so oft bei Würfeleinsetzspielen gibt es auch eine Glückskomponente. Allerdings sehe ich in der nicht die Schwäche des Spiels, es gibt genug zu tun und oft ist der Wert des Würfels auch gar nicht ausschlaggebend, es kommt immer darauf ein wie man seinen Würfel einsetzt bzw wann ich meine Würfel zurückhole. Welche Felder hab ich bereits frei gespielt und wo gibt es ein Feld wo ich meinen weniger Wertingen Würfel hinlege um doch noch genug zu bekommen.
Die Verdummung führt dazu das deine Arbeiter bleiben, nach dem Motto nur ein ängstlicher Bürger ist ein guter Bürger. Werden die Arbeiter zu schlau, laufen sie dir schneller weg, was mich als Mechanismus echt beeindruckt hat. Dieses Spiel würde ich mir sofort zulegen und ich fand auch das Uli Blennemann hier mit der Übersetzung einen guten Job gemacht hat. In vielen Reviews wurde das Thema als aufgesetzt bezeichnet, dann gäbe es zu wenig Interaktion , aber mir sind diese beiden Faktoren nicht so wichtig. Für mich ist das Thema in jedem Zug präsent und was die Interaktion angeht so sage ich immer, wenn mehr als einer am Tisch sitzt hab ich genug Interaktion.

Zuletzt geändert von Sascha 36 am 8. Juli 2015, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon l8xx » 8. Juli 2015, 21:02

Dee hat geschrieben:
Ich fand es jetzt nicht so besonders, den anderen hats etwas besser gefallen. Aber das Spiel hat jetzt bei allen nicht so gezündet.
Interessant, dass Spielerfahrungen so unterschiedlich sein können. Mich würde da schon einmal interessieren, wieso das so ist. Wenn wir zwei das Spiel rezensiert hätten, wäre der Leser am Ende wohl so schlau wie vorher – nämlich, dass einem das Spiel gefällt oder auch nicht. :)

Naja, nicht gezündet heißt ja nicht dass wir es schlecht fanden. Der Kartenmechanismus war gut, der andere Teil fühlte sich altbacken an: Rohstoffe sammeln, in Kleider umtauschen und damit versuchen Mehrheiten in Sälen zu erringen. Ich fand jetzt auch nicht, dass es eine übergeordnete Strategie gab, die man verfolgen möchte. Geschweige denn, dass ich in der nächtsten Partie was anderes probieren will. Es ging bei uns aber mit über 2h auch eine Spur zu lange.

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 655

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Seb » 8. Juli 2015, 23:50

Am Montag zum Abschluss des Spielejahrgang npchmal The Game 2-mal und Machi Koro. Ich bin froh, dass es für mich das letzte Mal Machi Koro war. Das Spiel erinnert mich zunehmends an Siedler. Nur mit noch weniger Optionen. The Game haben wir einmal knapp mit 2 Karten (bei mir) und einmal komplett mit extrem viel Puffer auf zwei Stapeln gewonnen. Das Spiel darf gerne immer mal wieder als Füller dazwischen kommen.
--
Der Seb

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1329
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Dee » 9. Juli 2015, 06:39

Werden die Arbeiter zu schlau, laufen sie dir schneller weg, was mich als Mechanismus echt beeindruckt hat.
Das Prinzip weiß ich, aber es passiert bei uns viel zu selten. Oft war der Schlauheitswert ganz oben und es hat keine Rolle gespielt, weil die meisten eh nie ihre drei/vier Würfel gleichzeitig werfen.

Ein Problem sahen Mitspieler auch in der Mächtigkeit eines Pasches, d.h. Doppelzugs. Fand ich aber gar nicht, das relativiert sich insgesamt im Spiel.

Rohstoffe sammeln, in Kleider umtauschen und damit versuchen Mehrheiten in Sälen zu erringen.
Gerade dieses einfache Prinzip hat mir sehr gut gefallen. Das heißt, keine Produktionskette über mehrere Stationen, so kann ich das Spiel auch mit Wenigspielern spielen. Strategisch gibt es nicht mehrere Siegstrategien, sondern nur eine: Kleider schneidern und zum Ball schicken. Diese Simplizität hat mir – wahrscheinlich nach Aqua Sphere am gleichen Tag – sehr gefallen.

Bei der Spielzeit hast Du Recht, das war ein kleiner Kritikpunkt. 5 Runden hätten es ggf. auch getan anstatt 7. Wobei ich die 7 Runden aber auch gut unterhalten wurde und man die Züge relativ gut vorplanen kann – solange einem einer kein Kleid wegschneidert.

Gruß Dee

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Riche » 9. Juli 2015, 09:32

Gestern erneut eine Runde Caverna, diesmal zu 4. Ging mit Aufbauen, Erklären, Spielen und Abbauen fast 3,5 h, auch wenn es keinem Spieler so lange vorkam.
Caverna ist wirklich ein klasse Spiel. Finde die vielen Möglichkeiten gut. Die große Auswahl an Strategien und die nicht solange downtime, da man selbst auch schon an seinen nächsten Zug denkt, finde ich auch super. Meine Freundin hat übrigens auch mitgespielt. Sie hatte ab und an noch paar Probleme mit den Regeln bzw. den Möglichkeiten, aber alles in allem hat es ihr gut gefallen.
Und natürlich war sie dann auch noch besser als ich :dodgy: Aber egal, spaß gemacht hat es trotzdem.

Danach noch zwei Runden Blockers. Erst zu 4, dann zu 5. Ganz nettes, abstraktes Spiel. Als Absacker ganz gut geeignet, wenn man eher Bauchspieler ist.
Habe den Abend dann auch noch mit einem Sieg beendet :D

Benutzeravatar
Winston
Kennerspieler
Beiträge: 462

RE: Der "Mein-letztes-Spiel"-Thread

Beitragvon Winston » 9. Juli 2015, 15:16

Zu "Die Säulen der Erde" bin ich erst 2 Runden vor Schluss gekommen und musste zusehen, wie ein Spieler mit seinen Steinmetzen die anderen am Ende weit überholt hatte. Danach 2 Partien Port Royal. 2 Mal Mittelfeld. Hach ... es war immer recht überraschend. Das nächste Mal versuch ichs mit weniger Händlern.

Ugo! zu zweit. Gefällt mir auch hier sehr gut. Die niedrigen Karten sind in Stichspielen meistens nur Lockvögel und "Kanonenfutter" hier sind sie aber auch wichtige Lieferanten für Bauern, ohne die du Minus ohne Ende schreibst. Das sie den Gegner enorm ärgern, ist auch noch ein Bous *gg*. "Die Zwerge - das Duell" zu zweit (was auch sonst). Anfangs dachte ich, dass ich die Boarddominanz hatte. Ich hatte schnell 2 Verbündete draußen. Mein gegenüber hat sich zwei zusätzliche Würfel und nachwürfeln geholt und hat so langsam aufgeschlossen. Am Ende hat er seine großen Siegpunktekarten rausgebracht und ich konnte sie nicht entfernen. 6:2 verloren.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste