Anzeige

Persönliche Messe-Kaufkriterien: Welche Spiele kauft ihr "blind"?

Anzeige
Duchamp

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Duchamp » 4. Oktober 2008, 21:53

Wenn ich die Regeln studiert habe, verschiedene Diskussionen dazu gelesen und mehrere Besprechungen (ja, auch die negativen - gerade die!) - wie "blind" ist das dann noch?

Klar, ob es spielerisch WIRKLICH passt, weiß man erst - nun ja, nach der ERSTEN Partie?

Ich habe auch nach ersten Partien noch "Fehlkäufe" gemacht - "blind" ist also relativ relativ.

Vor allem kaufe ich "relativ" blind, wenn es sich gar nicht anders machen lässt - und bin sehr froh, z.B. "Scripts & Scribes" erstanden zu haben - Testspiel unmöglich - nun nicht mehr erhältlich.

Das meiste ist "Erfahrungsschatz" und "Bauchgefühl" - also sei`s drum. Wenn es dann GAR nicht gefällt, wird man es auch wieder los.

Essen 08 vorbestellt ("blind mit Sehhilfen"):

SATOR
Cavum
Space Alert
Snow Tails

Fledermausgrüße ("blind"? es gibt schließlich noch Ultraschall!)

Daniel

ravn

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon ravn » 5. Oktober 2008, 11:59

ludosophicus schrieb:

> Mich würde sehr interessieren nach welchen (ganz
> persönlichen) Kriterien ihr eure Messe-Einkäufe tätigt.

ludosophicus schrieb:

> Mich würde sehr interessieren nach welchen (ganz
> persönlichen) Kriterien ihr eure Messe-Einkäufe tätigt.

Grundsätzlich bekommt man die Spiele, die auf der Messe angeboten werden, zeitgleich oder wenige Tage später teils wesentlich billiger im Versand. Weiss wohl jeder. Mein Verstand sagt also: Spiel die Spiele auf der Messe an, so viele wie eben möglich und kaufe dann später im Versandhandel.

Dagegen spricht aber mein Bachgefühl, das sofort haben wollen. Bevor es zu spät ist. Also kaufe ich auch ein Teil der angespielten Messespiele direkt am Stand ein. Bei Kleinverlagen noch eher als bei den grossen Verlagen. Wenn der Autor selbst erklärt noch eher als sonst. Ist wohl der Sympathiebonus und auch, weil ich wegen 5 Euro Ersparnis nicht Nein sagen möchte, wenn sich jemand wirklich viel Mühe gegeben hat, mir das Spiel näher zu bringen. Ok, aus den 5 Euro werden dann schnell 10 Euro, wenn man mal später die Versandpreise vergleicht und bei einem Spiel bleibt es ja auch nicht.

Dann gibt es noch die "limitierten" Spiele. Nur 1000 Exemplare. Unklar, ob es jemals noch eine Zweitauflage geben wird. Da kribbelt der Buch schon viel mehr, auch wenn der Verstand sagt, dass gute Spiele sowieso neu aufgelegt werden - irgendwann.

Wenn mein Verstand aber immer siegen würde, wäre ich wohl kein leidenschaftlicher Brettspieler. Also willkommen Messekaufrausch der Neuheiten.

Cu/Ralf

Ralf Partenheimer
Kennerspieler
Beiträge: 113

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Ralf Partenheimer » 5. Oktober 2008, 13:17

Also ich glaube, wenn man auf der Messe gut die Preise vergleicht, zahlt man - wenn überhaupt - nur unwesentlich mehr als im Internet-Versandhandel. Dafür zahlt man keine Versandkosten - wo auch ganz schön was zusammenkommen kann, wenn man bei mehreren Händlern zu den günstigen Preisen Spiele bestellt, die auch vorrätig sind.
Hinzu kommt das schöne Gefühl, Essen mit großen Taschen voll zu verlassen, die man zu Hause sofort auspacken kann.

Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Attila » 5. Oktober 2008, 19:20

Hiho,

Eben deswegen, werdet ihr mich am Stand begrüssen und mein Geld entgegen nehmen! ;-)

Atti

Thomas Reh
Kennerspieler
Beiträge: 427

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Thomas Reh » 5. Oktober 2008, 19:29

@ Ralf Partenheimer

100% Zustimmung

Anzeige
Ernst-Jürgen Ridder

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 5. Oktober 2008, 19:58

Küstenzauberer schrieb:
>
> Die Reste kommen in den Handel.
> Wie viel (oder besser gesagt wie wenig) das wird, kann ich schwer sagen.
>

Gerade darum ist es schade, dass LeHavre nur vorbestellen kann, wer das Spiel in Essen selbst abholen kann.

Spielerische Grüße

Ernst-Jürgen

Seppel20
Kennerspieler
Beiträge: 132

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Seppel20 » 6. Oktober 2008, 21:04

Ok, das sind meine Blindkäufe für Essen:

* Le Havre
* Im Schutze der Burg
* Die Siedler von Catan - Deutschland Edition
* Carcassonne - Das Katapult
* Zooloretto XXL
* Linquer
* Agricola - Im Wandel der Jahreszeiten

Wobei es letzteres ja sogar kostenlos gibt...
Mal genauer anschauen muss ich mir hingegen folgende Spiele:

* Die Prinzen von Machu Picchu
* Der Schwarm
* Dominion
* Hamburgum – Lisboa

Benutzeravatar
Jester_dt
Spielkamerad
Beiträge: 43
Wohnort: Osnabrück
Kontakt:

Re: Persönliche Messe-Kaufkriterien: Welche Spiele kauft ihr "blind"?

Beitragvon Jester_dt » 21. Oktober 2017, 19:11

Als jemand, der sich ziemlich viel mit Spielen auseinandersetzt, viel im Vorfeld liest und Videos bei Youtube schaut, freue ich mich besonders überrascht zu werden. Ich habe vor 3 Jahren angefangen immer 1 Spiel zu kaufen, von dem ich absolut nichts weiß. So hat z.B. Mangrovia den Weg zu mir gefunden, was ein großer Hit bei uns war und ist.

Ansonsten kaufe ich blind fast nur Erweiterungen. Wenn etwas für 7 Wonders rauskommt, muss ich nicht erst die Regeln lesen um es auf meine must-have Liste zu setzen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste