Anzeige

Persönliche Messe-Kaufkriterien: Welche Spiele kauft ihr "blind"?

Anzeige
ludosophicus

Persönliche Messe-Kaufkriterien: Welche Spiele kauft ihr "blind"?

Beitragvon ludosophicus » 3. Oktober 2008, 13:45

Hallo, :-)

im Grunde ist mit dem Thread-Titel ja schon alles gesagt.

Mich würde sehr interessieren nach welchen (ganz persönlichen) Kriterien ihr eure Messe-Einkäufe tätigt.

Kauft ihr mehr (nur?) Spiele, die íhr vor Ort auch selbst gespielt habt oder tendenziell mehr auf Verdacht(="blind")?

Wenn ihr auch Blindkäufer seid, wovon macht ihr eure Kaufentscheidungen am ehesten abhängig: Empfehlungen, Fairplay Scoutlistung, Neuheiten-Vorberichterstattung, Gestaltung oder Ausstattung eines Spiels, Autoren, Verlage, Thema, Mechanismen, Bauchgefühl... ?

Warum überhaupt blind kaufen?
Ich weiß nicht, wie es um eure Zeit auf der Messe bestellt ist, kenne aber von meinen bisherigen Essen-Aufenthalten nur folgende Erfahrung: Als Erklärbär/Standhelfer sowie als Eintagesfliege (8-Stunden-Besuch) kommt man zwar dazu sich in allen Hallen umzuschauen, verschiedene Verabredungen wahrzunehmen und sich mit unglaublich vielen Menschen auszutauschen. Wenn man aber nur annähernd einen Überblick behalten/bekommen möchte, kommt man praktisch kaum bis gar nicht zum Spielen der feilgebotenen Neuheiten. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als meine Trophäen blind zu erwerben.

Pflicht-Blindkäufe sind für mich in diesem Jahr die Erweiterungen zu St.Petersburg und Race for the Galaxy, Dominion, Flussfieber und Cavum (vielleicht noch Le Havre). Ausschlaggebend sind für mich die Autoren und Vorbericht-Infos. Der Rest ergibt sich dann auf der Messe, abhängig von dem spontan empfundenen Juckreiz ein Spiel sofort spielen zu wollen.

Spielerisch grüßt
Mirko (Essen ist in uns! Zumindest nach Mittag.) :-D

Spielehansel
Kennerspieler
Beiträge: 1363

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Spielehansel » 3. Oktober 2008, 13:59

*Kriterium: Vorher Regeln lesen
Bilder gucken
Geschichte hinter dem Spiel
Spielautor

Blindkäufe (per Internet, da nicht vor Ort):

Le Havre
Im Schutze der Burg (seufz...allein wegen dem Spielplan)Circus Maximus (cliquenabend-Video)
Pandemie

Alles andere wird noch beobachtet :-).

Spuelehansel

Michel
Kennerspieler
Beiträge: 1027

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Michel » 3. Oktober 2008, 14:30

Galaxy Trucker Erweiterung
Battlestar Galactica
Das neue von Matagot (nein, nicht Nofretete)
Space Alert
Pandemie

Ralf Partenheimer
Kennerspieler
Beiträge: 113

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Ralf Partenheimer » 3. Oktober 2008, 14:43

Folgende Spiele werden Blindkäufe weil sie Erweiterungen oder Varianten von Spielen sind, die ich habe und schätze:
- Carcassonne Mayflower
- Schatten über Camelot: Merlins Macht
- St. Petersburg: In bester Gesellschaft
- Zug um Zug Skandinavien

Hinzu kommt bisher nur Im Schutze der Burg. Kriterien sind hier Thema, Autoren, Vorabinfos vom Verlag und Ausstattung.

Insgesamt bin ich bisher eher enttäuscht von den Ankündigungen. alea bringt gar nichts, die KOSMOS-Sachen sind thematisch für mich eher uninteressant, HiG muss ich abwarten, klingt aber bisher auch nicht wirklich nach Blindkauf.
Von meinen Blindkäufen der vergangenen Jahre war ich eigentlich immer begeistert (u.a. Cuba und Säulen der Erde).

TomTube

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon TomTube » 3. Oktober 2008, 15:06

Hallöchen.

Da ich nicht lange auf der Messe verweilen kann, ist es mir ja nicht "gestattet" alles Interessante auch anzuspielen. Von daher wird es zu "Blindkäufen" kommen.

Ganz natürlich:
- Die "Galaxy Trucker" Erweiterung
- Space Alert
- Race for the Galaxy - Aufziehender Sturm
- Planet Steam (wenn noch vorhanden und preislich im Rahmen)
- Endeavor (wird wohl nix mit Blindkauf)
(herrlich... endlich Weltraum-Spiele)
- Im Wandel der Zeiten
- Wasabi (weil Sushi toll ist und "Sushi Express" Mist war)
- Im Schutze der Burg (weil ich wahrscheinlich der Grafik erlegen sein werde)

Testen werde ich dann noch mehrere andere, z.B.:
- Die Prinzen von Machu Pichu (falsch geschrieben, ich weiß)
- Sutter's Mill (weil Goldene Äre schon toll ist)
Das neue von Mtagot (auch hier: nein, nicht Nofretete)
- Le Havre (wird aber wahrscheinlich liegenbleiben, da "Agricola" mich seltsamerweise nicht voll überzeugen konnte; bin ich nun ein "Außenseiter"?)
- Flussfieber (weil Friedemann einfach nicht fehlen darf)
- "Palais Royal" und "Dominion", weil HiG mich selten enttäuscht hat)
- Cavum (weil W. Kramer irgendwann einfach wieder einen Kracher rausbringen "muss")

und sicher ist mit 1,5 Tagen nicht für alles Zeit.

und nach der Messe dann eine Woche Powerspielen in Berlin.


der Tom, der erstmals nicht am Donnerstag die Messe besuchen kann.

Anzeige
Volker L.

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Volker L. » 3. Oktober 2008, 16:06

ludosophicus schrieb:
>
> Kauft ihr mehr (nur?) Spiele, die íhr vor Ort auch selbst
> gespielt habt oder tendenziell mehr auf Verdacht(="blind")?
>
> Wenn ihr auch Blindkäufer seid, wovon macht ihr eure
> Kaufentscheidungen am ehesten abhängig: Empfehlungen,
> Fairplay Scoutlistung, Neuheiten-Vorberichterstattung,
> Gestaltung oder Ausstattung eines Spiels, Autoren, Verlage,
> Thema, Mechanismen, Bauchgefühl... ?

Da ich wie üblich die Messevorschau erst richtig durcharbeite, wenn sie abgeschlossen ist (also frühestens am Dienstag der Messewoche, oft erst am Mittwoch im ICE), kann ich Dir konkret keinen Titel nennen und Dir nur eine Jahr für Jahr allgemeingültige Antwort geben.

Man müsste hier auch IMHO mindestens 3 Abstufungen des Informationsgehaltes unterscheiden:
[ol]
[*][b]absolute Blindkäufe[/b], also schon beim Betreten der Messehalle wissen, dass man es haben will (muss?), hin zum Stand, kaufen, fertig.
[*][b]"halbblinde"Käufe[/b], d.h., man hat keine Zeit für ein Probespiel (oder kriegt keinen Platz am Tisch), guckt sich die Schachtel oder das aufgebaute Spiel an bzw. guckt anderen beim Testspiel zu, lässt sich von einem Standmitarbeiter mehr oder weniger kurz den grundsätzlichen Spielablauf und die Mechanismen erklären.
[*][b]Testspiel[/b], man liest die Regel gemeinsam oder lässt sie sich von einem Standmitarbeiter erklären und spielt eine Testpartie, vorzugsweise bis zum regulären Spielende.
[/ol]

Bei aller Freude, die das Wiedersehen mit alten Bekannten oder das Kennenlernen neuer Forumsteilnehmer und das Fachsimpeln mit ihnen über die Messeneuheiten oder Spiele allgemein macht - Nummer 3 ist der absolute Hauptgrund, warum ich zur Messe fahre. Daher versuche ich auch so viele Spiele wie möglich in Kategorie 3 zu kriegen (und selbstverständlich komme ich immer alle 4 Tage und wünsche mir stets, die Messe wäre bei konstanter Größe ca. 50% länger).
Kategorie 1, also absloute Blindkäufe, mache ich nur bei 2 Sorten von "Spielen": Erweiterungen zu Spielen, die mir gefallen und hin und wieder Kleinstspiele unter 10 Euro, wo ein Fehlkauf nicht zu weh tut.
In Kategorie 2 rutschen vor allem Spiele, die ich während der ersten 3 Tage nicht geschafft habe probezuspielen, wenn ich dann am Sonntag noch etwa 10 Spiele auf meiner Liste habe, die ich kennenlernen will. Meist kriegt man bei so einer Kurzvorstellung immerhin einen halbwegs zuverlässigen Eindruck von der Qualität, obwohl es auch da noch böse Fehleinschätzungen geben kann (mit Grauen denke ich an das absolut grottige "Borgia" von einem Verlag, der ansonsten meinen Geschmack realtiv gut trifft :-( )

Ergänzend sei erwähnt, dass ich mir auf der Messe meist nur solche Spiele wirklich kaufe, die später nur schwer im Fach- bzw. Versandhandel zu bekommen sind, also vor allem Importspiele und Kleinauflagen, außerdem teilweise die oben erwähnten Billigkäufe. Eher leicht zu beschaffendes wird auf die Wunschliste gesetzt und dann irgendwann zwischen Messe und Weihnachten durch meine Verwandten käuflich erworben ;-)

Gruß, Volker

Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 3. Oktober 2008, 16:07

Tja, meine Blindkaufliste is auch mal wieder zu lang:

Sylla (vorbestellt, Ystari kauf ich immer blind)
Ghost Stories (vorbestellt)
Dominion (hört sich interessant an)
Im Schutze der Burg (ich mag diese Art Spiele einfach)
Pandemie (will mit meiner Freundin auch mal die Welt retten)
The Princes of Maccu Picchu (hört sich tierisch interessant an)
Flussfieber, Powerboats (mag Rennspiele)

Zu 99 Prozent werde ich zuschlagen bei:

Im Wandel der Zeiten, Versailles, Le Havre, Cavum, Crash by Crash, Circus Maximus.

Der Rest ergibt sich dann direkt auf der Messe.

Gruß
Marc

widow-s-cruse

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon widow-s-cruse » 3. Oktober 2008, 16:13

Hallo Ralf

Ralf Partenheimer schrieb:
> alea bringt gar nichts,

Kann man eigentlich so nicht sagen. Denn "Der Name der Rose" ist die vierte Kooperation von Feld/Brück - halt ohne Würfelchen - verstehe es wer will.

Liebe Grüße

Nils

Nero
Kennerspieler
Beiträge: 133

Keins!

Beitragvon Nero » 3. Oktober 2008, 16:25

...kaufe Spiele nicht früher als ein halbes Jahr nach erscheinung...Viele entpuppen sich doch als Flop (oft gerade die, auf die man am meißten gespannt war)

Gruß
Nero

Ralf Partenheimer
Kennerspieler
Beiträge: 113

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Ralf Partenheimer » 3. Oktober 2008, 16:53

Da hast Du natürlich Recht!
Der Name der Rose ist auch ganz oben auf der Liste mit Spielen, die ich testen möchte...

Anzeige
Spielehansel
Kennerspieler
Beiträge: 1363

Re: Keins!

Beitragvon Spielehansel » 3. Oktober 2008, 17:33

Boah,

eine bewunderswerte Selbstbeherrschung.

Spielehansel

Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Attila » 3. Oktober 2008, 17:47

ludosophicus schrieb:

> Kauft ihr mehr (nur?) Spiele, die íhr vor Ort auch selbst
> gespielt habt oder tendenziell mehr auf Verdacht(="blind")?

Habe ich keine Statistik drüber geführt. Vermutlich kaufe ich min. so viele Blind wie ich in den 4 Tagen gespielt habe.

> Kaufentscheidungen am ehesten abhängig: Empfehlungen,
> Fairplay Scoutlistung,

Die Fairplay-Wertung ist da oft ein sichere Quelle: Wenn da ein Spiel drauf steht, breue ich es meist gekauft zu haben (wenn ich es schon habe). Mehr als ein bissl "rum-gehype" (TM by Atti) ist das nicht.

> Neuheiten-Vorberichterstattung, Gestaltung oder Ausstattung eines
> Spiels, Autoren, Verlage, Thema, Mechanismen, Bauchgefühl... ?

Das alles und noch viel mehr ... wenn ich denke dass das Spiel was kann, dann wird's mitgenommen ... wenn nicht, dann nicht.

> Warum überhaupt blind kaufen?

Warum nicht?

> nicht zum Spielen der feilgebotenen Neuheiten. Da bleibt mir
> nichts anderes übrig, als meine Trophäen blind zu erwerben.

Naja, die sind ja nach dem Kauf durchaus nicht wertlos geworden. Wenn die sich als persönlicher Flop erweisen, bekommt man sie doch meiste mit recht wenig Wertverlust wieder los.

> Erweiterungen zu St.Petersburg und Race for the Galaxy,
> Dominion, Flussfieber und Cavum

Dafür brauchst du aber nicht zur Messe zu fahren.

> (vielleicht noch Le Havre).

Da muss du wohl hinfahren, oder Geduld haben.

Atti

Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Keins!

Beitragvon Attila » 3. Oktober 2008, 17:49

Hiho,

Ich würde eher "Selbstgeißelung" dazu sagen.


Atti

Spielehansel
Kennerspieler
Beiträge: 1363

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Spielehansel » 3. Oktober 2008, 17:52

.. wieso...wird es Le Havre nicht auch sofort im Handel geben ?

Spielehansel

Attila
Kennerspieler
Beiträge: 4715

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Attila » 3. Oktober 2008, 19:01

Hiho,

Ich gehe mal schwer davon aus das es normal in den Handel kommt ... wenn du "sofort" als "ohne schuldhafte Verzögerung" Definierst, dann sogar "sofort" - ich nehme es aber auf jedenfall auf dem Messe mit.

Atti

Anzeige
Micha A.
Kennerspieler
Beiträge: 1336

RE: Keins!

Beitragvon Micha A. » 3. Oktober 2008, 19:38

"Spielehansel" hat am 03.10.2008 geschrieben:
> Boah,
>
> eine bewunderswerte Selbstbeherrschung.

Ich mach's genau so.

Ungespielt kommt mir nix ins Haus. Dazu ist der eh schon knappe Platz zu schade.
Außerdem gibt es ja immer Mitspieler, die ihrerseits andere Spiele gekauft haben, so dass dann zu Hause sowieso ziemlich viele unterschiedliche Neuheiten vorhanden sind. Und wenn dann ein Kracher dabei ist, dann kauft man ihn halt nach. In den arg seltenen Fällen, in denen das nicht möglich ist: Na und? Spielt man halt was anderes. Gibt ja genügend gute Alternativen...

Damit bin ich bislang immer sehr gut gefahren.

Micha

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Never argue with idiots. They bring you down to their level, then beat you with experience."

achim

Re: alle

Beitragvon achim » 3. Oktober 2008, 21:25

Hi Folks,

all of them!

luv
Stevie Wonder

:razz:

Ferdinand Köther
Kennerspieler
Beiträge: 1147

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Ferdinand Köther » 3. Oktober 2008, 23:38

TomTube schrieb:
...
> - Le Havre (wird aber wahrscheinlich liegenbleiben, da
> "Agricola" mich seltsamerweise nicht voll überzeugen konnte;
> bin ich nun ein "Außenseiter"?)

Denke nicht, aber auch einer wie ich, der dem allgemeinen Hype nicht erlegen ist. A ist ein gutes Spiel, das ich nicht missen möchte, wie so viele andere gute Aufbau-/Entwicklungsspiele auch. Nicht mehr und nicht weniger - doch, die Regeln sind grausam ...

Gut entwickelte Grüße
Ferdi

Hans-Peter
Kennerspieler
Beiträge: 131

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Hans-Peter » 4. Oktober 2008, 08:22

Seit ich ausgewandert bin, German Games fuer mich also teurer geworden sind , mache ich keinen Blindkauf mehr. Und ich muss sagen, ich fahre recht gut damit. Ich kaufe jetzt erst, nachdem ich viele reviews gelesen habe. Das letzte Spiel, das ich gekauft habe ist Stone Age und es gefaellt uns in allen Besetzungen gut.
Frueher hatte ich oefters Blindkaeufe getaetigt, weil mich die Aufmachung des Spiels oder das Thema angemacht hatten, aber dabei bin ich auch manchmal enttaeuscht worden.
Als ich noch Gelegenheit hatte, nach Essen zu fahren, war das besonders "schlim". Ich bin mit vollen Taschen nach Hause gefahren, um ein paar Wochen spaeter manches in eBay zu stellen.

Marc
Kennerspieler
Beiträge: 235

Re: Keins mehr.

Beitragvon Marc » 4. Oktober 2008, 10:07

Keines mehr. Auf der vergangenen Messe hatte ich "Cuba" gekauft und dann kurz danach drei- oder viermal gespielt. Und noch nicht einmal mein Exemplar.

Anzeige
Pajdl

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Pajdl » 4. Oktober 2008, 13:20

Von wem ist Versailles?
Habe nichts gefunden.
Hab ich was verpasst?

Big Daddy
Kennerspieler
Beiträge: 521

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Big Daddy » 4. Oktober 2008, 13:30

Hallo Pajdl,

ich glaube Versailles wird jetzt als Palais Royal bei Hans im Glück erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen
Big Daddy

Küstenzauberer
Kennerspieler
Beiträge: 173

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon Küstenzauberer » 4. Oktober 2008, 14:14

Attila schrieb:
>
> Hiho,
>
> Ich gehe mal schwer davon aus das es normal in den Handel
> kommt ... wenn du "sofort" als "ohne schuldhafte Verzögerung"
> Definierst, dann sogar "sofort" - ich nehme es aber auf
> jedenfall auf dem Messe mit.
>
> Atti

Die Reste kommen in den Handel.
Wie viel (oder besser gesagt wie wenig) das wird, kann ich schwer sagen.

Gruß

Hanno

TomTube

Re: Welche Spiele kauft ihr "blind"? Eure persönlichen Messe-Kaufkriterien

Beitragvon TomTube » 4. Oktober 2008, 14:57

So habe ich es auch gelesen.

Es war erst als "Versailles" angekündigt und kommt nun unter dem Namen Palais Royal auf den Markt. "Versailles" als Titel hätte ich schöner gefunden, denn Palais Royal" erinnert mich sehr an meine Lieblingsessen. Diese Eigenkreation trägt den Namen "Hüftgold Royal".

der Tom (der gleich zu Mittag essen muss)

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1444
Wohnort: Bielefeld

Re: Keins!

Beitragvon Lorion42 » 4. Oktober 2008, 20:21

ich kann nicht verstehen, weshalb man Spiele blind kaufen sollte... ich hab hier immer noch ein paar ungespielte Spiele, die noch nichtmal aktuell sind (Ursuppe, Ostia, Pompeji, Junta ...)
Am Ende ein Spiel gekauft zu haben, das nicht einmal gespielt wird ist doch eine Verschwendung von Platz und Geld.
Aber ich sortier auch immer alle Spiele aus, die beim ersten Spielen keinen Spaß gemacht haben (letzte Woche leider Medina) oder die innerhalb eines Jahres nicht gespielt wurden - so hällt man den Bestand immer konstant auf ungefähr 30 Spiele *g*


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laaar, Sam77 und 8 Gäste