Anzeige

[aWg] 12-14.12

Benutzeravatar
faki
Kennerspieler
Beiträge: 398

[aWg] 12-14.12

Beitragvon faki » 14. Dezember 2014, 15:37

Schau ja nix, wenn ich schon mal anfangen und leider leider keine Aussicht besteht heute noch was zu Spielen -:)

Machi Koro zu viert

Das macht einfach immer wieder Spass, weil schnell erklärt, interaktiv, sehr spannend und eng und schnell gespielt.

Voll Schaf

Zwei Partien zu viert. Ich bin unschlüssig. Zu zweit ist es wirklich klasse, zu viert passiert es bei uns dann doch zu oft, dass jemand die Chance verpennt jemanden zuzubauen und damit das Spiel entscheidet.....oder sich alle auf einen Stürzen und dieser dann keine Chance mehr hat.....es lässt much zu viert etwas unschlüssig zurück.

Beasty Bar

Zwei Partien zu dritt. Sehr schönes, flottes, witziges, ärgerndes Kartenspiel. Man braucht allerdings zwei bis drei Partien um alle Tieraktionen drauf zu haben.....nur eine Übersichtskarte bringt überhaupt nichts, da eher Spielfluss hemmend.

Benutzeravatar
Spielehansel
Kennerspieler
Beiträge: 1362

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Spielehansel » 14. Dezember 2014, 17:58

Eine Partie El Gaucho. Hat mir sehr gut gefallen.

Keltis-Das Würfelspiel...das hat meiner Spielegruppe sogar noch besser gefallen....

Benutzeravatar
No66y

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon No66y » 14. Dezember 2014, 19:10

CAMEL (C)UP:
Diesmal zu fünft. Mir hat es wie immer viel Spaß gemacht. Anderen weniger.

SKULL KING:
Auch zu fünft. Hohe Intensität. Sehr spannend. Geht immer.

LAS VEGAS:
Zu fünft zu lange und mit zuviel Downtime. Haben mit neutraler Farbe, Biggies und Kickern gespielt. Erst mit zweien, dann mit einem. Dann war's etwas besser. Übrigens: Die neutrale Farbe hat gewonnen......

JÄGER UND SPÄHER:
Lässt sich gut an, trotz nicht immer eindeutiger Regel. Kann blöd laufen, wenn man nur Gegenstände mit Stein hat, aber sehr lange keine Wildnis kommt, um es zu erhalten. Ist blöd gelaufen...

DICKE LUFT IN DER GRUFT:
Der Klassiker stand über 5 Jahre im Regal. Das Spiel ist noch frisch, mein Kopf weniger...

ABLUXXEN:
Mit Sonderkarten. Zu dritt. Mäßig spannend. Ich komme immer zu spät.


Beste Grüße
No66y

Benutzeravatar
Ina-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 810

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Ina-spielbox » 14. Dezember 2014, 22:03

No66y schrieb:
>
>
>
> LAS VEGAS:
> Zu fünft zu lange und mit zuviel Downtime. Haben mit
> neutraler Farbe, Biggies und Kickern gespielt. Erst mit
> zweien, dann mit einem. Dann war's etwas besser. Übrigens:
> Die neutrale Farbe hat gewonnen..
>
>
> Beste Grüße
> No66y

Hi,
die neutrale Farbe kann nicht gewinnen, das Geld für die neutralen Würfel bekommt die Bank.

Gruß
Ina

Benutzeravatar
No66y

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon No66y » 14. Dezember 2014, 22:28

Ich weiß, Ina. Aber wir haben just for fun mal diese Regel geändert und siehe da...

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 14. Dezember 2014, 23:06

Hallo,

bei uns gab es:

DIE VERGESSENE WELT (zu zweit):

Wie schon letztes Wochenende wieder schön.

WIKINGER - DIE VERGESSENEN EROBERER (von PL, nicht das von HiG)
(zu dritt):

Das Spiel hat auch heute noch einen hohen Unterhaltungswert, wenn man sich auf seine Besonderheit, die vom ihm "erzählte" Geschichte, einlassen kann. Es ist nicht durchgängig planbar, weist vielmehr eine Reihe von Unwägbarkeiten auf. Bei Angriffen (Raubzug, Besiedelung) wird gewürfelt, wobei die erforderliche Würfelzahl durch vorherigen Handel um einen Punkt gesenkt werden kann. Es gibt Runenkarten, die einen nicht unwesentlichen Einfluss auf das Spiel haben können, der sowohl aus der Kartenfunktion (z.B. Übernahme einer fremden Besiedelung, Zeitersparnis beim Beladen im Winterlager pp) als auch daraus folgt, dass nach jeder Nutzung einer solchen Karte sich auch die Wettereinflüsse auf die Schifffahrt ändern können. Hat man es bei seinen Seereisen besonders eilig und versucht deshalb, in seinem Spielzug möglichst weit zu reisen, führt das je nach Region zu -teilweise kalkulierbaren- Verlusten bei Mannschaft und/oder mitgeführten Handelswaren. Letzteres kann einen aber auch unverhofft treffen, wenn eine unvorhergesehene Wetteränderung eintritt.

Stellt man sich beim Spielen vor, man führe als Jarl Schiff und Leute mit Zuversicht und Mut auf einer Fahrt voller Abenteuer durch die Fährnisse des Wikingerlebens mit all seinen Unwägbarkeiten, so erlebt man ein spannendes Spiel und eine Geschichte, die sich nach glücklicher Heimkehr im Langhaus zur Erbauung der Daheimgebliebenen erzählen lässt. Wer dagegen das Spiel nur als eine Sammlung von Spielmechaniken ansieht, sich auf Fiktion nicht einlassen kann, wird eher sein Schicksal bejammern und trübsinnig beklagen, das Spiel triefe nur so von Zufallselementen.

Fazit: Kein Spiel für Planer, sondern ein Fest für "Bauchspieler", wunderbar!

Spielerische Grüße

Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Axel Bungart » 15. Dezember 2014, 10:09

Hi! Bei uns gab's auch was:

[b]Frischfisch[/b] zu fünft. Bisher hatten wir es nur zu zweit gespielt. Es funktioniert auch in großer Besetzung gut. Zu fünft sind die Versteigerungen natürlich spannender. Ein echt gutes Spiel, dessen Tricks man erst mal durchschauen muss.

[b]Abraca... What?[/b]: Ich bin dabei, mich in das Spiel zu verlieben. Bezeichnend: Alle, mit denen wir es bisher gespielt haben, waren erst... sagen wir: skeptisch. Aber danach fanden es alle toll.

[b]Historia[/b] zu fünft, erste Partie. Die Grafik und Symbolsprache schrecken ja anfangs ab. Die Übersichten helfen einem dann aber doch ins Spiel, und dann wird's richtig gut. Leider fehlt etwas der Spannungsbogen, es verläuft sehr linear. Vorneweggaloppierende Spieler sind kaum einzuholen. Aber spannend (um die anderen Plätze) war's trotzdem.

Wir hatten noch irgend einen Absacker; hab ich aber vergessen. :-( Das Alter...

Gruß
Axel
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Ulrich Roth
Kennerspieler
Beiträge: 281

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Ulrich Roth » 15. Dezember 2014, 12:59

Ernst-Jürgen Ridder schrieb:

> WIKINGER - DIE VERGESSENEN EROBERER (von PL, nicht das von HiG)
(.....)
> Das Spiel hat auch heute noch einen hohen Unterhaltungswert,
> wenn man sich auf seine Besonderheit, die vom ihm "erzählte"
> Geschichte, einlassen kann.
(.....)
> Fazit: Kein Spiel für Planer, sondern ein Fest für
> "Bauchspieler", wunderbar!

Jau, Klassespiel, schön, dass du daran erinnert hast.

Diese beiden Wikinger-Spiele sind wohl die besten Beispiele, die man finden kann, um den Unterschied zwischen "Euro Games" und "Nicht-Euro Games" zu illustrieren.

:grin:

Benutzeravatar
gimli043
Kennerspieler
Beiträge: 1063
Wohnort: Heinsberg
Kontakt:

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon gimli043 » 15. Dezember 2014, 13:59

Wenn alle Nicht-Euro Games so währen wie dieses würde ich nur noch Euros spielen :)

Mir gefällt das HiG Wikinger sehr gut, obwohl es quasi Null mit Wikingern zu tun hat.
Das ProLudo Wikinger ist thematisch toll umgesetzt, fand ich aber mechanisch vollkommen beliebig.

Aber "Der Ringkrieg", das ich auch als Nicht-Euro sehen würde, ist z.B. mein Lieblingsspiel.
There is freedom! Just behind the fences we build ourselves.

Benutzeravatar
Johannes R.
Brettspieler
Beiträge: 86

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Johannes R. » 15. Dezember 2014, 15:26

Patchwork [Lookout Games]

2x schnell gespielt. Ist schon nett. Auf jeden Fall sehr familientauglich.


Wer noch nix davon las: ein 2-Personen Spiel. Eine Partie braucht starke 15min.

Es liegen Blokus-Patchwork-Teile aus und wenn ich dran bin, ziehe ich 80-Tage/Theben-artig auf der Spieldauerleiste um Knöpfe (Geld) zu bekommen, oder kaufe eine von den 3 nächsterreichbaren der kreisförmig ausliegenden Patchworkteilchen.
Wer am Ende der Zeitleiste die meisten Knöpfe besitzt, hat gewonnen.

Benutzeravatar
Hartmut Th.

RE: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Hartmut Th. » 15. Dezember 2014, 15:50

"gimli043" hat am 15.12.2014 geschrieben:
> Wenn alle Nicht-Euro Games so währen wie dieses würde ich
> nur noch Euros spielen :)
>
> Mir gefällt das HiG Wikinger sehr gut, obwohl es quasi Null
> mit Wikingern zu tun hat.
> Das ProLudo Wikinger ist thematisch toll umgesetzt, fand
> ich aber mechanisch vollkommen beliebig.

heute im Hall9000 Newsletter einen Verweis auf erste Kritiken (keine Rezension) zu Dragonscroll gesehen, auch hier mit vernichtenden Noten (Würfel-Zwei). Ja, da ist nicht viel mit planen, aber hey, das Spiel macht Spaß! Reicht mir zwischen den sontigen Denkspielen durchaus, um mit der Familie viel Vergnügen zu haben. Mit den PL-Wikingern ist's ähnlich (muss ich direkt mal wieder hervorholen)

verspielte Grüße, Hartmut

Benutzeravatar
Chris-lb
Spielkind
Beiträge: 19
Wohnort: Oberstenfeld

Re: [aWg] 12-14.12

Beitragvon Chris-lb » 15. Dezember 2014, 21:00

Am Freitag fand mal wieder Männerzockabend statt:

Kanban
Das war meine dritte Runde zu dritt. Mir gefällt es. Man wird aber sicherlich ein wenig brauchen, bis man die richtige Strategie gefunden hat.

Zombie 15
War im SO Adventskalender, da habe ich nicht widerstehen können. Und es hat sich gelohnt. Eigentlich wollten wir nur so 2-3 Runden zum Antesten spielen, da es nach Kanban schon sehr spät war. Es wurden dann 8-9 Runden :-) Wir haben verschiedene Einsteiger Maps probiert, da wurde es noch nicht ganz so hektisch. Nächstes Mal wird es dann härter.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste