Anzeige

[aWg] Das lange WE

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

[aWg] Das lange WE

Beitragvon Axel Bungart » 18. Mai 2015, 09:30

Liebe Gemeinde,

ja, hat denn noch keiner...? Dann ma' los.

[b]Tsuro[/b] machte wie sooft den Auftakt. Leider früh raus. :-(

[b]Da Luigi[/b] war zumindest zahlenmäßig unser Favorit am WE. Aber irgendwie geht's bei mir da nur noch bergab. In der ersten Partie kam ich noch auf 34. Gestern - am Tiefpunkt - kam ich nur noch auf jämmerliche 13. :-( Mein Tochter (fast 8) zieht mir davon.

[b]Mascarade[/b] zu sechst hat zwar nicht jedem gefallen, aber witzig ist doch immer wieder, wie dämlich man ist, wenn man die Karften unterm Tisch mischt und nicht mehr weiß, welche Karte die eigene war. :-/

[b]Saboteur[/b] (zu sechst) ist fast jedes Mal sehr gut. Eigentlich ist Saboteur 2 sogar noch besser, aber damit wollte ich die Runde nicht beanspruchen.

Dann endlich: A.d.S.v. [b]Marco Polo[/b] zum ersten Mal richtig gespielt, zu dtitt. Berke Khan hat gewonnen, aber nur knapp. Wenn ich nicht so blindlings losgelaufen wäre, ohne auf meine Zielkarten zu achten, hätte ich mit Raschid ad-Din Sinan gewonnen. Schön blöd. Ich war überrascht von der eigentlich recht kurzen Spieldauer. Zeit im Überfluss hat man ja nicht für seine Ziele.

Fazit: Nix gewonnen ist besser als nix gespielt. Am Freitag geht's weiter.

Gruß
Axel
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Braz
Kennerspieler
Beiträge: 6431

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Braz » 18. Mai 2015, 09:45

Bei uns gab es nur 3 x Innovation.
Das Spiel ist wirklich genial, aber kann sich verdammt böse sein. Gerade bei der letzten Partie hatte ich mich vergeblich versucht, gegen die Niederlage zu stemmen, was mir auch Punktemäßig fast gelungen wäre....nur könnte ich leider keine Domination machen, da mir die nötigen Ausbaustufen in der Auslage gefehlt hatten......ärgerlich, da ich eine Menge Einfluss hatte, um mir die nächsten 4 Siegpunktkarten zu sichern....
Tolles Spiel!

Benutzeravatar
Peter L
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Peter L » 18. Mai 2015, 09:50

Hallo zusammen

bei uns gab es

Viticulture
zu 4; wunderbar rundes Spiel, sehr stimmig, da passt alles.

Vor den Toren von Loyang
zu 4; an sich ein gutes Spiel, aber nicht zu 4. Wir mögen es sehr zu 2, aber zu 4 zieht es sich ungemein (trotz der "Parallelspielregel". Kommt in Zukunft nur noch zu 2 auf den Tisch

Kraftwagen
zu 2; das erste "rein finden-Spiel"

Marco Polo
zu 2; sehr gutes Spiel, auch wenn ich (nach bis jetzt 8 Partien) gegen meine Frau keinen Fuss auf den Boden kriege :-)

Benutzeravatar
Biojokl
Spielkamerad
Beiträge: 32

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Biojokl » 18. Mai 2015, 09:52

Bei uns gab es:

The Walking Dead - Der Widerstand: Zu viert, wir brauchten beide unverbrauchten Charaktere und starben dennoch in der elften Runde. Ist aber nett, wenngleich doch viel schwächer als Pandemie.

The Game: ein paar Partien nach den "Beissern".

Hanabi: ein oder zwei Partien gehen immer, zumeist zu zweit

Keep on playing
Jörg

Benutzeravatar
Gummidoc
Kennerspieler
Beiträge: 417
Kontakt:

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Gummidoc » 18. Mai 2015, 10:11

Hallo,


bei uns gab es zu zweit:


- Pandemie mit "Mutation" Erweiterung: Ich spielte den Archivar und meine Frau die Generalistin. Leider haben wir zu keinem Zeitpunkt die Lila-Seuche in den Griff bekommen. Das Heilmittel für Schwarz, Rot und Blau haben wir aber schon gefunden. Nur nicht ausgerottet! Fehlte noch Gelb! Es wurde richtig knapp zum Schluß. Leider gingen uns dann die Nachziehkarten aus und somit für uns Game Over! Pandemie kommt zur Zeit sehr häufig auf unseren Spieltisch. Und mit der Erweiterung " Auf Messers Schneide" noch mal so gut.:-)

- Ciùb: Ein nettes Würfelspiel! Erinnert etwas an Kniffel. Leider ganz knapp verloren. :-)

Benutzeravatar
Biojokl
Spielkamerad
Beiträge: 32

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Biojokl » 18. Mai 2015, 10:23

"Auf Messers Schneide" ist eine perfekt integrierte Erweiterung. Wir lieben sie :-)

Jörg

Benutzeravatar
MajaMA
Spielkind
Beiträge: 9

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon MajaMA » 18. Mai 2015, 10:48

Gummidoc schrieb:

>
> - Ciùb: Ein nettes Würfelspiel! Erinnert etwas an Kniffel.
> Leider ganz knapp verloren. :-)

Ciub habt ihr aber zu zweit gespielt oder? ich finde zu mehreren zieht es sich enorm... kam bei uns nur in der 2er Version gut an. In anderen Konstellationen fiel es gnadenlos durch!

Benutzeravatar
nascar8
Spielkamerad
Beiträge: 22

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon nascar8 » 18. Mai 2015, 10:50

Hatte ein langes Wochenende nur mit vielen Spielern und vielen Spielen ....

Marco Polo (5mal) - Kann mir mal jemand verraten, wie man mit Johannes Caprini mindestens 70 Punkte bekommen kann? Ich schaffe es einfach nicht ....

Orleans (2mal) - und zwar mit den neuen Holzfiguren. Macht aus einem guten ein sehr gutes Spiel.

Viticulture mit Erweiterung - Hoffentlich kommt das bald auf Deutsch ...

Manhattan Project
Greed
Terra Mystica mit Erweiterung (2mal)
Cacao
Da Luigi
Simsala ... Bumm
Brügge
Russian Railroads
Nations Dice Game (2mal)
Zhanguo
Voll Schaf (2mal)
Florenza Card Game (2mal)

Bad Bunnies - Meines Erachtens das beste fixe Kartenspiel der Saison. Ob es die feinen Häschen mal als T-Shirt Druck geben wird?

Dieter

Benutzeravatar
Sempre
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Sempre » 18. Mai 2015, 10:57

Bei uns gab es drei unserer derzeitigen Favoriten:

Freitag: Deus
Samstag: Orléans
Sonntag: Hyperborea

Von daher ein erfreuliches Wochenende. :-D

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 18. Mai 2015, 11:55

Hallo,

bei uns gab's:

SHIPWRIGHTS OF THE NORTH SEA (zweimal zu dritt):

Das Spiel kommt aus Neuseeland. Es ist das erste Spiel der Wikinger-Nordsee-Trilogie. In diesem Spiel geht es um den Bau von Schiffen. Nachdem die Wikinger die Schiffe dann haben, gehen sie im zweiten Teil der Trilogie (Raiders of the North Sea, erscheint Ende 2015) auf ihre Raubzüge. Danach werden sie dann wohl etwas ruhiger, aber nicht weniger abenteuerlustig, und begeben sich auf Entdeckungsfahrten (Explorers of the North Sea, erscheint wohl 2016).

Um in Shipwrights Schiffe bauen zu können, benötigt man Leute und Materialien, die man sich besorgen muss. Schiffe werden (als Karten) in der eigenen kleinen Werft mit zwei Bauplätzen auf Kiel gelegt. Um ein Schiff dann bauen zu können, muss man alles dafür Erforderliche auf einmal beisammen haben. Das geht teilweise über die Lagerkapazität hinaus, so dass man in der Runde, in der man baut, den nicht lagerbaren Teil besorgen und dann auch verbauen muss, sonst sind am Runde die Materialien und Leute, die man zuviel hat, wieder weg. Vier Schiffe muss man gebaut haben, um gewinnen zu können. Es gibt eine ganze Menge direkte Interaktion, so kann man Materialien stehlen, auf Kiel gelegte Schiffe vor dem Fertigbau zerstören, Handwerker abwerben und und und.
Im zweiten Spiel haben wir mit der pnp-Version der erst zum Jahresende erscheinenden "Townsfolk"-Erweiterung gespielt, die nicht bloß ein Gimmick ist, sondern das Spiel deutlich verändert, vor allem die Aktionsmöglichkeiten erweitert, wodurch das Spiel nicht komplizierter, sondern besser wird.

AUF NACH INDIEN (zu dritt)
TINY EPIC KINGDOMS (zu dritt)

Beide Spiele sind ja wohl hinreichend bekannt, so dass man nichts mehr dazu sagen muss (wohl), denke ich).

QUEEN'S ARCHITECT (zu dritt):

s. mein PEEP

STONE AGE (iPad-Version) (solo):

Immer wieder ein schönes Spiel.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1177
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Björn-spielbox » 18. Mai 2015, 16:35

Das gleiche lange Wochenende hatte ich auch :-)
Meine Spiele waren:

Viticulture (4x - hätten noch mehr Partien sein können. Mein neues 10 Punkte Spiel!)

La Granja (2x - mit den deutschen Karten. Die Partien gingen angenehm flott. Tolles Spiel)

Greed (3x - leider viel zu spät entdeckt, was für ein gutes Spiel dies ist)

Roll for the galaxy (5x - ebenfalls ein Highlight-Spiel. Leider hohe Einstiegshürde. Gäbe es das Spiel auf deutsch, wäre der Einstieg nicht mehr ganz so schwierig)

Homesteaders (2x - lag 2 Jahre bei mir ungespielt rum. Ist aber ebenfalls ein sehr schönes Spiel)

Florenza - Das Kartenspiel (2x - Ich kenne das Brettspiel nicht, aber das Kartenspiel war Klasse)

Nations - Das Würfelspiel (2x - eigentlich nicht schlecht, fällt aber gegen Roll for the galaxy stark ab)

Ansonsten gab es noch:
Stichling, Kobayakawa, Dead Man's Draw, Kraftwagen, Harbour, Viva Java, Lumis zu viert, Tichu, Gaia, Star Realms, Hyperboria, Marco Polo (ist überhaupt nicht mein Spiel), Bad Bunnies, Olé, SimmSalaBumm, Skull King, Burgen von Burgund.

Schön wieder so viele tolle Spiele gespielt zu haben!

Benutzeravatar
l8xx
Kennerspieler
Beiträge: 536

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon l8xx » 18. Mai 2015, 19:07


> Ansonsten gab es noch:
> Stichling, Kobayakawa, Dead Man's Draw, Kraftwagen, Harbour,
> Viva Java, Lumis zu viert, Tichu, Gaia, Star Realms,
> Hyperboria, Marco Polo (ist überhaupt nicht mein Spiel), Bad
> Bunnies, Olé, SimmSalaBumm, Skull King, Burgen von Burgund.
>
> Schön wieder so viele tolle Spiele gespielt zu haben!

Ich beneide dich!

Benutzeravatar
WalMal
Kennerspieler
Beiträge: 106

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon WalMal » 18. Mai 2015, 19:47

> Viticulture mit Erweiterung - Hoffentlich kommt das bald auf Deutsch ...

Würde ich sofort kaufen.
Ist das nur Wunschdenken oder gibt es etwas Konkretes?

Walter

Benutzeravatar
Helby
Kennerspieler
Beiträge: 899

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Helby » 19. Mai 2015, 00:25

2 mal Marco Polo:
geniales Spiel, habe mit jedem Charakter mindestens schon einmal gewonnen, teilweise aber auch hoch verloren, insgesamt immer so um die 85 Punkte, um die 100 zu knacken müssen wohl schon sehr gute Stadtkarten liegen, ich habe es noch nicht geschafft.

2 mal Mauerbauer gespielt, ein älteres HiG Spiel mit Würfeln, welches mir ganz gut gefällt, weil es recht locker zu spielen ist.

Helby

Benutzeravatar
ingo
Kennerspieler
Beiträge: 390

Re: SHIPWRIGHTS OF THE NORTH SEA

Beitragvon ingo » 19. Mai 2015, 00:27

Nabend,

Ernst-Jürgen Ridder schrieb:
>
> SHIPWRIGHTS OF THE NORTH SEA (zweimal zu dritt):
>
> Das Spiel kommt aus Neuseeland. Es ist das erste Spiel der
> Wikinger-Nordsee-Trilogie. In diesem Spiel geht es um den Bau
> von Schiffen. Nachdem die Wikinger die Schiffe dann haben,
> gehen sie im zweiten Teil der Trilogie (Raiders of the North
> Sea, erscheint Ende 2015) auf ihre Raubzüge. Danach werden
> sie dann wohl etwas ruhiger, aber nicht weniger
> abenteuerlustig, und begeben sich auf Entdeckungsfahrten
> (Explorers of the North Sea, erscheint wohl 2016).
>
> Um in Shipwrights Schiffe bauen zu können, benötigt man Leute
> und Materialien, die man sich besorgen muss. Schiffe werden
> (als Karten) in der eigenen kleinen Werft mit zwei Bauplätzen
> auf Kiel gelegt. Um ein Schiff dann bauen zu können, muss man
> alles dafür Erforderliche auf einmal beisammen haben. Das
> geht teilweise über die Lagerkapazität hinaus, so dass man in
> der Runde, in der man baut, den nicht lagerbaren Teil
> besorgen und dann auch verbauen muss, sonst sind am Runde die
> Materialien und Leute, die man zuviel hat, wieder weg. Vier
> Schiffe muss man gebaut haben, um gewinnen zu können. Es gibt
> eine ganze Menge direkte Interaktion, so kann man Materialien
> stehlen, auf Kiel gelegte Schiffe vor dem Fertigbau
> zerstören, Handwerker abwerben und und und.
> Im zweiten Spiel haben wir mit der pnp-Version der erst zum
> Jahresende erscheinenden "Townsfolk"-Erweiterung gespielt,
> die nicht bloß ein Gimmick ist, sondern das Spiel deutlich
> verändert, vor allem die Aktionsmöglichkeiten erweitert,
> wodurch das Spiel nicht komplizierter, sondern besser wird.

ist denn das Basisspiel schon käuflich zu erwerben? Oder habt ihr Euch das Spiel auch selber gebastelt? Und wie sieht es mit Deiner Einschätzung zu dem Spiel aus? Du erklärst zwar, was man tut, aber nicht so richtig, wie Du das Spiel findest. Magst Du das noch nachholen? :-)

Okay, die Erweiterung macht das Spiel anscheinend besser. Aber ist das so wie bei Dir und Viticulture bzw. Tuscany? Ich meine, ist es ein sehr gutes Spiel dass durch die Erweiterung noch besser wird?

Viele Grüße
der ingo

Benutzeravatar
nascar8
Spielkamerad
Beiträge: 22

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon nascar8 » 19. Mai 2015, 08:57

Wunschdenken ....., auch ich würde sofort kaufen wollen

Dieter

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: SHIPWRIGHTS OF THE NORTH SEA

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 19. Mai 2015, 13:42

Hallo Ingo,

mit Viticulture/Tuscany kann man Shipwrights otNSea nicht vergleichen. Shipwrights ist ein Kartenspiel. Man hat zwar Pläne und Holzmaterialien, trotzdem bleibt es ein Kartenspiel. Die Karten werden verdeckt von einem gemischten Stapel gezogen. Zu Beginn einer Runde hat man drei Handkarten, die man in drei Drafting-Durchgängen bekommt. Während der Runde hat man dann drei Aktionen; manche davon brauchen eine passende Karte, andere brauchen zwar keine Karte, man muss dann aber eine der Handkarten abwerfen.
Hast Du zwei Schiffe auf Kiel gelegt, ist Deine Werft voll. Auf Kiel gelegte Schiffe wirst Du nur durch Fertigbau oder durch einen Barbarenüberfall wieder los. Je nach Schiff braucht Du ein bis drei verschiedene Handwerker (Karten); fehlt Dir auch nur einer, kannst Du das Schiff nicht bauen. Im Basisspiel kannst Du nicht/kaum steuern, ob Du den fehlenden Handwerker bekommst. Ziehst Du ihn nicht selber, kannst Du nur mit einer geeigneten Karte -so Du diese hast- den fehlenden Handwerker einem anderen Spieler stehlen, falls der ihn ausliegen hat und sich nicht gegen Diebstahl geschützt hat. Hast Du Dich verrannt, weil Du unbedingt große Schiffe bauen wolltest, die viele Punkte bringen, aber schwer zu bauen sind, keine Barbarenkarte -kann man auch gegen sich selbst einsetzen- ziehst und auch keine Karte bekommst, mit der Du einen Handwerker stehlen kannst, siehst Du alt aus, wenn Deine beiden Bauplätze belegt sind.
Da "hilft" dann die Erweiterung, die fünf Aktionsmöglichkeiten hat. So kannst Du z.B. einen fehlenden Handwerker durch einen beliebigen anderen ersetzen. Das ist schon sehr nützlich und erhöht die Planbarkeit.

Das Spielgefühl entspricht dem bei sonstigen Kartenspielen, in denen Du bestimmte Karten brauchst, um Dein Ziel zu erreichen, oder bestimmte Karten brauchst, um Dir fehlende Karten noch zu beschaffen. Bekommst Du solche Karten nicht, kommst Du nicht weiter. Das kann schon mal frustrierend sein. Einer meiner Mitspieler meinte, bei dem Spiel brauche man Geduld.

Mir macht das Spiel Spaß; mit der Erweiterung gefällt es mir deutlich besser.

Zum Vergleich, da Du danach fragst:

Die Viticulture/Tuscany Coll.Edit. hat von mir bei BGG meine bisherige Höchstnote von 9.1 Punkten bekommen, die ich sonst keinem Spiel gegeben habe. Das ist mein persönliches Highlight; ich kenne kein Spiel, das mir besser gefällt.
Shipwrights habe ich 7.0 Punkte gegeben, der Erweiterung 7.5 Punkte. Es ist ein gutes Spiel, kann aber Viticulture nicht das Wasser reichen.

Die erste Auflage von Shipwrights ist wohl weitgehend vergriffen, ich habe mein Exemplar vor ein paar Wochen direkt beim Verlag in Neuseeland gekauft, eine andere Quelle habe ich nicht gefunden. Bei der vor kurzem abgeschlossenen Kickstarter-Kampagne für Raiders of the North Sea gab es die Möglichkeit, Shipwrights zusätzlich zu bestellen, weil Shipwrights neu aufgelegt wird. Die zweite Auflage von Shipwrights soll wohl zeitgleich mit Raiders im Dezember 2015 erscheinen; dann soll auch die Erweiterung kommen.

Die Erweiterung zu "basteln" ist ganz einfach. 2 Seiten ausdrucken, laminieren, ausschneiden, fertig.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Romagor
Kennerspieler
Beiträge: 108

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Romagor » 19. Mai 2015, 20:13

Am Donnerstag gab es 2 Partien Trains, am Freitag nochmals 3 Partien, macht viel Spass, Dominion mag ich aber mehr.

Eine Runde Istanbul zu fünft für 4 war es die erste Partie, es hat allen gut gefallen, eine Wiederholung ist schon geplant.

Zu letzt gabs dann noch The City zu viert, immer wieder schön.

Benutzeravatar
alpaka
Kennerspieler
Beiträge: 159

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon alpaka » 19. Mai 2015, 22:46

Ihr solltet mal Im Labor angehen. Macht das ganze "authentischer (natürlich dramaturgisch geschliffen)" und schwieriger. Ich liebe Pandemie!

Benutzeravatar
ingo
Kennerspieler
Beiträge: 390

Re: SHIPWRIGHTS OF THE NORTH SEA

Beitragvon ingo » 19. Mai 2015, 23:05

Hallo Ernst-Jürgen,

vielen Dank für die ausführliche Antwort...

Bei dem Vergleich mit Viticulture ging es mir nicht darum, ob das Spiel vergleichbare Mechanismen hat sondern ob Dir Shipwrights mit Erweiterung ebenso viel besser gefällt, wie Dir anscheinend Viticulture zusammen mit Tuscany besser gefällt.

Nichtsdestotrotz haben mir Deine Erläuterungen geholfen... :-)

Viele Grüße
der ingo

Benutzeravatar
Biojokl
Spielkamerad
Beiträge: 32

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Biojokl » 20. Mai 2015, 09:53

Leider ist das Labor aber mit der alten Version nicht wirklich kompatibel.
Ich habe die neue Version aber auch.
Lohnt der Kauf vom Labor wirklich?

Jörg

Benutzeravatar
Jackofheart
Kennerspieler
Beiträge: 187

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon Jackofheart » 20. Mai 2015, 19:03

Hallo.

Wo hast du denn die neuen Holzfiguren her?

Benutzeravatar
nascar8
Spielkamerad
Beiträge: 22

Re: [aWg] Das lange WE

Beitragvon nascar8 » 21. Mai 2015, 10:57

Ein Geschenk.
Wurde wohl über "dunkle Kanäle:wink:" in Herne überreicht.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste