Anzeige

Neulich gespielt (2016)

Anzeige
Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1833
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 17. Januar 2016, 02:33

Erstmal eine Runde Merchant of Venus - Diesmal die alte Variante. Die erste Hälfte hätte ich das Spiel verteufeln können, diese Kreuzungsfelder anhand von Würfelwürfen machen mich da echt wahnsinnig. In der 2. Hälfte dann etwas mehr Fahrt aufgenommen, aber das was ich an der neuen Version bemängelt habe bleibt auch im klassischen Spiel ein Defizit (nur die thematischen Elemente fallen dazu noch weg). Ganz ok - Brauche ich aber nicht behalten, da gefällt mir Korsaren der Karibk einfach deutlich besser.

Danach noch eine Runde Cyclades nachgeschoben - Besser als das 1. mal mit den Mädels, das Spiel hat uns heute sehr gut mehr Inhalt vorgegaukelt als es eigentlich hat. Alle 4 ähnlich gespielt, so dass wir alle eigentlich gleichzeitig fertig wurden und nur die Mümzen den Ausschlag über den Sieg gegeben haben...nächstes Mal sollten wir etwas angriffslustiger spielen. Bleibt doch erstmal in der Sammlung, obwohl ich glaube das man nach wenigen Runden bemerkt, dass es doch etwas weniger Gehalt hat als es scheint.

Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1388
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 17. Januar 2016, 03:48

Heute war wiedermal das monatliche "Mengede spielt!" Eine offene Spieleveranstaltung für Jung und Alt, ab den frühen Nachmittag bis spät in die Nacht.

2x Bang! zu fünft - Einmal war ich der Sheriff und mir ist Dynamit unterm Hintern explodiert. Das andere mal war ich Gesetzloser und bin ausgeschieden. Hab dann aber trotzdem gewonnen, weil der Sheriff wiedermal das Dynamit mit seiner Zigarre verwechselte.
Ich fand es lustig und durch die Spielzeit bleibt es angenehm. Der Anfang ist etwas zäh, weil man keine Infos hat, aber mit der Zeit geht es und es komnen lustige Situationen zustande.

1x Pandemie Die Heilung zu fünft und 2x zu viert - Wir haben jedesmal gnadenlos verloren. Die erste Runde sogar noch vor dem ersten Heilmittel.
Das Spiel macht Laune ist aber echt haarig. In der letzten Runde schnupperten wir am Sieg. Also es ist durchaus machbar und ich freue mich schon auf den Moment, wenn die Welt endlich gerettet ist.

3x Red 7 zu viert - Einmal hab ich gewonnen und zweimal war ich zweiter.
Ich hab es das erste mal gespielt und begeistert. So einfach und zugänglich zu erklären, so spannend und knifflig sind die Entscheidungen im eigenen Zug und auch der gegnerische Zug kann einen ärgern.
Viel lachen, ärgern und knobeln in vielleicht 15 Minuten. Toll!

1x Isle of Skye zu viert - Ich wurde Zweiter. Unsere erste hat 14 Punkte mit Geld gemacht und war dadurch 7-8 Punkte vor mir oder so.
Ich finde das Spiel einfach toll, weil die Auktionsphase schön interaktiv mit Gegner einschätzen und wegkaufen usw. ist und das Plättchen-Anlegen als solitäres puzzeln einen schönen Kontrast dazu bietet.
Auch einfache Regeln, tolle Aufmachung und schöne Spieltiefe. Freue mich es in der Sammlung zu haben.

1x Auf den Spuren von Marco Polo zu viert - Auch hier wurde ich Zweiter und wie ärgerlich das war.
Ich war der Mercantor und mir fehlte nur noch 1 Tuch. Ich war mir sicher meine Mitspieler würden nochmal zum Markt auf Tuch gehen. Dann hätte ich meinen letzten Auftrag erfüllen können, damit eine gratis Reise kriegen, um dann meine dritte Stadt von den Reiseziel-Karten zu erreichen. Doch meine Mitspieler holten sich unbewusst ihre Seide zum Schluss. Da hatte ich keine Würfel mehr, weil ich einsetzen musste und damit ging Auftrag erfüllen auch nicht mehr. Das kostete mich 16 Siegpunkte mit denen ich sonst locker gewonnen hätte.
Schönes Strategiespiel, bei denen die Spezialfähigkeiten echt Laune machen. Wir spielten übrigens mit der Erweiterung. Die Geschenke sind ok muss ich aber nicht haben und auch die zwei Charaktere die aus der Erweiterung dabei waren hauten mich nicht vom Hocker.
Trotzdem ist das Spiel ein wunderbares Strategie- und Taktik-Spiel, bei dem man viel überlegen kann, aber auch nicht der Kopf total verraucht.

1x Codenames zu sechst - Hat mein rotes Team gewonnen mit mir als Geheimdienstchef.
Einfach ein geniales Spiel für größere Gruppen. Die Diskussionen mitzuhören ist einfach nur spaßig. Wenn man es auch mit Humor nimmt, wenn man als Geheimdienstchef in die Tischkante beißen möchte, ist es einfach perfekt.

Sehr schöner Tag!

@ Harry2017: Ich habe gehört die Erweiterungen, vorallem die Titanen-Erweiterung, sollen das Spiel sehr verändern und auch verbessern. Durch die Titanen wird man wohl zu ziemlich viel Kampf gezwungen und die Spielzeit wird dadurch verkürzt. Ich weiß nicht wie wohl dir bei dem Gedanken ist für ein Spiel, welches dir noch nicht so richtig zusagt, nochmal Geld für auszugeben. Es ist von mir nur Hören-Sagen, aber da hört man es lohnt sich sehr. Und wenn ich mir dann in naher Zukunft Cyklades hole, dann direkt mit Erweiterung.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1833
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 17. Januar 2016, 09:45

Jo - Ich bin auch am überlegen ob ich in eine Erweiterung investieren soll....aber wir spielen das eh frühestens in 3/4 Jahr :D Mal sehen...

Erstmal wird nun demnächst Kemet getestet.

bertmat
Kennerspieler
Beiträge: 406
Wohnort: Münster

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon bertmat » 17. Januar 2016, 11:33

Gerstern den Marcy Fall gespielt. Schien wesentlich leichter als die Nervenheilanstalt. Wahrscheinlich lag es daran, dass man wusste worauf man sich einlässt. Nach wie vor Thumbs up für Time Stories. In 3 1/2 Std war der Fall gelöst. Zum Glück ist die Drachenprophezeihung schon auf dem Weg.
Zuletzt geändert von bertmat am 17. Januar 2016, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1800
Wohnort: Bonn

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Greifwin » 17. Januar 2016, 11:39

Gestern jeweils zu dritt:

Zwei Runden Pandemic Legacy. Februar diesmal problemlos bewältigt und anschließend noch relativ knapp den März gewonnen, bevor die Ausbruchswelle gezündet hat.

Anschließend zwei Durchläufe Time Stories, leider immer noch nicht erfolgreich beendet. Ein und der selbe Time Captain wollte zweimal alles erforschen und hat unsere Zeit verbrannt, obwohl die Situationen entsprechendes haben vermuten lassen. Nichts desto trotz Großartiges Spiel und ich freue mich auf die nächste Runde und die folgenden Geschichten. :)

Anzeige
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 17. Januar 2016, 19:42

Solospieletag

Vorgenommen hatte ich mir Robinson Crusoe, Pax Porfiriana und The Gallerist

Gespielt hab ich

Pax Porfiriana - Sierra Madre Games

An dem Spiel scheiden sich die Geister, an der Anleitung verzweifeln so ziemlich alle und da schliesse ich mich an.
Der Modern tablegamer kann aber Abhilfe schaffen und liefert mal eben so das beste Regelerklärvideo ab was ich bis dato gesehen habe. https://boardgamegeek.com/video/30441/p ... tablegamer
Pax Porfiriana ist für Freunde von Spielen wie Race for the galaxy und strategisch anspruchsvollen und symbolreichen Spielen.
Eine Partie dauert in etwa 2 Stunden und in dieser Zeit spielt man mexikanische Grossgrundbesitzer die ihrem Präsidenten Diaz loyal zur Seite stehen oder sich von ihm lossagen.
Wir bauen Minen, Ranches, Gun Stores usw um möglichst viel Geld zu verdienen, überfallen und meucheln und am Ende des Zuges wird nach den Nachrichten geschaut, hierbei kommt es zu politischen Veränderungen die einerseits gut sein können, aber auch Auswirkungen haben wie Landverlust zb. Dann hat man viermal im Spiel die Möglichkeit seinen Präsidenten zu stürzen, was wiederum abhängig ist von dem Regime was gerade an der Macht ist.
Pax Porfiriana kommt mit wenig aus, Karten Chips, Klötze und erzählt eine Geschichte die mitreisst, von den 220 Karten werden in jedem Spiel nur ein drittel bzw die Hälfte verwendet und somit fühlt sich jedes Spiel anders an.
Letztlich habe ich das Spiel heute drei mal gespielt, alles andere was ich vorhatte darüber vergessen und kann es jedem Fan von Spielen mit historischen Hintergrund und Karten mit vielen Symbolen absolut empfehlen. Allerdiengs könnt ihr locker mit einer Erklärzeit von ca 30 Minuten rechnen, aber dafür bekommt man auch ein besonderes Spiel.
Uli Blennemann von Spielworxx hat im Podcast von den Bretterwissern noch mehr über das Spiel erzählt
http://bretterwisser.de/bw035-uli-blennemann/
Zuletzt geändert von Sascha 36 am 17. Januar 2016, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.

Alexey
Kennerspieler
Beiträge: 244

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Alexey » 17. Januar 2016, 19:56

Gestern eine Runde 7 Wonders Duell. Da mir das normale 7 Wonders überhaupt nichts gibt war ich etwas skeptisch. Ich wurde aber sehr positiv überrascht. Es spielt sich sehr gut und macht viel Spaß. Super 2er!

Danach dann endlich eine erste Runde Schlacht der fünf Heere. Wir sind nicht fertig geworden und haben am Anfang mit der Kampfabhandlung etwas gebraucht aber alles in allem hatten wir einen guten Einstieg. Ich freue mich auf weitere, vollständige Partien. Durch die vielen Karten hat man reichlich taktische Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 334
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Riche » 17. Januar 2016, 20:27

Gestern und heute wieder Arler Erde. Ist momentan das Lieblingsspiel meiner Freundin. Möchte es dauernd spielen :)
Zusätzlich gestern noch Orleans gespielt.

Beides top Spiele und ich habe alle drei Partien gewonnen. Sehr erstaunlich :D

Benutzeravatar
openMfly
Kennerspieler
Beiträge: 709
Wohnort: Schweich (Nähe Trier)

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon openMfly » 17. Januar 2016, 21:05

Endlich wieder ein freies Wochenende mit viel Zeit für Spiele. Das es nur Solo-Runden waren, war da nur ein kleiner Wehrmutstropfen.


Das Ältere Zeichen (solo, 3 Ermittler)
Diese Woche Regeln gelesen und Karten eingepackt. Ich liebe ja Arkham Horror. Nur wegen der Spielzeit sieht es meinen Tisch nicht oft.
Arkahm Design + kurze Spielzeit? Das musste irgendwann in meinem Regal landen.
2 Partien habe ich dann auch gespielt Freitag und Samstag.
Beide gewonnen, eine eindeutig, eine kurz vor knapp.
Kniffel ist so gar nicht mein Spiel, war es noch nie. Daher war zumindest eine Grundskepsis vorhanden.
Und siehe da: packt man das ganze ins richtige Gewand habe ich auf einmal Spaß daran.
Man muss deutlich sagen: neben Aussehen und Namen für alles Mögliche hat dieses Spiel aber nichts mit der Spielart von Arkham gemeinsam. Es ist ein deutlich anderes Spiel.
Es wird öfter noch auf meinem Tisch landen und auf jeden Fall auch einmal in einer Gruppe ausgepackt.

Star Realms (solo)
Auch das ist neu in meiner Sammlung. Die Regeln waren zur Abwechslung mal sehr schnell gelesen. Freitag morgens beim Frühstück.
Dank Gambit-Erweiterung hatte ich dann zwei Solo-Szenarien zur Hand.
Das eine hat mich verzweifeln lassen (Nemesis-Bestie). Da musste ich erst mal bei BGG nachlesen, ob ich wirklich zu doof für das Spiel bin. Also wechselte ich auf das 2. Szenario mit den Piraten. Soll leicht sein. Noch hoffnungsloser verloren.
Und dann rausgefunden, dass es ein Druckfehler im Szenario gibt. Siehe da: endlich mal Glücksgefühle bei einem Sieg.
Ein sehr schönes kleines Spiel. Ich habe abends direkt die App am PC installiert und die kostenlose Version gezockt. Da werde ich wohl Geld reinstecken, da es am PC viele Möglichkeiten zum Solo-Spiel gibt.
So richtig freue ich mich aber auf Gruppenspiele im Team. Am Tisch ist es eh viel schöner.

Herr der Ringe LCG (solo)
Die Tage zuvor habe ich mir dann überlegt welchen lang verschollenen zeitverschlingenden Kracher ich an einem freien Sonntag hervorwühle. Mage Knight, Akham, Darkest Night, Robinson.....
Und dann habe ich doch wieder zum HdR LCG gegriffen... ich wollte es eigentlich so schnell nicht mehr.
Meine Niederlagen im "Land des Schattens" hatten mir Anfang Januar den Spaß gründlich versaut. Aber es wurmte mich zu stark und eh ich mich versah standen die Boxen auf dem Tisch. Bis heute Abend.....
Und es gab Erfolge zu verzeichnen in meiner Kampagne auf dem Weg zum Schicksalsberg. Während das zweite Szenario (Scheideweg) sehr schwer ist im Solo, hat das letzte dann auch wieder mehr Freude bereitet.
Die nächsten Tage werde ich die Box mit meinen beiden anderen Kampagnen-Decks (versuchen) abzuschließen und dann wartet schon das "Schaurige Reich". Mal sehen ob die Motivation danach noch für die Alptraumpacks des Düsterwald-Zyklus reicht.
Es beliebt mein absolutes Solo-Suchtspiel.

Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1388
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 17. Januar 2016, 21:54

Heute war ein entspannter Spielenachmittag bei.

2x Exploding Kittens zu viert - Einmal gewonnen und einmal Zweiter geworden.
Witziges Spiel, sowohl der Humor der Karten als auch die Mechanik sprechen mich, zumindest als Starter oder Absacker, an. Nur das Geld wäre es mir einfach nicht wert. 25 € für paar Karten und ein sehr seichtes Spiel. Da krieg ich bei Amigo für 7,99€ Spiele mit gleichem Material und mehr Tiefe. Witz kommt mir da auch genug auf.

1x Willkommen im Dungeon zu viert - Als zweites mit einer Siegrolle ausgestiegen.
Sehr cooler Mix auss Push-your-luck- und Bluff-Spiel. Einfach toll!

Zigx Codenames zu viert - Auch wenn der Spaß der Diskussionen zwischen den Teammitgliedern bei 4 Spielern fehlte, war es trotzdem super und kam super an. "Nochmal!" hab ich bei keinem Spiel so oft gehört.
Ausserdem hatte ich eine Siegessträhne. Trotz des durchmixen der Teams, habe ich jedes außer das letzte Spiel gewonnen.

Anzeige
Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1833
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 17. Januar 2016, 22:50

Heute mit den Geschwistern meiner Freundin mal was seichtes:

Mysterium als Geist - War wieder recht spassig, die Meinungen der Gruppe sind aber wohl eher Tendenz Richtung ganz ok statt wow genial :-) Dixit mag ich trotzdem lieber.

Las Vegas - Hat allen gefallen, schön schnell und spassig.

Werwölfe Vollmondnacht - Hat nicht ganz so super gezündet leider....Aber war auch eher holprig der Einstieg.

Benutzeravatar
Der Siedler
Kennerspieler
Beiträge: 1650
Wohnort: Aachen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Der Siedler » 17. Januar 2016, 23:30

Arnold hat geschrieben:Hallo, Cacao heute zu zweit gespielt, Grundspiel, dann mit den Vulkanen, dann mit der Lichtung, dann nit dem Markt, alle Varianten KLASSE!!! bevor wir uns nun gleich The Gallerist widmen ( TOP-Spiel )[...] erst noch zum Spiel des Jahres 1980!!! Immer wieder eine Herusforderung [...]


Wieso diese kryptische Umschreibung, gib doch gleich zu, dass ihr Rummikub gespielt habt :P

Harry2017 hat geschrieben:Mysterium als Geist - War wieder recht spassig, die Meinungen der Gruppe sind aber wohl eher Tendenz Richtung ganz ok statt wow genial :-) Dixit mag ich trotzdem lieber..


Das ist auch mein Eindruck, was die Gruppen angeht. Ich finde Mysterium aktuell ähnlich spannend wie Dixit. Aber letzteres kenne ich auch schon fünf Jahre, das muss Mysterium erstmal schaffen.

Ich selbst habe dieses Wochenende nicht allzu viel gespielt. Lediglich

Eine Runde Kabadak auf 201 Punkte. Einfach mal googeln, wenn man sich für Spiele mit einem klassischen Skatblatt interessiert. Hier bekommt man ein dem Rommee nicht völlig unähnliches Spiel für zwei Personen, dass alles andere als trivial ist. Perfekt für einen klassischen Kartenabend zu zweit.

Im Anschluss noch zwei schnelle Runden Zum Kuhkuck! - Ab und an gespielt, ist es wirklich witzig-spritzig. Push Your Luck quasi destilliert.

Gestern und heute Scrabble, das meine Freundin bei sich in der (wenn auch kleinen) Spielesammlung entdeckt hat. Ich habe es in meinem Leben noch nie gespielt, deshalb haben wir es einfach mal ausprobiert. Wenn man es nicht zu verkrampft angeht, macht es soagr Spaß. Hätte ich bei einem Klassiker ja erstmal nicht gedacht, aber hier wurde ich eines Besseren belehrt :D
Montagabend in der Bude - Jeden Montagabend neu!

Ganz aktuell: Bericht #72 vom 26.4. - Mal wieder gespielt: Die Staufer

Terax
Brettspieler
Beiträge: 55
Wohnort: Berlin

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Terax » 18. Januar 2016, 10:48

Am Samstag haben wir das kleine aber feine Kartenspiel Skull King gezockt!
Das kleine "Ding"werde ich öfter spielen,kann ich jeden empfehlen!

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1392
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ErichZann » 19. Januar 2016, 00:01

Heute erst eine Runde Among the Stars Revival, die 2 Spieler Variante von AtS...hat mir gut gefallen, 7 Wonders Duel hat die Nase zwar vorne aufgrund der Kartenauslage und den Siegbedingungen aber AtS gefällt mir einfach wegen dem platzieren der Karten.

Danach noch einen Runde Above and Below, das Spiel ist einfach super...kommt locker in meine Top 10 der Lieblingsspiele.

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1440
Wohnort: Bielefeld

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lorion42 » 19. Januar 2016, 08:54

4 Runden Codenames... geniales Spiel. Hat selbst denen Spaß gemacht, die keine Lust auf Wortspiele hatten. Als Abschluss dann noch eine Runde Loony Quest, was auch ganz lustig war... Welt 1 ist aber zu einfach

Anzeige
Alexey
Kennerspieler
Beiträge: 244

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Alexey » 19. Januar 2016, 15:57

Heute im Kindergarten meine erste Runde Zicke Zacke Hühnerkacke ;)

Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1388
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 20. Januar 2016, 00:45

Heute war wieder der Spieleabend in der Kneipe bei uns.
Dabei haben wir 2 Amigo-Neuheiten getestet.

2x Schnapp den Sack zu dritt - Beide male gewonnen.
Es gibt Karten auf denen sind 1-5 Säcke abgebildet. Es gibt 4 verschiedene Sorten von Säcken und auf jeder Karte ist auch nur eine davon (außer Joker). In der Mitte steht ein kleiner Sack.
Nun kriegt jeder Spieler ein Stapel Karten und reihum deckt jeder Spieler eine Karte auf. Sind nun 6 Säcke einer Sorte zu sehen muss man schnell den Sack aus der Mitte greifen. Wenn man das tut kriegt man alle offenen Karten der Sorte. Sollte bei keiner Sorte 6 erreicht werden ist der nächste Spieler am Zug und deckt eine Karte auf.
Wer am Ende (wenn jeder seinen Stapel leer gespielt hat) am meisten Karten hat gewinnt.
Ich fand es ganz spaßig, aber kein Spiel, was ich haben muss. Der Sack in der Mitte stört auch manchmal beim sehen und je nachdem, wie die Mitspieler ihre Karten aufdecken, kann man die Zahl der Säcke mal besser mal schlechter sehen.

3x Unter Spannung zu dritt - Einmal verloren mit einer Karte übrig und zweimal gewinnen.
Es ist ein Kartenspiel bei dem am Anfang alle Karten unter den Spielern verteilt werden. Diese Karten haben Werte von 1 bis 10 und eine Voraussetzung für die nächste Karte: +-1, +-2 oder +-3.
Wenn eine 5 mit +-2 da liegt, kann man entweder eine 3 (-2) oder eine 7 (+2) drauf legen. Wenn man nicht legen kann, zieht man solange nach bis man kann.
Alle Spieler spielen gleichzeitig. Also wenn einer schnell im Kopfrechnen ist und gute Karten auf der Hand hat, kann er 5 Karten in Folge loswerden.
Das Spiel sorgte für wirklich Spannung. Es ist schnell gespielt und machte allen großen Spaß. Das werde ich mir zulegen. Ist glaube ich auch eine schöne Sache für meine jüngeren Nachhilfeschüler. Trainiert das Kopfrechnen und wird bestimmt Laune machen.

1x Speed Dice zu dritt - Hab ich gewonnen.
Man würfelt mit 9 Buchstaben-Würfel und muss dann ein Wort oder Wörter, die wie im Kreuzworträtsel zusammenhängen, aus 8 dieser Würfel bilden. Den 9.Würfel wirft man dann in eine Schüssel. Wenn mehrere fertig sind, zeigt der unterste Würfel in der Schüssel wer schneller war.
Wer als erstes 3 mal hintereinander der Schnellste war hat gewonnen.
Hat mir weniger gefallen, weil es zu sehr vom Würfelglück abhängt. Einmal war ich mir ziemlich sicher, dass aus meiner Buchstabenkombination nichts rauszuholen war.

Winston
Kennerspieler
Beiträge: 430

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Winston » 20. Januar 2016, 15:46

In den letzten zwei Wochen hab ich:
Pacal's Rocket, Knatsch, Qwinto, 7 Wonders: Duel und Tobago gespielt. Neu war Pacal's Rocket. Das hat mich überrascht. Anspruchsvoller als man von der Freigabe ab 8 erwarten würde.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 946

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 21. Januar 2016, 06:16

Gestern:

3x Codenames zu sechst: Mir macht es immer noch Spaß, etwas störend sind die Wartephasen, wo sowohl Erklärer als auch Rater überlegen müssen. Auf der anderen Seite konnte der Rest des Tisch sich in der Zeit über den letzten Urlaub unterhalten.

2x Mafia de Cuba zu siebt: Mensch, war das ein Durcheinander. In der ersten Runde wusste niemand so recht, was er tun soll. Dann wurde nicht ganz regelgerecht gelogen und fast jeder antwortete mit der Wahrheit und schloss sich damit aus. Ein leichtes Spiel für den Paten. Die zweite Runde war etwas besser, aber auch konfus. So merkte sich niemand, wie viele Diamanten in der Schachtel waren. Warum auch? Ist ja keine Spielregel. Durch einen guten Bluff hat der FBi-Agent und ein Spieler mit 6 Diamanten gewonnen. Insgesamt kam das Spiel aber bei uns nicht gut an. In anderen Runden wird das vielleicht besser, aber so ist das Spiel nix für uns.

Flash Point zu sechs, wobei ich als Siebter das Spiel unterstützt habe. Dementsprechend haben die Spieler auch haushoch verloren, weil ich ständig den gleichen Bereich des Hauses in Flammen aufgehen lassen hab. Irgendwie waren die Würfel "kaputt". Mir hat aber auch das Zuschauen und reine Würfeln Spaß gemacht. Toll, wenn ein Spiel so etwas schafft.

Jäger der Nacht zu siebt: Wieder sehr lustig, langsam zu erfahren, wer mit wem zusammenspielt. Es hat diesmal tatsächlich ein Mensch gewonnen, was ja immer etwas Schwieriger ist.

Dungeon Guilds zu fünft: Ewig nicht mehr gespielt und schön, dass es mal auf den Tisch kam. Spielt sich immer noch sehr gut, auch wenn ich letzter geworden bin. Schönes Einschätzspiel mit (für mich) toller Grafik.

V3rItaS
Brettspieler
Beiträge: 54
Wohnort: Magdeburg
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon V3rItaS » 21. Januar 2016, 11:17

Wir haben gestern Zug um Zug & Las Vegas zu dritt gespielt. Bin bisher immer an Zug um Zug vorbei gegangen, aber das Spiel ist grade für einen Abend in der Arbeitswoche top. Gern wieder...

Anzeige
Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 348
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Axel Bungart » 21. Januar 2016, 12:57

Wir haben neulich nach längerem mal wieder Manila (Zoch) herausgeholt. Ich dachte, eigentlich ganz gut im Rennen zu liegen, aber am Ende hat sich gezeigt, dass es doch vonnöten ist, immer mal Hafenmeister zu sein, um sich zumindest von jeder Aktie eine Karte zu sichern. Sonst hängen einen die anderen bei der Auswertung derselben doch noch ab. :dodgy:
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 386
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Peterlerock » 21. Januar 2016, 14:17

Zwei Spieleabende an zwei Tagen, und alle Spiele fand ich toll, das passiert mir doch sonst nie...
Die Links gehen immer in meinen Blog, zu ausführlichen Lobpreisungen.

Age of Empires 3
Abendfüllendes Strategiespiel.
Worker Placement mit Krieg dabei ist sehr selten, und hier super umgesetzt.
Nur der Umgang mit dem Thema erschien uns fragwürdig.

https://peterrustemeyer.wordpress.com/2016/01/21/angespielt-between-two-cities/
Tiledrafting, jeder baut an zwei Städten, einmal mit dem linken, einmal mit dem rechten Sitznachbarn.
Innovatives Spielkonzept, klare Regeln, eh schon kurze Dauer unabhängig von der Spieleranzahl... Ein Traum!

Five Tribes
Auch hier wieder sehr innovativer Grundmechanismus, aber mit einer Gefahr zur analysis paralysis.
Macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Dogs
Eine Variante von "Mensch ärgere dich nicht", die daraus ein ernstzunehmendes Spiel macht. Man spielt 2v2, und man würfelt nicht, sondern spielt Karten aus, auf denen die Bewegungsreichweite und ein paar Sonderkniffe abgedruckt sind.
Wesentlich besser als das Original, und imho ein super Spiel, aber nicht unbedingt meins.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 946

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 24. Januar 2016, 09:03

Lewis&Clark zu viert: War erst mein zweites Spiel überhaupt. Zu viert macht es mehr Spaß als zu zweit, weil das Wettrennen noch besser herauskommt. Das optimale Planen und Ausspielen der Karten ist essentiell. Indianer habe ich im Spiel maximal 3 gehabt, im Gegensatz zu den anderen, die da auch mal 10 auf ihren Booten gelagert hatten. Am Ende hatte ich dann mit weitem Vorsprung gewonnen. Die anderen waren noch am Ende des ersten Gebirges "gefangen", während ich schon ins Ziel schipperte. Ist jedenfalls ein schönes Spiel, dauert mir aber etwas zu lang, was aber eher am Denker am Tisch lag.

Alien Frontiers: Aurora zu viert: Habe das Spiel seit der Messe hier liegen und jetzt erst gespielt. :( Es ist neben Euphoria und Marco Polo mein drittes Würfel-Einsetzspiel (Vegas zähl ich mal nicht). Das Spiel ist sehr einfach, da man nicht so viele Optionen hat. Oft geben die Würfel vor, was man sinnvoll in seinem Zug machen kann. Das ist auch das Problem: Man kann nicht vorplanen. Erst, wenn man im Zug ist, würfelt man und fängt an zu denken. Und mit Denkern am Tisch dauert das eben. Aber auch so ist die Downtime bei vier Spielern viel zu hoch. Zu fünft kann ich es mir gar nicht vorstellen. Strategisch kann man deshalb auch wenig machen. Oft sind es nur taktische Entscheidung. Ich muss es jetzt noch einmal spielen, der erste Eindruck war aber nicht so überragend.

Benutzeravatar
Greifwin
Kennerspieler
Beiträge: 1800
Wohnort: Bonn

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Greifwin » 24. Januar 2016, 10:07

Pandemie Legacy zu dritt. Wir haben den April, sowie die erste Maihälfte durch. Insgesamt 3 Partien und somit zwei mal verloren. Man merkt wie stark das Spiel manchmal vom Glück abhängt - Stichwort Infektion zu Spielbeginn. Das kann zu einem ausgewogenen Spielerlebnis führen oder auch in einer Katastrophe nach 4 Zügen Enden. :D Nichts desto trotz weiterhin ein sehr gutes und empfehlenswertes Erlebnis und die Spannung steigt aktuell enorm. Bin gespannt was noch alles passieren wird, wir haben bisher ja nicht mal ein halbes Jahr rum und es ist schon Bombe.

Anschließend in Time Stories die Nervenheilanstalt zu Ende gebracht. Alles in allem ein recht gemischtes Erlebnis. Spielidee um Umsetzung an sich finde ich weiterhin großartig, aber grade der erste Fall war zum Ende irgendwie... mmhh. Ich weiß nicht ob es daran lag, daß wir ein wenig im Kreis gelaufen sind, oder es einfach allg. etwas Mau war. Haben danach allerdings direkt den Marcy-Fall begonnen und hier ging es für meine Mitspielerinnen und mich direkt spürbar aufwärts. Vll. lag es auch einfach insgesamt am Setting, ich kann es noch nicht genau sagen. Mal abwarten wie es sich weiter entwickelt.

Fang
Kennerspieler
Beiträge: 390

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Fang » 24. Januar 2016, 10:21

Twilight Imperium zu 4.
Am Anfang war ich ziemlich frustriert da ich die Diplomatie Karte nehmen musste, die in der ersten Runde nutzlos ist. Schlimmer noch, da das Immer-zuerst Volk im Spiel war, waren 2 Völker vor mir dran die durch meine Karte ihre eroberten Planeten wieder bereit machen konnten.
Danach wurde es aber wieder ein spannendes Spiel. Mit meinem Piratenvolk und fix erforschten Stasiskapseln war ich schnell auf Mecatron Rex und habe es bis fast zum Ende gehalten. Das half mir ein nettes Gesetz durch zu bekommen (Dreadnoughts bekommen -2 auf Kampfwürfe) wodurch ich meine Kämpfe allein mit Kreuzern führen konnte. Am Ende wurde ich Zweiter da ich in einen größeren Krieg gezogen wurde und nicht mehr die Stärke hatte mein geheimes Ziel zu erfüllen.

Zu viert hat das Spiel schon seinen eigenen Reiz. Dadurch dass immer alle Strategiekarten genommen werden und jeder 2 nimmt muss man schon umdenken. Besonders die Initiative-Karte ist ungewöhnlich stark.
Wäre nur das Diplomatie Karte nicht, die irgendjemand im ersten Zug nehmen muss und die bestenfalls nutzlos ist und schlimmstenfalls dem Gegner hilft.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste