Anzeige

Neulich gespielt (2016)

Benutzeravatar
Seb
Kennerspieler
Beiträge: 658

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Seb » 9. Februar 2016, 23:23

Eben bei Edvard gewesen. Es stand eine Revanche für meine erste Partie Arler Erde an. Gott sei Dank konnte ich die Revanche mit 101:85 für mich entscheiden. Danach als Absacker noch eine Runde 7 Wonders Duel. Für Edvard war es die erste Partie. Dadurch konnte ich direkt mit der ersten Karte im 3ten Zeitalter den Forschungssieg für mich sichern.

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Edvard » 10. Februar 2016, 22:19

Eben eine Partie Archon zu dritt (davon ein Neuling). War superknapp und ich hab mit einem Punkt Vorsprung gewonnen! :D
Selbst der Neuling war gut mit dabei.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 415
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Peterlerock » 11. Februar 2016, 11:36

Und wieder zwei Spiele von der "will ich auch mal anspielen" Liste gestrichen... Wie immer mit längerem Gefasel hinter den Links.

Orléans
Kurzfassung: Ich war etwas erschlagen von den zig verschiedenen Mechanismen, den vier Spielplänen, dem ganzen Material, den Abläufen und der Verzahnung der verschiedenen Aspekte.
Ist halt ein Kennerspiel, dass man sich erst aneignen muss. Daher hab ich totale Grütze zusammengespielt. ;)
Nichts desto trotz hat mir Orléans super gefallen, das merke ich mir. Sowohl für weitere Spieleabende, wie auch für die Einkaufsliste.

Splendor
Kurzfassung: Kontrastprogramm. Sehr einfache Regeln, sehr schnelles, flüssiges Spiel. Einfach, aber nicht simpel.
Ich finde es total gut, aber es reizt mich irgendwie überhaupt nicht. Ich habe keine Ahnung, woran das genau liegt, der Funke sprang einfach nicht über.
Mein Blog (Spieldesign, Spielkritiken, Illustrationen)

Benutzeravatar
flacon0815
Kennerspieler
Beiträge: 472
Wohnort: Karlsruhe
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon flacon0815 » 11. Februar 2016, 11:46

Peterlerock hat geschrieben:Splendor
Kurzfassung: Kontrastprogramm. Sehr einfache Regeln, sehr schnelles, flüssiges Spiel. Einfach, aber nicht simpel.
Ich finde es total gut, aber es reizt mich irgendwie überhaupt nicht. Ich habe keine Ahnung, woran das genau liegt, der Funke sprang einfach nicht über.


Kann ich so gut nachvollziehen :D

2. Runde Auf den Spuren von Marco Polo gespielt... Evtl. wäre das doch etwas zum Kaufen... :huh:

Benutzeravatar
V3rItaS
Brettspieler
Beiträge: 55
Wohnort: Magdeburg
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon V3rItaS » 11. Februar 2016, 22:02

Marvel Legendary....Red Skull in 20 Minuten besiegt & Freundin knapp geschlagen ..... Aufbau und Abbau haben länger gedauert als das Spiel ... aber es macht Spass!

Run, Fight or Die!...die Runde ging auch nur 10 Minuten dank unglaublichen Karten- und Würfelglück meinerseits...super schnell 5 Follower gehabt und damit das Ende eingeläutet..Freundin hatte keine Chance

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 444

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Fang » 13. Februar 2016, 09:54

Gestern war endlich mal wieder Netrunnerabend. Ging alles in allem etwas gegen mich aus.

Zuerst versuchte sich Reina Roja sich mit ihren Schachfiguren bei den Werbefritzen von Agentur Spark einzuhacken. Was einmal klappte und einmal nicht. Nach den vielen Pop-up-Windows ging sie dann erstmal Onlineshoppen.

Danach überprüfte Sicherheitsexpertin Sunny Lebeau die Sicherheit von Haas Bioroid: Wir bauen die Zukunft und fand keinerlei Lecks :(.

Jinteki Biotech: So wie das Leben verteidigte sich dann erfolglos gegen das wissenschaftliche Eindringen des Professors...

Und zuletzt erschufen Weyland: Weil wir es gebaut haben wahre Icefestungen im Cyberspace und hielten die High Society Tussi Andromeda erfolgreich draußen.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 338

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 13. Februar 2016, 12:06

Peterlerock hat geschrieben:Und wieder zwei Spiele von der "will ich auch mal anspielen" Liste gestrichen... Wie immer mit längerem Gefasel hinter den Links.

Orléans
Kurzfassung: Ich war etwas erschlagen von den zig verschiedenen Mechanismen, den vier Spielplänen, dem ganzen Material, den Abläufen und der Verzahnung der verschiedenen Aspekte.
Ist halt ein Kennerspiel, dass man sich erst aneignen muss. Daher hab ich totale Grütze zusammengespielt. ;)
Nichts desto trotz hat mir Orléans super gefallen, das merke ich mir. Sowohl für weitere Spieleabende, wie auch für die Einkaufsliste.

Splendor
Kurzfassung: Kontrastprogramm. Sehr einfache Regeln, sehr schnelles, flüssiges Spiel. Einfach, aber nicht simpel.
Ich finde es total gut, aber es reizt mich irgendwie überhaupt nicht. Ich habe keine Ahnung, woran das genau liegt, der Funke sprang einfach nicht über.


Orleans finde ich auch sehr gut.
Bei Splendor kommt der Reiz aufgrund der Einfachheit. Muss aber zugeben, dass ich es ahuptsächlich zu zweit gespielt habe und dort viel Kontrolle über das Spiel habe. Es kommen dann Überlegungen rein: Erst nehme ich die Karte, die mir einen blauen Edelstein bringt, damit ich dann diese oder jene billiger kaufen kann usw. Das hat Spaß gemacht, weil die Gefahr, dass dann jemand hineinpfuscht gering ist.

Wir haben Octo Dice kennengelernt. Ein einfaches Würfelspiel. Dadurch, dass man 2x pro Durchgang beim anderen mitschreiben kann, schaut man auch beim anderen mit. Wenn man die aber verbraucht hat, ist es dann völlig uninteressant was dieser würfelt. Die Variabilität von Spiel zu Spiel ist durch die zufällige Auslage der Laborausbauten gegeben. Es geht schnell und die hat mir sehr gut gefallen. Würfelglück und Strategie halten sich schön die Waage. Durch die Laborausbauten kommt auch ein Aufbaueffekt vor. Gutes kleines, schnelle Würfelspiel. Ich hatte in meiner Partie Glück mit den Oktopeden und mal 4 gewürfelt. Zuerst habe ich mir pberlegt ob man das überhaupt schreiben soll bzw. beim 2.mal nochmals 2 weglegen soll. Immerhin geht sich dann keine Aktion mehr aus. Aber es sind dann doch sehr schöne Punkte und ich glaube, dass es mir den Sieg gebracht hat. Wobei 4 glaube ich die Grenze darstellt. Also 3 Oktopeden auf 3 gleichfarbigen Würfel würde sich sicher nicht rechnen.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1365
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 13. Februar 2016, 12:22

Gestern Abend:

X-Wing zu zweit: Mit einem großen Asteroidengürtel und nur Basisschiffen in einem Dogfight. Hat viel Spaß gemacht, durch die Asteroiden zu maneuvrieren, sich zu positionieren und anzugreifen.

Viceroy zu viert: Pyramiden bauen und Edelsteine sammeln. Macht sehr viel Spaß und bietet zahlreiche taktische Möglichkeiten, auf was man für Siegpunkte geht. Die Bietrunden sind klasse, danach ist die Interaktion eher gering, was aber okay ist. Schade ist, dass die Edelsteine nur Pappmarker sind.

Room 25 zu viert mit einem Wächter: Der Wächter hat sich zu lange Zeit gelassen, um einzugreifen, da hatten die Gefangenen schon alles in trockenen Tüchern. Zu viert macht es aber mit Wächter auch nicht viel Spaß. Mindestens zu fünft sollte man dann sein.

Room 25 zu viert in zwei Gruppen: Tolles Wettrennen. Leider waren die Räume um den Zentralraum alle etwas bescheiden, sodass wir, als die anderen den Room 25 gefunden hatte, nicht mehr rechtzeitig hingekommen sind.

Benutzeravatar
Peterlerock
Kennerspieler
Beiträge: 415
Wohnort: Köln
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Peterlerock » 13. Februar 2016, 13:19

Lehni hat geschrieben:Bei Splendor kommt der Reiz aufgrund der Einfachheit. Muss aber zugeben, dass ich es ahuptsächlich zu zweit gespielt habe und dort viel Kontrolle über das Spiel habe. Es kommen dann Überlegungen rein: Erst nehme ich die Karte, die mir einen blauen Edelstein bringt, damit ich dann diese oder jene billiger kaufen kann usw. Das hat Spaß gemacht, weil die Gefahr, dass dann jemand hineinpfuscht gering ist.

Das "Reinpfuschen" war gar nicht so das Problem. Wie gesagt, ich fand das Spiel recht gut. Ich habe verstanden, wie alles funktioniert, und fand die Umsetzung sehr clever. Wie das Klischee-Sprichwort: "Einfach zu lernen, schwer zu meistern."
Nur Spaß hatte ich nicht so recht. Warum, weiss ich selbst nicht. ;)
Mein Blog (Spieldesign, Spielkritiken, Illustrationen)

Benutzeravatar
Edvard
*verwirrt*
Beiträge: 482

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Edvard » 14. Februar 2016, 10:19

Gestern großer Spieletag mit unter anderem dem Seb, der der Erklärbär war, da es für alle anderen jeweils die ersten Partien waren:

Zuerste eine Runde Eclipse zu 6.: Nach hartem Kampf konnte ich den Sieg über Tie-Breaker gegen Seb erringen! :D
Danach war Blood Rage an der Reihe. Das konnte Seb für sich entscheiden. Ich war 4-6 Punkte dahinter. Die anderen beiden waren etwas abgeschlagen.
Zuletzt wurde der Sheriff von Nottingham zu 5. gespielt. Seb hat da den geteilten 2. Platz erreicht. Ich war ziemlich abgeschlagen auf dem letzten Platz. Die anderen haben bei mir leider immer richtig getippt... :-|

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 14. Februar 2016, 11:17

Waggle Dance -
Kumpel hat es mitgebracht um es anzutesten, nettes Familienwürfelspiel wo die Würfel die Bienen darstellen , die Honig produzieren, neue Waben bauen, Eier legen usw. Ist ganz süß hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.
Danach wollte er noch wissen was ich an Familienspielen empfehlen könnte, da er für seinen Laden noch die ein oder andere Neuheit braucht.

Celestia - Blam Games
Push your Luck, mit atemberaubend schöner Grafik, funktioniert als Familienspiel sehr gut, hier haben einfach alle die Chance zu gewinnen, Regeln sind fix erklärt und das Luftschiff ist schon ein Hingucker wert. Dabei geht das ganze nur dreißig Minuten, für mich mittlerweile ein absoluter Keeper und Anwärter für das Spiel des Jahres.

danach kam mein momentaner Favourit auf den Tisch :

Base Ball Highlights 2045 - Eagle Gryphon Games
Konnte es bis jetzt nur Solo spielen was super funktioniert und hier keine Krückenvariante daher kommt.
Zu zweit spielt es sich schnell, spannend und wenn der Gegner den letzten Hit cancelt und somit der sichere Homerun flach fällt, dann ist das auch schon mal verdammt ärgerlich. Die Naturals, Cyborgs und Robots fallen nicht unbedingt so arg ins Gewicht, somit würde ich das Spiel auch jedem empfehlen der nicht auf Fantasy Sport Spiele steht.

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ben Ken » 14. Februar 2016, 13:27

Pixel Tactics angetestet. Leider verloren. Das Spielprinzip gefällt mir aber sehr gut. Wird diese Woche wieder auf den Tisch kommen. Dieses Mal werde ich mir den SIeg der 8-Bit Schlacht sichern! Kann es Freunden des Gameboys nur empfehlen.

Die Legenden von Andor: Besitze es schon lange, aber gestern kam es das erste Mal auf den Tisch. Allerdings nur eine Testrunde, sodass wir es demnächst in der Gruppe spielen können. Bin gespannt wie es dem Rest gefällt. Ich kann noch kein Urteil fällen.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 14. Februar 2016, 19:49

Grand Hotel Austria - Lookout Games

Einfach ein schönes 2 er Spiel, das Spiel bietet einfach so ungefähr alles was ich am Spielen mag. Würfel Zug Mechanismus, Aufbau eines Hotels, an jeder Ecke Siegpunkte, Personal das man einstellt, Aufträge erfüllen, ist halt ein Lookout Spiel selten das mir da eins nicht zusagt. Trotzdem würde ich Grand Hotel Austria als sehr zugängliches Lookout Spiel bezeichnen. :)
Warum die Karten allerdings Politikkarten heißen erschließt sich mir nicht ganz, da hätte Zielkarten komplett für mich gereicht.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1614
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 14. Februar 2016, 21:31

Heute war Spielenachmittag/-abend bei mir.

Sheriff von Nottingham zu dritt - Ich wurde Zweiter bei einem 175:155:150. Man muss aber dazu sagen, dass wir es falsch gespielt haben. Wir haben mehr als eine Ware deklariert. Also nur die illegalen nicht deklariert und deswegen war es recht einfach die legalen Waren durchzukriegen und es gab fast keinen Grund nicht Karten in den Beutel zu tun.
Wir waren uns einig, dass wir das Spiel echt lustig fanden, es aber mit mehr wohl noch mehr Spaß macht und die richtigen Regeln es auch nochmal verändern werden.
Muss, dass aber auch mit Freude, nochmal gespielt werden.

Blood Rage zu dritt - Konnte ich für mich entscheiden, vorallem durch den Ruhm meiner Leisten (40 Punkte von irgendwas knapp über 110 glaub ich).
Gewonnen habe ich im zweiten Zeitalter, wo es hieß: Wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte!
Meine Mitspieler kämpften um ein Gebiet wegen Quests und den Punkten von Ragnarök. Ich konnte in der Zeit 3 Gebiete ohne jegliche Gegenwehr plündern.
Das letzte Zeitalter lief hingegen gar nichts wie geplant, es reichte aber doch noch für den Sieg.
Einfach genial das Spiel. Auch meine Mitspieler waren begeistert und einer meinte, er findet toll wie gut man nach dem Spiel reflektieren kann und seine Spielfehler findet und überlegt, was mache ich nächste Runde besser.
Ich würde sagen aktuelle teilt Blood Rage sich den ersten Platz mit Android Netrunner von meinen Lieblingsspielen. Das eine Zweispieler, das andere im Multiplayer.

Willkommen im Dungeon zu dritt - Habe ich mit einer Wunde und durch das ausscheiden meiner Mitspieler gewonnen.
Es wurde insgesamt nur eine Siegesrolle vergeben. Und wir haben alle Charaktere durchgespielt.
Mir fällt generell auf, dass eher Leute ausscheiden, als dass durch 2 Rollen gesiegt wird. Wir sind wohl alle zu mutig.
Kam auch sehr gut an und es wurde angemerkt, dass man das gerne öfters zum Start oder Abschluss spielen könnte.

Sehr schöne 5-6 Stunden mit quatschen und zwischendurch noch einem leckeren Taxi-Teller. Toller Tag trotz Single. Gerne wieder. Wie hieß es im Radio: Fröhlichen Valentinstag...oder für die Singles Welt-Spar-Tag ^^

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 14. Februar 2016, 22:13

Valentinstag ist doch nur kommerzieller Mist, wenn ich meiner Frau was schenken möchte such ich mir den Tag selber aus, somit bin ich da auch Sparer an dem Tag.

Benutzeravatar
patrese
Spielkamerad
Beiträge: 26

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon patrese » 15. Februar 2016, 13:21

Port Royal - die Erweiterung (kooperativ)

die erweiterung lag schon paar wochen bei uns im schrank, dann gestern mit meiner tochter (9j) spontan rausgezogen und naja...erste session von 13-17 uhr, dann abends nochmals zu dritt von 18-20 uhr...

den 'herrscher aller meere' haben wir zwar nicht geschafft, war aber trotzdem sehr spassig.

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Riche » 15. Februar 2016, 22:52

Am Valentinstag auch lieber einen schöner Zweispieler Tag gemacht ;)
Gestartet haben wir mit 7 Wonder: Duel, einfach ein klasse Zwei Personen Spiel. Immer wieder gerne.

Danach zwei Mal Biblios. Besitze ich nun ca. eine Woche und wurde bereits 6 mal gespielt. Macht echt Spaß und spielt sich super schnell.

Anschließend Parfum. Sehr einfaches Spiel. Ganz nett, für den günstigen Preis auf Amazon kann man sichs holen. Queen Games scheinen mich aber einfach nicht umzuhauen.

Danach Super Motherload. Immer noch ein super Spiel. Macht immer wieder Spaß.

Arler Erde. Einfach Super. Lieblingsspiel meiner Freundin. Wird sicher noch oft auf den Tisch kommen.

Im Wandel der Zeiten: Eisenzeit. Nettes Würfelspiel. Habe ich bei Allgames4you für 12€ mitgenommen.

Targi Nach einer sehr langen Zeit mal wieder auf den Tisch gebracht. Sehr enges Zwei Personen Workerplacement spiel. Kann ich nur empfehlen, wenn man keine Probleme damit hat, wenn jemand seinen Plan durchkreuzt.

Am Abend dann noch zwei mal Qwixx gemixxt. Immer wieder nettes, schnelles Würfelspiel.

Und zu Abschluss noch Bohn to be wild, ein Bohnanza Spiel, dass eine tolle Zwei personen variante hat. haben es bereits 33 Mal gespielt, jedoch nur zu zweit :D


Schön wenn man seine Prüfungen rum hat :D

Benutzeravatar
NDrew
Kennerspieler
Beiträge: 299
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon NDrew » 16. Februar 2016, 11:45

Arcadia Quest. Erste komplette Kampagne.

Grundlegend ein unwahrscheinlich grandioses Spiel, das in unserer 4 Spieler Gemeinschaft für sehr viel Unterhaltung sorgte. Bis dann das letzte Szenaria kam.

Grundsätzlich war der hohe Spielspaß der Szenarien darin begründet dass man immer darauf aus war irgendwo etwas abzustauben... da wurde einer verletzt? dann hin da...! dort hat einer das riesen Monster aus dem Weg geräumt und platz für die Quest gemacht? Dann hinterher... und zwischendrin, immer wieder den eigenen "Arsch" retten, wenn sich 2 gegen dich verbünden. Dann das letzte Szenario... kein pvp... nur eine Quest. Thematisch verstand ich es. Spielerisch ein Reinfall.

Alle versuchen in den Raum zu kommen... und dann stehen wir da... nur die hälfte hat Sicht auf den Mob und kann nahkämpfe ausführen... und es wird einfach stupide drauf losgewürfelt... bis irgendeiner den Finalen Schlag ausführt... für nichts. Für gar nichts.

Es baute sich den ganzen Abend so grandios auf... und dann so ein Reinfall im letzten Szenaria ;( Traurig... das hätte man sicher etwas kreativer und aufregender Gestalten können.

Benutzeravatar
Axel Bungart
Kennerspieler
Beiträge: 360
Wohnort: Bonn
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Axel Bungart » 16. Februar 2016, 13:59

Oohh... solange nichts mehr geschrieben, da habe ich ja schon ganz viel vergessen von dem was wir gespielt haben. Sehr nachlässig von mir....

Orléans war auf jeden Fall dabei. Das weiß ich noch, weil ich die Zweierpartie mit über 40 Punkten verloren habe. Da lief aber auch gar nichts zusammen. Trotzdem kann man es zu zweit sehr gut spielen.

Die Siedler haben wir jetzt auch ein paar mal wieder gespielt, weil meine Tochter (8,5) jetzt doch auf den Geschmack gekommen ist. Eine Partie hat sie sogar mir Abstand gewonnen (10/4/3). Na gut, mit Hilfe natürlich, aber immerhin.

Da Luigi lässt sich auch zu dritt noch gut spielen. Ab und an holgen wir das gerne raus, wenn auch der Ablauf nicht viel Abwechslung bietet.

Auch mal wieder zum Leben erweckt haben wir Giganten der Lüfte (Queen). Nun ja, ist halt ein Würfelspiel. Was mir aber schon damals gut gefallen hat, sind die Spielpläne, die ich richtig gut gelungen finde. Schade, dass der Ablauf einn bisschen banal ist.

Meine zweite Partie Glasstraße innerhalb relativ kurzer Zeit in Vollbesetzung war fast so gut wie die erste (wenn man vom Ergebnis absieht). Aber das Spiel gefällt mir sehr gut, gerade zu viert. Es hat leider viel zu lange bei mir rumgedümpelt. Man darf sich nicht davon nervös machen lassen, dass man in der letzten Runde erst das Gros der Punkte macht (ca. 30-40 %).

Ein Splendor war auch dabei. Ich habe dieses Spiel anfangs überhaupt nicht gemocht. Mittlerweile etwas (!) mehr. Aber ich kann noch immer jeden verstehen, der damit nicht warm wird.
Ich finde das Spiel ganz kurios. Trotz seiner Einfachheit hat man gegenüber Spielern, die es noch nicht so häufig gespielt haben, etwas voraus. Das belegt, dass es zu mindest etwas gibt, auf das es ankommt: Die Geradlinigkeit, ja Stringenz, mit der man sein Ziel verfolgt. Jeder Abzweig ist verboten, denn er führt über einen Umweg. Wer das Einhält, kommt als erster an. Komische Sache das.

Und dann "Can't Stop". Meiner Tochter war's zu kurz. Ein Spiel, das ich kaum gewinnen kann. Weil ich zu viel riskiere. Oder zu wenig? Keine Ahnung. :huh:

Ach ja, gestern war noch Zooloretto dran. Auch da nur zweiter geworden (von dreien). Ich muss mir mal andere Spielpartner suchen. Dabei lief es eigentlich gut, aber am Ende waren es doch nur 31 Punkte, mit denen kann man halt kaum gewinnen.
Gruß
Axel

Heute schon im www.reich-der-spiele.de gestöbert?

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 16. Februar 2016, 17:28

Quarriors mit der Frau - Zum ersten Mal und ich wurde gnadenlos abgezockt. Da hat das natürlich der Frau riesig gefallen - Ich mag Deckbuilding nicht so, aber das ist dafür wirklich ok...spielt sich schnell und flott. Trotzdem werde ich es zum Tausch anbieten, Deckbauspiele sind wirklich nicht meins - Thunderstone und Dominion sind schliesslich auch aus der Sammlung gewandert :-) Aber: Eines der wenigen Spiele, die meine Freundin trotz übervoller Sammlung eigentlich lieber behalten will....bin also noch irgendwie unschlüssig.

Bis es vertauscht ist werde ich aber sicher noch 1-2 Ründchen mit der Frau spielen - schliesslich mag die es...wahrscheinlich solange, bis die verliert :-)

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1614
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 16. Februar 2016, 22:43

Heute war Spieleabend in der Bar.

Sheriff von Nottingham zu fünft - Hab ich gewonnen mit 185 Punkten. Zweiter wurde mein Bruder, wodurch wir als sehr kriminelle Familie bezeichnet wurden die gewieft schmuggelt :P
Macht einfach Spaß. Schnell erklärt, schnell gespielt und wenn man ein bisschen Rollenspiel reinbringt, sind einige Lacher garantiert.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 16. Februar 2016, 22:45

Die unüblichen Verdächtigen - Cranio Heidelberger
Paolo Mori ( Libertalia ) hat hier ein Spiel erfunden das mit Wertungen und Vorurteilen gegenüber Menschen spielt und das macht wirklich Spaß. Hab es heute sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen gespielt und beide Spielgruppen zeigten sich durch das gegenseitige Hin und her Pushen von Vorurteilen aus. Alle hatten Spaß und viele haben sich gewundert inwieweit das Urteilen über andere Mensvhen aufgrund von Aussehen doch immer noch in uns steckt. Tolles Spiel Herr Mori.

Nippon - Whats your game
Workerdisplacement wie bei Five Tribes, viele verzahnte Mechanimen und für mich das zugänglichste Whats your game Spiel was ich nach Oddville gespielt habe. Funktioniert großartig zu viert, wenig Warteziten, schnelle Züge, keine Strategie wirkte übermächtig, bleibt definitiv in der Sammlung.

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ideenlos » 17. Februar 2016, 17:16

Sascha 36 hat geschrieben:
Nippon - Whats your game
Workerdisplacement wie bei Five Tribes, viele verzahnte Mechanimen und für mich das zugänglichste Whats your game Spiel was ich nach Oddville gespielt habe. Funktioniert großartig zu viert, wenig Warteziten, schnelle Züge, keine Strategie wirkte übermächtig, bleibt definitiv in der Sammlung.


Wie lange habt ihr zu viert gebraucht?

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 17. Februar 2016, 19:19

Wir waren mit Erklären in 2 Stunden fertig, bereitet man sich gut vor ist das Spiel in 15 Minuten erklärt.
Die Züge laufen schnell ab, somit verging die Zeit wie im Flug.

Benutzeravatar
Ideenlos
Kennerspieler
Beiträge: 199

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ideenlos » 17. Februar 2016, 19:22

Oooh vielen Dank, das macht das Spiel gerade wieder richtig interessant!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast