Anzeige

Neulich gespielt (2016)

Benutzeravatar
Krazuul
Brettspieler
Beiträge: 50
Wohnort: 67346

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Krazuul » 26. Oktober 2016, 10:52

Momentan eher Flaute, da meine Freundin 600km weit weg ist.
Daher mal Solovarianten von Spielen testen,
zB Freedom: The Underground Railroad
Sehr tolles Spiel, super thematisch und da ich momentan stark auf geschichtliche Spiele abfahre, genau mein Metier.
Genauso Cuba Libre, und Days of Ire: Budapest 1956.
Vllt. mag ich einfach Card-Driven-Games mit historischem Hintergrund.
Dahingehend wandert auch bald Twilight Struggle in mein Regal.

Zudem zum Zeitvertreib beim Filmschauen oder telefonieren innerhalb der letzten Wochen ca. 800 Bretter Mahjong auf dem Handy gespielt.
Dahingehend auf dem Handy dann auch noch Star Realms/Cthulhu Realms/Tzaar/Risiko/Ticket to Ride und Shogi

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1219
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 26. Oktober 2016, 18:40

Risiko Evolution zu dritt: Ich weiß nicht, ob man es beim Alter des Spiels dazu schreiben muss, aber: SPOILER (Text durch Markieren highlighten!)

Ich spielte als Mutanten und startete gemütlich auf meiner Mutanteninsel in Australien, wo auch vor Ewigkeiten die nukleare Katastrophe passiert ist. Ich versuchte mich bedeckt zu halten, expandierte nur bis zur Alien-Insel, die mir durch Ereigniskarten zweimal 4er Münzkarten zukommen ließ. In der letzten Runde versuchten dann ein Mitspieler das Missionsziel (4 Städte erobern) zu erreichen, scheiterte aber aufgrund des dauherhaften Unwetter-Ereignisses, da er nur mit zwei Wegen meine Insel angreifen durfte. Dabei dezimierte er auch noch die Einheiten der Mitspielerin. Als ich dran war, konnte ich mit 10 Münzen 30 Einheiten rekrutieren und von Australien über die Alien-Insel (am Südafrika vorbei) in Nordafrika einfallen, dort zwei Städte einnehmen, dann die Hauptstadt und das Quartier meines Mitspielers einnehmen und als Mutant sogar noch das letzte atomare Gebiet in Grönland einnehmen. Und schon hatte ich 4 Siegpunkte. :D


Exit-Game: Das geheime Labor zu viert: Nun habe ich alle drei Exit/Escape-Spiele der deutschen Verlage durch. Alle haben eine Besonderheit und spielen sich ganz anders. Bei Kosmos stehen weniger die Story, sondern mehr die Rätsel im Vordergrund. Ich finde es beeindruckend, was mit den „paar“ Karten geschafft wird. Wir waren jedenfalls 60 Minuten sehr gut unterhalten. Brauchten danach aber auch eine Denkpause.

Tempel des Schreckens zu viert: Zweimal gespielt. Einmal mit Original-Anleitung, sodass derjenige, dessen Tempel erforscht wurde als nächstes wählen darf. Das führte dazu, dass ein Mitspieler gar nicht mehr drankam mit wählen und nur zuschauen durfte. :( In der zweiten Partie spielten wir nach Time-Bomb-Manier, sodass reihum jeder einmal wählen darf. Das war etwas besser. So richtig umgehauen hat mich das Spiel zu viert aber nicht. Wir waren zweimal 3 Forscher gegen 1 Wächter und der eine Wächter konnte kaum etwas konkret steuern.

Cottage Garden zu viert: Da ich Patchwork habe und mag, bot sich eine Partie an. Ich bin aber eher enttäuscht. Jeder baut in seinem Blumenbeet vor sich hin. 5 Runden lang macht man das ohne irgendeine Abwechslung. Spannungsbogen ist gleich Null. Zumindest ist die Wartezeit sehr gering (so viel Auswahl hat man ja nicht), aber ich muss es nicht noch einmal spielen. Dann lieber Patchwork zu zweit und irgendwas mit mehr Interaktion zu viert.

Red7: Dreimal gespielt, einmal mit einfachen Regeln (nur die Karten), dann mit erweiterten Regeln (mit Symbolen auf den Karten) und dann mit normalen Regeln (extra Karte beim Ablegen). Leider ging das Spiel auch nicht an mich. Ich fand es einfach viel zu zufällig. Es konnte prinzipiell sein, dass man mit der Starthand sofort hinschmeißen kann, weil man damit verliert. Wenn man passende Karten hatte, macht es viel Spaß, aber Einfluss auf die anderen hat man wenig, da ich deren Karten wiederum nicht kenne. Sprich, das Ziel zu verändern mache ich nur, wenn es mir etwas bringt, aber nicht um den Gegner zu bedrängen. War jedenfalls auch nicht mein Spiel. Muss nicht noch einmal sein.

Arboretum zu dritt: Hat wieder sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich keinen Blumentopf gewonnen habe (im Gegensatz zu Cottage Garden). Der neue Mitspieler kam in die gleiche Bedrängnis wie wir alle: "Ich will davon nichts ablegen, argh!" War sehr schön und wieder spannend, wie viele Punkte man doch noch macht (oder wie viele man nicht macht in meinem Fall).

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 26. Oktober 2016, 18:51

Ich hätte schwören können, hier schon geantwortet zu haben.

Also nochmal.

Asmodee ist gerade dabei, ein Standalone zu veröffentlichen:
https://asmodee.us/en/games/sherlock-ho ... dventures/
Dann vielleicht auch auf Deutsch?

Sherlock Holmes von Ystatri wird vermutlich nicht auf Deutsch erscheinen. Bei den Massen an Text vermutlich zu viel Aufwand, der sich wahrscheinlich nicht rechnet. Es wurde aber auf jeden Fall neu gedruckt und modernisiert, unsere Version ist von 2016 und irgendwelche Fehler wurden wohl auch ausgebessert.

Nachtrag: Habe gerade gesehen, dass die Neuauflage auch von Asmodee gedruckt wurde. Dann gibt es vielleicht doch irgendwann eine deutsche Version? Vielleicht mal beim Verlag nachfragen.

Hier ist die Einführung des 1. Falls, da kann man ja mal schauen, ob einen die Sprache stört:
https://asmodee.us/en/news/2015/12/7/sh ... detective/

Benutzeravatar
larse
Spielkamerad
Beiträge: 41

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon larse » 26. Oktober 2016, 21:53

Gestern zum dritten mal LORENZO IL MAGNIFICO gespielt.

Klar mein aktuelles Lieblingsspiel. Ist aus dem Dunstkreis der Marco Polo - Macher und man erkennt gewisse Anleihen, ohne dass die Spiele sich zu sehr ähneln. Mehr Anleihen sind vielleicht noch bei Grand Austria Hotel zu finden.

Hab zwar Great Western Trail noch nicht gespielt, aber mit Lorenzo sehe ich meinen persönlichen Favoriten für die Wahl zum Deutschen Spielepreis (obwohl ich natürlich nicht weiss, ob die deutsche Version noch rechtzeitig kommt)

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1485
Wohnort: Bielefeld

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lorion42 » 26. Oktober 2016, 23:43

Die Messeneuheiten sind fast alle gespielt. Also kommen nun die Essen-Schnäppchen auf den Tisch.

Zuerst eine Runde "Flinke Feger". Dieses kleine Memory-Spiel hat uns schwer begeistert. Es war wirklich lustig zu sehen, wie ein Spieler nur auf die schwarzen Würfel gegangen ist, lange Zeit hinten lag und dann eine Karte nach der nächsten gespielt hat und am Ende dann auch gewonnen hat.

Danach eine Runde "Dolmen". Es wirkte sehr verkopft und wir haben viele Züge gemacht, die eigentlich niemanden etwas gebracht haben. Die Tatsache, dass man nur Punkte bekommt, wenn man eine Mehrheit gegen einen anderen Spieler erobert führt dazu dass es sich gegen die eigene Intuition spielt und man eigentlich erstmal einen knappen Gleichstand haben will, bevor man seine Figuren weiterbewegt. Tricky, aber sehr flott gespielt. Muss irgendwann nochmal auf den Tisch.

Concordia: Warum habe ich das Spiel so lange ignoriert? Ganz tolles Spiel, das Deckbuilding und Ressourcenmanagement sehr gut miteinander verbindet. Hat aber leider wirklich sehr lange gedauert (über 2 Stunden), so dass wir am Ende abgebrochen haben. Hatten dann plötzlich alle gleich viele Punkte (63). Will ich am liebsten sofort nochmal spielen, was ein gutes Zeichen ist.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1532
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ErichZann » 27. Oktober 2016, 11:29

Stadt der Spione - Estoril 1942
Ganz spannendes Mehrheitenspiel mit viel "outguessing"...evtl. lag es an meiner Erkältung aber richtig zünden konnte das Spiel bei mir nicht, es war mir einfach zuviel "wenn er denkt, dass ich denke das ich das lege dann lege ich...usw usf". Spiele ich gerne nochmal mit wenn ich wieder gesund und mehr Konzentrationsfähig bin.

Sea of Clouds
Dieses kleine Spiel mag ich wirklich gerne, sehr einfache Regeln, einen spannenden "push your luck" Mechanismus mit den Karten und ein wunderschönes Artwork. Das kommt früher oder später in meine Sammlung!
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Riche » 27. Oktober 2016, 11:59

Gestern wieder im Spieleverein gewesen und konnte gleich mal
Great Western Trail spielen, mit Erklärung gute 3h gebraucht. Hat sich aber nicht so lange angefühlt, da die Einzelnen Züge sehr kurz und schnell sind: laufen, Aktion nutzen, nächster. Zwei komplett unterschiedliche Strategien lagen am Ende mit 1 Punkt unterschied in Führung. Der eine hatte viele Bonusplättchen von den Bahnhöfen, der andere die großen Gebäude (beide plus weitere Sachen). Ersteindruck: Sehr gut und spiele ich gerne wieder

Danach zwei Runden Codenames: Pictures zu 4. Codenames halt... mit Bildern. Nicht neues, aber immer noch ein tolles Spiel

Und zum Abschluss mal wieder eine Runde Splendor zu 3. Lange nicht mehr gespielt, ging aber wieder sehr flott von der Hand. Gut als Absacker. Die Chips sind immer noch richtig klasse :)

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 27. Oktober 2016, 22:54

Marshlands: Aufgrund der neuen Erweiterung haben wir nochmal sehr viele Partien Kingdom Builder zu zweit gespielt. Grundsätzlich finden wir entgegen vielen Rezensionen dieses Spiel zu zweit sehr gut. Wie spielen sich also die neuen Elemente und deren Integration mit den bisherigen Nomands und Crossroads?

Geboten wird diesmal ein neues Gebiet: Sumpf. Dieses ist mit jeweils zwei/drei Felder vorhanden und mit 5 Landschaftskarten,die zum Grundpaket zu ergänzen sind, zu besiedeln. Sumpf brauche ich, um optimal die Ortsplättchen zu erhalten. Wenn das Kartenglück nicht mit mir ist, dann ist dies nicht so schlimm, weil die Sumpfkarten zum Glück noch Alternativgelände anbieten.

Toll sind die Bonusaktionen. Habe ich zwei die gleichen Ortsplättchen, erhalte ich eine Bonusfunktion. Ich darf also beim Brunnen bei Vorlage von zwei Ortsplättchen auch die Option auf Bergfelder legen nutzen. Das Erreichen ist sehr schwierig.

Die neuen King-Builder-Karten sind ebenfalls eine Bereicherung. Vasallen bringen Punkte ( Gold ) je Siedlung am Quadrantenrand. Mit allen Erweiterungen kombiniert kommt nie Langeweile auf. :)

Eine Vermischung mit den anderen Erweiterungen ist absolut kein Problem. Kingdom Builder ist somit um eine weitere Bereicherung noch interessanter geworden. Aktuell unser Lieblingsspiel, d.h. wird bei uns täglich eine Partie gespielt, welches auch für Kingdom Builder spricht. Schnell und zagig. Gruß Arnold

Benutzeravatar
Jenshs
Kennerspieler
Beiträge: 186

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Jenshs » 27. Oktober 2016, 23:02

Heute mal die Messekäufe eines bekannten getestet: Terra Mystica und Ein Fest für Odin.
Beide Spiele für sich haben es mir echt angetan.
Und auf jeden Fall sind beide ihr Geld wert. Gerade bei dem Material!
Aber auch spielerisch so viele Möglichkeiten dass man beide Spiele sehr oft spielen kann und es immer wieder was neues gibt...

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 325

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 28. Oktober 2016, 10:16

Ein Fest für Odin zu zweit. Keine gute Spielerzahl, da es keine Interaktion gibt. Ein gutes Workerplacement Spiel wie Russian Railroads zeichnet sich durch Wegnehmen von guten Feldern aus. Das fehlt hier völlig. Und was dazu kommt: das Puzzeln, das Hauptelement, ist total abstrakt und passt nicht zum Thema. Bei Patchwork war's gut, aber hier passt das gar nicht. Mechanisch spielt es sich aber gut, nur gibt es mehrere Eurogames, die mechanisch UND thematisch sehr gut sind. Und dazu auch deutlich mehr Interaktion besitzen. Hat uns nicht besonders gefallen.

World Monuments: Zuerst ein Mechanismus wie man Bauklötzchen bekommt, dann in einer 2.Phase werden diese verbaut. Einfache Regeln, aber überraschend gut. Bis aufs Ende, wo man fast keine Entscheidungen mehr treffen kann und einer manchmal eine gute Vorlage erhält, der andere nicht. Aber hier muss man berücksichtigen, dass das ein Familienspiel sein soll. Und dafür finde ich es sehr gelungen. Mir gefällt, dass es verschiedene Gebäude gibt und am Ende kann man sagen: Schau, wir haben Notre Dame gebaut. Als Familienspiel sehr gut! Würde mich nicht wundern, wenn man das bei einer SdJ Empfehlung oder Nominierung finden würde.

Benutzeravatar
ElPeludo
Kennerspieler
Beiträge: 264
Wohnort: München

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ElPeludo » 28. Oktober 2016, 13:11

Gestern gabs zur Einweihung des neuen Spieletischs (Küchentisch erfolgreich umgebaut!) eine Runde zu zweit. Zum Aufwärmen gabs Daxu, gefällt mir sehr gut, da schnell gespielt und der Mechanismus recht interessant ist. Klare Empfehlung an alle, die 2 Spieler Kartenspiele mit gewissem "Etwas" mögen! Danach nach langer Zeit mal wieder Aquasphere. Habe haushoch verloren, da ich mich irgendwie nicht entscheiden konnte, was ich gerne machen würde, habe somit von allem ein bisschen gemacht, aber das war zu halbherzig. Als zweites großes Spiel gabs Die Kolonisten, diesesmal mit den Kolonien und auch 2 Epochen (I und II). Wow, das ändert das Spiel doch nochmal ein bisschen! Immer wieder wurden wichtige Felder vom Mitspieler geblockt, durch einer der Kolonien kam auch noch ein zweiter Verwalter ins Spiel, der auch nochmal für Veränderung sorgt. Am Ende knapp verloren, obwohl mir meine 2 Theater noch einige Taler und Punkte einbringen konnten. Super Spiel!

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 325

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 28. Oktober 2016, 20:34

Auf die Kolonisten freue ich mich auch. Aber eine Frage: Blocken kann man ja nicht, man kann das Feld trotzdem betreten nur muss man etwas bezahlen. Stimmt doch so?

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 28. Oktober 2016, 21:33

Ein paar Runden Junk Art - erst zu 2., dann zu 3. - Was ein tolles Spiel, das wird glaube ich nie meine Sammlung verlassen...super auch mit Wenigspielern - Mit mehr Leuten wahrscheinlich noch cooler. Nix für Stunden, aber dafür immer mal wieder...Bekommt von mir ne BGG 10.

Danach ne 3er Runde Abyss. Weiterhin tolles Artwork, aber irgendwie mittlerweile für mich zu "Siegpunkteknobelig" - An sowas hab ich nicht mehr soviel Spaß merke ich grad. Aber ist das Spiel der Freundin und die will es behalten, also bleibts leider :D Schlecht ist es ja auch wieder nicht...

Benutzeravatar
ElPeludo
Kennerspieler
Beiträge: 264
Wohnort: München

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ElPeludo » 28. Oktober 2016, 23:06

Lehni hat geschrieben:Auf die Kolonisten freue ich mich auch. Aber eine Frage: Blocken kann man ja nicht, man kann das Feld trotzdem betreten nur muss man etwas bezahlen. Stimmt doch so?


Genau, stimmt. Man muss dann eine Abgabe leisten, die von Epoche zu Epoche steigt. Eigentlich herrscht keine Rohstoffknappheit in dem Spiel, aber unter Umständen würde man einfach diverse Züge verlieren. Da man die Aktion eines Feldes auch machen muss, können solche Umwege dann recht schnell schwierig sein. Fazit: direkt blocken geht nicht, aber die abgaben fand ich teilweise sehr schmerzhaft. Gerade wenn man halt genau kalkuliert und abgezählt hat.

Benutzeravatar
Throwdown
Kennerspieler
Beiträge: 326

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Throwdown » 29. Oktober 2016, 07:56

Zu dritt Mombasa. Das zweite Spiel für meinen Kollegen und mich. Natürlich wurden wir von meiner Frau als Debütantin abgezogen. Während wir nun einen Knoten im Hirn haben hat meine Frau einfach locker drauf los gespielt und überall mitgemischt. Ein Hammer Spiel was bei mir mit Terra Mystica in die ewigen besten Liste auf Platz zwei einsteigt.
Keiner ist blinder als der der nicht sehen will

Benutzeravatar
Elmo
Kennerspieler
Beiträge: 122

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Elmo » 29. Oktober 2016, 10:34

Gestern mal das Final Fantasy TCG gespielt.
Wenn man mal drin ist flott gespielt und recht unterhaltsam. Die Regeln sind einfach, aber es ist und bleibt ein TCG, was es unterm Strich einfach teuer macht. Für mich passt das Preisleistungsverhältnis einfach nicht recht.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1219
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 29. Oktober 2016, 13:44

Spieleabend zu zweit:

7 Wonders Duel mit Pantheon: Ja, mit Pantheon spielt es sich etwas anders. Toll ist, dass es einen Anreiz gibt, eine verdeckte Karte aufzudecken, weil man den entsprechenden Bonusmarker bekommt. Ebenfalls toll ist, dass man einen Runde aussetzen kann, um so den Gegner drankommen zu lassen, wenn die aktuelle Auswahl an Karten einem nicht passt. Für die Götter braucht man nun auch massig Geld, um sie sich überhaupt leisten zu können. Dank der Partie weiß ich nun aber auch, dass ich die Erweiterung nicht brauche. Das Grundspiel ist bereits sehr gut, Pantheon bringt nicht so viel Neues, dass man es unbedingt haben muss.

Kampf um den Olymp (zwei Partien): Jede Runde spielt man Karten von der Hand aus und bezahlt mit anderen Handkarten entsprechend der Farbe. Die ausgespielten Karten kämpfen dann gegen die gegenüberliegenden Karten. Ist kein Gegner da bekommt man einen Bonus in Form von Karten, Bonussteinen oder Siegpunkten. Schluss ist bei 7 Siegpunkten oder wenn am Anfang eines Zuges der Spieler alle 6 Plätze belegt hat. Kampf um den Olymp spielt sich ganz nett, hängt aber extrem von den Karten ab. Man muss einfach damit leben, was man zieht und kann manchmal gar nicht gegensteuern. Einige Karten sind etwas zu mächtig. Klar muss man zwei Runden auf sie sparen, aber wenn sie danach alle zwei Runden alle gegnerischen Helden bezwingen, dann hat man kaum eine Chance. Insgesamt aber ein nettes Spiel, dass ich gerne wieder mitspiele.

Yomi: Yomi stellt das Kartenspiel zu Prügelspielen a la Street Fighter dar. Die recht einfach verständliche Schere-Stein-Papier-Mechanik lässt einen schnell ins Spiel reinkommen. Unterschiedliche Geschwindigkeiten bringen ein bisschen Realismus mit ins Spiel. Im Endeffekt kommt es aber ganz allein darauf an, den Gegner lesen zu können, um entsprechende Angriffe blocken oder bei einem Block den Gegner umwerfen zu können. Ich lag bei dem Spiel ganz gut da, dann konnte mein Mitspieler aber einen Ass-Angriff mit 45 Schaden durchbringen, der mich zu der späten Phase im Spiel natürlich komplett ko gingen ließ. Yomi macht viel Spaß. Es hängt natürlich auch wieder von den Karten ab, aber nicht so stark, da man prinzipiell jede Runde gewinnen kann, wenn man nur die richtige Karte spielt. Und eine Auswahl von Angriff, Wurf oder Block hat man normalerweise immer auf der Hand. Ich denke, man muss das Spiel aber öfters spielen, um die Vorteile der unterschiedlichen Charaktere herauszufinden.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 29. Oktober 2016, 18:20

Hallo, seltener Abend, Spieleabend zu viert. Die beiden Mitspieler sind mehr gar nicht als wenig Spieler. Wir haben zum Einstieg gewählt:

World Monuments: Uns allen fehlte jegliche Spannung. Nur in der dritten Phse kam eine gewisse Dynamik in der Punktevergabe auf. Das Gebäude wurde fertig gestellt und danach waren alle einig; Bitte keine Wiederholung. Vielleicht gewinnt dieses Spiel mehr Freude bei 8 - 10 jährigen.

Wer Interesse an World Monuments besitzt, darf eine PN senden. Ich sende das Spiel mit der Erweiterung aus der Spielbox gerne für 19 € inkl. Versand zu.

Danach gab es Kingdom Builder und das kam bei unseren Gästen sehr gut an. Verrückt, aber wirklich wahr, bei uns, die sonst immer das Spiel zu zweit spielen, war das Empfinden nicht so. Wir spielen Kingdom Builder sehr gerne zu zweit. Würde jedem das Spiel empfehlen, der mit Neulingen einen schnellen Einstieg mit überschubaren Siegbedingungen sucht. Gruß Arnold

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 29. Oktober 2016, 20:14

Wir haben Sherlock Holmes: Consulting Detective Fall 3 gespielt.
Den Mörder und die meisten Details hatten wir ganz schnell gelöst, aber wir haben uns mit Kleinigkeiten, die am Tatort unstimmig waren, so lange aufgehalten, dass wir am Ende so viele Orte besucht hatten, in der Hoffnung, dass es Sinn ergeben würde, so dass unsere Endwertung trotzdem knapp im Minusbereich lag. :(
Stellte sich heraus, dass wir uns auch noch völlig umsonst so lange aufgehalten haben, weil die Unstimmigkeiten einfach eine Logiklücke im Spiel darstellten. War trotzdem spaßig!

Danach eine Runde Terraforming Mars. Obwohl wir uns echt beeilt haben und keiner getrödelt hat, haben wir bestimmt 3 Stunden gespielt. Hat uns aber wieder sehr gut gefallen.
Ich hab mal wieder die Ökolinie gespielt, dieses Mal mit passendem Konzern, und habe damit auch wieder gewonnen. Scheint eine starke Strategie zu sein.
Die Endwertungen waren 98, 80 und 61.

Benutzeravatar
Throwdown
Kennerspieler
Beiträge: 326

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Throwdown » 30. Oktober 2016, 01:06

Lorenzo di magnifico : knallhartes Euro Game. Es mangelt immer an allem. Hat mir sehr gut gefallen. Könnte in meinem Regal landen wenn es für den deutsch Markt raus kommen sollte.
Keiner ist blinder als der der nicht sehen will

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 438

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Fang » 30. Oktober 2016, 01:43

Spielrunden in letzter Zeit mit zunächst für mich neuen Spielen:

Twilight Struggle - Mit der UDSSR im späten Krieg durch die "Schachspiel" - Karte verloren. Tolles Spiel. Durch das pausenlose Kräftemessen eines, wenn nicht sogar das spannendste 2-Personen Spiel. Für mich könnte es aber weniger Zufall sein. Die Putsch und Einfluss verringern Aktionen sind durch Würfelglück manchmal zu stark finde ich.

X-Wing zu dritt, zwei Imperiumspieler gegen einen Rebellen. Sind hoffnungslos zerschossen worden, obwohl es anfangs noch halbwegs gut aussah. Das Spiel hat mich in Bezug auf die Regeln positiv überrascht. Hatte es um einiges komplexer vermutet. Gern wieder.

Danach bekanntes:

Robinson Crusoe zu viert. Das 2. Szenario in Runde 8 gewonnen. Im Vergleich zum ersten Szenario kam mir das zweite sehr leicht vor, hauptsächlich weil es keine Wetterkapriolen gibt. Bin mir auch ziemlich sicher dass wir alles richtig gemacht haben.

Sentinels of the Multiverse zu viert gegen Spite. Da sind wir verdroschen worden. Die 5 Drogenkarten haben uns schwer zu schaffen gemacht, und wir konnten nur einen einzigen Zivilisten retten. Aber ich habe immerhin mit den Sentinels einen neuen Lieblingshelden gefunden. Gefällt mir mit 4 kleinen statt einem Helden zu spielen.
Spite fand ich als Gegner auch interessant. Nehmen wir uns bestimmt nochmal vor.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 325

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 31. Oktober 2016, 16:10

Great Western Trail zu viert. Ich hatte schlimme Befürchtungen, denn in dieser Runde dauert normalerweise jedes Spiel doppelt so lang, ich rechnete also mit 4 Stunden und einigen Längen. Aber dem war nicht so, denn irgendwie kann man das Spiel auch gut aus dem Bauch heraus spielen und das hat auch jeder gemacht, so viel zum Rechnen und Optimieren gibt es nicht. Deshalb gefällt es mir auch weiterhin sehr gut. Ich habe auch in meiner 2.Partie ohne Plan und Strategie gespielt. Meine erste Person war ein Cowboy und dieser Anfang hat mir gut gefallen, denn ich habe teuer aber früh ein 5er Vieh gekauft. Kostet viel Geld und die Runde ist damit ziemlich vorrüber, aber wenn man die auf die Hand bekommt, dann kann man leicht die 12 Stadt beliefern und eine schwarze Scheibe loswerden. Ich habe erst später gesehen, dass man mit 3 Cowboys eine 4er für 6 bekommt. Finde ich auch sehr stark. Gebäude habe ich wenig gebaut, Personen insgesamt nur wenige angeheuert. Mit der Lok am Anfang nicht gefahren, also außer dem Viehkauf nicht viel tolles gemacht. Nach starkem Start - so hatte ich zumindest das Gefühl - hat dann ein Spieler, der viele Personen hatte mehr und mehr aufgeholt.

Beim Setzen der Scheiben hatte ich wenig Plan: erst die Reihe mit dem Kartentausch freigeräumt. Das hat sich auch gelohnt, habe ich oft genützt. Dann aber mal eine Scheibe bei Karte entsorgen weggenommen und nie genutzt. Dann Lok fahren für 1 Geld freigeräumt und nicht genutzt usw. Ich denke, dass Entsorgen gut gewesen wäre, aber das kostet jedesmal 1 Schritt bei der Lok. Und wer hoch liefert, will auch mit der Lok nicht zu weit hinten sein. Das sollte man also sehr früh im Spiel machen, damit man das schlanke Deck oft nutzen kann. Zumindest probier ich das beim nächsten mal.
Es war dann der 3.Platz, der Spieler mit den vielen Personen hat es gewonnen.
Ich habe das Gefühl an der Oberfläche zu kratzen, es gibt noch sehr viel zu erleben. Wiederspielreiz ist unglaublich hoch. Kam in jeder Runde bisher gut an.

Incl. 45 Minuten Erklärung waren es ca. 3h, also gute 2h Spielzeit, was für diese Runde gut ist. Gespielt haben wir dann aber nichts mehr.
Zuletzt geändert von Lehni am 31. Oktober 2016, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
UFO-Games
Spielkamerad
Beiträge: 31
Wohnort: NRW

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon UFO-Games » 31. Oktober 2016, 18:48

Arnold hat geschrieben:Hallo, seltener Abend, Spieleabend zu viert. Die beiden Mitspieler sind mehr gar nicht als wenig Spieler. Wir haben zum Einstieg gewählt:

World Monuments: Uns allen fehlte jegliche Spannung. Nur in der dritten Phse kam eine gewisse Dynamik in der Punktevergabe auf. Das Gebäude wurde fertig gestellt und danach waren alle einig; Bitte keine Wiederholung. Vielleicht gewinnt dieses Spiel mehr Freude bei 8 - 10 jährigen.

Wer Interesse an World Monuments besitzt, darf eine PN senden. Ich sende das Spiel mit der Erweiterung aus der Spielbox gerne für 19 € inkl. Versand zu.

Danach gab es Kingdom Builder und das kam bei unseren Gästen sehr gut an. Verrückt, aber wirklich wahr, bei uns, die sonst immer das Spiel zu zweit spielen, war das Empfinden nicht so. Wir spielen Kingdom Builder sehr gerne zu zweit. Würde jedem das Spiel empfehlen, der mit Neulingen einen schnellen Einstieg mit überschubaren Siegbedingungen sucht. Gruß Arnold



Hi, nun wir haben uns auch das Spiel: World Monuments auf der Messe geholt, allerdings noch nicht gespielt. Wäre bei uns als nächstes dran. So bin ich, nach dem lesen deiner Meinung, mal gespannt wie das Spiel so auf uns wirkt. Wusste gar nicht das es dafür schon eine Erweiterung gibt! Oder habe ich da irgendetwas übersehen :)

Benutzeravatar
UFO-Games
Spielkamerad
Beiträge: 31
Wohnort: NRW

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon UFO-Games » 31. Oktober 2016, 18:57

So, neulich gespielt, bzw. als letztes von unseren Neuerwerbung von der Spielmesse war: "Isis & Osiris" ! Und ganz ehrlich dieses Spiel kann ich nun wirklich nicht empfehlen.
Es ist ein wenig wie Memory, allerdings das man, neben seinen eigenen Spielsteinen, eben auch die Plättchen auf die Spielplatte verteilt. Auf eben jenen Plättchen sind Zahlen, + und -, die verdeckt auf das Spielfeld, ebenso wie die Spielsteine abwechselnd verteilt werden. Bevor man sie allerdings nun verdeckt auf das Spielfeld plaziert, zeigt man sie seinem Mitspieler/n. Also Merken !!! Denn wenn das Spielbrett vollständig ausgefüllt ist, werden alle Plättchen umgedreht. Jetzt zählt man die Zahlen, die, die eigenen Spielsteine umgeben, zusammen und das sind dann die Punkte die man erhalten hat.
So sieht dann das Spiel technisch aus und ehrlich gesagt einmal gespielt hat uns dann auch gereicht. Keine Spannung, kein wirklicher Anspruch etc. Wir waren uns sicher nach dem zweiten, vielleicht dritten Spiel, ist da die Luft ganz heraus. Zumal das ganze auch optisch nicht gerade brilliert.

Benutzeravatar
Lazzard
Spielkind
Beiträge: 8

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lazzard » 31. Oktober 2016, 20:04

Gestern Abend mehrere Runden "Design Town" mit meiner Freundin gespielt. Es war mehr oder weniger ein Spontan-Kauf beim letzten Besuch des freundlichen Brettspielhändler meines Vertrauens und wir sind sehr überrascht worden. Die Runden gehen locker von der Hand.

Mal hat sie, mal hab ich gewonnen. Wirklich ein lustiges Kartenspiel für einen ruhigen Abend mit Lust auf ein schnelles Spiel. Uns kamen jedoch noch 1-2 Fragen zu den Regeln. Wenn jemand Ahnung von dem Spiel hat, bitte kurze PM, würde mich freuen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste