Anzeige

Neulich gespielt (2016)

Benutzeravatar
Dicebattle
Brettspieler
Beiträge: 90

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dicebattle » 9. November 2016, 23:12

@Winston:
Ich möchte keine Disskusion anfangen, aber da du Fragen gestellt hast antworte ich kurz.

1. Ich habe am Spiel nichts kompliziert gefunden, es sind einfache Mechanismen, aber ich habe es komplex gefunden, da die Tragweite für mich sehr schwer nachzuvolziebar war, wie sich das Spiel entwickelt und was werden meine Kontrahenden tun.
2. Spiele mit Konflikt kein Problem, aber wenn dir ein Konflikt, das ganze Spiel kostet finde ich es problematisch, vor allem, wenn es ein, wie du selbst beschreibst, ein 4x Spiel ist.
3. Ne, mein Fehler war, dass ich die Gewichtung zwischen den einzelnen Aspekten(Monumentbau, Konflickte und Kriege, Einsatz von Anführern und Position der gelegten Plätchen) sehr schwer navollziehen konnte.

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ErichZann » 9. November 2016, 23:33

Heute zum ersten mal Metallum gespielt, was als 2er SciFi spiel mal wieder völlig untergegangen ist (Starfighter wird wohl dasselbe Schicksal erleiden). Sehr gutes Mehrheitenspiel für 2 Personen was tatsächlich gut funktioniert. Gefällt und bleibt erst mal in der Sammlung.
Danach dann Omen Reign of War...mit mein liebstes "wir kämpfen gegeneinander um basiskarten" ala smash up usw. Spiel da es einfach einen coolen Wertungsmechanismus hat und wunderschönes Artwork.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 10. November 2016, 20:52

Heute zu Besuch bei Bekannten mit leichtem Gepäck: Traders of Osaka

Nee, zu zweit echt toll, aber zu viert kaum noch Eingriff auf meine Planungen, musste mich permanent den aktuellen Gegebenheiten stellen / unterordnen. Nun Spiele der Gastgeber:

Weilausstellung 1893: was soll ich nach dem simmungsvollen SdJ sagen? Das beste was uns bisher am Spielprinzip "Mehrheitenspiel" untergekommen ist. TOP 1+

Welch Freude, endlich nochmal Modern Art, hatten wir einen Spaß !

Zum Abschluss gab es dann von Flying Turtle Games: Chicago und zum Abschluss eine nette, entspannte und wirklich seeeehr schöne Partie Auf Fotosafari in Ombagassa.

Benutzeravatar
Peter L
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Peter L » 11. November 2016, 07:43

Das gute alte Fotosafari.
Freut mich, wenn das anderswo auch noch auf den Tisch kommt.

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 473
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ronny » 11. November 2016, 07:45

Cry Havoc - Gestern zum zweiten Mal Cry Havoc gespielt. Nach meiner ersten Partie zu Zweit, waren wir diesmal eine Vierer Runde, also mit den Trogs als Spieler. Hatte ich beim letzten Mal als Mensch noch einen extrem guten Eindruck vom Spiel, war es diesmal eher nur noch "gut". Ich vermute aber ganz stark, dass dies an der Spielweise von unserem Trog Spieler lag. Dieser hatte nämlich schon in der zweiten Runde alle Einheiten auf dem Spielbrett und blockierte uns dann überall indem er unzählige Kämpfe auslöste ohne eine Chance zu gewinnen. Davon profitierte der Menschen-Spieler, weil er in Ruhe seine Fähigkeit nutzte, eine kleine Wertung nur für sich auszulösen (Anzahl der Gebiete), und jeder Runde ein paar Punkte einsammelte.
Ich spielte diesmal die Maschinen und ich verstehe jetzt, warum mein Gegenspieler in der 2er Partie so krass verloren hat. Dieses Volk ist echt schwer zu spielen, da es vor allem durch Gebäude stark ist, diese Aber erst mal am richtigen Platz stehen müssen. Wenn dann noch dein Gegner jeder Runde in dein Gebiet zieht, um dich am Laufen zu hindern, wird es noch schwerer.
Ich möchte das Spiel jetzt gerne noch mal mit mir als Trog spielen und dann einmal in einer 3er Partie. Ich denke, die 3er Partie wird mir am besten gefallen, aber warten wir es ab.
Eindruck: Gut

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 11. November 2016, 11:42

Das erste Mal Terraforming Mars zu viert.
Hat genauso viel Spaß gemacht! Aber man muss schon etwas anders spielen. Bislang bin ich immer ausgezeichnet damit gefahren, wenn ich mir gleich zu Beginn so viele Karten wie möglich gekauft habe, die mir im Endgame auch nur im Ansatz nützlich werden könnten. Denn am Ende hat man meist sowieso mehr Einkommen als man für seine Karten benötigt und wenn man dann noch "blöd zieht", schaut man doof aus der Wäsche.
Mit vier Spielern ist das Spiel aber so "schnell" zuende (gefühlt, da man einfach seltener zum Zug kommt, die Spielzeit war gleich lange), dass wir alle am Ende noch einen Batzen Karten auf der Hand hatten. Da wäre weniger mehr gewesen.
Bin 2. geworden, mein Mann hat gewonnen.

Danach haben wir noch ne Runde Skull King und Love Letters als Absacker gespielt.

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 12. November 2016, 19:11

Winter der Toten zu viert: Unser Neuzugang war gleich beim 1. Spiel Verräter. Wir haben ihn verbannt, als wir ihm auf die Schliche kamen (der Mann hat ein Pokerface, unglaublich) und das Spiel knapp noch gewinnen können.

Betrayal at the house on the hill (Das Spiel mit dem längsten Namen, das wir haben :P) :
Nochmal, weil wir wissen wollten, wie das Spiel zu viert ist. War der Voodoopuppen-Haunt, ziemlich leicht (die Hinweise waren viel zu klar und schon viel vom Haus aufgedeckt) und der Verräter hatte ziemlich keine Chance.

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 13. November 2016, 07:28

Zu viert : Zombicide Black Plague.
Naja, seichte Unterhaltung eben. Hat viel zu lange gedauert, dafür dass es viel zu einfach war. Wenn schon reines Metzeln, dann wenigstens mit etwas Anspruch. Naja, das Spiel war eines unserer ersten Brettspiele, vielleicht haben sich unsere Präferenzen inzwischen einfach anders gelagert.

Dann Above and Below.
Klar, als Worker Placement ist das Spiel ziemlich fad, aber die Geschichten machen mir immernoch Spaß. Wäre schön, wenn die Idee in ausgefeilterer Form in etwas mehr Spiel gepackt würde.
Fand es aber wieder nett und unterhaltsam. Gewonnen habe ich.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 13. November 2016, 09:55

Das Allerbeste Baumhaus zu viert: Wieder einmal Baumhaus gebaut und wieder hat es Spaß gemacht. Ich denke, als Einstieg oder Absacker oder einfach Zwischendurch ist das Spiel sehr gut geeignet. Ein bissel Drafting, ein bissel den Gegner ärgern und fertig ist ein schnelles, gutes Spiel.

King of Tokio zu viert: Der Strategiekracher schlechthin. ;) Ein Mitspieler hat mit 20 Siegpunkten gewonnen, weil ich ihn leider nur auf 2 Lebenspunkte runterbekommen habe. :( Dennoch nette Würfelei, bei der ich gerne dabei bin.

Exit – Die Grabkammer des Pharao zu fünft: Wow, war das Denkarbeit. Im Gegensatz zum ersten Exit-Spiel (Das geheime Labor) muss man hier an zwei, drei Stellen wirklich um die Ecke denken. Aus dem Grund mussten wir sogar zwei oder drei Hinweise lesen, die uns auf die richtige Spur führen. Teilweise ganz schön fies, auf der anderen Seite auch sehr kreativ von den Brands gelöst. Also Lob dafür, aber mit mindestens anderthalb Stunden (die Handy-Stoppuhr ist leider stehen geblieben) haben wir nicht so gut abgeschnitten. :(

Krazy Words zu fünft: Sehr geiles Wortspiel, nur kommt man in der Erwachsenenedition einfach nicht umhin irgendwelchen Schweinskram zu legen oder ihn so zu interpretieren. Da wird aus einer "Pfötze", die natürlich an eine Pfütze erinnern sollte im Kopf der Spieler etwas ganz anders. Ganz schlimm ist das. ;)

Concept zu fünft/viert: Sehr schönes kreatives Spiel zum Erklären von Begriffen ohne Worte. Die Symbole auf dem Spielbrett können sehr variable eingesetzt werden. Schade ist nur, dass die Mitspieler nicht darauf gekommen sind, dass 3 Würfel auf Weiß, 3 auf Blau und einer auf Rot natürlich die USA-Flagge darstellen soll. ;)

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 13. November 2016, 11:31

@Lianna
Lese schon länger aufmerksam Deine Spielberichte - Ihr habt nen ziemlich guten Spielegeschmackt und dazu ne feine Spielehäufigkeit - So eine Truppe in Regelmäßigkeit und Spielauswahl wünsche ich mir auch :-) Winter der Toten / Betrayal stehen hier zb noch ungespielt rum :-/

Bei uns gabs gestern wieder ne 4er Partie Verbotene Welten...muss ich erstmal verdauen. Ging bis 4:30Uhr am morgen - Bin total ko :D

Suboptimal und eher genervt bin ich von der Runde. Ich habe einen ganz guten Start mit meinen Space Marines hinlegen können, neben mir der Chaos Space Marine war auch ganz gut dabei. Eldar hat sich hinten aufgepowert und der Orkspieler kam nicht ins Spiel und hat sich einen angetrunken...ich konnte glücklicherweise mich wirklich exzellent ausbreiten und stand in Runde 5 kurz vor dem Sieg - Da kam das Königsmacher-Problem zum tragen: Der Eldar hat aufgehört auf Sieg zu spielen und angefangen mich durchweg zu blockieren - Auch legitim, ich musste schliesslich hinten bei ihm in eigentlich fast verlassenen Regionen das letzte Siegpunkte Plättchen einsammeln und er musste sich wieder etwas zurückziehen. Chaos war zwischenzeitlich fast ausgelöscht, Orkspieler machte aufgrund des Alkohols einen Fehler nach dem anderen und hat eigentlich 3-4 ganze Runden eigentlich nicht wirklich irgendwas gemacht. So wurde durch die Eldar Blockade mein Sieg verhindert und Chaos, der kurz vor dem Ruin stand und für den sich keiner mehr interessierte (Eldar und ich zu beschäftigt, Ork zu besoffen), konnte ohne wirkliche Gegenwehr das letzte Siegpunkteplättchen in der letzten Runde holen. Nene so stelle ich mir ein so langes Spiel nicht vor - Verlieren ist nicht mein Problem, Königsmachen bringt mir zwar Zähneknirschen aber kann ich auch gerade noch aushalten - Aber das einer da so unnütz blau einfach irgendwas macht nervt schon ... ist vielleicht bei Codenames ganz witzig, aber nicht bei einem Epos wie Verbotene Welten.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 13. November 2016, 14:32

Wir konnten dem Angebot unseres Buchhändler nicht widerstehen und haben Zug um Zug Weltreise bestellt, Samstag erhalten und zu zweit gespielt.

Weltreise besticht durch zwei verschiedenen Transportmittel Schiff und Zug. Zum Ende des Spieles kamen wir immer in das Dilemma immer wieder tauschen zu müssen. Neben den drei gewohnten Zugmöglichkeiten ( Karte nehmen, Strecke nutzen, Zielkarte nehmen ) kommen zusätzlich Hafen bauen ( 3 Stück sind vorhanden ) und Transportmittel tauschen. Von den sechs immer offen ausiegenden Streckenkarten darf der Spieler frei zwischen Schiff und Zug wählen, so dass immer unterschiedliche Konstellationen offen ausliegen.

Der Spielplan ist doppelseitig bedruckt und bietet neben dem schönen Outfit bestimmt noch viele spannende Partien. Lediglich der Unterschied zwischen pink und rot ist bei den Karten relativ schlecht schlecht zu unterscheiden. Kommt heute abend wieder auf den Tisch.

Nach der ersten Weltreise widmeten wir uns Weltausstellung 1893. Ein flottes Mehrheitenspiel, welches unsere Sammlung definitiv nicht mehr verlassen wird. Mittlerweile haben wir das Spiel durch Holzmaterial ersetzt :rolleyes:

Endlich haben wir Takenoko mit der Erweiterung gespielt. Takenoko wird damit um eine Funktion der Panda-Dame sehr bereichert. Takenoko bietet sehr viel für das Auge und ist halt schön zu spielen.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 13. November 2016, 16:31

und der Orkspieler kam nicht ins Spiel und hat sich einen angetrunken

Sicherheitshalber, da ich das Spiel nicht kenne: War der Mitspieler betrunken oder war das Teil des Spiels (ggf. ist es ja ein trinkfreudiges Orkvolk und gehört dazu)? Im Falle 1 wäre das ja sehr unerfreulich.

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 13. November 2016, 17:54

Nene - Der menschliche Mitspieler hat sich einfach nur besoffen :D Und dadurch 4 Runden lang die Befehle (also das eigentliche Spiel) komplett falsch gelegt...

Benutzeravatar
Harry2017
Kennerspieler
Beiträge: 1837
Wohnort: NRW
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Harry2017 » 13. November 2016, 18:13

Ups - Gespielt haben wir heute ja auch noch...

In der Sonntags Familienrunde mit Frau und meiner Schwester gabs 2 Spiele in 3er Runde:

Cacao
Nach längerer Abstinenz immer ein Spiel, bei dem ich überlege es zu verkaufen & nCh dem Wieder-Anspielen froh bin, es nicht getan zu haben. Locker, schnell und luftig legt man seine Plättchen - Genau das Richtige, wenn man KO von wenig Schlaf ist und trotzdem was spielen mag. Bleibt in der Sammlung.

Bronzezeit - Im Wandel der Zeiten das Würfelspiel
Ebenfalls ein Kandidat der immer wieder kurz davor ist auf die Trade Liste zu rutschen und auch hier nach dem Spielen nun doch weiterhin bleiben darf. Man würfelt schnell und locker vor sich hin ohne den Eindruck zu bekommen, dass es entweder zu beliebig oder zu glückslastig ist. Frau und Schwester sind begeistert und verbieten mir den Verlauf :D Darf also bleiben.

Benutzeravatar
cristinus
Kennerspieler
Beiträge: 348

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon cristinus » 13. November 2016, 18:44

Hehe, der Ork-Spieler hat seine Rolle originalgetreu gelebt...lustig!

Benutzeravatar
Gamer74
Spielkind
Beiträge: 10
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Gamer74 » 13. November 2016, 19:36

Naja, ist zu recht sehr gut gesagt...

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 722

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 14. November 2016, 08:33

Gestern Abend gab es zun zweit eine schöne Runde Russian Railroad. Für uns ist RRR das bisher gelungenste Worker-Placement-Spiel, welches zu zweit sehr gut funktioniert. TOP!!!

Angefixt vom Zug um Zug Weltreise mussten wir eine weitere Partie mit Schiff und Zug spielen. Es bleibt auf jeden Fall Bestandteil und wird noch öfters auf den Tisch kommen.

Den Wochenendausklang haben wir uns dann noch mit einem Funspiel gegönnt: Fauna

Benutzeravatar
Ina-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 167

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ina-SpieLama » 14. November 2016, 09:30

Am Samstag fand bei uns ein Spieleabend mit sieben Personen statt. Wir haben zuerst Colt Express mit sieben Banditen gespielt (inkl. Mei aus der Marshall-Erweiterung). Danach haben wir das erste Mal den Marshall selbst gespielt, was nicht ganz einfach ist. Es kommen schon (gerade für den Marshall) einige Regeln hinzu und man muss viel im Auge behalten. Obwohl uns auf der Messe gesagt wurde, dass es als Marshall sehr schwer sei das Spiel zu gewinnen, gewann unserer gleich beim ersten mal und zwar durch das Erfüllen von allen fünf Aufträgen! Macht auf jeden Fall Spaß und wird nochmal gespielt.

Gestern habe ich dann mit meinem Freund zu zweit Pathfinder - Unter Piraten gespielt. Mir macht es richtig Spaß und freue mich immer meinen Charakter entwickeln zu können. Spielt ihr es eigentlich tatsächlich so, dass alle erworbenen Fertigkeiten verloren gehen, wenn der Charakter stirbt?

Außerdem haben mir die Großstadterweiterung von Machi Koro ausprobiert. Es macht das Spiel deutlich besser. Bisher haben wir nur den Hafen getestet. Hier werden wir für ein richtiges Fazit auch noch ein paar Runden benötigen.

Außerdem haben wir noch eine Runde Intervention, Chada und Thorn und Risiko Star Wars gezockt. Ein guter Sonntag! :-D
Redet mit auf http://www.brettspieltalk.de !
Ich freue mich über jeden Besucher auf meinem Blog: www.ina-zockt.de

Benutzeravatar
Riche
Kennerspieler
Beiträge: 356
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Riche » 14. November 2016, 15:34

Gestern auf den Acherner Spieletagen gewesen und zu zweit mit meiner Freundin folgende Spiele gespielt:

Karuba. Absolut gelungenes Familienspiel, dass sehr einfach ist, aber trotzdem Spaß bietet. Ging auch sehr flott. Falls es das in einem Adventskalender Angebot gibt, wird es sicher geholt.

Danach Celestia . Nettes Push-your-luck spiel mit grandiosen Aufmachung. Zu zweit sicherlich nicht die beste Spielerzahl. Gerne wieder.

Endlich auch mal Quadropolis in der classic Version probieren können. Super Spiel, sehr taktisch, da man meist schauen muss, dass man das beste aus dem macht, was man hat. Hat uns beiden gut gefallen. Auch auf die Wunschliste gelandet.

Concordia auch mal probiert. Hatte ich schon eine Weile auf dem Schirm und nach dem Shut up & Sit Down review wollte ich es unbedingt probieren. Da ist der Funke aber gar nicht übergesprungen, besonders nicht bei meiner Freundin. Haben es dann auch abgebrochen, da sie sichtlich keinen Spaß hatte. Vielleicht war sie auch schon etwas müde, aber mich hat es auch nicht so gepackt wie erwartet.

Also eher noch was leichtes gesucht und mit Ice Cool gefunden. Ein Schnippsspiel mit toller Grafik und den tollen Pinguinen als Zentrales Spielelement. Hat uns beiden Spaß gemacht auch wenn es mit mehr Leuten wohl noch besser ist. Spielen wir gerne wieder mit, aber eine Anschaffung würde sich nicht lohnen, da es dann doch mehr im Regal stehen würde.

Zum Abschluss noch Qwinto ausgepackt. Da und Qwixx ganz gut gefällt, haben wir dieses Spiel nun auch probiert. Hat viele Ähnlichkeiten und fühlt sich auch ähnlich an. Ich denke wer Qwixx mag, wird mit Qwinto nichts falsch machen. Als netter Absacker oder Urlaubsspiel (mit laminierten Spielplänen) echt gut.

Letze Woche haben wir noch zu zweit Exit: Das Spiel - Das geheime Labor gespielt. Hat uns sehr sehr gut gefallen, da wir Escape Räume auch sehr mögen. Es war jedoch bretthart, vielleicht auch, weil wir erst mit dem System klarkommen mussten. Mit einer Kartenhülle und Kopierer konnten wir das Spiel auch leicht nicht zerstörend spielen und werden es an Freunde weitergeben. Kann ich nur empfehlen

Benutzeravatar
Lorion42
Kennerspieler
Beiträge: 1486
Wohnort: Bielefeld

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lorion42 » 14. November 2016, 16:02

Das Prison Break Szenario von Escape Room - the Game. Die Rätsel sind knackig, aber lösbar und es hat wirklich Spaß gemacht. Vier oder Fünf Leute haben zusammen genug zu tun, um die Rätsel und Hinweise parallel zu versuchen. Leicht mathelastig, aber für mich kein Problem. Hat mich auf die anderen Szenarien gespannt gemacht.

Dann The Island bzw. Survive bei der man seine Figuren von einer sinkenden Insel runterholen will und vor bösen Meerestieren verteidigen muss. War nett, aber auch sehr zufällig. Da hat mir Der Untergang von Pompeji sehr viel besser gefallen. Ich wurde mit 1 Punkt aber auch mit Abstand letzter ;)

Zum Schluss eine kurze Runde Bermuda. Ein kooperatives Spiel bei dem man die Luft anhalten muss. Es ist ulkig wie viele Fehler man macht, sobald man keine Luft mehr bekommt und panisch reagiert. Haben aber mit 10:8 locker gewonnen. Wiederspielreiz ist nicht so groß, aber mal so für zwischendurch ganz nett.

Benutzeravatar
UFO-Games
Spielkamerad
Beiträge: 31
Wohnort: NRW

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon UFO-Games » 14. November 2016, 16:33

Arnold hat geschrieben:Hallo, seltener Abend, Spieleabend zu viert. Die beiden Mitspieler sind mehr gar nicht als wenig Spieler. Wir haben zum Einstieg gewählt:

World Monuments: Uns allen fehlte jegliche Spannung. Nur in der dritten Phse kam eine gewisse Dynamik in der Punktevergabe auf. Das Gebäude wurde fertig gestellt und danach waren alle einig; Bitte keine Wiederholung. Vielleicht gewinnt dieses Spiel mehr Freude bei 8 - 10 jährigen.

Wer Interesse an World Monuments besitzt, darf eine PN senden. Ich sende das Spiel mit der Erweiterung aus der Spielbox gerne für 19 € inkl. Versand zu.

Danach gab es Kingdom Builder und das kam bei unseren Gästen sehr gut an. Verrückt, aber wirklich wahr, bei uns, die sonst immer das Spiel zu zweit spielen, war das Empfinden nicht so. Wir spielen Kingdom Builder sehr gerne zu zweit. Würde jedem das Spiel empfehlen, der mit Neulingen einen schnellen Einstieg mit überschubaren Siegbedingungen sucht. Gruß Arnold


Also inzwischen haben wir dann auch World Monuments gespielt.............. und ich muss dir dann doch recht geben. Spannung ist eigentlich wenig, sehr wenig vorhanden. Ob das nach weiteren Spielen besser wird ist relativ fraglich !? Sicherlich nicht ganz schlecht, aber der sogenannte " das möchte ich immer wieder spielen-Faktor" tritt da gar nicht auf. Eher etwas für das leichte Spielen ! Oder eindeutig für wirklich jüngere Spieler.

Benutzeravatar
UFO-Games
Spielkamerad
Beiträge: 31
Wohnort: NRW

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon UFO-Games » 14. November 2016, 16:36

Dafür haben wir dann als zweites "Imhotep " gespielt, was eindeutig viel mehr Tiefe und Spannung verbirgt. Hier entstand schon der Wunsch dies einfach öfters zu spielen. Wobei man sicherlich die gewisse Taktik, für geübte Spieler, schnell durchschaut. In Verbindung mit etwas Glück kommt man da sicherlich zum Erfolg.
Die Frage ist hier für uns, wie es wohl ist wenn man es mehreren spielt.

Benutzeravatar
Dee
Kennerspieler
Beiträge: 1393
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dee » 14. November 2016, 18:48

Prison Break Szenario […] Leicht mathelastig

Das wird besser. :) Das heißt, wenn jemand die anderen Szenarien nicht mitspielen will, weil das alles Mathe ist, kannst Du denjenigen/diejenige beruhigen, die anderen drei haben wesentlich weniger Mathe. Uns hat das "Nuclear Countdown" am besten gefallen von den vieren.

Gruß Dee

Benutzeravatar
ErichZann
Kennerspieler
Beiträge: 1549
Wohnort: Münster
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon ErichZann » 15. November 2016, 00:24

Jetzt hab ich die neue heillige Kuh der Brettspielwelt, Great Western Trail auch mal gespielt. Wir waren zu zweit und ja tatsächlich, sehr sehr gutes Spiel, das Thema geht zwar an mir vorbei aber wirklich sehr durchdacht und fordernd aber was mir am meisten gefällt ist, dass die Züge unheimlich schnell gehen, sowas mag ich sehr gern (die Rondell-Spiele kommen mir da in den Sinn, Navegador ist eins meiner absoluten lieblings Eurogames). Spiele ich immer gerne mit.
Nazi Punks Fuck Off!!

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 15. November 2016, 01:04

@Harry

Danke dir.
Wir haben auch wahnsinnig Glück einen sehr begeisterten Brettspielfreund ganz in der Nähe zu haben. Über Verstärkung würden wir uns auch freuen, schade dass du so weit weg bist. ;)

Wir haben gestern Mansions of Madness (2nd Edition) gespielt. Das Szenario mit dem Schwierigkeitsgrad 5.
Ich mache es kurz: Wir haben verloren. :P

Ach und danach zwei schnelle Runden Dead Man's Draw. Habe das Spiel auf dem PC und mich daher gleich sehr heimisch gefühlt. Ist natürlich mehr Glück als sonstwas, aber ich finde es witzig!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste