Anzeige

Neulich gespielt (2016)

Benutzeravatar
Malte
Kennerspieler
Beiträge: 1003

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Malte » 31. August 2016, 21:28

Wieder eine 4er Runde Via Nebula. Der positive Ersteindruck bleibt voll bestehen! Sehr gutes Spiel, mit ein klein wenig Downtime.

Dann eine Runde Seventh Hero, das geht zügig und sorgt für Spaß! Gefällt mir noch besser als Love Letter.

Zum Schluss Qwinto. Ich liebe es, die drei Würfelzeilen zufüllen. Ein Spiel was ich immer spielen könnte! Nächsten Montag probiere ich mal Qwixx und FT kommt auch wieder auf den Tisch.

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 1. September 2016, 12:08

Gestern in netter Runde gespielt:

Steampunk Rally - Roxley Games
Krass da führt man mit weitem Abstand und dann im vorletzten Zug zieht der Gegner an einem vorbei als würde man Schneckentempo fahren. Da hat sich mein Mitspieler auf den Aufbau seiner Maschine verlassen, wobei ich einfach Holter di polter mit jeder Menge Verlust den Schaden geschluckt habe. Trotzdem absolut geniales Spiel, könnte ich gleich direkt wieder spielen .

Gold West - Tastyminstrelgames
Ein Euro Game wie es sein muss, kein Gramm Fett zu viel. Die Mechanismen greifen perfekt ineinander, Thema ist Wumpe und für fast alles gibt es Punkte. I Love it !

Town Center - Ludocreations
Ihr seid Erwachsen und spielt gerne mit Klötzchen, stapelt diese gerne und bekommt dafür Punkte ? Wenn du auch so einer von diesen Erwachsenen bist und hinter die Wertung dieses Städtebau Planungs Spiels kommst, dann kann ich Town Center nur empfehlen. Für jeden der 4 eckige Legosteine daheim hat, kannn ich nur empfehlen das Spiel selber zu basteln und auszuprobieren. Keeper !!

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ben Ken » 1. September 2016, 12:40

Wir hatten am vergangenen Wochenende einen Freund zu Besuch.
Neben den regionalen Sehenswürdigkeiten haben wir abends viel Zeit am Esstisch verbracht und einiges gespielt.

Freitag:
Stone Age in einer vierer Runde. Zum ersten Mal mit dieser Spielgruppe, hat es gleich ordentlich gefruchtet. Natürlich war es als Einstiegsspiel gedacht und trotzdem sehr interessant zu sehen wie die anderen Spieler in jeweils unterschiedliche Richtungen arbeiten. Zwei Jungs haben extrem gebunkert und ihre Rohstoffe zum Ende gar nicht mehr los bekommen. Dementsprechend gab es wenig Siegpunkte am Ende. Sie würden es jederzeit (trotz hohem Würfelglück) wieder spielen und waren über die kurzen Regeln erfreut.

Skull King Würfel als Einstieg in die fünfer Runde (ein Spieler kam später dazu). Zwei kurze Runden in denen viel geschätzt und gepokert wurde.

Zombicide unser Hauptspiel für den Abend. Neustart der Kampagne, da unser Besuch das Spiel noch nicht kannte. Wir hatten sehr viel Glück, da das Ziel unmittelbar im Gebäude neben dem Spawn lag und wir im Anschluss genügend Zeit hatten Autos zu benutzen, um Schlurfer zu metzeln oder Cocktails an die weiblichen Fettbrocken der Stadt auszugeben. Cheers. :D

Samstag:
Haben die alten Magickarten ausgepackt, um uns einen ordentlichen Kampf zu liefern. Die eine oder andere Regel mussten wir dann erst nochmal diskutieren. Später noch eine Runde Pixel Tactics.

Sonntag:
Den ganzen Abend Dixit gespielt. Neben dem Grundspiel kamen mehrere Erweiterungen und abschließend die Karten von Mysterium zum Einsatz. Bei dem Spiel kann man immer etwas Neues über seine Mitspieler lernen.
Gott würfelt nicht - Albert Einstein

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 3. September 2016, 11:26

Eclipse - Lautapelit

Endlich konnte ich es spielen und auch wenn es zu zweit war was nicht die beste Spielerzahl sein soll, finde ich das Spiel großartig. Am meisten haben mich die Mechanismen der Ressourcen und Einflusssteine Verwaltung begeistert, hier steckt so viel gutes drin, was mich an Im Wandel der Zeiten erinnert hat. Die Kämpfe sind nicht nur glückslastig und im Gegensatz zu Xia zB ist dieses Weltraumspiel für mich perfekt Designed. Natürlich besteht Eclipse aus vielen Euro Elementen, aber genau diese Klarheit und Berechenbarkeit brauche ich bei einem Spiel welches mich fordern soll.
Eclipse ist jetzt schon für mich zeitlos gut und ich freue mich schon wie ein Kind auf die nächste Partie.

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 3. September 2016, 19:58

Wir sind bei November in Pandemic Legacy. Also bald zuende. War schon toll, aber jetzt reicht es dann wieder mit Pandemie. ;)
Bin gespannt, wie wir das Ende hinbekommen.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 336

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 3. September 2016, 21:53

Zock'n'Roll gefällt mir weiterhin sehr gut, nur diesmal kam es mir zu lange vor. Man macht ja doch immer das gleiche und diesmal ging es glaube ich so 30 Runden /nicht mitgezählt). Das hängt halt von der Spielweise ab, ob sich die Stricherl auf wenige oder viele Zeilen verteilen. Ich kann mir auch vorstellen, dass jemand wenn er in Führung liegt, auf schnelles Spielende spielt und z.B. immer in der 1.Runde aussteigt.

Broom Service Einer hat auf schnelle erste Punkte gespielt, ich bin dagegen weit gezogen. Wir haben auf der B-Seite gespielt mit allen Erweiterungen. Ich habe mich von einem Abstecher in den Süden verführen lassen, dies hat mir eine Runde gekostet und ich konnte in der letzten Runde zuwenig punkten. Schön aber zu sehen, dass auch frühes Liefern zum Sieg führen kann.

Scythe ein Auf und Ab wie es mir gefällt. Nachdem mir die letzte Partie großen Spaß gemacht hat, jetzt wieder ein Dämpfer. Mein Volk kam mir schwerer zu spielen vor als die Runde davor der Russe. Fragt mich nicht, wie das neue Volk hieß. Aber für meine Upgrades brauchte ich Rohstoffe, die nicht auf meiner Start-Insel waren. Somit mußte ich einige Aktionen dafür verwenden um raus zu kommen, dann produzieren und dann ist die Hälfte des Spiels schon vorbei. Vielleicht wäre es mit Handeln besser gegangen, aber ich kann nicht sagen wo ich einen Fehler gemacht hätte. Und genau das stört mich ein klein wenig: Jeder versucht für sich im Rennen die Engine zu maximieren.
Weiterhin ein gutes Spiel, welches ich wegen der kurzen schnellen Züge gerne mag.
Zuletzt geändert von Lehni am 4. September 2016, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dicebattle
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Dicebattle » 4. September 2016, 11:21

Metallum-schönes kompaktes Mehrheitenspiel für zwei. War begeistert nach der ersten Partie, weil es so viele Möglichkeiten gibt, spielt sich "schnell"(6omin) und tolles Material. Die Frage die offen blieb ist ob wenn ein Spieler der einmal ein Vorsprung aufgebaut hat noch überholt werden kann. Den nach der dritten Runde hatte ich den Vorschprung ergattert und hab ihn bis zum ende des Spiels stätig ausgebaut.

Splendor-drei mal hintereinander gespielt und immer andere Ergebnisse erziehlt. Das Spiel ist sofort in meiner Top 5 Liste gerutscht. Schnell erklärt, schnell gespielt, schnell noch eins spielen :)

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 4. September 2016, 12:25

Gestern waren zwei Arbeitskollegen da und eigentlich wollte ich Eclipse auf den Tisch bringen. Als die Jungs dann den Karton sahen haben sie direkt abgewunken und aufgrund von Schlafmangels durch junge Vaterschaft um etwas leichtes gebeten was jeder kennt. Das konnte ich natürlich bestens nachvollziehen.


Traders Of Osaka - ZManGames
Um eine Stunde Wartezeit zu überbrücken eignet sich dieses schnell erklärte Spiel im Stile von Jaipur, Lost Cities undDaxu sehr gut. TOO glänz durch Einfachheit und die Schnelligkeit der Züge. Funktioniert toll zu zweit , kann aber auch bzw wird von uns am liebsten zu zweit gespielt. Arnold schaut mal ob ihr das irgendwo preiswert bekommt, ich denke das wird ein Klassiker in eurer Sammlung.

Stone Age - Hans im Glück

Vielleicht nicht das meist gespielte Spiel in meiner Sammlung aber ich spiele es immer wieder gerne und finde das es immer noch ein hervorragendes Worker Placement Spiel ist das nichts von seiner Faszination verloren hat.
Da alle das Spiel kannten konnte auch sofort alle losspielen, auch sehr entspannt vielleicht sollte man doch weniger Neuheiten spielen :)
Die Hungertaktik bringe ich nach wie vor nicht übers Herz und warum es in der Pop Hütte nur ein Kind gibt frage ich mich auch noch. Da hätte ich doch ein Würfelzufallsmechanismus gut gefunden. 1-2 wär dann kein Kind, 3-4 wäre 1 Kind und 5-6 Zwillinge. Ist aber auch nur eine Idee :)

Benutzeravatar
Fang
Kennerspieler
Beiträge: 440

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Fang » 4. September 2016, 12:46

Gestern gab es eine strategische Dreierrunde:

Zum aufwärmen kam Neuroshima Hex 3.0. Outpost (ich) gegen Moloch gegen Smart. Nach anfänglichem Rückstand konnte ich gegen Ende mit der Servorüstung in Kombination mit meinem HQ noch in Führung gehen. Tolles Spiel auch zu dritt.

Danach kam Runewars. Elfen (ich) gegen Dämonen gegen Untote. Viel zu lange nicht gespielt daher habe ich viele Fehler gemacht. Hauptproblem war das ich mich für Nahrung auf den Handelsmeistertitel verlassen habe, der leider nicht mit den Ereigniskarten funktioniert. So sind viele Truppen verhungert. Am Ende reichte es aber noch für den zweiten Platz. Sieger waren die Untoten. Nächstes Spiel hoffentlich nicht mit einem Jahr Pause dazwischen.

Zuletzt als Absacker Lost Legacy: Das Sternsschiff. Ging 5:4:4 aus. Allerdings habe nicht ich gewonnen.
Schönes Spiel, das zu wenig beachtet wird weil es im Schatten von Love Letter steht. Ich halte es aber für das bessere Spiel.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 336

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 4. September 2016, 15:27

Dicebattle hat geschrieben:Splendor-drei mal hintereinander gespielt und immer andere Ergebnisse erziehlt. Das Spiel ist sofort in meiner Top 5 Liste gerutscht. Schnell erklärt, schnell gespielt, schnell noch eins spielen :)

Splendor finde ich auch echt klasse! Gerade durch seine Klarheit und Einfachheit kann es bestechen.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 4. September 2016, 19:04

[quote="Sascha 36"]

Traders Of Osaka - ZManGames
Um eine Stunde Wartezeit zu überbrücken eignet sich dieses schnell erklärte Spiel im Stile von Jaipur, Lost Cities undDaxu sehr gut. TOO glänz durch Einfachheit und die Schnelligkeit der Züge. Funktioniert toll zu zweit , kann aber auch bzw wird von uns am liebsten zu zweit gespielt. Arnold schaut mal ob ihr das irgendwo preiswert bekommt, ich denke das wird ein Klassiker in eurer Sammlung.

Danke Sascha, angesehen und soeben bestellt. Gruß Arnold

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 4. September 2016, 19:43

:). Okay, dann lass mal hören wie du es findest, wenn du es nicht haben willst nehm ich es dir ab, mein Kumpel war sehr begeistert und würde es sich direkt kaufen. Aber wie gesagt das ist halt eher die Jaipur, Lost Cities Ecke, obwohl ein bischen anspruchsvoller ist es schon. Das Punkte zählen mag beim ersten Spiel etwas rechenlastig sein, aber das ist auch das einzigste was mich am Anfang ein klein wenig gestört hat, mittlerweile ist es vollkommen egal.

Benutzeravatar
Arnold
Kennerspieler
Beiträge: 718

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Arnold » 4. September 2016, 20:33

wird gemacht, wir haben am Wochenende uns vermehrt dem Mehrheitenmechanismus gewidmet.

Vegas: zu den acht eigenen Würfel nimmt jeder noch vier weiße neutrale. Funktioniert klasse zu zweit, spannend und ärgerlich zugleich, macht Spaß und erfordert trotz Würfeln einiges an Überlegungen.

Mangrovia: tolles Spiel, farbenfroh, schöner zweckmäßiger Spielplan. Natürlich verloren, zu wenig Reihen und Spalten erkämpft.

El Grande: musste sich dem direkten Vergleich bei zwei Spieler stellen. Obwohl weniger Kriterien der Mehrheiten, bleibt es ein interessantes Spiel. Während bei Mangrovia am Schluss abgerechnet wird, erfolgen hier drei Wertungen, so dass der Spielstand eigentlich übersichtlicher ist.

Zum Abschluss unsere aktuellen Lieblinge: Via Nebulus und Stadt der Spione!

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 4. September 2016, 23:04

Heute war Spiele-Nachmittag bei mir.

2x Winter der Toten zu dritt - Einmal hatten wir alle verloren und einmal alle gewonnen.
Bei beiden Partien gab es keinen Verräter.
Bei der ersten Partie hatte ich die einfachste Mission auf der Welt. Ich musste einfach 4 Handkarten haben. Der Mitspieler machte aber unerwartet früh Schluss und erledigte das Gruppenziel. Lustigerweise hatte er etwas bei seiner Zielkarte übersehen und hat selbst auch nicht gewonnen.
Das Spiel kam so gut an, dass direkt noch eine Partie gespielt wurde.
Hier hatte ich es schwieriger. Ich musste am meisten Gruppenmitglieder haben. Während des Spiels war ich fast am verzweifeln. Der eine Mitspieler zog einen Fremden nach den anderen. Zum Glück gesellte sich der Feuerwehrmann zu meinem Trupp, wodurch ich es mit 7 zu 6 Mitgliedern schaffte mein Ziel zu erfüllen.
Das Spiel macht einfach Laune. Die Paranoia, dass ein Verräter da ist. Das kooperative Spielen und absprechen. Die Atmosphäre mit den Crossroad-Karten. Es hat thematische Ecken und Kanten und es kann etwas leicht sein, wenn kein Verräter an Bord ist.
Trotzdem gefällt es mir richtig gut, weil das Positive die negativen Kleinigkeiten bei weitem übersteigt.

Tal der Könige zu dritt - Habe ich mit 28:23:7 gewonnen.
Die Mitspieler waren erschrocken, wie schnell es rum war, wegen sie zu wenig ins Grabmal gelegt hatten.
Es kam nicht so gut an, weil deutlich weniger Action als bei Dominion ist.
Ich persönlich finde es ganz gut und es ist der schnellste und kleinste Deckbuilder den ich habe. Und dafür bietet er mir genug Tiefe.
Wenn man nicht ganz so viel Zeit und Platz hat ist es ein richtig schönes Spiel.

2x Hanabi zu dritt - Einmal hatten wir 21 (19) Punkte erreicht und danach gab es 3 Blitze.
Wir hatten sehr viel Spaß. Es wurde so viel gelacht, weil wir uns nichts merken konnten und gepfuscht haben wie nichts Gutes.
Wie macht ihr das mit der Wertungstabelle, wenn ihr die bunten Karten mit dabei habt? Es ist vielleicht etwas schwieriger, aber ein Stapel mehr verfälscht das Ergebnis doch stark. Wir haben jetzt den schlechtesten nicht mitgewertet (19 Punkte).
Auch das kam so gut an, dass wir direkt nochmal gespielt haben.
In der zweiten Partie spielten die Mitspieler aus Verzweiflung auf gut Glück und so gab es Blitze.
Wir spielten eine Mischung aus ernst und rumalbern. So hat es viel Spaß gemacht, aber auch nur "ernst" ist es gut. Und ein paar Lacher über Vergesslichkeit gab es immer.
Sehr schönes Absacker-Spiel!

Benutzeravatar
Krazuul
Brettspieler
Beiträge: 50
Wohnort: 67346

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Krazuul » 5. September 2016, 09:43

Ich spiele zurzeit mit meiner Freundin viele abstrakte Spiele.
Wir haben viel Spaß an Hive, Yinsh (und hoffentlich bald noch mehr aus dem Gipf-Projekt) und vor allem: Shogi! =D

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 5. September 2016, 22:47

Terraforming Mars - Schwerkraftverlag Ersteindruck
Ich bin schlichtweg begeistert, ich hab mir das Spiel aufgrund des Themas gekauft und hier werde ich einfach null enttäuscht. Von Anfang an hat man die Aufgabe den Mars bewohnbar zu machen und über150 Karten tragen zu der Atmoshäre bei. Bei den Regeln gab es wenig zu diskutieren und vielleicht mussten wir ein oder zwei mal nachschlagen, was ich aber bei einer Erstpartie für einen guten Schnitt halte. Momentan kann ich nicht sagen ob das Ziehen der Karten eine hohe Glückskomponente bietet, ob es eine Startegie gibt die zu stark ist und wenn einer eine weiß dann möchte ich sie auch nicht wissen. Unsrer Gruppe gefiel das Spiel sehr gut und jeder war von derUmsetzung des Themas angetan, beim nächsten mal werden wir die Erweiterungskarten dazu nehmen. Beim ersten Spiel braucht man die meiner Meinung nach nicht. Längerer Bericht folgt bis dahin empfehle ich dieses Video zu den Abläufen des Spiels
https://youtu.be/zkuoEUGZNv0

Red 7 - Asmadi Games
Hervorragender Absacker und ich versteh nicht warum sich kein deutscher Verlag diesem Spiel annimmt, ich kann mir vorstellen das es viele Freunde findet und wirklich in jeder Runde wo wir es gespielt haben kamen wir nicht mit einer Runde aus. Wer dasSpiel nicht kennt und kleine Kartenspiele mag mit Zahlenthema sollte unbedingt mal Red 7 ausprobieren.

Benutzeravatar
Lehni
Kennerspieler
Beiträge: 336

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Lehni » 6. September 2016, 10:56

Sascha 36 hat geschrieben:Terraforming Mars - Schwerkraftverlag Ersteindruck

Habe jetzt schon einiges über das Spiel gelesen. Viel Gutes, manches Schlechtes. In Summe scheint aber dann doch das Gute zu überwiegen. Dass man seine Hand spielen muss und das beste daraus machen sollte, hat mich schon bei Oh My Goods nicht gestört bzw. finde ich sogar reizvoll (ähnlich den Karten bei Agricola). Hängt natürlich davon ab wie lange eine Partie dauert. Bei 3h wäre das eventuell problematischer als bei einem 40 Minuten Kartenspiel. Ich freue mich schon sehr auf meine erste Partie. Danke für deinen tollen Ersteindruck!

Benutzeravatar
Sascha 36

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Sascha 36 » 6. September 2016, 11:18

Der Eindruck sagt ja noch nicht viel aus, aber ich mag einfach Spiele wo man eine Starthand hat und mit der dann über das ganze Spiel arbeiten muss, du hast ja auch die Möglichkeit Karten zu bekommen, in der 2 Phase werden immer 4 Karten an jeden Spieler ausgeteilt, von denen er beliebig viele kaufen kann. Jede Karte ist in diesem Punkt 3 ME Wert. Das man diese Patente verkaufen und kaufen kann finde ich super.
Das mit den Startkarten hat mich an mein Lieblingsspiel Agricola erinnert und auch wenn ich es nicht ganz begründen kann hab ich hier die ganze Zeit Race for the Galaxy im Kopf. Was sich aber wohl eher auf die geniale Umsetzung des Themas bezieht als auf die Grundmechanismen.
Mir hat Oh my goods nicht ganz so gut gefallen, da würde ich immer lieber ne Partie Ora et labora spielen. Der Zeitfaktor ist natürlich ein Argument, aber ich finde da gibt es für die Zeitspanne einfach bessere Spiele wie zB Isle of Trains, macht in etwa dasselbe gibt mir aber mehr.
Terraforming Mars hat mich durch seine thematische Umsetzung beeindruckt, natürlich wird dies keiner erkennen der mit dem Thema wenig anfangen kann. TM ist definitiv für Scinece Fiction Nerds gemacht, wenn es trotzdem jemanden gefällt dann liegt das auch an der geringen Einstiegshürde, den äußerst eleganten Grundmechanismen und einem Kartendesign das wirklich gelungen ist und wenig Fragen offen lässt.

Benutzeravatar
Elmo
Kennerspieler
Beiträge: 123

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Elmo » 6. September 2016, 11:51

Ich habe die letzten Tage einiges gespielt und da waren auch ein paar interessante Spiele dabei.

Justice League Hero Dice - Flash und Green Lantern: Wer Batman und Superman mochte, kommt mit Flash und Green Lantern auch auf seine Kosten. Ist und bleibt ein kurzweiliger Würfelspaß, der mir, trotz Anpassung des Bedrohungswertes in den neuen Boxen, etwas zu leicht erscheint.

Aufbruch zum roten Planeten: Schön gestaltetes, grundsolides Spiel. Das man wohl in fast jeder Runde auf den Tisch bringen kann und das auf den zweiten Blick auch einiges Taktieren zu lässt. Ohne Langzeitgrübler noch dazu sehr schnell gespielt!

Stadt der Spione- Estoril 1942: Spannendes Legespiel, das v.a. für Vielspieler viel taktische Tiefe mitbringt.

DC-Superhelden: Nach wie vor ein grundsolider Deckbuilder, der mit seinem Thema zumindest bei mir punkten kann.

Warhammer Quest Silver Tower: Guter Dungeon Crawler, der v.a. durch die atmosphärischen Erzähltexte gewinnt. Noch dazu sehr eingängige Regeln und unter Umständen auch schnell zu spielen. Die Miniaturen sind natürlich ebenfalls klasse :)

Scheibenwelt - Ankh Morpork: In der richtigen Runde einfach ein klasse Spiel mit großem Ärgerpotential. Wobei man natürlich sagen muss, dass oft das Glück entscheidet wer gewinnt.

Octodice: Super Würfelspiel, das einige Optionen bietet und schnell gespielt ist.

Grimoire des Wahnsinns: Das war in letzter Zeit die einzige Enttäuschung. Haben wir nicht einmal zu Ende gespielt. Viel Rechnerei bei wenig Thema und nicht wirklich ansprechendem Material....In größerer Runde vielleicht unterhaltsam^^

Codenames Pictures: Macht da weiter wo der Vorgänger aufgehört hat. Die Illustrationen sind dabei wirklich gelungen! Wer Codenames mag, wird auch Codenames Pictures mögen.

Jolly Roger - Klar zum Entern: Kurzweiliges Kartenspiel. Das mit steigender Spielerzahl mit Sicherheit an Spaß gewinnt. Definitiv nichts für schlechte Verlierer und Leute, die Kontrolle im Spiel haben möchten^^ Wichtigstes Wort im ganzen Spiel ist wohl MEUTERN ;)

Benutzeravatar
Ronny
Kennerspieler
Beiträge: 473
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ronny » 6. September 2016, 15:10

Neulich gab es zum 4. Mal eine Partie Scythe, diesmal zu dritt. Ich mag das Spiel sehr. Obwohl es nicht wirklich etwas Neues bietet, macht es doch Vieles richtig und erzeugt eine Spannung von der erste Minute bis zum Ende. Obwohl ich eigentlich nach jedem Zug denke, das war die falsche Entscheidung, hab ich mich diese Mal sehr gut angestellt. Zum ersten Mal durfte ich die Russen spielen und konnte somit eine Account mehrmals hintereinander auswählen. Das kam aber überraschenderweise gar nicht so oft vor. Ich fing richtig gut an, weil ich zuerst mit Trade mir die nötigen Rohstoffe holte, um dann in der zweiten Runde nach Produzieren auch die untere Aktion nutzen zu können. Damit war ich der erste, der gleich mal zwei Aktionen ausführen konnte und direkt in der zweiten Runde einen Mech hatte.
Ich lernte in diese Partie wirklich viel über das Spiel. Es ist unheimlich wichtig, sein Spielertableau gut zu kennen und die Möglichkeiten damit auf dem Spielbrett zu verbinden. Schafft man es, so oft wir möglich beide Aktionen zu nutzen, hat man einen entscheidenden Vorteil.
Am Ende gewann ich doch recht deutlich mit 20 Punkten Vorsprung. Ich war zwar beim Ansehen tiefer als alle anderen, aber weil ich durch Kampf die letzten Sterne setzen konnte und in dieser Runde das mittlere Feld besetze, sowie mich mit allen Arbeitern so weit wie möglich ausgebreitet hatte, gab es hier echt viele Punkte für mich.

Jederzeit wieder, ich mag das Spiel sehr!

Benutzeravatar
Mystica
Spielkind
Beiträge: 7

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Mystica » 6. September 2016, 15:22

Gestern mal wieder die 1. Ausgabe Risiko heraus gekramt! Eine ziemlich staubige Angelegenheit, aber dieses Spiel ist nicht umsonst ein Klassiker.
Wenn man ein wenig nostalgisch veranlagt ist sollte man echt versuchen die 1.Ausgabe zu bekommen. Keine großen Details der Spielfiguren o.ä, sondern einfach nur ein top Spiel!

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ben Ken » 6. September 2016, 16:28

Gestern wieder das Herr der Ring LCG gespielt:
Dieses Mal habe ich mich mit Gimli, Dúnhere und Eowyn in den Kampf begeben. Wir flohen den Anduin hinab und hatten gleich mit einem Warg und einem Troll zu tun. Glücklicherweise konnten die Helden den Warg gleich erledigen und mich vom Troll fernhalten, da er uns als keine große Bedrohung ansah. Mit der Zeit haben die Helden den Troll in die Mangel genommen, was seinen Bruder anlockte. Eowyn hielt uns den Rücken frei und brachte uns im Abenteuer voran. Nachdem ich die Trollbrüder mit der Hilfe diverser Verbündeter erledigt hatte, kam mir eine Sumpfnatter in die Quere und anschließend Häuptling Ufthak. Alles Glück der Welt in einer Runde...
Meine Bedrohung schoss dann allerdings - durch die zwei Karten in der Abenteuerphase - in die Höhe, sodass ich mich in Runde 16 mit einem Berg an Ortskarten geschlagen geben musste. :dodgy:
Nächstes Mal :)
Gott würfelt nicht - Albert Einstein

Benutzeravatar
Ben Ken
Kennerspieler
Beiträge: 615
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Ben Ken » 6. September 2016, 16:30

Mystica hat geschrieben:Gestern mal wieder die 1. Ausgabe Risiko heraus gekramt! Eine ziemlich staubige Angelegenheit, aber dieses Spiel ist nicht umsonst ein Klassiker.
Wenn man ein wenig nostalgisch veranlagt ist sollte man echt versuchen die 1.Ausgabe zu bekommen. Keine großen Details der Spielfiguren o.ä, sondern einfach nur ein top Spiel!


Die mit den Dreiecken, Sternen und was war die dritte Einheitengruppe? Falls du die meinst, die habe ich zu Hause. Haben wir früher verschlungen. :D War klasse.
Gott würfelt nicht - Albert Einstein

Benutzeravatar
LiannaMaelie
Kennerspieler
Beiträge: 202
Wohnort: Passau
Kontakt:

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon LiannaMaelie » 6. September 2016, 20:13

Wir haben Pandemic Legacy durchgespielt. War auf jeden Fall eine tolle Erfahrung und seinen Preis wert.
Wir hatten eine Wertung um die 770 oder so, damit waren wir zufrieden. Das Ende war einfacher zu schaffen, als zuerst gedacht, aber zwischendrin haben wir ca. 5 Partien verloren.
So spannend das war, nun sind wir froh, auch mal wieder was anderes zu spielen. :D

Haben dann erstmal gestern Mansions of Madness 2. Edition ausprobiert. Ich bin ja riesiger Fan der 1. Auflage, aber wegen der abartigen Aufbauzeit und der nicht gerade kurzen Spielzeit hinterher, haben wir es nur wirklich selten auspacken können (unsere Kinder schlafen eh schon wenig, die Spielzeit geht von unserer eigenen Schlafenszeit ab :D ).
Zuerst fand ich das Spiel extrem gewöhnungsbedürftig. Ich bin nicht prinzipiell gegen App-Anbindung, im Gegenteil. Da ich ja sogar aus dem PC-Spiel-Hobby komme, war es mir zuerst wichtig, dass Brettspiele wirklich nur Brettspiele bleiben. Digitale Spiele habe ich genug in meinem Leben gespielt. Seit XCom bin ich da aber aufgeschlossen, weil ich die App da wirklich als Bereicherung empfand. Und da Mansions of Madness sowieso ein Pflichtkauf für mich war, habe ich darüber nicht zweimal nachgedacht.
Auf jeden Fall ist das Spiel schon eher ein halbes Tablet-Spiel. Man schaut ja mindestens 80% der Zeit darauf (jedenfalls der, der vorliest). Es ist dadurch auf jeden Fall anders als gewohnt, aber das heißt ja nicht, dass es schlecht ist.
Solange man (gemeinsam) Spaß daran hat, ist ja völlig egal, zu wieviel % das Spiel ein Brettspiel oder eine App ist.
Die Vorteile haben sich auch sehr schnell gezeigt: Superkurze Aufbauzeit. Extrem kurzes Regeln-Lernen. Man konnte quasi sofort loslegen. Toller Synchronsprecher (englisch), Musikuntermalung. Und Stimmungstexte über Stimmungstexte. Das Spiel war auf Grund all der Texte so dermaßen atmosphärisch, das ist kein Vergleich zum 1. Teil (klar, so viel Texte kann man auf die Karten gar nicht aufdrucken), bei dem man schon Probleme hatte, die Hintergrundstory überhaupt zu finden. Das Spiel ist spannend, weil man zum Teil nicht weiß, wieviel Erfolge man zum Würfeln braucht. Es ist flexibler, weil die Map jedes Mal zufällig generiert werden kann (wie viel da aber Zufall ist, wissen wir noch nicht). Allein dass dieses "ziehe so viele Karten, bis du die richtige Angriffsart gefunden hast" wegfällt, ist schon eine enorme Verbesserung.
Ich muss auf jeden Fall zwei Daumen hoch geben.
Wir haben das Szenario dann trotz Trödeln noch im letzten Moment geschafft, nachdem uns schon das halbe Haus um die Ohren flog. :D
Die neuen Monster haben auf jeden Fall eine bessere Qualität als die alten (mehr Details, härteres Material), aber die Ermittlerfiguren sehen leider schon etwas "matschig" aus.
Das Konversion-Kit haben wir noch nicht ausprobiert, aber werden wir bestimmt. Eine super Idee, auch die Platten, Monster und Ermittler aus dem 1. Spiel verwenden zu können.

Benutzeravatar
Florian-SpieLama
Kennerspieler
Beiträge: 1610
Wohnort: Lünen

Re: Neulich gespielt (2016)

Beitragvon Florian-SpieLama » 6. September 2016, 23:27

Heute war Spiele-Abend in der Gaststätte.

Royals zu fünft - Ich wurde mit Abstand letzter. Der erste hatte 79 und ich 47.
Ich wollte zum Schluss den spanischen König stürzen, aber konnte nicht die letzte Intrigen- und Länder-Karte ziehen (also mir fehlten 2 Karten).
Dazu kam, dass ich früh Preußen unter meine Kontrolle hatte und Stück für Stück rausgekickt wurde. Ärgerlich!
Ganz schönes Spiel! Leichte Regeln und recht schnell gespielt. Kein Hammer und könnte vielen zu leicht sein. Aber wenn man mal ganz leichte Kost mit einem Mix aus Wettrennen und Mehrheiten mag ist es ein schönes Spiel.

Imhotep zu dritt - Hier erreichte ich den geteilten zweiten Platz.
Auch ein ganz schönes Spiel und noch kürzer als Royals. Ich war gar nicht am Markt und würde da das nächste mal gern mehr ausprobieren. Auch die B-Seiten machen das Spiel variabel und mindestens noch eine Partie reizvoll.
Muss ich nicht in meiner Sammlung haben, aber würde ich jederzeit mitspielen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast