Anzeige

Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Digitale Brett- und Kartenspiele
Anzeige
Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 6. Februar 2018, 12:36

Ich entwickle seit einiger Zeit als Einmann-Unternehmung das Rundenstrategiespiel "Tortola" für Android.
https://play.google.com/store/apps/deta ... rtola_Demo
In "Tortola" segelt der Spieler als Kapitän eines Schiffes durch die Südsee und sucht den Schatz von Kapitän Blackbeard. Dabei kombiniert „Tortola“ Brettspielelemente mit einem Deckbaumechanismus ähnlich zu Star Realms. Auf dem 5×5 Felder großen Spielfeld bewegt der Spieler sein Schiff, erkundet die Inselwelt und kämpft mit feindlichen Piraten. Die Aktionen werden mit Karten gesteuert, deren Zusammenstellung in jeder Partie in klassischer deckbuilding Art verändert und verbessert werden muss, um das Spiel gewinnen zu können.
Ein Spiel dauert 10-15 Minuten, wenn Spielregeln und Spielprinzipien bekannt sind. Es gibt ein in mehrere Abschnitte unterteiltes, interaktives Tutorial zum Erlernen von "Tortola".

Ich habe gerade eine kostenlose Demo-Version im Google-Play-Store veröffentlicht und lade hiermit jeden ein, das Spiel "Tortola" einmal auszuprobieren und mir Feedback zu geben.
Zuletzt geändert von kassad am 8. Februar 2018, 10:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 6. Februar 2018, 20:55

Gibt es einen Grund warum Du keinen Direktlink zum Spiel eingefügt hast?

Erstes Feedback: Grafik ist funktional, Tutorial gut verständlich, im Spiel irritiert manchmal das direkte Ausführen von Befehlen, und wie führt man die Aktion Kampfstärke der Piraten ,zum Beispiel als Einmalaktion eines Segels, aus?

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 7. Februar 2018, 00:05

Danke zunächst für dein Interesse. Und für den Hinweis mit dem Direktlink, den ich hiermit aufgreife:
https://play.google.com/store/apps/deta ... rtola_Demo
Die Aktivierung der Segel ist im Tutorial (noch) nicht erklärt. Das sollte ich vielleicht noch nachholen. Ich freue mich aber, das du es ansonsten als grundsätzlich gut verständlich empfunden hast.
Alle weißen Segel mit dem x-Symbol müssen für einen einmaligen Effekt aktiviert werden. Diese Aktivierung muss in der Bewegungsphase (bzw beim +2 Gold-Segel auch in der Kaufen-Phase) geschehen, indem man dann auf das Segel tippt und die Aktivierung anschließend, wenn das Segel groß angezeigt wird, bestätigt.
Bei der Aktion "einen Piraten aufdecken" erscheint dann das Fernglas. Nun tippt man auf einen beliebigen verdeckten Piraten. Das gestreifte Segel mit dem Fernglas deckt alle Piraten auf Nachbarfeldern des eigenen Schiffes auf, wenn man die Bewegungsphase abschließt.
Was deinen Hinweis auf das direkte Ausführen von Befehlen angeht: Zunächst hatte ich auch die immer erst nach Bestätigung ausgeführt, empfand das aber als ein wenig den Spielfluss hemmend. Da muss ich mal abwarten, wie diesbezüglich weiteres Feedback ausfällt.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 8. Februar 2018, 15:08

Das mit dem Befehle automatisch ausführen wirkt halt inkonsistent,da auch im Tutorial,soweit ich mich erinnere, explizit auf die Befehlsphase verwiesen wird, wo man die Befehle ausführen kann. Es macht auch einen Unterschied ob die Karten behalten Aktion direkt in der Befehlsphase ausgeführt werden kann, oder erst später.
Das Spiel wirkt manchmal auch unkontrollierbar, gefühlt ist der Zufallsmoment manchmal zu hoch. Kann man aber schlecht nach wenigen Partien einschätzen.
Ich glaube aber das größte Manko ist die Grafik, erinnert stark an ein 16 Bit Shareware Spiel. Und den Nostalgie Faktor sehe ich dabei nicht. Ich kenne ja nicht deine Zielsetzung bei der App, ob das nur eine Fingerübung ist,oder ob Du damit ein bestimmtes Ziel erreichen willst, für einen kommerziellen Erfolg ist die Grafik aber vermutlich hinderlich.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 8. Februar 2018, 19:39

Im Grunde gibt es zwei Phasen, in denen Befehle ausgeführt werden können. Einige vor der Bewegungsphase (z.B. Offizier auf Brücke holen), um dem Spieler im selben Zug vielleicht neue Möglichkeiten zu bieten, und einige (z.B. Offizier behalten), um die Möglichkeiten in der nächsten Runde zu beeinflussen.

Ich habe das Projekt vor einigen Monaten gestartet, um zu schauen, ob ich ohne wirkliche Vorkenntnisse in der Lage wäre, eine Spieleapp zu erstellen. Mein Fokus war zunächst natürlich das zu Grunde liegende Spielprinzip. Hier war die Ausgangsidee die Verknüpfung von Deckbauelementen mit einem Spielbrett. Nachdem ich der Meinung war, das erdachte Regelwerk führe zu einem interessanten Spiel, begann ich mit der programmiertechnischen und grafischen Umsetzung. Als künstlerisch nicht besonders Begabter, bin ich froh, daß du die Grafik ja immerhin als funktional beschrieben hast.
Letztendlich möchte ich mit dieser Version Hauptsächlich schauen, ob das Spielprinzip anderen auch Spaß bereitet. Insofern ist dein früher Eindruck der Unkontrollierbarkeit etwas, was mir zu denken gibt. Natürlich gibt es diverse Zufallselemente im Spiel und manchmal schlägt das Ereignis kräftig zu, aber im Grunde möchte ich am Ende eine Spielbalance, die gutes, vorausschauendes Spiel in vielen Fällen mit einem Sieg belohnt - ähnlich zu kooperativen Brettspielen.
Es gibt ja drei Schwierigkeitsstufen in der Vollversion. Die Balance ist jetzt so eingestellt, dass ich Stufe 1 immer gewinne, Stufe 2 zu ca. 95% und Stufe 3 zu ca. 50%. Damit habe ich meine Zielvorgaben quasi erfüllt. Sollte bei neuen Spielern allerdings in den ersten Spielen zu sehr der Eindruck entstehen, der Zufall habe zu großen Einfluß, wäre das nicht gut, da letztendlich ja demotivierend. Insofern hoffe ich, du spielst dennoch weitere Runden und gibst mir dahingehend noch weiteres Feedback.
Zuletzt geändert von kassad am 9. Februar 2018, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige
Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 8. Februar 2018, 19:57

Du kennst das Spiel ja mittlerweile auch sicher fast auswendig. Deshalb ist deine Gewinnquote da kein guter Indikator. Wenn Du die leichteste Stufe immer gewinnst, dann könnte das auch auf einen Designfehler hinweisen. Das Spiel enthält schliesslich Zufall, wenn Du davon unabhängig immer gewinnen kannst, dann ist da irgendwo vielleicht der spielbare Korridor an Varianten trotz Zufall zu eng. Von Spielern als problematisch wird wahrgenommen, wenn sie das Gefühl haben der Zufall spielt gegen sie, wenn der Zufall für sie spielt wird das meist nicht so direkt wahrgenommen, aber das Spiel als eher langweilig eingestuft.
Der Schwieirigkeitsgrad sollte im Spiel selbst angelegt sein, und nicht willkürlich beeinflusst werden, sondern eher transparent. Also in der leichten Stufe mehr Karten mit Kanonen im Ausgangsdeck, oder ähnliches. Kein Rädchen drehen im Hintergrund. Guck Dir mal Freitag von Friedemann Friese an, wie dort die Schwierigkeitsstufen angelegt sind. Gibt's einige Videos, sicher auch irgendwo die Anleitung zum Runterladen,oder auch Spielhilfen bei BGG.
Also lieber klassisches Balancing, das implizit eingebaut ist im Spielaufbau, als explizites im Hintergrund.
Wenn Du die Möglichkeit hast bestimmte Teile durchzusimulieren, könnte das auch Helfen. Zum Beispiel die durchschnittliche Zugweite des Schiffes ermitteln, und ähnliches. Das hilft auch bei der Abschätzung.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 9. Februar 2018, 09:11

Die drei Schwierigkeitsstufen im Spiel unterscheiden sich durch 2 Faktoren: Es gibt 3/4/5 Piratenschiffe (auch mit anderen Angriffs-/Verteidigungswerten). Und es gibt 0/2/4 Stürme auf dem Spielfeld zum Start, wobei diese dann nicht zum 8 Sturmereignis-Countdown zählen. So gesehen entspricht das - denke ich - deinem Hinweis "Der Schwieirigkeitsgrad sollte im Spiel selbst angelegt sein, und nicht willkürlich beeinflusst werden".
Die Grundidee der Schwierigkeitsstufen ist, dass Stufe 1 nur zum Kennenlernen des Spielprinzips dienen soll, Stufe 2 dann eine gewisse Herausforderung für eine gewisse Zeit darstellt, aber eigentlich Stufe 3 das wahre Spielerlebnis/die wahre Herausforderung bietet.
Deine Idee die Startdecks unterschiedlich zu gestalten, hatte ich auch in Erwägung gezogen, mich aber dagegen entschieden. Der Grundspannungsbogen des Spiels im 3. Schwierigkeitsgrad ist meiner Meinung nach (und idealisiert dargestellt) in etwa so: zunächst ist man deutlich unterlegen und versucht den Gefahren auszuweichen und zu schauen, welche Offiziere/Segel die eigenen Möglichkeiten in der Situation verbessern können, man hat ein Gefühl der Bedrohung. Etwa in der Mitte des Spiels hat man einige Power zur Verfügung und fängt an, die Piraten zu jagen und über Reparatur sein Deck zu optimieren. Im letzten Drittel jagt man aktiv und hofft, alles vor dem drohenden Spielende zu schaffen. Und wenn das dann trotz aller Widrigkeiten gelingt, feiert man das zu Recht als seinen Erfolg.
Dieser Spannungsbogen hat mir gut gefallen, insofern möchte ich ihn in allen Schwierigkeitsgraden zumindest annähernd umsetzen. Dabei schien mir eine Veränderung der Startdecks ein zu starker Eingriff zu sein.
Es ist natürlich richtig, dass meine persöhnliche Gewinnquote nicht der beste Indikator für eine Spielbalance ist, allerdings scheint sie mir zumindest für eine grundsätzliche Kategorisierung leicht, mittel, schwer geeignet zu sein.

Ein weiterer wichtiger von dir erwähnter Punkt ist sicherlich der Hinweis auf den Zufall, der gegen einen spielt. Ich denke das betrifft vor allem die Ereignisse. Ich kann gar nicht genau sagen wie es kam, daß bei den Ereignissen nur Böses für den Spieler auftaucht (von den "es passiert nichts" Ereignissen mal abgesehen). Da sollte ich vielleicht noch einmal drüber nachdenken, ob das eine oder andere positive Ereignis das Spielgefühl nicht auch positiver beeinflusst. Andererseits löst ein im richtigen Moment auftauchendes schlechtes Ereignis, wenn es gar keine Auswirkungen hat, auch positive Gefühle aus ( z.B. "Segel abwerfen", wenn man keines ausgerüstet hat).

Dein Hinweis auf "Freitag" ist auch sehr hilfreich, um es als Referenz zu nennen. Ich besitze das Spiel, es gefällt mir auch sehr gut, ich habe es allerdings nicht so viel gespielt (und das ist auch schon länger her), da ich nicht wirklich der Solobrettspieler bin. Und deshalb war es mir nicht mehr präsent.
Damals habe ich gedacht, es wäre ein super Spiel fürs Tablett. Inzwischen gibt es das ja auch als App. Eigentlich sollte ich die mal kaufen. Aber "Freitag" repräsentiert sehr gut, was ich mit meinem Spiel im Idealfall als Spielgefühl auch erreichen möchte (und was ich im vorherigen Post als "ähnlich zu kooperativen Brettspielen" genannt habe - was mir selbst komisch vorkam im Zusammenhang mit einem Solospiel).

Eine Frage noch zum Schluss (die bezieht sich in gewisser Weise auch auf explizites und implizites Balancing):
Ein neuer Spieler hat ja in den ersten Spielen keine Ahnung, welche Offiziere/Segel es in welcher Verteilung im Spiel gibt. Im Laufe der Zeit wird er das natürlich in etwa herausfinden, aber würdest du es für sinnvoll erachten, eine Übersicht darüber ins Spiel zu integrieren?

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 9. Februar 2018, 14:34

Klingt schon mal wie ein guter Ansatz, kann man auch nicht so Ad-hoc beurteilen was besser funktionieren würde. Mir ist es jetzt konkret im Spiel passiert,dass ich in Zug 3 durch Zufall in einen Sturm geriet, der auftauchte, und durch die Zufallsbewegung am Anfang jeder Runde zuverlässig immer wieder reingefallen bin, da ich in den nächsten 3-4 Zügen nur eine Schiffbewegung hatte. Und dann war's vorbei. Das man nur an bestimmten Stellen reparieren, das Deck optimieren kann, führt manchmal ziemlich schnell zum Ende. Muss nicht grundsätzlich schlecht sein, kann aber frustrierend sein.

Deine Quote zeigt nur das es relativ gesehen leichter wird, wo diese leichte Stufe dann absolut liegt, kann man damit nicht einordnen. Theoretisch braucht man einen durchschnittlich guten Spieler, um da passende Werte zu bekommen. Praktisch ist das natürlich so nicht umsetzbar. Deshalb hilft da in der Praxis nur das durchtesten mit vielen unterschiedlichen Testern. Das Problem bei der Anpassung mit Anzahl von Schiffen und Stürmen ist,dass das wohl eher grobe Abstufungen ergibt. Kann gut sein, dass noch eine weitere Variable angepasst werden sollte.

Das mit den Ereignissen ist bisschen Geschmacksfrage. Vielleicht kennst Du das Spiel Auf Achse, dort waren in den Erstauflagen auch hauptsächlich negative Ereignisse, der Autor hat das dann in späteren Versionen angepasst. Fand ich persönlich nicht notwendig. Ist unter anderem auch eine Möglichkeit Varianz reinzubringen, oder den Schwierigkeitsgrad zu modifizieren. Siehe dazu auch die Erläuterung von Wolfgang Kramer zu den Änderungen auf seiner Webseite.

http://www.kramer-spiele.de/neuerschein ... fachse.htm

Generell eine gute Seite, wenn man über Spiele etwas lernen will.

Freitag kann man auch in der mobilen Version der Brettspielwelt spielen, soweit ich weiß. Mit dem mobilen Browser hatte ich da aber bisher wenig Glück. Also vielleicht eher über einen PC Browser testen. Klar kann man Freitag auch kooperativ in einer Gruppe spielen, indem man einfach Entscheidungen abstimmt. Dann wird die Solorolle einfach zur Teamentscheidung. Geht bei den meisten Solospielen irgendwie, da bei Freitag durch das Spiel eine Geschichte erzählt wird,funktioniert das dort besonders gut. Quasi eine Art von interaktiver Erzählung.

Das ist optional sicher kein Fehler, Leute die analytisch ans Spiel rangehen schauen sich das sicher genauer an, Gefühlsspieler interessiert es vermutlich nicht. Für den einen ist das Unwissen ein Teil des Spannungsbogens,für die anderen ein Ärgernis. Beim normalen Spiel ist die Option automatisch gegeben, wenn man zum Beispiel die Karten kategorisiert,so das die Möglichkeit besteht ein Setup auch unwissend anzugehen.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 11. Februar 2018, 12:26

Die von dir beschriebene Spielsituation kommt in der spielentscheidenden Form zwar nicht so oft vor, ist aber trotzdem etwas, was ich noch versuchen will anzupassen. Wenn man sie als neuer Spieler zufälligerweise in zwei frühen Spielen erleben sollte, ist das sicherlich nicht optimal.
Eine Idee, welche die Auswirkungen abmildern würde und die ich auch im Zusammenhang mit den Schwierigkeitsstufen schon hatte, ist es, das Kaufen im Sturm in der leichtesten Stufe zu erlauben. Dadurch wäre dann die Runde nicht komplett "verschwendet". Insgesamt ist das natürlich ein deutlicher Eingriff in die Spielbalance. Gegebenenfalls kann ich dann die Anzahl der Piratenschiffe im Gegenzug erhöhen und erhalte im leichtesten Modus zu Beginn auch wieder ein wenig mehr das Gefühl der Bedrohung für den Spieler, was mir jetzt in diesem Modus ein wenig fehlt.
Eine Idee, welche die grundsätzlichen Planungsmöglichkeiten erhöhen würde, wäre ein Segel "Wettervorhersage" ins Spiel zu nehmen, das vor der Bewegungsphase meldet, in welche Richtung der Wind in der nächsten Runde weht. Damit wären die "Ping-Pong"-Züge auch vermeidbar, allerdings muss man es natürlich erst bekommen.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 12. Februar 2018, 17:46

Das man mitten auf See anheuern kann ist etwas unthematisch. Ich würde hier vielleicht vom Term kaufen, zum Term ausbilden wechseln. Das Geld steht dann an der Stelle für eine immaterielle Investition.
Wird die Richtung der Piratenbewegung einfach ausgewürfelt,oder woran orientiert die sich?
Das man sein Deck nur im Hafen verbessern kann, wenn eine Reparatur fällig ist, finde ich auch ungünstig. Wie wäre eine Option Kielholen auf offener See? ;)

Anzeige
Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 12. Februar 2018, 18:45

Die thematische Schwäche was das Anheuern der Offiziere auf hoher See angeht, hat ein anderer Tester ebenfalls angesprochen. Ich habe ihm scherzhaft gesagt, es seien ja viele Piraten unterwegs, überall werde gekämpft und deswegen träfe man halt allerorten auf Beiboote voll mit ausgebildeten Offizieren, die man dann anheuern könne :).
Deine Idee mit dem Ausbilden scheint da unmittelbar besser zu sein.
Was das Kielholen angeht hatte ich es witzigerweise im Kopf, als ich beim letzten Update die "Streit"-Ereigniskarte umformuliert habe. Da steht ja jetzt "Ein Offizier muss bestraft werden." Ich hatte über "muss kielgeholt werden." nachgedacht. Da sich mir die Regelungen im Play-Store was Gewaltdarstellung angeht nicht so ganz erschließen und ob möglicherweise die Formulierung "muss kielgeholt werden" schon irgenwie als Gewaltdarstellung gilt, habe ich mich für die neutrale Formulierung entschieden.
Deine Idee vom Kielholen zum Entschlacken des Decks ist thematisch sicherlich sehr passend, würde aber schon sehr stark in die Spielbalance eingreifen. Insofern wäre es meiner Meinung nach nur eine Überlegung, es im leichtesten Modus zu gestatten. Es gefällt mir am bestehenden System, dass man das Reparieren schon ein wenig strategisch planen muss. Das macht es natürlich schwerer, aber ich hoffe auch interessanter.
Die Windrichtung wird - wie du richtig vermutet hast - einfach zufällig bestimmt und folgt keinem Muster.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 12. Februar 2018, 20:37

Man könnte die Wahrscheinlichkeit der Änderung der Windrichtung realistischer machen, oder ähnlich dem Ereignisdeck ein Winddeck nutzen. Nimmt ungünstigen Zufall raus.
Der Hafen muss auch leider noch gesucht werden, dass heißt wenn es dumm läuft muss man fast bis zur Hälfte ohne Reduzierung des Decke auskommen. Finde ich zumindest zwiespältig.
Wenns um die Gewaltdarstellung geht,könnte man die Leute auch in ein Beiboot setzen und sie rudern zu einer einsamen Insel. Oder Du erlaubst das Upleveln bestimmter Karten, aber nicht aller. Das heißt diese werden ausgetauscht,statt einer zusätzlichen Karte.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 13. Februar 2018, 10:29

Wenn man im Play Store eine App veröffentlicht, muss man eine große Liste mit Kriterien ausfüllen, aus der wird dann eine Alterseinstufung für verschiedene Länder erstellt. Z.B. wird da abgefragt, ob es im Spiel Inhalte/Texte mit Bezug auf Alkohol-/Drogen-/Tablettenmissbrauch gibt. Da es ja die Ereigniskarte "Der Steuermann ist betrunken..." gibt, habe ich das mal mit ja beantwortet. Im Anschluss wird dann noch gefragt, ob das im Spiel häufig oder nicht auftaucht. Das habe ich mal mit nicht häufig beantwortet. Das führte dazu, dass die Alterseinstufung, wenn ich das Spiel in Russland veröffentlichen würde bei 16 Jahren läge, während es in Deutschland jetzt ja eine 6er Einstufung hat, was aufgrund des Spielprinzips auch Blödsinn ist. Aber ich habe keine unmittelbare Möglichkeit gesehen anzugeben, dass ab 12 auch in Deutschland sinnvoll sei. Zur Zeit will ich mir darüber allerdings auch keine weiteren Gedanken machen, weswegen ich bei Änderungen sie so vornehmen will, dass ich den ganzen Fragenkatalog nicht wieder neu ausfüllen muss.

Ich habe deine Windidee aufgegriffen und es so umgesetzt, dass der Wind in der nächsten Runde nie aus der entgegengesetzten Richtung wehen kann. Ich bin mal gespannt wie sich das beim Testen im Spiel bemerkbar macht. Wenn es sich "bewährt", sollte es dann aber vermutlich irgendwo eine dauerhafte Anzeige für die Windrichtung geben.

Unabhängig von unserem fruchtbaren Gedankenaustausch über die Spielmechaniken, würde ich gerne noch wissen, ob du Abstürze oder andere Bugs erhalten hast. Ich gehe zwar davon aus, du hättest das erwähnt, möchte aber sicherheitshalber nochmal nachfragen.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 13. Februar 2018, 16:52

Klar, sowas will man vermeiden. Ich habe in Erinnerung,das man bei Apple frei eingeben kann,dafür aber halt auch sich über alles viel genauer informieren muss. Muss man hier zwar im Prinzip auch, aber man hat zumindest eine Orientierung.
Die Altersangabe ist ja eine Freigabe, und keine ab diesem Alter kann man es sinnvoll spielen. Wobei aus meiner Sicht Video und Computerspiele deutlich zugänglicher sind, als Brettspiele. Bei Videospielen und Computerspielen wird man normalerweise geführt, idealerweise über ein Tutorial. Handbücher gibt's soweit ich weiß kaum noch in dem Bereich.
Ja eine klassische Windrose, wäre auch thematisch eine gute Idee. Erfasst man fast intuitiv dann.

Bugs gab es keine, aber wie gesagt die inkonsistente Steuerung bei den Befehlen. War mir nicht immer intuitiv klar, wann eine Aktion, ein Befehl einsetzbar ist. Ich habe jetzt auch nicht bewusst extreme Randbedingungen herbei zu führen.
Ach ja, das ein Menü für Kaufen,Reparieren aufgeht, auch wenn man nix tun kann, finde ich auch nicht optimal. Da fände ich eine kleine Phasenanzeige, wo ich gerade im Spiel bin besser.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 14. Februar 2018, 18:52

Nachdem die Tests der neuen Windmechanik sehr gut verlaufen sind, habe ich die Demo im Play Store gerade upgedated. Ich hatte diese Idee eigentlich ganz zu Anfang der Entwicklung, habe sie bei der Programmierung aber nicht sofort umgesetzt und dann irgendwie aus den Augen verloren. Bei der Bewegung hat man jetzt mehr Informationen und damit ist es planbarer. Der Spieler kann jetzt z.B. sicher im Windschatten eines Piraten segeln und ihn jagen. Ich muss halt noch schauen, welche Auswirkungen das genau auf die Balance hat und eventuell etwas gegenwirken.
Die beiden von dir genannten Schwächen in der Bedienung stehen unter Beobachtung. Allerdings will ich da keinen Schnellschuss machen und eventuelle Änderungen zunächst gründlich überdenken.
Ich bin froh, dass du keine "richtigen" Bugs erlebt hast. Bei der Beta geht es ja auch darum, möglichst viele verschiedene Geräte und Android-Versionen zu testen.

Anzeige
Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 15. Februar 2018, 14:47

Mir ist jetzt doch noch ein Bug aufgefallen. Man kann im Tutorial schon im ersten Teil hängen bleiben, wenn man auf dem Weg zur Insel durch einen Sturm fährt. Man kann auch weder das Tutorial, noch ein laufendes Spiel abbrechen. Soweit ich das gesehen habe.
Dann wundert mich noch,dass das Spiel fast 100 Megabyte hat. Ich glaube da ist irgendwas unnötiges mitkompiliert. Die Grenze für mobile Spiele liegt bei Apple glaube ich aktuell um 60 mb, keine Ahnung ob es so was beim Playstore gibt, aber ein 20,40,60 mb Spiel lädt man eher mal spontan als, eines mit 100 mb.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 18. Februar 2018, 11:09

Den Bug mit dem Sturm hatte ich noch nicht, da muss ich mal draufschauen.
Was das Abbrechen angeht will ich bei den Tutorials eigentlich den "back-button" von Android dazu benutzen. Das funktioniert grundsätzlich auch schon, allerdings kann es dann zum Absturz kommen, wenn man schnell hin und her wechselt. Da muss ich noch schauen, wie ich das abfangen kann.
Was die Größe angeht hast du völlig recht. Im Play-Store gibt es wohl eine Grenze von 100MB. Ich habe jedoch einiges noch nicht optimiert, wobei die Sounds vermutlich das größte Potential zur Verringerung bieten. Da sollte ich mich vor dem nächsten Update mal dran machen.

Benutzeravatar
Weltherrscher
Kennerspieler
Beiträge: 996

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon Weltherrscher » 19. Februar 2018, 20:45

Konnte ihn jetzt auch nicht mehr reproduzieren. Der Backbutton hat überhaupt nicht reagiert bei mir.
Bei Apple ist es jetzt auch um die 100, allerdings gibt's ab einer bestimmten Größe eine Warnung beim Runterladen, geladen wird dann aber wohl trotzdem.
Joa, mit OGG oder MP3 sollte da einiges gehen. Vielleicht wird auch noch anderes hinzugelinkt,was eigentlich optional ist.

Benutzeravatar
kassad
Spielkind
Beiträge: 11

Re: Tortola Deckbau Spiel in offener Beta

Beitragvon kassad » 20. Februar 2018, 08:49

Da der Backbutton noch Fehler produziert bei "falscher" Benutzung ist er in der Onlineversion einfach deaktiviert.
Ich habe gerade ein Update hochgeladen, das die Größe schon mal bemerkbar runtergeschraubt hat. Zusätzlich ist die Schwierigkeitsstufe "Seemann" zum Testen freigeschaltet.
Dieser mittlere Schwierigkeitsgrad soll dem Spieler, der mit den Grundmechaniken des Spiels vertraut ist, schon eine gewisse Herausforderung und im Idealfall den von mir oben beschriebenen Spannungsbogen bieten.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

q