Anzeige

Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 20. August 2007, 21:17

HI,

habe hier schon vor 2 Wochen geschrieben bezüglich der Anzahl der Karten beim DZVZ.
Mir wurde ja hier die AUskunft gegeben und ich habe festgestellt, dass mir 3 Karten fehlen.
Am 4.8. habe ich Lookout Games angeschrieben unter der Adresse vertrieb@lookout-games.de .
Es kam keinerlei Reaktion.
Am 12.8. fand ich noch die Adresse Support@lookout-games.de und reug abermals mein Anliegen vor.
Wieder keine Reaktion. Ich bin ziemlich enttäuscht, dass es Lookout anscheinend nicht interessiert. Ich als Kunde erwarte zumindest eine Antwort, in der man mir mitteilt, wann ich mit Ersatz rechnen kann.
Seit meiner ersten Mail sind 16 Tage vergangen und ich finde es traurig, dass man es offenbar nicht für nötig hält, mir zu helfen.
Ich weiss, dass es ein recht kleiner Verlag ist, aber um Anliegen von Kunden sollte man sich trotzdem kümmern können.
Immerhin ist es ja ein Fehler des Herstellers, wenn ein Spiel nicht komplett ist.

Gruß

Marc

Benutzeravatar
stizn
Kennerspieler
Beiträge: 145

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon stizn » 20. August 2007, 22:48

Hallo Marc,

vermutlich wird dir das auch nicht helfen, aber ich habe auf deren Homepage sowohl eine Telefonnr. 04406/9204869 als auch ein Forum gefunden http://forum.lookout-games.de/

Vielleicht findest du ja auf einem dieser Medien Gehör... :)

sg Michael

Benutzeravatar
Küstenzauberer
Kennerspieler
Beiträge: 173

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Küstenzauberer » 20. August 2007, 23:19

Manchmal hilft auch einfaches Warten.
Die Karten sind irgendwo auf dem Postweg, ich habe den Umschlag am Wochenende fertig gemacht und heute mittag zur Post gegeben.

Weswegen ich hier jetzt antworte, ist diese verdrehte Erwartungshaltung.
Alles muss sofort geschehen, und wenn nicht, dann heult man sich in der Öffentlichkeit aus.
Wenn man Anfang bis Mitte August nicht sofort Antwort von einem Spiele(klein)verlag erhält, könnte das verschiedene Gründe haben.
Ich biete mal folgende an:

(a) Es ist Urlaubszeit.
(b) Es sind die kritischen letzten Wochen vor dem Tag, an dem alle Neuheiten für Essen beim Drucker sein müssen
(c) Das Ersatzteil ist gerade nicht auf Lager

Zudem wundert es mich, dass sofort beim Hersteller und nicht beim Händler nachgefragt wird. Achso, billig im Internet bestellt? Verstehe.
Frankierte Rückumschläge beilegen? Wie ewiggestrig!

Immerhin ein Dankeschön an Michael, der die Büronummer und nicht die Privatnummer in seiner Antwort angegeben hat, denn es scheint für einige (andere) Spielekäufer auch selbstverständlich zu sein, rund um die Uhr anzurufen... nur um ein weiteres Beispiel zu geben.

Hanno Girke
Lookout Games

Benutzeravatar
Deadeye
Kennerspieler
Beiträge: 102

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Deadeye » 21. August 2007, 00:06

"Küstenzauberer" hat am 20.08.2007 geschrieben:

> Wenn man Anfang bis Mitte August nicht sofort Antwort von
> einem Spiele(klein)verlag erhält, könnte das verschiedene
> Gründe haben.
> Ich biete mal folgende an:
>
> (a) Es ist Urlaubszeit.
> (b) Es sind die kritischen letzten Wochen vor dem Tag, an
> dem alle Neuheiten für Essen beim Drucker sein müssen

Ohne jegliche Info dazu auf der Homepage, haette man da auch nur spekulieren koennen. Ergo kann man das dem Kunden nicht vorwerfen.

> (c) Das Ersatzteil ist gerade nicht auf Lager

Mag sein, nur auch das kann der Kunde nun beim besten Willen nicht riechen.

> Zudem wundert es mich, dass sofort beim Hersteller und
> nicht beim Händler nachgefragt wird. Achso, billig im
> Internet bestellt? Verstehe.

Ist korrekt, erste Anlaufstelle sollte immer der Haendler und nicht der Hersteller sein. Nur ihm vorzuwerfen, dass er in einer Marktwirtschaft den guenstigsten Anbieter sucht ... und schlussendlich haette dann der Haendler den Hersteller kontaktiert, was aufs gleiche rauskommt, naemliche keine Antwort.

Und ich sag wie es ist, in Zeiten des Internets und den damit verbundenen Kommunikationswegen sind 2 Wochen schon hart an der Grenze, aber leider Gottes keine Seltenheit.

Just my 2 cents
Mario

Benutzeravatar
Gregor
Brettspieler
Beiträge: 59

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Gregor » 21. August 2007, 00:17

Küstenzauberer schrieb:
> Weswegen ich hier jetzt antworte, ist diese verdrehte
> Erwartungshaltung.
> [...]
> Frankierte Rückumschläge beilegen? Wie ewiggestrig!

Wenn ein Spiel bei Lieferung nicht vollständig ist, finde ich es schon etwas viel verlangt, dass er das Porto für die _Korrektur eines Herstellerfehlers_ zahlen soll.

Hoffentlich bist du heute einfach mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden - denn wenn das euer normaler Umgangston ist...

Gregor

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 21. August 2007, 01:19

Hallo Küstenzauberer,

zunächst einmal freue ich mich, dass die Karten wohl demnächst bei mir eintrudeln.
Aber mir vorzuwerfen, mich öffentlich auszuheulen, finde ich auch sehr hart. Ich wusste von meinem 1. Posting vor 2 Wochen, dass ich hier wohl eher eine Antwort bekomme als auf meine Mails an den Verlag. Das soll jetzt keine Kritik sein, aber wenn es möglich ist, so eine lange Antwort zu schreiben, dann hätte es auch möglich sein sollen, mir auf meine Mails zu antworten. Dies mal nur so am Rande (und nur meine Meinung). Ich denke, dass ich mit 2 Wochen als Kunde lange genug Geduld hatte. Das in der Zwischenzeit wohl die Lieferung unterwegs ist, hat mir meine Glaskugel nicht verraten.
Mir vorzuwerfen, dass ich "billig" im Internet einkaufe ist eine bodenlose Frechheit. Wo und wann ich mir Spiele bestelle oder kaufe ist wohl ganz alleine meine Entscheidung. Nur zur Info: meistens kaufe ich die Spiele auf der Messe und teilweise im Internet; so 50/50.
Hier noch was nettes aus dem letztem Jahr. Da habe ich mir am Lookoutstand "Das grosse Turnier" für ca. 36-38 EUR (weiss die genaue Summe nicht mehr; aber auf jeden Fall in dem Bereich) gekauft. Ein paar Monate später hätte ich es für etwas mehr als die Hälfte haben können. Soviel zum Thema "billig einkaufen".
Wenn ich mir ein neues Spiel kaufe und Material fehlt, soll ich dem Verlag einen frankierten Umschlag zusenden???
Sorry, aber das ist der Gipfel der Unverschämtheit. Zum Glück denken meine Vorschreiber genauso. Ich finde es wirklich schade, dass ich bei dem Versuch, ein gekauftes, unvollständiges Spiel zu komplettieren dermaßen angegriffen werde. Ich werde mir gut überlegen, ob ich mir von Lookout noch jemals etwas kaufen werde. Weil da gibt es andere Verlage, denen zufriedende Kunden scheinbar mehr am Herzen liegen.

Benutzeravatar
Küstenzauberer
Kennerspieler
Beiträge: 173

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Küstenzauberer » 21. August 2007, 08:44

Deadeye schrieb:
> > (a) Es ist Urlaubszeit.
> > (b) Es sind die kritischen letzten Wochen vor dem Tag, an
> > dem alle Neuheiten für Essen beim Drucker sein müssen
>
> Ohne jegliche Info dazu auf der Homepage, haette man da auch
> nur spekulieren koennen. Ergo kann man das dem Kunden nicht
> vorwerfen.

Oh, kommt jetzt auch noch die Pflicht, die Homepage aktuell zu halten?
Leut, auch wenn das manchen nicht bewusst ist:
Das hier ist ein Kleinverlag. Ein Kleinstverlag. Der aus Versehen mal ein paar gute Spiele auf den Markt geworfen hat.
Das ist kein Unternehmen, das Geld abwirft, das Sekretärinnen hat, die nichts anderes zu tun haben, als täglich alle eingehenden Mails zu beantworten, die Homepage auf dem Laufenden zu halten, das Internet nach passenden Forenbeiträgen zum Beantworten zu durchforsten und Sachen zu verschicken.
Ich mache das alles in meiner Freizeit. Und wenn ich in Urlaub bin, mich mein normaler Job so sehr in Schach hält, dass ich meine Freizeit mit der Familie verbringen will, Spiele für Essen fertig gemacht werden müssen oder tausend andere wichtigere Gründe vorliegen, dann lasse ich mit gutem Gewissen eMails auch mal eine Woche oder zwei auf dem großen "zu erledigen"-Stapel liegen.

Punkt, aus, fertig. Und auch wenn sich hier noch ein paar Leute das Maul zerreißen, mit Boykott von Lookout-Spielen drohen oder mich als Deppen einordnen: Dann ist das halt so. Ich tu mein Bestes, und wem das nicht reicht, der soll halt bei einem Großverlag kaufen.

Benutzeravatar
Küstenzauberer
Kennerspieler
Beiträge: 173

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Küstenzauberer » 21. August 2007, 09:03

Gregor schrieb:
>
> Küstenzauberer schrieb:
> > Weswegen ich hier jetzt antworte, ist diese verdrehte
> > Erwartungshaltung.
> > [...]
> > Frankierte Rückumschläge beilegen? Wie ewiggestrig!
>
> Wenn ein Spiel bei Lieferung nicht vollständig ist, finde ich
> es schon etwas viel verlangt, dass er das Porto für die
> _Korrektur eines Herstellerfehlers_ zahlen soll.

Ich möchte da jetzt Marc nichts unterstellen. Es kann immer wieder vorkommen, dass Teile fehlen - Holzteile häufiger, weil von Hand in Behindertenwerkstätten zusammengepackt, Karten seltener, weil das maschinell abläuft. Deswegen seien die nächsten Zeilen von seinem Einzelfall abgekoppelt:

Wenn all die Anforderungen von fehlenden Karten tatsächlich auf den Hersteller (in diesem Fall der Branchenprimus) zurückgingen, dann hätte deren Zulieferer eine ziemlich schlechte Qualitätssicherung.
Ich schicke den Leuten ja auch Ersatzkarten, wenn der Hund sie gefressen hat oder das Colaglas darüber ausgekippt wurde. Was in den meisten Fällen passiert sein wird, auch wenn immer ein Liefermangel vorgeschoben wird. "Man kann es ja mal probieren."

Tut mir Leid. Ich kann inden meisten Fällen darüber lächeln, aber öffentliches Geweine und üble Nachrede kann ich nicht leiden.

Benutzeravatar
Deadeye
Kennerspieler
Beiträge: 102

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Deadeye » 21. August 2007, 09:51

"Küstenzauberer" hat am 21.08.2007 geschrieben:

> Oh, kommt jetzt auch noch die Pflicht, die Homepage aktuell
> zu halten?

Selbst fuer ungeuebte Leute eine Sache von maximal 15 Minuten Zeitaufwand.
Und der große Vorteil ist, man schliesst von vornherein unzaehlige Mails zu genau dem Thema aus und die Kunden die was spezielles wollen, schicken eine Mail, nich 10 und beschweren sich nach 2 Wochen auch nicht in diversen Foren, weil sie eben wissen, es ist gerade niemand da.
Unterm Strich also ein hausgemachtes Problem, wo die Kleinstverlag Ausrede nur bedingt greifen kann. Sicherlich hat man Verstaendnis, dass hier nicht alles wie in einem grossen Verlag ablaufen kann, nur das ist noch lange kein Grund, auf ein Mindestmaß an Kommunikation ueber die Homepage zu verzichten.

In diesem Sinne
Mario

EOD.

Benutzeravatar
Fraxa
Spielkind
Beiträge: 9

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Fraxa » 21. August 2007, 10:07

Was geht denn hier ab?
Das liest sich so, als ob der frustrierte Schnäppchenjäger (Ein paar Monate später hätte ich es für etwas mehr als die Hälfte haben können) nach Monaten endlich den Hebel für seine kleine (?) Rache gefunden zu haben scheint. Zwei Wochen Wartezeit, unglaublich! Servicewüste!

Und dann noch investieren in Porto! Sowas gehört mit Kurier rechtzeitig zum Spieleabend nach Hause gebracht und eine Runde Pizza sollte als kleine Entschädigung auch noch drin sein! :evil:

Ich dachte immer, Spielbox Lesern geht es darum "unser" Hobby nach vorne zu bringen und dazu gehört IMHO auch, den kleinen Verlagen ein wenig Narrenfreiheit zu lassen.

Dass Lookout unvollständige Spiele "heilt" hat hier ja bislang niemand bestritten, es geht ja nur um die Geschwindigkeit und das fehlende Feedback, sowie jetzt um Küstenzauberers emotionale Reaktion.

Für mich jedenfalls ist die Erregung von Küstenzauberer vollkommen verständlich, schließlich geht es hier um eine Beschädigung seines (guten) Rufes in der Öffentlichkeit.

Was mich zu einer Antwort in dieser Sache bewegt, die mich nix angeht (meine Lookout Spiele waren immer perfekt), ist die o.a. angesprochene Anspruchs-Mentalität und wenn das Ganze öffentlich wird, möge sich der Threaderöffner nicht über Gegenwind wundern. Das ist doch nicht Frontal 21 hier , wo man über die Machenschaften der Großen publiziert und ein Verlag wie Lookout und die vielen anderen "Kleinen" gehören nicht an den Pranger, sondern in unser Spielregal. (...und wenn das mal ein paar Euro mehr kostet, sehe ich das als Entwicklungshilfe)

Benutzeravatar
Sparhawk
Spielkamerad
Beiträge: 35

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Sparhawk » 21. August 2007, 11:36

Hallo,

ohne in einen Schlagabtausch eingreifen zu wollen, vielleicht ein Vorschlag zur Güte.

Einfach eine Seite "Ersatzteilservice" auf die Homepage hinzufügen. Da kann man dann schreiben, dass Ersatzteillieferungen bis zu vier Wochen dauern können, weil es eben ein Kleinverlag ist. Wenn mir da garantiert wird, dass ich die Teile sicher bekomme, dann hilft das schon einmal. Man kann dann auch schreiben in welchen Fällen ein Rückumschlag erwartet wird. Ich finde die Ersatzteilseite von Hans-im-Glück ganz gut. http://www.hans-im-glueck.de/service_ersatz.htm

Man kann auch den Käufer verstehen, wenn er ein unvollständiges Spiel kauft und dann nach zwei Wochen etwas unzufrieden ist. Ich habe neulich Caylus bestellt und es fehlten Teile. Ja, natürlich habe ich es im Internet bestellt und ich habe auch direkt an den Hersteller geschrieben. Warum soll ich denn an der Verkäufer schreiben, der eh nichts machen kann? Und auch ich habe erwartet, dass ich in diesem Fall die Teile "einfach so", ohne Rückumschlag, bekomme. [In diesem Fall hatte ich am nächsten Tag eine Bestätigungsmail und am übernächsten Tag die Teile. Klar, das geht im Kleinverlag nicht immer.]

Also, ein gewisser Frust ist auf beiden Seiten verständlich, vielleicht lässt er sich in Zukunft durch einen Hinweis auf der Homepage (der nicht ständig aktualisiert werden muss!) leichter vermeiden.

Sparhawk

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 21. August 2007, 12:00

Hallo,

mittlerweile ist es mir fast zu blöd zu antworten.
Ich öffne ein OVP-Spiel und es fehlt Spielmaterial.
Alles was ich möchte, ist gerne ein komplettes Spiel.
Ich versuche es mit 2 Mails an den Verlag, warte 2 Wochen, in denen nichts passiert.
Dann schreibe ich hier rein, weil ich weiss, dass hier auch von dem Verlag mitgelesen wird und muss mir "indirekt" noch unterstellen lassen, dass Karten eigentlich gar nicht fehlen können.
Zumindest ist es so bei mir angekommen.
Aber klar, Maschinen machen keine Fehler.

@ Fraxa:

Du hattest recht. Das Thema geht dich wirklich nichts an.
Mit dem Beispiel vom "Das grosse Turnier" wollte ich nur aufzeigen, dass ich bereit bin, mehr Geld zu bezahlen, wenn ich ein Spiel unbedingt sofort haben möchte.
Und sorry, der ganze Rest deines POstings ist einfach nur dummer Bullshit.

Gruß
Marc

Benutzeravatar
Fraxa
Spielkind
Beiträge: 9

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Fraxa » 21. August 2007, 12:42

> @ Fraxa:
>
> Du hattest recht. Das Thema geht dich wirklich nichts an.
> Mit dem Beispiel vom "Das grosse Turnier" wollte ich nur
> aufzeigen, dass ich bereit bin, mehr Geld zu bezahlen, wenn
> ich ein Spiel unbedingt sofort haben möchte.
> Und sorry, der ganze Rest deines POstings ist einfach nur
> dummer Bullshit.
>
> Gruß
> Marc

Na jetzt geht es mich was an.

Warum schreibst Du dann nicht einfach was Du meinst?

Das hier liest sich nach ziemlich hemmungslosem Geweine:
"Hier noch was nettes aus dem letztem Jahr. Da habe ich mir am Lookoutstand "Das grosse Turnier" für ca. 36-38 EUR (weiss die genaue Summe nicht mehr; aber auf jeden Fall in dem Bereich) gekauft. Ein paar Monate später hätte ich es für etwas mehr als die Hälfte haben können. Soviel zum Thema "billig einkaufen"

Ich meine die Binsenweisheit, dass man für etwas Brandneues schon mal etwas mehr zahlen miß, wirst Du sicher nicht zum xten Mal unter die Leute bringen wollen.

> dummer Bullshit.
Danke dass Du Dich outest.

Benutzeravatar
Simon-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 589

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Simon-spielbox » 21. August 2007, 13:39

Fraxa, ich fand' deinen Post ehrlich gesagt auch ganz schön hart an der Grenze...
Ist mal wieder schade zu sehen, dass solch ein Ursprungsposting von verschiedenen Seiten niedergemacht wird.

Ehrlich gesagt konnte ich nichts verwerfliches an Marcs Beitrag finden. Den Beitrag von Küstenzauberer fand ich auch eher kontraproduktiv aber ich tue ihn (den Beitrag) mal als mit dem falschen Fuß aufgestanden und viel Stress ab :)

Naja, immerhin bleibt hier alles beim alten...
Ciao,
Simon

Benutzeravatar
ode

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon ode » 21. August 2007, 13:58

Also, dazu möchte ich doch auch noch was loswerden.

Ich kann es nicht fassen, wie hier Anforderungen gestellt werden. Was man doch alles machen kann und müsste und wieviel Zeit das doch nur in Anspruch nimmt.

Als ganz klarer Fan der D.I.Y-Kultur und einer unabhängigen Marktlandschaft kann ich durchaus verstehen, dass Lookout ein wenig länger braucht und nicht den gleichen Service hat, wie andere, größere Verlage.

Weiter unten wird auch noch Caylus als Argument eingworfen: Auch das wurde hier im Forum schon mal diskutiert und wieso manche Spiele so, und mache anders konfektioniert sind und ob das ein Problem ist oder nicht...

Mal ne Frage an Mark: Funktioniert dein Spiel so wie es ist etwa nicht? Das ist doch sicher ne Sache, die nicht auf dem Rücken des Verlages ausgetragen werden muss! Und wäre es dir lieber, wenn es das Spiel gar nicht geben würde?

Dass die Sache hier so hochgekocht wird, kann ich absolut nihct verstehen, und dass da noch auf den Verlagsleuten rumgehackt wird, wenn sie sich erklären, finde ich absolut unerklärlich.

Okay, für die ganz genauen: Das mit der Behindertenwerkstatt ist nun wirklich schlimmste Polemik, aber am Ende stimmt es doch!!!

Wollt ihr mit solchen Kindereien etwa erreichen, dass es solche Verlage wie Lookout in Zukunft nicht mehr gibt?

Ich persönlich finde es fantastisch, welche Arbeit solche Kleinverlage leisten, wieviel Zeit sie investieren (nebenberuflich!!!) und was zum Schluss für tolle Spiele dabei rauskommen! Mir sind die Kleinverlage tausendmal lieber als die Großen!

Macht es mal selber!!!

Setzt euch nicht auf den Hintern und meckert rum, weil drei Karten fehlen, oder zwei Häuser.

Wir sind eine Szene, ob große oder kleine Verlage, ob Spieler oder Produzenten, ob Händler oder Journalisten...

Ich sag es mal mit dem Hardcore-Schlagwort: UNITY!!!

ode.

Benutzeravatar
miXa
Kennerspieler
Beiträge: 153

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon miXa » 21. August 2007, 14:15

Also - ich persönlich habe nichts dagegen, für die Spielee von sehr guten Kleinverlagen wie Lookout am Stand in Essen ruhig etwas mehr zu zahlen...
1. weiß ich wie knapp kalkuliert wird und wieviel unbezahlte (!) Arbeit in solch einer Produktion stecken - letztendlich zahlen Hanno und Co. immer noch drauf
2. weiß ich, das das Geld, was ich am Stand in Essen zahle, direkt in die Kassen des Kleinstverlages geht (der ja auch noch den Stand finanzieren muss)
3. will ich, dass solch hervorragende Verlage bitteschön weiter Spiele produzieren können und Ihnen nicht trotz allem privaten Engagement irgendwann finanziell die Luft ausgeht

Und noch eines - jemand, der dieses Forum kennt (und der Threadersteller scheint zu dieser Personengruppe zu gehören), weiß wie engagiert die Leute von Lookout an die Sache rangehen, weiß, dass ihm von Verlagsseite früher oder später geholfen wird, weiß, dass die Jungs hier mitlesen.

Ein bisschen Wohlwollen und Geduld wäre da schon nicht verkehrt. Da muss man nicht gleich mit dem Holzhammer durch die Blume hauen.... ;)
Ich kann also schon verstehen, dass man das von der Lookout-Seite nicht ganz so emotionslos betrachtet und entsprechend paroli gibt. Ich denke nicht, dass Lookout sich durch sein bisheriges Engagement solch schlechte Darstellungen in der Öffentlichkeit verdient hat.

Ist meine persönliche Meinung dazu.

Gruß

Micha

Benutzeravatar
Simon-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 589

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Simon-spielbox » 21. August 2007, 14:31

Ehrlich gesagt glaube ich auch beim besten Willen nicht, dass Marc sich "beschwert" hätte wenn er auch nur durch irgendeine Information (Homepage, fürheres Statement, Email, usw.) erfahren hätte ob seine Anfrage überhaupt durchgekommen ist...

Ebenso zeigen doch auch alle hier Verständnis für einen Kleinverlag und befürworten diese auch. Ich finde hier wird Marc ziemlich viel unterstellt was offensichtlich nicht zutrifft.

Ciao,
Simon

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 21. August 2007, 14:41

Danke Simon, du hast mir die Worte aus dem Mund genommen,
Das ist genau der Punkt. Eine Mail als Antwort, dann hätte ich meinetwegen auch noch länger gewartet. So wusste ich nicht einmal, ob die Mail überhaupt angekommen ist.
Ich will doch gar nicht in Abrede stellen, dass Lookout ein kleiner Verlag ist und es evtl. mal was länger dauert, aber nach 2 Wochen woltle ich einfach mal wissen, wie der Stand der Dinge ist und ob meine Mail überhaupt zur Kenntnis genommen wurde.

Und noch ein Wort zu Fraxa: was du dir anhand meiner Sätze aus den Fingern saugst ist eine Frechheit. Du kennst mich nicht und unterstellst mir Dinge, die einfach unzutreffend sind. Und sowas kann ich überhaupt nicht haben.
Du liest einen Satz von mir und bastelst dir deine Geschichte drum herum. Das ist jenseits von einer vernünftigen Antwort auf mein Ursprungspost.

Gruß
Marc

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 21. August 2007, 14:50

Hi ode,

deine Frage, ob das Spiel auch ohne die 3 Karten funktioniert, ist nicht der Punkt.
Ich sammle Spiele und möchte die natürlich auch mit komplettem Spielmaterial haben. DZVZ ist ja kein Spiel, was man mal eben so nebenbei erlernt. Ich fange doch das Spiel nicht an, um dann evtl. feststellen zu müssen, dass es ohne die 3 Karten nicht geht.
Soll ich jetzt bei jedem gekauftem Spiel, wo Material fehlt, erst mal spielen, um zu sehen, ob es auch so funktioniert?
Ich gehe eigentlich davon aus, dass das Spielmaterial für einen reibungslosen Ablauf komplett sein sollte.
Außerdem dreht sich die Diskussion hier im Kreis.
Aus meiner Sicht bin ich richtig vorgegangen.
Ich habe eine Mail an den Verlag gesendet und eine Woche gewartet, dann noch eine Mail und wieder eine Woche gewartet. Als nichts passierte, habe ich mein Problem hier im Forum geschildert, um endlich mal eine Antwort zu bekommen.
Ich wollte damit auch Lookout nichts Böses, sondern einfach nur mal wissen, was mit den Karten ist.

Gruß

Marc

Benutzeravatar
ode

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon ode » 21. August 2007, 16:22

Ich meinte auch auf keinen Fall deine Vorgehensweise. Es scheint mir absolut plausibel zu sein, auch mal hier nachzufragen.

Trotzdem finde ich, dass dieses Anspruchsdenken der Vollständigkeit wegen etwas zu extrem ist. Am Ende kaufst du doch ein Spiel und keine Liste von zusammengewürfeltem Material. Das Spiel funktioniert so wie du es hast auch einwandfrei. Und so wie küstenzauberer schrieb, sind deine Karten ja auch unterwegs!!!

Und dieses Anspruchsdenken an die Kleinverlage kann ich echt nicht nachvollziehen. Sei doch froh, dass es so Verlage wie Lookout und daher dieses Spiel überhaupt gibt! Klar, bezahlst du Geld und willst eine Gegenleistung. Aber die hast du bekommen. Und der Service ist gemessen am Firmenumfang völlig okay! Es sollte eher noch ein Lob drin sitzen, als sich darüber zu beschweren. Was du nicht getan hast, du hast bloß mal über ne andere Leitung nachgefragt. Ist legitim, wie ich finde.

Überhaupt finde ich diesen Anspruch, den offensichtlich viele Leute hier haben (wobei jetzt nicht direkt du gemeint bis, lieber Marc) falsch. Es sollte klar unterschieden werden zwischen der Industrie und den Kleinverlagen. Es kann niemals der gleiche Anspruch an beide gelten. Ravensburger oder Ystari - da gibt es einen ziemlich heftigen Unterschied! Und das sollte jedem klar sein.

Verlage, die professionell Spiele produzieren und dabei eine ganze Belegschaft an Personal einsetzen und unter klar wirtschaftlichen Gesichtspunkten arbeiten auf der einen Seite. Und Spieler/Fans, die zum Selbstkostenpreis oder für nen Appel und nen Ei alternative Spiele anbieten. Ohne beide gäb es keine so tolle Spielelandschaft in Europa.

Und soll ich euch was sagen, ihr tollen BWLer da draußen? Für die gelten eure Marktgesetze nicht... Das ist D.I.Y. und steht von der Weltwirtschaft abgewandt. Das nennt man dann Subkultur oder Szene...

ode.

Benutzeravatar
ode

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon ode » 21. August 2007, 16:24

Ich denke, im weiteren Verlauf der Diskussion ging es auch nicht mehr wirklich um den Ausgangspost...

ode.

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Gernspieler » 21. August 2007, 16:34

Hallo Marc, hallo Küstenzauberer

Ein wenig Verständnis kann ich für beide Seiten aufbringen.
Zunächst an Marc:
In meinen Augen hast Du nichts falsch gemacht, ausser, dass Du dich evtl. in Geduld hättest fassen sollen. Selbst bei großen Verlagen geht sowas nicht innerhalb von 2 Wochen. Aber das ist ein anderes Thema.
Um es für alle ein wenig freundlicher zu gestalten, könnte man
in seiner Mail auf eine evtl. Kostenpauschale hinweisen oder erfragen.
An den Küstenzauberer:
Hmmmmm. Du hast sicherlich recht, wenn ein Kleinverlag nicht so schnell reagieren kann wie ein großer. Aber nach 2 Wochen könnte sicherlich mal eben eine Bestätigungs-Mail beim Kunden eingehen. Mehr wurde nicht verlangt.
Es ist auch richtig, wenn jemand nebenberuflich einen Verlag führt/unterhält er auch die nötige Zeit mit seiner Familie verbringen muß. Dafür haben hier sicherlich 99% der Forumsleser Verständnis. Aber, weiß das der Kunde? Muß er das wissen?
Womit wir beim Kern sind. Hat nicht der Kunde anspruch auf einwandfreie Ware.
Wenn du ein Auto kaufst, und es fehlt etwas, bemängelst Du es nicht auch? Wenn auch direkt beim Verkäufer.
Und wenn Du jetzt die Internetanbieter deiner Spiele angreifst, so muß ich Dir sagen, dass diese dafür sorgen, dass dein Verlag etwas größer wird.

Hier fallen sicherlich viele Kompnenten in ünglücklicherweise zusammen, dass so ein Bohai davon gemacht wird.


Kopfschüttelnde Grüße
Der Gernspieler

Benutzeravatar
Fraxa
Spielkind
Beiträge: 9

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Fraxa » 21. August 2007, 16:37

.
>
> Und noch ein Wort zu Fraxa: was du dir anhand meiner Sätze
> aus den Fingern saugst ist eine Frechheit. Du kennst mich
> nicht und unterstellst mir Dinge, die einfach unzutreffend
> sind. Und sowas kann ich überhaupt nicht haben.
> Du liest einen Satz von mir und bastelst dir deine Geschichte
> drum herum. Das ist jenseits von einer vernünftigen Antwort
> auf mein Ursprungspost.
>
> Gruß
> Marc

Dein Ursprungsposting fand ich auch gar nicht so schlimm, daß ich darauf hätte antworten wollen, aber Dir sind solche Details anscheinend unwichtig.

Nur wer hier mit markigen Worten um sich wirft, wie in Deinen nachfolgenden Postings - und nur auf die habe ich geantwortet - sollte sich nicht wundern, wenn man sie LIEST. Und das ist alles was ich tue, hat mit Frechheit irgendwie gar nichts zu tun. Dass es Leuten auf die Nerven geht, wenn man sie beim Wort nimmt, tja das hätte man sich vorher überlegen sollen IMHO.

Immerhin scheint das eigentliche Thema ja anscheinend nunmehr beinahe konsensfähig zu sein.

Benutzeravatar
Fraxa
Spielkind
Beiträge: 9

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Fraxa » 21. August 2007, 16:43

Gernspieler schrieb:
> Womit wir beim Kern sind. Hat nicht der Kunde anspruch auf
> einwandfreie Ware.
> Wenn du ein Auto kaufst, und es fehlt etwas, bemängelst Du es
> nicht auch?

Boah, Du nennst Dich Gernspieler, wieso legst Du bei einem Spiel noch dazu eines Kleinverlages und Enthusiasten, also Deinem Hobby, die gleichen Maßstäbe an wie bei einem Auto oder einer Waschmaschine? Wieso muss man als Kunde in so einem Fall immer König sein? Das riecht mir viel zu nach EU-Rechtsprechung, denn nach dem geliebten Hobby.

Immerhin sind wir uns beim Kopfschütteln einig

Benutzeravatar
Gernspieler
Kennerspieler
Beiträge: 498

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Gernspieler » 21. August 2007, 16:50

Fraxa schrieb:
>
>
> Boah, Du nennst Dich Gernspieler, wieso legst Du bei einem
> Spiel noch dazu eines Kleinverlages und Enthusiasten, also
> Deinem Hobby, die gleichen Maßstäbe an wie bei einem Auto
> oder einer Waschmaschine? Wieso muss man als Kunde in so
> einem Fall immer König sein? Das riecht mir viel zu nach
> EU-Rechtsprechung, denn nach dem geliebten Hobby.
>

Vielleicht fahre ich gerne Auto und wasche gerne?
:-))

> Immerhin sind wir uns beim Kopfschütteln einig

Wenn auch aus anderen Gründen!
;-)

Der Gernspieler


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste