Anzeige

Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1175
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Björn-spielbox » 22. August 2007, 08:08

Ui,
ein Posting, dem ich 100% zustimmen kann! Danke Adoman.

Die Spielewelt wäre viel ärmlicher dran ohne die vielen Kleinverlage, die mit viel Herzblut bei der Sache sind und uns immer wieder mit tollen neuen Spielen bereichern. Vielen Dank an dieser Stelle mal!

Björn.

(Diese Aussage ist ein persönlicher Natur und bezieht sich nicht auf den Ersatzteilservice, der *mal* nicht so funktioniert hat, wie er sollte)

Benutzeravatar
Hanno Schwede
Kennerspieler
Beiträge: 392

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Hanno Schwede » 22. August 2007, 09:00

Na endlich,

der erste vernünftige Beitrag in diesem Thread....

Irgendwas von Glashäusern und Steinen schwirrte mir schon beim Eingangspost durch den Kopf, leider hat mein Namensvetter, etwas heftig reagiert - wenn auch verständlicher weise.

Ansonsten Danke an alle anderen fürs gegenseitige Aufschaukeln, aneinandervorbeireden gepaart mit dem absoluten Gespür dafür sich misszuverstehen....

Grüße

Hanno Schwede
(Der zwar auch gerne mit Produkten von Küstenzauberern spielt, aber im Moment nicht viel von Lookout im Spieleschrank hat - vielleicht ändert sich das ja noch... Essen ich komme)

Benutzeravatar
Axel Bungart

Re: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Axel Bungart » 22. August 2007, 13:33

Hallo Micha,

bei allem Verständnis für Klein(st)verlage finde ich, hat sich der Herr Verlagszauberer ganz schön schlecht verkauft. Er schreibt letztlich für seinen Verlag und das in einer - teils unverschämten - Weise, da muss ich Marc absolut beipflichten. Das fällt auf ihn und seinen Verlag zurück, und er muss sich nicht wundern, wenn das Gehacke weitergeht.

Aber damit kann er ja offenbar gut leben.

Gruß
Axel

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Christian Hildenbrand » 22. August 2007, 17:03

"Sparhawk" hat am 21.08.2007 geschrieben:

Hallo,

mal 2 Anmerkungen:


> Ich finde die Ersatzteilseite von Hans-im-Glück ganz gut.
> http://www.hans-im-glueck.de/service_ersatz.htm


Hans im Glück und Lookout zu vergleichen im Ersatzteilservice ist wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Bei HiG sind neben dem Chef 2 vollbeschäftigte Mitarbeiter, von denen einer den lieben langen Tag nix anderes macht als ein Auge auf den Posteingang zu werfen. Bei Lokout sitzt ein einzelner, der zudem einem normalen Job nachgeht, um die Familie zu versorgen, das Haus, usw ... und einen Großteil der Arbeit für seinen Eigenverlag abends und am Wochenene macht. Von Ravensburger, Kosmos, Haba und Co. mal gar nicht zu sprechen, da ist die Möglichkeit des schnellen Service noch viel einfacher.


> Man kann auch den Käufer verstehen, wenn er ein
> unvollständiges Spiel kauft und dann nach zwei Wochen etwas
> unzufrieden ist. Ich habe neulich Caylus bestellt und es
> fehlten Teile. Ja, natürlich habe ich es im Internet
> bestellt und ich habe auch direkt an den Hersteller
> geschrieben. Warum soll ich denn an der Verkäufer
> schreiben, der eh nichts machen kann? Und auch ich habe
> erwartet, dass ich in diesem Fall die Teile "einfach so",
> ohne Rückumschlag, bekomme. [In diesem Fall hatte ich am
> nächsten Tag eine Bestätigungsmail und am übernächsten Tag
> die Teile. Klar, das geht im Kleinverlag nicht immer.]


Und auch bei HUCH & friends geht das nicht immer. Wir sind zwar ein Stamm von etwa 10 Mitarbeitern, von diesen ist aber nur 1 mit dem Ersatzteilservice beschäftigt. Ist diese Person im Urlaub und es findet sich gerade niemand, der das nebenher noch mitmachen kann (was oft einfach schwer zu koordinieren ist). Gerade in den Sommermonaten ist es hier auch schon mal der Fall, dass es etwas länger dauern kann - wenn man vielleicht unglücklich dn Urlaubsbeginn der betreffenden Mitarbeiter mit seinem Anliegen erwischt.
Wir wurden hier im Übrigen auch schon an den Pranger gestellt von ein paar Superungeduldigen, die das Medium Internet und eMail als solches verstehen, wo in Minuten eine Antwort da sein muss.

Den Hinweis, dass Lookout seine Homepage doch professionell aktuell halten muss: gehört da etwa dazu, dass man anmerken muss bei einem 1-Mann-Betrieb, wann man im Urlaub ist? So ein Unsinn...


Soviel dazu.

Christian (wartete mal ein halbes Jahr auf ein Ersatzteil eines damals im tiefsten Süden angesiedelten Verlages, den es heute nicht mehr gibt)

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 22. August 2007, 17:34

Hallo Christian,

meine Güte, wenn ich gewusst hätte, was für eine Lawine ich lostrete, hätte ich es mal besser gelassen.
Ich schätze deine Beiträge hier immer sehr; aber jemanden wie mich als "Superungeduldigen" zu bezeichnen, der 16 Tage auf eine Antwort per Mail wartet, finde ich überzogen.
Zwischen ein paar Minuten und 16 Tagen liegt wohl noch ein kleiner Unterschied.
Mir scheint es, dass mir Spielekonsumenten eher Recht geben und Spieleproduzenten eher die andere Seite sehen.
Ich habe mir das Spiel im Internet bestellt, es ausgepackt und festgestellt, dass es nicht vollständig ist. Daraufhin 2 Mails an den Verlag geschrieben und keine Antwort erhalten; als regelmäßiger Nutzer dieser Plattform erschien es mir legitim, dies hier zur Sprache zu bringen.
Und immerhin habe ich Antworten bekommen (und zwar weitaus mehr als gedacht :-) ).
Außerdem muss ich noch hinzufügen, dass ich zwar wusste, dass LOOKOUT kein so großer Verlag ist, aber das es ein "Kleinstverlag" ist, war mir auch nicht bekannt.
Und trotzdem vertrete ich die Meinung, dass ein Hersteller, so groß oder klein er auch sein mag, auf Kundenanfragen innerhalb einer vertretbaren Zeitspanne antworten sollte. Ich betone explizit, dass dies meine Meinung darstellt und ich damit nicht wieder eine Diskussion lostreten möchte.
Aber genau das ist für mich der springende Punkt.
Wenn es jemand anders sieht, ist es auch in Ordnung für mich, aber ich sehe dies halt so.

Gruß

Marc

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Christian Hildenbrand » 22. August 2007, 17:44

"Marc Noelkenbockhoff" hat am 22.08.2007 geschrieben:

> meine Güte, wenn ich gewusst hätte, was für eine Lawine ich
> lostrete, hätte ich es mal besser gelassen.
> Ich schätze deine Beiträge hier immer sehr; aber jemanden
> wie mich als "Superungeduldigen" zu bezeichnen, der 16 Tage
> auf eine Antwort per Mail wartet, finde ich überzogen.
> Zwischen ein paar Minuten und 16 Tagen liegt wohl noch ein
> kleiner Unterschied.


Hallo Marc,

ich wollte Dich nicht als "Superungeduldigen" hinstellen mit meiner Aussage - das war bezogen auf die zum Teil extrem unverschämten und zum Teil beleidigenden Mails, die UNS trafen (als wir Konfektionierungsprobleme bei Caylus hatten). Zu Sachen, die zwischen Dir und Hanno sind, will ich mich nicht äußern, weil ich denke, dass es außer Dich und ihn keinen was angeht.

Um was es mir in meinem kurzen Posting ging war nur der Blick für die Verhätnismäßigkeiten zwischen den verschiedenen Spiele-Verlagen. Denn da wird - wie schon gesagt - Äpfel mit Birnen verglichen.

Grüße,

Christian (ist geschickt davon, was aus dem Thread hier wurde ... auf der anderen Seite aber auch wieder nicht)

Benutzeravatar
Andreas Keirat

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Andreas Keirat » 22. August 2007, 23:55


> Bei Lokout sitzt ein einzelner, der
> zudem einem normalen Job nachgeht, um die Familie zu
> versorgen, das Haus, usw ... und einen Großteil der Arbeit
> für seinen Eigenverlag abends und am Wochenene macht. Von
> Ravensburger, Kosmos, Haba und Co. mal gar nicht zu sprechen,
> da ist die Möglichkeit des schnellen Service noch viel
> einfacher.
>

Christian, das bezweifelt doch auch keiner. Was ich aber auch erstaunlich finde, ist z.B. die fehlende Mitteilung auf der Webseite.
Wenn ich als Wiederverkäufer z.B. per eMail gerne weitere 10 Spiele ordern möchte, dann würde ich mich auch wundern, wenn diese Spiele nicht eintreffen würden bzw. ich keine Meldung erhalten würde, wann die bestellte Ware eintrifft. Mit einer Mitteilung wäre das sicherlich kein Problem und man könnte sich als Firma auch darauf einstellen.
Technisch gesehen ist eine automatisierte eMail Beantwortung ja auch kein Problem, so etwas wird in jedem Büro möglich sein. Ich bekomme häufiger Abwesenheitsmitteilungen mit den Urlaubsdaten bzw. Alternativadressen, wohin ich meine Anfragen schicken soll.

Klar, bei einem Kleinstverlag gibt es keine Alternativ-Adressen bzw. andere Personen, aber eine Abwesenheitsnotiz wäre im Urlaubsfall oder bei Krankheit eine Sache von wenigen Sekunden bis einigen Minuten.

Gehen wir also mal davon aus, daß Hanno sehr viel zu tun hat und entsprechend wenig Zeit. Da er aber trotzdem die eMails scheinbar geprüft hat, verstehe ich dann nicht, warum nicht eine vorgefertigte eMail mit Cut & Paste an den Absender geschickt wird, daß die eMail eingegangen ist, sich die Bearbeitung aber hinziehen kann. Sortiert hatte er die Mail ja schon, wie er geschrieben hat.

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de

(der auch vorgefertigte Texte erstellt hat... Für einige Eventualitäten)

Benutzeravatar
Hanno Schwede
Kennerspieler
Beiträge: 392

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Hanno Schwede » 23. August 2007, 04:54


> Wenn ich als Wiederverkäufer z.B. per eMail gerne weitere 10
> Spiele ordern möchte, dann würde ich mich auch wundern, wenn
> diese Spiele nicht eintreffen würden bzw. ich keine Meldung
> erhalten würde, wann die bestellte Ware eintrifft.

Auch Kleinstverlage sind heute in der Lage die WarenLogistik an 3te abzugeben, ich glaube kaum das der Hannno sich seine Wohnung mit 5000 Lookout Spielen eingerichtet hat.... Die Zeiten sind zum Glück vorbei...

Hanno, nicht der sondern der andere (der das von einem anderen Kleinstverlag weiß und es bei Lookout nur animmt)

Benutzeravatar
Andreas Keirat

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Andreas Keirat » 23. August 2007, 09:15

Hanno Schwede schrieb:
>
>
> > Wenn ich als Wiederverkäufer z.B. per eMail gerne weitere 10
> > Spiele ordern möchte, dann würde ich mich auch wundern, wenn
> > diese Spiele nicht eintreffen würden bzw. ich keine Meldung
> > erhalten würde, wann die bestellte Ware eintrifft.
>
> Auch Kleinstverlage sind heute in der Lage die WarenLogistik
> an 3te abzugeben, ich glaube kaum das der Hannno sich seine
> Wohnung mit 5000 Lookout Spielen eingerichtet hat.... Die
> Zeiten sind zum Glück vorbei...

Das spielt in dem Fall aber doch keine Rolle. Ich werde doch niemals direkt bei z.B. Ludo Packt bestellen, sondern weiterhin beim Spiele-Verlag, der die eMail bekommt, sortiert und dann als Auftrag an den Logistik-Betrieb weiterleitet. Sonst hätte der Verlag ja auch keinerlei Kontrolle, was sich noch im Lager befindet und wieviel Stellfläche durch den Logistik-Betrieb abgerechnet wird.

> Hanno, nicht der sondern der andere (der das von einem
> anderen Kleinstverlag weiß und es bei Lookout nur animmt)

Ciao,

Andreas Keirat
www.spielphase.de

(bekommt auch so einiges von Logistik-Partnern zugeschickt)

Benutzeravatar
Adomnan
Spielkamerad
Beiträge: 30

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Adomnan » 23. August 2007, 10:28

Hm, das klingt alles so einfach ...

Nur gibts es da zwei dicke "aber":

- Automatisierte Antworten für E-Mails und Abwesenheitsmeldungen bietet nicht jeder Anbieter/Provider an. Ich weiß nicht, welche in der Gegend von Hanno verfügbar sind, kann also nicht beurteilen, ob es überhaupt geht. Von Verlagsseite aus können größere Verlage ihre Server 24h laufen lassen, die haben das Problem nicht. Aber würdet Ihr eure Rechner im Urlaub ohne Überwachung durchlaufen lassen?

- Miniverlage planen oft, dass 80-90% ihrer Verkäufe gleich zu Beginn in Essen abverkauft werden. Selber zu lagern sind dann nur noch Restbestände. Klar, 5000 Spiele (Woher nehmt ihr die Zahl eigentlich? Aus den Angaben vom "Besonders-Mini-Verlag" Amigo? :D ) lagert niemand lange in der eigenen Wohnung - 500 oder weniger passen schon eher in die eigene Garage. Außerdem würde sich kaum ein Logistikpartner finden (und lohnen), der die Verwaltung für 2-3 Paletten Spiele übernimmt. Die schauen sich die Absatzzahlen an, lachen einmal herzlich und lehnen dann dankend ab.

Fazit: Wenn ein Verlag nur im Nebengeschäft betrieben wird, gehen viele Dinge nicht, die ihr gerne hättet. Wenn eure Anforderungen so "marktüblich" sein sollten, dann müssten die Minis alle verschwinden.

Ciao

Adomnan

Benutzeravatar
Roland G. Hülsmann
Kennerspieler
Beiträge: 2602

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Roland G. Hülsmann » 23. August 2007, 11:30

Hallo,

ja, ich denke auch, dass man automatisierte Mailbeantwortung und ähnliches von jemandem in einem Nebenerwerb nicht erwarten kann und sollte. Hier sollten wirklich andere Maßstäbe gelten, als für einen Vollzeitunternehmer mit oder ohne angestellten.

Ich selbst vertreibe im Nebenerwerb eine Programmiersprache (XProfan), die sicher etwas mehr Support erfordert als ein so gut funktionierendes spiel, wie das von mir sehr geschätzte "Zepter von Z.".

Natürlich müssen hier die Anwender auf direkte eMail-Antworten auch mal einige Tage warten und es gibt Tage, da kjann ich nicht in die Supportforen schauen. Allerdings habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, auch im Urlaub täglich meine eMails abzurufen (mit Geräten wie dem Sidekick oder ähnlich ist das heuzutage ja uch im Ausland kein großes Problem und die Kosten halten sich sehr in Grenzen) und mindestens einmal pro Woche durch die Foren zu schauen, nötigenfalls halt in einem Internet-Café. Wichtig ist natürlich, dass meine Kunden wissen, dass ich XProfan im Nebenerwerb erstelle und ich in den Foren dann eben darauf hinweise, dass ich die nächsten Tage im Urlaub bin und sich antworten verzögern können oder, wie es schon geschehen ist, als sich ein sofortiger Krankenhausaufenthalt nicht vermeiden ließ, jemanden anrufe mit der Bitte, mich im Forum für ein paar Tage zu entschuldigen. (In Krankenhäusern hat man häufig ja tatsächlich keinerlei Möglichkeit, mit der Online-Welt Kontakt aufzunehmen: Handys, Sidekicks und ähnliche Geräte sind dort ja verboten, um den eigenen teuren Telefonkartensystemen keine Konkurenz zu machen.)

Kurz: Man darf einerseits einen Nebenerwerbs-Unternehmer nicht mit dem gleichen Maßstab messen, wie einen Vollzeit-Unternehmer, aber andererseits kann man auch als Nebenerwerbs-Unternehmer mit Familie und Vollzeitjob "im Rücken" auch ein bisschen dazu beitragen, dass ein Mindestmaß an Kommunikation aufrecht erhalten wird.

Gruß
Roland

Benutzeravatar
Anne
Brettspieler
Beiträge: 62

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Anne » 23. August 2007, 12:23

Vielleicht liegt es daran, das ich mich als Geschäftspartner
von Hanno nicht darüber aufrege, das er mir meldet, wenn er im Urlaub ist,
verstärkt Zeit für die Familie braucht, krank ist oder im Neuheitenstress ausgesetzt ist.
Eine Lieferung im Bereich von 2 bis 4 Wochen ist im Handel durchaus üblich.
Wenn ich eine Ware früher oder sofort haben will, rufe ich an und vergewissere ich mich bevor ich Kunden z.B. Versprechungen mache.
Mitteilungen, wann ich meine Lieferung bekomme, werden gewöhnlicherweise nicht gemacht, auch von großen Verlagen nicht.
Also zu Hannos Kundenbeziehungen zu seinen Wiederverkäufern ging es in diesem Fall ja auch nicht. Es ging um eine Seviceleistung die er freundlicherweise für den Kunden seines Kunden anbietet.
Anne

Benutzeravatar
miXa
Kennerspieler
Beiträge: 153

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon miXa » 23. August 2007, 13:23

... und dieser Kunde will nun beim besten willen nicht verstehen, dass seine Formulierungen des Eingangspostings alles andere als neutral oder freundlich waren...
"Ich bin ziemlich enttäuscht, dass es Lookout anscheinend nicht interessiert. Ich als Kunde erwarte zumindest.... ...ich finde es traurig, dass man es offenbar nicht für nötig hält, mir zu helfen." (

Keinmal haben wir bislang gelesen "Danke, dass ihr mir anstandslos die Teile geschickt habt in dem gutem Glauben, dass es ein Konfektionierungsfehler war" oder "Tut mir leid, aber manche meiner Formulierungen waren nicht so heftig gemeint und ein wenig daneben" oder sonst etwas in dieser Art.

Ein wenig schade.


Ich (reiner Konsument) wäre an Hannos Stelle auch nicht gelassen geblieben. Da macht man, wirbelt man, versucht es allen recht zu machen... und wird dann in dieser Form öffentlich und unangemessen gerügt. Mann, von Hanno kannst Du doch alles haben, der ist doch ein Spiele-Maniac. Wenn Du ihn nett fragst, gibt er Dir gleich nen ganzen Stanzbogen, nur damit du Spass an dem Spiel hast. Aber doch nicht so....

Naja - langsam haben alle alles gesagt. Ich wahrscheinlich schon zu viel... ;)

Gruß

mixa

Benutzeravatar
Martin

Recht hast Du! (k.T.)

Beitragvon Martin » 23. August 2007, 14:57

...

Benutzeravatar
Marc Noelkenbockhoff
Kennerspieler
Beiträge: 283

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Marc Noelkenbockhoff » 23. August 2007, 16:30

Na dann will ich dir den Gefallen doch mal tun.
Bin gerade von der Arbeit gekommen und heute waren die Karten in der Post. Vorher konnte ich mich daher nicht dazu äußern.
Es fällt mir wirklich nicht schwer, mich für die Lieferung bei dem Verlag zu bedanken.
Das mein Eingangspost und einige Antworten vielleicht unglücklich formuliert waren, ist ja bereits zur Genüge diskutiert worden. Ich denke, mit ein wenig gutem Willen muss man mir mit der Eröffnung keine böse Absicht unterstellen.
Ich denke mal, nun ist allmählich alles gesagt worden.
Meine Intention ist ja schon in anderen Posts von mir nachzulesen.
In Essen werde ich mal am LOOKOUT-Stand vorbeigehen und hoffe, dass mir da nicht der Kopf abgerissen wird :-)

Gruß
Marc (der WIRKLICH keinem was Böses wollte)

Benutzeravatar
Hanno Schwede
Kennerspieler
Beiträge: 392

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Hanno Schwede » 24. August 2007, 08:11

Hallo Adomnam,

die 5000 waren in meinem Post sicherlich etwas hoch angesetzt... Auch wenn ich mir in Hinblick auf die Messe durchaus vorstellen kann das dies in Summe der Spiele zurtreffen kann....

Grüße

Hanno

Benutzeravatar
Martin

RE: Noch einmal DAS ZEPTER VON ZAVANDOR

Beitragvon Martin » 24. August 2007, 16:02

Marc Noelkenbockhoff schrieb:
>

> In Essen werde ich mal am LOOKOUT-Stand vorbeigehen und
> hoffe, dass mir da nicht der Kopf abgerissen wird :-)

Wenn also jemand völlig kopflos über die Messe läuft, wissen wir aber, dass Du es bist...

:)

Martin

Benutzeravatar
AllThatJazz
Kennerspieler
Beiträge: 139

Kopflos in Essen

Beitragvon AllThatJazz » 24. August 2007, 23:35

Hmmmm, klingt wie ein gutes Spielkonzept ... aber wohl eher für Twilight Creations geeignet, oder?

Hmm, manchen vielleicht zu makaber. "Beißen Sie möglichst viele Köpfe ab" ... *lach* ... klingt wirklich gut ... Hallo Twilight Creations, könnte das der Anfang einer neuen Spielidee sein ;-))


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste