Anzeige

Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Twixtim
Kennerspieler
Beiträge: 234

Re: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Twixtim » 19. Mai 2008, 23:14

> Verdacht, dass es unsere führsorglichen Politiker halt doch
> lieber sehen, wenn das Geld für staatlich interessantere
> Spiele investiert wird.

Lotto ist natürlich nicht gefährlich, da es rein auf das Können des Tippers ankommt. Ach, Rabenvater Staat. :D


Tim

Benutzeravatar
Andreas Last

Re: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Andreas Last » 19. Mai 2008, 23:15

Glücksspiel ist juristisch tatsächlich ein Begriff, der der Interpretation eines Richters unterliegt, der vielleicht gerade mal in einem Verfahren mit diesem Thema zu urteilen hat.

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon sporb » 19. Mai 2008, 23:24

"Helby" hat am 19.05.2008 geschrieben:
> Kein Rauchen, kein Spielen, demnächst kein Alkohol mehr,
> schöne Beformundung, das hatten wir alles schon mal...
>
> Helby


Rauchen gehört verboten und illegales Glücksspiel war es schon immer.
Dank des Poker-Hypes greift letzteres nur stark um sich.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon sporb » 19. Mai 2008, 23:28

"Helby" hat am 19.05.2008 geschrieben:

> Wenn du auch nur ein bisschen in Geschichte aufgepaßt hast,
> dann würden dir vielleicht die 3 Buchstaben DDR etwas
> sagen, da wurde auch zur genüge Reglementiert und
> Vorgeschrieben wie man zu leben und zu denken hat, ich
> brauch das nicht mehr.

Also nur eine leichte Variation von Godwins Gesetz.
Was jetzt die DDR mit der versuchten Eindämmung der Ausuferung illegalen Glückspieles zu tun hat...

Aber schön (nach Godwin) die sachliche Diskussion beendet.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon sporb » 19. Mai 2008, 23:32

[] Ich habe die Problematik verstanden.

Es geht nicht um das Verbot des Pokerns, sondern um das ein Verbot des Pokerns um Geld.
Und das ist jetzt nur eine Konkretisierung, denn illegales Glücksspiel (wie Hütchen etc.) gehört selbstverständlich verboten bzw. streng kontrolliert (Spielcasinos; da kann man schon ewig pokern).

Was in Privaträumen geschieht, ist natürlich Privatsache.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon sporb » 19. Mai 2008, 23:33

Oh my god...

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
Helby
Kennerspieler
Beiträge: 899

RE: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon Helby » 19. Mai 2008, 23:37

sporb schrieb:

> Rauchen gehört verboten und illegales Glücksspiel war es
> schon immer.
> Dank des Poker-Hypes greift letzteres nur stark um sich.

Ich bin Nichtraucher und finde es auch gut, dass ich jetzt nicht mehr mit verrauchter Kleidung aus einer Gaststätte komme.
Das Glücksspiel was hier verboten wird ist aber nicht illegal, aber zu dem Thema hat Startspieler schon etwas geschrieben, ich denke auch, dass die staatlichen Spielcasinos vor Verlusten geschützt werden sollen, denn dort darf man gerne weiter süchtig werden, oh wie heuchlerisch.

Außerdem bin ich der Meinung, dass jedem so viel Selbstkontrolle zugemutet werden sollte, dass es nicht immer und überall einer Beformundung bedarf.

Helby

Benutzeravatar
Günter Cornett

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Günter Cornett » 19. Mai 2008, 23:37

sporb schrieb:
>
> [] Ich habe die Problematik verstanden.
>
> Es geht nicht um das Verbot des Pokerns, sondern um das ein
> Verbot des Pokerns um Geld.

Genauer gesagt um Summen jenseits der Bagatellgrenze.

> Was in Privaträumen geschieht, ist natürlich Privatsache.

Solange da nix strafbares geschieht.

Triffst du dich zum privaten Poker mit dreistelligem Euro-Einsatz, ist es genau so verboten, wie Diebstahl, Betrug, Körperverletzung, Drogenhandel, Mord, und andere illegale Dinge, die man so in Privaträumen machen kann. ;)

Gruß, Günter

Benutzeravatar
Günter Cornett

Re: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Günter Cornett » 19. Mai 2008, 23:40

Twixtim schrieb:
>
> Lotto ist natürlich nicht gefährlich, da es rein auf das
> Können des Tippers ankommt. Ach, Rabenvater Staat. :D

Um beim Lotto Haus und Hof zu verlieren, braucht es viele Kreuze, viele Kugelschreiber, Behandlungen wegen Sehnenscheidenentzündug, ...

Der Unterschied zwischen legalem und illegalem Glücksspiel besteht zum einen darin, dass der Staat am legalen Glücksspiel verdient, zum anderen, dass die negativen Auswirkungen einigermaßen kontrolliert werden können (Hausverbot für Spielsüchtige). Letzteres halte ich durchaus für einen gewichtigen Grund.

Gruß, Günter

Benutzeravatar
Twixtim
Kennerspieler
Beiträge: 234

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Twixtim » 19. Mai 2008, 23:43

> Und das ist jetzt nur eine Konkretisierung, denn illegales
> Glücksspiel (wie Hütchen etc.) gehört selbstverständlich
> verboten

Ich fordere sogar noch mehr: alle Straftaten verbieten! :D


Tim

Benutzeravatar
Günter Cornett

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Günter Cornett » 19. Mai 2008, 23:49

Twixtim schrieb:
>
> > Und das ist jetzt nur eine Konkretisierung, denn illegales
> > Glücksspiel (wie Hütchen etc.) gehört selbstverständlich
> > verboten
>
> Ich fordere sogar noch mehr: alle Straftaten verbieten! :D

Hatten wir das nicht schon mal? :D







Ach nee, ein paar dürfen immer machen, was sie wollen.



Gruß, Günter
(BTW: beim Hütchenspiel geht es nicht um Glück sondern um Geschicklichkeit)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Beim Geldeinsatz geht das Spiel verloren ...

Beitragvon sporb » 19. Mai 2008, 23:56

"ravn" hat am 19.05.2008 geschrieben:

> Mit ein Grund, warum ich persönlich nicht um Geld spiele,
> weil dabei das Spiel an sich kaputt geht und nur noch
> Mittel zum Zweck wird. Aber ohne den Nervenkitzel des
> Geldeinsatzes ist für mich Poker sterbenslangweilig - da
> gibt es zig interessantere Kartenspiele, die auch ohne
> Geldeinsatz einen besseren Spannungsbogen aufbauen können,
> wenn man denn mag! :-)
>
> Cu/Ralf

Abgesehen non den unzähligen Betrugsmöglichkeiten.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
Schmagauke
Brettspieler
Beiträge: 92

Re: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon Schmagauke » 20. Mai 2008, 00:23

Danke, daß ich "Frank" mal in Aktion erleben durfte, jetzt verstehe ich endlich, warum es hier häufig den Eindruck macht, als fürchteten manche Leute regelrecht, Frank könne auf etwas antworten.

Der Ruf nach dem Admin...
Für die Beleidigungen und Tiraden, die "Herr" Frank da von sich gelassen hat, wäre ER in jedem anderen Forum zumindest vorübergehend gebanned worden, mit satter Verwarnung.
Also gut, daß gerade kein Admin anwesend war...

Wenn ich etwas in einem Forum NICHT lesen möchte, dann solche Entgleisungen.

Wenn man einer Sache kein Forum bieten sollte, dann SOLCHEN Entgleisungen.

Es macht fast den Eindruck, als entstamme das Gesetz Herrn Franks Feder, anders ist ein solcher Wutausbruch wohl nicht zu erklären. Ich für meinen Teil habe Helbys Beitrag als eher Nazizeitkritisch aufgefasst, noch ein Grund, warum so ein Amoklauf unerklärlich ist.

Die Reaktion auf Helbys Vergleich macht wirklich schon fast den Eindruck, als hätte man nen gewissen jemand "erwischt", ich sitze hier ungläubig staunend...


Hätte ich eine Art Liste mit Lesepriorität von Foren, wäre dieses hier dank Frank 3 Plätze weiter nach unten gerutscht.


Gratulation,
ich habe noch nie einen erwachsenen Menschen mit dermaßen wenig Selbstbeherrschung und Besonnenheit erlebt.

(gar keine zänkischen)
Grüße
der schmagauke

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon sporb » 20. Mai 2008, 00:27

> (BTW: beim Hütchenspiel geht es nicht um Glück sondern um
> Geschicklichkeit)

Mehr um Betrug. Und bei "privaten" Pokerspielen ebenso.


cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon sporb » 20. Mai 2008, 00:27

Auweia.

Glücksspiel um Geld ist verboten.

Nur in (staatlich kontrolliertem) Räumen (Spielcasionos) ist dies streng reglementiert erlaubt.
Der Poker-Hype umgeht dies zunehmend.

Du bist scheinbar pro unkontrolliertes, unreglementiertes Spiel um Geld, das jeglichen Betrugsmöglichkeiten Tür u. Tor öffnet?

Also: Alles Verschwörung?

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon sporb » 20. Mai 2008, 00:33

"Günter Cornett" hat am 19.05.2008 geschrieben:

> Triffst du dich zum privaten Poker mit dreistelligem
> Euro-Einsatz, ist es genau so verboten, wie Diebstahl,
> Betrug, Körperverletzung, Drogenhandel, Mord, und andere
> illegale Dinge, die man so in Privaträumen machen kann. ;)
>
> Gruß, Günter

Ist natürlich schwer zu kontrollieren, wg. Unantastbarkeit u. so.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
Droegi
Kennerspieler
Beiträge: 515

Re: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon Droegi » 20. Mai 2008, 00:42

Wer dieses Verbot nicht nachvollziehen kann, der soll sich mal in den Spielhallen zu den Geldautomaten stellen und sich dort die Leute anschauen. Bei einigen kommt jede Hilfe zu spät.

In meinen Augen ist das auch nicht Spielen, sondern zocken.

Und Zocken beim Poker kann wie eine Einstiegsdroge gesehen werden. In meinen Augen ist das hier der richtige Ansatz.

Schöne Grüße
Droegi

Benutzeravatar
Gregor Breckle
Kennerspieler
Beiträge: 648

Re: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon Gregor Breckle » 20. Mai 2008, 00:42

Hausverbot in der Lottoannahmestelle??? :-)

Benutzeravatar
DocFriese
Kennerspieler
Beiträge: 183

Re: Hallo Admin: So ein Schwachsinn gehört nicht in dieses Forum!

Beitragvon DocFriese » 20. Mai 2008, 00:53

Es gab (zum Beispiel) mal die Prohibition in den USA. Denk mal darueber nach, bevor DU hier Schwachsinn postest.

Lars war's

Benutzeravatar
Tyrfing

Poker ist für mich ein Glücksspiel

Beitragvon Tyrfing » 20. Mai 2008, 00:56

Startspieler schrieb:
> Die grundsätzliche Frage ist, ob Poker als Glücksspiel
> einzuordnen ist. Bei Skat und Doppelkopf werden alle
> Karten ausgegeben - bei Poker eben nicht.
> Trotzdem ist die Frage nicht einfach zu beantworten.
> Bei allen Kartenspielen ist Glück vorhanden und
> ebenso auch bei Poker. Trotzdem gewinnen die "guten
> Poker-Spieler" häufiger und sind öfter an Finaltischen
> zu finden, als Anfänger dieses Spiels.

Ich konzentriere mich jetzt mal nur auf die Frage:
"Ist Poker ein Glücksspiel oder nicht?", die ich klar bejahen möchte.

Das häufig ins Feld geführte Argument ist immer, dass Profis viel häufiger ins Finale kommen als Anfänger. Das stimmt so auch in der Tat. Allerdings muss man denke ich dazusehen, dass die Profis auch an viel mehr Turnieren teilnehmen.

Beim Pokern ist der Glücksanteil so hoch, dass das eigene Können da hinten an steht, wenn man ein einzelnes Spiel anschaut.
Erst über mehrere Turniere hat man im Schnitt als Profi bessere Ergebnisse als ein Amateur.

Im Umkehrschluss heisst das aber auch, dass man konkret auf ein Turnier oder gar ein einzelnes Spiel hauptsächlich dem Glück unterworfen ist. Es gibt in Turnieren immer wieder Situationen, wo man einen "Coin flip" eingehen muss. Diese Situationen muss man halt gewinnen, ansonsten ist man raus. Da hilft einem kein Können der Welt, diese bereiten einen nur bestmöglich auf diese Situationen vor.

Wenn ich also Poker so spielen möchte, dass ich nachher "verdient" gewinne, muss ich es sehr, sehr häufig spielen und dort sehr viel Zeit investieren - einfach auch um den Glücksfaktor durch die hohe Anzahl der Spiele zu kompensieren.
Unter dieser häufigen Anzahl an Spielen ist es hauptsächlich Glück.

Wenn ich mich also einmal im Monat mit meinen Kumpels treffe und pokere, dann gewinnt nicht der bessere Spieler... sondern der mit mehr Glück.
Ich muss mich also schon sehr intensiv mit Poker beschäftigen um diesen Faktor zu eliminieren. Wenn ich mich dann sehr viel damit beschäftige und viel Zeit dort investiere, macht mich dass dann nicht schon fast zum Profi?


Daher meine These: Poker ist unter Amateuren ein Glücksspiel.

Und ob das Spiel in dem Maßen Zuwendung verdient, dass man es "gekonnt" spielen kann, dass muss jeder für sich entscheiden. Für mich ist das zuviel Arbeit, für ein ansonsten banales Spiel...
(auch ich spiele ab und an mal eine Runde Poker, so ist das ja nicht...)

Benutzeravatar
Jan Franke
Spielkamerad
Beiträge: 28

Re: Rheinland-Pfalz verbietet Pokerturniere in Kneipen und Spielhallen

Beitragvon Jan Franke » 20. Mai 2008, 00:57

Der Gedanke der hinter diesem Verbot steht mag ja richtig sein, aber leider trifft dieses Verbot vorallem die "harmlosen" Tuniere und die wenigen Tuniere bei denen es um große Summen geht oder ging werden dann halt in die Illegalität verschwinden.
Denn es werden dadurch nicht nur die NoLimit Spiele verboten, sondern auch alle Tuniere wo man gegen z.B. 5 oder 10 Euro Startgebühr nur einen Pokal oder eine Urkunde gewinnen konnte. Was daran verwerflich sein sollte erschliesst sich mir jedenfalls nicht so ganz und vorallem nicht da ja andere Kartentuniere wie Skat etc. weiterhin gegen Geld gespielt werden dürfen. Auch die Begründung das Minderjährige geschützt werden müssen ist wohl eher vorgeschoben, denn ich habe ehrlich gesagt noch kein öffentliches Pokertunier gesehen wo das Mindestalter nicht 18 Jahre betrug.
Ein tolles Gesetz das unsere Politiker mal wieder auf den Weg gebracht haben ohne sich anscheinend darüber Gedanken gemacht zu machen. -Vermutlich haben das nur die Finanzbeamten!. ;)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Poker Glücksspiel oder nicht.....

Beitragvon sporb » 20. Mai 2008, 01:33

"Gregor Breckle" hat am 20.05.2008 geschrieben:
> Hausverbot in der Lottoannahmestelle??? :-)

arrrgh


cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
sporb
Kennerspieler
Beiträge: 340

RE: Hallo Admin: So ein Schwachsinn gehört nicht in dieses Forum!

Beitragvon sporb » 20. Mai 2008, 01:34

"DocFriese" hat am 20.05.2008 geschrieben:
> Es gab (zum Beispiel) mal die Prohibition in den USA. Denk
> mal darueber nach, bevor DU hier Schwachsinn postest.
>
> Lars war's

Deshalb gibt es ja staatlich kontrollierte "Ausgabestellen", die Spielcasinos, denen man auch den Großteil der Gewinne abknöpft.

cu, sporb (Achtung, dieses Posting enthält eine Meinung, wenn nichts anderes dabeisteht!)

Benutzeravatar
DocFriese
Kennerspieler
Beiträge: 183

Re: Hallo Admin: So ein Schwachsinn gehört nicht in dieses Forum!

Beitragvon DocFriese » 20. Mai 2008, 01:35

Frank schrieb:
>
> Hallo Admin,
>
> entweder erklärt sich Helby hier unverzüglich, wie er diesen
> Post meint oder er wird bitte gelöscht!
> So ein grottenmäßiger Schwachsinn, der die Nazi-Zeit in den
> Zusammenhang mit Alkoholverbot und der Unterbindung von
> Spielsucht stellt, gehört nicht in dieses Forum!!!
> Ich habe KEIN Verständnis für solche schwer verunstaltenden
> Postings.
>
> Frank

Ich weiss gar nicht, wie Du darauf kommst, dass er es mit der NS-Zeit in Verbindung bringt. Der Einzige, der diese Verbindung herstellst, bist DU.

Ich bin alt genug, und brauche ebenfalls niemanden, der mir sagt, wo ich rauchen und spielen darf. Und dieses Argument mit dem Nichtraucherschutz lassen wir mal. Sonst darfst Du demnaechst nicht mehr mit dem Auto zum Einkaufen, weil den Fussgaengern davon schlecht wird und ihre Kleidung nach Abgasen stinkt.

Lars war's

Benutzeravatar
DocFriese
Kennerspieler
Beiträge: 183

RE: Hallo Admin: So ein Schwachsinn gehört nicht in dieses Forum!

Beitragvon DocFriese » 20. Mai 2008, 01:38

sporb schrieb:

> Deshalb gibt es ja staatlich kontrollierte "Ausgabestellen",
> die Spielcasinos, denen man auch den Großteil der Gewinne
> abknöpft.

Ach, und deswegen gibt es nun keine Roulette-Suechtigen mehr? Weil es staatlich kontrolliert ist?

Genauso wie Alkohol und Nikotion. Staatlich kontrolliert ... und alle Suechtigen sind weg. Das ist einfach. Das man das nicht eher gemerkt hat.

Ich denke es ist staatlich kontrolliert, damit man den Rahm (Steuern genannt) besser abschoepfen kann.

Lars war's


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste