Anzeige

Agricol -Solo

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
chrikru
Spielkamerad
Beiträge: 27
Kontakt:

Agricol -Solo

Beitragvon chrikru » 4. Juni 2008, 16:35

Hi,

letzte Wochenende bin ich doch dann endlich mal dazu gekommen, die Regeln von Agricola durchzulesen und eine erste Probe-Solopartie zu spielen. Nach einem Neustart, weil ich feststellte, dass ich mich viel zu früh auf die Rohstoffe gestürzt habe, erreichte ich auf Anhieb 75 Punkte, was mir doch recht hoch erscheint.
Daher hier kurz eine Zusammenfassung meiner Karten, Strategie und des Ablaufs mit der Bitte, mich auf evtl. Fehler hinzuweisen:

In Phase1 pflügte ich insgesamt 2 oder 3 Äcker und säte Getreide. Außerdem spielte ich den Bäcker als 1. Ausbildung und griff mir in Runde 4 die 4 Lehm um direkt die Kochstelle (ist doch der zweitkleinste "Ofen"?) zu bauen. Dadurch konnte ich mit dem geernteten Getreide und dem Bäcker mein 2 Farmer leicht ernähren. Außerdem nahm ich mir schonmal 3 Schilf, mehr brauchte ich im weiteren Verlauf erstmal nicht.

In Phase2 spielte ich die Ausbildung, die das Bauen von Anbauten auf 3 Rohstoffe + 1 Schilf drückt, griff mir das Holz und rüstete sofort auf 4 Holzhütten auf. Dann spielte ich noch die Ausbildung, dass ich beim Renovieren die Lehmhütten überspringen konnte und musste jetzt nur noch die 4 notwendigen Steine abwarten. Ich spielte als kleine Anschaffung noch einen kostenlosen Gemüseacker und dass ich ein Gemüse zusätzlich aussäen durfte (und pflügte evtl. den 3 normalen Acker).

Sobald dann Nachwuchs möglich war, habe ich jede Runde einen neuen Farmer gezeugt. In der Zwischenzeit konnte ich auch auf Steinhäuser hochrüsten, um dann mit zwei weiteren Ausbildungen eine kostenlose 5. Steinhütte und eine kostenlose, beliebige (nun natürlich auch Stein) 6. Steinhütte zu bauen, so dass ich genug Platz für meine 5 Farmer hatte. Hinzu kam noch die Ausbildung für 3 Siegpunkte pro Steinhütte (OK, die Kombination meiner 7 Ausbildungen war wohl doch sehrr optimal, war aber alles gut gemischt vorher, habe nur mit dem E-Deck (natürlich 1+-Karten) gespielt).

Erst jetzt stürzte ich mich wieder auf das Holz, um Zäune und Ställe zu bauen, und die inzwischen große Anzahl an Tieren einzusammeln und teilweise zu Ernährung zu nutzen. Den Hauptteil der Nahrung bekam ich weiterhin durch meine Äcker, die inzwischen mit 3 Gemüse bestellt waren. Einmal nahm ich zwischendurch auch die ansehnliche Anzahl an Nahrungseinheiten vom "Fischteich" zur Hilfe.

Nachdem ich erstmal genug Getier auf meinen Weiden hatte, und meine Farmfelder alle bebaut waren, habe ich es dann noch geschafft, in den letzten paar Runden mit den angehäuften Steinen, Lehm und Schilf die große Anschaffung Brunnen sowie die zwei, die Siegpunkte für Lehm und Schilf bringen bauen. Außerdem konnte ich durch die vielen Tiere auch noch geerntetes Gemüse für die Schlußwertung behalten.

Hätte ich dann noch beachtet, dass es am Spielende auch Punkte für Getreide auf Äckern gibt, hätte ich anders geplant und am Ende nochmal Getreide gesät.

Zum Schluß brachte ich es dann auf:
6 Steinhütten (3 Punkte plus 2 Sondersiegpunkte durch Ausbildungen)
5 Farmer
0 Getreide
4 Gemüse
4 Schafe
5 Wildschweine
6 Rinder
2 einzäunte Ställe
keine freien Hoffelder

Hinzu kamen 4 Sondersiegpunkte für Brunnen, 3 fürs Schilf, 3 fürs Lehm, ein paar für andere Anschaffungen und nochmals welche, weil ich die Karte gespielt hatte, dass es 5 statt 4 Siegpunkten für jede Kategorie gibt, wo ich die 4 Punkte erreicht habe.

Die Summe lag dann wie gesagt bei 75 Punkten.

Hat irgendwer vermutliche Fehler entdecken können oder passten einfach nur die Ausbildungskarten zu gut zusammen?

Gruß
chrikru (, der sich schon auf seine erste "echte" Partie Agricola freut)

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Dietrich » 4. Juni 2008, 16:45

Moin, moin,
ich glaube, Deine Fehler leigen in der Nichtbeachtung der Anzahlen bzw. der beschränkung in den Runden:
Z. B. darf pro Runde nur genau 1 Acker gepflügt werden! Es darf pro Runde auch nur ein Getreide genommen werden! Brot kann nur dann aus Getreide gebacken werden, wenn auch 'Aussäen ' gewählt wurde, also in einer Runde; Brotbacken geht nicht nach der Ernte usw.
Das steht aber alles in den Regeln ...

Mit freundlichem Gruß

Dietrich

Benutzeravatar
chrikru
Spielkamerad
Beiträge: 27
Kontakt:

Re: Agricol -Solo

Beitragvon chrikru » 4. Juni 2008, 16:48

Hallo,

also:

- 1 Acker pro Runde wusste ich zwar nicht, habe ich aber eingehalten
- Getreide habe ich im ganzen Spiel nur einmal direkt als Aktion genommen (und natürlich 1 pro Acker beim Ernten)
- das Backen macht die Ausbildung "Bäcker" bei der Ernte

hier sehe ich also keine Regelverletzungen...

Gruß
chrikru

Benutzeravatar
Dancer
Kennerspieler
Beiträge: 357

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Dancer » 4. Juni 2008, 16:51

Hi Dietrich!

Ich denke das ist uhm schon alles klar. Er spricht von "Phasen", fasst also vermutlich z.B. die ersten 4 Runden (8 Aktionen) im ersten Absatz zusammen.

Insgesamt ist es eh etwas zu ungenau um Fehler zu entdecken, wobei die Karten an sich schon nicht schlecht sind. So weiß ich zum Beispiel nicht, ob er die Sonderregeln zur Solopartie (pro Runde nur 2 Holz statt 3; 3 Nährwerte p.P. bei Ernährung; 0 Nährwerte zu Beginn) beachtet hat.

Ansonsten verweise ich auf das Lookout-Forum, wo - allerdings mit ausgewählten Karten - Punktstände um die 160 diskutiert werden.

Gruß - Stefan

Benutzeravatar
chrikru
Spielkamerad
Beiträge: 27
Kontakt:

Re: Agricol -Solo

Beitragvon chrikru » 4. Juni 2008, 16:53

Hi,

die Sonderregeln fürs Solospiel habe ich beachtet, die Partie kriege ich natürlich aus dem Kopf nicht noch detailliert hin.

Aber 160 Punkte ist ja dann doch eine andere Größenordnung. Ich hatte nur mal so hier im Forum gesucht, wo von den ersten Solopartien Berichte von 30-50, maximal 60 Punkte sprachen. Und dagegen kamen mir mein 75 Punkte verdächtig (was das Einhalten von Regeln) angeht vor.

Bis 160 besteht ja dann doch noch ein bisschen Optimierungsbedarf...

Gruß
chrikru

Benutzeravatar
chrikru
Spielkamerad
Beiträge: 27
Kontakt:

Re: Agricola Solo

Beitragvon chrikru » 4. Juni 2008, 16:54

für die Suche ;-)

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Dietrich » 4. Juni 2008, 17:21

Hallo,
das mit den Phasen habe ich ja schon verstanden, aber ...
die Phase 1 hat 4 Runden = 8 Aktionen.
Um 2 Äcker mit 2 Getreide zu belegen, braucht man schon 5 Aktionen (1 Pflügen, 1 Pflügen, 1 Getreide, 1 Getreide, 1 Aussäen).
Ausbildung Bäcker ist 6. Aktion, Lehm nehmen die 7. und den Ofen bauen die 8.
So kommst Du zu 6 NW (brauchst 4), aber hast noch kein Schilf...
Nimmst Du statt 1 Getreide aber das Schilf, bekommst Du nur 3 NW, und kannst deine Personen nicht ernähren.

MfG Dietrich

Benutzeravatar
ravn

Re: Agricola-Solo

Beitragvon ravn » 4. Juni 2008, 17:22

chrikru schrieb:

> chrikru (, der sich schon auf seine erste "echte" Partie
> Agricola freut)

Freu Dich da allerdings auf Aktionen, die Deine lieben Mitspieler Dir vor der Nase wegschnappen. So ein 6er-Holzstapel bleibt eben nicht liegen und zwei Schilf werden auf einmal richtig wertvoll. :-)

Cu/Ralf

Benutzeravatar
Dietrich
Kennerspieler
Beiträge: 1154

Re: Agricola-Solo

Beitragvon Dietrich » 4. Juni 2008, 17:23

... und genau hierin liegt der Charme des Spiels ...

Benutzeravatar
ravn

Re: Agricola-Solo

Beitragvon ravn » 4. Juni 2008, 17:27

... jip, seit ungefähr 20 Spielpartien in diversen Besetzungen ungebrochen stark. So stark ist der Charme des Spiels, dass etliche andere Brettspiele in dem Zuge liegenbleiben. Auch wenn ich oft fluche, weil meine Mitspieler genau DIE Karten haben, mit denen ich gerne auch mal spielen würde! :-)

Benutzeravatar
chrikru
Spielkamerad
Beiträge: 27
Kontakt:

Re: Agricol -Solo

Beitragvon chrikru » 4. Juni 2008, 17:47

Hi,

vielleicht hast du meinen Fehler gefunden:

Man muss pro Feld zum Aussäen erstmal Getreide (oder Gemüse) haben, dass man säen kann, richtig?

Das habe ich vergessen. Ich dachte Säen als Aktion kostet nichts weiter (so wie Acker pflügen). Dann fehlen mir in der Tat am Anfang zwei Aktionen, so dass ich auch die neuen Familienmitglieder später bekomme und sich das ganze auf 3-5 Aktionen im gesamten Spiel hochschaukelt...

Danke+Gruß
chrikru

Benutzeravatar
Werner Bär
Kennerspieler
Beiträge: 450

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Werner Bär » 4. Juni 2008, 18:30

Wie Dietrich bereits schrieb, kannst du eigentlich gar nicht alles, was du beschrieben hast, in der ersten Phase machen. Dazu fehlte dir mindestens eine Aktion:
2x Getreide nehmen
2x Acker pflügen
1x aussäen
1x Ausbildung Bäcker
1x Schilf
1x Lehm
1x große Anschaffung

Bei der darauf folgenden Ernte hast du dann deine beiden geernteten Getreide mithilfe des Bäckers essen müssen, und hattes keine Rest-Nährwerte.

Zweite Phase, laut deiner Beschreibung:
1x Acker pflügen
1x Nährwerte nehmen, um Ausbildung bezahlen zu können
1x Ausbildung (Zimmermann?)
1x Holz nehmen
1x Ausbildung: Lehmhütte überspringen
1x Anschaffung: Gemüseacker
1x Anschaffung: zusätzliches Gemüse säen
1x 2 Räume bauen (*)
(eigentlich nach der Beschreibung auch noch Familienzuwachs, der er spätestens in Runde 7 verfügbar ist, aber du könntest den Nachwuchs ja noch gar nicht ernähren)
(ausgesät hast du hier ja nix, stimmts?)

Bei der Ernte musst du wieder deine beiden Getreide mit dem Bäcker umwandeln, und hast wieder weder Rest-Nährwert noch Getreide.

Also sowohl in Phase 1 als auch in Phase 2 mehr Aktionen durchgeführt als möglich.

Meine Vermutung für Regelfehler:
1. Du schreibst, daß du nur einmal Getreide genommen hast. Du musstest aber eigentlich in der ersten Phase bereits 2 Getreide aussäen, um dich ernähren zu können. Hast du etwa das Saatgut auch aus dem allgemeinen Vorrat genommen, anstatt aus deinem eingenen?

2. Du hast viele Ausbildungen gespielt, aber nicht erwähnt, daß du Nährwerte genommen hast. Du hast vermutlich entweder deine Ausbildungen nicht bezahlt, oder die Sonderregeln für's Solospiel nicht beachtet (keine Nährwerte am Spielanfang, 3 Nährwerte pro Familienmitglied verbraucht)

3. Möglicherweise hast du (mindestens) einmal aus Versehen keine neue Rundenkarte aufgedeckt, und daduch eine Runde mehr gespielt. Ist mir auch schon passiert. Dies könnte die vielen Aktionen erklären.

4.(*) Ich habe beim Durchschauen keine Ausbildung gefunden, die den Bau eines Raums mit 3 Rohstoffe + 1 Schilf erlaubt. Stattdessen 3Rohstoffe + 2 Schilf. Damit müsstest du aber ein zweites Mal Schilf nehmen. Karte falsch benutzt?

5. Ich kenne nur eine Ausbildung, die 1 Extra-Punkt je Steinahusraum gibt (Häuptling). Die Häuptlingstochter ist etwas schwächer. Es gibt dann noch eine kleine Anschaffung, die ebenfalls je einen Extra-Punkt gibt, aber die ist recht teuer.

sonstige Anmerkungen:
a. Deine Ausbildungen haben sehr gut zusammengepasst; ausserdem waren es für das Solospiel sehr gute Karten. Alles, was Rohstoffe zum Bau der Räume spart, ist für das Solospiel extrem nützlich, und da hattest du mehrere (billiger bauen, 2 Ausbauten kostenlos, einmal Renovieren eingespart). Ausserdem ist der Bäcker hier extrem wertvoll.

b. Irgendwas muss falsch gelaufen sein. Ich hatte auch schon Solo-Partien mit ca. 68 Punkten für die erste Partie, aber an 75 kann ich mich nicht erinnern. Oft habe ich auch nur 55-60.

c. Die genannten 160 Punkte sind eine theoretische Obergrenze, wenn man eine Serie von Solo-Spielen macht. Im letzten Spiel startet man dann mit bereits 6 ausgespielten Ausbildungen und 20+ Nährwerten. Dies ist auf keinen Fall auch nur annähernd vergleichbar mit einem einzelnen spiel.

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Fluxx » 4. Juni 2008, 18:51

Hallo!

Eigentlich ist ja nichts mehr zu sagen - dein Fehler wurde ja schon gefunden. Nur noch mal kurz zu den realistischen Zahlen:

über 70 Punkte zu holen ist schon ziemlich gut es ist mir zwar auch schon gelegentlich gelungen aber ist eher die Ausnahme (meist war dann auch Häuptling oder Villa involviert).
Der bisherige höchste Punktestand den ich gesehen habe ist 144 Pkt - das ist aber ein konstruiertes Beispiel, wo sowohl die Handkarten als auch die Reihenfolge der Aktionskarten optimiert war.
Umgekehrt sind die in der Regel angegebenen 50 Punkte als Zielvorgabe etwas sehr wenig - ohne es ausprobiert zu haben wage ich zu behaupten, dass ein geübter Spieler das schon schafft wenn die Aktionskarten maximal schlecht liegen und die Handkarten komplett ignoriert werden...

Von daher bin ich auch mittlerweile dazu übergegangen die Regeln für eine Serie von Solo-Spielen folgendermaßen zu ändern:
- die erforderlichen Punkte fürs nächste 'Level' werden um 10 erhöht (60,65,69,72,74,75,76) - dadurch ist es immer noch so, dass ich meistens bis zum letzten Level durchkomme, aber es kann auch schon mal passieren, dass ich an Level 1 oder 2 scheitere
- Es gibt nur noch für jeden 2. Siegpunkt einen Start-NW im nächsten Level (Da die Punkte gerade in den ersten Leveln doch sehr stark schwanken je nachdem welche Karten kommen kann es sonst zu leicht vorkommen, dass man mit 10-20 NW ins nächste Level startet, was es doch etwas seeehr einfach macht. Mit der halben Zahl an NW ist es immer noch schaffbar aber eine spürbarere Herausforderung (Ich finde es oft sogar am interessantesten die ersten ebiden Phasen zu planen - und dass geht völlig verloren wenn man dafür schon vom start weg genug NW hat))
- Für je 10 NW gibt es einen Siegpunkt (Oft habe ich es, dass ich alle Rohstoffe optimal genutzt ahbe aber noch Aktionen übrig habe. Dass finde ich etwas frustrierend, wenn man dann da gar nichts sinnvolles machen kann. Wenn man zumindest noch auf Nahrungssuche gehen kann, kann man zumindest etwas erreichen...

Gruß

Fluxx

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Agricol -Solo

Beitragvon Fluxx » 4. Juni 2008, 18:53

Werner Bär schrieb:
> c. Die genannten 160 Punkte sind eine theoretische
> Obergrenze, wenn man eine Serie von Solo-Spielen macht. Im
> letzten Spiel startet man dann mit bereits 6 ausgespielten
> Ausbildungen und 20+ Nährwerten. Dies ist auf keinen Fall
> auch nur annähernd vergleichbar mit einem einzelnen spiel.

Hast du da ein anderes Forum gelesen als ich? Das Beste was ich im Lookout-Forum gelesen habe waren 144 Pkt aber im 'ersten Level' (also ohne schon ausgespielte Ausbildungen).
Ein Spiel mit 159 Pkt ist angekündigt aber bisher nicht veröffentlicht :(

Gruß

Fluxx

Benutzeravatar
DocFriese
Kennerspieler
Beiträge: 183

Re: Agricol -Solo

Beitragvon DocFriese » 5. Juni 2008, 08:36

Du bedenkst, dass in der Solo-Partie 3 NW pro Person benötigt werden und nur 2 Holz anstatt 3 pro Runde ins Spiel kommen?

Lars war's


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 14 Gäste