Anzeige

Zollgebühren

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Blendi
Brettspieler
Beiträge: 70

Zollgebühren

Beitragvon Blendi » 3. September 2009, 22:32

Hallo Leute,

gestern hab ich "tolle" Post bekommen. Eine dicke Rechnung von DHL. Jetzt würde ich gerne eure Meinung dazu hören.

Der Fall:
Ich wohne in der Schweiz. Ich habe mir früher schon öfters Spiele bei Amazon in Deutschland bestellt. Hat wunderbar geklappt, keine Lieferkosten und die MwSt wurde auch abgezogen. Da es keine grossen Werte waren wurde die MwSt dann in der Schweiz auch nicht mehr eingezogen.

Anders diesmal. Ich hatte bei 12Spiel bestellt. Hat auch gut geklappt, MwSt wurde ebenfalls abgezogen usw. Bis dann gestern dieser Brief kam...
MwSt 7.20 Franken zu zahlen - ok, wegen mir.
Zollbearbeitungsgebühren: 38 Franken
Administrative Kosten: 12 Franken
50 Franken Gebühr bei einem Warenwert von 98 Franken.

Ich hab bei DHL angerufen. Die 38 Franken sind fix, unabhängig vom Wert, die 12 Franken lässt sich DHL dafür zahlen, dass sie einem die Rechnung schreiben!!!

OK, jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:
Warum wurde früher nix berechnet und diesmal schon?
Hat sich irgendwas am Zollrecht geändert? (Hab da irgendwann mal was gehört)
Hat 12Spiel irgendetwas falsch gemacht?
Oder hat Amazon einen eigenen Zollschalter? ;-)

Bin auf euere Antworten gespannt.

Walter

Benutzeravatar
raccoon
Kennerspieler
Beiträge: 804

Re: Zollgebühren

Beitragvon raccoon » 3. September 2009, 22:38

Experte bin ich freilich nicht, doch helfen Dir diese Infos weiter? http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=1055388

Benutzeravatar
Periplaneta
Brettspieler
Beiträge: 52

Re: Zollgebühren

Beitragvon Periplaneta » 3. September 2009, 22:42

Ich könnte mir vorstellen, dass der Zoll bei so einer grossen Bestellung geglaubt hat, es könnte was Gewerbliches sein. Kleinere Pakete werden wohl nur sporadisch geprüft. Aber wenn das Paket nun schon offen ist, kann man auch schon mal ne Rechnung schreiben. Das lässt sich dann Amazon bezahlen.

Benutzeravatar
Grzegorz Kobiela

Re: Zollgebühren

Beitragvon Grzegorz Kobiela » 3. September 2009, 23:10

Ich weiß nicht wie es mit der Schweiz aussieht, aber jedesmal, wenn ich etwas aus Amiland bestellt habe (nach Deutschland), hat der deutsche Zoll mich zur Kasse gebeten - wie es sich ja auch gehört. Nur musste ich nie 50% des Kaufpreises zahlen - sondern die hier gewohnten 19%. Einzig darüber, ob die Versandkosten mitversteuert werden, war sich der Zoll selber nicht einig: mal wurden sie mitversteuert, mal nicht.

Vielleicht hattest du also die vorigen Male einfach nur Glück.

Benutzeravatar
RogerSoFar
Spielkamerad
Beiträge: 43

Re: Zollgebühren

Beitragvon RogerSoFar » 4. September 2009, 00:59

Grundsätzlich ist es korrekt, dass du MWSt bezahlen musst (entweder in D oder der CH). Ist ja auch so, wenn du's selber über die Grenze trägst.
Sendungen mit der Post werden sporadisch überprüft, DHL-Sendungen werden scheinbar IMMER verzollt (hat mir ein DHL-Mensch erklärt, siehe unten).

Mir passierte vor rund 2 Jahren etwas ähnliches: Ein Verlag schenkte mir ein Spiel und schickte dies per DHL zu. Warenwert ca EUR 30.--, DHL hat noch die Versandspesen dazugerechnet und der Schweizerische Zoll stellte für den Totalbetrag (Proformarechnung Verlag + DHL-Spesen + Zollbearbeitung bzw MWSt) eine Rechnung von insgesamt rund CHF 60.-- aus! Ich kriegte Zustände (Tolles Geschenk!) und klärte alles mögliche ab.
Die Faktenlage war klar: Ich musste bezahlen. Geschenke sind nur von Privatpersonen zollfrei. Und die Verrechnungen von DHL waren total legal.

Allerdings rechnete ich dann alles nach und es stellte sich heraus, dass DHL einen viel zu hohen Ansatz verrechnete, so dass in Folge gar keine Zollgebühren mehr anfielen und ich komplett alles zurückerhielt. Der Zoll hat danach sogar direkt mit DHL verhandelt.

Ich kaufe deshalb lieber beim Händler meines Vertrauens in der Schweiz ein bzw. bin sowieso ab und zu in Deutschland...

Gruss Roger

Benutzeravatar
Grzegorz Kobiela

Re: Zollgebühren

Beitragvon Grzegorz Kobiela » 4. September 2009, 01:05

Krass. Und was, wenn du das Paket gar nicht annehmen wolltest? Müsstest du dennoch blechen?

Benutzeravatar
Blendi
Brettspieler
Beiträge: 70

Re: Zollgebühren

Beitragvon Blendi » 4. September 2009, 07:39

Hallo Roger,

der Witz ist ja, dass der Einfuhrzoll 0 (in Worten NULL) Franken beträgt.

Die 38 Franken die DHL will wird "Verzollungsdienstleistung" genannt. Das finde ich frech. Aber die Krönung ist für mich absolut 12 Franken "Administrative Kosten" zu berechnen weil man ja eine Rechnung schreiben muss.

Vor allem ist für mich interessant, ob ich in Zukunft das Bestellen in Deutschland sein lassen muss (auch bei Amazon) oder ob hier nur was schief gelaufen ist.

Walter (dem das die Freude an den neuen Spielen ziemlich verdorben hat)

Benutzeravatar
PzVIE-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 957

Re: Zollgebühren

Beitragvon PzVIE-spielbox » 4. September 2009, 08:33

Ihr könntet ja auch der EU betreten :)

Benutzeravatar
MiKa
Brettspieler
Beiträge: 83

Re: Zollgebühren

Beitragvon MiKa » 4. September 2009, 09:17

Moin,

wenn Gaddafi seinen Antrag durchbekommt, hat sich das Problem doch von alleine gelöst.

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1921023

Gruß
Michael

Benutzeravatar
Yantur
Brettspieler
Beiträge: 87

Re: Zollgebühren

Beitragvon Yantur » 4. September 2009, 09:43

Als Schweizer, der oft im Ausland bestellt, habe ich die gleiche Erfahrung gemacht.
Das Ganze ruht daher, dass die MWST-Paket-Verzollung ins Privatrecht überführt wurde und nicht mehr pauschal durch die schweizerische Post erhoben werden. Hat aber bereits im 2008 geändert. Die MWST wird eingezogen, sobald diese höher als CHF 5 sind. Bei der Post war es früher so, dass das Paket in eine Nachnahme umgewandelt wurde, dir die MWST und CHF 10 (Nachnahmegebühr) verrechnet wurde.

Mittlerweile schlagen aber alle bei einer Verzollung (sei es Swiss Post oder DHL)Bearbeitungsgebühren in der von die genannten Grössenordnung (CHF 50) drauf, wobei eigentlich fast flächendeckend auf Grund der Deklarationen kontrolliert & MWST erhoben wird.

Als immer Mehrwertsteuer Betrag berechenen, für Spiele ist dieser i nder Schweiz 7.6% des Bestellwertes, fällt als je nach Kurs ab ca. 42 Euro Bestellwert (Porto zählt zum Bestellwert) an. Bei Büchern kannst du mehr bestellen, da dort der MWST-Satz nur 2.4% ist. De facto lohnen sich deshalb erst wieder grosse Bestellungen (vielleicht ab 200 Euro Gegenwert) für alles andere als Bücher.

Der Schweizer Preisüberwacher hat dies erkannt und es sind mehrere Modelle in diskussion, dies zu ändern ( z.B. den Mehrwersteuer-Betrag, ab dem dieser eingezogen wird auf CHF 10 oder 20 zu erhöhen).

Alles in allem eine echte Misere für uns Schweizer, was Auslandbestellungen anfallen. Deshalb ist Amazon so praktisch, da man dort die Bestellung dank dem gratis-Porto ab 20 Euro stückeln kann (zur Zeit werden auch die neueren Spiele wieder in die Schweiz gesendet, das wechselt periodisch).

Benutzeravatar
Jackyl
Brettspieler
Beiträge: 72

Re: Zollgebühren

Beitragvon Jackyl » 4. September 2009, 09:47

Ich kenne das Problem... lustigerweise passierte mir das aber auch immer nur mit DHL... nie, wenn es mit einem anderen Anbieter versendet wurde (Post, UPS, etc).

Ich habe vor ca. 2 Jahren ebenfalls ein Paket aus Deutschland senden lassen... Warenwert ca. 30 Euro... (2 Spiele). Ich bekam das Paket erstens gar nicht, weil es bei DHL verschlampt wurde. Nach tagelangen Recherchen habe ich rausgefunden, dass es im Zentrallager liegt. Ich ging das Ding selbst abholen... und bekam ebenfalls gleich ne Rechnung in die Finger gedrückt. DHL-Gebühren sowie Zollabfertigung und MWSt. insgesamt war der Betrag ca. 60 Euro... ihr könnt euch vorstellen, wie ich getobt habe. Das ist ein Faktor 2.

Für mich unverständlich. Wenn ich als Privatperson über die Grenze reise, kann ich zollfrei für 300 Franken (oder waren es Euro?) einkaufen ohne einen Rappen Zoll zu bezahlen. Ich kann sogar die MWSt. von DE (19%) abziehen und zahle in der Schweiz 7.6% wieder dazu... Spare also summasummarum ca. 11%.

Wie gesagt... für mich unverständlich... und da sollen Verträge zwischen der Schweiz und der EU vorhanden sein? Unfähige Politik sage ich da nur... und natürlich Wucher von DHL... die mir so oder so schon immer unsympatisch waren...

Meine Konsequenz, wenn ich in Deutschland bestelle, lass ich die Waren ins Nahe Ausland senden und geh es persönlich abholen... da kann ich genügen Spiele bestellen und bezahle keinen Rappen an Gebühren, resp. Zoll...

Meine mitleidenden Grüsse aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Joker13
Kennerspieler
Beiträge: 651

Re: Zollgebühren

Beitragvon Joker13 » 4. September 2009, 10:12

das würde auch den Steinbrück sehr freuen :D

Benutzeravatar
raccoon
Kennerspieler
Beiträge: 804

Einfuhrzoll und Postvorweisungstaxe

Beitragvon raccoon » 4. September 2009, 12:30

Hallo Walter,

nochmal der Hinweis auf den obigen Amazon-Link http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=1055388 , wo durchaus steht, dass Einfuhrzoll sowie Postvorweisungstaxe anfallen, der der Geringfügigkeitsbeitrag aufgrund des Nettowarenwerts von über 50 EUR anfallen:


"Schweizer Zollbestimmungen für Privatpersonen im Postverkehr

Jede Sendung aus dem Ausland ist zoll- und mehrwertsteuerpflichtig. Im Postverkehr gilt der Kunde als Importeur und ist verpflichtet die dafür anfallenden Beträge zu zahlen. Diese werden durch die Schweizer Post bei Auslieferung der Sendung erhoben.

Nähere Details finden Sie auf den Webseiten der Eidgenössischen Zollverwaltung.

* Einfuhrsteuer (MWST) und Geringfügigkeitsgrenze

Die bei Amazon.de gekauften Artikel unterliegen der Einfuhrsteuer. Diese wird jedoch nur dann erhoben, wenn der Steuerbetrag mindestens 5 SFr beträgt (Geringfügigkeitsgrenze).
Die aktuellen Steuersätze finden Sie auf den Webseiten der Eidgenössischen Steuerverwaltung.

* Postvorweisungstaxe

Sobald der Steuerbetrag 5 SFr übersteigt, entsteht eine abgabenpflichtige Sendung. Zu den Einfuhrabgaben kommt in diesen Fällen eine Bearbeitungsgebühr der Schweizer Post, die so genannte "Postvorweisungstaxe" hinzu.

Bis 30. September 2008 beläuft sich diese in Höhe von pauschal 10 SFr.
Ab 1. Oktober 2008 wird für die vereinfachte Verzollung für Steuerbeträge bis SFr 500,00 eine Abgabe von SFr 18,00 und für ordentliche Verzollung für Steuerbeträge über SFr 500,00 eine Abgabe von SFr 35,00 fällig.

Diese Postvorweisungstaxe unterliegt ebenfalls der Mehrwertsteuer. Sie wird in der Regel pro Paket erhoben.


[...]


Musik, DVD, Video, Computer- und Videospiele, Software [Anm. raccoon: könnte analog auch zu Spielwaren gelten, ist aber nicht explizit aufgelistet]

Für Musik-, DVD/Video-, Computer- und Videospiele- sowie Software-Lieferungen gilt der normale Steuersatz von derzeit 7,6 % vom Warenwert zuzüglich Transport und Postvorweisungstaxe.

* Beispiele:

Nettopreis für Kunden in der Schweiz: EUR 11,20
Steuerbetrag 0,85 EUR (11,20 EUR x 7,6 %, gerundet, unter 5 SFr) -- hier wird keine Steuer erhoben

Nettopreis für Kunden in der Schweiz: EUR 40
Steuerbetrag 3,04 EUR (unter 5 SFr) -- hier wird keine Steuer erhoben

Nettopreis für Kunden in der Schweiz: EUR 50
Steuerbetrag 3,80 EUR (über 5 SFr) -- hier werden Steuer und die Postvorweisungstaxe von zurzeit 10 SFr erhoben"


Siehe auch Beitrag von Yantur weiter unten.


Gruß

raccoon

Benutzeravatar
Blendi
Brettspieler
Beiträge: 70

Danke

Beitragvon Blendi » 4. September 2009, 16:28

Ich danke euch allen für eure Antworten.

Vor allem Dank der Antworten von raccoon und Yantur herrscht jetzt Klarheit. In Zukunft sollte mir das also nicht nochmal passieren.

Dann werd ich heute abend halt mal das "Lehrgeld" überweisen - seufz. Nicht, dass mir der Betrag sehr wehtut aber für so was Blödes geb ich es nicht gern aus... dafür hätte man auch ein schönes Spiel kaufen können - doppelseufz

Jedenfalls wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende mit Freunden, guten Spielen und der nötigen Zeit dazu.

Walter

Benutzeravatar
raccoon
Kennerspieler
Beiträge: 804

[OT] Re: Danke

Beitragvon raccoon » 4. September 2009, 16:32

> Dann werd ich heute abend halt mal das "Lehrgeld" überweisen...

Bankverbindung wird auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt :D .


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste