Anzeige

Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Tichu78
Kennerspieler
Beiträge: 129

Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Tichu78 » 24. Oktober 2011, 20:02

Hallo,

für mich war der Besuch der Spiel 2011 etwas enttäuschend. Ich gehöre eigentlich zu den Spielern, die gerne Le Havre, Puerto Rico, Caylus & Co spielen. Doch leider fehlen momentan die passenden Mitspieler und auch die Zeit ist etwas knapper geworden.

Von daher war ich auf der Suche nach Spielen die in etwa diese Eigenschaften haben:

+ Leicht verständlich / schnell erklärt ( bis 20 Min)
+ keine Materialflut (Aufbau sollte zügig sein)
+ schönes Design (was fürs Auge)
+ Spannung (sollte sich das ganze Spiel über halten)
+ auch mal die Möglichkeit abzuschalten solange die anderen Spieler dran sind ( macht das Spiel "gesellig")
+ Übersichtlich, d.h nicht 500 Möglichkeiten wie man Siegpunkte bekommen kann
+ angemessene Zahl an Aktionsmöglichkeiten ( ca. 5)
+ Glücks/Zufallselemente (ergibt sich meistens wenn Karten bzw Würfel bei sind)
+ Spielzeit ~60 Min
+ ausgeglichenes Spielkonzept (schwächere haben die Möglichkeit "am Ball" zu bleiben)
+ nach dem Spiel würde man gerne gleich nochmal eine Partie spielen um eine andere Taktik/Strategie auszuprobieren
+ ein gewisser Ärgerfaktor (mit Interaktion)
+ Kombination aus Brett und Kartenspiel ( I like it)

... ich denke das reicht erstmal :D

Gefunden habe ich Takenoko. Leider noch nicht zu kaufen, steht aber auf meiner Weihnachtsliste ;)
Helvetia fand ich ganz nett, aber waren dann doch wieder 1000 Sachen auf die man achten muss.
Legespiele a la Carcassonne sind nicht mein Ding, daher habe ich diese völlig ignoriert.

Aus meiner Sammlung fallen mir Spiele ein wie
* Kardinal & König
* Vinci
* Hansa
* Dog
* Thurn & Taxis
* Stone Age
* Louis XIV
* Tobago
* Evo
* Big City
* Samurai
* Tadsch Mahal

Bin leider nicht viel zum Spielen gekommen, aber ich denke ich kann inzwischen an Hand des Materials ganz gut erkennen zu welcher Art Spiele ein Spiel gehört. Und bei den meisten Spielen waren es Massen von Holzsteinen, Marker und Felder auf dem Spielbrett die mich dann doch vom Kauf abgehalten haben.

Mir gehen dann Überlegungen durch den Kopf
- wer spielt das mit mir?
- wie lange muss ich erklären?
- wie lange aufbauen?
- spiele ich es dann nochmal, oder lieber ein anderes kürzeres Spiel?

... das ist der Punkt. Man holt dann doch lieber wieder ein "einfacheres" Spiel aus dem Regal.

Wo sind die Spiele der Kategorie einfach (aber) gut???

Eventuell habt ihr ja ein paar Tipps für mich welche anderen Spiele ich mir noch auf meine Weihnachtsliste packen soll.
Wäre euch wirklich dankbar :)

Ach ja ... (blind) gekauft habe ich trotzdem was

# Coney Island
# Drum Roll
# Nefarious
# Feudalherren

Grüße

Sven

Benutzeravatar
Batti
Spielkamerad
Beiträge: 28

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Batti » 24. Oktober 2011, 21:17

Eine Antwort auf deine Frage habe ich nicht.
Aber genau das, was du beschrieben hast und suchst, wünsche ich mir für meinen Spielekreis. Von daher hoffe ich auf viele Anregungen.
Meine eigenen diesbezüglichen Überlegungen gehen so Richtung 'Stonge Age' - das dürfte, meines Erachtens, viele der genannten Punkte erfüllen.

Benutzeravatar
LemuelG
Kennerspieler
Beiträge: 347

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon LemuelG » 24. Oktober 2011, 21:19

Ich denke, mit Coney Island bist Du da gut dabei. Ansonsten gäbe es vielleicht noch PAX und Mammut, die da passen könnten.

Benutzeravatar
Nicola
Spielkamerad
Beiträge: 33

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Nicola » 24. Oktober 2011, 21:36

Airlines Europe (Abacus), Quarriors (Wizkids), Tuareg (Adlung) könnten zum Beispiel in Dein Beuteschema passen.

Viel Spaß
Nicola

Benutzeravatar
Helby
Kennerspieler
Beiträge: 899

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Helby » 24. Oktober 2011, 22:03

Asara - Toppspiel,
Assyria,
Drachenland,
eventuell eins aus der Entdecker-Spielreihe (z.B. Wüstensöhne),
Jenseits von Theben - für manche aber zu viel Glück, ich finde es spannend,
Kingsburg,
Manhatten,
Notre Dame - Grenzwertig zu Deinen Kriterien, aber Toppspiel bei uns,
Oltre Mare,
Samarkand - Spielaufbau ist etwas nervend, aber gutes Spiel,
Yspahan - auch bei uns Toppspiel

das sind so unsere Favoriten für leichtere Unterhaltung, welche immer mal wieder gerne auf den Tisch kommen, vor allem wenn es mal etwas schneller gehen soll.

Helby

Benutzeravatar
Jost aus Soest

RE: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Jost aus Soest » 25. Oktober 2011, 00:10

Von den Neuheiten würden doch m. E. "Der Hobbit" (Kosmos), "Lost Temple" (White Goblin), [i]mit Einschränkung[/i] "The City" (Amigo) und als Geheimtipp "Artè" (Post Scriptum) in dein Beuteschema passen.

Erste Eindrücke von diesen Spielen, in o. g. Reihenfolge:
- https://plus.google.com/109032266518857378499/posts/eiWD3zJ33X9
- https://plus.google.com/109032266518857378499/posts/GwrwMXftkbV
- https://plus.google.com/109032266518857378499/posts/dinpZ1LbUFv
- https://plus.google.com/109032266518857378499/posts/XBqtBZ3wtyJ

Ich hatte übrigens dieses Jahr den Eindruck, dass gerade der von dir gesuchte Spieletypus besonders stark vertreten war.

Viele Grüße
Jost aus Soest - www.jost.123soest.de <== [i]Josts Welt[/i]

Benutzeravatar
Marion Menrath
Kennerspieler
Beiträge: 447

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Marion Menrath » 25. Oktober 2011, 00:32

Qwirkle, das aktuelle Spiel des Jahres, spricht auch Gelegenheitsspieler an und ist in fünf Minuten erklärt. (Auch wenn das Prinzip das gleiche Symbol in verschiedenen Farben oder verschiedene Symbole der gleichen Farbe zu kombinieren, nicht schrecklich neu ist).

Kingbuilder von Queen Games hat auch rechts übersichtliche Regeln (ich hatte von der Optik her allerdings etwas Komplexeres erwartet, ist es aber nicht).

Für kommunikative Runden wäre vielleicht Frigiti, das neue Spiel von Andrea Meyer (Bewitched Spiele) einen Versuch wert. Man denkt sich zu Unsinnswörtern neue Definitionen aus (konnte ich allerdings nicht selbst testen).

Airlines Europa - Airlines war der Vorläufer von Union Pacific und ist jetzt in einer überarbeiteten Ausgabe wieder da.

Die Scheibenwelt scheint nach einmaligem Anspielen (leider ging es an dem Tag rapide auf 19 Uhr zu) auch nicht soo komplex zu sein. Allerdings darf man das Spiel sicher nicht zu ernst nehmen. Mein Spielziel war es, fünf Stadtgebiete zu beherrschen. Das hatte ich am Ende meines Spielzugs erreicht - man muss es allerdings zu Beginn eines Spielzugs haben. Bis ich wieder dran kam, hatte ich durch ein Erdbeben und böse Mitspieler drei Gebiete verloren...

Nicht ganz brandneu, aber passend zu Deiner Spiele-Liste wäre das neuste Alea-Spiel Burgen von Burgund, bei dem aber schon deutlich mehr zu erklären ist.

Ansonsten gab es massenhaft Erweiterungen (z.B. Stone Age) und Neuauflagen.

Vieles müssen wir selbst erst noch spielen. Und angesichts der ständig steigenden Spielefluten kann sich durchaus bei den Kleinverlagen in Halle 4 noch etliches Interessante versteckt haben.

Marion

Benutzeravatar
Duchamp

Ankh-Morpork

Beitragvon Duchamp » 25. Oktober 2011, 08:08

Scheibenwelt: Ankh-Morpork
Da kannst du hinter alle Aspekte, die du dir wünschst ein "check"-Häkchen machen.

Benutzeravatar
widow-s-cruse

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon widow-s-cruse » 25. Oktober 2011, 08:38

Hallo Sven,

in unserer Gruppe kam Casa Grande recht gut an.
http://luding.org/Skripte/GameData.py/DEgameid/24491

Liebe Grüße

Nils

http://aiblinger-zockerbande.de

Benutzeravatar
carpet2004
Kennerspieler
Beiträge: 183

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon carpet2004 » 25. Oktober 2011, 11:24

Mir fällt da noch Teneriffa ein. Sehr schönes Design, überschaubares Material und vom strategischen her durchaus für Zwischendurch geeignet und gar nicht banal!!! Vielleicht ein Geheimtipp....

Verlag: Holstein Spiele. Leider fanden wir den Preis von 30 Euro (Messepreis, sonst 35.-) etwas überteuert, 20-25 Euro ständen dem Spiel viel besser, dann hätten wir auch zugeschladen...

Benutzeravatar
yzemaze
Kennerspieler
Beiträge: 226

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon yzemaze » 25. Oktober 2011, 14:58

Viele deiner Punkte fand ich bei Singapore (Peer Sylvester, White Goblin Games). Das wurde uns in knapp 10 Minuten erklärt, der (enorm variable) Aufbau ist flott abgewickelt, es hat uns durchaus Spaß gebracht und war in 'ner gefühlten halben Stunde gespielt (real wohl eher 60 mins). Also hat's ein Freund gekauft und bei der nächsten Möglichkeit wieder auf den Tisch gebracht und ähnliche Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar
Stefan Ziemerle

Re: Vermisst auf der Spiel 2011 ...

Beitragvon Stefan Ziemerle » 26. Oktober 2011, 01:55

Bei den geannten Kriterien. Von den Essen Neuheiten, definitiv Tuareg von Adlung.
Das Spiel ist recht schnell erklärt. Wir hatten in einer wildfremden Messerunde viel Spaß und waren denoch am grübeln.
Es ist schnell aufgebaut, günstig und man kann es überall mit hin nehmen.

Ansonsten käme noch Uskogi voan Amalgam in Frage.

Aber es stimmt Spiele dieser Kategorie waren Essen 2011 wohl nicht so stark vertreten oder sind mir nicht aufgefallen. Aber oft kommen solche Spiele erst in Nürnberg heraus.

Benutzeravatar
Tichu78
Kennerspieler
Beiträge: 129

Zusammenfassung

Beitragvon Tichu78 » 30. Oktober 2011, 17:46

Vielen Dank für die vielen Empfehlungen!

Hier nochmal eine Zusammenfassung:

->Pax
Airlines Europe (Abacus),
Quarriors (Wizkids),
->Tuareg (Adlung)
->"Der Hobbit" (Kosmos),
->"Lost Temple" (White Goblin),
->"The City" (Amigo)
->"Artè" (Post Scriptum)
Frigiti
Casa Grande
Teneriffa
Singapore
->Uskogi


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste