Anzeige

Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
Bauer12345
Spielkamerad
Beiträge: 28

Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Bauer12345 » 30. Juni 2014, 13:31

Hallo,

Neues Spiel! Folie ab - Auspöppeln!
Regel gelesen! Alles klar!

Problem:
Ihr habt das Spiel aber selber noch nie gespielt. Ihr selber seit auch Anfänger in diesem Spiel....

Die Mitspieler warten voller Spannung auf das was da kommt. Ihr fangt an das Spiel zu erklären und schon kommen tausend Fragen von den Mitspielern. Und manche sind frustriet wenn ihre Frage nicht sofort beantwortet wird, weil man diesen Teil es Spieles noch erklären muss.

Für mich ist es immer leichter ein Spiel zu erklären, das ich vorher schon gespielt habe als ein ganz neues Spiel zu erklären das bisher keiner kennt. Ich gebe auch grundsätzlich ein paar taktische / spielerische Tipps beim erklären mit auf dem Weg. Alle Spieler sollen ja das gleiche Wissen haben.

Erklärt ihr erstmal allgemein worum es bei dem Spiel geht?
Womit fang ihr an?
Macht ihr Euch Notizen?

Wie sind eure Erfahrungen beim Spieleerklären?

Verspielte Grüsse
Markus

Benutzeravatar
PaDa

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon PaDa » 30. Juni 2014, 14:27

Ich fange mit dem ganz groben Ablauf und dem Spielziel an. Je nachdem wie anspruchsvoll ein Spiel ist (und wie spieleerfahren die Mitspieler) umreiße ich dann nochmal ausführlicher den grundsätzlichen Ablauf. Dann fange ich von vorne im Detail an. Zum Schluss wiederhole ich nochmals Details, die man leicht vergisst. Während der Partie mache ich dazu immer mal wieder auf Regeln/Zusammenhänge aufmerksam, gerade wenn ich den Eindruck habe, sie könnten vergessen worden sein.

Bei komplexen Spielen baue ich zuvor das Spiel einmal auf und mache eine Testpartie oder ein paar Züge, indem ich verschiedene Spieler alleine übernehme. Ohne das passiert es mir bei komplexen Spielen, dass ich nicht flüssig erklären kann, da ich dann doch immer wieder was nachlesen muss.

Auf die Art kann ich recht zügig und zur Zufriedenheit meiner Mitspieler ein Spiel erklären.

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Volker L. » 30. Juni 2014, 14:43

Bauer12345 schrieb:
>
> Hallo,
>
> Neues Spiel! Folie ab - Auspöppeln!
> Regel gelesen! Alles klar!
>
> Problem:
> Ihr habt das Spiel aber selber noch nie gespielt. Ihr selber
> seit auch Anfänger in diesem Spiel....
>
> Die Mitspieler warten voller Spannung auf das was da kommt.
> Ihr fangt an das Spiel zu erklären und schon kommen tausend
> Fragen von den Mitspielern. Und manche sind frustriet wenn
> ihre Frage nicht sofort beantwortet wird, weil man diesen
> Teil es Spieles noch erklären muss.

Völlig egal, ob ich das Spiel schon 10mal gespielt habe
oder es auch meine erste Partie ist - auf solche
Zwischenfragen kommt [i]eventuell[/i] eine Antwort,
falls die Frage mit einem einfachen "ja" oder "nein"
oder maximal einem kurzen Satz beantwortet werden kann.
Ansonsten lautet die Antwort "dazu kommen wir noch".



> Für mich ist es immer leichter ein Spiel zu erklären, das ich
> vorher schon gespielt habe als ein ganz neues Spiel zu
> erklären das bisher keiner kennt. Ich gebe auch grundsätzlich
> ein paar taktische / spielerische Tipps beim erklären mit auf
> dem Weg. Alle Spieler sollen ja das gleiche Wissen haben.

Ich halte es ähnlich wie PaDa - falls ausreichend Zeit
ist, das Spiel einmal gegen sich selbst spielen.


> Erklärt ihr erstmal allgemein worum es bei dem Spiel geht?
> Womit fang ihr an?
> Macht ihr Euch Notizen?

Bei Spielen, die ich nicht so einfach aus dem Kopf
erklären kann, hangle ich mich normalerweise an der
Anleitung entlang - also kurzen Blick in die (bereits
gelesene) Regel und den jeweiligen Abschnitt dann mit
eigenen Worten beschreiben.

Gruß, Volker

Benutzeravatar
Bauer12345
Spielkamerad
Beiträge: 28

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Bauer12345 » 30. Juni 2014, 14:44


> Bei komplexen Spielen baue ich zuvor das Spiel einmal auf und
> mache eine Testpartie oder ein paar Züge, indem ich
> verschiedene Spieler alleine übernehme. Ohne das passiert es
> mir bei komplexen Spielen, dass ich nicht flüssig erklären
> kann, da ich dann doch immer wieder was nachlesen muss.
>
> Auf die Art kann ich recht zügig und zur Zufriedenheit meiner
> Mitspieler ein Spiel erklären.

Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren. Ich habe das noch nie gemacht das ich gegen mich selber gespielt habe. Aber für spätere Erklärung ist es vielleicht sehr hilfreich schon einmal selber das Spiel aufgebaut gesehen zu haben.

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3124

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Thygra » 30. Juni 2014, 14:52

Bauer12345 schrieb:
> Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren. Ich habe das
> noch nie gemacht das ich gegen mich selber gespielt habe.
> Aber für spätere Erklärung ist es vielleicht sehr hilfreich
> schon einmal selber das Spiel aufgebaut gesehen zu haben.

Auf jeden Fall! Ich kann das auch nur empfehlen.

Auch mit Prototypen mache ich das manchmal so als Vorbereitung für den eigentlichen Testabend. Es hilft wirklich sehr beim Verständnis der Regeln, und mitunter entdecke ich auch Regelunklarheiten, die ich dann vor dem Testabend noch mit dem Autor klären kann.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
PzVIE-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 957

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon PzVIE-spielbox » 30. Juni 2014, 15:16

Ich lese konzentriert die Regeln und denke mir die Spielsituationen dabei durch. Wenn ich - bei komplexen Spielen - die Zusammenhänge nicht kapier, lese ich das entsprechende Kapitel nocheinmal. Eigentlich nicht viel anders als damals in der Schule vor Prüfungen, nur dass es mir hier viel mehr Spaß macht. :-)

Sollte im Spiel eine Frage auftauchen, findet man die entsprechende Regelstelle durch das vorhergehende Studium recht leicht und kann die Frage - sofern in der Regel vorgesehen - klären. Bei wirklich komplexen Spielen schätze ich einen guten Index.

So hat es bisher noch immer recht gut funktioniert. Sogar bei ASL ...


PS: Obiger Text ist copy/paste aus einem anderen Forum :-)

Benutzeravatar
Sol-o-tourn
Brettspieler
Beiträge: 86

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Sol-o-tourn » 30. Juni 2014, 15:27

Hallo,

1) Zu diesem Thema wurde im Forum eigentlich schon einiges geschrieben -> müsste also noch weiteres zu finden sein.
2) Das herangehen vom groben Überblick, dann immer weiter in die Details zu gehen (bis hin zum Spielziel) empfiehlt sich -> so versteht man am besten, warum man was tun (könnte/sollte). Es gibt da auch einen guten (engl. sprachigen) Artikel dazu, kann ihn leider nicht finden. Da wird es 'iteratives Vorgehen' genannt.
3) Ein Spiel anhand oder entlang der Spielregel zu erklären ist meist nicht so prickelnd -> würde ich nicht empfehlen.

Gruß Tournesol

Thygra
Kennerspieler
Beiträge: 3124

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Thygra » 30. Juni 2014, 16:19

Sol-o-tourn schrieb:
> 3) Ein Spiel anhand oder entlang der Spielregel zu erklären
> ist meist nicht so prickelnd -> würde ich nicht empfehlen.

Warum? Die meisten Anleitungen sind doch genauso aufgebaut, wie man auch am besten erklärt! Zuerst das Thema und das Spielziel, dann der grobe Ablauf, und danach der detaillierte Ablauf.
André Zottmann (geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
(u. a. für Pegasus Spiele tätig)

Benutzeravatar
Sol-o-tourn
Brettspieler
Beiträge: 86

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Sol-o-tourn » 30. Juni 2014, 16:33

Ich schrieb: :-)
> 3) Ein Spiel anhand oder entlang der Spielregel zu erklären
> ist meist nicht so prickelnd -> würde ich nicht empfehlen.

So habe ich es (meistens) empfunden, wenn mir etwas anhand der Spielregel erklärt wurde. Genau beschreiben kann ich es nicht. Vermutlich gelingt es dort nicht so gut vom Generellen zum Speziellen zu kommen.
Aber vielleicht können Andere sich ja hierzu äußern - vielleicht bin ich da ja eine 'nicht repräsentative' Ausnahme.

Gruß Tournesol

Benutzeravatar
peer

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon peer » 30. Juni 2014, 17:13

Hallo,
ich habe mir angewöhnt immer für mich eine Kurzspielregel zu schreiben, wo ich die Regeln knapp zusammenfasse. Dazu muss ich die Regeln verinnerlichen. Das klappt schon ganz gut und man kommt auch einigermaßen schnell wieder herein, wenn man das Spiel lange nicht gespielt hat.

Bei der Erklärung fange ich meistens mit dem Spielziel an und zeige grob, wie man es erreicht (z.B. Punktequellen). Dann der Spielablauf und dann die Details.

ciao
peer

Benutzeravatar
Roland G. Hülsmann
Kennerspieler
Beiträge: 2602

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Roland G. Hülsmann » 30. Juni 2014, 18:01

Wir, oftmals meine Frau, mein Sohn und ich, eignen uns neue Spiele meist an, indem einer die Regeln (ohne Beispiele und anderes störendes Beiwerk) vorliest. Gerade wenn man noch keine Gelegenheit hatte, sich vorher näher mit dem Spiel zu befassen. Das klappt meist recht gut. Es kostet natürlich etwas mehr Zeit, als wenn jemand, der das Spiel gut kennt, es einem erklärt.
(Wobei mir mehrmals aufgefallen ist, dass mein Sohn die Gabe hat, die Regel auf diese Weise gut zu erfassen, während ich beim Spiel schon manches, was ich selbst vorlas, wieder vergessen habe. ;) )

Gruß
Roland

Benutzeravatar
guidoku
Kennerspieler
Beiträge: 473

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon guidoku » 30. Juni 2014, 19:13

So gehe ich in der Regel auch vor, ist am einfachsten eine Kurzspielregel zusammen stellen.

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Fluxx » 30. Juni 2014, 22:07

Ich denke, wenn man zu sehr entlang der Regeln erklärt, kann es folgende Faktoren geben, die das leichte Verständnis erschweren:
- In der Regel finden sich an dieser Stelle schon irgendwelche Sonderregeln/Ausnahmen/... die ein erfahrener Regelerklärer evtl. weglassen würde und nur dann anspricht, wenn im Spiel die Gefahr auftaucht, dass diese Regeln wirklich zum Tragen kommen. In den Regeln muss man diese Sachen irgendwo hinschreiben und oft ist es sinnvoll sie an der Stelle hinzuschreiben, wo sie später auftauchen. Beim ersten erklären sind sie aber oft überflüssiger Balast.

- Der Erklärer erklärt nicht mehr, sondern liest vor. Wenn man keinen guten Vorleser hat, dann wirkt das im Verhältnis zu einem freien Erklären immer etwas einschläfernd. Besser ist es da meist, wenn jemand in der Lage ist den nächsten Absatz zu überfliegen und mit eigenen Worten wiederzugeben. Das klingt natürlicher und ist nicht so ermüdend.

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Volker L. » 1. Juli 2014, 08:04

Fluxx schrieb:
>
> Ich denke, wenn man zu sehr entlang der Regeln erklärt, kann
> es folgende Faktoren geben, die das leichte Verständnis
> erschweren:
> - In der Regel finden sich an dieser Stelle schon
> irgendwelche Sonderregeln/Ausnahmen/... . Beim
> ersten erklären sind sie aber oft überflüssiger Balast.
>
> - Der Erklärer erklärt nicht mehr, sondern liest vor.

Genau deswegen lese ich die Regeln nicht vor, sondern -
falls ich in dem Spiel nicht genug Erfahrung habe, um es
aus dem Kopf zu erklären - hangele mich an der Regel
entlang, d.h., ich gucke, welcher Punkt erklärt wird und
geben diesen mit eigenen Worten wieder.
Sonderfälle kann man dabei natürlich erstmal auslassen.

Gruß, Volker

Benutzeravatar
Fridulin
Kennerspieler
Beiträge: 136

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Fridulin » 1. Juli 2014, 08:24

Vor dem Aufreißen der Folie habe ich mir meistens schon die Spielregeln im Internet besorgt und zumindest einmal auch durchgelesen. Meistens hat man dann schon einen guten Überblick, worum es geht. Danach weihe ich das Spiel mit meiner Frau zu Zweit ein und wir gehen zusammen die Regeln durch (wobei ich dann die Regeln vorlese und meine Frau die Fragen stellt:-) Danach wird losgespielt. Ich finde, Regeln selbst zu erklären, ohne das Spiel auch selbst gespielt zu haben, ist schon je nach Art des Spiels schwer. Wir spielen viele Vielspielerspiele.

Zuhause bin ich dann in anderer Besetzung immer der Erklärbär. Und auch da kann man im Laufe der Zeit einiges an Erfahrung gewinnen. Mir persönlich macht es sehr viel Spaß, ein Spiel zu erarbeiten und sich durch die Regeln (wenn sie gut geschrieben sind) zu kämpfen.

Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1169
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Björn-spielbox » 1. Juli 2014, 08:55

Guten Morgen aus Lapland!

Also ich erkläre die Regeln meist rückwärts.

Beispiel:
Es gewinnt der, der die meisten Siegpunkte hat.
Siegpunkte bekommt man durch Verkauf von Waren.
Waren bekommt man durch ....
Geld bekommt man durch ...
Und so weiter.

Dann erzähle ich den eigentlichen Ablauf - da weiß schon jeder wofür jede Aktion gut ist.
Das funktioniert immer sehr gut.

Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Die Regel von Terra Mystica ist zum Beispiel fast so aufgebaut :-)

Grüße,
Björn (der gleich am Nordkapp sein wird)

Benutzeravatar
Bauer12345
Spielkamerad
Beiträge: 28

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Bauer12345 » 1. Juli 2014, 10:51

Fluxx schrieb:

> - In der Regel finden sich an dieser Stelle schon
> irgendwelche Sonderregeln/Ausnahmen/... die ein erfahrener
> Regelerklärer evtl. weglassen würde und nur dann anspricht,
> wenn im Spiel die Gefahr auftaucht, dass diese Regeln
> wirklich zum Tragen kommen. In den Regeln muss man diese
> Sachen irgendwo hinschreiben und oft ist es sinnvoll sie an
> der Stelle hinzuschreiben, wo sie später auftauchen. Beim
> ersten erklären sind sie aber oft überflüssiger Balast.

Wenn du aber Mitspieler hast die genau an solchen Ausnahmen / Sonderregeln Fragen haben musst du es ihnen schon am Anfang erklären.

Ich finde die Schwierigkeit besteht darin das erfahrene Mitspieler andere Fragen zu Spielsituationen stellen als unerfahrene Mitspieler.

Gerade die Ausnahme/Sonderregeln bringen ein Spiel immer ins Stocken wenn die Sache vorher nicht erklärt wurde. Hier kommt es sehr häufig zu Unstimmigkeiten zwischen den Mitspielern. ("DAS HAST DU UNS NICHT ERKLÄRT")

Benutzeravatar
Stefan Ziemerle
Kennerspieler
Beiträge: 169

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Stefan Ziemerle » 1. Juli 2014, 21:34

Zwei Dinge die meiner Meinung nach bei Regeln erklären gar nicht gehen:

Spieler die ständig irgend etwas dazwischenfragen was gereda nicht so direkt mit dem Thema zu tun hat. Schon gar nicht wen der Erkärer das Spiel auch noch nicht gespielt hat.

Erklärer die einfach nur die Regeln vorlesen. Erinnert mich direkt an meine schlimmsten Schulstunden.
Dann lieber die Regel verteilen und jeder liest für sich.

Verspielte Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Flori
Kennerspieler
Beiträge: 190

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Flori » 3. Juli 2014, 08:05

Wenn die Leute so ungeduldig sind, dann schlage ich ein "altes" Spiel vor, das sie schon kennen. Und entweder ist dann Ruhe oder wir spielen ein bereits bekanntes Spiel.

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Fluxx » 3. Juli 2014, 14:35

Stefan Ziemerle schrieb:
>
> Zwei Dinge die meiner Meinung nach bei Regeln erklären gar
> nicht gehen:
>
> Spieler die ständig irgend etwas dazwischenfragen was gereda
> nicht so direkt mit dem Thema zu tun hat. Schon gar nicht wen
> der Erkärer das Spiel auch noch nicht gespielt hat.
>
> Erklärer die einfach nur die Regeln vorlesen. Erinnert mich
> direkt an meine schlimmsten Schulstunden.
> Dann lieber die Regel verteilen und jeder liest für sich.


Volle Zustimmung! Anstrengend finde ich es auch, wenn andere, die das Spiel kennen, dazwischen funken. Meistens habe ich durchasu einen Plan im Kopf, wenn ich was erkläre. Das bedeutet, dass ich bestimmte Sachen bewusst erst später erkläre oder sogar gar nicht erkläre, da es völlig ausreicht irgendwann im Spiel mal darauf hinzuweisen. Wenn dann ein anderer 'Erklärer' sich gut gemeint dazwischen schaltet, dann stört das sowohl meinen Erklärfluss, als auch den 'Aufnahmefluss' der Zuhörer.
Doppelt ärgerlich, wenn dann etwas gesagt wird, was mMn völlig unwichtig ist. (z.B. muss man bei Funkenschlag nicht am Anfang genauestens erklären, wann welche Kraftwerke nachrücken/aus dem Spiel entfernt werden. Man muss bei Puerto Rico nicht vor Spielnbeginn erklären, wie viele Kolonisten ins Kolonistenschiff nachrücken,... So etwas klärt sich alles während der ersten Spielrunde ohne das jemand einen großen Nachteil hat, weil er es nicht wusste. Damit muss ich meine Zuhörer nicht belasten.)

Benutzeravatar
Volker L.

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Volker L. » 3. Juli 2014, 15:59

Fluxx schrieb:
>
> Volle Zustimmung! Anstrengend finde ich es auch, wenn
> andere, die das Spiel kennen, dazwischen funken.

Ich muss gestehen, dass mir das auch gelegentlich passiert.
Normalerweise schaffe ich es aber, mich zumindest solange
zu beherrschen, bis der Erklärer einen wichtigen Punkt
offensichtlich auslässt.

> Das bedeutet, dass ich bestimmte Sachen bewusst erst
> später erkläre oder sogar gar nicht erkläre, da es
> völlig ausreicht irgendwann im Spiel mal darauf
> hinzuweisen.

Oh oh, da wäre zwischen uns aber erhebliches Konfliktpotenzial!
Ich kenne genügend Spieler, die Dir für diese Einstellung
den Kopf abreißen würden, und im Zweifelsfall helfe ich
ihnen dabei :-D
Es mag in [i]einigen wenigen Ausnahmesituationen[/i]
sinnvoll sein, zu sagen "in der Situation passiert etwas,
die DEtails dazu erkläre ich später", aber im Normalfall
sollten wirklich alle Effekte vor der ersten Runde
erklärt sein.


> Doppelt ärgerlich, wenn dann etwas gesagt wird, was mMn
> völlig unwichtig ist. (z.B. muss man bei Funkenschlag nicht
> am Anfang genauestens erklären, wann welche Kraftwerke
> nachrücken/aus dem Spiel entfernt werden. Man muss bei Puerto
> Rico nicht vor Spielnbeginn erklären, wie viele Kolonisten
> ins Kolonistenschiff nachrücken,... So etwas klärt sich alles
> während der ersten Spielrunde ohne das jemand einen großen
> Nachteil hat, weil er es nicht wusste. Damit muss ich meine
> Zuhörer nicht belasten.)

Gerade Deine Beispiele sind Sachen, die IMHO sehr wohl
schon zu Spielbeginn erklärt werden sollten.

Gruß, Volker (der aus Zeitmangel jetzt nicht ausführlicher
antworten kann).

Benutzeravatar
Fluxx
Kennerspieler
Beiträge: 657

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Fluxx » 3. Juli 2014, 23:38

Volker L. schrieb:
>
> Fluxx schrieb:
> >
> > Volle Zustimmung! Anstrengend finde ich es auch, wenn
> > andere, die das Spiel kennen, dazwischen funken.
>
> Ich muss gestehen, dass mir das auch gelegentlich passiert.
> Normalerweise schaffe ich es aber, mich zumindest solange
> zu beherrschen, bis der Erklärer einen wichtigen Punkt
> offensichtlich auslässt.

Ich will mich davon auch nicht freisprechen - aber das heißt nicht, dass es nicht nervt, wenn andere das machen. ;-)

>
> > Das bedeutet, dass ich bestimmte Sachen bewusst erst
> > später erkläre oder sogar gar nicht erkläre, da es
> > völlig ausreicht irgendwann im Spiel mal darauf
> > hinzuweisen.
>
> Oh oh, da wäre zwischen uns aber erhebliches Konfliktpotenzial!
> Ich kenne genügend Spieler, die Dir für diese Einstellung
> den Kopf abreißen würden, und im Zweifelsfall helfe ich
> ihnen dabei :-D

Ich kenne da auch so ein paar Leute in der Richtung und gehöre tendentiell auch selber dazu. Bisher habe ich es aber (fast) immer geschafft, so ausführlich zu erklären, dass sich nachher keiner beschwert hat.

> Es mag in [i]einigen wenigen Ausnahmesituationen[/i]
> sinnvoll sein, zu sagen "in der Situation passiert etwas,
> die DEtails dazu erkläre ich später", aber im Normalfall
> sollten wirklich alle Effekte vor der ersten Runde
> erklärt sein.
>
>
> > Doppelt ärgerlich, wenn dann etwas gesagt wird, was mMn
> > völlig unwichtig ist. (z.B. muss man bei Funkenschlag nicht
> > am Anfang genauestens erklären, wann welche Kraftwerke
> > nachrücken/aus dem Spiel entfernt werden. Man muss bei Puerto
> > Rico nicht vor Spielnbeginn erklären, wie viele Kolonisten
> > ins Kolonistenschiff nachrücken,... So etwas klärt sich alles
> > während der ersten Spielrunde ohne das jemand einen großen
> > Nachteil hat, weil er es nicht wusste. Damit muss ich meine
> > Zuhörer nicht belasten.)
>
> Gerade Deine Beispiele sind Sachen, die IMHO sehr wohl
> schon zu Spielbeginn erklärt werden sollten.

Offensichtlich bist du ein deutlich stärkerer Spieler als Ich oder meine üblichen Mitspieler, wenn du in deiner ersten Partie in der ersten Runde schon solche Details in deine Strategieüberlegungen einfließen lässt.

>
> Gruß, Volker (der aus Zeitmangel jetzt nicht ausführlicher
> antworten kann).

Kein Problem - das wäre eventuell eh besser in einem eigenen Thread aufgehoben. Ich fürchte die Diskussion könnte länger werden :-D

Benutzeravatar
Ernst-Jürgen Ridder
Kennerspieler
Beiträge: 1078

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Ernst-Jürgen Ridder » 6. Juli 2014, 11:52

Hallo,

ich mache das meist so:

- quer durch die Spielregel und das Material schauen,
- Spiel aufbauen,
- Regel komplett lesen,
- solo zumindest anspielen, besser: ganzes Spiel solo spielen
- mich fragen: wo hat es gehakt, was musste ich nachschauen,
- Regel nochmals komplett lesen,
- mich fragen: wie sage ich es, was muss ich visualisieren,
- eigene Beispiele ausdenken, wie ich etwas deutlich machen kann
- vor dem Spiel dann:
- Spiel aufbauen, dann erst mit Erklärung -völlig frei- anfangen
- Thema, worum geht es, welches ist das Ziel,
- groben Ablauf darstellen,
- dann im Detail in der Abfolge, wie es im Spiel gebraucht wird, dabei alles, was nur gehört schwierig erscheint, mittels der eigenen Beispiele und des Spielmaterials visualisieren.

Das klappt eigentlich -seit mehr als 30 Jahren- immer. Zwischenfragen, die nicht an die jeweilige Stelle passen, blocke ich ab. Mir ist lieber, der Fragesteller vergisst seine Frage (z.B. weil er an späterer Stelle ohnehin hört, was er wissen wollte), als dass er mich aus meiner Systematik der Regelerklärung rausbringt und damit für alle das Verständnis nur erschwert.

Bei meiner Spielgruppe ist ohnehin niemand dabei, der eine Spielregel erarbeiten möchte, keiner fragt, ob ich etwas auch richtig nach der Regel erkläre; ich allein bestimme normalerweise, was gespielt wird und wie es gespielt wird. Das gilt ja dann für alle gleichermaßen und benachteiligt niemanden. Alle meine Versuche, meine Mitspieler in die Regelerklärung einzubeziehen, sind kläglich gescheitert. Versucht es doch mal einer, liest er die Regel vor; das ist für mich ein absolutes NoGo. Kauft sich mal einer aus der Runde ein Spiel, ist er meist zu faul, die Regel selbst zu lesen, sondern er lässt sich sein Spiel von mir erklären.

Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen
Spielerische Grüße
Ernst-Jürgen

Benutzeravatar
Björn-spielbox
Kennerspieler
Beiträge: 1169
Wohnort: Hannover
Kontakt:

Re: Neues Spiel - Spieleerklärung! Wie geht ihr vor?

Beitragvon Björn-spielbox » 7. Juli 2014, 09:31

Na das hört sich aber mehr nach Arbeit als nach Spiel an.
Ich fand fluxx Beispiele schon sehr gut für Passagen, die man erklärt, nachdem man losgespielt hat! Auch spiele lieber mit Mitspielern, die das auch so sehen....


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast