Anzeige

spiele mit delikatem thema ...

Das ehemalige spielbox-Spielerforum
Benutzeravatar
ralph obkircher

spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon ralph obkircher » 7. Mai 2002, 21:32

schönen abend,

gerade mache ich mir ein paar gedanken zu den doch sehr schönen welten vieler spiele. so beweisen wir unser kaufmännisches talent in genua, üben uns als eisenbahn-tycoons in den usa oder suchen in den tiefen des ozeans nach den schätzen vom versunkenen atlantis. natürlich darf auch gekämpft und erobert werden, aber stets mit fairen und stilvollen mitteln.

manchmal würde mir aber auch der sinn stehen nach etwas- pardon- geschmackloserem vergnügen. schnell stelle ich dann aber fest, dass meine spielesammlung in diese richtung recht wenig aufweisen kann. lediglich bei "frischfleich" darf ich andere und meine eigenen mitspieler verspeisen. nur noch bei "junta" werde ich mit nicht allzu lupenreiner kost versorgt, aber dann fällt mir auch schon nichts mehr ein.

es liegt mir fern, unzufriedenheit über all die wunderschönen spiel, die uns jährlich von ganz großen autoren beschert werden, kund zu tun. nur wäre es halt auch manchmal amüsant, ein spiel in händen zu halten, das auch in der wahl des themas ein risiko eingeht. Glücklich bin ich natürlich über "ein arsch kommt selten allein", weil hier durchaus mut zum ungewöhlichen bewiesen wird. außerdem machen solche spiele gerade in erwachsenen runden jede menge spass. auch als vielspieler muss ich ja nicht immer ganz seriös an die sache gehen!

was ist denn eure meinung zu diesem thema? kennt ihr vielleicht noch andere spiel, die in ihrer wahl des themas für aufsehen erregen könnten?

ich hoffe nur, dass ich nicht der einzige bin, der auch mal ein thematisch ungewöhnliches spiel auf den spieltisch bringen möchte!

bis bald
der ralph.

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Christian Hildenbrand » 7. Mai 2002, 21:40

Ciao !

Ich suche auch schon seit längerem Spiele mit nicht ganz gewöhnlichen Themen. Fündig geworden bin ich bei:

"Plague & Pestilence" sowie "Black Death"

In letzterem stellt der Spieler eine der großen Seuchen dar und muß versuchen, möglichst viele Menschen auszurotten ... :-))

Geschmackvolle Grüße !

Ciao, Christian (... immer noch am Arbeiten ... :cry: )

Benutzeravatar
Christian Hildenbrand

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Christian Hildenbrand » 7. Mai 2002, 21:43

Oh, kaum abgeschickt, fällt mir noch ein weiteres ein:

"Grass"

Es geht darum, möglichst viel Marihuana zu verkaufen ... verpackt ist das Spiel in einem schicken Leinen-Beutel ... ;-)

Verbotene Grüße !

Ciao, Christian (... sonst ganz brav ... :roll: )

Benutzeravatar
Tanja Schroedel

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Tanja Schroedel » 7. Mai 2002, 21:56

Hallo Ralph!

> was ist denn eure meinung zu diesem thema? kennt ihr
> vielleicht noch andere spiel, die in ihrer wahl des themas
> für aufsehen erregen könnten?

In Ansätzen: Herr der Fritten, Wo ist das Gehirn und Kill Doktor Lucky
und natürlich Black Death (eine Bezugsquelle für letzteres, die ich hier nicht nennen möchte - ich könnte ja wieder jede Menge "Schleichwerbung"-Postings auslösen ;) - findet man bei Luding...).
Insgesamt kann man dazu einige Sachen von Truant nehmen, die ein paar der
englischen Chepass Games hier herausgeben. Einziger Nachteil bei Truant: Es ist kaum Spielmaterial in der Packung, Würfel und Pöppel muß man schon selber haben...

> ich hoffe nur, dass ich nicht der einzige bin, der auch mal
> ein thematisch ungewöhnliches spiel auf den spieltisch
> bringen möchte!

Ich liebe Spiele mit morbidem Thema :))) , Du bist also keineswegs alleine.

Gruß, Tanja (die demnächst auch wieder Doktor Lucky töten will...)

Benutzeravatar
Petra Schmidt
Kennerspieler
Beiträge: 230

[OT] Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Petra Schmidt » 7. Mai 2002, 22:05

Christian Hildenbrand schrieb:
>
> Oh, kaum abgeschickt, fällt mir noch ein weiteres ein:
>
> "Grass"
>
> Es geht darum, möglichst viel Marihuana zu verkaufen ...
> verpackt ist das Spiel in einem schicken Leinen-Beutel ... ;-)


Hi Christian,

wie Du schon sagst, schicker Leinen-Beutel, aber das wäre für das Spiel wirklich zu schick - es ist ein Jute-Sack ;-) ;-)

Petra (die dieses Spiel nicht sehr begeistert hat, aber ich könnte dem Spiel ja nochmal eine Change geben)

Benutzeravatar
Franz-Benno Delonge
Kennerspieler
Beiträge: 277

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Franz-Benno Delonge » 7. Mai 2002, 22:12

Lieber Ralph,
sowas geht nur bei Zwergverlagen. Wenn man bei größeren Verlagen etwas unterbringen will, dann muß man beim Spielthema von vornherein die Selbstzensur anlegen - oder es heißt sofort: "Ganz nett, aber jedenfalls nicht mit dem Thema..."
Und rein ökonomisch betrachtet haben die Verlage völlig recht. Jede Extravaganz beim Thema - oder gar politische Unkorrektheit - führt auf dem breiten Markt der Gelegenheitskäufer wohl zwangsläufig zu einer Atomisierung des Umsatzes.
(Oder warum sonst heißen die dunkelbraunen Arbeitskräfte bei "Puerto Rico" wohl "Kolonisten"...?)
Schönen Gruß - Benno

Benutzeravatar
Ernst Knauth

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Ernst Knauth » 7. Mai 2002, 22:19

ralph obkircher schrieb:
> was ist denn eure meinung zu diesem thema? kennt ihr
> vielleicht noch andere spiel, die in ihrer wahl des themas
> für aufsehen erregen könnten?

In meiner Spiele-Sammlung habe ich "Body War", ein Spiel der italienischen Firma B.T. Games von 1986. Spielthema ist der Krieg der Viren im Körper.

Dafür gibt's tatsächlich einen Erweiterungssatz namens "A.I.D.S."

Gruss

Ernst

Benutzeravatar
Tanja Schroedel

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Tanja Schroedel » 7. Mai 2002, 22:20

> (Oder warum sonst heißen die dunkelbraunen Arbeitskräfte bei
> "Puerto Rico" wohl "Kolonisten"...?)

... und das, obwohl man für ihre Arbeit gar nichts bezahlen muß :lol:

Gruß, Tanja (bei der die Kolonisten nicht mehr so genannt werden...)

Benutzeravatar
Dieter Niehoff

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Dieter Niehoff » 7. Mai 2002, 22:35

Da gibt es das nette SUPERGANG aus dem französischen Verlag Ludodeliere. Jeder Spieler führt einen Gang mit drei Spielfiguren; einem KILLER, einem DEALER und einer PROSTITUIERTEN. Ziel ist die "Schutzgeldübernahme" eines Stadtviertels. Mit zum Spielmaterial gehört eine Pfeilpistole mit der während des Spiels die Kämpfe (zuerst würfeln - anschließend mit Pfeil-Schüssen auf Pappkameraden zielen, lt. Regel aus ca. 3 m Entfernung!) ausgetragen werden. Kleine weiße "Dealsteinchen" (so die Regel) werden an allen Spielplan-Straßenecken zum Kauf angeboten. Und der Gipfel des verruchten: Omas werden Handtaschen geklaut, Dackel werden entführt und kleine Kinder von ihren Dreirädern geschupst!

Bei WUCHERER gilt es, mordsmäßigen Ertrag von hilflosen bis radikalen Mietern zu nehmen.

Bei RETTE SICH WER KANN muß ein jeder versuchen, die anderen aus den Rettungsbooten zu schubsen um selber der Überlebende zu bleiben.

Feine Themen, feine Spiele

Dieter Niehoff

Benutzeravatar
Manuel

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Manuel » 7. Mai 2002, 22:39

Wo wir schon bei Herr der Fritten sind. Eigentlich haben alle Spiele von Cheapass Games delikate Themen. Und wer sich über die mangelnde Ausstattung der Truant Versionen beschwert, der sollte sich mal den spartanischen Charme der Cheapass Papiertüten zu Gemüte führen. Ich denke aber, wer sich auf diese Art von Spielen einläßt, weiß was er zu erwarten hat. Mein Favorit von Cheapass ist übrigens "Falling". Die Spieler fallen von einem Hochhaus und man gewinnt, wenn man durch miese Tricks später als alle anderen auf der Straße aufschlägt. Makaber, aber unglaublich spaßig.
Dann wäre da noch "Ebola Monkey Hunt" von Placebo Press zu nennen. Ein Spiel bei dem sich der Duft von Bananen und toten Wissenschaftlern zu einer ungewöhnlich bissigen Komposition vermengt.
Oder "Maul of America" von Jolly Roger Games ein klassisches Pulp-Horror Spiel, bei dem die Spieler versuchen aus einer von Zombies verseuchten Shopping-Mall zu entfliehen um die Behörden zu warnen.
Ein wenig schlüpfrig wird es bei dem nur bedingt sammelbaren Kartenspiel "Xxxenophile". Mit einem Starter pro Person kann man schon ungewöhnlich viel Spaß haben und das xxx im Titel hat auf schmunzelnde Weise schon seine Berechtigung. Leider ist "Xxxenophile" nicht mehr käuflich zu erwerben, war auch etwas ungewöhnlich...
Zu guter Letzt noch mein absoluter Favorit:

"Chez Geek" und die Erweiterungen "Slack Attack" und "Block Party"

Die Spieler leben alle in einer WG zusammen und gewonnen hat derjenige der als der coolste Hänger gilt. Sex, Drogen, Parties: alles was man in seiner Studienzeit verpasst hat: in diesem Spiel kann man es nachholen. Und wer schon immer seine Mitbewohner vom "Rentner aus dem Stockwerk drüber" rauswerfen lassen wollte, ist hier genau richtig beraten. Außerdem ist es ein NICHT sammelbares Kartenspiel und hat damit bei mir schon mal einen riesigen Bonus. Noch nie in einer WG gewohnt? Dann kann man durch dieses Spiel ideal erkennen, welcher Kelch an einem vorrüber gegangen ist.

Irgendwie sind das alles amerikanische Spiele. Scheint ein kulturelles Phänomen zu sein...

take care
Manuel

Benutzeravatar
Bastl

RE: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Bastl » 7. Mai 2002, 23:26

"ralph obkircher" hat am 07.05.2002 geschrieben:

> was ist denn eure meinung zu diesem thema? kennt ihr
> vielleicht noch andere spiel, die in ihrer wahl des themas
> für aufsehen erregen könnten?

Also was fällt mir denn da spontan außerdem noch ein...

- Götter, Riten und Dämonen (engl. Creatures and Cultists): Jeder führt eine Sekte an, deren Ziel es ist, den angebeteten Dämon zu beschwören, der dann die Welt vernichtet. Zur Einstimmung auf den Weltuntergang löscht man dabei erstmal die anderen Sekten aus

- Credo: die Suche nach dem einzig wahren christlichen Glaubensbekenntnis ist eigentlich eher harmlos aber manch einem mag es spätetestens am Ende nicht mehr gefallen, wenn das neue Glaubensbekenntnis gemeinsam vorgelesen wird. (Da kann's z.B. heißen "We believe in many gods, including....")

- Nuclear War: geht über das normale Wargame etwas hinaus, denn in diesem gar nicht ernst gemeinten Spiel geht es einfach nur darum, alle anderen Nationen mit atomaren Waffen auszulöschen. Endet meist damit, dass alle Nationen eliminiert werden.

- Hellrail: Das originale Thema vom Frachtexpress dreht sich darum, möglichst viele Seelen in der Hölle abzuliefern

Das war's, ohne Zugriff auf meinen Spieleschrank,
Bastl

Benutzeravatar
Oli-spielbox

RE: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Oli-spielbox » 8. Mai 2002, 01:07

Ziemlich makaber ist auch Azteca (Tilsit/Truant-Verlag), wo man als Mayafürst versucht, möglichst viel Macht zu erringen. Dabei muß man Sklaven der guten Gottheit opfern, sonst gewinnt am Schluß keiner!

Ist natürlich auch wieder kein deutsches Spiel.

Oli

Benutzeravatar
Andreas Keirat

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Andreas Keirat » 8. Mai 2002, 04:25

ralph obkircher schrieb:
>
>
>
> manchmal würde mir aber auch der sinn stehen nach etwas-
> pardon- geschmackloserem vergnügen.
> was ist denn eure meinung zu diesem thema? kennt ihr
> vielleicht noch andere spiel, die in ihrer wahl des themas
> für aufsehen erregen könnten?
>
> bis bald
> der ralph.

Hallo!

Neben den bereits genannten fällt mir da noch folgendes ein:

Guillotine - Wizard of the Coast (Wer köpft die fähigsten Personen?)

Plague - B & B (Als Bestatter zu Zeiten der Pest unterwegs...)

Escape from Colditz - Parker (Entfliehe den Nazionalsozialisten bzw. verhindere die Flucht von Burg (?) Colditz...)

Wabbit Wampage (Als Hase gegen den Bauern vorgehen...)

Kiezkönig (Thema außergewöhnlich...)


Ciao,

Andreas Keirat

Benutzeravatar
Ronald Novicky

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Ronald Novicky » 8. Mai 2002, 06:33

Ich könnte noch von Avalon Hill
- SMOKERS WILD und
- DRINKERS WILD
beisteuern. Alleine die Boxcovers sind herrlich geschmacklos :-)
Die Spiele selbst sind leider mäßig...

Sicher noch erhältlich ist die India-Pakistani-War Variante für INDIA RAILS von Mayfair Games - man kann nun Atomraketen auf Städte und die Züge anderer Spieler abfeuern - der Nachteil: die getroffene Region (wenn ich mich recht erinnere, in einem Radius von 8 Mileposts) wird mit einem Fettstift markiert und darf das restliche Spiel lang nicht mehr betreten werden).

lg
Ronald.

Benutzeravatar
Michael Andersch

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Michael Andersch » 8. Mai 2002, 07:33

"Quacksalbe" könnte ich da noch ergänzen.
Leider nie selbst gespielt, klingt es jedoch ganz witzig.

Das gute alte "Monstermix" finde ich persönlich auch noch etwas schräg (wenngleich im Vergleich mit manchem der hier genannten Spiele thematisch ziemlich harmlos).

Und wenn "Junta" schon genannt wurde, dann darf natürlich auch "Putsch" nicht fehlen. Und "Corruption" (da gibt's zumindest einen Killer) sowie Capone.

Und natürlich "Die Friseure von Soest" (siehe http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=1&i=42435&t=42014)


Lustige Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Tanja Schroedel

Cheapass Games

Beitragvon Tanja Schroedel » 8. Mai 2002, 07:52

Hi!

Wie kommt man hier eigentlich an die Cheapass Games? Gibt es noch andere Möglichkeiten, als bei denen direkt zu bestellen?

Gruß, Tanja (die sich freut, daß hier auch mal über solche Spiele diskutiert wird)

PS.: Das mit dem fehlenden Material war übrigens nicht als Kritik gemeint, es war nur vorbeugend, damit sich keiner wundert, der das noch nicht wußte...

Benutzeravatar
Arne Hoffmann

Re: Cheapass Games

Beitragvon Arne Hoffmann » 8. Mai 2002, 08:18

Moin Tanja!

Tanja Schroedel schrieb:
>
> Hi!
>
> Wie kommt man hier eigentlich an die Cheapass Games? Gibt es
> noch andere Möglichkeiten, als bei denen direkt zu bestellen?

Ich habe meine zwar meist direkt aus den USA mitgebracht, meine mich aber erinnern zu können, daß Fantasy Encounter (oh Gott, schon wieder Werbung :-)) ) in Essen auch einen Großteil der Spiele führt. Weblink findest Du hier bei KMW.

Tschö,

- Arne - (hat die Cheapass Spiele meist eher wegen ihres Themas denn ihres Spielmechanismus gekauft)

Benutzeravatar
Tanja Schroedel

Re: Cheapass Games

Beitragvon Tanja Schroedel » 8. Mai 2002, 08:36

Hallo Arne,

> Ich habe meine zwar meist direkt aus den USA mitgebracht,
> meine mich aber erinnern zu können, daß Fantasy Encounter (oh
> Gott, schon wieder Werbung :-)) ) in Essen auch einen
> Großteil der Spiele führt. Weblink findest Du hier bei KMW.

Danke, danke, danke - da muß ich mir also erstmal keine visa zulegen :D

> - Arne - (hat die Cheapass Spiele meist eher wegen ihres
> Themas denn ihres Spielmechanismus gekauft)

Klar, was sonst... ;)

Grüße, Tanja

Benutzeravatar
hannes

Steve Jackson Games

Beitragvon hannes » 8. Mai 2002, 08:43

> Zu guter Letzt noch mein absoluter Favorit:
>
> "Chez Geek" und die Erweiterungen "Slack Attack" und "Block
> Party"

Hi

Wo kann ich "Chez Geek" kaufen ?

Ciao
hannes

Benutzeravatar
Tanja Schroedel

Re: Steve Jackson Games

Beitragvon Tanja Schroedel » 8. Mai 2002, 08:52

Hallo Hannes

> Wo kann ich "Chez Geek" kaufen ?

Jetzt bin ich mal dran mit Schleichwerbung ;) : Die gibt es ebenfalls in dem Von Arne genannten Geschäft in Essen...
http://www.spielbox.de/phorum4/read.php4?f=1&i=42546&t=42512

Ich glaube, die haben demnächst einiges zu tun :D

Wenn jemand noch alternative Quellen kennt (wo man dann z.B. auch Hell Rail findet), dann schreibt das bitte...

Grüße, Tanja

Benutzeravatar
Christian Preuss

RE: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Christian Preuss » 8. Mai 2002, 09:58

Weil Nuclear War genannt wurde:
Es gibt ein anderes Prügelkartenspiel mit Namen "Lunch Money". Dabei geht es um katholische Schulmädchen, die versuchen sich gegenseitig das Essensgeld rauszuprügeln und rauszustechen. Die Kartenbilder und Kartentexte sind dabei zum Teil sehr aggressiv und makaber. Das Spiel muss man aber nicht haben.

Dann gibt es noch Supremacy. Das ist ganz grob gesagt eine Art Risiko mit Atombomben. Man kann also Länder unbrauchbar machen, indem man eine Atombombe auf das betreffende Land setzt (schön stilisiert mit einem Plastikatompilz). Wenn 13 Atompilze gesetzt wurden, dann ist die Welt zerstört und alle Spieler haben verloren. Wir haben das Spiel einige Male gespielt. Allerdings schafften wir es nicht ein einziges Mal, das die Welt verschont wurde.

Benutzeravatar
Michael Schmidt

Re: Cheapass Games

Beitragvon Michael Schmidt » 8. Mai 2002, 10:16

>Gibt es noch andere Möglichkeiten, als bei denen direkt zu bestellen?
Falls Du nicht an speziellen Spielen interessiert bist, sondern an Cheapass Spielen allgemein, dann kann ich Dir das Cheapass Abonnement empfehlen. Anfangs auch etwas skeptisch habe ich mir das vor einiger Zeit auch mal zugelegt. Aber es ist toll. Ist immer mal wieder schön ein Spiel im Briefkasten zu finden... ;)

Der Clue ist, dass man die neuen Spiele normalerweise portofrei geschickt bekommt, *wenn* man in Amiland wohnt. Netterweise muss man aber nur die Differenz zwischen internationalen und amerikanischen Porto bezahlen. Das läuft so auf 2$ für ein Spiel wie Kill Doctor Lucky raus. Mein Abonnement von 50$ hält jetzt schon ein halbes Jahr und ich hab immer noch 25$ übrig. :)

Aber auch ansonsten ist das direkt Bestellen nicht sooo teuer. Einzelne Spiele passen ja eigentlich immer in einen Briefumschlag und kommen daher mit Luftpost innerhalb weniger Tage für knapp 4$....

Rock on,

Michi

Benutzeravatar
Michael Schmidt

[OT] RE: Hell Rails

Beitragvon Michael Schmidt » 8. Mai 2002, 10:22

Hell Rail? Oh, stimmt. Das ist schön makaber, hat bei uns aber *überhaupt* nicht funktioniert... Ich bezweifle, dass das nochmal gespielt wird. Falls Du trotzdem Interesse hast kann ich Dir vielleicht ein einmal gespieltes vermitteln... ;)

Michi

Benutzeravatar
peer

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon peer » 8. Mai 2002, 10:50

Hi,
meine Favoriten (Guillotine, Nuklear War, Black Death...) wurden zwar schon genannt, aber ein paar fallen mir nich ein:
BEFORE I KILL YOU MR.BOND: Möglichst viele Geheimagenten in das eigene Versteck locken und umlegen. Von Cheapass, darf aber nicht mehr hergestellt werden...
FRAG: Ego-Shooter als Brettspiel (Steve Jackson) - Man muss sich möglichst elegant gegenseitig abballern. Ganz witzig für zwischendurch.
FAMILY BUSINESS (sogar bei einem deutschen Verlag erschienen): Lösche möglichst viele gegnerische Gangmitglieder aus.
SAVE THE PRESIDENT: Die eine Hälfte der Spieler versucht den amerikanischen Präsidenten zu ermorden, die andere ihn zu beschützen. Verlag nicht im Kopf, aber das Spiel wird jedes Jahr in Essen vorgestellt.
Naja, und bei KREML (Fata Morgana), CAPONE (Amigo) und CHICAGO (Flying Turtle bzw,. Ravensburger) legt man relativ gezielt Menschen um, bzw. deportiert die nach Sibiren.

ciao,
Peer (der schon lange plant ein Cosim basierend auf den Castortransporten zu basteln)

Benutzeravatar
Hajo

Re: spiele mit delikatem thema ...

Beitragvon Hajo » 8. Mai 2002, 10:57

Also das hier Illuminati noch nicht genannt wurde, finde ich ja fast schon sträflich. Ist doch herrlich politisch unkorrekt!

Heute die Pfadfinder - Morgen die Welt!

der Hajo


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste